Bürger gegen den EURO-Wahn

Liebe Leser/Wähler, schicken Sie bitte die Videos (unten) an Ihre Abgeordneten und fragen Sie denen, was sie davon halten. Ich vermute, nein, ich bin mir sogar ziemlich sicher, Sie bekommen keine Antwort.

Sie können aber auch einfach gar nichts tun und Ihr Kreuzchen auf dem Wahlzettel wie immer an der gleichen Stelle markieren. Dann allerdings werden Sie, wie schon in den letzten Jahrzehnten, ausgeplündert und in naher Zukunft Sklaven dieses korrupten Finanz- und Politsystems werden.

Wenn Sie das wollen, dann verhalten Sie sich wie bisher, wenn nicht, dann wehren Sie sich gegen diese Ausplünderung.

==============================================================================================

Unser Land ist in Gefahr. Europa ist in Gefahr. In Griechenland brennt die Lunte. Angezündet haben sie nicht die Griechen. Aber von dort frisst sich das Zündfeuer über Portugal, Spanien, Italien bis in das Herz des Kontinents.

In diesen Tagen klärt sich, ob Griechenland bankrott geht und ausscheiden muss aus der Euro-Zone. Ist irgendjemand darauf vorbereitet? Die Merkel-Regierung sicher nicht. Sie hat unverantwortlich lange nach der Devise „Augen zu und durch!“ das Schiff auf den Abgrund zugesteuert. Alle Parteien im Bundestag haben mitgemacht, nur wenige Parlamentarier haben opponiert. Wenn Griechenland Insolvenz anmeldet, werden weitere Dominosteine fallen. Über 200 Milliarden deutscher Garantiezusagen stehen im Feuer (vorläufiger Rettungsschirm EFSF), mehr als das doppelte sind schon versprochen (permanenter Rettungsschirm ESM).

Ein Rettungspaket jagt das nächste – und immer kommt eine Null dazu…

In der neuen EU-Schuldenunion bleibt Deutschland als letzter Hafter übrig. Doch anstatt das Experiment EURO kontrolliert zu beenden, um größeren Schaden zu vermeiden, wird die Finanzwelt auf den Kopf gestellt. Der Euro schaffte als Währung das, was noch nie ein Währung zuvor geschafft hat. Der Euro hat sich seinen eigenen Staat geschaffen.

[youtube=http://www.youtube.com/watch?v=YmjSFt-FSVA&feature=player_embedded#!]


[youtube=http://www.youtube.com/watch?v=qVt7t8V_x6M&feature=relmfu]

Bürger gegen den EURO-Wahn
0 Stimmen, 0.00 durchschnittliche Bewertung (0% Ergebnis)

4 Kommentare

  1. Das Aktionsbündnis Direkte Demokratie setzt sich schon seit fast einem Jahr gegen die EURO-RETTUNGSWAHNSINN ein!
    Neben einigen Demos hatten wir auch schon Infoabende mit Walter K. Eichelburg und Peter Boehringer veranstaltet.
    Hier z.B. spricht Herr Boehringer über den ESM und unsere Pflicht diesen zu bekämpfen:

    [youtube=http://www.youtube.com/watch?v=Vn1TUEMlWyc]

    Wir demonstrieren am 31.3. und 16.6. in Karlsruhe und am 5.5. in Stuttgart! Bitte machen Sie Werbung und kommen Sie zur Demo, wir müssen ein Zeichen gegen die EU-Diktatur setzen!
    http://eurodemostuttgart.wordpress.com

  2. Es stellt sich nicht die Frage, OB Griechenland pleite geht sondern WANN.
    1-Jährige Griechenlandanleihen haben inzwischen eine Redite von über 1000%.
    http://www.bloomberg.com/quote/GGGB1YR:IND

    „Normal“ wäre Rediten von unter 1%.
    Würde man heute eine GR-Anleihe kaufen, die noch ein Jahr Restlaufzeit hat, könnte man diese weit unter ihrem ursprünglichem Ausgabekurs bekommen.
    Wenn man dann zum Laufzeitende 100% Kapital + Zinsen bekommen würde, dann hatte man 1000% Gewinn gemacht.
    Natürlich lässt sich dieser Gewinn nicht realisieren, denn der Haircut ist beschlossen und bis zur Pleite dauert es nicht mehr lang.
    Die 1000% sind daher nur ein rechnerischer Wert, die aber als Kurve gut zeigen wie es um GR steht.
    Man sieht sehr schön, wie sich die Steigung der Fieberkurve am Mitte Februar stark erhöht hat.
    Wenn das so weiter geht stehen die Renditen in einem Monat bei 2000%.

    Also – Griechenland wird Pleite gehen; man sollte sich schon mal dran gewöhnen.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*