George Clooney ist nicht der einzige

Wir erinnern uns noch an die schönen Bilder von George Clooney und seiner Frau, der Menschenrechtsanwältin Amal, als sie bei unserer Kanzlerin Tee tranken, um die Flüchtlingspolitik von Merkel zu loben und als Vorbild für die Welt hinzustellen. Betrachtungen von Vera Lengsfeld:

Er wolle mit der Kanzlerin darüber sprechen, „was wir tun können, um zu helfen“, ließ sich der Leinwandheld vernehmen. Er sei „absolut einverstanden“ mit Merkels Flüchtlingspolitik. Die USA müssten sich mehr engagieren, forderte Clooney. Mehr Engagement heißt, mehr „Flüchtlinge“ in die USA.

Um zu unterstreichen, wie ernst er es meint, traf sich der Nespresso-Darsteller auch mit einer syrischen Familie in Berlin. Das ist etwas mehr als ein Jahr her.

Inzwischen ist Clooney Vater von, wie uns die Promi-Presse versichert, „süßen Zwilligen“ geworden, die unbedingt als Briten geboren werden sollten.

Nun ist dem frisch gebackenen Papa aber der britische Boden unter den Füßen zu heiß geworden. Nach drei Terroranschlägen kurz hintereinander hat er Angst bekommen und will lieber heim nach Amerika, wo der gehasste und auch von ihm öffentlich geschmähte Donald Trump dafür sorgt, dass Clooneys Blütenträume von einem größeren Engagement in der Flüchtlingsfrage nicht wahr werden. Hier wurde der Terroristennachschub inzwischen durch einen vom Obersten Gericht befürworteten Einreisestopp aus einigen islamischen Ländern erschwert. Clooney hofft wohl
heimlich, dass es so bleibt und seine süßen Kleinen in Los Angeles unbehelligt von islamistischen Anschlägen aufwachsen können. Sollen die Briten doch sehen, wie sie mit den Folgen der von Clooney medienwirksam hochgelobten Flüchtlingspolitik fertig werden!

Da fallen einem nur die sprichwörtlichen Ratten ein, die das sinkende Schiff verlassen.

Wird Jogi Löw, der Bambi-Preisträger für Integration Clooney bald folgen? Ende letzten Jahres hielt er eine flammende Rede
zugunsten von Multikulti, das die Kanzlerin dereinst für gescheitert erklärt hat. Wörtlich sagte er: Deutschland stehe bei der Nationalmannschaft zwar drauf, aber Multikulti stecke drin.

Löw und seine Paradefußballer stünden für eine vorbildliche politische Botschaft, hieß es
in den Medien. Alle redeten über Integration, doch Löw und die Mannschaft zeigten, wie sie ganz praktisch funktionieren kann. Dass die Integration hier millionenschwer ist und keine Blaupause für die gesamtgesellschaftliche Bewältigung sein kann, ist weder Jogi noch den Jubelpersern von der Presse aufgefallen. Lieber schwärmen sie von der „vorbildlichen politischen Botschaft“, die von unserer Nationalmannschaft, die nicht mehr so genannt werden darf, ausgehe.

Wenn auch in Schönau, wo der Jogi herkommt und heute noch lebt, nur noch Schönau draufsteht, aber Multikulti drin ist, kann er jedenfalls problemlos umziehen und das Auslöffeln der multikulturellen Suppe, die uns von der Politik eingebrockt wurde, seinen Fans überlassen.

 

ABC Schutzanzug EUROLITE

Farbe: oliv grün
Gewicht: ca. 500g
Größe: Einheitsgröße

Dieser ABC-Schutzanzug wird von vielen Armeen weltweit benützt, ebenso von Einsatzorganisationen und Zivilschutzeinrichtungen.
Gefertigt wird diese Schutzkleidung  aus speziellem Rolamit®-Barrierefilm (Nuklear,Bakterien,Chemie). Unter den leichten Schutzanzügen zählt der Eurolite zu jenen mit der höchsten Qualität am Markt und um militärischen Anforderungen zu genügen, muß das Material eine Reihe besonderer Merkmale aufweisen.
Besonders wichtig sind hierbei Reiß- und Abriebfestigkeit sowie eine geringe Größe und Gewicht.  Die Schutzwirkung umfaßt Radionuklide, biologische oder chemische Kampfstoffe (z.B.Yperit), Chemikalien usw. Der Eurolite-Anzug besteht aus zwei Teilen: Eine Jacke mit angeschweißter Kapuze und Handschuhen und  einer Hose mit integrierten Überschuhen. Somit ist bis auf den Gesichtsbereich (Atemschutzmaske) ein vollständiger Körperschutz gegeben. Der Anzug ist in einer Einheitsgröße lieferbar (relativ groß – Vorteil: man kann darunter auch warme Kleidung tragen).  Der ABC-Anzug  kann aber mittels Bänder auf die jeweilige Größe angepaßt werden.

Helm, Maske und Taschen nicht im Lieferumfang enthalten.

 

Dazu passt auch: Gibt´s noch einen Strohhalm?

Das wird Amazon ganz und gar nicht schmecken …

denn heute können Sie den Bestseller: „Reich mit 1000 €: Kleines Investment, großer Gewinn!“ von Börsen-Guru Rolf Morrien kostenlos anfordern. Während bei Amazon für dieses Meisterwerk 29,90 Euro fällig werden, können Sie den Report über diesen Link tatsächlich vollkommen gratis anfordern. Jetzt hier klicken und schon bald mit 1000 Euro reich an der Börse werden.

George Clooney ist nicht der einzige
1 Stimme, 5.00 durchschnittliche Bewertung (97% Ergebnis)

3 Kommentare

  1. Alle Multikulti Befürworter können gerne SELBST die Kosten für die Einwanderung tragen und Einwanderer in ihrer Wohnung aufnehmen und versorgen..

    Groß reden, Geschäfte mit der eigenen "Wohltätigkeit" wie George „Soros“ (änderte seinen Namen von Schwarz in „Schicksal“, der Massenmörder!) mit open society machen und Andere dafür bezahlen lassen…finde ich nur widerlich!

    Das "Haus Deutschland" ist maaslos überfüllt.

    In den 1970iger Jahren wurde uns Teenagern in der Schule erzählt dass wir Verantwortung hätten und nicht so viele Kinder bekommen dürften. Auch hing überall auf meinem Gymnasium der Spruch "Eine Frau ohne Beruf macht ihr Leben lang Männchen" und ein Hase war auf dem Plakat abgebildet. Später habe ich viele Frauen getroffen die mehrere Fehlgeburten hatten, praktisch kenne ich keine Frau die nicht MINDESTENS eine Fehlgeburt hatte!

    Ich fühle mich von dieser Regierung um mein Leben betrogen und die Einwanderung ist der ganz bittere Gipfel der Frechheit. Das aber bestätigt mir immer die Richtigkeit meiner Zweifel an der gezielten Unfruchtbarmachung der Bevölkerung mit Zwangsjodierung, Aspartam, Fluor, Glyphosat…Ich konnte das anfangs gar nicht glauben, so monströs ist dieses Verbrechen!

    • Ich glaube, dieses Verbrechen ist noch viel monströser. Sollte es einmal so kommen, dass wir tatsächlich die Wahrheit über alles erfahren, werden wir aufpassen müssen, dass wir nicht alle den Verstand verlieren.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*