ARD/ZDF: kriminelle Vereinigung? – Strafanzeige

GEZ NOCHStrafanzeige und Strafantrag wegen des Verdachts der Führung einer kriminellen Vereinigung, Subventionserschleichung, Vorteilsgabe, Vorteilsnahme, Wettbewerbsverzerrung, Korruption und möglicher weiterer Delikte, die durch die Ermittlungen aufgedeckt werden.

TEIL 1!
Jörg Münchhoff
Hüttruper Heide 97
48268 Greven

Kriminalpolizei Greven
Grüner Weg
48268 Greven

27.04.2014

AZ: 45 Js 531/14 Staatsanwaltschaft Düsseldorf

Strafanzeige und Strafantrag wegen des Verdachts der Führung einer kriminellen Vereinigung, Subventionserschleichung, Vorteilsgabe, Vorteilsnahme, Wettbewerbsverzerrung, Korruption und möglicher weiterer Delikte, die durch die Ermittlungen aufgedeckt werden.

Sehr geehrte Damen und Herren,

hiermit stelle ich Strafanzeige gegen:

Petra Müller (GF Filmstiftung-NRW), Prof. Dr. Norbert Schneider (Vorsitzender Filmstiftung-NRW), Reinhold Elschot (stell. Programmdirektor ZDF), Dr. Jürgen Brautmeier (Landesanstalt für Medien NRW), Prof. Gebhard Henke (WDR), Matthias Kremin (WDR), Rosemarie Schatter (ProVision), Barbara Thielen (Leiterin Programmbereich Fiktion RTL), Rainer Weiland (NRW Ministerium für Medien), Christine Strobl (GF DEGETO), Peter Dinges (GF FilmFörderAnstalt Berlin),

wegen des Verdachts der Führung einer kriminellen Vereinigung, Subventionserschleichung, Vorteilsgabe, Vorteilsnahme, Wettbewerbsverzerrung, Korruption und stelle Strafantrag wegen aller in Betracht kommende Delikte.

Ich habe festgestellt, dass die Filmstiftung NRW seit Jahren neben internationaler Filmproduktionen in großem Maße Spielfilme bezuschusst, die vom WDR dort über Dritte als Filmproduktionsförderung beantragt werden. Gleiches gilt für Spielfilmprojekte des ZDF und RTL. Für den WDR als Mitglied der ARD und auch anderer öffentlich-rechtlicher Sendeanstalten tritt in besonderem Maße die 100%-ige Tochter DEGETO auf und wird neben der Filmstiftung NRW auch von anderen Länderfördereinrichtungen bevorzugt. Auch wenn der WDR, das ZDF und RTL regelmäßig in den Fond der Filmstiftung NRW einzahlen, so holen sie sich diese Gelder durch eigene Produktionen, die von Dritten durchgeführt werden, wieder rein. Das bedeutet, dass die Ö.R. Sender neben dem Zwangsbeiträgen der TV-Zuschauer zusätzliche Steuermittel zur Füllung ihrer Programminhalte bekommen. Aus Sendereigenen Mittel alleine wären Spielfilmproduktionen nicht in diesem Ausmaß finanzierbar.
Möglicherweise wird hier zudem das Stiftungsrecht gebeugt und Einzahlungen steuerlich geltend gemacht.

In den Anhängen finden Sie Unterlagen, die aus den Originalgeschäftsberichten der Filmstiftung NRW, des FFF München, der FFA in Berlin und anderer Förderanstalten stammen. Damit kann bewiesen werden, dass es zu millionenschweren Filmförderungen kam, aber nur ein Bruchteil an Zuschauern die Spielfilme im Kino sehen konnte, wohl aber Monate oder Jahre später im TV einen Ausstrahlungsplatz bekam.

Produktionen, die von vornherein für’s TV gedacht sind, werden über den Umweg Kino von der FilmFörderAnstalt in Berlin mit Fördergelder ausgestattet, da so eine komplette Verwertungskette erzeugt wird. Die Auftragsproduzenten dieser Filme haben zudem wenig Interesse an einem kommerziellen Erfolg dieser Filme, da dann nämlich der Förderanteil zurückfließen sollte. Ausnahmen bestätigen die Regel natürlich.

Zusätzliche Einnahmen durch offene Werbung in Filme werden dadurch ebenfalls möglich, was bei reinen TV-Produktionen untersagt ist. (Fallbeispiel „SCHÖNHEIT“ (ZDF) anliegend!)

Unabhängige Filmemachern, die keine TV-Beteiligung nachweisen können, haben i.d.R. keine Chance auf Filmförderung durch die Filmstiftung NRW, welche bei entsprechenden Ablehnungen auf ihre fachkompetente Jury verweist, die über Filmförderungen entscheidet und zumeist mit Vertretern aus dem Medienbereich besetzt wird. Da diese Vertreter aber von Produktionen die gefördert werden, ihren Lebensunterhalt bestreiten, werden sie wohl kaum von Sendern bereits „eingekaufte“ Filme, ablehnen. Somit ist eine Unabhängigkeit keinesfalls gegeben und nicht die Qualität eines Produkts ist entscheidend, sondern wer etwas von diesem Produkt hat (Fallbeispiel „HELDEN“ (RTL) anliegend). Gerade im Hinblick auf die Tatsache, das die Beschuldigten im Vergabeausschuss der Filmstiftung-NRW und auch FFA-Berlin sitzen, kann kaum die Rede einer unabhängigen Wahl sein. Wer beißt schon die Hand, die einen füttert?

Großproduktionen wie z.B. „Harry Potter“ werden sogar noch mit Zusatzkopien ausgestattet/gefördert und es muss die Frage erlaubt sein, was denn das wohl soll? Es ist nicht anzunehmen, dass der US-Verleih nicht genug Geld für eine entsprechende Kopienanzahl hat.
Ich bitte Sie daher, ein Ermittlungsverfahren einzuleiten und mich über das Ergebnis des Ermittlungsverfahrens zu informieren.

Mit freundlichen Grüßen

***************************

Hier ein Beispiel einer Filmförderung für den Film „Schönheit“.

Produzent: Unafilm, Filmverleih: Farbfilm

Filmstiftung NRW: = 80.000,- €
BKM: = 50.000,- €
DFFF: = 52.993,50 €
Gerd-Ruge-Stiftung: ?
ZDF: ?

Zuschauer 513

Der Film wurde im Rahmen des „kleinen Fernsehspiels“ Montags Nacht im Oktober 2013 ausgestrahlt, verblieb dann kurz in der ZDF-Mediathek und wurde dann entfernt.

Die entsprechenden Quellen finden Sie hier:

Folgende Förderentscheide 2011 der Filmförderung Schleswig Holstein/ Hamburg sind vom Internetauftritt entfernt worden, liegen aber im Original vor!

Förderentscheidung – Gremium_1_im_November_201110_11_20118293879.pdf
Förderentscheidung – Gremium_1_Juni_201116_06_20116616175.pdf
Förderentscheidung – http://www.ffhsh.de/art/gremium/Gremium_1_im_M%E4rz_201115_03_20112950861.pdf
Projektarchiv | Geförderte Filme | Filmförderung Hamburg Schleswig-Holstein

Der Jahresrückblick 2011 der Filmförderung Baden-Württemberg wurde ebenfalls entfernt, liegt aber im Original vor. Interessanterweise sind 2010 und 2012 vorhanden.
http://www.mfg.de/sixcms/media.php/731/Jahresr%FCckblick_2011.pdf

Der Geschäftsbericht 2011 der Nordmedia wurde von:
http://www.nordmedia.de/content/ueber_uns/presseservice/publikationen/geschaeftsberichte/index.html
nach
https://www.nordmedia.de/pages/presse/publikationen/geschaeftsberichte/subpages/ct_30881/index.html
verschoben. Liegt selbstverständlich auch im Original vor!

FFA (FilmFörderAnstalt Berlin):
http://www.ffa.de/downloads/publikationen/GB_FFA_2011.pdf

MittelDeutscheMedienförderung:
MDM_Trailer_01_2012.indd – MDM_Foerderentscheidungen_2011.pdf

Der Geschäftsbericht der bayrischen Filmförderung steht hier zum DOWNLOAD bereit:
http://www.fff-bayern.de/presse/publikationen/
vorher hier:
FFF-Jahresrueckblick_2011_Internet.pdf
Original liegt vor!

Berlin-Brandenburg:
Medienboard Tätigkeitsbericht 2011.pdf

NRW-Filmstiftung vorher:
http://www.filmstiftung.de/publikationen/jahres-taetigkeitsbericht/
jetzt:
http://www.filmstiftung.de/wp-content/uploads/jahresbericht2011/index.html

Hier die gesammelten Beweise:
http://www.meradan.de/2011.xls
http://www.meradan.de/tv-bereicherung2009.xls

ARD/ZDF: kriminelle Vereinigung? – Strafanzeige
27 Stimmen, 4.93 durchschnittliche Bewertung (98% Ergebnis)

Kommentare

ARD/ZDF: kriminelle Vereinigung? – Strafanzeige — 13 Kommentare

  1. Auch hier werden Nazis von der ARD als „Freiheitskämpfer“ verherrlicht.

    http://alles-schallundrauch.blogspot.de/2014/09/ard-unterstutzt-ukrainische-nazis.html

    Dass dies in diesem Land heute wieder passieren kann, zeigt wie selbstsicher sich das proamerkikanische Regime unter Merkel mittlerweile wieder fühlt. Während Washington einen Stellvertreterkrieg vor der Haustür mit Hilfe ihrer nazisitischen Schergen unter der Kontrolle der CIA anzettelt hat kein politisches Schwein in Deutschland den Mut die Wahrheit zu sagen und verkauft die Interessen Deutschlands und ganz Europas an die amerikanische Finanzelite unter der Führung des Kriegsverbrechers Obama. Das ist Hochverrat.

  2. Pingback: Das Korruptionsgeflecht der Sender und Politiker (2. Teil von GEZ: Zwangsgebührenverschwendung) | Gegen den Strom

  3. Pingback: Das Korruptionsgeflecht der Sender und Politiker |

  4. Nachdem Politik,Justiz,Medien und Verfassungsschutz versagen, bzw. vollständig gekauft wurden, liegt es nun am Volk,die Menschenrechte wieder herzustellen.
    Es gäbe genug Menschen,die friedliche Maßnahmen unterstützen würden.
    Das Problem ist nur, das die Massen immer einen Redensführer oder Leitfigur benötigen, um in die Gänge zu kommen.Das ist uns leider so anerzogen worden,keine Eigenverantwortung zu übernehmen.
    So unter dem Motto, Irgendeiner wird die heißen Kohlen schon aus dem Feuer holen.
    Das Problem ist nur, das Leitfiguren umdrehbar sind oder leicht zu beseitigen und ist dieser beseitigt, löst sich der sogenannte Mopp relativ schnell wieder auf.Sind aber Alle aufgeklärt und in der Lage selbst diese Leitfigur zu sein, wissen sie nicht mehr auf wem sie zuerst schießen sollen.

  5. Fast jeden Tag ein sog.neuer(deutscher) Spielfilm in ARD und ZDF…das ist schon auffallend.
    Bewertung nach Sternen in zumeist * ** aber als TopTipp.
    Da werden die Gebühren vergeigt und 2. bzw. 3. klassige Schaupieler(innen) sollen so bekannt gemacht werden und können Talkshows problemlos füllen.
    Dieses Land ist von A-Z eine einzige Bankrott-Erklärung ! Wir gehen in Kürze nicht nur den Berg herab, sondern den Steilhang in Verderben.

  6. Hervorragend! Das ist möglicherweise ein „Hebel“ um aufzuzeigen, wie man den „Subventionsladen TV&Film&Talkshows& Medienlüge“ auffliegen lassen kann!
    Koruppt sind sie alle.Die Filmstiftungen in den jeweiligen „BUND“esländern unterstützen ja auch Hollywood-Produktionen. Ein regelrechter Wanderzirkus beginnt, wenn Produktionen von einem BUNDesland zum anderen ziehen und dort bekmmen sie dei jeweilige Filmförderung..aus STEUERGELDERN!
    Auch Talkshows..werden „gefördert“..dabei sind diese Produktionen ja keine Öff-Rechtlichen -Sendungen mehr sondern Illner, Lanz, Maischberger usw. sind Privat-Produktionesgesellschaften..die dann ihr „Machwerke“ anbieten..und Eintritt darf man dann auch noch bezahlen.
    Bei Spielfilmproduktionen werden die einfachen Mitarbeiter z.B. vom Staff und die Komparsen schlecht bezahlt und ausgenutzt.

    • „und Eintritt darf man dann auch noch bezahlen.“

      Das ist ja das schlimme, dass solche Besucher den Millionären ihr schwer verdientes Geld auch noch hinterwerfen.
      Ich möchte gerne wissen, wieviel Kohle die eingeladenen Gäste für ihren Auftritt bekommen. Dirk Müller tritt auch gerne in Talk-Shows auf. Der kann den Hals auch nicht voll kriegen.

      Ich frage mich, warum nur 3 Blogger den Mut von Herrn Münchhoff mit seiner Strafanzeige gefällt. Ich habe zwar kein Blog, aber ich vergebe 5 Sterne für diese Anzeige. Machen Sie weiter, Herr Münchhoff, und unterrichten Sie uns, was aus dieser Anzeige geworden ist.
      Bei Benachrichtigung per Mail habe ich ein Häkchen gesetzt.

      Vielen Dank an die Betreiber dieses Blogs. Ein Bekannter hat mich vor ein paar Wochen darauf aufmerksam gemacht. Seit dem besuche ich ihn täglich.

      • Lieber Roland.
        Leider ist das alles noch längst nicht alles… da kommt noch viel mehr! Einfach dranbleiben und wundern und ängstigen!

  7. Pingback: Freie Meinung » anzeige, ARD, Filmförderung, GEZ, staatsanwaltschaft, ZDF

  8. Pingback: ARD/ZDF: kriminelle Vereinigung? – Strafanzeige | Zeitzentrum

  9. Das gleich gilt in ganze Europa, Mass Medien TV und Zeitungen sind unter totale kontroll des USA- NATO-EU = Rothschild & Co.Imperium = Nazizionismus ,ihre ziel ist der totale vernichtung alle Europaische Kulturen, am schlimmest werden Deutschland und Italien betroffen-

  10. Meine beruht unter anderem auch auf Volksverhetzung, Landfriedensbruch, Aufruf zum Krieg, Nutzung verfassungsfeindlicher Symbole……

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *