EU: Wer betrügt, wird befördert !

Werden Sie EU-Politiker und Sie können lügen und betrügen was das Zeug hält. Und wenn Sie genug gelogen und betrogen haben, werden Sie dafür auch noch mit einer Beförderung belohnt.

Vor einer Woche hatte die Universität Heidelberg der Europaabgeordneten Silvana Koch-Mehrin den Doktortitel entzogen. In ihrer Dissertation, „Historische Währungsunion zwischen Wirtschaft und Politik“, die sie im Jahr 2000 vorgelegt hatte, befanden sich auf 80 Textseiten mehr als 120 Plagiatsstellen.

Nur wenige Tage später warf sie dem Promotionsausschuss vor, dass er von den Schwächen ihrer Arbeit wusste, aber dennoch ihr den Doktortitel verliehen habe. Frau Koch-Mehrin weist alle Schuld von sich. Nicht sie sei für ihre schlampige Arbeit schuld, sondern die Uni. Als Täterin macht sie sich zum Opfer – ganz einfach.

Des Betrugs überführt hat sie ihre Ämter, bis auf das Abgeordnetenmandat im europäischen Parlament, niedergelegt. Ein guter Schachzug, wie sich im Nachhinein herausstellen sollte.

Laut SPIEGEL wurde Frau Koch-Mehrin jetzt Vollmitglied im Forschungsausschuss des Europaparlaments. Interessant dabei ist, dass sich die Mitglieder des Ausschusses um die „Verbreitung und Auswertung wissenschaftlicher Erkenntnisse“ kümmern. Wurde durch den Entzug des Doktortitels von Frau Koch-Mehrin nicht gerade erst bewiesen, dass sie nicht in der Lage ist, wissenschaftlich zu arbeiten? In der EU scheint diese Erkenntnis völlig irrelevant zu sein.

Betrachten auch Sie die Beförderung von Frau Koch-Mehrin als reine Farce? Inzwischen gibt es eine Online-Petition, „in der Koch-Mehrin zum Rücktritt aus dem Ausschuss und als Abgeordnete des Europaparlaments aufgefordert wird“.

Wer glaubt, dass uns in Brüssel ehren- und glaubhafte Politiker vertreten, sieht sich am Beispiel von Frau Koch-Mehrin getäuscht. Wie in der Bundes- und Landespolitik geht es auch im EU-Parlament um reine Postenschacherei. Wer am besten lügen und betrügen kann, hat gute Chancen, möglichst schnell befördert zu werden. Dabei sollte man nicht vergessen, dass sie bei der Europa-Wahl als „Dr. Silvana Koch-Mehrin“ für sich geworben hat.

Aber was soll’s. Unsere EU-Diktatur macht’s möglich. Dort sind Lügner und Betrüger sehr willkommen. Der ganze Haufen in Brüssel ist nicht anderes als eine Geldvernichtungsmaschine, die die Bürger der einzelnen Staaten ausplündern und mehr und mehr verarmen. Diese unnützen Bürokraten machen sich ein schönes Leben auf unsere Kosten.

Brecht hatte völlig recht: „Nur die allerdümmsten Kälber wählen ihre Schlächter selber“.

EU: Wer betrügt, wird befördert !
0 Stimmen, 0.00 durchschnittliche Bewertung (0% Ergebnis)

4 Kommentare

  1. Vor einem Jahr hab ich mir für ca. 30.000 Euro einen Doktorarbeit samt -titel gekauft. Dieser war im Sommer schon Schrott, weil irgendwie Plagiate in die Doktorarbeit gekommen sind. Fand ich schon wunderlich, weil ich nur in Guttenbergnähe war. Kostete mich dann 10.000 Euro Bestechungsgeld, weil die Universität dafür keine Garantie übernehmen wollte. Vor zwei Monaten habe ich ihn zurückbekommen. Heute dann der nächste Schaden: Das ganze Inhalt ist kaputt. Einfach so. Ohne Inhalt ist die Doktorarbeit aber weitgehend wertlos. Mal schauen, was die EU sagt und ob ich diesmal wenigstens meinen Sitz im Parlament behalte. Ich ärgere mich nur, dass ich soviel für eine Doktorarbeit samt -titel ausgegeben habe, die innerhalb eines Jahres zum zweiten Mal kaputt ist. Und mich jetzt wieder mit dem Dekanats-Support rumärgern darf. Nochmal bin ich nicht bereit, Geld dafür auszugeben.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*