Gedankenkontrolle für Einsteiger

von Philipp Rosipal (freitum)

In Zeiten des Massentourismus und der unübersehbaren „Sozialisierung“ privater Mittel wird ein Schrei nach Veränderung aus der gesellschaftlichen Mitte immer unüberhörbarer. Große Menschengruppen, die vorher nichts mit derartigen Themen am Hut hatten, formieren sich in einer Art massenpolitischen Anti-Establishment-Bewegung. Dabei liegt hier die Betonung auf ‚Massenpolitik‘: Die Massen sind (noch) politisch unbewusst und dressierbar. Genau deshalb versucht das gesamte linksgerichtete Establishment diese Massen an erwachten Menschengruppen wieder zum Schlafen oder zumindest zum Schweigen zu bringen. Hier bedienen sie sich eines alten faschistischen Mittels: Der Massenkontrolle durch Angst. Wenn sich die Mehrheit der Menschen in Angst vor persönlichem Rückschritt befindet, dann ist auch ihre Lenkung möglich.

Diese Angst lässt sich temporal gesehen in zwei Typen aufteilen: Naheliegende und unmittelbare Angst. Während sich (zum Ausgleich sei gesagt) rechte Bewegungen die naheliegende Angst zum Herzen nehmen und vor beispielsweise ökonomischen oder asylpolitischen Problemen Angst machen, im Tenor „Wenn ihr jetzt nichts tut, dann werden wir bald alles verlieren“, nutzen linke Bewegungen eine andere Strategie zur Einflusszunahme und -wahrung. Um die unmittelbare Angst zu nutzen, muss man die meinungsgebende politische Strömung sein, anders ist es in der Geschichte nie gewesen. Hierbei ist der Aufbau einer absoluten Hegemonie über die Gesellschaft notwendig, welche zwar unpersönlich auf öffentlicher Ebene überstülpt wird, jedoch jede Person direkt trifft. Diese Hegemonie war damals die Angst, von der SA verprügelt oder in ein KZ gesteckt zu werden. Heute ist sie ein rein medial-politisches Gebilde: Die Political Correctness.

Obwohl es natürlich auch Antifa-Schlägertrupps und im Osten ein paar Glatzen gibt, die gerne Andersdenkende zu Püree verwandeln wollen, ist das nicht einmal notwendig um die Analyse der heutigen Hegemonie zu untermauern. Man muss sich hierfür einfach den geleakten Leitfaden von ver.di „für den Umgang mit rechtspopulistischen Mitarbeiter_innen“ vornehmen: Ganz abgesehen von der Tatsache, dass diese „Rechtspopulist_innen“ auch Mitglieder der Gewerkschaft sein könnten, wird hier dafür geworben, Menschen aufgrund ihrer politischen Meinung erst zu ermahnen, dann zu diskriminieren und dann zu kündigen. Das ist zum einen eine Bankrotterklärung an unsere hart erkämpften Grundrechte, zum anderen ein fast schon komisches Beispiel für die Errichtung dieser oben genannten Hegemonie. Wenn sich die Arbeitnehmer, die Mehrheit der deutschen Bevölkerung, davor fürchten, ihren Job wegen einer einfachen politischen Meinung zu verlieren, dann wird dieses Konstrukt unübersehbar. Darüber hinaus machen die links gestrickten Medien eine dauerhafte Propaganda für solche Weltsichten, wodurch den Konsumenten auch privat die Annahme vermittelt wird, sie wären mit ihrer Meinung allein und diskriminiert.

Das Paradoxe an der Political Correctness ist, dass viele Personen, die vor zehn Jahren noch als ‚links‘ galten, heute den gleichen rechten Stempel aufgedrückt bekommen. So greift die eine Antifa-Gruppe beispielsweise die Andere an, weil die Gegenseite „nicht antirassistisch genug“ ist. Kurz gesagt: Die Political Correctness schaltet auch „normale“, moderate Linke stumm. Schlussendlich lässt sich dieses hegemoniale Modell der unmittelbaren Massenkontrolle nur mit einem Mundknebel vergleichen, der mit jeder Sekunde enger und enger wird – bis der Schädel platzt. Die politische Korrektheit macht aus offenen, anständigen Menschen kleine, moralisch dressierte Weicheier, die jede politische Äußerung minutenlang bedenken müssen. Sie macht genau den Extremismus möglich, den sie bekämpfen will, weil sie rechts eingestellte Personenkreise in Meinungs-Echokammern sperrt, in denen sie sich radikalisieren.

Die einzige Möglichkeit, diese medial-politische Massenlenkung zu beenden ist ein Kampf mit westlichen Mitteln. Die Verteidigung der Werte der Aufklärung, die Verweigerung der Anbiederung an Maulkorb-Erlässe. Nur das kann uns vor der totalen Massenkontrolle bewahren.

Gedankenkontrolle für Einsteiger
6 Stimmen, 5.00 durchschnittliche Bewertung (99% Ergebnis)

38 Kommentare

  1. Alle "Bundestagswahlen" seit 1956 sind ungültig, so das "Bundesverfassungsgericht GmbH", im Jahr 2012. Folglich ist ALLES KOMPLETT UNGÜLTIG!!!!Die hinterhältigen Volkszertreter, alle ihre Gesetze und Verordnungen, alles ist nicht gültig!

    Wieso können die dann einfach weiter ihren Genozid am "kulturlosen" Deutschen Volk weiterführen?

      • Weil es keine einzige Instanz weltweit mehr gibt,

        der die Wahrheit am Herzen liegt und die nach gültigem Recht urteilt und handelt.

    • Ignoranz, Kleingläubigkeit, Dummheit lebt vom Mitmachen, die wollen nur das man sich im Wahllokal anmeldet, was mit dem Wahlzettel passiert ist egal, Wahlen werden durch Prognosen entschieden, das erscheinen im Wahllokal heist ich bin dabei, deshalb können Wahlen Ungültig sein.

  2. Die österreichische Partei NEOS fordert:

    « Nur wer geimpft ist, darf in eine öffentliche Schule.»

    Bisher konnte sich in Österreich jeder Mitbürger frei und mündig für oder gegen eine Impfung entscheiden. Doch seit einiger Zeit wird fleißig daran gearbeitet, auch diese Art der Meinungs- und Entscheidungsfreiheit einzuschränken.

    Seine Stimme gegen einen drohenden Impfzwang zu erheben ist deshalb nicht nur lobenswert, sondern existentiell wichtig. Denn sollte dieser in Österreich durchgesetzt werden, könnte das auch auf angrenzende Länder wie Deutschland oder die Schweiz überschwappen.

    Erwecken auch Sie Ihr nächstes Umfeld dazu ein aktives „Stopp“ zu setzen – in allererster Linie gegen jegliche Art von Zwang und für das Grundrecht, selbst entscheiden zu dürfen.

  3. Also irgendwo ist man da schon sprachlos:

    Da meint eine Frau Özoguz tatsächlich: Eine spezifisch deutsche Kultur sei jenseits der Sprache „schlicht nicht identifizierbar“. Schon historisch hätten eher regionale Kulturen, Einwanderung und Vielfalt unsere Geschichte geprägt. Daher würden Globalisierung und Pluralisierung von Lebenswelten nur zu einer weiteren Vervielfältigung von Vielfalt führen.

    Fragt sich nur woher ein türkisches Einwandererkind solchen Unfug her hat und überhaupt etwas über deutsche Kultur wissen will.

    Sie warnt, man könne Einwanderern keine Anpassung an eine vermeintlich tradierte Mehrheitskultur verordnen, auch dürfe man ihnen nicht unterstellen, sie benötigten Nachhilfeunterricht, weil sie außerhalb des hiesigen Wertesystems stünden. Um Vielfalt und „ein gemeinsames Wir“ erfolgreich zu gestalten, brauche es keine Leitkultur, sondern „einen Gesellschaftsvertrag mit den Werten des Grundgesetzes als Fundament und gleichen Chancen auf Teilhabe als Ziel“, schlug Özoğuz vor.

    Doch das ist alles Augenwischerei, denn das was sie mit "gleiche Chancen und Teilhabe“ meint, ist nichts anderes als: Unter in Anspruchnahme sämtlicher Vorzüge die dieses Land bietet, sollen die neuen Herrenmenschen ruhig ihr eigenes Ding machen und ein "gemeinsames Wir" gibt es nur unter der Voraussetzung, dass "Wir" uns deren Kultur anpassen, wenn man nach Ansicht von Özoguz den Einwanderern keine Anpassung an eine vermeintlich tradierte Mehrheitskultur verordnen könne.

    Da ich persönlich von einer "Allahu Akbar Kultur" in Deutschland nichts halte und eher abstoßend finde, wird es mit mir definitiv "kein Wir" geben.

    • Es wäre interessant zu erfahren, worauf sich eine spezifisch "türkische Kultur" gründet? Das kann, wird, ist ja wohl nur der Koran? Der Rest ihrer Ausführungen ist wohl nur dem Wunschdenken geschuldet?

      In einer Hinsicht hat sie natürlich Recht, aber nur, was "regionale Kulturen" angeht. Die haben wir sehr wohl, und, wie ich finde, in durchaus ausreichender Vielfalt!

       

       

      • Im Gegensatz zur Türkei, ist Deutschland "christlich" geprägt. Und das gleich zwiefach, worauf auch kein Segen liegt, da auch dieser Zustand eine weitere Spaltung der, "schon länger", hier Lebenden bedeutet.

        Hinzu kommt, seit der Zwangschristianisierung durch Karl, genannt, der Große, andere sagen auch "Sachsenschlächter", ist es, in der Tat, vorbei mit einer, ich sag mal,  "spirituellen Einheit" der deutschen Völker. In meinen Augen, war, schon damals, die Grundsteinlegung unserer Vernichtung!

        Damals haben jene, uns unseren Glauben genommen!!!

        • Luther hat sich damit zum Retter des Adels gemacht.

          So wie Marx niemals die Banken kritisierte, sondern nur die Kreditabhängigen hohe Zinsen zahlenden Kapitalisten.

          Wenn ich kein Geld mit meiner Firma verdienen kann brauch ich keine.

          • Hat die Olle sich mit dieser Aussage nicht grad selbst für überflüssig erklärt? Wenn das hier ein Saustall und keine Kultur ist, dann brauchen wir auch keine Integrationsminister. Und Tschüß!

            Wie wir neulich schon sagten: Die gehen an ihrer eigenen Lächerlichkeit zugrunde. Das "Sowas" überhaupt öffentlich so´n Stuss blubbern darf ist kulturlos. Nur das.

            • Nun, im Terminus Kultur ist bekanntlich der Wortstamm Kult anzutreffen, und eine spezielle Form des modernen "deutschen" Kultes ist ja erwiesenermaßen der Schuldkult, welcher von Leuten wie "die Olle" doch bestens bedient wird.
              .
              Fazit: Unter dem Begriff Kultur versteht auch nicht jeder das Gleiche.

              • Die Kollektivschuld nach dem Zweiten Weltkrieg, wo die Kirchen wieder federführend bei der geistigen Unterdrückung der Deutschen waren, paßt kongenial zum Kriegsschuldparagraphen des Versailler Vertrags.  So wie der Versailler Vertrag eine von den Siegermächten mit Macht durchgesetzte  Lüge war, verhält es sich auch bei der uns aufoktroyierten Kollektivschuldthese nach dem Zweiten Weltkrieg.

    • "Eine spezifisch deutsche Kultur sei jenseits der Sprache „schlicht nicht identifizierbar“."  Sagt eine Türkin oder Kurdin, die es wohl wissen muß?!?!

      Als nach dem Frankfurter Frieden zwischen Frankreich und dem Deutschen Reich im Jahre 1871 zum ersten Mal der Reichstag zusammentrat, stimmten sämtliche Reichstagsabgeordneten aus Elsaß-Lothringen, ich glaube 17 an der Zahl, in feierlichem Protest geschlossen gegen den Anschluß an Deutschland.  Sie sprachen alle Deutsch und wurden sogar von dem elsässischen Abgeordneten namens Deutsch angeführt. 

      Cem Oezdemir und Frau Özuguz sind und bleiben Türken oder Kurden, genauso wie der Reichstagsabgeordnete Korfanty ein Pole blieb, der mit seinen Aufständen dazu beitrug, meine Großeltern aus Oberschlesien zu vertreiben.  Mein Großvater war ein Beamter des Fürsten von Pleß und wurde einmal fast  totgeschlagen.

      https://de.wikipedia.org/wiki/Wojciech_Korfanty

      Die Sprache sagt somit überhaupt nichts über die Nationalität aus!!!

      • Es ist die uns innewohnende – von GOTT geschenkte – Deutsche Volksseele

        die uns viele neiden,

        doch wie blöd ist das denn,

        denn würden die Türken in der Türkei bleiben,

        dort, wo ALLAHs Wille sie hat auf die Welt kommen lassen,

        dort wahrhaft leben und wirken,

        im Einklang mit ihrer Volksseele,

        dann wären sie auch zufrieden,

        anstatt hier rumzumeckern, wo sie Gäste sind und auch bleiben werden,

        ebenso, wie die Deutschen in anderen Ländern Gäste sind und auch bleiben werden.

  4. Die einzigen Werte, die ich verteidige sind:

    Aufrichtigkeit

    Hilfsbereitschaft

    Gerechtigkeit

    Treue

    gesunde Toleranz

    Familie

    Von welchen "Werten" sprechen eigentlich die Politiker immer?

    Unterdrückung?

    Überwachung?

    Ausbeutung?

    Lügen?

    Krieg spielen?

    Umvolkung?

    Volksverdummung?

    Auf diese "Werte" kann ich verzichten! Denn Eure Werte sind nicht meine Werte!

  5.  

    Zitat: "Die Verteidigung der Werte der Aufklärung, …"

     

    Ich bin nicht bereit diese fragwürdigen Werte zu verteidigen !!!

     

    Als Aufklärungszeitalter wird seit dem 18. Jahrhundert der Entwicklungsabschnitt der europäischen Geschichte bezeichnet, dessen geistige Grundlagen im 16. Jahrhundert liegen und dessen Eigenart sich etwa zwischen 1730 und 1780 in England, Deutschland und Frankreich am reinsten ausgeprägt hat. Das Zeitalter der Aufklärung war eine westeuropäische Geistesbewegung. Die geistige Richtung der Aufklärung zielte auf die Befreiung von der Übermacht kirchlich-theologischer Vorstellungen und ihren Auswirkungen in Inquisitions- und Hexenprozessen, auf Herrschaft der Vernunft über alles Dumpf-Triebmäßige und Leidenschaftsbestimmte, auf Befreiung des Einzelnen aus Willkür und öffentlicher Bevormundung sowie auf Sicherung postulierter unveräußerlicher Menschenrechte und der sogenannten Menschenwürde.

    Zunächst fand in dem Begriff der Aufklärung das Streben nach religiöser, geistiger und politischer Befreiung, das die Gesellschaft des 18. Jahrhunderts beseelte, seinen bleibenden Ausdruck. Als weltanschauliches bzw. ideologisches Schlagwort trat der Ausdruck zudem seit Mitte des 18. Jahrhunderts auf und gewann in diesem Sinne eine ungeheuere Verbreitung.

    Die negativen Seiten der Aufklärung waren eine gewisse Naturferne (u. a. Negation des Volksgedankens und der Nation sowie ein fehlender Rasseinstinkt), die in ihren späteren Auswirkungen Grundlage und Wegbereiter des Liberalismus war.

     

    Quelle: Metapedia

  6. Gedanken kann man nicht kontrollieren, sondern nur das ausgesprochene oder niedergeschriebene Wort. Ich bin überzeugt davon, dass viele Menschen anders denken, als das, was sie aussprechen, weil der Psychoterror sie eben dazu zwingt. Und diese Zensur der Meinungsäußerung wird irgendwann als Schuss nach hinten losgehen, weil sich die Menschen innerlich radikalisieren. Denn durch das Internet haben die Psychopathen die Kontrolle über die aufgezwungene Meinungssteuerung weltweit verloren. Die Aufklärung breitet sich aus. Und die "stille" innerliche Radikalisierung ist für die Psychoterroristen unsichtbar und unberechenbar. Die Zensur ist somit für sie kontraproduktiv. Früher oder später werden sie das mit Wucht zu spüren bekommen. Spätestens dann, wenn die Menschen merken, dass sie nicht alleine so denken, sondern, dass sie viele sind. Es gibt ein Lied im Netz, das genau das widerspiegelt (ich weiß den Interpreten und den Titel leider nicht):

    "Wir sind das Volk und ohne uns seid ihr nichts".

    • Gedanken können kontrolliert werden, WENN man nicht mehr selber denkt, sondern machen lässt. Das ist einfacher. Die Natur ist ein Sparfuchs. Der Verstand legt ja nur Informationen ab, die über die äußeren Rezeptoren aufgenommen wurden. So kann die Schein-Realität im Kopf leicht von jemand Fremdem gemauert werden. Dass die (unglücklichen) Menschen im Grunde ihres Herzens "anders denken" liegt an ihrer Seele, die natürlich einen ganz eigenen Plan verfolgt. Dieser Konflikt, zwischen Verstand und Seele, führt irgendwann zu Aggression, Krankheit usw., wenn man sich nicht rechtzeitig wieder besinnt. Bla, bla.

      Ich gebe Dir recht, Angsthase, obwohl ich persönlich jetzt nicht von innerlicher Radikalisierung betroffen bin. Wir leben in einer Zeit, wo das Wiederentdecken unserer wahren Natur einen großartigen Wandel erfährt. Wir analysieren, debattieren, und bleiben trotzdem passiv. Warum?

      Weil unsere Seelen wieder erwachen! Seelen wollen keine Gewalt. Aber der Verstand der Psychos geht auf Grundeis. Ja, ich glaube auch: Mit dem Internet haben sie sich ein Eigentor geschossen: Statt Totalüberwachung totale Aufklärung, lol:)

      LG Zulu

      • Hi Zulu,

        unter "innerer Radikalisierung" meine ich auch nicht, dass sich jeder zum Schläger entwickelt. Damit ist eher das "radikale Umdenken" gemeint. Es beginnt ja schon damit, dass viele keine MSM mehr konsumieren. Bei den Printmedien gehen die Absatzzahlen ständig zurück, oder die Einschaltquoten beim Rundfunk werden immer niedriger. Viele interessieren sich für das Politikergequatsche nicht mehr. Wenn das auch alles nur schleichend vorangeht, aber es geht. Die alternativen Medien bekommen immer mehr Zulauf. Und je mehr sich radikal von den Unterdrückungsmechanismen abwenden, desto mehr verlieren die Staatsterroristen an Einfluss. Genauso ist es mit FB. Anstatt sich über die Zensur aufzuregen, einfach abmelden und fertig. Sollen die ihren Laden doch zumachen. Das Gleiche gilt für alle staatskonformen Medien. Wenn keiner mehr konsumiert, können die auch dicht machen. Da gibt es noch eine Menge Möglichkeiten. Wir müssen nur geschlossen davon Gebrauch machen. Vielen ist gar nicht bewußt, welch unglaubliche friedliche Macht das Volk hätte gegen die paar Hanseln dort oben. Und wenn solche Dinge radikal ungesetzt würden, wäre bald Schicht im Schacht. Die Menschen müssen das nur begreifen. Und wenn sich dann die innere Radikalisierung" durchsetzt, haben die da oben verloren, denn die sägen schon längst an ihrem eigenen Ast durch ihre dämlichen Machenschaften.

        Wären die da oben nämlich intelligent, könnten sie ihre Ziele viel geschickter erreichen, ohne die Bevölkerung "aufzuwecken". Aber ihre arrogante Dämlichkeit wird ihnen das Genick brechen.

        • Dann sind wir ja "D´Accord", @Angsthase 🙂 Hatte Dich missverstanden. Danke noch für Deine ausführliche Erklärung! Volle Zustimmung.

          LG Zulu

    • Hier ist das Lied: Die Deutsche Wahrheit Song (Empfehlenswert)

      From the Film: ''Die Deutsche Warheit''.

      Songtext:

      Wer zahlt für Euch die Steuern, wen könnt Ihr einfach feuern, hat keinen Cent in seiner Tasche, und hängt deshalb an der Flasche? Wer wird jahrelang von Euch betrogen, nach Strich und Faden ausgezogen, wer soll dann auch noch wählen gehen, und darf dann in die Röhre sehen?

      Wisst Ihr nicht woher Ihr kommt, was muss sein dass Ihr versteht, wisst Ihr nicht mehr wer wir sind? Wir, wir sind das Volk wer seid Ihr ohne uns. Wir, wir sind das Volk Ihr seid nichts ohne uns. Wer zahlt für Eure Illusionen, woher kommen die Millionen, wer macht andere zum Superstar, und bleibt selber unscheinbar? Wisst Ihr nicht woher Ihr kommt, was muss sein dass Ihr versteht, wisst Ihr nicht mehr wer wir sind?

      Wir, wir sind das Volk wer seid Ihr ohne uns. Wir, wir sind das Volk Ihr seid nichts ohne uns. Durch wen ist Deutschland was es ist, wer ist es den man meist vergisst, wer wird auf die Barrikaden gehen, auf die Barrikaden gehen? Wir, wir sind das Volk wer seid Ihr ohne uns. Wir, wir sind das Volk Ihr seid nichts ohne uns!

  7. so haben sich also der Nationalsozialismus und die Deutsche Demokratische Republik zusammengetan.
    Ob das unsere US- Politiker so wollten?

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*