FDP betreibt Wählerbestechung

Bei der FDP will man unkonventionell und wirtschaftsnah sein – vielleicht entstand in diesem Klima in Dessau die Idee, Wählern zwei Euro für ihre Stimme zu zahlen. Das sollte mit einer Postkarte funktionieren, die „Zukunftsticket“ genannt wurde.

Auf der Karte heißt es: „Wenn ich in den Bundestag gewählt werde, dann bekommst DU mit dieser Karte 2 Euro von mir geschenkt. Einfach so.“

Einen weiteren Euro versprach Schnurre für jeden, der ein Foto von sich und dem Zukunftsticket auf Facebook oder Instagram postet. FDP-Kandidat Jörg Schnurre steckte dahinter und bedachte offenbar nicht, dass das aussieht, wie schnöder und verbotener Stimmenkauf.

Nach heftiger Kritik von vielen Seiten brach er die Aktion ab. Er habe die rechtliche Situation nicht genau genug geprüft.

Quelle: indexexpurgatorius

*****

Der smarte Lindwurm hatte bereits nach der NRW-Wahl angekündigt, dass er nach Berlin will. Das NRW-Parlament sollte nur eine Zwischenstation sein. Übrigens, die erste Amtshandlung der CDU/FDP-Regierung in NRW war eine Diätenerhöhung der völlig überflüssigen Politiker. Es ist aber völlig egal, welcher überflüssigen Partei Ihre Stimme geben. Am Ende kommt immer das gleiche hinten raus.

FDP betreibt Wählerbestechung
2 Stimmen, 5.00 durchschnittliche Bewertung (98% Ergebnis)

2 Kommentare

  1. Die FDP als neues Regierungsmitglied, eine grauenhafte Vorstellung

    Was für eine Person der FDP-Chef Lindner darstellt, hatte er bereits in einem alten Video aus 1997 gezeigt, als jugendlicher PR-Schwätzer, der Schule für nicht so wichtig hält, und mit „Quatschen“ älteren Menschen den Weg zeigt wo es lang geht…(Das einzig wichtige ist eine große Klappe, dann kommt das Geld schon ganz alleine)
    Will so etwas wirklich jemand wählen?

    https://www.youtube.com/watch?v=w0rL6Ju9H2Q

    mein Artikel dazu

    https://www.diefreiemeinung.de/2017/09/die-fdp-als-neues-regierungsmitglied-eine-grauenhafte-vorstellung/

  2. Richtig wählen. Es geht um Alles oder Nichts. Geht heute nicht mehr darum, daß irgendeine Partei viel von ihren Vorstellungen durchsetzen kann. Es geht heute in dieser Zeit mit allen möglichen Gefahren für alle um viel mehr. Es geht um das Überleben von Menschen. Terror, Einwanderer, usw.. Sind Probleme,die Politiker nicht lösen können, weil sie es ja sonst verhindert hätten, wenn sie das gewollt und dürfen hätten. Wahl ändert an den unlösbaren Problemen nichts. Werden die Leute, die hergeholt wurden, bleiben und damit ist darüber jede Änderung an der Lage der Nation unmöglich. Ist in allen Bereichen des Staates alles blockiert.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*