Staatsverschuldung

Ein, wie ich finde, interessanter und lesenswerter Aufsatz von Ferdinand Wenzlaff zur Staatsverschuldung, sowie ein Lösungsansatz zur Rückführung der Staatsverschuldung. Vorab zur Information einige Auszüge aus dem Aufsatz, die dem Leser einen kurzen Einblick vermitteln. „Bezugnehmend auf einen Meilenstein-Aufsatz von Evsay Domar von 1944 hält Helmedag die Staatsschuld für unbedenklich, wenn wir eine Wachstumsrate über der Zinsrate erzeugen können, was … Weiterlesen

Willkommen im Biedermeier 2.0

Von Ronald Gehrt Willkommen im Biedermeier 2.0 Liebe Leserinnen und Leser, falls Sie mich fragen sollten, wie 2012 wird … nun, ich sag mal so: 2012 wird knifflig. Hat ja auch die Kanzlerin in ihrer Neujahrsansprache angekündigt. Nur hört keiner hin. Ich habe niemanden in meiner Umgebung entdeckt, der nicht beruflich eng mit dem Geschehen verbunden wäre und sich nach … Weiterlesen

2012 – Was kommt auf uns zu ?

2012 – Was kommt auf uns zu ? Wünsche und Erwartungen Jahreswechsel werden bei vielen Menschen oft mit Erwartungen und Vorsätzen verknüpft. Nicht wenige hoffen, dass sie endlich eine Festanstellung in einem gesunden Unternehmen bekommen, andere hingegen wünschen sich endlich wieder eine Politik, die das Wohlergehen der Menschen/Bürger und nicht der Banken und der Elite in den Vordergrund stellt … … Weiterlesen

Papiergeld ist periodisch zum Crashen verdammt (X)

Briefe eines Bankdirektors an seinen Sohn ZEHNTER BRIEF Berlin, 26. Januar 1921 So alt wie das Geld, lieber James, so alt ist auch die Klage der Menschen, es gebe „zu wenig Geld“. Das ist ein Missverständnis, von dem ich nicht zu hoffen wage, dass es jemals ganz aus der Welt verschwinden wird. Es werden wohl immer nur ganz Vereinzelte sein, … Weiterlesen

Papiergeld ist periodisch zum Crashen verdammt (IX)

Briefe eines Bankdirektors an seinen Sohn NEUNTER BRIEF Berlin, 20. Januar 1921 Wir haben uns daran gewöhnt, lieber James, den Geldmarkt als etwas Selbstverständliches anzusehen. Er gilt uns als der unentbehrliche Treffpunkt, an dem diejenigen, die im Besitz zeitweilig entbehrlichen Geldes sind, Leute suchen und finden, die für dieses Geld Verwendung haben und einen Zins dafür bezahlen. Auf seinen eigentlichen … Weiterlesen

Statt Finanzkrach und Kriegsgefahr …

… Gemeinsame Entwicklung der Welt! Die Bundesvorsitzende der Bürgerrechtsbewegung Solidarität, Helga Zepp-LaRouche, wandte sich zum neuen Jahr mit der folgenden Botschaft an alle Mitbürger. Liebe Mitbürger, ich richte mich an Sie mit dieser Botschaft zum neuen Jahr, weil Sie in den übrigen Botschaften, die Sie von unserer Regierung hören, nichts über die wirklich essentiellen Themen zu hören bekommen. Wir haben … Weiterlesen

Viel Erfolg im Monster-Jahr 2012!

Von Manfred Gburek, 30. Dezember 2011 Viel Erfolg im Monster-Jahr 2012! Am vergangenen Mittwoch und Donnerstag geschah etwas, wofür bis zum Ende der Woche kaum jemand eine plausible Erklärung gefunden hat: Innerhalb weniger Minuten fielen wie vom Blitz getroffen die Aktienkurse in Europa und in den USA, der Euro gegen den Dollar und die Edelmetallpreise in allen Währungen. Dieser am … Weiterlesen

Papiergeld ist periodisch zum Crashen verdammt (VIII)

Briefe eines Bankdirektors an seinen Sohn ACHTER BRIEF Berlin, 17. Januar 1921 Wenn jemand etwas leistet, d.h. eine Arbeit verrichtet oder ein Gut fortgibt, so erwirbt er dadurch einen Anspruch auf Gegenleistung, der die Gestalt von „Geld“ annimmt. Mit diesem Anspruch kann er auf verschiedene Weise verfahren. Er kann ihn sofort geltend machen, indem er das Geld wieder ausgibt und … Weiterlesen

Papiergeld ist periodisch zum Crashen verdammt (VII)

Briefe eines Bankdirektors an seinen Sohn SIEBTER BRIEF Berlin, 15. Januar 1921 Das Geld ist gleichbedeutend mit dem verbrieften Anrecht, das sein Besitzer auf einen bestimmten Teil aller Marktgüter hat. Es ist gewissermaßen der Schlüssel, nach dem sich die gesamten Marktgüter unter die Menschen verteilen. Viel Geld bedeutet den Anspruch auf einen großen Bruchteil der Güter, wenig Geld bedeutet den … Weiterlesen

2012 (Winklers Pranger)

2012 (28.12.2011) Das neue Jahr wird von Esoterikern sehr geliebt, hat es ihnen doch viel Geld mit Weltuntergangsphantasien eingebracht. Am 21.12.2012 läuft der Maya-Kalender ab – und am 22.12.2012 beginnt ein neuer Zyklus, Tag 1, Woche 1, Monat 1… So, wie auf den 31.12.99 der 1.1.00 gefolgt ist. Noch nicht einmal die Computer sind reihenweise abgestürzt. Die Welt geht also … Weiterlesen

Papiergeld ist periodisch zum Crashen verdammt (VI)

Briefe eines Bankdirektors an seinen Sohn SECHSTER BRIEF Berlin, 11. Januar 1921 Es hilft nichts, lieber James, wir müssen wieder ein wenig rekapitulieren. Also: Geld ist ein Bezugsrecht auf Güter. Dieses Bezugsrecht entsteht, wenn jemand etwas liefert oder leistet, mithin wenn beispielsweise ein Arbeiter dem Arbeitgeber sein Erzeugnis aushändigt; durch die Lieferung entsteht ein Anrecht auf eine gleichwertige Gegenleistung, also … Weiterlesen

Wählerauftrag mit über 90 % an das „ZK der KED“

Wahlmanipulationen nur in rückständigen Gesellschaften? Von Andreas Popp (25.12. 2011) Vorweg möchte ich die demokratiegläubigen deutschen Bürger beruhigen. Große Manipulationen bei den Wahlen finden in unseren Gefilden eher weniger statt. Warum auch? Moderne Gesellschaften, in denen das Volk den Souverän darstellen soll, haben längst eine effektivere Methode zur Machterhaltung entwickelt: Die Manipulation der Wähler! Die Idee für die heutige Ausgabe … Weiterlesen

Matrix – Das Endziel der globalen Elite

Die Europäische Union ist nur einer von 4 Blöcken, auf dem Weg zur Weltregierung. Die Globalisierung der Eliten und Bänker hat nur ein Ziel: Die totale Kontrolle über die Menschen. Sie bezeichnen es als Neue Weltordnung, doch in Wahrheit ist es eine Welt(un)ordnung.    [youtube=http://www.youtube.com/watch?v=MotdrJryqOs&feature=related] … Weiterlesen