Deutschland zahlt nach den Wahlen

Bis zu den Bundestagswahlen wollen unsere Partner noch warten, bis sie ihre Ansprüche auf Lastenausgleich in der Eurozone präsentieren. Dabei geht es um einen EU-Haushalt, einen EU-Finanzminister, neue und alte Pöstchen und sehr viel Geld. Kommissionspräsident Juncker ist schon mal vorgeprescht und hat einen Euro für Alle vorgeschlagen, also auch für die Osteuropäer, die ihre gravierenden Entwicklungs- und Sozialprobleme bisher noch allein austragen müssen. Statt einen neuen Euro-Finanzminister will er alle Zuständigkeiten bei seiner EU-Kommission haben.

Der eigentliche Druck wird aber aus Frankreich kommen. Denn Macron wird es nicht gelingen, seine Wahlversprechen an die Franzosen ohne deutsche Finanzhilfen einzulösen. Gerade Frankreich und Deutschland haben sich wirtschaftlich in den letzten Jahren stark auseinander entwickelt (Abb. 19817). Die Einführung des Euros hat der deutschen Exportwirtschaft weit mehr gedient als der französischen (Abb. 19628). Im Ergebnis hat sich auch die Arbeitslosigkeit zum Nachteil Frankreichs auseinander entwickelt (Abb. 19627).

Grafiken und mehr bei jjahnke

Deutschland zahlt nach den Wahlen
5 Stimmen, 5.00 durchschnittliche Bewertung (99% Ergebnis)

17 Kommentare

  1. 19.09.2017

    Ein Staat wie der unsere, der auf historischen Lügen aufgebaut ist, und insgesamt korrupt bis in die Socken, bei schwacher Legislative und Justiz, beide untertänig der Exekutive, kann nicht auf Dauer bestehen.  Wie soll da die AfD noch irgendetwas rückgängig machen?  Die Muslime zählen bei uns nach Millionen und werden jeden Tag mehr, unsere eigene Regierung und Kirchen sind Verräter unseres Volkstums und unser Volk dient nur noch dazu, um die Masseneinwanderung durch immer erdrückendere Steuerlasten zu finanzieren.  Diesen Staat kann auch die AfD nicht retten, weswegen ich nach wie vor gegen die Legitimierung der Politiker durch Wahlbeteiligung bin, denn es handelt sich vorliegend um ein Haus, das auf Sand gebaut wurde.  Matthäus 7, 24 ff.

    http://www.bibel-online.net/buch/luther_1912/matthaeus/7/

    "Vom Hausbau
    24 Darum, wer diese meine Rede hört und tut sie, den vergleiche ich einem klugen Mann, der sein Haus auf einen Felsen baute. 25 Da nun ein Platzregen fiel und ein Gewässer kam und wehten die Winde und stießen an das Haus, fiel es doch nicht; denn es war auf einen Felsen gegründet.
       26 Und wer diese meine Rede hört und tut sie nicht, der ist einem törichten Manne gleich, der sein Haus auf den Sand baute. 27 Da nun ein Platzregen fiel und kam ein Gewässer und wehten die Winde und stießen an das Haus, da fiel es und tat einen großen Fall. (Hesekiel 13.10-11)
       28 Und es begab sich, da Jesus diese Rede vollendet hatte, entsetzte sich das Volk über seine Lehre. (Apostelgeschichte 2.12) 29 Denn er predigte gewaltig und nicht wie die Schriftgelehrten."

  2. 19.09.2017

    Bis zum 24. September werden die Deutschen von den rätselhaft auf sie von den Plakaten herabblickenden undurchsichtigen Sphinx-Gestalten noch illusioniert, aber ab 25. September schlägt das Fallbeil zu.

    Die Politik war ziemlich entrüstet, daß sich zahlreiche Air Berlin-Flugkapitäne krank gemeldet haben, hatten sie doch durch einen 150-Millionen-Kredit versucht, das Volk vor der Wahl bei Laune zu halten.  Aber nach der Wahl gilt das Schillerwort:  "Ernst ist der Anblick der Notwendigkeit."

    Ab 25. September wird Schäuble "überraschend" verkünden, daß die Griechenland-Milliarden abgeschrieben werden müssen, gehen die Krankenkassenbeiträge hoch, wird das Benzin teurer, kommt eine Welle von Grundsteuererhöhungen der Gemeinden auf uns zu usw.  Man wird erstaunt sein, wieviel notwendige Steuererhöhungen bis zum 24. September zurückgehalten werden konnten, was wiederum zeigt, daß das ganze System einheitlich im Hintergrund orchestriert wird.

    All dieses Ungemach kann auch die Wahlabgabe für die AfD nicht aufhalten, denn sie wird sich als einer auch und gerade von Staatsknete lebender Partei der Einsicht nicht verschließen, daß der Staatsbankrott die schlimmere Alternative sei; der Sachzwang trifft auch die AfD, der Fehlentwicklungen sind zuviele.  Das prinzipiell auf Lügen basierende System kann also auch von der AfD nicht von seiner inneren Widersprüchlichkeit und Agonie befreit werden, sofern sie es überhaupt wollte.  Es ist zu spät!!!

    • Wahrscheinlich werden wir uns noch die Augen reiben, was alles bis nach den Wahlen zurückgehalten wurde. Achja, was die Leute von der AfD betrifft: Hat Frau Weidel nicht ihren Hauptwohnsitz in Biel/Schweiz? Wo zahlt sie denn Steuern, Krankenversicherung und Rentenbeitrag? Warum hat man Frau Petry aus der Schusslinie genommen? Ich hätte da noch eine Menge mehr Fragen? Eben weil in dieser Partei so viele Akademiker sitzen, die ihren Status nur durch "Mitschwimmen" in diesem System erreichen konnten, habe ich  da null Vertrauen. Das ist meine ganz persönliche Meinung.

      • 19.09.2017

        "Eben weil in dieser Partei so viele Akademiker sitzen, die ihren Status nur durch "Mitschwimmen" in diesem System erreichen konnten, habe ich  da null Vertrauen."

        Sie haben recht.  Die Akademiker, wenn man von Ärzten, Architekten, Statikern, Ingenieuren usw. absieht,  leben doch im allgemeinen nur von Staatsknete und müssen uns verleugnen, um ihre tollen guten Einkünfte weiter zu bekommen.   Kein Historiker oder Journalist darf es wagen, mal ein gutes Wort an den "Nazis" zu finden.  Selbst ein vorsichtiger Hinweis von Eva Herman führte dazu, daß sie Kerner vor laufender Kamera rausgschmissen hat.  Fazit:  Die meisten Akademiker, auch in der Stiftung für Politik und Wissenschaft, der Bertelsmann-Stiftung und alle Richter ohne Ausnahme, sind Arschkriecher der Politik, weil sie sich selbst so programmieren, daß sie an dem System nicht anstoßen und weiterhin ihren hohen Judaslohn aus Steuermitteln einstreichen können.

        • Sich selbst zu programmieren, funktioniert allerdings erst, wen man den "Code" kennt? 🙂

          Wer was werden will, hat immer einen vor der Nase, der ihm diesen mitteilt, gleichsam einimpft, wie das was wird, oder eben Schluß ist mit der Karriere! Frei nach Susanne Kilian:

          Tu dies! Tu das!
          Und dieses lass!
          Beeil dich doch!
          Heb die Füße hoch!
          Sitz nicht so krumm!
          Mein Gott, bist du dumm!
          Stopf´s nicht in dich rein!
          Lass das Singen sein!
          Du kannst dich nur mopsen!
          Hör auf zu hopsen!
          Du machst mich verrückt!
          Nie wird sich gebückt!

          Schon wieder ´ne Vier!
          Hol doch endlich Bier!
          Sau dich nicht so ein!
          Das schaffst du allein!
          Mach dicht nicht tso breit!
          Hab´ jetzt keine Zeit!
          Lass das Geklecker!
          Fall mir nicht auf den Wecker!
          Mach die Tür leise zu!
          Lass mich in Ruh!

          Kindsein ist süß?

          Erwachsensein ist süßer?

          • "Sich selbst zu programmieren, funktioniert allerdings erst, wen man den "Code" kennt?"

            Ich vermute, in die hohe Schule des Opportunismus wird man am besten an der Uni eingeweiht, wenn man bei einem Professor eine Hiwi-Stelle bekommen will oder als Lehrbeauftragter.  Bei der großen Konkurrenz kommt man nur weiter, wenn man anpassungsfähig ist, was Du vielleicht als "Code" bezeichnest.  Ich beobachte da die Klimmzüge in meiner eigenen Familie. Jens Weidmann, der sich erst bei Frau Merkel eingeschleimt hat und so an die Spitze der Bundesbanklaufbahn kam, kann vermutlich Vorlesungen über Deinen "Code" halten.  Denn für diesen "Code" gilt das Goethe-Wort:  "Mit Kunst muß man die Kunst betreiben", was voraussetzt, daß man intelligent ist.  Weidmann wird sicher mal mit einer hervorragenden Pension aus dem Erwerbsleben ausscheiden, aber niemals unserem Volk phantastische Verluste durch Target2-Salden ersparen.

            • Was für eine Intelligenz?

              Die es einem ermöglicht, sich anzupassen, sich anzubiedern oder gar, sich selbst zu verleugnen? Konkurrenz belebt das Geschäft und sollte anspornen. Idealerweise. Nur, irgendwie funktioniert das nicht wirklich? Siehe Dein Beispiel.

              Ich denke, mittlerweile sind wir soweit, daß a, ohne Vitamin B nichts, und b, ohne die rechte, äh richtige, Gesinnung, schon gar nichts mehr geht! Und das vermutlich nicht nur in akademischen Laufbahnen!

              Es ist alles, irgendwie, aus der Art geschlagen? Upps!

    • Wird sicher so allerlei nach den Wahlen passieren…. Und was wird denn von den ablaufenden Bodenrechten den in Germany Lebenden gesagt?? Garnichts. Geht denen doch nichts an, daß es ab 28.10.17 kein Staatsgebiet mehr geben wird. Na und wenn schon. Auch was. Bodenrechte was ist denn das? Wird man im Laufe der nächsten Monaten begreifen. Hätte eigentlich vor den Wahlen geklärt gehört. Aber wir haben ja einen Erzengel, der uns immer so lieb beschützt. Wird er doch das weiter tun, damit alle neuen Lieblinge nicht auf die Idee kommen, nach Hause wieder zu wollen. Die Ureinwohner können ja auswandern. Vielleicht nach Paraguay? …..Was hat Regierung mit Legierung zu tun?

  3. Macron möchte am liebsten auch so eine Agenda 2010 in Frankreich machen d.h. Lohn-Sklaverei und die sozialen Leistungen herabsetzen.

    Der Mindestlohn in Frankreich steigt ab dem 1. Januar 2017 auf 9,76 € pro Stunde.

    In Deutschland beträgt der Mindestlohn ab dem 1. Januar 2017 8,84 € pro Stunde.

    Deutschland muss seinen Mindestlohn eher auf die 9,76 € angleichen, was gerechter wäre und nicht Frankreich seinen Mindestlohn wieder senken. Denn Deutschland ist doch der Export-Weltmeister und die Wirtschaftskraft Nr.1 in Europa. Aber das auf Kosten der weniger reichen Länder in der EU und auf Kosten der Menschen (Zeitarbeit, Leiharbeit, Hartz4).

  4. Die BRD wird allerdings nicht mehr endlos zahlen können.

    — Die Invasoren mit Familiennachzug werden zig-Milliarden kosten.

    — Die 4. industrielle Revolution wird noch massenweise Arbeitsplätze kosten

    — Die weltweit gesuchten gutverdienenden Spezialisten werden sich aus der BRD und Europa verabschieden weil sie keinen Bock auf die — durch die Invasoren verursachten — unsicheren Zustände und noch mehr Steuern haben.

    Da ist ganz schnell Schicht im Schacht.

    Die sozialen Systeme werden zusammenbrechen. Und genau darum geht es. Nicht nur in der BRD.

    Dann werden zur angeblichen Rettung von Banken, Staaten, Konzernen oder was auch immer, die Konten geplündert und das restliche Privat-Eigentum "vermarktet" werden.

    Es geht darum die Menschen weltweit verarmen zu lassen – außer die 1% hyperreichen Psychopathen natürlich.

    Die Axt wird jetzt erst einmal im überwiegend (noch!) gut situierten Westen angesetzt.

    Die dahinter steckenden zusammen-arbeitenden Schattenregierungen (speziell aus den widerlichen USA) sind derartiger bösartiger kranker Abschaum, dass es für uns "Normal-Menschen" einfach nicht nachvollziehbar ist. Wir können uns solch eine kriminelle menschenverachtende Heimtücke einfach nicht vorstellen.

  5. Mitterand " mit der D- Mark giebt es kein Vereintes Deutschlad" .

    EURO: " Mit Mir ist Frankreich bald Geschichte"

    Die Franzosen scheinen die Deutschen in Sachen Blödheit noch zu Übertreffen, siehe Wahl Macron. Während es bei den Deutschen anfangs auf Befehl geschah.

    • So ist es.

      Das wird auch immer schlimmer mit dieser ekligen angloamerikanischen Sprache.

      Immer mehr Filmtitel in Englisch. Immer häufiger wird auch in DEUTSCHEN Filmen von englischen Personen plötzlich Englisch gesprochen. Oder in ausländischen Filmen wird der Teil der englischen Personen in Englisch belassen oder dahin synchronisiert. Einfach ekelhaft!!!

      Ich frage mich wie lange es noch dauert bis Englisch die Amtssprache wird. Ich kann überhaupt nicht so viel essen wie ich ko–en muss.

    • Freilich schützen sie ihre Sprache, weil sie es dürfen!

      Und wenn ich das Gefasel von französisch-deutscher Freundschaft höre!

      Da hätte sich die ehemalige Besatzungsmacht ja auch mal anders für uns einsetzen können?!

      Aber nein, kein einziger der französischen Präsis hat, dahingehend, auch nur einen Finger krumm gemacht! Warum wohl?

  6. Na ja, wer kauft schon "made in France"?

    Die Mode ist unbezahlbar, und, das Essen macht nicht satt!

    Richtig! Ich kann die eh nicht leiden! Die sind mir zu laut! Und, wer sich selbst als "Grande Nation" bezeichnet … kann mir, erst recht, gestohlen bleiben! 🙂

    • An Jürgen gerichtet 

      Mit dieser Meinung hat man dich schon wieder gegen die "Grande Nation" aufgehetzt. Kaum jemand versteht das, wir alle werden gegen einander aufgehetzt, nach dem Motto teile und herrsche. Und alle, oder die meisten fallen darauf herein und merken gar nicht das sie von den herrschenden Eliten instrumentalisiert werden!!!!!!  
      Und so wird es in allen Bereichen des Lebens gemacht!!!!!

      • Kann man so sehen, trifft aber nicht zu.

        Wir hatten schon französische Austauschschüler zu Gast. Unsere Stadt hat ne Partnerschaft.

        Ich mag sie einfach nicht! 🙂

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*