Der dritte Mann

Nach den Berichten über den Tathergang beim LKW-Terror von Berlin wissen wir bis zur Stunde nur, daß zwei Personen im Führerhaus des LKW gesessen haben. Wenn dies stimmen sollte, ergeben sich Fragen zum Hergang der Tat, auf die es nur schwer eine Antwort zu finden gibt.

A: Hat der angebliche Todesfahrer Anis Amri den Lkw allein gekapert?

B: Wo und wann hat Anis Amri gelernt, einen großen, modernen Lkw sicher zu steuern?

C: Warum hat der polnische, echte Lkw-Fahrer erst auf dem Weihnachtsmarkt versucht ins Lenkrad zu greifen, um Schlimmeres zu verhindern?

D: Wie konnte Anis Amri den gestohlenen Scania-Truck gleichzeitig lenken und dabei auf sein erstes Opfer einstechen und schießen?

E: Welche Rolle spielte der Pakistani, der vom Tatort geflüchtet ist und von einem Berliner verfolgt wurde, bis ihn die Polizei ergreifen konnte?

F: Der Pakistani wurde zur Vernehmung durch die Bundesanwaltschaft nach Karlsruhe geflogen. Danach wurde er wegen angeblich mangelnder Beweislage frei gelassen. Seit dem aber ist der Pakistani spurlos verschwunden, sodaß sich dessen Bruder um das Wohl des Mannes sorgt. Wie der Bruder aussagte, ist der bewußte Pakistani geistig nicht ganz auf der Höhe.


Da Amri – wie zu erwarten war – inzwischen liquidiert wurde, sind die Fragen durch eine Vernehmung nicht mehr zu klären.
Ebenso wenig ist zu klären, welche Rolle der Pakistani bei der Aktion gespielt hat. War er wirklich unbeteiligt? Fragen nach dem Grund seiner Flucht vom Tatort wurde durch den Hinweis des Bruders auf dessen geistige Beschränktheit vorgebeugt.
Wenn der polnische Fahrer – unter welchem Vorwand auch immer – freiwillig mitgewirkt hat und erst zum Schluß die tatsächliche Dimension der Tat begriffen hat, dann wäre kein dritter Mann für die Aktion erforderlich gewesen. Wurde der Pole aber gewaltsam gezwungen, das grausame Spiel mitzumachen, dann muß Amri mindestens einen Helfer gehabt haben. Allein hätte er den Polen nicht so in Schach halten können, daß dieser bis zur Abfahrt des Lkw nicht hätte aus der Kabine springen können.

Dieser Helfer muß während der Fahrt im Führerhaus mitgefahren sein. Nur so ist auch zu erklären, wie der Pole zunächst mit einem Messer attakiert und anschließend erschossen wurde, denn als Einhändiger hätte Amri den Brummi nicht steuern können. Also müssen, nachdem der Lkw gestoppt wurde, zwei Männer rechts und links aus der Kabine gesprungen und weggerannt sein. Daß dies unbemerkt geschehen sein soll, ist kaum vorstellbar.

War der Pakistani vielleicht doch der dritte Mann und folglich doch nicht so dement wie berichtet?
Warum mußte der Pakistani nach der Vernehmung in Karlsruhe von der Bildfläche verschwinden?

Weitere Fragen:
Abgesehen von den inzwischen urkomischen Zufallsfunden verlorener Ausweispapiere an Terrorschauplätzen (Charlie Hebdo / Terrornacht von Paris / Nizza) hat man zwei Tage nach der Tat im Fußraum des Lkw erst Aufenthaltsdokumente von Amri und laut einer späteren Meldung dessen Geldbörse mit den Aufenthaltsdokumenten gefunden.
Die italienische Polizei, die Amri erschossen hat, wurde zum Schauplatz gerufen, weil dort angeblich Schüsse zu hören gewesen sein sollen. Als die Polizei eintrag, schoss Amri auf einen der Polizisten, worauf dessen Kollege Amri erschoss. Amris Waffe soll die gleiche sein, mit der der Poli im Lkw getötet wurde. Frage: gegen wen hat Amri vor dem Eintreffen der Polizei die Waffe gerichtet und geschossen? Im Bericht aus Mailand wird darüber nichts weiter vermeldet.

Zu den Berliner Ereignissen darf ausnahmsweise Don Alphonso in der FAZ die richtigen Fragen stellen und darob in Rage geraten.

Bildquelle Beitragsbild: PPQ

unzensuriert berichtet:

Während des Terroranschlages auf einen Berliner Weihnachtsmarkt am vergangenen Montag ging die deutsche Bundeskanzlerin Angela Merkel einer ihrer Lieblingsbeschäftigungen nach: Sie inszenierte sich medienwirksam mit Einwanderern unter dem Motto „Jugend in der Einwanderungsgesellschaft“, anlässlich des „Internationalen Tages der Migranten“.

Fraglich ist, wann Merkel von dem Terrorakt in Berlin erfuhr, der sich gegen 20 Uhr ereignete. Man kann davon ausgehen, dass die Kanzlerin von ihrem Beraterstab kurz nach der Tat informiert wurde. Die Veranstaltung im Kanzleramt wurde dennoch nicht unterbrochen oder gar abgebrochen, wie es bei einem solch verheerenden Vorfall normalerweise erwartet würde.

Lediglich das Bedauern Merkels über den Vorfall wurde Montagabend via Medien verbreitet. Vor die Kamera und damit vor das Volk trat Angela Merkel erst am Tag nach dem islamistischen Attentat. Die Integrationsfeier im Kanzleramt ging hingegen bis in die späten Abenstunden weiter…

Der dritte Mann
6 Stimmen, 5.00 durchschnittliche Bewertung (99% Ergebnis)

Kommentare

Der dritte Mann — 17 Kommentare

  1. Die Frage ist doch, wie schaffen wir Frau Merkel
    vors Tribunal nach Den Haag.

    Das geht normalerweise nur, wenn alle Rechtsinstanzen im Land ausgeschöpft wurden,
    doch da Anzeigen kaum angenommen werden und keine Anklage erfolgt,

    muss es doch einen Artikel geben irgendwo in den Menschenrechten, so dass
    in absehbarer Zeit ein Tribunal a la Monsato beginnen kann und alle Menschen dort sprechen dürfen, denen Gewalt und/oder Unrecht geschehen ist, sei es durch Ermordung von Angehörigen, durch Raub des Steuergeldes, durch Entwertung der Immobilien, durch tägliche Gefahren in NoGo-Areas, wie Raub und Vergewaltigung, durch Verwehrung der Freiheit für Kinder, die auf der Straße spielen sollten, …

    Die Zeit ist reif, dass all diese Menschen zur Verantwortung gezogen werden, die in diesem Land gegen die Deutschen und das Leben der Deutschen, ihre Werte, Traditionen, Kultur, …handeln.

    Beginnen wir mit Frau Merkel und arbeiten dann einen nach dem anderen ab.

    http://www.zukunftskinder.org/imad-karim-jedes-unrecht-beginnt-mit-einer-luege/

     

     

     

  2. Warum interessiert man sich nicht für Leute in den 'Etagen über dem Massenmörder. Allein ist der sicher nicht daran schuld. Schuld sind die, die sich wie kostbare Ostereier verstecken und über die dummen Menschen grinsen. Wünsche Allen  ruhige Tage und Gedanken an eine schönere Erde mit liebenswerteren Bewohnern.

  3. Was muss noch Alles passieren, bevor die gottverdammten Gutmenschen in unserem Lande begreifen, dass sie von den Politikverbrechern von früh bis spät verarscht werden! Leider wird es nicht bei dem derzeit schlimmsten Terrorakt in Berlin bleiben. Solange unsere Volkskazlerin (Volksverräterin, FDJ – Aktivistin und Honeckers späte Rache) dämlich herumsülzt und dem Muselmaen Abschaum in den Arsch kriecht, wird sich Nichts ändern. Dabei wäre es so einfach:     Das gesamte Islamistengesindel internieren. Man könnte dazu mit relativ wenig Aufwand die gut gepflegten ehemaligen KZs gebrauchen. Verpflegung gäbe es aus Schweinfleischabfällen vom Schlachthof. Sollten die 'Gotteskrieger' jedoch in Hungerstreik treten, würde sich das Problem schnell und effizient lösen. Der Koran verbietet nämlich Zwangsernährung; somit wäre das Problem vom Tisch. Indiesem Sinne Frohe Weihnacht!

  4. Ich wünsche Krisenfrei und Dieter und allen Foristen, trotz der momentanen Lage, einigermaßen "Schöne Weihnachten" ! Bleibt gesund und paßt auf Euch auf.

    LG Angsthase

      • yep, "der unsichtbare (Mann)" hätte als Titel fast noch besser gepasst.

        Es ist davon auszugehen, dass uns nur serviert wird, scheibchenweise, was wir auch wirklich wissen sollen. Viele sind, fast schon enthusiastisch, dabei, zu ermitteln. Bei unserem kollegialen Weihnachtsessen heute mittag war das nicht anders. 😉 .

        Nun, ich spare mir mittlerweile die Energie und warte ab, bis die Akten offiziell geschlossen werden. Da werden noch genug offene Fragen übrig bleiben …

  5. Belügen, betrügen, verhöhnen, überwachen, verarschen, erniedrigen. Das ist alles, was die Politiker für die Menschen übrig haben, die sie bezahlen. Ein Integrationsfest im Kanzleramt wird nicht abgebrochen, obwohl sich um die Ecke eine Dragödie ereignet hat mit Toten. Eine Imam-Familie wird höchst persönlich besucht, weil irgend ein Idiot einen Brandsatz an eine Moscheetür geworfen hat. Aber die Familien der Toten und Verletzten vom Weihnachtsmarkt, oder die Vergewaltigungsopfer, gehen der Mischpoke am Allerwertesten vorbei. Das ist alles pure Provokation! Man braucht den Bürgerkrieg um den Notstand auszurufen, damit die nächsten Wahlen ausfallen.

     

    Und die Ganze Sache mit dem Berliner Weihnachtsmarkt stinkt von Anfang an bis zum Himmel. Jetzt hat man laut Focus heute angeblich auch noch das Handy von dem Abschaum im Lkw gefunden. Nach der wievielten Durchsuchung? Das ist offene Volksverarschung! Die treiben ein ganz perfides Psychospielchen mit der Bevölkerung. Was kommt als Nächstes?

     

     

  6.     

    Was nun Frau Merkel?

    Ihre sprichwörtliche Kurzsichtigkeit – mit offenen Armen die Welt einzuladen – darf als Fiasko des 21. Jahrhunderts apostrophiert werden. Dilettantismus, Eitelkeit und Überheblichkeit haben die Fähigkeit über den Tellerrand zu sehen getrübt. Entsetzen und breite Unsicherheit bestimmen die Lage in Europa und speziell in Deutschland. Innere und äußere Sicherheit, ein friedliches und prosperierendes Europa zum leeren Wahn verkommen, zeichnen ein abstraktes Bild des Versagens. Außenpolitischer und fiskalischer Wahnsinn sind weitere Indikatoren für den Zerfall des Abendlandes. Die Abnabelung von Russland und die nicht nachvollziehbaren Sanktionen  sind das Eine. Das Andere ist die Androhung vom Partner Obama, für einen unbewiesenen Hacker Angriff auf die USA durch Russland, Rache zu nehmen. Siehe da, der russische Botschafter wurde in der Folge erschossen. Es mag ein Zufall sein, doch solche „Botschaften“ sind allseits entbehrlich, doch eine Rüge für Obama wäre schon gefragt gewesen. Frau Merkel: bei den Völkerrechtsverletzungen der USA schließen Sie noch die Hühneraugen. Wenn Russland seine Krim rettet, gelten alle Ausreden und Anwürfe.

  7. Und nicht nur aus diesen oben genannten Gründen brauchen wir einen Kaiser.

    Ich habe schon mehrfach erwähnt, daß ein Einzelherrscher wie genannt sich über sein Land und sein Volk nach außen hin definiert.

    Das Wohl und Wehe des eigenen Volkes liegt ihm am Herzen, Familie und die handwerkliche Begabung – also der gesunde Mittelstand – sind die Stütze seines Herrschaftsbereiches.

     

    NICHT das bekaspern und bespaßen von Fremden !!!

     

    Man merkt an ihren (Bumbeskanzlerin) Reaktionen, daß dieses Land nicht ihr Land ist. Sonst wären andere Reaktionen gekommen. Oder wusste sie vielleicht schon vorher was passiert und hat sich anderweitig mit für sie viel wichtigeren Dingen "beschäftigt" ? Obschon Pfarrerstochter kann sie vielleicht den tieferen Sinn des christlichen Weihnachten gar nicht wertschätzen ???

    Denk ich an Deutschland in der Nacht, so bin ich um den Schlaf gebracht …

    Frohe Weihnachten Euch !

    PS
    Raus aus dem Euro, der EU, dem IWF, der NATO und sämtlichen anderen Kaspervereinen. Erst recht raus aus dem Kasperletheater sog. Vereinten Nationen, die sich zusammenfanden um Deutschland zu vernichten !

    • Ob Kaiser, König, Kanzler oder Präsident,

      der Titel macht keinen Unterschied. Ebenso wenig, die eine oder andere politische Struktur, die dahinter stehen mag.

      Was uns das Genick bricht, ist doch die Gesinnung, die in unserem Land herrscht. Diese uns aufgezwungenen westlichen Werte, von Freiheit, Gleichheit und Brüderlichkeit, Liberalismus und Gutmenschentum, sowie ein "Christentum", welches den Geist schon lange aufgegeben hat, ermöglichen doch erst solche Erscheinungen, wie sie heute zu Trage treten und uns zu vernichten drohen.

      Ich darf mich Thylorix anschließen und allen hier friedliche Feiertage wünschen, egal, wie der Einzelne dazu stehen mag. 🙂

      • Hallo Jürgen,

        mit dir (und einigen anderen hier) kann ich mir vorstellen mich unterzuhaken !

        Ja, ich verstehe das es vielen egal ist welche Herschaftsstruktur gebildet sein sollte.

        Es ging nur um meine bescheidene persönliche Meinung. Ich bin gedanklich auch nicht in Beton gegossen und würde mich einer besseren Form nicht verschließen !

         

        Frohe Weihnachten als Wunsch eines Heiden der ich bin, der schon längst freudig die Wintersonnenwende begrüßt hat sollte allgemeinverständlich gemeint sein …

        Zum Thema:

        Ja, es IST die Gesinnung, die innere Haltung die die Mehrzahl in sich trägt. Diese innere Einstellung wird aber eines Tages dazu führen, daß diese "Personen" ihren Kopf freiwillig aufs Hackklotz legen… und so zu einer quasi Bereinigung beitragen …

         

    • @Thylorix

      Der Kaiser? Klingt ganz nach  "von" Eichelburg!

      Wenn immer noch nicht klar ist, dass der heiß ersehnte Kaiser aus den gleichen Reihen kommt, wie die "sogenannten" Eliten, dann ist ohnehin nichts mehr zu retten. Was sollte sich ändern? Ein absolutistisches Herrschersystem haben wir bereits. Dieses tödliche Theater war geplant – so wie alles Schreckliche bisher geplant war. Es gibt keinen Zufall – und in der Politik schon mal überhaupt nicht. Schließlich ist  "man doch erleichtert", dass nach bekanntem Muster der angebliche Todesfahrer nicht mehr verhört werden kann. Alle atmen wieder durch, Operation gelungen – Patient tot.

       

        

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.