9/11 – Wie war es wirklich ? – Teil IV

Kein ordentliches Verfahren

Das ist dem Unterschied zwischen einer Regierungskommission und einem ordentlichen Gerichtsverfahren geschuldet. Für eine öffentliche Gerichtsverhandlung gelten klare Regeln. Beide Seiten können ihre Beweise einbringen, eine neutrale Jury und die Öffentlichkeit beurteilt deren Relevanz. Stattdessen wurde eine Kommission eingesetzt – mit engen Verbindungen von Kommissionsmitgliedern zur Bush-Administration.

Bestes Beispiel: der Kommissionsvorsitzende Thomas Kean. Am 22. Januar 2003 brachte „Fortune“ einen Bericht über seine Verbindung zur Bin-Laden-Familie. Kean war Direktor und Aktionär des Ölriesen Amerada Hess. 1998 gründete die Firma mit Delta Oil das Gemeinschaftsunternehmen Delta Hess. Delta Oil unterhält enge Verbindungen zum Königshaus von Saudi-Arabien, das Land, aus dem die meisten der mutmaßlichen Attentäter stammen. Eigentümer von Delta sind die beiden Saudis Khalid bin Mahfus und Mohammed Hussein al-Amudi. Besonders pikant: Mahfus rettete 1988 die Ölfirma Harken von George Bush Junior vor dem Bankrott. Wie CNN am 15. August 2002 berichtete, werden die Delta-Eigentümer als Terrorfinanziers von Opferangehörigen auf eine Billion US-Dollar verklagt. Mahfus hält ebenso wie die Bin-Laden-Familie auch Anteile an Bushs Carlyle Group.

Die Frage nach dem Motiv könnte ein Dokument klären, welches das „Project for a New American Century“ (PNAC) im September 2000 erstellte. Die Organisation schreibt darin, dass die USA ihre militärische Stellung in der Welt nicht ausdehnen könnten, solange es kein „katastrophales und katalysierendes Ereignis geben würde, wie ein neues Pearl Harbour“. Exakt ein Jahr später erklärt George Bush am 11. September 2001 laut „Washington Post“ vom 27. Januar 2002: „Das Pearl Harbour des 21. Jahrhunderts fand heute statt.“ Unter den Mitgliedern von PNAC befinden sich 16 Mitglieder der späteren Bush-Administration, darunter der damalige Verteidigungsminister Donald Rumsfeld und sein Stellvertreter Paul Wolfowitz. Dazu passt, dass die BBC am 18. September 2001 meldet, dass die Pläne für eine militärische Aktion in Afghanistan laut dem früheren pakistanischen Außenminister Niaz Naik bereits im Juli 2001 für Oktober vorlagen. Am 10. September 2001 sollten George Bush die Pläne laut CBS News vom 5. August 2002 präsentiert werden. Bereits am 7. November 2000 meldet BBC, dass im Rahmen der Aktion „Swift Sword“ – der größten Übersee-Übung in der englischen Militärgeschichte – im September 2001 20 000 Soldaten in den Oman verlegt werden würden. Die „Swift Sword“-Truppen werden laut „Telegraph“ vom 1. Oktober 2001 für den Kampf in Afghanistan eingesetzt.

Am 18. Januar 2004 erzählt der von Bush zum Rücktritt gedrängte Finanzminister Paul O´Neill in der CBS-Sendung „60 Minutes“, dass die Invasion im Irak bereits Anfang 2001 geplant war. Ein Memo an O´Neill, das im Rahmen des Freedom of Information Act (Informationsfreiheitsgesetz) ans Licht kam (http://paperless archives.com/gwb.html) bestätigt das. In dem Schriftstück vom 31. Januar 2001 wird eine Sitzung für den 1. Februar 2001 anberaumt. Thema: „Politisch-militärischer Plan für Nach-Saddam-Irak-Krise“ (siehe Ausriss) Am 21. September 2004 berichtet der „Boston Globe“ von einer Präsidentenorder, die Bush am 25.3.2003 unterzeichnete. Inhalt: Akten, die Terrorismus betreffen, können bis zu 25 Jahre geheim gehalten werden und sind damit im Rahmen des Freedon of Information Act nicht einsehbar.

Schlagzeilen in öffentlichen Medien

USA TODAY Flugabwehr hält Übungen mit entführten Flugzeugen ab, die in das World Trade Center fliegen

CBS Generalstaatsanwalt Ashcroft meidet Linienflüge auf Grund von Terrorwarnungen

BBC Britische Truppen werden noch vor den Anschlägen in die Nähe von Afghanistan verlegt

THE GUARDIAN BBC 500 islamische Web-Seiten werden vor den Anschlägen abgeschaltet

WORLDNETDAILY Am 10. September sagten Pentagon-Mitarbeiter Flüge für den nächsten Morgen ab

CBS Rettungshelfer sagt, er wurde bereits einen Tag vor den Anschlägen angefordert

THE DAILY TELEGRAPH Donal Rumsfeld kündigt Minuten vorher die Attacken an

ANANOVA Cousin von Bush sagt Meeting im WTC ab

NEW YORK THE NEW YORK OBSERVER WTC-Eigner Silverstein ist nicht in den Türmen wegen eines Arzttermins

AVIATION WEEK Abfangjäger werden zu Übungszwecken 180 Meilen wegverlegt

C-SPAN.ORG Rumsfeldbestätigt, dass es mindestens vier Kriegsübungen am 11. September gab

USA TODAY Larry Silverstein mietet asbestverseuchtes WTC sechs Wochen vor den Anschlägen

NIST Zwei Stunden vor dem ersten Einschlag wird das Alarmsystem in WTC 1 zu Testzwecken abgeschaltet

BBC BBC und CNN melden Zusammenbruch von WTC 1, bevor es geschah

ABC Bürgermeister Giuliani wurde vorher informiert, dass das WTC kollabieren würde

DAILY NEWS Helfer sagen, FBI fand 3 von 4 Black Boxes

Offizielle Version: In den Trümmern des WTC wurde kein Flugschreiber gefunden

PEOPLE Feuerwehrleute bezeugen Bomben im WTC

CNN Hausmeister William Rodriguez hörte eine Explosion im Keller des WTC 1, noch bevor das Flugzeug einschlug

THE NEW YORK TIMES Beamte berichten von Lichtblitzen, wie bei Sprengungen üblich

SAN FRANCISCO CHRONICLE Außergewöhnlich viele Put-Optionen auf Airlines

NEWSDAY.COM Wenige Tage vor den Anschlägen werden ein erhöhter Sicherheitsalarm zurückgenommen und Bombenspürhunde abgezogen

PEOPLE In den Wochen vor den Anschlägen werden die Gebäude mehrmals evakuiert, und Bauarbeiten finden statt

THE WASHINGTON POST Rettungssanitäter studieren neue Notfallpläne für einen Flugzeugcrash ins Pentagon kurz vor den Anschlägen

USA TODAY Zeugen sprechen von einer Rakete, die ins Pentagon flog

THE WASHINGTON POST Zeugen berichten von keinerlei Flugzeug – oder Leichenteilen in Shanksville

Shanksville: Angeblich stürzte das vierte Flugzeug ab, Fotos vom Wrack gibt es nicht

CNN Rumsfeld: Flug 93 wurde abgeschossen

THE NEW YORK TIMES 52 Terrorwarnungen in den sechs Monaten vor den Anschlägen

THE BOSTEN GLOBE Bürgermeister Giuliani verbietet Fotos und Filme an Ground Zero. Bush ordnet Geheimhaltung der Akten für 25 Jahre an

USA TODAY WTC-Stahl wird nicht als Beweis gesichert, sondern nach China verschifft

BBC Afghanistan-Krieg im Juli für Oktober geplant


Wer alle Teile noch mal nachlesen möchte, hier die Quelle: http://globalfire.tv/nj/10de/juden/911_Focus_01.htm


9/11 – Wie war es wirklich ? – Teil IV
0 Stimmen, 0.00 durchschnittliche Bewertung (0% Ergebnis)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.