Die Welt geht nicht bankrott !

Ist die Welt überschuldet?

 Mit Überschriften wie „Geht die Welt bankrott?“ werden die Menschen fast täglich verunsichert. Wir sind dieser Frage nachgegangen und haben festgestellt, dass es den Berichterstattern nicht um eine objektive Darstellung der Fakten geht, sondern vielmehr um auflagenkräftige Schlagzeilen. Die Faktenlage ist sehr viel differenzierter.

Verschuldungsdynamik gestoppt

In der folgenden Grafik ist die Entwicklung der globalen Schuldenlast seit dem Jahr 2000 dargestellt. Auf der linken Seite sieht man die Entwicklung der absoluten Verschuldung und in der rechten Grafik ist die Verschuldung im Verhältnis zum Bruttosozialprodukt dargestellt. Interessant ist dabei die Tatsache, dass diese Schuldenlast in Relation zur Wirtschaftsleistung seit 2006 sogar gefallen ist.

===> Die Grafik finden Sie in der Studie (s.u.)

Der Zusammenhang zwischen Wirtschaftsleistung und Vermögen

Im Global Wealth Report 2011 der Allianz zeigt sich ein enger Zusammenhang zwischen …

Hier die Studie:  Die Welt geht nicht bankrott

——————————————————————————————————————–

Machen es sich die Autoren dieser Studie nicht ein wenig einfach?
Was hält der Leser von dieser Studie?

Die Welt geht nicht bankrott !
0 Stimmen, 0.00 durchschnittliche Bewertung (0% Ergebnis)

5 Kommentare

  1. Natürlich geht“die Welt“ nicht bankrott! Stellen wir uns für eine Sekunde vor, die ganzen Geld-Zahlenkolonnen in allen Computern dieser Welt würden in dieser Sekunde verschwinden. Ja und? Alle Materialien wären noch da, kein Brot weniger in der Bäcker-Auslage. Nur ein paar Pixel weniger.

    Bis das passiert wird die EZB immer weiter Anleihen kaufen, die Euro-Bonds kommen … und erst dann zeigt sich, wo der Barsch wirklich die Kiemen hat. Nur Geduld.
    http://uhupardo.wordpress.com/2011/11/25/merkel-wird-euro-bonds-zustimmen/

    Saludos del Uhupardo

  2. Eine „typische“ Investorenfalle! – Alles wird gut!“ Mir fällt auf, daß fast nur von „verfügbarem Geldvermögen“ von Privaten die Rede ist, nirgends von DEN bleibenden Werten, die eine Währungsreform überdauern! – Sorry, aber dort würde ICH mein Geld nicht lassen! ->> EM!!!
    Den „Schreibern“ gar „viel Erfolg“ wünschen???

  3. Die Frage lautet doch ob „die Welt“ überschuldet ist.
    Das kann man klar verneinen.

    Etwas anderes ist, das mit diesem „Bericht“ suggeriert wird alles ist in Ordnung und die Leute müssen sich nicht so viele Gedanken machen schliesslich geht es „der Welt“ ja noch recht gut und die Schulden sind niedrig im Vergleich zum Vermögen.

    Das ist das gleiche wie bei einer Statistik:
    Wenn jemand 999.999Euro Vermögen hat und ich 1Euro Vermögen, habe wir beide jeweils „statistisch“ gesehen 500.000Euro an Vermögen. So gesehen geht es mir also persönlich mit 500.000Euro statistisch recht gut!

    Genau so mit dem Weltvermögen!
    Das Problem ist, das sich dieses Vermögen immer mehr an der Spitze der Reichen ansammelt.
    Die 1% der Menschen haben dann 99% des Vermögens. „Statistisch“ gesehen bin ich dann immer noch reich.

    Dieser Bericht ist ein Taschenspielertrick um Menschen von dem TATSÄCHLICHEN Problem, nämlich die Verarmung der Masse der Menschen, abzulenken.

    Der Grund der Verarmung der Masse liegt aber auch stark darin, das diese sich passiv im Leben verhält anstatt AKTIV Probleme anzufassen und zu lösen.

    Ein typischer Problem der Deutschen: Zuhause bequem sitzen, vor sich hinmeckern aber nicht fähig AKTIV sein eigenes persönliches Leben zu ändern.

    Das ist für mich der KERNPUNKT des Problems.
    Da die Masse aber weiter passiv sein wird, wird sich auch nichts in den nächsten 100 Jahren ändern.
    Ausnahmen bestätigen wie immer die Regel.

  4. Die Studie erscheint mir als gutes Beispiel dafür, wenn man aufzeigen möchte, wie weit doch Theorie und Praxis auseinander liegen können. Wenn Italien und Griechenland doch so schlecht nicht dastehen, warum dann die ganze Hektik seit Jahren?

  5. Die Autoren beschreiben das hohe Geld-Vermögen privater Haushalte und BIP pro Kopf in Euro und folgern daraus, das die Büger keine Sorgen machen müssen. Doch was ist Geld? Bestenfalls noch bedruckte Scheine. Überwiegend abersind es theoretische Zahlen in den Rechnern der Banken. Wem soll den ein fiktives Geld-Vermögen nutzen?

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*