Erwartungen

Nachdem das politische Jahr 2016 eine Spur der sich anreihenden Katastrophen nach sich zieht, ist es an der Zeit, den Regierenden konkrete Fragen zu stellen und konsequent Antworten zu fordern, die sie bis heute kategorisch verweigern. Nein, es wird jetzt nicht damit begonnen, Schmähungen über die Experten der praktizierten Demokratie zu ergießen, sondern es müssen die an sie gestellten Fragen und Erwartungen deutlich formuliert, als auch realistisch über die Folgen ihres bisher volksfeindlichen Wirkens nachgedacht werden.

Nun gibt es ja Politiker, die ganz unverfroren behaupten, Kräfte wie die AFD, Pegida, die Identitären, oder jener gesellschaftliche Anteil den sie als Pack, Dunkeldeutsche, Dödel, oder bestenfalls als Rechtspopulisten bezeichnen, würden eine andere Republik wollen, obwohl sie nur bewahren wollen, was unsere Republik bisher gewesen ist.

Doch sind sie es nicht selbst, die gerade alles dafür tun, aus unserer Republik grundlegend eine andere zu gestalten als jene die wir hatten? Eine Republik die nichts vom bisherigen Deutschland, seinem angestammten Volk und seiner Identität übrig lassen wird? Sie propagieren grenzenlose Offenheit, befördern kontinuierlich die Ansiedlung fremder, vorwiegend moslemischer Völker in Deutschland und islamisieren unsere Gesellschaft, obwohl sie wissen müssten, was für nicht beherrschbare, tödliche Gefahren der Islam in sich trägt. Sie berauben die Deutsche Gesellschaft der Freiheit, sich aus eigene Ansprüche heraus zu entwickeln, um selbst zu entscheiden wie und mit wem wir leben und uns definieren wollen, indem uns Multikulturalismus, Vielfalt, Diversität, Offenheit, religiöser und kultureller Wandel bis ins Mark gehend zwangsverordnet wird.

Sie stilisieren eine Gesellschaft in den Himmel, die laut nach der Grünen-Politikerin Stefanie von Berg, in 20 Jahren keine Ethnische Mehrheit mehr haben wird, sondern: „Was wir haben werden sind viele Ethnien und eine superkulturelle Gesellschaft.“ Sie meint auch: „Das ist gut so.“

Nur weshalb das alles? Multikulturell reicht hier also schon gar nicht mehr. Jetzt muss es schon „superkulturell“ sein. Kein Mensch weiß was das ist und niemand kann nachvollziehen, was daran auch noch gut sein soll, denn diese Antwort bleibt uns Frau von Berg schuldig. Nein, es wird erwartet, das unsere Gesellschaft sich widerstandslos, ohne zu hinterfragen transformieren und auflösen lässt. Alles soll bunt werden. Fragen oder Einwände sind nicht erwünscht, werden nicht beantwortet und systematisch als rechtsextrem, intolerant, islamophob oder populistisch deklariert und verfolgt.

Skeptiker warnen vor Entwicklungen, das Deutschland in weniger als 50 Jahre sich von einem Land wie etwa der Türkei nicht mehr unterscheiden wird und die Frage nach dem Warum, was für Absichten stehen dahinter, muss in aller Deutlichkeit gestellt werden.

Wir als betroffene Gesellschaft haben das Recht auf Erklärungen darüber, warum diese unsägliche Vielfalt, warum bunt, warum soviel Islam und grenzenlose Offenheit? Warum die Aufgabe der bisher vorherrschenden Werte und Gesellschaftsnormen? Warum erklären sie uns nicht einfach weshalb sie das alles so wollen und bleiben uns die Antworten schuldig? Warum wird uns das so beharrlich aufgezwungen und was zum Teufel soll gut daran sein? Wenn die Regierenden also nicht endlich damit beginnen, diese Angelegenheiten plausibel zu erklären, so muss davon ausgegangen werden, das dahinter weder aufrichtige, noch vorteilhafte Absichten uns gegenüber stehen. Es muss davon ausgegangen werden, dass im Bereich der sogenannten Verschwörungstheorien die tatsächlichen Antworten zu finden sind. Aber ist klar, sie können uns nicht direkt ins Gesicht sagen, dass wir ausgerottet werden sollen. Deshalb können sie nur Lügen und schweigen.

Selbiges steht auch im Bezug auf die BRD-Frage. Was ist die BRD und wie ist es um das angeblich untergegangene „Deutsche Reich“ bestellt. Auch hier reden sie sich um den heißen Brei heraus und versagen überzeugende Antworten.

Da werden so bezeichnete Reichsbürger verteufelt, kriminalisiert, gar als Feindbild generiert, denn sie stellen die Behauptung auf, die BRD sei illegal und das Deutsche Reich bestünde weiterhin fort, auch erachten sie BRD-Gesetze als ungültig. Doch die BRD-REGIERUNG erklärt lediglich, das sei alles rechtsextrem, undemokratisch und habe völkisch-nationale Ursprünge. Nur wie dem auch sei, die sogenannten Reichsbürger sind in der Lage, ihre Behauptungen schlüssig, lückenlos anhand geltender Gesetze, Gerichtsurteile und Feststellungen zu belegen. Die BRD-Regierung hingegen ist scheinbar nicht in der Lage, die Ansichten der Reichsbürger zweifelsfrei zu entkräften, oder warum schweigt sie und versagt aufschlussreiche Aufklärung, um die Angelegenheit richtig zu stellen? Sollte es da tatsächlich Erklärungsnöte geben? Jedenfalls wird ohne Ende geschwiegen, dem Thema mit Lügen und Diffamierung ausgewichen, Anhänger der Reichsbürgerbewegung werden schlichtweg als Spinner abgetan, kriminalisiert, politisch als auch gesellschaftlich stigmatisiert und diskriminiert.

Aber stellen wir doch auch ein paar in die Zukunft gerichtete Fragen! Wohin steuert die gesellschaftliche Entwicklung und was wird der sich vollziehende, künstlich vorangetriebene Wandel für uns „Urdeutsche“ beinhalten?

Informierte, kritische Menschen haben verstanden, dass eine voranschreitende Islamisierung durch massenhafte Ansiedlung von Moslems in eine nichtmuslimische Gesellschaft unweigerlich im weiteren Verlauf in einem Genozid zu Ungunsten der Aufnahmegesellschaft mündet. Wer sich wenigstens annähernd mit dem Islam beschäftigt hat, kennt die totalitären Ziele seines Inhalts. Trotzdem wollen die Regierenden die Islamisierung durchsetzen und bedienen sich zu diesem Zweck in Kollaboration mit den islamischen Verbänden der islamischen Eigenschaft des Taqiyya. Sie verschweigen und belügen uns darüber, das im Islam alle Nichtmuslime, Christen oder Juden als ungläubig gelten, als Affen und Schweine herabgesetzt, zum Massenmord freigegeben sind. Auch verschleiern sie, dass Mohammed kein Prophet, sondern ein radikaler Dschihadist gewesen ist, dessen Gott durch ihn rund 200 mal zum Töten von Ungläubigen auffordert und rund weitere 1800 Mordbefehle an Ungläubige ausgesprochen hat, die bis heute von seinen Anhängern konsequent befolgt werden. Scheinbar ist es für unsere Politiker und Amtskirchen nicht von Bedeutung, dass rund 150 000 Christen pro Jahr in den islamischen Ländern deswegen auf bestialische Weise getötet werden, weil sie kein Moslem sind, oder nicht werden wollen. Wie der Islam darüber hinaus mit Menschenrechte oder Frauen umgeht, muss jetzt nicht im Detail erläutert werden.

Fest steht jedoch, der Islam wird Deutschland unterjochen, in einen finsteren Ort verwandeln und die Freiheit beenden. Dafür sollten die verantwortlichen Politiker unbedingt in die Pflicht genommen werden die Frage zu beantworten, warum sie das wollen, um sie hinterher zu Rechenschaft zu ziehen.

Daher noch eine kleine Begebenheit zum Ausklang:

„Gell des waret aber nette Männer,“ sagte eine ältere Dame zu ihrem Gatten, nachdem sie gestern Morgen vor unserem Kaufmannslädle ein Gespräch mit ein paar Invasoren hatte.
Ja ja, dachte ich, lass dich da mal nicht täuschen. Da gibt es sicher welche, die sind halt irgendwie nett. Doch vermutlich gehören sie zu der Sorte, die es uns gegenüber halt nicht so raushängen lassen wollen, dass ihnen Morgen unser Land gehört. Nur dieses ältere Ehepaar zählt leider zu diejenigen wo es vermutlich vergebliche Liebesmüh darstellt, ihnen etwas aus dem Inhalt des Islam erklären zu wollen. Man würde vermutlich direkt als böser Nazi von dannen gejagt, weil die doch so nett sind.

Warum wollen die Menschen Vorwürfe die gegen den Islam erhoben werden nicht ganz einfach mal kritisch hinterfragen, indem man sich informiert und den Tatsachen auf den Grund geht, anstatt die Kritiker zu verunglimpfen?

Ich will nicht bezweifeln, dass es sicher moslemische Einwanderer gibt, die es tatsächlich aufrichtig meinen und eigentlich auch nur normal in Frieden leben und arbeiten wollen. Doch sie haben alle den gleichen Islamchip im Hirn und das macht sie zu tickende Zeitbomben. Sie sind in ihre Heimatländer schon entsprechend indoktriniert worden und wenn sie hier zur Moschee gehen, erhalten sie weiter ihre „geistige Nahrung.“ Wenn es dann soweit ist, dass der gesellschaftliche Moslemanteil die Schmerzgrenze überschritten hat, sind sie alle gleichgeschaltet und wie man weiß, hat selbst der netteste Moslem dann keine Möglichkeit sich dem islamischen Mainstream zu entziehen, um nicht selbst ins Fadenkreuz zu geraten. Aber jener alten Dame die ja meint das diese Männer so nett sind, wird man nicht vermitteln können, dass sie eine verhängnisvolle Gefahr für uns darstellen.

Leider kann man weiten Teilen dieser Gesellschaft das nicht klar machen, obwohl jeder die Möglichkeit wahrnehmen kann, sich über den Islam und Muslime umfangreich zu informieren.

Aber sie erachten eben lieber alles grundsätzlich als rassistische Hetze, Islamophobie oder Fremdenfeindlichkeit, was die Religion der Toleranz und des Friedens in ein ganz anderes Licht stellt und es wird wohl kommen was kommen muss. Ist an sich irgendwie egal. Nichts ist für die Ewigkeit auf dieser Welt, vermutlich auch kein römisch, christlich, jüdisch geprägtes, freies Europa.Traurig daran ist nur, dass diese Idioten und Gutmenschen alle selbst eifrig daran mitwirken sich selbst abzuschaffen, weil sie die Tatsachen partout nicht wahrhaben wollen.

Nun gut, in dieser Zeit empfinde ich die letzten 3 Tage des vergehenden Jahres mit gemischte Gefühle. Die laufend gräßlich krepierenden Böller an jeder Ecke in diesen Tagen, klingen wie drohende Vorboten einer vernichtenden Zeit die über uns kommt und vermitteln mir einen Eindruck darüber, wie es sich anfühlt, in einem Kriegsgebiet zu verweilen. Aber tun wir das nicht bereits?


SoundOffice wünscht den Lesern aller zur Zeit gängigen, realen, als auch erfundenen Geschlechtervarianten ein erfolgreiches neues Jahr 2017. Gott mit uns.

 

Erwartungen
7 Stimmen, 5.00 durchschnittliche Bewertung (99% Ergebnis)

Kommentare

Erwartungen — 5 Kommentare

  1. Den Regierenden sind überhaupt keine Fragen mehr zu stellen. Die haben ihre Richtung klar angezeigt und sich damit selbst aus-gestellt. Wer in diesem System etwas ändern will, kann da nicht mehr die Veränderung aus dem System durch Wahlen erhoffen. Warum die Politiker das alles zulassen oder gar wollen, haben sie doch deutlich zum Ausdruck gebracht. Da muss ich nichts mehr fragen! Nicht gegen das Alte kämpfen, sondern das Neue aufbauen, damit sich das Alte erübrigt. Die ganze Kraft gegen das Alte zu kämpfen, sollten wir besser in den richtigen Ausweg investieren. Die das Alte hüten, sind stärker als wir. Gegen das Neue, was wir völkerrechtlich tun können und dürfen, ist kein Kraut gewachsen.  

    Nicht die Parteien brauchen die Prozente, sondern der Sachverstand im Interesse der dt. Völker! Hoffentlich begreifen das die RuStAG-ler noch rechtzeitig im neuen Jahr! 

    Habt ihr schon der Mitgliedschaft/EU-Bürgerschaft widersprochen? Die 10 Jahre der Widerspruchsfrist sollen wohl am 2.1.2017 23:59 ablaufen. Sicherheitshalber wäre wohl ein Fax mit Abgabe der gegenteiligen Willenserklärung per Fax sinnvoll. 

    • Na, ich weiß nicht?  Sie bringen ja durchaus vernünftige Beiträge, aber, "das Neue aufbauen, damit sich das Alte erübrigt?" Ich will ja gewiß nicht spotten, aber, haben Sie das Alte auch dazu befragt? Scheuen Sie die Konfrontation? Es wird nicht damit getan sein, noch älteres wiederherzustellen, oder einfach etwas anderes aufzubauen. Zuvor müssen diese alten "Mächte" (Werte oder Gesinnung), wenn nicht gänzlich zerstört, so doch, zumindest restlos außer Landes geschafft werden. Wenn das passiert ist, bedarf es auch keiner irgenwie gearteten Angehörigkeit mehr, oder irgendwelchen Widersprüchen. Ansonsten kann ich Ihrem ersten Satz vollumfänglich zustimmen.

  2. Danke, Ihr Lieben!

    Ihr wisst ja, bevor es besser wird, muss es erst noch schlimmer werden. Die Verbrecher da oben und deren Propagandahuren jedenfalls haben die Hosen gestrichen voll. Das Neue Jahr (Prost) wird, in welche Richtung auch immer, spannend.

    Z.B. die NRW-Wahl:

    CDU unter 20%

    SPD unter 30%

    Schaun mer ma (Zitat eines ganz großen Heuchlers)

    Und auch hier nochmal meinen herzlichsten Dank für die vielen und tollen Beiträge! smiley

    FROHES NEUES…

  3. Angsthase wünscht Dieter, Krisenfei und allen Kommentatoren einen "Guten Rutsch" ins Jahr 2017. Haltet die Ohren steif und bleibt gesund!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.