Die okkulte Bedeutung der ‚Drei Weisen Affen’

Sucht man im Internet nach der Bedeutung des Sinnbilds der drei Affen, die nichts sehen, nichts hören und nichts sagen, dann findet man über gelehrte Abhandlungen zur Herkunft der Figurengruppe hinaus fast durchwegs nur banale Erklärungen von der Art, dass die drei Affen eine ‚unerwünschte’ passive, desinteressierte, meinungslose Haltung präsentieren, nach der es besser sei die Augen, die Ohren und den Mund zu verschliessen, wenn man in Frieden leben wolle. Dass dem nicht so ist, zeigt der folgende Beitrag, aus dem klar wird, dass in diesem Motiv sehr viel mehr steckt und dass darin eine Weisheit liegt, die von den Machthabern bewusst verborgen gehalten wird, wie der Autor des Aufsatzes meint.

Die „Drei Weisen Affen“ (auch die „Drei Mystischen Affen“ genannt) ist ein heiliges altes japanisches Symbol, deren ursprüngliche Bedeutung von der Elite absichtlich geheim gehalten wird.

Wenn du die Wahrheit kennst über den uralten Leitsatz des Symbols der drei weisen Affen, „sieh das Übel nicht, höre das Übel nicht, spreche das Übel nicht aus“, kann das dich in einer Weise ermächtigen, wie du es nie für möglich gehalten hättest und dein Leben für immer verändern.

„In der westlichen Welt wird der Begriff oft verwendet, um auf jene hinzuweisen, die mit unangemessenem Wegschauen oder vorgetäuschtem Nichtwissen reagieren und sich weigern, etwas einzugestehen.“ ~ Wikipedia

Zusammen verkörpern die drei das sprichwörtliche Prinzip „Sieh das Übel nicht an, höre dir das Übel nicht an, spreche das Übel nicht aus“. Aber was genau bedeutet das?

„Die Erkenntnisse aus der Forschung sind überwältigend. Nach Angaben des AAP [American Academy of Psychotherapists ?] deutet die umfangreiche Forschung darauf hin, dass die Gewaltdarstellung in den Medien zu aggressivem Verhalten beitragen kann. Es findet eine Desensibilisierung gegenüber Gewalt statt, Alpträume und Angst vor Unheil nehmen zu. Das Anschauen brutaler Shows ist auch verknüpft mit dem Empfinden von weniger Empathie gegenüber anderen.“ ~ University of Michigan Health System (Website).


Expedition zum Hauptquartier der Dritten Macht (Alternative Realität)

Auf der Suche nach den „Tresoren im Untergrund“ aus den letzten Tagen des Dritten Reiches gelingt u.a. die Lokalisierung des SS-Atomreaktors in Thüringen. Ein weiteres Ergebnis dieser Spurensuche: Die „Denkfabrik“ von SS-Obergruppenführer Kammler bei SKODA hat es nie gegeben! Die Entwicklung der technologischen Basis für die Dritte Macht erfolgte damals dezentral an neun jetzt erstmals identifizierten Standorten.

Sternhoff führt die Recherchen zu den Inhalten seines zuletzt erschienenen Buches fort und kommt zu dem Schluss, dass die Dritte Macht das Problem der ewigen Jugend bereits für sich gelöst hat, mit unausdenkbaren Konsequenzen auch für uns selbst.

Er endet mit einem Ausblick auf die von ihm prognostizierte Zeitenwende. Nachdem die Dritte Macht im Jahr 2014 durch eine kosmische Katastrophe beinahe einen erheblichen Rückschlag erlitten hätte, naht jetzt unwiderruflich ihre Machtübernahme und damit das Ende der uns bekannten Welt.


Das Anschauen von Gewalt führt zu gewalttätigerem Handeln. Entsprechend also, wenn wir „Böses anschauen“, dann internalisieren wir es. Und wenn wir das Böse internalisieren, wird es ein Teil von uns. Das bedeutet, dass schließlich das Böse seinen Weg herausfinden muss. Wenn wir es nicht ausscheiden, verursacht es Verwüstung in unserem Körper und unserem Geist.

Somit ist der alte Leitsatz „Schaue Böses nicht an“ eine kluge Maxime, die uns von dem Übel zu schützen versucht, indem sie uns warnt, es überhaupt nicht erst „anzusehen“.

Der nächste Satz: „Höre dem Bösen nicht zu“ beruht auf dem gleichen Prinzip. Wenn wir Böses hören, wird es (vorerst einmal) ein Teil von uns. Unser Körper nimmt es auf wie ein Schwamm. Wiederum ist es wie die Nahrungsaufnahme von etwas Verdorbenem; der Körper kann es nicht behalten und muss es ausscheiden.

„Rede nichts Böses“ ist ein bisschen anders. Sehen und Hören sind zwei unserer fünf Sinne (zusammen mit Tasten, Schmecken und Riechen).

Aber das Sprechen ist kein Sinn. Sehen und Hören beide beinhalten, etwas in unseren Körper aufzunehmen, beim Sprechen geben wir etwas ab.

In diesem Sinne unterscheidet sich die Devise „Rede nichts Böses“ von den beiden anderen. In bestimmter Weise kann es als das Ergebnis der beiden anderen gesehen werden. Mit anderen Worten, wenn man „Schaue Böses nicht an“ und „Höre dem Bösen nicht zu“ umsetzt, hat das „Rede nichts Böses“ zur Folge, denn dann ist man rein. Es ist wie die Formel 1 + 1 = 2.

Die Frage ist, warum diese einfache Weisheit vor uns versteckt gehalten wird; so gut versteckt, dass viele Menschen über diese authentische Erklärung der Weisheit der drei klugen Affen nur Spott übrig haben werden.

„… Ich empfehle … die Einhaltung eines Gebotes, das existierte bevor es das Judentum oder das Christentum gab:

Du sollst einen Bund mit deinen Sinnen schließen,

Mit deinem Auge, dass sie kein Übel anschauen.

Mit deinen Ohren, dass sie kein Übel anhören.

Mit deiner Zunge, dass sie kein Übel ausspricht.

Mit deinen Händen, dass sie sich verpflichten, kein Übel zu tun.

~ Thomas Paine, Federal City, Lovett’s Hotel, 1802

Wie bewundernswert einfach und rein doch diese Philosophie ist: destruktiver Negativität den Rücken zu drehen und die Augen vor Bildern und Eindrücken zu schützen, die nicht wünschenswert für ein spirituelles Wachstum sind.

Üble Bilder und Töne aus TV-Programmen werden in unserem Gehirn gespeichert. Wenn die Szene vorüber ist, verfolgen sie uns in unseren Gedanken – bewusst und unbewusst – und brechen wieder hervor in Fehlverhalten.


Merkels Flüchtlinge: Die schonungslose Wahrheit über den deutschen Asyl-Irrsinn!

Über 1 Million Flüchtlinge kamen 2015 nach Deutschland, weil die Mutti der Nation, Bundeskanzlerin Angela Merkel, alle Menschen willkommen hieß. „Wir schaffen das“ lautete das Credo und heraus kam das größte Asyl-Chaos was Europa je gesehen hatte. Unser Land steht vor der Zerreißprobe – die Kommunen sind mit den Asylanten längst überlastet, in der Gesellschaft regt sich Widerstand. Die Entwicklungen in der bunten Republik sind dabei weitaus dramatischer als die Medien uns glaubhaft machen wollen.

Die Ausführungen im Buch zeigen den wahren Charakter hinter der deutschen Asylpolitik auf und offenbaren dabei eine erschreckende Realität.


Die Musik wurde seit Jahrzehnten immer heftiger, auch in Bezug auf die Texte, die Albumcovers, Videos und zugehörige Kunstwerke, viel davon unentgeltlich erhältlich.

Wenn wir die Nachrichten sehen und hören, dann erfahren wir ganze Zeit über Böses. Wir werden damit beschossen. Und welches Gefühl löst das aus? Traurigkeit, Angst, Nervosität, Wut, Deprimiertheit, Abstumpfung und so weiter. Richtig?

Die Mainstream-Medien programmieren deinen Geist: wie und warum?

Nun, was wäre, wenn du herausfinden würdest, dass diese Übel auf dich abzielen … absichtlich? Die Elite tut dies in der Tat absichtlich. Ihr Ziel ist es, die Gesellschaft zu destabilisieren und zu verhindern, dass wir uns selbst ermächtigen.

Zur gleichen Zeit verstecken sie die alte Weisheit von „Sieh das Übel nicht an, höre dir das Übel nicht an, spreche das Übel nicht aus“ vor uns und berauben uns effektiv des wichtigsten Instruments / Lehrsatzes, das wir benötigen, um uns zu verteidigen.

Wie viele grosse Weisheiten ist die alte Lehre, uns mit dem „Sieh das Übel nicht an, höre dir das Übel nicht an, spreche das Übel nicht aus“ warnt auf subtile Weise ins Gegenteil gekehrt worden, und wird jetzt als Waffe gegen uns eingesetzt.

Diese Maxime hat sich zu einem Werkzeug der Perversion entwickelt, zu einen Steuermechanismus, beherrscht von den Puppenspielern, welche das Licht blockieren, spirituelles Wachstum aufhalten und die sanfte und allmähliche Enthüllung von immer höheren geistigen Wahrheiten, Weisheiten und Erkenntnissen erschweren.

Das Böse, mit dem wir zwangsernährt werden, ist viel schädlicher, als wir es uns vorstellen können. Es hat eine viel negativere Wirkung als uns bewusst ist. Es erzeugt Krebs in unserem Körper und in unserem Geist.

Wir sind ständig gewaltigem Übel ausgesetzt; und weil wir den Schaden, den es uns zufügt nicht erkennen, versuchen wir nicht, es bewusst loszulassen.

Schlimmer noch, wir sind willige Teilnehmer bei dessen Konsumation, nicht, weil wir es bewusst so wählen, sondern weil wir glauben, dass es normal sei, weil wir in diese Gesellschaft, in dieses System hinein geboren wurden.

Wir realisieren nicht, dass dies absichtlich entworfen worden ist, um uns geistig und körperlich zu destabilisieren, damit die Elite die Massen unter Kontrolle, krank, unterdrückt, in Ängsten und sich untertänig halten kann.

Kampf gegen die Kräfte, die nicht sein sollten.


Das Migrationsproblem: Über die Unvereinbarkeit von Sozialstaat und Masseneinwanderung

Rolf Peter Sieferle

In der Migrationskrise offenbaren sich nicht nur die Schwächen und das Scheitern des permissiven Staates, sondern auch die grassierenden Verständnis- und Erklärungsnöte der Öffentlichkeit. Während der deutsche Staat in seiner Führung handlungsunfähig erscheint, fehlt es dem medialen Establishment an krisenfesten Begriffen: der Einbruch der Wirklichkeit wird mit bundesrepublikanischen Wohlfahrtsideen und One-World-Phantasien quittiert: Wohlstand für alle, Grenzen für niemand. Dabei übersieht man die Fragilität eines Gemeinwesens, das durch den Sozialstaat getragen wird. Es fußt auf Solidarität und Vertrauen Werte, die in einem Land mit ungeregelter Einwanderung gefährdet sind. Der Sozialstaat und seine Segnungen lassen sich nicht ins Unendliche expandieren. Denn im Globalisierungsstrudel, in dem die Ansprüche universal werden und jeder Ort erreichbar scheint, wird das Wohlfahrtsversprechen zu einem Anachronismus, dessen Verheißungen für die meisten Migranten uneinlösbar sind.

Die Unvereinbarkeit von Masseneinwanderung und Sozialstaat verdeutlicht der im September 2016 verstorbene Historiker Rolf Peter Sieferle in seiner letzten Studie. Sie ist Aufklärung, weil sie die Irreführungen einer »emphatischen Politik« entlarvt. Die Sentimentalisierung der »Flüchtlings«-Debatte kontert der Autor mit ebenso nüchternem Blick wie die Narrenfeuer der Medien. Rolf Peter Sieferle widerspricht der Akklamation, die an die Stelle der Kritik getreten ist und überwindet die Sprachverbote der »offenen« Gesellschaft.


Was können wir tun, um gegen all dies zu kämpfen?

Schalte den Fernseher aus! Höre auf, Hollywood zu unterstützen! Kaufe keine Kinokarten mehr! Kaufe keine Zeitungen und auch keine Zeitschriften!

Widerstehe dem Anschauen der Nachrichtensendungen. Verbreite die Information – und warne vor allem die Jugend -, dass das System manipuliert ist, dass das Spiel verfälscht ist.

Versichere dich, dass es viele positive Möglichkeiten gibt, um das von uns konsumierte Böse auszuscheiden. Übe (physisch und psychisch) Meditation, Schreiben, Lesen, Joggen, Singen, Radfahren. Auch Sex.

In der Antike wurden die Olympischen Spiele gegründet, damit die Stadtstaaten und Königreiche aufgestaute Wut, Feindseligkeiten und böses Wollen gegeneinander in einer positiven und Freude vermittelnden Art und Weise loswerden konnten.

Ja, es gibt wirkliche Übel in dieser Welt (Terroristen mit Bomben, Morden mit Gewehren; Gesetze, die uns unsere Freiheiten wegzunehmen, und echte wirtschaftliche Schwierigkeiten). Aber versichere dich und denke immer daran, dass das Böse und die Angst nur „da draussen“ vorhanden ist und nicht „in dir“. Alle die negativen Dinge, die „da draußen“ geschehen liegen, außerhalb unserer Kontrolle, an uns ist es zu kontrollieren, was in uns geschieht.

Dies beginnt damit, dass wir unsere Gefühlen und Reaktionen auf äussere Ereignisse steuern. Wir haben die Macht, um diese Geschehnisse zu ändern und diese Macht liegt darin, dass wir uns selbst verändern. In diesem Sinne besitzen wir alle eine immense Kraft.

Zum Beispiel, wenn du das nächste Mal ein Gefühl Angst wahrnimmst, erkenne, dass dies nur ein „Gedanke“ in deinem Kopf ist und frage dich bewusst: Warum habe ich Angst?

Ist die Ursache der Angst eine unmittelbare Bedrohung für deine Sicherheit oder dein Wohlbefinden? Wenn nicht, dann ist sie völlig illusorisch und soll ‚entsorgt’ werden. In den allermeisten Fällen fürchten wir Dinge, die unser Verstand erfunden hat.

Zum Beispiel Dinge, die in der Zukunft passieren könnten, aber uns noch nicht wirklich geschehen sind. Wenn wir eine solche Angst mit uns herumtragen, werden wir wahrscheinlich genau eine solche Sache anziehen, die wir fürchten.

Schicke solche Gedanken weg und konzentriere dich und meditiere auf genau die positiven Dinge, die du möchtest, dass sie anstelle jener Geschehnisse auftreten, die du fürchtest.

Fazit:

Die authentische alte Bedeutung der drei klugen Affen wurde zensiert, verboten, von uns abgesondert und entfernt.

Aus dem Osten stammend, wurde die Bedeutung des Symbols geändert und es steht jetzt für etwas, das mit der authentischen Bedeutung nichts mehr zu tun hat.

Wenn du eine wirkliche Veränderung in deinem Leben sehen willst, kannst du ein Foto des Symbols der ‚Drei Weisen Affen’ drucken und es auf deinem Schreibtisch oder im Auto aufstellen.

Oder kaufe ein Symbol der drei weisen Affen und trage es mit dir herum, wie Gandhi es tat. Das Böse vermehrt sich wie ein Krebsgeschwür. Sobald du es heraus schneidest, wirst du den Krebs töten.

Von Richard Cassaro, Gastauthor von humansarefree.com; übersetzt von Taygeta

Auch interessant: Was meint das V-Zeichen wirklich?

Die okkulte Bedeutung der ‚Drei Weisen Affen’
1 Stimme, 5.00 durchschnittliche Bewertung (97% Ergebnis)

1 Kommentar

  1. " Ja, es gibt wirkliche Übel in dieser Welt (Terroristen mit Bomben, Morden mit Gewehren; Gesetze, die uns unsere Freiheiten wegzunehmen, und echte wirtschaftliche Schwierigkeiten). Aber versichere dich und denke immer daran, dass das Böse und die Angst nur „da draussen“ vorhanden ist und nicht „in dir“. Alle die negativen Dinge, die „da draußen“ geschehen liegen, außerhalb unserer Kontrolle, an uns ist es zu kontrollieren, was in uns geschieht. "

    Werter Herr Arnold,

    der Sie diesen Beitrag hier verbreiten und demzufolge wohl auch dahinterstehen; ich will ja nicht gehässig sein, aber, wollen Sie uns verarschen oder lügen Sie sich nur selbst in die Tasche?

    Diese Empfehlung gleicht dem Verhalten eines zweijährigen Kindes, daß die Augen zumacht, und schwupps, was ich nicht mehr sehe, ist auch nicht mehr da?!

    Wir "kontrollieren", was in uns geschieht; sicherlich, das wird bestimmt einen bleibenden Eindruck auf einen, wie auch immer gearteten, Agressor machen!

    Vorsichtig ausgedrückt, halte ich das, für reichlich weltfremd!

    Und wenn schon vorher, keiner die drei Affen treffend erklären konnte, aber, dieser Richard Cassaro, soll es nun, endgültig, aufgeklärt haben?!" Und macht direkt eine neue Philosophie daraus .. na wenn schon, denn schon? …

    Wissen Sie, Affen sind und bleiben Affen! Und selbst, wenn man dieses Bild als Metapher betrachten wollte. Wer weder hört, sieht oder spricht, der ist tot! Wenn auch, vermutlich, nur geistig betrachtet?

    Das einzig Positive, was ich hier mitnehmen kann, ist die Erkenntnis, das das Sprechvermögen kein Sinn ist. Wie Jesus schon sagte, "Es ist nicht von Übel, was ihr mit eurem Mund aufnehmt, vielmehr, was aus ihm herauskommt!"!

     

     

     

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*