Bundestagswahl 2013 – Wahlbetrug ist erwiesene Tatsache!

Schlagzeilen über Wahlbetrug kennen die Deutschen bislang nur aus Ländern wie Usbekistan.

Nie sind die Wähler, auf die Idee gekommen, dass Wahlbetrug auf der ganzen Welt, insbesondere in Deutschland, an der gepflegten Tagesordnung ist.

Zwei Politikwissenschaftler, Christian Breunig und Achim Goerres, haben die Ergebnisse der Bundestagswahlen zwischen 1990 und 2005 nachgerechnet.

Und siehe da: Bei Bundestagswahlen gibt es massive Unregelmäßigkeiten, die auf systematische Manipulation aber auch auf Schlamperei hindeuten. Aus Sicht der Demokratie ist dies äußerst bedenklich.

Goerres und Breunig haben sich die Zahlen von Union und SPD sowie der Linken angesehen und mit den Einzelresultaten aus allen 80.000 Wahlbezirken ihren Computer gefüttert.

Den Autoren zufolge handelt es sich um die erste Arbeit, die Ergebnisse deutscher Bundestagswahlen unter statistischen Gesichtspunkten auf mögliche Manipulationen überprüft.

Bei rund 1500 Tests auf Wahlkreisebene stießen sie auf signifikante Abweichungen. Bei 190 Tests auf Landesebene fanden sie 51 Abweichungen. Das sind über 13%!

Das Landesergebnis bei Bundestagswahlen gibt somit nicht den Wählerwillen wieder, denn es kann nicht sein, dass sich die Wahlhelfer einfach nur zufällig “verzählt” haben.

Vor allem zwei bedenkliche Muster sind den Wissenschaftlern aufgefallen:

Bei der Wahl 2002 häuften sich im Osten die Unstimmigkeiten bei der PDS (heute Die Linke) zum Nachteil dieser Partei.

Angesichts der enormen Abweichung von mehr als 1475 Punkten steht fest, das insbesondere die Wahlergebnisse 2002 systematisch manipuliert worden sind.

Die Uregelmäßigkeiten traten überwiegend in Mecklenburg-Vorpommern, Brandenburg, Sachsen-Anhalt, Sachsen und Thüringen auf – also quasi im gesamte Osten Deutschlands.

Es hätte demzufolge daher spätestens 2005 eine absolute linke Mehrheit gegeben!

TV-Total-Bundestagswahl

Was den Menschen in Deutschland bei der “Bundestagsvorwahl 2013″ von Stefan Raab, einen Tag vor der eigentlichen Wahl an Ergebnissen gezeigt wurde, entspricht bei CDU und Linken in der Tat in etwa dem, wie die Wahlergebnisse 2013 tatsächlich ausgesehen hätten, wenn nicht so viel daran herummaninpuliert worden wäre.

Auch bei der Wahl 2013 verlor die Linke wie 2002 (4,7%). Dieses Mal jedoch mit 7,3% fast doppelt soviel wie 2002 und wundersamerweise wanderte jedes einzelne Prozent zur CDU.

Ein Schelm, dem da nichts auffällt.

Zudem traten Wahlfälschungen mit mehr als 300 Punkten gehäuft in drei Ländern auf und jeweils war die dominierende Partei davon betroffen.

In Bayern die CSU, in Baden-Württemberg die CDU und in Nordrhein-Westfalen die SPD. Alle drei haben diese Wahlen dort gewonnen.

Die statistischen Mittel sind leider nicht geeignet um exakt festzustellen, in welcher Höhe manipuliert wurde.

Das sich die Wahlhelfer einfach und zufällig verzählt haben, wird in dieser Methode als natürlicher Prozess berücksichtigt und ist daher als Begründung auszuschliessen.

Die Vernichtung der Wahlzettel erlauben leider keine nachträgliche Analyse. Es ist wie ein Mord wo die Leiche vernichtet wurde.

Keines der führenden Medien berichtet über diese Ergebnisse!

Man hält es offenbar nicht für nötig, diesen eklatanten Demokratieverstoß gegenüber der Bevölkerung zu erwähnen oder gar aufzuarbeiten.

Auch Wikipedia unterdrückt selbstverständlich jegliche Darstellung der Wahlmanipulation, was einen nicht wundern muss: Wikipedia ist schon lange unter der Klaue der Großkriminellen und daher von Wikipedia zu Wikiunbrauchbar mutiert (wir berichteten bereits darüber).

Zurück zum Eigentlichen:

Goerres und Breunig können auf Basis ihrer statistischen Berechnungen zwar eindeutig belegen, dass eine oder mehrere Parteien von der Wahlabweichung betroffen sind, aber ihre Berechnungen lassen leider keine Aussage über den Umfang der Manipulation zu.

Allerdings ist das auch gar nicht nötig, denn die Menschen können sich das an einer Hand abzählen, wem da geholfen wurde.

“Unsere Analyse funktioniert wie ein Fieberthermometer”, sagt Achim Goerres.

“Wir haben gezeigt, dass es ein Demokratieproblem gibt, können es aber nicht erklären. Dafür wären weitere Untersuchungen notwendig, nur haben die regierenden Parteien daran keinerlei Interesse. Warum wohl?”.

Ein “heftiges Fieber” ist offensichtlich nötig, damit die Menschen aus ihrem Wolkenkuckucksheim fallen.

Ein Demokratieproblem sehen wir auch in der Verteilung der Sitze, denn dabei wird der Süden aufgrund der größeren Bevölkerung eindeutig bevorzugt.

Genauer gesagt dominiert er mehr als die Hälfte aller Sitze, und zwar im Bundesrat und Bundestag. Damit kontrolliert der Süden den Rest des Landes.

Es muss einen nicht wundern, dass sich ausgerechnet im Süden die meiste Industrie angesiedelt hat.

Zu Deutsch: Der Norden und Osten kann wählen was er will – er wird immer verlieren, was einen weiteren Wahlbetrug darstellt.

In der Schweiz ist das anders geregelt. Dort hat jedes Bundesland, egal wie groß oder klein es ist, die gleiche Anzahl Sitze.

Weitere Fakten:

Nachgewiesener Wahlbetrug im Wahlbezirk Detmold:

 

Bundestagswahl 2013 - Wahlbetrug ist erwiesene Tatsache 3Zu sehen ist das Kontrollformular von Dennis Bottek, einem bei der Stimmauszählung anwesenden Wahlbeobachter.

Darauf notiert sind alle gezählten Stimmen der einzelnen Parteien für den Wahlbezirk Detmold (Pivitsheide).

Für die SPD wurden zum Beispiel 92 erhaltene Stimmen vermerkt. Amtlich veröffentlicht wurden kurze Zeit später allerdings 241 Stimmen für die SPD. Also 149 Stimmen mehr.

Wie Wahlfälschung durchgeführt wird

Ein Wahlhelfer teilt dazu Folgendes mit, wovon wir Auzüge zitieren:

“Ich habe in meiner Vergangenheit mehrere Male als Wahlhelfer ausgeholfen und kann so berichten, wie man in Deutschland Wahlen verfälschen kann.

Nachdem die Wahl abgeschlossen ist und die Urnen geöffnet werden, werden sämtliche Stimmzettel auf einem Tisch ausgeschüttet.

Die Wahlzettel werden dann von den Wahlhelfern zuerst gemäß den Partein auf Stapel sortiert.

Dabei ist insbesondere der Haufen der ungültigen Wahlzettel des Pudels Kern.

Nach dem aussortieren, werden die Stimmzettel der Parteien ausgezählt.

Eine erneute Prüfung findet nicht statt, da die Wahlhelfer eigentlich nur
möglichst schnell fertig werden wollen.

Stimmen am Ende der Auszählung die Gesamtsummen mit der Anzahl der Wähler überein, sind alle glücklich.

Der Schriftführer packt die Wahlzettel in einem versiegelten Umschlag – das Wahlergebnis wird per Telefon an die Zentrale durchgegeben und die Zettel gesammelt und versiegelt an den Wahlleiter geschickt.

Als ich den Haufen der Ungültigen Stimmen mal nachzählte, stellte ich
fest, dass dort mehrere gültige Stimmen verschiedenster Kleinparteien (…) einsortiert waren.

Nachdem mir das neulich im Gespräch mit einem Bekannten wieder
eingefallen war, viel mir aber erst diese Brisanz der paar Zettel auf.

Bei 500 Stimmzetteln machen 5 falsch zusortierte Wahlzettel schon ein Prozent der Stimmen aus.

Durch das Permanente kleinhalten der entsprechenden Parteien werden (wie vielfach erlebt) die Kleinen nicht wiedergewählt, (Motto: “haben ja eh keine Chance”) und für die Kleinpartein wird es extrem erschwert die 5% Hürde zu erreichen.

Geht man davon aus, dass dies regelmäßig in allen Wahlbezirken passiert, dann sind die Ausmaße natürlich enorm.”

So viel zum Thema “Demokratisches Wahlsystem”.

Einige berichten über sehr merkwürdige Vorgänge in den Wahllokalen.

So berichtet eine Leserin, dass man ihr die Stimme für ungültig erklärt hat. Begründung: In Ihrem Namen wurde schon eine Stimme abgegeben.

Andere berichten Ähnliches: “Mir ist in meinem Wahllokal aufgefallen das in der Liste auch der Name meines Kindes stand. Sie ist 2,5 Jahre alt”.

Dazu kommt, dass die um 18 Uhr veröffentlichte Hochrechnung identisch ist mit einer repräsentativen Umfrage an 50.000 Bundesbürgern, die vor der Wahl durchgeführt wurde.

In einigen Wahlbezirken tauchen in den offiziellen Statistiken deutlich mehr Wähler auf, als es Wahlberechtigte gibt.

Bundestagswahl 2013 - Wahlbetrug ist erwiesene Tatsache 2Aus Bochum, Essen, Meppen oder Waltrop werden ebenfalls teilweise groteske Irrläufer gemeldet.

In Bochum mussten die Brief-Wähler erneut zur Wahl gerufen werden.
Einige erreichte der Aufruf nicht – 600 Stimmen wanderten in den Müll. Eine korrekte Demokratie sieht anders aus.

Alles nur Einzelfälle?

Nein! Seit 2010 wurden gut zwei Dutzend Fälle von Wahlbetrug in Deutschland dokumentiert.

Sie finden Näheres dazu, wenn Sie auf den Schriftzug klicken, den Sie in diesem Moment lesen.

Wahlbetrug findet nicht nur in Deutschland, sonder auch in allen anderen finanzwirtschaftlich relevanten Ländern statt.

Man will schließlich nicht, dass Bevölkerungen durch demokatisch korrekt durchgeführte Wahlen das hoch kriminelle verzinste Geldsystem gefährden.

Wo sind denn die “Verfassungsrichter”, die all diesen Verfehlungen und Betrügereien endlich Einhalt gebieten?! Vergessen Sie die.

Das Bundesverfassungsgericht hat sich schon vor Jahren als Hampelmanntruppe der Politik erwiesen.

Prof. Dr. Karl Albrecht Schachtschneider – Ordinarius für Öffentliches Recht – hat als Verfahrensbevollmächtigter eine Organklage, eine Verfassungsbeschwerde, einen Antrag auf andere Abhilfe, sowie einen Antrag auf einstweilige Anordnung bei dem „Bundesverfassungsgericht“ betreffend des neuen Wahlrechts eingereicht.

Nach einer diesbezüglichen Rechtsprechung des Bundesverfassungsgerichtes vom 25.07.2012 steht nunmehr endgültig fest, dass unter der “Geltung” des Bundeswahlgesetzes – Ausfertigungsdatum von 07.05.1956 – noch nie “ein verfassungsgemäßer Gesetzgeber” am Werk war und somit insbesondere alle erlassenen “Gesetze” und “Verordnungen” seit 1956 nichtig sind!

Wir wiederholen das nochmal:

Seit dem 07.05.1956 war nie ein verfassungsgemäßer Gesetzgeber am Werk!

Dass Deutschland sowieso keine Verfassung besitzt, sei da nur nochmal beiläufig erwähnt.

Damit solche Klagen wie die von Prof. Dr. Schachtschneider zukünftig nicht mehr so viel Wirkung in der Öffentlichkeit zeigen können, hat der juristisch nicht vorhandene Bundestag folgende Änderung des Bundesverfassungsgerichtsgesetzes  (BVerfGG) beschlossen:

§ 96c: Das Bundesverfassungsgericht kann ohne Durchführung einer mündlichen Verhandlung entscheiden.

Heisst also: wenn es brenzlig oder peinlich wird, dann wird in einer “Demokratie” und einem “Rechtsstaat” einfach zur Geheimdiplomatie gewechselt – Ausschluß der Öffentlichkeit – Entscheidung im Hinterzimmer nach Gutdünken!

Und weiter:

§ 96d: Das Bundesverfassungsgericht kann seine Entscheidung ohne Begründung bekanntgeben. In diesem Fall ist die Begründung der Beschwerdeführerin und dem Bundeswahlausschuss gesondert zu übermitteln.

Mit anderen Worten: Das Bundesverfassungsgericht sagt der Öffentlichkeit gegenüber keine Begründung eines Urteils mehr!

Und noch toller: Zukünftig kann nur noch Klagen, wer originär betroffen ist:

§ 96a: (1) Beschwerdeberechtigt sind Vereinigungen und Parteien, denen die Anerkennung als wahlvorschlagsberechtigte Partei nach § 18 Absatz 4 des Bundeswahlgesetzes versagt wurde.

(2) Die Beschwerde ist binnen einer Frist von vier Tagen nach Bekanntgabe der Entscheidung in der Sitzung des Bundeswahlausschusses nach § 18 Absatz 4 Satz 2 des Bundeswahlgesetzes zu erheben und zu begründen.

(3) § 32 findet keine Anwendung.

Wozu dient das?

Das dient dazu, damit solche bösen Überprüfungen der “demokratischen Grundrechte” künftig nicht mehr unbedingt passieren müssen!

Man höre und staune…

Das Ganze gilt ab dem 19.07.2012! Der Bundespräsidentenmime und die Kanzlerschauspielerin von Deutschland haben es am 12.07.2012 so abgesegnet.

Die Bewohner des Vereinigten Wirtschaftsgebietes,…

Art 25 Grundgesetz: Die allgemeinen Regeln des Völkerrechtes sind Bestandteil des Bundesrechtes. Sie gehen den Gesetzen vor und erzeugen Rechte und Pflichten unmittelbar für die Bewohner des Bundesgebietes.

Art 133  Grundgesetz: Der Bund tritt in die Rechte und Pflichten der Verwaltung des Vereinigten Wirtschaftsgebietes ein.

… sollten es also wenn möglich nicht mitbekommen.

Ist ja auch fast gelungen. Die Mainstreampresse schweigt, aber naja… die “bösen” freien Internetmedien wieder…

Die können einfach nicht die Finger still halten und müssen aber auch alles an ´s Licht bringen, was das schlafende Volk aufwecken könnte.

Für die herrschenden Parteien wirkt das Bundestagswahlergebnis vom 22. September 2013 wie maßgeschneidert und “Mutti” Kanzlerdarstellerin sucht ja gerade einen neuen Partner, mit dem sie ungefährdet die nächsten Abscheulichkeiten über das Volk kommen lassen kann.

Ergo dürfen wir gespannt auf jenes kleine Monsterlein sein, welches da hervorkommt, wenn Sigmar Gabriel mit “Mutti” ins Bett steigt. Nur die bloße Vorstellung löst schon Ekel aus.

Das Ergebnis der “Bundestagswahlen” hat bereits unmittelbar nach den ersten Hochrechnungen jeden halbwegs klar denkenden Menschen stutzig gemacht:

1.) So daneben lag noch keine Wahlprognose. Der kometenhafte Zuwachs der Union fällt vollständig aus dem Rahmen; das scheitern der FDP hingegen hätte deutlicher ausfallen müssen (laut Umfragen).

2.) Ausgerechnet jetzt taucht auch noch ein ominöser Mensch auf, der wohl im großen Stil “beweisen” will – dass der Union nun auch noch “Stimmen fehlen” sollen! Na…? Fällt der Groschen schon… oder sollen wir mit 3.) nachhelfen?

Geht in Ordnung. Hier kommt 3.):

3.) Kann es sein, dass auf die Art erreicht werden soll, was man trotz Betrügereien dummerweise vergeigt hat – nämlich um der CDU die vier oder 5 Sitze zuzuschieben, um die alleinige MACHT ausüben zu können?!

Hallo…?! Erde an Deutschen Michel!

Merkt er denn nicht, was gerade im total abgehobenen CDU/CSU Orbit für ein Spielchen mit ihm getrieben wird?!

Es sind nicht “Zeichen” – es sind Fakten, die auf Wahlbetrug hindeuten!

Die Veranstalter der Wahl sind nachweislich und zugegebenermaßen Lügner und Betrüger. So gesehen ist ohnehin von solchen Mitteln auszugehen.

Eine Wahl ohne Betrug wäre sicher überraschend. Trotzdem wird einem bei dem Gedanken erstmal schwummerig, was einem aber nur klar macht, dass man bislang im rosaroten Wolkenkuckucksheim gewohnt hat.

Nun haben Sie aber erst einmal genug gelesen. Zur Entspannung gibt es jetzt ein Video.

Was sonst noch mit Ihnen passieren müsste/sollte, wird in dem Video mitgeteilt:

 

Die zukünftigen Generationen und jetzigen Kinder werden uns verfluchen, wenn allen die Wahrheit aufgeht, dass durch Interessenlosigkeit und Trägheit mal wieder nicht rechtzeitig gehandelt und alles billigend hingenommen wurde.

Die jetzt lebenden Generationen sind die wahre dunkle Zeit in der Deutschen Geschichte.

Die Freiheit wird als höchtes Gut gepriesen, doch warum eigentlich, wenn von Freiheit sowieso kein Gebrauch gemacht wird?!

Kind fragt Papa und Mama: “Was habt ihr eigentlich damals gemacht, als das alles über das Internet bekannt geworden ist?”

Papa und Mama antworten: ” Och… daaaaaa lief gerade “Fußball” und “Promi Big Brother” im Fernsehen… und das durften wir doch nicht verpassen!”

Genau so wird es kommen…

Die heute hier Lebenden wird man später mindestens ebenso verachten wie die Generation des Dritten Reiches heute verachtet werden.

Konsumgeile Deppen, die nie ihren Verstand gebraucht, nie das Maul aufgekriegt, alles verschleudert, immer so hingenommen, und die Welt gleich mit in den Abgrund gerissen haben.

Immer mit der Standartausrede: “Da kann man ja sowieso nichts gegen machen…”, um sich ja nicht mal auch nur das kleinste Bisschen bewegen und engagieren zu müssen.

Hauptsache in der Jackentasche steckt ein “iphone” für 680 Euro, mit 7000 unnötigen Klingeltönen und 200 hirnverbrannten “APPS”, welche man am Abend in der Kneipe “stolz” jenen vorführen kann, die ebenfalls kein Gramm funktionierendes Hirn im Schädel haben, während man nebenbei dann noch “ach so wichtige Informationen” austauscht; z.B “wie Meppen gegen Kaiserslautern gespielt hat”. Armes Deutschland…

Wo sind die Deutschen nur angekommen?

Immanuel Kant und seine Lehren, sowie die demokratischen Urlehren von Jean-Jacques Rousseau sind einer Diktatur durch Betreuungsanstalten gewichen.

Da kann man nur mit Heinrich Heine antworten: “Denk ich an Deutschland in der Nacht, bin ich um den Schlaf gebracht”.

Wer Heilige Kühe in Frage stellt, der lebt gefährlich.

Schön aber, dass es einige Medienschaffende im Internet gibt, die dieses Risiko eingehen und auch noch die letzten Tabus hinterfragen und offenlegen… – und ja! Wir von News Top-Aktuell klopften uns gerade auf die eigene Schulter. Das haben Sie ganz korrekt erkannt.

Allerdings klopfen wir gleichzeitig auch auf die Schulter aller anderen Kolleginnen und Kollegen, die sich der selben Sache wie wir verschrieben haben:

Aufklärung der Bevölkerung und Aufdeckung von bodenlosen Schweinereien.

Wir empfehlen erneut: Schreiben Sie einen Brief an das Bundesverfassungsgericht und reichen Sie Beschwerde bezüglich der “Bundestagswahl” 2013 ein.

Zeigen Sie den Handlangern der Politkriminellen, dass Sie zwar ein Bürger dieses Landes, aber verdammt nochmal noch kein TOTER BÜRGER dieses Landes sind!

Quelle: newstopaktuell

—–

Ich kann das definitiv bestätigen. Bei der NRW-Landtagswahl 2012 hatte ich mir den Spaß erlaubt, einer ganz kleinen Partei, die irgendwo ziemlich weit unten auf dem Wahlzettel stand, meine Stimme zu geben. Nach der Auszählung habe ich auf das Ergebnis meines Wahlkreises geschaut, und siehe da: Null Stimmen.

Bundestagswahl 2013 – Wahlbetrug ist erwiesene Tatsache!
18 Stimmen, 5.00 durchschnittliche Bewertung (99% Ergebnis)

Kommentare

Bundestagswahl 2013 – Wahlbetrug ist erwiesene Tatsache! — 30 Kommentare

  1. Ein sehr lesenswerter Artikel mit vielen guten Kommentaren.
    Herzlichsten Dank!

    „…Hauptsache in der Jackentasche steckt ein “iphone” für 680 Euro, mit 7000 unnötigen Klingeltönen und 200 hirnverbrannten “APPS”, welche man am Abend in der Kneipe “stolz” jenen vorführen kann, die ebenfalls kein Gramm funktionierendes Hirn im Schädel haben, während man nebenbei dann noch “ach so wichtige Informationen” austauscht; z.B “wie Meppen gegen Kaiserslautern gespielt hat”. Armes Deutschland…“

    Treffender geht es wohl nicht.

    „Ich habe Angst vor dem Tag, an dem die Technologie unsere menschlichen Interaktionen übertrumpft. Die Welt wird eine Generation von Idioten bekommen.“ (A. Einstein)

    Er hatte leider recht und dieser Tag ist nun gekommen.

    Zu der Linkspartei bzw. „Links“ im allgemeinen:

    1.) Der Linken wirft man oft deren SED-Vergangenheit vor.
    Einige der Parteigründer der CDU aber auch der SPD waren Mitglieder in der NSDAP oder DNVP. Wo lese ich Kritik diesbezüglich?

    2.) Das Wahlprogramm der Linken unterscheidet sich in nur wenigen Punkten von dem der „rechts“ außen stehenden AFD.

    3.) Die Linke thematisiert oft genau das, was die Herrschenden nicht hören wollen.
    Sie haben gegen die Massenspeicherung von Daten geklagt.
    Sie sind gegen Auslandseinsätze.
    Gegen Waffenexporte.
    Gegen US-Atomwaffen auf deutschem Boden.
    Für Volksentscheide.
    etc.

    Ich persönlich würde mich nicht als Linken bezeichnen und ich werfe auch keine Steine auf Polizisten obwohl ich Hamburger bin :).

    Aber wer Recht hat hat recht egal von welcher Partei.
    Und Gregor Gysi aber auch Frau Wagenknecht und Herr van Aken haben in sehr vielen Dingen Recht und reden fast immer tacheles.

    Die positiven Bewertungen und Kommentare für Gysis Bundestagsreden auf z.B. Youtube sprechen für sich selbst.

    Und es ist in diesem Zusammenhang kein Wunder, dass die Linke immer noch vom sogenannten „Verfassungsschutz“ überwacht wird.

    Für alle, die diese „blöden Sozialisten“ hassen:
    Die Linke fordert einen Spitzensteuersatz der zu Helmut Kohls Zeiten völlig normal war. Würdet Ihr Helmut Kohl bzw. die CDU als Sozialisten bezeichnen?

    Ich hab diese Spalterei des Volkes in u.a.: Raucher, Nichtraucher, Links, Rechts, Putinversteher, Antiamerikaner, Verschwörungstheoretiker… sowas von satt.

    Ich kann es nicht mehr hören.
    Es bereitet mir täglich Kopfschmerzen.
    Aber es ist fast schon zum heulen, dass so viele Leidtragende auf diesen Zug aufspringen.

    Lasst uns bitte – frei von Dogmen – unseren gemeinsamen Nenner finden.

    Leo

  2. Leider sind die Kommentare fragwürdig und z.T. unseriös subjektiv im Hauptteil formuliert. So werden sie unglaubwürdig. Schade

  3. Fast hätte ich den Bericht übersehen – Die Hitze ? –
    Ich schlage vor: „Die BRD GmbH“ wegen Insolvenz von A-Z aufzulösen !
    Laut Merkel wird es sowieso in ca. 30 Jahren (viel zu lange) keine reine deutsche Familie mehr geben. Als internationale Sprache schlage ich „Sakramento“ eine Mischung aus dem gesamten Kauderwelch aller hier vorhandenen Sprachen vor. Basta !
    Merkel ist sowieso ein Genie in Vorhersagen: 2 Gradziel und ca. 100% C02-Reduktion bis 2070 !
    keine fossilen Energieträger mehr und nur noch Windmühlen soweit das Auge reicht !

    Erich Richter

  4. Habe auch darauf nach der letzten Bundestagswahl hingewiesen:
    http://picload.org/image/ollcwrw/erich_bloed.png

    Anzeige nach OWiG StrG – Nutzung über Gemeingebrauch.

    Zur Wiedervereinnahmungsfeier habe ich der Bullerei ein Geschenk gebracht:
    http://picload.org/image/olipclo/23_jahre.gif
    Zitat des mich verhörenden:’Ich weiss, die sind hier schlimmer als wie zu Zonenzeiten, aber hey, ich habe noch 3 Jahre bis zu meiner Rente. Lässt du mich in Ruhe, so ich dich auch.‘

  5. Pingback: Bundestagswahl 2013 › BRD

  6. Was ist hier denn los?
    Ja, lasst Euren Frust raus!
    Besser aber wäre direkt vor dem Kanzleramt oder vor den jeweiligen Landesregierungen.
    In diesem Land stinkt es gewaltig.
    Der Gestank aus dem Kanzleramt, den Merkel und ihre Schoßhunde verbreiten, ist kaum noch zu ertragen. Der Michel aber nutzt lieber in seinen vier Wänden die Kommentarfunktion in Blogs oder bei fa(r)cebook anstatt zu hunderttausenden (http://krisenfrei.de/geht-endlich-zu-hunderttausenden-auf-die-strasse-und/) auf die Straße zu gehen.

    Habe gerade wieder neue Infos für Euch recherchiert und eingestellt.

    http://krisenfrei.de/hintergrund-der-griechischen-schulden/

    Griechenland ist kein Einzelfall. Das Problem wird bald über ganz EUropa hereinfallen. Die BRD ist schon lange am Ende. Zehn Billionen Euro Schulden!
    http://krisenfrei.de/staatsbankrott-deutschlands-gigantische-staatsverschuldung/
    Rette sich wer kann!

    • ……….bin sehr dafür, daß man denen in Berlin mal richtig Feuer unterm A…. macht, sonst dösen die weiter vor sich hin!
      Können wir oder wollen wir nicht….?????
      WIR m ü s s e n, sonst werden unsere Kinder mal fragen (sofern sie noch da sind) w a r u m habt IHR nicht….????

  7. 30% für die Linke, dann können wir diesen Staat endgültig gleich ganz dicht machen. Das Volk wird kaum so verblödet sein und die Sozialisten zur stärksten Partei wählen.

  8. Kein Mensch mit gesundem Menschenvestand geht noch zur Wahl, denn alle Parteien, ohne jegliche Ausnahme, haben nur das Wohl der Fremden im Sinn und den Verderb des eigenen Volkes, sie sind verlogen und feindeshörig. Jeder, der wählen geht, wählt den Untergang Deutschlands. Die rechten Parteien beschränken sich darauf, die Zustände in Deutschland zu beklagen, und das genügt nicht.

  9. Dann sollen doch die glaubwürdigen Wissenschaftler ans BVG schreiben, denn nur sie haben die eindeutigen Beweise. Wir als Nichtstaatsangehörige werden doch sowieso nicht ernst genommen. Es gibt keine deutsche Staatsangehörigkeit, das ist auch Tatsache. Alle sind nur EINGEBÜRGERT.

    • Staatsanghörigkeit/Nationality/Nationalite Deutsch

      Da steht nicht Deutscher oder Deutsche im Personalausweis, was aussagen würde das es ein Mensch ist, sondern Deutsch und das sagt aus, das es eine Sache ist.

      Sklaven und Personal behandelt man wie eine Sache.

      Das macht es ja auch noch schlimmer.

      Verwechseln wir bitte nicht unseren vom Kapital erlaubten Freiaum nicht mit Freiheit,denn der erlaubte Freiraum ist nur ein Knast ohne Gitter der mit Freiheit nichts zu tun hat, aber die Kunst zu beherrschen sich Unabhängig zu versorgen ist die wahre Freiheit.Wir, das sind über 90% der Weltbevölkerung, dürfen nicht von Freiheit reden, da über 90% der Weltbevölkerung Lohnabhängig sind,was gleichbedeutend ist mit Versklavung durch Lohnabhängigkeit

    • Ach noch eins, Glaubwürdige Wissenschaftler bekommen vom System ihren Titel,wenn die also jetzt gegen das System angehen, werden sie dank der Presse erst einmal durch selbige gequetscht.Wenn sie das dann unbeschadet überstanden haben,könnte ihnen noch ein Systemunfall passieren, also Autounfall und der gleichen oder geBarschelt oder ge(Möllemann)t oder sie werden systematisch erpresst und bestochen die Seite zu wechseln.Erst wenn sie dem wiederstanden und alles überstanden haben,könnte sich was ändern.

    • Alle sind nur EINGEBÜRGERT.
      —————————–
      …erklär es mir bitte denn ich habe in meinem EStA-Registerauszug folgendes stehen:

      Erworben durch : Geburt (Abstammung), § 4 Abs.1 (Ru)StAG
      Eingestellt am : 09.12.2011 08:33
      Eingestellt durch: 683300 EinB Stadt Dresden

      ………..———–……….

      Ich habe meinen Nachweis der Abstammung bis zurück nach 1912 vorgenommen also nix mit Einbuergerung denn ich habe meine Staatsangehoerigkeit durch Abstammung erworben—-ganz nach Gesetz von 1913!…erkläre es mir 🙂

      • Dadurch das seit dem 07.05.1956 noch nie ein Verfassungsgemäßer Gesetzgeber am Werk war,könnte deine durch Geburt erworbene Staasangehörigkeit vielleicht nochmal angezweifelt werden.Aber lass dir deswegen keine grauen Haare wachsen.

        Nix ist unmöglich, Toyota!

  10. Nach jeder Landtagswahl oder Bundestagswahl gewinnt immer die Partei der Konzern-Lobbyisten.

    Das kommt noch nach einer Ungültigen Wahl dazu.

    Wo wir auch immer die Infrastruktur gebrauchen müssen oder glauben sie gebrauchen zu müssen,sind wir in Ohnmacht der Macht der Politiker und ihrer Drahtzieher ausgeliefert.Die Infrastruktur die heute bis ins Private durch Überwachung von Smarten Geräten hinein reicht, ist die Macht die alles durchdringt

  11. Eines wurde noch vergessen zu erwähnen. Der Bundeswahlleiter wird vom Innenminister ernannt. Es ernennt also ein Parteimitglied (aktuell Friedrich CDU/ CSU) den Bundeswahlleiter. Hammer, oder Hammer? Das kann man auf Wikipedia nachlesen. Dort einfach nach Bundeswahlleiter suchen.

  12. Das geschieht, weil Menschen die Realität nicht sehen wollen. Sie fälschen Wahlen, weil sie sich die Welt nach ihren Vorstellungen erschaffen wollen. Das ist soweit ein ganz normales Verhalten. Ungewöhnlich ist, dass so viele Menschen bisher an saubere Wahlen geglaubt haben.

  13. Technisch wäre im Internetzeitalter das Problem „als was wurde meine Stimme ausgezählt“ leicht zu lösen.
    Erstmal werden die Stimmen ohnehin nach Wahlkreis usw. offengelegt. Wenn ich also da hin gehe und mein Kreuzchen mache könnte ich ja auch einen numerierten Wahlzettel ziehen. Ich reiss mir dann da eine Nummer ab die eben nicht klar auf mich sondern nur auf den Wahlkreis zurückzuführen ist und in der Auszählung wird nur gemeldet „0004711: Partei XY“.
    Am nächsten Tag guck ich ins Netz wo diese veröffentlicht werden und stelle eben fest dass 0004711 Partei „XY“ gewählt hat oder eben Partei „FU“ – das lässt zwar immer noch Raum für Manipulation aber ich kann zumindest prüfen – und wenn dann Zuviele schreien „ICH HAB BESTIMMT NICHT FU GEWÄHLT“ wirds anstrengend.

    • Gute Idee aber man kann auch Briefwahlunterlagen anfordern und dann nach dem Kreuzchen machen kopieren, um einen Beweis zu haben, ob deine Stimme auch dem/der/das Richtigen zugeordnet wurde 😉
      Ich habe mir zum Beispiel seit der BTW immer Briefwahlunterlagen zusenden lassen, welche ich zuhause archiviert habe, um zu beweisen, daß ich NIEMANDEM meine Stimme in den Rachen geworfen habe denn wie Sylvia (sagte am 6. Juli 2015 um 15:09 )….es dürfen nur „deutsche Staatsangehoerige gem. Artikel 116 GG wählen und gewählt werden und nur DIE!…kann man nachlesen in deren Wahlverordnungen…war auch jetzt bei der OB-Wahl in Dresden so, wo gut 57% NICHTWÄHLER zu Buche stehen 🙂
      In einer echten Demokratie, würde die Wahl für NICHTIG erklärt werden aber in „deutsch“ ist so etwas leider nicht vorgesehen 🙁

      • Sie ist doch für nichtig erklärt worden sie nachfolgenden txt aus dem Artikel oben.

        ********************************************************************************

        Prof. Dr. Karl Albrecht Schachtschneider – Ordinarius für Öffentliches Recht – hat als Verfahrensbevollmächtigter eine Organklage, eine Verfassungsbeschwerde, einen Antrag auf andere Abhilfe, sowie einen Antrag auf einstweilige Anordnung bei dem „Bundesverfassungsgericht“ betreffend des neuen Wahlrechts eingereicht.

        Nach einer diesbezüglichen Rechtsprechung des Bundesverfassungsgerichtes vom 25.07.2012 steht nunmehr endgültig fest, dass unter der “Geltung” des Bundeswahlgesetzes – Ausfertigungsdatum von 07.05.1956 – noch nie “ein verfassungsgemäßer Gesetzgeber” am Werk war und somit insbesondere alle erlassenen “Gesetze” und “Verordnungen” seit 1956 nichtig sind!

        Wir wiederholen das nochmal:

        Seit dem 07.05.1956 war nie ein verfassungsgemäßer Gesetzgeber am Werk!

        *************************************************************************

        „In einer echten Demokratie, würde die Wahl für NICHTIG erklärt werden aber in „deutsch“ ist so etwas leider nicht vorgesehen :(“

        Das schliest praktisch alles ein, auch die Wahlen sind nichtig.

        comprende ? Capice? verstanden?

  14. Zu den ganzen bunten etablierten Parteien, incl. Linke und Piraten.
    Es gilt eine alte Bauernweißheit: Der Futtertrog bleibt, nur die Schweine (Farbe) wechselt.
    Der einzige deutsche Nachkriegs-Kanzler, der (sehr)etwas (wenig) fürs Deutsche Volk riskiert hat war Willy Brandt: (Mehr) Demokratie wagen! Der Preis für Bafög für alle, Frauen ins Büro ohne Unterschrift des Ehemanns war der Verlust der deutschen Ostgebiete. Hätte überhaupt nicht sein müssen.
    Der Rest ist nur zum Vergessen.

  15. Es fehlt nur noch ein Detail: fast alle, die zur Wahl gehen und fast alle, die gewählt werden, dürften das gar nicht, da man nur als Staatsangehöriger wählen und gewählt werden darf, nicht jedoch als Personalausweisinhaber der GmbH.

  16. Wer geht denn in dieser BRD-GmbH überhaupt wählen!?
    Das! muß der deutsche Michel begreifen, daß er keine Wahl hat.
    Gibst Du Deine Stimme ab, wird sie manipuliert.
    Ein sehr gut dokumentierter Beirag, danke dafür.

  17. Dazu kommt noch das die meisten „Wahlhelfer“ den Volkbetrügerparteien angehören.Da kommt am Ende raus,was am Anfang feststeht!!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.