Am Ende löhnt immer der Steuerzahler

von Vera-Lengsfeld

Steuerhinterziehung ist eines der am unnachgiebigsten verfolgten Vergehen und wird als Verbrechen betrachtet. Der Staat lässt sich sogar auf Geschäfte am Rande der Legalität ein, indem er illegale CDs mit Daten von Steuersündern erwirbt.

Auf der anderen Seite wird so fahrlässig mit Steuergeldern umgegangen, dass es jedem rechtschaffenen Steuerzahler Tränen der Wut in die Augen treibt.

Aber Steuergeldverschwendung ist keine Straftat, sondern ein beliebtes Gesellschaftsspiel der Politiker. Ganz oben steht die Bankenrettung. Weil unkontrollierte, verantwortungslose Banker sich darauf verlassen können, für ihre Fehler nicht zur Verantwortung gezogen zu werden, spekulieren sie munter drauf los. Wenn sie sich verzocken, wird die Pleite der Politik überlassen, die gern in die Bresche springt. Entweder ist die Bank zu groß, also „systemrelevant“ oder es ist eine Landesbank, auf die man nicht verzichten will, also wird „gerettet“.

Zur Beruhigung heißt es, das es sich ja nur um „Kredite“ handele, die bei erfolgreicher „Rettung“ niemals fällig würden. Was passiert, wenn die „Rettung“ fehlschlägt, kann man jetzt im Fall HSH-Nordbank beobachten. Hier wurden die Verluste bis zur endgültigen Pleite vor sich her geschoben, bis sie eine Größe von 16 Milliarden Euro erreichten. Damit könnte man 20 Elbphilharmonien bauen.

Im Februar 2018 muss die Bank abgewickelt werden, die sich das größenwahnsinnige Ziel gesetzt hatte, der größte Schiffsfinanzierer der Welt zu werden. Das ging erwartbar gründlich schief.

Zwei parlamentarische Untersuchungsausschüsse haben sich mit der Angelegenheit beschäftigt. Doch weder in Kiel noch in Hamburg haben die Parlamentarier erhellen können oder wollen, wieso so viele Schiffskredite ausgegeben wurden.

Nun ist Zahltag und der Steuerzahler muss löhnen. Solange es keinen spürbaren Widerstand gegen solche Misswirtschaft gibt, wird sich nichts ändern. Im Wahlkampf in Schleswig-Holstein hat der HSH-Nordbank-Skandal jedenfalls keine Rolle gespielt.

Nachtrag: Hanno Vollenweider hat mich auf Folgendes hingewiesen: 2Dabei saß Stegner bis 2008 im Aufsichtsrat und sogar zeitweise im sog. Risikoausschuss dieser Bank“ die Rede ist von Ralf Stegner, der Dauerpöbler der SPD auf Twitter, der u.a. gern den  Gerechtigkeitsapostel herauskehrt.

http://www.ndr.de/nachrichten/HSH-Nordbank-Steuergeld-fuer-Pleiteschiffe,hsh376.html

http://www.ardmediathek.de/tv/Panorama/HSH-Bankenrettung-Das-große-Scheitern/Das-Erste/Video?bcastId=310918&documentId=42770792

Am Ende löhnt immer der Steuerzahler
6 Stimmen, 5.00 durchschnittliche Bewertung (99% Ergebnis)

Kommentare

Am Ende löhnt immer der Steuerzahler — 15 Kommentare

  1. Diese Politiker, die nicht das Volk vertreten, sondern das Kapital, sind machtgeil. 

    Würde man diese Steuerverschwendungen als Straftat verfolgen, dann säße der halbe Bundestag im Gefängnis.

    Dem Deutschen Volk? Ich lach mich kaputt.

    Alle  Staatsgewalt geht vom Volk aus? Ich lach mich kaputt.

    Angela Merkel jedenfalls lacht darüber.

    Bei der Wahl in NRW war zu lesen "Hohe Wahlbeteiligung" oder "Die Wahlbeteiligung in NRW steigt auf den höchsten Wert seit der Wiedervereinigung."

    Die Beteiligung stieg laut Landeswahlleiter von 59,6 auf 65,2 Prozent. Das bedeutet doch, dass fast 35 % der Wahlberechtigten nicht gewählt haben.

    1/3 der Wähler hat nicht abgestimmt, wer in die Regierung kommt. Nur 1/3 der Wähler hat demnach für die CDU gestimmt. Ist das dann wirklich eine Mehrheit?

     

     

  2. Zitat: "Im Wahlkampf in Schleswig-Holstein hat der HSH-Nordbank-Skandal jedenfalls keine Rolle gespielt."

    Genau dies ist das Problem, was, wenn nicht solche knallharten Skandale sollten denn eine Rolle im Wahlkampf spielen, … etwa die substanzlosen Versprechungen der Politiker ???

     

    Es ist halt unmöglich dem Mammon und dem Volk zu dienen, für wen sich die große Mehrheit der Politkaste entschieden hat, macht obiger Gastbeitrag wieder einmal sehr deutlich ….

    "Kein Haussklave kann zwei Herren dienen; denn entweder wird er den einen hassen und den anderen lieben, oder er wird dem einen anhängen und den anderen verachten. Ihr könnt nicht Gott dienen und dem Mammon."

    Lukas 16, 13

     

    Ich schlage vor die Aufschrift am Reichstag zu ändern: Dem internationalem Kapital, denn dies wäre wenigsten einmal ehrlich …

    • Naja, nachdem die schon die Kasernen umbenennen wollen, wird der Schriftzug auf dem Reichstag auch bald verschwinden. Dann warte ich noch auf den Tag, an dem der Reichstag umbenannt wird und oben drauf nur noch die Europafahnen wehen. Wetten, dass wir das noch erleben werden?

  3. Wer gegen eine Steuerrückerstattung oder zukünftig zu zahlende Steuern vorgeht, weil es kein rechtskonformes Steuererhebungsrecht in der BRD gibt oder die entsprechende Hoheitsgewalt dazu schlichtweg und einfach nicht gegeben ist , wird kriminalisiert. Ich spreche natürlich nur vom "Pack", also von den Leuten, die hier in diesem Land ja sowieso nur zum plündern verwaltet werden.

  4. Die Diskussion über Steuern innerhalb der BRD Treuhand ist ja sowas von lächerlich.

    Es gibt KEIN GÜLTIGES Steuergesetz. Wer dem "Staat" Steuern bezahlt macht SCHENKUNGEN.

    Selbst der Geschäftsbetrieb "Bundesverfassungsgericht" hat verlauten lassen, dass eine Besteuerung nur STILLSCHWEIGEND VORAUSGESETZT wird.

    Aber wen interessiert das schon und wer verweigert sich dem System…..

    • "wer verweigert sich dem System….?"

      das ist halt leichter gefragt als getan ;-((

      Als Lohnempfänger wird ohnehin nur "netto" auf die Banksterkonten überwiesen, als Selbständiger wirst von einem Heer schwerbewaffneter Systemschergen umstellt und hemmungslos ausgeraubt und als Konsument zahlst gleich an der Diskonterkasse für die Staatsterroristen mit !

      Oder hast ein Geheimrezept, wie der Gang zu entkommen ist ?

      • Ich schätze mal, da wirst du keine befriedigende Antwort bekommen. Sunny glaubt mit dem Gelben Schein Narrenfreiheit genießen zu können. Welch ein Irrtum.

        • Und immer wieder das oberflächliche Blabla zum "Gelben Schein" – der ist natürlich nichts wert.

          Wichtig ist es den Nachweis erwiesenermaßen gebracht zu haben, dass man Staatsangehöriger durch Geburt/Abstammung aus einem der 26 souveränen Bundesstaaten des Deutschen Reiches ist ( EStA Register). Damit kann man alle geschäftlichenForderungen des BRD Treuhandsystems zurückweisen. Ich schicke alle Briefe ungeöffnet zurück. Geht mich nichts an, ich gehöre nicht zu deren angeschriebenen juristischen Person / PERSONAL "DEUTSCH".

          Selbstverständlich kann man die "automatisch" gezahlten Steuern nicht zurückverlangen. Sei es vom Lohn oder tagtäglich vom Einkaufen.

          Schriftliche Geldforderungen von irgendeienem Geschäftsbetrieb (Amt) kann man sehr wohl nicht bezahlen.

          Und selbstverständlich muss man immer genau wissen was und wie man etwas tut. Ich mache das seit längerer Zeit und habe noch keinen Besuch von "Systemschergen" bekommen oder sonstigen Ärger.

          • Diese Verwirrungen um den GS liegen nur darinnen begründet, weil keine Aufklärung erfolgt und im Netz überall – genau wie mit der Geschichtsschreibung – Desinformtionen gestreut werden. Für die Geschichtsschreibung gibs deshalb der §130 StGB. 

            Merkelt ihr hier alle eigentlich noch was????

            Der GS ist nicht FÜR UNS, sondern für die Besatzerverwaltung, denn der Weg in die Souveränität ist ein Weg nach innen und nicht nach außen. Der Staatsangehörigkeitsausweis  ist ein Nachweis des Systems FÜR das System und nicht für UNS. Die BRD stellt den Staatsangehörigjkeitsausweis nicht für UNS aus, sondern für sich selbst, weil sie es nach den Bestimmung zur Treuhandverwaltung / zum Treuhandgebiet/Charta der Vereinten Nationen vom 26. 06.1945 MÜSSEN.

            Für UNS ist der Staatsangehörigjkeitsausweis lediglich eine Quttung für eine Akte. Den Nachweis machen wir lediglich FÜR die Verwaltung.

            Wir beantragen lediglich die Feststellung, also eine Tatsache, was wir von jeher sind. Mehr ist da nicht.

            Begreift doch das endlich mal. Oder warum bekommt man den ach so verteufelten Staatsangehörigkeitausweis nicht bei gleich der Geburt mit dazu??

            Bitte überlegt doch mal.

             

            • " …, denn der Weg in die Souveränität ist ein Weg nach innen und nicht nach außen. "

              Was immer damit gemeint ist, der Satz gefällt mir! Könnte es sein, daß mit dem "Inneren" unsere Wurzeln gemeint sind?

  5. Diese Steuerverschwendung seitens der Politiker hat doch Methode, von ganz klein bis ganz nach oben. Es ist so, wie der unrühmlichste Politiker aller Zeiten gesagt hat. Wir müssen das ganze Geld was die Deutschen erarbeiten ihnen durch Steuern, Abgaben und Gebühren abnehmen und dann in der Welt verteilen, Hauptsache der Deutsche bekommt davon nichts ab.

     

     

    • Hier noch mal das Original, zur Erinnerung:

      „Deutschland ist ein Problem, weil die Deutschen fleißiger, disziplinierter und begabter als der Rest Europas (und der Welt) sind. Das wird immer wieder zu ‘Ungleichgewichten’ führen. Dem kann aber gegengesteuert werden, indem so viel Geld wie nur möglich aus Deutschland herausgeleitet wird. Es ist vollkommen egal wofür, es kann auch radikal verschwendet werden – Hauptsache, die Deutschen haben es nicht. Schon ist die Welt gerettet.“

      und als Zugabe:

      „Deutschland muss von außen eingehegt, und von innen durch Zustrom heterogenisiert, quasi verdünnt werden.“

      „Deutsche Helden müsste die Welt, tollwütigen Hunden gleich, einfach totschlagen.“

       

      Und sein Bruder im Geiste gab ja bekanntlich Folgendes zu Protokoll:

      „Deutschland verschwindet jeden Tag immer mehr, und das finde ich einfach großartig.”

       

      Jaja, altbekannt, aber diese Worte sollen doch nicht in Vergessenheit geraten …. denn noch immer meinen viel zu viele Leute grün wählen zu müssen. Noch irgendwelche Fragen ????

      • O.k??… Die Germanisten sind also soetwas wie sehr gut Musterbürger auf der Erde. Deshalb muß man sie beseitigen?.. Einfach nur deshalb, weil sie die Frechheit haben, hier zu sein.( Erinnert mich etwas an , was WP einmal über die RF gesagt hat: Wird bekämpft, weil sie halt  da ist.)… Gut, und wenn Germany und Europäer nicht mehr da sind, was ist denn dann anders? Wer werden  dann Musterbürger?? Geht sicher ohne.?? Das sieht man ja,  wie es anderswo aussieht!…. Etwas möchte ich zu dem unverständlichen Verhalten mancher Menschen sagen. Dahinter dürfte, was ich gelesen habe, ein angeborener Gendefekt stecken, d. h. viele Menschen haben einen angeborenen unrealistischen Optimismus. Gibt es etwas Schwieriges, Unverständliches, Bedrohliches, dann  Luken dicht und ja nicht hinschauen. Ähnelt etwas der sog. Vogel-Strauß-Politik. Können so sicher keierlei Probleme gelöst werden. Realitätsverweigerung kann man sicher als Krankeit bezeichnen.

        • Olga,

          jegliche Existenz beruht auf etwas, was sie von anderen unterscheidet. Die Stämme der Germanen mussten christianisiert werden, um deren spezifische Eigenheiten auszumerzen. Anstand, Treue und Ehre, stehen halt nun mal im Widerspruch zu dem, was heutzutage propagiert wird. Und dann  geht es auch noch um alte Erkenntnisse und Wissen, welches unter dem Deckel gehalten werden muß. Um sicher zu gehen, daß das so bleibt, …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.