BRD entlarvt! Die größte Lüge der Geschichte!

„Leute wählen noch Parteien in diesem Gebilde… Da muss man doch mal aufwachen…“ (aus dem Video s.u.)

Es werden immer mehr, die dieses BRD-Lügengebilde durchschauen. Hoffentlich werden es noch viel, viel mehr. Leicht erklärter Geschichtsunterricht, dessen Inhalt so niemals in den Wahrheits-Medien erscheinen wird. Ich habe mir das Video runtergeladen. Wer weiß, ob man es nochmal gebrauchen kann und nicht eines Tages gemaast wurde. Man ist ja schon so einiges gewohnt, was in dem Verwaltungskonstrukt BRD GmbH bereits zensiert wurde.

Und dieser Schnulz von der Arbeiterverräter-Partei will jetzt alles dafür tun, damit im Jahr 2025 die EU-Diktatur (Vereinigte Europäische Staaten) öffentlich verkündet werden kann. Dafür braucht er die GroKo, um als Außenminister zu genschern. Dieser Wendehals sollte sich einfach mal an die Worte von Helmut Schmidt erinnern: wer Visionen hat, sollte zum Arzt gehen. Psychopathen aber sind resistent gegen jegliche Art psychologischer Behandlung.

Wenn das Volk nicht langsam aufwacht, wird fürchterliches in diesem Land passieren. Wurden die Menschen seit 1945 nicht schon genug verarscht? Wie lange soll das noch so weiter gehen? Früher waren es Brot und Spiele, um die Menschen von den Bösartigkeiten abzulenken – heute ist es der Konsum. Kaufen, kaufen, kaufen und zu Weihnachten gibt es Geschenke aus dem Füllhorn. Alles kein Problem mit billigem Geld auf Kredit.


Das Gold-Kartenhaus, das Ihr Vermögen und Ihre Existenz akut bedroht!

Decken Sie heute die Wahrheit hinter dem Goldkartenhaus auf … Nur so können Sie Ihr Vermögen vor dem Untergang bewahren. Denn dieses Kartenhaus steht vor dem Zusammenbruch. So bedroht es alles, was Ihnen lieb und wichtig ist

>> Klicken Sie HIER, um sich zu schützen! DRINGEND!


Staat und einiges Deutschland. Bundesrepublik Deutschland. Die Geschichte der BRD. …“Es gibt kein gutmütigeres, aber auch kein leichtgläubigeres Volk als das deutsche. Zwiespalt brauchte ich unter ihnen nie zu säen. Ich brauchte nur meine Netze auszuspannen, dann liefen sie wie ein scheues Wild hinein. Untereinander haben sie sich gewürgt, und sie meinten ihre Pflicht zu tun. Törichter ist kein anderes Volk auf Erden. Keine Lüge kann grob genug ersonnen werden: die Deutschen glauben sie. Um eine Parole, die man ihnen gab, verfolgten sie ihre Landsleute mit größerer Erbitterung als ihre wirklichen Feinde.“(Napoleon Bonaparte) _______________________________________________________

LÖSUNG FÜR DEUTSCHLAND: Im Rechtestand der Verfassunggebenden Versammlung vom 01. November 2014 sowie im Rechtestand des Völkerrechtssubjekts Bundesstaat Deutschland vom 11. Oktober 2015 sowie im Rechtestand des Reichsverwesers mit der Rechtestellung vom 28. Oktober 1918

BRD entlarvt! Die größte Lüge der Geschichte!
0 Stimmen, 0.00 durchschnittliche Bewertung (0% Ergebnis)

20 Kommentare

  1. wow..so viele Dummschreiber und juristische Nullwisser….tja typisch für BRD Trolle.

    Schlaft weiter in euren Vatikanischen Sklavenverhältnissen, wie Kaiserreiche oder BRD.

    Das Volk kommt zu seiner Verfassunggebende Versammlung (ausm Selbstbestimmungsrecht der Völker !) , ob ihr  Staats-Versager es wollt oder nicht. Täglich wird die VV größer und das auf juristischen korrekten Wege. Sie wird die BRD zurecht ablösen ! 

    • Wenn solche Leute die "Zukunft" sein sollen, die so über die Bevölkerung reden und denken, dann Gute Nacht. Und wenn das die Lösung sein sollte, dann macht ihr da gehörig was falsch, denn komischerweise kennt auf der Straße niemand die VV. Ich habe zwar schon einiges darüber gelesen, aber auch mich habt ihr bisher nicht überzeugen können.

  2. "Es gibt kein gutmütigeres, aber auch kein leichtgläubigeres Volk als das deutsche. Zwiespalt brauchte ich unter ihnen nie zu säen. Ich brauchte nur meine Netze auszuspannen, dann liefen sie wie ein scheues Wild hinein. Untereinander haben sie sich gewürgt, und sie meinten ihre Pflicht zu tun. Törichter ist kein anderes Volk auf Erden. Keine Lüge kann grob genug ersonnen werden: die Deutschen glauben sie. Um eine Parole, die man ihnen gab, verfolgten sie ihre Landsleute mit größerer Erbitterung als ihre wirklichen Feinde."

    Dieses Zitat ist nicht von Napoleon !!!

    Im Zuge der Zündelprozeße hatte Robert Faurisson nach diesem Zitat geforscht, da ja die Deutschen als ein genetisch bedingtes Verbrechervolk bezeichnet wurden.

    Er hat intensiv in den französischen Archiven nach einen Beleg für die Verfasserschaft Napoleons gesucht, und nach eigenen Bekunden nicht finden können.

    "Dieses bekannte Zitat wurde Napoleon von Joseph Görres aus propagandistischen Gründen untergeschoben. Es erschien im Mai 1814 in der von Görres herausgegebenen Zeitung Rheinischer Merkur in den Ausgaben Nr. 51, 52, 54, 56, 61 und sollte mithelfen, die deutschen Leser sowohl gegen die französische Knechtschaft zu empören, als auch den Deutschen im allgemeinen ihre Schwächen, ausgesprochen aus dem Munde ihres Besatzers, drastisch vorhalten. Noch bis heute wird das Zitat oftmals als von Napoleon stammend angesehen."

    Quelle: Metapedia (Suchbegriff Napoleon)

  3. Glaube  nicht , dass  die Deutschen  ihre Souveränität  allein  zurück erobern  können.  Wir bräuchten  Hilfe von Außen  . (Russland  ?)

  4. @Jürgen, der Wert dieses Beitrages ist die korrekte Chronologie! Das Wissen darüber ist bereits seit geraumer Zeit bekannt. Mag sein, daß es eine Wiederholung ist, doch mit der Wahrheit ist es nicht anders als mit der Lüge, man muß sie ebenso wiederholen.

    Gorbatschow, Genscher und Kohl trafen sich in Moskau um über die Rückgabe der deutschen Gebiete zu sprechen – oder aus russischer Sicht: zu verhandeln. Bereits im Laufe des Jahres 1990 begann man in der MGU (Lomonossow-Universität) einen Plan zu entwickeln, wie die Rückgabe von statten gehen soll. Dabei wurde durch die russischen Ökonomen eine Ablösesumme von 625 Mio. D-Mark für Ostpreußen errechnet, was so viel bedeuten sollte, wie die Kosten des Wiederaufbaus der Infrastruktur dort – merken Sie sich diese Summe, denn Sie taucht in der Politik nochmals auf! Recherchieren Sie selbst!

    Doch es sollte anders kommen. Kohl und Genscher lehnten die Rückgabe der deutschen Gebiete ab – nicht vollständig, dazu hatten sie gar kein Recht. Die Russen waren natürlich erstaunt darüber. Übrigens gibt es darüber sogar Filmdokumente.Gegen Ende der 1990iger Jahren war Gorbatschow in Deutschland an einer Uni zu einem Forum eingeladen. Genau da wurde ihm die Frage gestellt, warum die Russen die deutschen Gebiete verweigerten. Er antwortete: Kohl und Genscher flehten ihn förmlich auf Knien an, diese Gebiete nicht zurück zu nehmen. Auch darüber gibt es Filmdokumente!

    Heute wissen wir, warum dies alles so geschah. Damit setzt man den Zustand des 2. Weltkrieges fort. Keine Kriegserklärungen sind notwendig andere Länder zu überfallen, oder hat jemand gehört, das man Jugoslawien, Afghanistan, Irak, Libyen oder Syrien den Krieg erklärte?

    Weiterhin kann damit das Deutsche Volk über die EU und anderen "Mitgliedschaften" wie eine ewig Milchgebende Kuh finanziell gemolken werden. Aber auch der Zwang in der NATO zu sein, bleibt bestehen. Kohl gab die D-Mark zu Gunsten der sogenannten "Wiedervereinigung" nicht auf, sondern, es war von Anfang an der Plan, Deutschland, also das Deutsche Reich vollständig zu vernichten und es in die "Vereinigten Staaten Europas" zu integrieren. Und nein, daß sind keine Pläne der Nationalsozialisten, das sind Pläne des herrschenden zionistischen Establishment. Das Motto dieser europäischen Verschmelzung ist nach wie vor das Gleiche: Die Deutschen dürfen nie wieder Richtungsweisend in Europa und der Welt werden. Das wird bisher gut umgesetzt, weil nur wir die besten Zahler aller Vereine, wie NATO, UNO, EU …usw. sind.

    Hinzu kommt nun noch die Umvolkung. Damit setzen sie weitere Kriegsziele um. Gegen die Deutschen wird erneut der Krieg geführt. Soviel politische und andersdenkende Gefangene, wie es heute in den deutschen Gefängnissen gibt, gab es kaum in der DDR. Sie müssen horrende Strafen für andere Meinungen zahlen, und können sie das nicht, werden sie Weggesperrt. Jeder, der sich kritisch äußert, wird existentiell vernichtet, sei es mit Strafen, Sanktionen, oder einfach durch Kündigung des Arbeitsverhältnisses.

    Das Ausmaß dieses Wiederveinigungsschwindels ist von einem Menschen allein gar nicht zu erfassen. Wer daran zweifelt, versteht die Politik der letzten 30 Jahre zu keiner Zeit. Alle Ereignisse die uns Deutsche betreffen, sind ein Puzzleteil – erst die richtige Chronologie ermöglicht ein Zusammenfügen. In Rußland wird seit der "Wiedervereinigung" der BRD und der DDR darüber geredet, daß es keine Wiedervereinigung war, sondern ein Anschluß der DDR an die BRD. Staatsrechtler haben sich damit beschäftigt, und kommen alle zum gleichen Ergebnis: Anschluß, Souveränitätsverlust der Deutschen, kein Friedensvertrag und damit keine Beendigung des Kriegszustandes, wie nach der letzten abschließenden Regelung in den Potsdamer Verträge fixiert! Doch damit nicht genug! Auch westliche Staatsrechtler äußerten sich über diesen Fakt! Das Gehör, welches sie jedoch benötigen, wird ihnen nicht zu teil, weil die Nutznießer in den Reihen der ehemaligen Alliierten sitzen.

    Durch diese Nichtbeachtung, oder besser dem Ignorieren der Potsdamer Verträge bleibt alles beim Alten!

    Wann kapieren das die Deutschen?

    Davon ganz abgesehen braucht das Deutsche Volk weder eine neue Staatsgründung, einen neuen Staatsnamen noch eine Verfassung. Wenn in die Lücke nach der Streichung des Artikel 23 GG gestoßen wird, sollten wir das Erbe unserer Ahnen antreten und das Deutsche Reich mit der 1871iger Verfassung reaktivieren. (Selbstverständlich mit zeitgemäßer Anpassung). Nur das ist der einzige Weg zur Erlangung der Souveränität – das Deutsche Reich muß wieder zur Schutzmacht des deutschen Volkes werden. Alles andere ist nicht auf natürlichem Wege gewachsen.

    Aber auch die Polen selbst wissen um diesen Zustand. Umsonst sind die Forderungen nach  Reparationszahlungen vor ein paar Monaten und Wochen nicht aufgetaucht. Seit Jahren versucht die polnische Regierung jede BRD-Regierung zur Anerkennung der Oder-Neiße-Grenze zu bewegen. Wahrscheinlich möchten das die BRD-Regierungen gern machen, aber sie können es nicht, weil ihnen das Mandat dafür nicht vorhanden ist. Also versuchen es die Polen mit der Forderung nach Reparationszahlungen, denn sie wissen ganz genau, wenn die Deutschen es wollen, müssen sie die von ihnen VERWALTETEN Gebiete zurück geben – die Verträge sind nur so – und nicht als Überlassung gekennzeichnet! Jeder kann das sogar selbst überprüfen, in dem man von Berlin Richtung Warschau auf der Autobahn fährt. Erst nach Ende des deutschen Gebietes setzt die Mautzahlung ein. Noch besser, die Autobahn Görlitz – Krakau. Erst kurz vor Krakau, oder um genau zu sagen ab Gleiwitz, muß man Maut bezahlen. Das Theater mit der deutschen Maut in der EU ist genau auf diesen Umstand zurück zuführen.

    Jeder sollte sich bewußt werden, daß jeder BRD-Politiker nichts anderes ist, als eine Figur im Kasperletheater seit 1945 und nur Diener der Alliierten – und nicht einer des deutschen Volkes! Bleibt nun abzuwarten, ob das der deutsche Michel irgendwann rafft!

    • Mal eine ganz andere Frage, U-Basser: Hast du eigentlich einen Staatsangehörigkeitsausweis?  Ich frage deshalb, weil du in deinem Kommentar ja auf die vielen Leute eingehst, die eingesperrt worden sind oder deren Existenz anderweitig vernichtet wurde. Un d Weidner erklärt das ja in seinem Buch damit, daß diejenigen , die nur ihre iuristische Person haben, gar kein 'Recht auf Recht' haben. Also Anspruch auf BGB, Menschenrechte etc. – das wird nur 'gewährt' , kann aber auch jederzeit wieder verwehrt werden, so daß die dann beispielsweise statt nach BGB nur nach niederrangigeren Verordnungen (Verwaltungsvorschriften) behandelt werden.

      Ich selbst habe ihn noch nicht, aber ich habe die für mich durchaus interessante Erfahrung gemacht, daß ich mir den Gerichtsvollzieher, der in diesem Fall sogar ein 'Obergerichtsvollzieher' war (wie er in seinem Briefkopf wissen läßt) und mich zu einer Vermögensauskunft geladen hatte (wg. verweigerter Rundfunkbeiträge), vom Hals halten konnt, indem ich ihn gebeten habe mir zuvor mitzuteilen auf der Grundlage welchen rechtmässigen Gesetzes er mir denn eigentlich als Gerichtsvollzieher gegenübertritt?

      Ich habe dann noch präzisiert, daß, falls er sich auf die Novellierung der Gerichtsvollzieherordnung von 2012 bezöge, er mir doch bitte den Nachweis erbringen möge, daß die Wahlberechtigten und Wählbaren des Bundestages, der diese Novellierung vorgenommen hatt, zum Zeitpunkt der Wahl zu diesem Bundestag auch tatsächlich im Besitz der deutschen Staatsangehörigkeit waren – was nur über den Staatsangehörigkeitsausweis ginge. Er müßte ja 'nur' vom Bundesverwaltungsamt die Bestätigung bringen, daß alle damals Wahlberechtigten und Wählbaren zum Zeitpunkt der Wahl eben auch im Esta-Register als 'eingetragene deutsche Staatsangehörige' geführt worden seien.

      Wenn dieser Nachweis allerdings nicht möglich sei/erbracht werden könne, dann sei zwar ein Parlament gewählt worden, dieses könne dann allerdings nicht rechtmässig sein, da ja eine zentrale Forderung des Bundeswahlgesetzes – nämlich die, daß nur 'Deutsche im Sinne von GG 116/1' wahlberechtigt/wählbar seien, nicht erfüllt worden sei. Und ein nicht rechtmässig gewähltes Parlament könne keine rechtmässigen Gesetze erlassen – das wäre ein Widerspruch in sich.

      Mein Ladungstermin war der 14.11. – meinen Brief habe ich am 4.11. abgeschickt (Übergabeeinschreiben) mit einer Frist von 4 Wochen. Die Frist ist am 4.12. abgelaufen. Heute haben wir den 8.12. und ich habe noch nichts von ihm gehört. Muß natürlich nicht bedeuten, daß er nicht schon heute abend dennoch mit einem Rollkommando vor der Türe steht … aber dennoch halte ich das im Moment eher für unwahrscheinlich.

      Ja, und wenn 'die' also schon bei einem 'schlichten Perso-Träger' schon so reagieren … dann müßte – so meine derzeitige Annahme jedenfalls – bei einem Staatsangehörigkeitsausweisträger eigentlich noch deutlicher bemerkbar sein, daß er … na ja, 'anders' behandelt wird, weil er mittlerweile einem ganz anderen Rechtskreis angehört… – deshalb würden mich natürlich Erfahrungen von Staatsangehörigkeitsausweis-Trägern hier schon sehr interessieren … ob sich da also merkbar was getan hat im Verhalten der Behörden ihnen gegenüber??

       

       

    • (Selbstverständlich mit zeitgemäßer Anpassung).

      Schutz der türkischen Minderheit? Schutz der italienischen Minderheit? Schutz der Ex-jugoslawischen Minderheit? Schutz aller Arten von 'syrischen Minderheiten'? Schutz der Homos (vor den Moslems)? Schutz der Moslems (vor den Homos)?? Schutz…???

       

    • Danke gute Zusammenfassung –
      doch WAS genau willst Du mit dem letzten Satz ausdrücken –
      WAS genau muss der deutsche Michel raffen –
      WAS bedeutet das, wenn diese Dinge verstanden wurden –

      was ist zu tun???

       

      Danke

      Maria

       

    • Yep,

      ich stimme Ihren Ausführungen zu!

      Die Geschehnisse und deren Chronologie wollte ich auch nicht in Frage stellen! 🙂

      Ob und wann es gerafft wird, ist, allerdings, die entscheidende Frage!

      Dies alles zu erkennen und dann auch zu verinnerlichen, dauert Jahre! Eine Zeit, die die hier Schreibenden vielleicht noch hatten. Mit Aufklärung allein, wird es nicht mehr getan sein. Da läuft uns die Zeit davon!

    • Na ja , Ubasser, man sollte schon bei den Tatsachen bleiben und nicht stellenweise Unsinn verbreiten. Das " Problem " Autobahnmaut gestaltet sich folgend:

      Die 672 km der A4 zwischen Görlitz und dem polnischen Korczowa an der ukrainischen Grenze sind für Fahrzeuge über 3,5 Tonnen voll Mautpflichtig. Nur auf einigen Teilstrecken für PKW. Dieses Teilstück der A4 in Polen wurde Abschnittsweise durch private Investoren gebaut. ( übrigens durch Chinesen ) Diese wollen damit logischerweise Geld verdienen. Das ist der schnöde Hintergrund.

      Zweites Problem Gebietsrücknahme. Der Austausch von besetzten Gebieten zwischen Staaten, welche sich im Kriegszustand befinden, erstellen nach internationalem Recht noch längst keinen Friedensvertrag. Selbst wenn die " Deutschen " eine Rückgabe von beispielsweise Schlesien fordern würden, ergäbe das einen schönen Chaos. Dann müsste gleichzeitig die Ukraine damalige polnische Gebiete zurückgeben, die Russen wiederum an die Ukraine Gebiete. Ein tolles Durcheinander ! Im Übrigen halte ich die immer wieder angeblich angebotene Rückgabe von Ostpreussen für ein Märchen. Ein sowjetischer Generalmajor Namens Geli Batenin machte 1990 diesen Vorschlag gegenüber einem deutschen Diplomaten. Also nix mit sowjetischer Regierung. Er führte lediglich an, es " gäbe eine Frage des nördlichen Ostpreussen ". Wer war dieser Batenin ? Der deutsche Diplomat von Arnim verortete diesen in Geheimdienstkreisen. Also mit Sicherheit alles Andere als Seriös. 

      Weiterhin wurde die Oder – Neiße Linie in den damaligen Verhandlungen 1990 endgültig als Grenze festgelegt. Wie man auch diese Verhandlungen benennt, zumindestens ist das die Tatsache. ( Interessant in diesem Zusammenhang ist, das Stalin damals gar nicht die Görlitzer Neiße meinte, sondern die sich ca. 30 km weiter östlich befindliche Glatzer Neiße. Die Polen haben aber gleich Tatsachen geschaffen und sind ebend noch 30 km weiter vorgerückt. Das gleiche Spiel auch auf der Insel Usedom mit Swinemünde, was ja nach Beschluss der damaligen Alliierten deutsch bleiben sollte. )

      Mit EU Beitritt der Polen 2004 haben diese folgende Maßnahmen bezüglich der 1945 übernommenen Gebiete eingeführt:

      – Verbot der Ausfuhr von Sachen ( Antiquitäten ) welche bis 1945 in diesen Gebieten hergestellt oder sich befunden haben.

      – Generalamnestie für ausgesuchte Straftaten ( wie Diebstahl ), welche sich bis zur Kapitulation Deutschlands in diesen Gebieten ereignet haben.

      – Verbot des alleinigen Erwerbes von Immobilien durch deutsche Staatsangehörige für eine Übergangsfrist von 12 Jahren.

      Ich hoffe , ich konnte das Thema ein wenig richtiger stellen.       

      • In diesem Zusammenhang möchte ich noch auf die ehemalige DDR verweisen. Kohl behauptete ja, das eine Forderung der Russen bei den Verhandlungen 1990 gewesen sei, die Bodenreform von 1946 nicht rückgängig zu machen. Mittlerweile wurde dieses durch die Russen selber als unwahr entlarvt. Die Folge war, das unzählige Immobilien, Ackerflächen und Waldflächen in staatlichen Besitz übergingen. Unzählige Milliarden wert. Zu deren Verwertung wurde extra die BVVG gegründet, eine Gesellschaft des Bundes. Hier wurden die damaligen Eigentümer halt über den Nuckel gezogen. Noch heute sind 10 Tausende Hektar im Angebot. Aktuell in Sachsen pro Hektar: 16 000 Euro. Viele sich neugründende Gesellschaften konnten diese lediglich pachten. Die Pachten laufen aktuell ab und das Land steht zum Verkauf. Natürlich können diese in den Auktionen mit den gezahlten Beträgen der internationalen Heuschrecken nicht mithalten. Diese Auswirkungen von 1990 kosten heute Arbeitsplätze und das Land unserer Vorfahren wird international verschleudert.     

  5. "BRD entlarvt!" ?

    Ich lach´ mich tot!

    Und dieser Napoleon, kann mir erst recht gestohlen bleiben! Was sollen diese ständigen Wiederholungen? Uns glauben zu machen, das es so sei? Worin besteht der Wert dieses Beitrages, wenn er uns solches suggeriert?

     

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*