Eurobetrug

Wer hat die besseren Argumente?

Frank Steffel (CDU), da hört man einen echten Lügen-Politiker, garantiert nicht.
Hans-Olaf Henkel und Prof. Hankel sprechen überdeutlich die Missstände des Euro und die Fehler der ganzen Rettungspakete an.

Ärgerlich nur, dass Frau Maischberger diese beiden Herren nur selten aussprechen ließ.

Folgendes Zitat passt m.E. sehr gut zu dem Thema:

„Mir ist kein Beispiel aus der Geschichte bekannt, wo ein Staat ausgeplündert wurde, um das Vermögen einer Gesellschaft ziellos zu vernichten“ 

Stoppt den Irrsinn!

Zu: „Deutsche fürchten Sozialkürzungen“ vom 7. 4. 2011

Und die Menschen haben recht. Mir ist kein Beispiel aus der Geschichte bekannt, wo ein Staat ausgeplündert wurde, um das Vermögen einer Gesellschaft ziellos zu vernichten.

Da ist die unselige Frau Angela Merkel unterwegs, um mit dubiosen Rettungsschirmen mediterrane und andere Verschwender vor den Folgen ihrer eigenen Disziplinlosigkeit zu bewahren.

Nun sind auch noch die Grünen in dieser Mission unterwegs. So forderte jüngst Frau Künast, das Lager in Friedland für (Nord-) Afrikaner zu reaktivieren. Um die Nachfrage nach deutschen Sozialleistungen zu erhöhen, haben die Grünen im Bundestag nun sogar einen Antrag zur Abschaffung des Asylbewerberleistungsgesetzes eingebracht. Dabei hätte die Abschaffung des Gesetzes zur Folge, dass für (Wirtschafts-) Asylanten die Kürzung der Sozialleistung in den ersten drei Jahren um 30 Prozent entfallen würde. So hofft man, die Zahl der „Bedürftigen“ im Inland zu erhöhen.

Das Ziel ist klar: Hat man erst die Staatsfinanzen ruiniert, kann man die Bürger noch mehr schröpfen. Wann hört dieser Irrsinn endlich auf?

Helmut Ries, Ludwigsau Quelle: http://globalfire.tv/nj/11de/wortmeldung/nr02.htm

Hier nun die Videos:

[youtube=http://www.youtube.com/watch?v=isBn9Nv40XI]

[youtube=http://www.youtube.com/watch?v=49XTrG3q1js&feature=related]

[youtube=http://www.youtube.com/watch?v=UOFseH9Byco&feature=related]

[youtube=http://www.youtube.com/watch?v=v_e-coNxpuc&feature=related]

[youtube=http://www.youtube.com/watch?v=jIsd2etwNZc&feature=related]

Eurobetrug
0 Stimmen, 0.00 durchschnittliche Bewertung (0% Ergebnis)

3 Kommentare

  1. Was eine Frau vom Stamm der Yanomami schwarze Magie und ein marxistischer Harvardprofessor Ausbeutung nennt nennt Tom Daschle Steuerersparnis fur die Reichen. Und hier erkennen wir auch die geheime Furcht an der Quelle des selbstmorderischen gutmenschlichen Denkens. Was eine Frau vom Stamm der Yanomami schwarze Magie und ein marxistischer Harvardprofessor Ausbeutung nennt nennt Tom Daschle Steuerersparnis fur die Reichen. Und hier erkennen wir auch die geheime Furcht an der Quelle des selbstmorderischen gutmenschlichen Denkens.

  2. In einer Zinsgeld-Ökonomie werden Politiker nicht gewählt, sie werden abgewählt. Die Nachfolger sind nicht klüger als ihre Vorgänger (das intellektuelle Gefälle von Erhard bis Merkel ist beachtlich) und werden nur vorübergehend vom kollektiv Unbewussten für das vermeintlich geringere Übel gehalten.

    Tatsächlich ist die einzige Hoffnung, dass der Weltfrieden (Natürliche Wirtschaftsordnung) endlich begriffen wird, die Atombombe. Ohne die ultimative Abschreckung durch das globale Atomwaffen-Arsenal wäre es höchstwahrscheinlich schon in den 1980er Jahren zum 3. Weltkrieg gekommen! Die Angst vor dem Krieg konnte Lernunwillige noch nie davon abhalten, Kriege zu führen; aber die Angst vor dem Atomkrieg ist etwas anderes: Alle – selbst jene, deren Begriffsvermögen deutlich geringer ist als ihre „gesellschaftliche Position“ – müssen einsehen, dass es keine Fluchtmöglichkeiten mehr gibt.

    Vor dem finalen Atomkrieg, dem Ende mit Schrecken, kann sich niemand mehr in Sicherheit bringen; das gilt aber genauso für den Schrecken ohne Ende, die globale Liquiditätsfalle (Armageddon). Wenn in einer globalisierten Wirtschaft der Zinsgeld-Kreislauf zusammenbricht, gibt es kein „Zurück in die Zivilisation“! Bräche die Arbeitsteilung zusammen, müssten innerhalb kurzer Zeit über 90 Prozent aller heute lebenden Menschen verhungern und würden bis dahin auch vor Kannibalismus nicht zurückschrecken.

    Im Herbst 2008 konnte diese größte anzunehmende Katastrophe gerade noch dadurch abgewendet werden, dass die Industrienationen den Zinsgeld-Kreislauf mit staatlichen Bürgschaften absicherten und „Konjunkturpakete“ ins Rennen schickten. Die Zinsumverteilung von der Arbeit zum Besitz – sowohl innerhalb der Nationalstaaten als auch zwischen den Staaten – läuft jedoch ungehindert weiter und muss in absehbarer Zeit wieder die gleiche Situation herbeiführen – und zwar umso schneller, je mehr heute auf „Sparpolitik“ gesetzt wird!

    Ein „selbsttragender Aufschwung“ wäre unter Beibehaltung unserer seit jeher fehlerhaften Geld- und Bodenordnung nur noch möglich durch eine weitere umfassende Sachkapitalzerstörung, wie zuletzt durch den 2. Weltkrieg geschehen, um den Zinsfuß wieder auf eine für den Kapitalismus lukrative Höhe anzuheben. Ein 3. Weltkrieg (die Frage „Wer gegen wen?“ ist dabei irrelevant) ohne den Einsatz von Atomwaffen ist aber kaum vorstellbar.

    Folglich bleibt als einzige Lösung das einzig Wahre:

    http://www.anww.de

    Weil die Natürliche Wirtschaftsordnung (echte Soziale Marktwirtschaft) neben anderen Unsinnigkeiten auch die „hohe Politik“ überflüssig macht, ist nicht zu erwarten, dass diese mit dem Denken beginnt, bevor die Weltwirtschaft endgültig zusammenbricht. Sobald der Schrumpfungsprozess aber erneut einsetzt, werden weitere mit Schulden finanzierte „Konjunkturpakete“ auch dem dümmsten Wahlvolk gegenüber nicht mehr zu vertreten sein.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*