Die Geister die sie riefen

So stehen sie wieder einmal „tief erschüttert“ in einem „schweren Moment“, von „bitteren Tagen“ sprechend, mit gestrichen vollen Hosen, fest an der Seite Spaniens, wie vor dem Scherbenhaufen ihrer katastrophalen Politik. Anstatt endlich die wahre Ursache Islam konkret zu benennen, nichts als mit schlotternden Knien vom Zettel abgelesene Phrasen einer unaufrichtigen Anteilnahme. Weiterhin fest zusammenstehen, unbeeindruckt weiter machen wollen wie bisher, weil man den Terroristen zeigen müsse, das man sich die Freiheit nicht nehmen ließe.

Man sei in Trauer und Gebeten miteinander verbunden.

Der Terror könne uns bittere, traurige Stunden bringen, aber nicht besiegen, denn man wolle sich nicht davon abbringen lassen, an unserer Lebensweise festzuhalten. Man müsse den Terroristen die Botschaft senden: Ihr werdet nicht gewinnen!

Aber verlieren wir nicht jeden Tag?

Anfang 2015 hat der IS die in westliche Länder lebenden Muslime zum Dschihad gerufen, um die Grauzone der Koexistenz zwischen den Religionen zu eliminieren.

Seitdem häufen sich dschihadistische Angriffe auf die westliche Zivilisation, die von den Medien irreführend islamistische Terroranschläge genannt, nahezu täglich weltweit Todesopfer und unzählige Verletzte fordern. Auch Fälle wie Hamburg-Barmbek sind religiös motivierte Angriffe von Moslems, die ihren koranischen Auftrag „Ungläubige“ zu töten ernst nehmen. Jeder muslimische Kopftreter, Treppenschubser, Messermann, Vergewaltiger oder Prügler, von den Medien vorzugsweise psychisch gestörter Einzeltäter genannt, handelt im Auftrag seines Propheten.

Wenn die Polit-Eliten weiterhin Moscheebauten auf europäischem Boden, ungehindertes Massseneinwandern von Moslems und offene Grenzen zulassen, anstatt ein deutliches Zeichen zu setzen, geben sie alles preis, was sie zu verteidigen vorgeben.

Die Lage wird sich bedrohlich verschärfen, nachdem der IS in Syrien wie im Irak zunehmend zurück gedrängt wird.

Es könnten gut zwischen 1.200 bis 3.000 in Deutschland und Europa ansässige Dschihadisten die für den IS gekämpft haben, wieder nach Europa zurückkehren. Zusätzlich ist zu erwarten, das unzählige Kopfabschneider über die Migrationsströme als „Kriegsflüchtlinge“ in Europa, vorzugsweise in Deutschland, nach „Schutz“ und Asyl suchen werden.

Niemand weiß wie viele auf diesem Weg seither bereits eingesickert sind, die vielleicht auch in der Wohnung nebenan, als Asylant getarnt unerkannt leben, um sich auf den Dschihad gegen Europa und Deutschland vorzubereiten. Schätzungen gehen derweil von über 42.000 fremde, terroristische, dschihadistische Kämpfer aus, die zwischen 2011 und 2016 in den Nahen Osten reisten, um für den IS zu kämpfen.

Mehr als 5.000 von ihnen stammten aus Europa.

Die meisten von ihnen zogen aus Belgien, Frankreich, Deutschland, dem Vereinigten Königreich, Österreich, Dänemark, Finnland, Italien, den Niederlanden, Spanien und Schweden in den Dschihad. Der Zulauf in den Dschihad bewegt sich in einem nie gekannten Ausmaß.


Schicksalsdatum 26ter: So will Schäuble Ihr Gold beschlagnahmen

 WARNUNG: Die EU-Regierung hat klammheimlich eine neues „Gold-Gesetz“ verabschiedet… Als Besitzer von Gold, Silber und Platin stehen Sie ab dem 26. auf einer Stufe mit Terroristen und dem organisierten Verbrechen. Bitte nehmen Sie diese WARNUNG ernst!
Klicken Sie jetzt einfach HIER und erfahren Sie, wie es wirklich um Ihr Gold steht!

Man braucht nicht viel Phantasie um zu erahnen was Europa bevorsteht, sollten nicht sämtliche Migrationsströme abgewehrt, die Grenzen restriktiv geschlossen und illegale verdächtige Moslems remigriert werden.

Barcelona, Cambrils und Turku jedenfalls zeigen deutlich, das der islamische Unterwerfungskampf gegen die zivilisierte Welt mit stetiger Steigerung voranschreitet, während die Eliten außer Phrasendrescherei, Rassismus und Islamophobie-Vorwürfe gegen das Volk oder das verteufeln des Nationalismus, dem tatsächlichen Problem nichts ernsthaftes entgegensetzen.

Im Gegenteil: Sie halten weiterhin wie irrsinnige Starrköpfe an ihren ideologischen Träumereien einer offenen Gesellschaft ohne Grenzen, Multikulturalismus und Euro-Islam fest, sprechen offen aus, jetzt erst recht damit weiterzumachen und laden noch mehr vermeintliche Flüchtlinge ein, die uns wie die Hunnen überrennen werden. Diesem Verhalten lassen sich unendlich viele niederträchtige Beweggründe unterstellen, denn sie führen diesen Kontinenten und Deutschland geradewegs ins Verderben.

Doch Schuld an der Misere sind perfiderweise scheinbar Rechtsextreme.

Nur gut einen halben Tag nach dem islamischen Kriegsakt in Barcelona tituliert N-TV mit der Headline: „Übergriffe auf Muslime werden häufiger“ und beklagt, das sich die Zahl der gewalttätigen Übergriffe auf Muslime in Deutschland in diesem Jahr erhöht habe. Dem zur Folge seien in den Monaten April bis Juni, 16 Menschen bei „islamfeindlichen Straftaten“ verletzt worden. Im ersten Vierteljahr seien es zwei Verletzte gewesen.

In fast allen Fällen seien die Täter demnach Rechtsextreme.

Die Polizei habe im zweiten Quartal 192 islamfeindliche Straftaten auf muslimische Einrichtungen oder Muslime erfasst. Im ersten Quartal waren es 200 Fälle. Zu den Straftaten zählten auch Hetze gegen Muslime, Drohbriefe oder Angriffe auf Kopftuch tragende Frauen.

Die innenpolitische „Expertin“ der Linken, Ulla Jelpke, kommentierte dazu, die Übergriffe auf Muslime würden „immer brutaler“ und macht den Bock zum Gärtner.

Es ist für vernünftig denkende Menschen nicht nachvollziehbar:

Während der Islam sich seit gut 1400 Jahre durch die Geschichte mordet, wird er von den politischen Eliten geschützt und hofiert, indem sie sich über „Hetze gegen den Islam“ beklagen und es als Straftat verklären, wenn über die schreckliche Wahrheit des Islams aufgeklärt wird. Damit zeigen sie wohl deutlich genug auf wessen Seite sie stehen und das sie die westliche Zivilisation an jene verraten, die sie vernichten wollen. Gott mit uns.

*****

SoundOffice


Goldrausch 2017 – Sie können dabei sein

Was für ein Gefühl hatten wohl die Goldgräber im 19. Jahrhundert, wenn sie einen Riesenfund machten? Finden Sie es selbst heraus! Seien Sie dabei beim Goldrausch 2017.
Im kostenlosen Spezial-Report „Die 5 besten Gold-Aktien 2017“ erleben Sie live euphorische Goldgräberstimmung, denn mit diesen 5 Goldaktien machen Sie ein Vermögen.
Klicken Sie hier, wenn Sie das Gefühl kennenlernen wollen, reich zu werden


 

Die Geister die sie riefen
3 Stimmen, 5.00 durchschnittliche Bewertung (98% Ergebnis)

8 Kommentare

  1. 20.08.2017

    Da Frau Merkel vermutlich eine Doppelagentin ist, ist unklar, was sie eigentlich will:  Die EU aufbauen oder durch muslimische Masseneinwanderung zerstören.  Ich neige eher zu letzterem, denn sie hat ja tatkräftig die Brexit-Befürworter durch die chaotischen Vorgänge bei uns unterstützt.

    Der polnische Innenminster stellt triumphierend fest, daß in Polen solche Terrorakte nicht stattfinden, weil die Polen sich das muslimische Gesocks vom Hals gehalten haben, und zwar gegen die EU und gegen Frau Merkel:

    https://www.rt.com/news/400207-europe-clash-civilizations-poland/

    "Im Anschluß an die Terrorattacken in Barcelona und Cambrils sagte der polnische Innenminister, Europa sollte aufwachen zur Erkenntnis des "Zusammenstoßes der Kulturen", wobei muslimische Nester Unterstützungsbasen bilden für Terroristen. Für Polen fordert er die Erkenntnis, daß es sicher ist und verhinderte die Entstehung solcher Nester (Netzwerke, Enklaven)."

    In the wake of the attacks in Barcelona and Cambrils, Poland's interior minister said Europe should wake up to the “clash of civilizations” where Muslim enclaves form “support bases” for terrorists. He claimed Poland is safe as it had prevented the emergence of such "enclaves."

    • " Da Frau Merkel vermutlich eine Doppelagentin ist, ist unklar, was sie eigentlich will:  Die EU aufbauen oder durch muslimische Masseneinwanderung zerstören. "

      Der Gedanke, daß man, schlußendlich, nicht weiß, was sie eigentlich will, kam mir auch schon des öfteren. Vor allem im Hinblick darauf, daß die "Deutsche Politik" sich so vermeintlich, vehement, von der amerikanischen abzugrenzen versucht?!

      Aber, man kann dieses kleine "Hintertürchen der letzten Hoffnung" getrost schließen! Es spricht nichts, aber auch gar nichts dafür!

  2. Die Geister, die sie riefen …

    Die Überschrift unterstellt, des Zauberlehrlings Not, er wolle sie wieder los werden?

    Dem ist aber nicht so! Denn, Sie wissen, was sie tun!

  3. " So stehen sie wieder einmal „tief erschüttert“ in einem „schweren Moment“, von „bitteren Tagen“ sprechend, mit gestrichen vollen Hosen, fest an der Seite Spaniens, wie vor dem Scherbenhaufen ihrer katastrophalen Politik."

    SoundOffice,
    da kann ich, beim besten Willen nicht zustimmen. Von wegen "volle Hosen". Nach solchen Veranstaltungen gehen sie nach Hause und grinsen sich einen! Man sollte sich von solchen "Demonstrationen" der Anteilnahme nicht ablenken lassen! Und wenn noch 100 solcher Anschläge kommen, das wird an der eingeschlagenen Politik Jener nichts ändern. Im Gegenteil, endlich können sie ein europaweites Aussetzen jeglicher "Bürgerrechte" verkünden …
    Und dann: „Gott mit uns!“

    • @ Jürgen,
       

      so ist es.

      Denen schlottern auch nicht die Knie weil sie wissen dass sie (MERKWÜRDIGERWEISE!!!) nie im Fokus der Terroristen stehen.

      Warum greifen diese Attentäter nicht einen Regierungssitz oder wichtige Persönlichkeiten aus Politik und Wirtschaft an?? Ist schon seltsam dass es immer nur die kleinen Bürger trifft, oder???

      Wenn es den Terroristen um das westliche System an sich gehen würde, dann würden die Attentäter da ansetzen wo es dem System weh tut.
      Man würde sich Politiker, Wirtschaftsfürsten (besonders der militärischen Rüstungskonzerne) und deren Institutionen und Gebäude vornehmen.
      Denn was tangiert es das korrupte westliche System wenn nur Normalbürger „draufgehen“? Überhaupt nicht !!!!

      Und diese geheuchelten Beileidsbekundungen der Politiker verursachen doch nur noch Übelkeit.
      Was gäbe es für einen Riesen-Aufschrei genau dieses Personenkreises wenn einer oder gar mehrere von ihrer Kaste die Opfer geworden wären?
      Dann würde plötzlich eine ganz andere hektische Aktivität zu beobachten sein.
      Da muss man sich immer und immer wieder fragen wer steckt als Drahtzieher hinter diesen Terroranschlägen. Cui bono?
       

      GLADIO LÄSST IMMER WIEDER GRÜSSEN!!!!

      Staatsterror um die totale Überwachung einführen zu können und die Bürger gefügig zu machen durch das Erzeugen von Angst und Unsicherheit?

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*