Der Bilderberger Helmut Schmidt …

… ein Meister der Rhetorik.

Der ehemalige Bundeskanzler Helmut Schmidt ist einer der am häufigsten geladenen Gäste der Bilderberg-Konferenzen, sagt der Focus.

Mag schon sein, aber welcher Politiker hat schon eine weiße Weste. Immerhin ist er in Deutschland einer der beliebtesten Ex-Politiker aller Zeiten.

„Schmidt-Schnauze“ war immer noch besser als G.W. Bush oder Obama, den er mit Hitler verglich (s. eines der unteren Videos). Frau Merkel bescheinigt er auch kein gutes Zeugnis. Zu Westerwelle hat er nicht viel zu sagen (s. erstes Video), aber was er sagte, war einfach genial.

Jedenfalls kann kein Politiker der heutigen Zeit ihm auch nur annähernd rhetorisch das Wasser reichen. Und obendrein ist er auch noch intelligent, was man von vielen Politikern nun wahrlich nicht behaupten kann.

Das erste Video zeigt, wie man mit wenigen Worten eine ganze Menge sagen kann. Die weiteren Videos zeigen, dass er kein Blatt vor den Mund nimmt und einige Probleme offen ausspricht.

[youtube=http://www.youtube.com/watch?v=tg3Ld7bkBTM&feature=related]

[youtube=http://www.youtube.com/watch?v=3-pjevgjdLc&feature=related]

[youtube=http://www.youtube.com/watch?v=MOOP-NeuCsk&feature=related]

[youtube=http://www.youtube.com/watch?v=SSMh63c5s_I&feature=related]

[youtube=http://www.youtube.com/watch?v=zh_BsfRmGwc&feature=related]

Der Bilderberger Helmut Schmidt …
0 Stimmen, 0.00 durchschnittliche Bewertung (0% Ergebnis)

Kommentare

Der Bilderberger Helmut Schmidt … — 9 Kommentare

  1. Folgendes Schreiben ging von mir an die Generalkonsulate der USA und die Botschaft der USA

    19.12.2010

    Schreiben an die US Botschaft
    Die Bank of America friert Zahlungen an wikileaks ein.
    Hat diese Bank auch die Zahlungen an die Kriegsverbrecher der USA, deren Zahl unendlich scheint,
    auch eingefroren?
    Oder die die sogar die Todesstrafe für Julian Assange fordern,
    darunter auch korrupte und verlogene Gouverneure und Ex-Gouverneure der USA.
    Zum Beispiel an den Kriegsverbrecher und Kriegstreiber Bush und seine Konsorten?
    Oder die Zahlungen an diejenigen,
    die für die unzähligen Verbrechen der US-Armee an unschuldigen Zivilisten verantwortlich sind
    in diesem schmutzigen Krieg, der kein Krieg ist,
    sondern……… !
    Vietnam war nicht der erste, und Irak und Afghanistan waren nicht die letzten Kriege und Kriegsverbrechen, die durch die USA begangen wurden befürchte ich.

    53227 Bonn, den 19.12.2010
    Gruss,
    Hans Günther Knopp
    ein Demokrat und Menschenrechtler

    Hans Günther Knopp
    Mehlemstrasse 25
    53227 Bonn
    Germany

    Email: hageka@netcologne.de
    Tel.: 0228/1802698

    • Allerdings weist der «Spiegel» darauf hin, dass bei den Verhören in Guantánamo Aussagen mit Folterungen erpresst wurden und immer noch erpresst werden.
      Aus den mehr als 700 veröffentlichten Dokumenten geht weiter hervor, dass in dem Lager in Kuba Menschenrechtsverletzungen an der Tagesordnung gewesen seien und immer noch sind, berichtete die spanische Zeitung «El País» sowie andere Medien. 160 Verdächtige seien zum Teil mehrere Jahre lang gefangen gehalten worden, obwohl sie mit dem Terrornetz Al-Kaida nichts zu tun gehabt hätten und von den US-Militärs als «ungefährlich» eingestuft worden seien.

      In Guantánamo seien neben mutmaßlichen gefährlichen Terroristen auch geisteskranke, altersschwache und völlig unschuldige Menschen inhaftiert worden. 143 Verdächtige seien mehr als neun Jahre in dem Lager gefangen gehalten worden. Derzeit seien in Guantánamo noch 172 Menschen inhaftiert.

      US-Präsident Barack Obama hatte das Lager eigentlich schließen wollen, dieses Versprechen aber nicht eingelöst. Menschenrechtsgruppen hatten die Zustände in dem Lager immer wieder kritisiert. Die Inhaftierungen seien völlig willkürlich gewesen, berichtete «El País».

      Den Informationen zufolge war unter den Gefangenen in dem Lager auch ein 89-Jähriger, der unter Altersschwachsinn und schweren Depressionen litt. Ein Afghane sei in seiner Heimat auf der Suche nach seinem Sohn in die Hände von US-Militärs geraten und nach Guantánamo gebracht worden.

      Das Pentagon nannte die Veröffentlichung der sensiblen Informationen als «bedauernswert». Einige Informationen würden nicht mehr die «derzeitige Betrachtungsweise» der Regierung widerspiegeln.

      Wie die «New York Times» berichtete, sind viele Hinweise gegen die Häftlinge derart schwach und widersprüchlich, dass sie niemals vor einem zivilen Gericht oder vor einem Militärtribunal Bestand hätten. Zugleich berichtete dass Blatt über vereinzelte Übergriffe der Inhaftierten: Gefangene würden Wächter schlagen oder mit Fäkalien bewerfen.

      Die 172 Gefangenen, die nach wie vor in dem Lager seien, würden als extrem gefährlich eingeschätzt, schreibt das Blatt. 600 Gefangene seien bereits in andere Länder transferiert worden – rund ein Drittel unter ihnen sei ebenfalls als sehr gefährlich eingestuft worden.

      Bezeichnung

      Artikel Washington Post

      (25.4.2011)

      Hans Günther Knopp

  2. Pingback: 21. Jahrhundert » Blog Archiv » Der Bilderberger Helmut Schmidt … « krisenfrei

  3. Nun Helmut Schmidt kommt nun anscheinend in die Jahre und wird senil, obwohl er noch immer viele Bücher schreibt (aufschreieben lässt) und min. alle 3 Tage in irgenteiner Talkshow auf den öffentlich rechtlichen Sendern zu sehen ist!
    Dieser Herr vergleicht also Obama, ein durchaus Charismatischer Mann, welcehr zu seinen Idealen steht und für sie einsteht (leider ohne Erfolg den der Rest der Demokraten und Republikaner steht gegen ihn)mit Massenmördern wie Hitler, Mao und Stalin die zusammen rund 100 Millionen Menschen umgebracht haben, diese Personen kann man doch nicht mit Obama vergleichen, deweiteren stimmt er noch einem Thilo Sarazin und seinen absurden Theorien über Juden, Muslimen und Ausländern zu, welche nicht nur rassistisch, sondern einfach nur verquer sind!
    Doch die Allgemeinheit stimmt dem Alten natürlich zu und lässt ihn obendrein noch im Studio rauchen, nur weil er mal Bundeskanzler war, ist also zu einem Übermenschen mutiert der alles sagen darf und für den obendrein mal eben die Regeln übergangen werden!

    Ich achte Helmut Schmidt für seine Leistungen als Bundeskanzler sehr, doch im Moment kann ich mit seinen politischen Kommentaren einfach nichts anfangen, ja ich verachte diese sogar teilweise!

  4. Schmidt* hat vernünftige Ansichten..ja-aber er ist ein Freund Kissingers,Atlantiker(Freund der USA)durfte früher auch schon mal im Flugzeug von Eric.M.WARBURG mitfliegen, Gründer der Atlantikbrücke(Eric Warburg ist Verwandt mit dem Geheimdienstchef Max Warburg in der Weimarer Republik,Warburg-Stiftung Hamburg in den 50igern gegründet/UBS-Bank heute,Sohn leitet heute die Bank).Max Warburg, Geheimdienstchef 1938(ein Freund der Rothschilds) war derjenige, welcher die russ.Oktoberrevolution finanzierte(ER „erlaubte“Lenin mit Geld im verblomten Zug durchs deutsche Reich nach Russland zu fahren!).Ein Verweis auf die heutige Zeit..
    *Ausserdem ist es doch auffällig das H.Schmidt immer von Frau Maischberger befragt werden darf?Sie gehört zu einer (harmlosen?) Untergruppe der Freimaurer-Logen….Rotary…Andere sind beim Lions-Club.“
    „Es ist ein Pflicht.. sich ein eigenes Bild in Zeiten der Scharaden und Desinformation zu machen“GTS.
    http://de.wikipedia.org/wiki/Rotary_International

    • Hallo Götz „von Berlichingen“,

      vielen Dank für den Link-Hinweis.
      Die Liste der Rotarier ist ja sehr interessant!
      Noch interessanter ist:
      Als seine Ziele nennt Rotary humanitäre Dienste, Einsatz für Frieden und Völkerverständigung …
      Besonders G.W. Bush als „Friedensstifter“ u.a. dubiose Gestalten gehören diesem Club an.
      Und einige davon ruinieren gerade D und das unter dem Deckmantel … für Frieden und Völkerverständigung …
      Vom Bundesverfassungsgericht, der Bundesregierung … – alles dabei.

    • Was denkt ihr, warum z.B. die Lions von sich sagen „We serve“?
      Allerdings glaube ich einfach nicht an diese Verschwörungstheorien.
      Helmut Schmidt war der fähigste Kanzler den wir jeden hatten!
      Ein Offizier im Zweiten Weltkrieg, ein Selbstdenker (Flut in Hamburg) ein Macher, ein Staatsmann.
      Solch einen Mann brauchen wir heute und was wird uns angeboten? K-T zu Guttenberg…

  5. Andreas von Bülow hatte das Wissen und den Mut, die offizielle 9/11-Geschichte als unwahr zu verdächtigen.
    Hat Helmut Schmidt nicht das Wissen oder nicht den Mut?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.