Der kulturelle Niedergang schreitet weiter voran

Auch das ist ein weiterer kulturmarxistischer Akt der links ideologisierten Deutschlandabschaffer und Kulturrelativierer der inszenierten kulturellen Entwertung , während sie den Islam aggressiv präsent machen und das Christentum Zug um Zug aus der öffentlichen Wahrnehmung verbannen. Nicht nur das unsere Kultur zunehmend aus „Rücksicht“ wie es heißt, zugunsten des Islams in schändlicher Weise verzerrt wird, nun wird auch noch der Nikolaus schwul pervertiert. Was für ein Niedergang! Aber es ist nicht nur der Nikolaus.

Wurde er zunächst noch als Zipfelmann lächerlich gemacht, so müssen sie ihn jetzt auch noch verschwulen.

Sie behaupten das stünde für Vielfalt, Toleranz und Liebe, doch in Wahrheit steht es für sexuelle Perversion und die gezielte Abschaffung von liebgewonnenem, kulturell begründetem Brauchtum.

Vorwiegend Grüne, Linke, christophobe Parteien und Politiker begünstigen diese Entwicklungen. Mittels angewandter Werterelativierung versuchen sie uns zu täuschen, indem zu Lasten der christlichen Kultur den Muslimen immer mehr Raum gegeben wird, aus Rücksichtnahme, wie es heißt.

Doch wir erinnern uns gerne an den Martinstag aus vergangene Kindertage, den sie vielerorts bereits für „unsere“ Kinder nur noch als schnödes, entchristianisiertes Lichterfest kulturell entlaugt veranstalten, weil der ehrenwerte St.Martin in schändlicher Weise heraus diskriminiert wurde, weil er gute christliche Werte repräsentiert. (sehr tolerant) Auch der Nikolaus geht zugunsten der Muslime in Rente und besucht unsere Kinder häufig nicht mehr in den Schulen oder Kitas, während Ramadan und Opferfest für alle publik  gemacht werden.

Alles aus Rücksicht und zu Lasten „unserer“ kulturellen Traditionen.

Unsere christenfeindliche, islamophile Polit-Elite nebst den Amtskirchen, schreckt nicht davor zurück auch den Weihnachtsmarkt zu entweihen, denn ein kulturell bedeutungsloser, entchristianisierter Wintermarkt reicht für das deutsche Pack völlig aus, um dort sein Geld für irgendwelchen Tand auszugeben, während sich darum bemüht wird, Muslimen die bestmöglichsten Voraussetzungen zu schaffen, dass sie ihre Kultur und Traditionen nicht nur ausleben, sondern etablieren und präsent machen können.

Deutscher oder christlicher Kram stört da natürlich nur.

Sie bedienen islamische Interessen und verbannen systematisch christliche Symbole aus dem öffentlichen Alltagsleben, während islamisches Kulturgut zunehmend mehr an präsenter Substanz gewinnt.

Im Zuge dessen verzichten deutsche Ämter und Behörden, aber auch Betriebe oder andere öffentliche Einrichtungen, zunehmend auf feierliche Weihnachtsdekoration wie etwa Adventskränze, Weihnachtsmänner und ähnliches, weil der Anblick festlicher, stimmungsvoller Weihnachtsdekoration könnte ja Moslems in ihren religiösen Befindlichkeiten beleidigen.

So ließe sich die voranschreitende Kulturausdünnung unsererseits ellenlang fortsetzen.

Muslime hingegen bringen, egal wohin sie kommen, ihre kulturellen und religiösen Eigenschaften mit und setzen sie nach und nach durch. Sie würden sich niemals in ihren Gewohnheiten einschränken, Kompromisse machen oder gar davon abrücken um auf andere Rücksicht zu nehmen, so wie es laufend von uns verlangt wird, indem wir z.B. während der Ramadanzeit auf öffentliches essen oder Rauchen verzichten sollen.

Die beauftragte Staatsislam-Ministerin „Aydan Özoguz“(SPD, Muslima) wusste wohl wovon sie sprach als sie äußerte „das wir uns anzupassen hätten“, oder dass ein Zusammenleben täglich neu verhandelt werden müsse, als sie damit eine „gegen das Volk“ gerichtete Politik ankündigte, die sie bis heute umsetzt.

Das politische Establishment hat uns schon längst an den Islam ausgeliefert wie unterworfen und wir zahlen mittels der immensen staatlichen Sozial- und Zuwendungsleistungen an Muslime die berühmte Dschizya-Steuer der Ungläubigen.

1 „Flüchtling“ kostet jährlich mindestens ca. 40.000 EURO

1 Million „Flüchtlinge“ kosten jährlich mindestens ca. 40 Milliarden EURO

6 Millionen „Flüchtlinge“ kosten jährlich mindestens ca. 240 Milliarden EURO

10 Millionen „Flüchtlinge“ kosten jährlich mindestens ca. 400 Milliarden EURO

Der gesamte Bundeshaushalt für 2017 beträgt 329,1 Milliarden EURO (Quelle)

Die weiteren Kosten die ansässige auf Staatskosten lebende Muslime verursachen sind hier nicht erfasst.

Das erklärt die intensive, politische Begünstigung der Muslime, die sich in einer unsäglichen wie entwürdigenden Katzbuckelei vor dem Islam ergeht und zu Lasten der Abendländischen Kultur verwirklicht wird. Praktisch heißt das: Die muslimische Umma (Gemeinde) wird durch Entchristianisierung und Desintegration der bisher geltenden Gesellschaftsnormen integriert und deshalb wird den muslimischen Okkupanten auch ungehinderter Zugang durch unsere geöffneten Grenzen gewährt.

Die politischen Establishment-Versager haben uns komplett ausgeliefert und unterworfen, weil sie wollen das Deutschland islamisch wird. Der neuerrichtete Moschee-Spielplatz in Berlin-Neukölln beweist das eindrucksvoll, denn er signalisiert den muslimischen Kindern die dort wohnen und spielen eindeutig, dass sie sich in einem islamischen Land befinden.

Die derzeitige Aufrechterhaltung des öffentlichen Alltagslebens unter scheindemokratischer Flagge ist nur noch als Scheinrealität gestellt, bis die Bevölkerung ausreichend für die Wahrheit unserer islamischen Zukunft konditioniert ist, die das politische Versager-Establishment über unsere Köpfe hinweg für uns beschlossen hat.

Es bleibt zu hoffen das sie ihrer Strafe dafür nicht entgehen. Sie sollen dafür büßen müssen.

Die Tatsachen der fast vollendeten, vollkommenen und totalen Umwandlung unserer Heimat sind jedenfalls nicht mehr zu übersehen.

Christen werden in Deutschland in den kommenden 20 Jahren zur Minderheit herabschmelzen.

Derzeit sind etwa 60 % des Landes christlich, mit 24 Millionen Katholiken und 23 Millionen Protestanten. Doch diese Zahl sinkt jährlich um 500.000 allein durch Todesfälle. Während Deutschland in den 1980er Jahren etwa 700 kleine Moscheen und Gebetsräume besaß, so sind es heute mehr als 2.500. Wie sich in Deutschland das Christentum verflüchtigt, wuchert der Islam.

Nach Vollendung dieser gesellschaftlichen Transformation, wird unsere Polit-Elite diskret abtreten, um in ihre vorbereiten Exile zu verschwinden. Sie werden uns während der muslimischen Machtübernahme unserem Schicksal überlassen. Gott mit uns.

Quelle: SoundOffice

*******

 

Das Gold-Kartenhaus, das Ihr Vermögen und Ihre Existenz akut bedroht!

Decken Sie heute die Wahrheit hinter dem Goldkartenhaus auf … Nur so können Sie Ihr Vermögen vor dem Untergang bewahren. Denn dieses Kartenhaus steht vor dem Zusammenbruch. So bedroht es alles, was Ihnen lieb und wichtig ist

> Klicken Sie HIER, um sich zu schützen! DRINGEND!

 

 

Der kulturelle Niedergang schreitet weiter voran
5 Stimmen, 5.00 durchschnittliche Bewertung (99% Ergebnis)

12 Kommentare

  1. Dieses Wochenende wurden in den Innenstädten von Leuten, die ethnisch Vorderasien oder Nordafrika zuzurechnen wären, Faltblätter verteilt.  Die Überschrift:"Wir alle sind Deutschland!"

    Eine klare Botschaft!

  2. Meine eigene Form des Protestes gegen die im Artikel beschriebene Entwicklung besteht darin, daß ich sehr viele Kommentare – wo immer möglich – schreibe, die an christlichen Grundsätzen bzw. explizit am christlichen Glauben orientiert sind. Dabei ist zu bemerken, daß die Deutschen selber keine christliche Orientierung mehr haben, denn sie reagieren darauf in aller Regel gleichgültig oder mit besserwisserischen atheistischen Sätzchen, denn nicht mal sowas können sie in respektabler Form vorbringen. Nur sehr selten bekommt man mal ein Like und noch seltener einen vernünftig zustimmenden Kommentar.

    Das hat mich aber niemals abgehalten damit fortzufahren. Ich berichte nur über meine Erfahrung. Die Schlußfolgerung, die ich aus dieser Erfahrung ziehe, ist diese: DIE SCHWÄCHE DES CHRISTENTUMS IST DIE STÄRKE DES ISLAM. Das beginnt natürlich ganz oben in unserem Staatsgefüge, schließt die Amtskirchen ein und zieht sich durch bis Otto Normalo.

     

  3. Wie passte das eigentlich zusammen, dass eine Partei wie die Grünen und die ganzen anderen "Linksgerichteten",  sich besonders für Schwulen, Lesben und Toleranz einsetzen, andererseits die größten Förderer für die Migrantenflutung sind? Ist im Islam Homosexualität nicht ein Todsünde? Eigentlich setzten diese Leute sich doch ihre eigenen Feinde ins Nest, von denen sie eines Tages mit Sicherheit verfolgt werden.  Auch unter den anderen Politikern gibt es genügend bekannte Homosexuelle, die genauso in das gleiche Horn blasen. Warum?

    Ich persönlich habe nichts gegen Homosexuelle, solange sie mir nicht ihre Gesinnung aufdrängen wollen. Mir fällt nur auf, dass es mittlerweile überhand nimmt. Ehe für alle und jeden, bunte Nikoläuse, bunte Fahnen, Gendermist in Kindergärten, Schulen und Unis, Adoptionen für gleichgeschlechtliche Paare. Warum drängen diese Menschen sich jetzt so in der Vordergrund? Und warum sitzen so viele davon gerade in der Politik oder in hohen Ämtern? Von Pädophilen ganz zu schweigen.  Warum?

    Ich meine, das ist doch in letzter Zeit sehr auffallend, oder? Und ausgerechnet diese Menschen befürworten den Islam? Merkwürdig.

    • Denn, sie wissen nicht, was sie tun!

      Das Gutmenschentum kennt keine Widersprüche! Es gibt ja schließlich auch schwule Muslime!

      Alle Menschen sind gleich und haben die gleichen Rechte! Deshalb müssen auch alle aufgenommen werden! Egal, woher und was sie mitbringen!

      Alles wird gut! Deshalb gibt es auch keine Risikoanalyse! Der IS ist schließlich überall, das muß man in Kauf nehmen! Dafür gibt es Betonblöcke, das reicht für die nächsten fünfmal Weihnachtsmarkt! Wir schaffen das … eh ab. Zumindest gestalten wir es gründlich um!

      Da kommt dann mal, zwecks Gleichstellung, ein kleines Negerle in die Krippe! Die drei Weisen werden durch Buddha, Mohammed und den Dalai Lama ersetzt! Der Stern durch einen Mond und die Hirten durch vollverschleierte Lesben! Und, wer reitet heute noch auf einem Esel? Da muß ein SUV her, der kann dann einen Stern haben! Die Gaben werden ersetzt durch Coca Cola, Christal Meth und überreife Bankanleihen! Anders geht das nicht mehr! Hauptsache, alles was an Jesus erinnern könnte, ist weg!

      Des (Be-) Merkens würdig? In der Tat!

      • Jürgen, sie wissen, was sie tun und das ist das Fatale. Sie versuchen durch Wiederholen ihres "Anderseins" eine Toleranz in der Bevölkerung hervorzuheben, die man sich noch vor 10 Jahren nicht vorzustellen vermag.  Kindern, im Kindesalter zwischen 4 und 6 Jahren versucht man schon mit Hilfe unseres Familienministeriums einzutrichtern, das Junge und Mädchen nicht mehr zu unterscheiden sind. Das ist krank. Hier versucht man, die Biologie auf den Kopf zu stellen. Diese Toleranz gibt es im Tierleben nicht. Dort siegen die stärkeren Gene. Wir haben zuviel Instinkt eingebüßt und deswegen wird die Natur uns überleben. Der Mensch, die Krone der Schöpfung, schafft sich ab. Dazu braucht es keinen Sarrazin. Es ist der Lauf der Natur.

        Die Menschheit wächst so lange, bis es für keinen mehr ein Überleben gibt. Auch die Reichen ernähren sich vom Ertrag der fleißigen Menschen und wenn diese Spezies wegrationalisiert bzw. entvölkert wird, ist es auch für diese aus. 

        Afrika ist so reich und fruchtbar, aber die Bewohner wissen nichts, damit anzufangen. Hollywood hat es vorgemacht mit dem Film "2012". Da kommen die Reichen auf einem Kontinent an, den sie erst mal wieder bewohnbar machen müssen. Aber ohne fleißige Menschen funktioniert es nicht. Die waren einfach nicht an Bord… oder nur ein paar.

        • Martina,

          Ihren Ausführungen stimme ich zu. Aber, wenn der Gutmensch seine unnatürlichen Ziele verfolgt, sieht er nur die jeweilige kleingeistige Absicht. Weder bedenkt er die Konsequenzen noch irgendwelche größeren Zusammenhänge. Aus dieser Warte betrachtet, "sie wissen nicht, was sie tun" und damit anrichten. So war es gemeint! 🙂

  4. Ja Sound, es wird immer schlimmer. Eine Nachbarin, die ihre Fenster in ihrem Haus immer superschön mit Beleuchtung und Deko, zur Weihnachtszeit geschmückt hat, überlegt ernsthaft, das dieses Jahr zu unterlassen. Sie hat Angst, dass man ihr dann vielleicht die Scheiben einwirft. So weit ist es hier schon gekommen.

    • Ich wohne in einem Dorf in Schleswig-Holstein und beleuchte mein kleines Reetdach-Haus jedes Jahr mit Lichterketten in der dunklen Jahreszeit. Auch ich habe jetzt manchmal Angst, dass man es mir angezündet. Darüber habe ich mir all die Jahre keine Gedanken gemacht. Aber hier gibt es immer noch die Nachbarn, die aufpassen und sich über mein kleines Hexenhäuschen freuen, weil es so so kuschelig aussieht. 

  5. Nicht reden …. handeln ! Der Einspruch ist bis zu 2 Monaten nach der Wahl möglich !

    Deutscher Bundestag
    Platz der Republik 1

    [11011] B e r l i n
    Fax Nr.: 030 227-36097
    17. Oktober 2017

    Betr.: Anfechtung / Einspruch der Bundestagswahl 2017 nach dem WahlPrüfG § 2

    Sehr geehrter Prof. Dr. Norbert Lammert,

    seit dem Urteil des Zweiten Senats vom 25. Juli 2012 – 2 BvF 3/11 – – 2 BvR 2670/11 – – 2 BvE 9/11 sind die Bundestagswahlen nach Art. 14 des Grundgesetzes verfassungswidrig.
    Ich lege hiermit als deutscher Staatsangehöriger nach dem GG Art. 116 Abs. 1 und 2 Einspruch gegen die Bundestagswahl vom 24 September 2017 ein !
    Nach dem § 31 Bundesverfassungsgerichtsgesetz – BVerfGE sind alle Verfassungsorgane des Bundes und der Länder, sowie alle Gerichte und Behörden an die Urteile des Bundesverfassungs- gerichtes gebunden. Die Leitsätze zum Urteil des Zweiten Senats vom 25. Juli 2012 lauten wie folgt:

    Die Bildung der Ländersitzkontingente nach der Wählerzahl gemäߧ 6Abs. 1Satz 1BWG ermöglicht den Effekt des negativen Stimmgewichts und verletzt deshalb die Grundsätze der Gleichheit und Unmittelbarkeit der Wahl sowie der Chancengleichheit der Parteien.

    Die Bildung der Ländersitzkontingente nach der Wählerzahl gemäߧ 6Abs. 1Satz 1BWG ermöglicht den Effekt des negativen Stimmgewichts und verletzt deshalb die Grundsätze der Gleichheit und Unmittelbarkeit der Wahl sowie der Chancengleichheit der Parteien.
    a) In dem vom Gesetzgeber geschaffenen System der mit der Personenwahl verbundenen Verhältniswahl sind Überhangmandate (§ 6 Abs. 5 BWG) nur in einem Umfang hinnehmbar, der den Grundcharakter der Wahl als einer Verhältniswahl nicht aufhebt.
    b) Die Grundsätze der Gleichheit der Wahl sowie der Chancengleichheit der Parteien sind bei einem Anfall von Überhangmandaten im Umfang von mehr als etwa einer halben Fraktionsstärke verletzt.

    Die Gründe für eine Wahlanfechtung liegen auf der Hand: 709 Abgeordnete sind in die Volksvertretung eingezogen. Es gibt dort regulär aber nur 598 Sitze. Das sind 111 Volksvertreter mehr, als das Hohe Haus bei normaler Besetzung Plätze zu bieten hat. Das ist aber nicht der springende Punkt. Mehr als 15 Überhänge sind unzulässig und verfassungswidrig. So hat das Verfassungsgericht in Karlsruhe mit seiner Grundsatzentscheidung (BVerfGE 131, 316) vom 25.7.2012 geurteilt. „Überhangmandate“ sind zulässig, aber gedeckelt. Es dürfen also nicht zu viele werden. Gibt es mehr als 15 Überhänge, ist die Wahl ungültig. Es sind aber 46 – verfassungswidrige – Überhänge entstanden. Und damit ist es höchstrichterlich entschieden: Die Wahl vom 24.9.2017 ist ungültig.

    Laut Art. 41 des Grundgesetzes sind sie für die Prüfung der Bundestagswahl zuständig. Ich bitte um kurzfristige Benachrichtigung bis spätestens zum 01. November 2017.

    Mit freundlichen Grüßen

    Die Bestätigung des Einspruches gegen die Bundestagswahl 2017
    WP 95/17 ist bereits eingegangen !

    • Grüß Gott,

      als wenn daß die Volksverräter interessieren würde was wir wollen.

      Haben Sie sich schon einmal gefragt warum wir das Bundesverfassungsgericht und den Verfassungsschutz aber keine Verfassung sondern ein Grundgesetz haben? 

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*