Bayern, das lasche Katalonien der Bundesrepublik

von WiKa (qpress)

Deutsch-Absurdistan: Die Situationen sind durchaus vergleichbar, nur sind die Katalanen um einiges entschlossener ihrer Selbstbestimmung auf die Füße zu helfen. Exakt das ist allerdings das größte Problem welches derzeit der spanischen Zentralregierung und der EU widerfahren kann. Die sich immer mehr durchsetzende Auffassung, dass es ein Selbstbestimmungsrecht der Menschen nicht mehr geben kann, wird gerade durch die spanische Zentralregierung handfest mit Verboten und Repressionen unterlegt[Kritisches-Netzwerk].

Davon ist Bayern aktuell noch sehr weit entfernt, da auch die bayrischen Schlafmützen zumeist erst aufwachen wenn rundherum die Hütte lichterloh in Flammen steht. Derzeit ist es ein Drittel der Bayern die etwas detaillierter für den Austritt aus der Bundesrepublik plädieren: Umfrage: Fast ein Drittel der Bayern für Austritt aus der Bundesrepublik[Telepolis]. Die Restdeutschen können sich allerdings noch ganz entspannt zurücklehnen, sobald wird ihnen die alpine Milchkuh nicht abhanden kommen. Das Verfassungsgericht war hier schon längst tätig und hat analog zu Spanien festgestellt, dass ein Austritt der Bayern aus der Bananenrepublik nicht infrage kommt: Unabhängigkeit ♦️ Verfassungsgericht: Bayern darf Deutschland nicht verlassen[Morgenpost].

Mit derlei gerichtlichen Zurechtweisungen ist auch den Sachsen längst der Wind aus den Segeln genommen: “Deutschland vor Diktatur” ♦️ Petition fordert: Sachsen raus aus Deutschland, rein nach Russland[Stern]. Wobei die Sehnsucht der Sachsen nach Russland völlig verständlich ist. Bei all diesen Verselbstständigungstendenzen, ob jetzt innerhalb Deutschlands, in der Ukraine, Schottland oder mit Katalonien, irgendwas ist da doch mächtig schräg. Was stört den normalen Betrachter an solchen Überlegungen? Doch nicht etwa die Kleinstaaterei. Das kann doch jeder Gemeinschaft selbst überlassen bleiben in welcher Größenordnung sie sich organisieren möchte. Der Fingerzeig ist eindeutig. Es geht darum das Selbstbestimmungsrecht der Menschen / Bürger grundlegend auszuhebeln. Wie es aussieht, wollen sich die Katalanen eben nicht mehr mit Schein-Wahlen zufrieden geben.

Menschen. und Bürgerrechte … was ist das

Wenn sich beispielsweise in Katalonien rund 90 Prozent der Bevölkerung zumindest für einen Volksentscheid zu diesem Thema aussprechen (das ist noch kein Austritt aus Spanien), ist es hochgradig undemokratisch, diesen Menschen ihren Willen und ihr Selbstbestimmungsrecht nicht zu lassen. Exakt das ist der springende Punkt. Wir haben also zwei gegenläufige Tendenzen. Aus der Sicht der einen Weltregierung, die sich derzeit noch in einigen großen Blöcken auf dem Planeten zeigt, haben wir gegenteilige Bestrebungen an der Basis. Das sieht nach einem klassischen Machtkampf aus. Wer hat also die Macht? Doch nicht etwa die Menschen? Das wäre ja entsetzlich … aus Sicht der Herrschaft.

Mithin bleibt der Disput zwischen der spanischen Zentralregierung und Katalonien ein ziemlich heißes Eisen und wir werden sehen, ob die Katalanen einfach klein beigeben und sich wieder brav einreihen werden, ohne ihre eigenen Befindlichkeiten in irgendeiner Weise berücksichtigt zu bekommen. Noch interessanter wird es, wenn die Katalanen aufbegehren und unabhängig von den erlassenen Verboten aus Madrid dennoch einen Volksentscheid zu diesem Thema durchführen.

Auch da können wir uns in Deutschland getrost zurücklehnen, hier sind Volksentscheide auf Bundesebene grundsätzlich nicht zulässig. Das ist historisch bedingt, denn die Bösartigkeit des Deutschen ist weltweit berühmt, berüchtigt und zutiefst gefürchtet. Exakt aus dem Grunde hat man den Deutschen nach dem Zweiten Weltkrieg eine repressive repräsentative Demokratie übergeholfen. In der dürfen die Menschen bedingt Demokratie spielen. Die letzten Entscheidungen werden logischerweise in Parteigremien ausgekungelt, nach vorheriger, tiefgehender Absprache mit Lobbyverbänden und Einflüsterern von irgendwoher.

Bitte keine Musterfälle mehr

Bayern, das Katalonien der BundesrepublikNoch etwas krasser ausgedrückt, man wird Katalonien niemals als plebiszitären Musterfall in der aufkeimenden EU-Diktatur zulassen. Eher wird man Polizei, Militär und alle paramilitärischen Einheiten dorthin entsenden, um einen entsprechenden Aufstand im Keim zu ersticken. Natürlich werden sich alle aufrechten Europäer, die die Gängelung durch eine EU-Zentralregierung als ihr Seelenheil empfinden, wohl freiwillig zur Aufstandsbekämpfung dorthin begeben. Es geht darum die Nutzmensch-Einheit Spanien nicht unnötig zu zerfasern. Schließlich soll sie als Ganzes ihren weiteren Zweck innerhalb der Europäischen Union erfüllen. Spanien ist als eine der späteren Provinzen des Groß-EU-Reiches vorgesehen, wie Deutschland auch. Die EU Demokratie ist indirekt, indirekt, indirekt, indirekt genug, dass dort nach Vollendung der EU-Diktatur nirgendwo mehr etwas ähnliches passieren kann. Das wird die Zeit sein, wo man Demonstrationsgenehmigungen generell in Brüssel beantragen muss.

Zum Schluss der Veranstaltung ergründen wir die Bereitschaft innerhalb Deutschlands, sich an einer gar nicht mehr so abwegigen Niederhaltung eines Aufstandes in Katalonien zu beteiligen. Mit Sicherheit werden alsbald Freiwillige gesucht. Spätestens wenn die wenigen tausend EOROGENDFOR Kräfte erschöpft sind und auch spanische Polizei- und Militäreinheiten keine Lust mehr haben auf ihre Nachbarn zu schießen. Zum Erhalt des Systems muss das dann aber sein, was jeder systemtreue Europäer sofort einsieht. Spätestens ab da ist es Sache der EU, hier hilfreich, ggf. auch mit Waffengewalt, korrigierend einzugreifen. Also, wer macht mit?

Abstimmen bei qpress.

Bayern, das lasche Katalonien der Bundesrepublik
5 Stimmen, 5.00 durchschnittliche Bewertung (99% Ergebnis)

11 Kommentare

  1. 23.09.2017

    Ehrlich gesagt halte ich den Versuch Kataloniens sich unabhängig zu machen für eine Schnapsidee.  Wenn das Restspanien dann im Gegenzug sich von Katalonien abschirmt ist es mit dem relativen Wohlstand der Katalanen bald vorbei.

  2. 21.09.2017

    Die Unabhängigkeit Kataloniens ist, soweit es auf die EU ankommt, völlig ausgeschlossen.  Katalonien würde nicht mehr zur EU gehören, zum Binnenmarkt, zum Euro usw. Mallorca wäre ruiniert.

    Warum?  Das Ziel der die EU gründenden und beherrschenden Geheimlogen war, eng an die Vereinigten Staaten von Amerika auch die Vereinigten Staaten von Europa zu gründen.  Damit das möglichst einheitlich ist, wurde bei uns analog zu den USA das 12jährige Gymnasium eingeführt, Master- und Batchelor-Studiengänge nach amerikanischer Art erzwungen, und unsere Sprache anglisiert und verhunzt.  (Am vergangenen Freitag brachte der Hessische Rundfunk eine Sendung über die Toskana, wo einige Amateur-Fotobilder-Jäger auf der Suche nach einer "location" waren, so daß ich sofort abgeschaltet habe.)

    Soweit also nun gegen den Willen der Bevölkerung der supranationale Staat eingeführt wurde, eben die EU, wird die EU niemals zulassen, daß ein neuer Staat entsteht, der sich auf nationale Prinzipien beruft, weil das Ziel der EU ja gerade ist, die Nationalitäten zu unterdrücken und durch überordnete Gremien aufzulösen.  Deswegen sehe ich auch wenig Hoffnungen für das Referendum der Kurden am Montag, weil dies ein kraftvoller Nationalstaat werden würde, der nicht so gut von Geheimlogen unterwandert werden könnte wie der Vielvölkerstaat Irak.

    Die Unterstützung der Nationalitäten durch die EU erfolgt nur dort, wo sie damit ihre Agenda verwirklichen kann:  Schottland und die Ukraine.  Die Schotten haben für die EU gestimmt, um dadurch ein Argument für eine neue Abstimmung für das Ausscheiden aus Großbritannien zu haben.  Und Juncker will – trotz Brexit – unbedingt die Engländer weiter in der EU halten, also versucht er letzteren nachzuweisen, daß der Austritt aus der EU zu ihrer eigenen Auflösung führen würde, eben dem Austritt von Schottland.

    In der Ukraine unterstützt die EU sogar die Zusammenarbeit mit Gruppen mit nationalsozialistischem  Gedankengut, nur um die Zusammenarbeit mit Rußland zu verhindern, was uns ungeheure Kosten verursacht.  Die EU hält also in der Ukraine das Nationalitätenprinzip hoch, obwohl die  Ukraine schon seit Jahrhunderten Rußland angehörte, wie heute bei uns etwa die Sorben.

  3. 20.09.2017

    "Noch etwas krasser ausgedrückt, man wird Katalonien niemals als plebiszitären Musterfall in der aufkeimenden EU-Diktatur zulassen."

    Ich weiß nicht, was unser Rundfunk zu Katalonien bringt, weil ich seine Schwafelei nicht mag.  Seine Jounalisten bringen entweder  immer nur nebensächliches, während seine Infos pädagogische Ermahnungen sind, mit Strafandrohungen für uns verknüpft.   Da ich als Austauschschüler ein Jahr in den USA war, habe ich mit Englisch keine Probleme und höre lieber die Russen auf Englisch (RT.com).  Die Russen und die Amis bzw. der "Westen" haben beide eine Leiche im Keller, und zwar das Deutsche Reich, das sie gemeinsam in den Zweiten Weltkrieg  zwangen.  Diese Komplizenschaft verbindet  sie noch heute bzw. kettet sie immer noch einander trotz der Kriege in der Ukraine und in Syrien.  

    Da ich gerade die Reden Hitlers digitalisiere, fällt mir auf, daß Hitler ganz vernünftige Sachen sagte, sogar kaum die Juden erwähnte und wenn schon dann nicht haßerfüllt.  Putin haßt natürlich Hitler, weil sein älterer Bruder in St.Petersburg umkam.  Er sollte jedoch nicht vergessen, daß die klügsten Reden nichts nützen, wenn ein Heer von Geheimbündlern weltweit felsenfest gegen ihn arbeitet, nie aufgibt und letztendlich dann auch ihn wie Hitler liquidiert.  Hitler hat sich immerhin 12 Jahre gehalten.  Da hat Putin noch ca. 8 Jahre Karenzzeit.

    Wenn man RT glaubt, steht Spanien vor einer schweren Krise.  Ein Abgeordneter der Cortes sagte Rajoy, er solle seine schmutzigen Finger von Katalonien lassen, nachdem die spanische Polizei die Wahlunterlagen der Katalanen beschlagnahmt hatte.

    Die Katalonier haben keine Chance mit Unabhängigkeit, da es keine politische Bewegung ist, die von den Geheimbünden ausgeht.  Auch Trump war kein Geschöpf der Geheimbünde, und er kann sich noch so verrückt und kriminiell benehmen, er wird nicht ein Teil der Clique.  Die Gefahr ist groß, daß er den starken Mann markiert und durch ein Verbrechen die Amerikaner hinter sich schart, da sie mit ihrem militärischen Commander in Chief gehen wollen und müssen.

    Die großen spanischen Parteien sind beide Agenten der Geheimbünde.  Vor einigen Jahren war der Chef der Sozialisten mit der Königin auch bei dem Bilderberger-Treffen in Spanien.  Da sagt wohl alles. 

    Und deswegen finden die Katalanen auch keine Unterstützung bei der EU;  denn die Agenten der EU sitzen in den beiden großen Parteien, nicht aber bei den Katalanen.  Ergo sagt Juncker jetzt, er halte sich raus aus den innenpolitischen Streitereien der Mitgliedsländer, weil er davon ausgeht, daß die Spanier die Sache selbst bereinigen werden, ohne daß er jetzt seinerseits den Katalanen ihren Spaß verderben muß.  Immerhin ließ Juncker schon einmal verlautbaren, die Katalanen wären dann nicht mehr im Binnenmarkt – und diese Drohung will er sich aufheben, wenn die Spanier mit ihrem Justizverbrechen nicht Erfolg haben sollten.  Dann brauchen die Deutschen zum Flug nach Mallorca einen Paß und nicht nur Personalausweis.

    Bleibt zu erwähnen, daß Juncker sich doch einmischt. Beispiel Schottland, wo er seine dortigen Befürworter gegen das Brexit-England unterstützt.

    • " Auch Trump war kein Geschöpf der Geheimbünde, und er kann sich noch so verrückt und kriminiell benehmen, er wird nicht ein Teil der Clique. "

      Ich bin zwar nicht restlos davon überzeugt, kann aber auch nicht ausschließen, daß Trump, eben doch, ein Teil der Clique ist! Hatte es früher schon geschrieben. Es ist, für mich, durchaus denkbar, da Hillary nicht mehr haltbar erschien, daß er installiert wurde, um, wenn es dann vollends den Bach hinunter geht, den Sündenbock zu "spielen"!

      Und, wenn ich unseren russischen Nachbarn betrachte, denen ich, zugegebenermaßen, wohlwollender gegenüberstehe, bin ich mir, was den Herrn Putin angeht, auch nicht so sicher, ob das "nur" auf der "gemeinsamen Leiche im Keller" basiert?

  4. Friedensvertrag für die Deutschen Völker !

    Es zeugt nicht von geistiger Gesundheit, an eine von Grund auf kranke Gesellschaft gut angepasst zu sein.“
    Jiddu Krisnamurti

    Das Wissen über unsere Geschichte der letzten 200 Jahre ist nicht vorhanden und wird an den Schulen weitestgehend ausgeblendet. Deshalb ist es jetzt wichtig das nachzuholen.

    Es geht um das Überleben unserer Völker !!! 

    Dazu unser Buch als kostenlose PDF-Datei auf der Seite: http://www.gemeinde-neuhaus.de

    Friedensvertrag zum ersten Weltkrieg für die deutschen Völker !

    Bewusst TV – Friedensvertrag: https://www.youtube.com/watch?v=kw3aISEoSTU

    Dokumente zum Film: http://www.mercury.bewusst.tv/wp-content/uploads/2017/06/FRIEDEN3erDokumente.pdf

    Alle Videos der Gemeinde Neuhaus: https://www.youtube.com/channel/UCbEPOnAZqGEANOSecMxtmkw/videos

    Alle werden aufgefordert die Friedens Petition mitzutragen. Diese Willenserklärung an alle Völker der Welt ist sehr wichtig !
    Der Souverän sollte mit seinem Namen für Frieden und Freiheit stehen.
    1933 wiederholt sich gerade !

    https://www.change.org/p/deutschland-will-den-friedensvertrag

    • Hey Jungs,

      was ist los? Ihr seid mindestens 14 Tage im Rückstand?

      Da gibt es entsprechend viele Artikel, die warten geradezu darauf, das immer Gleiche, von Euch verabreicht zu bekommen!

    • Und?

      Ist doch gut, wenn sie, selbst in dem, achso, gutmenschlichen München, mal so langsam aufwachen!

      Austreten werden sie deshalb noch lange nicht!  😉

  5. Solange der "Stern des Südens" noch genügend Titel holt,

    die CSU, wenigstens, stärkste Fraktion bleibt, und,

    ein paar Bundesministerle gestellt werden können,

    wer oder was soll da aufbegehren, geschweige denn, austreten wollen?

    Wichtig ist, und das wird durch entsprechende Einzäunung (Grüße an Jürgen) gewährleistet,  daß das Austreten auf dem Oktoberfest, nach wie vor sicher ist und auch bleibt! Da, gibt es dann keine Obergrenze! Miar schoaff´n dös!

     

     

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*