George Soros versucht, die Welt zu verdrehen

Quelle: www.ria.ru, Übersetzung: fit4Russland

Bald zwanzigtausend Amerikaner haben eine Petition an US-Präsident Donald Trump unterschrieben mit der Forderung, dem Milliardär George Soros die Staatsbürgerschaft zu entziehen und ihm die Einreise in das Land zu verbieten. „Wir bitten Sie, einen Haftbefehl zu veranlassen weil er Menschen für die Teilnahme an ihm genehmen Revolten und Protesten bezahlt“, heißt es im Dokument, das auf der Website www.change.org veröffentlicht ist.

Was den Amerikanern nicht gefällt

Unter anderem heißt es in der Petition: „Wir fordern einen Haftbefehl für ihn (Soros) wegen seiner vorsätzlichen Handlungen, die auf die Destabilisierung und den Bankrott unserer Wirtschaft gerichtet sind. Er fördert seine anti-amerikanische, globalistische Strategie einer Neuen Weltordnung… mit der Absicht unser Land zu zerstören. Seinen eigenen Worten nach sei die „USA das Haupthindernis für eine stabile und gerechte Weltordnung…

Soros arbeitet weiterhin systematisch daran, dieses Ziel zu erreichen, er besticht unsere Behörden, manipuliert unsere Währung, kauft unsere Politiker und beeinflusst mit Hilfe von Bestechung unsere westlichen Werte negativ. Soros finanziert die Bewegung für das Recht auf Abtreibung, sponsert Atheismus, die Legalisierung von Drogen, sexuelle Aufklärung, Euthanasie, den Feminismus, Massenmigration und andere radikale Experimente von Social Engineering„.

Die Autoren der Petition sagen, dass sie ein „christliches Land bleiben wollen. Und diese Person (Soros) und sein Sohn werden weiterhin unsere Werte zerstören, deswegen muss er sofort ausgewiesen oder verhaftet werden, im Interesse der Erhaltung unserer Werte und unseres Landes“.

Gleichheit ohne Grenzen

Alles, was in der Petition dargelegt ist, betrifft nicht nur die USA. Soros arbeitet in dem ganzen Welt. Er wirkt über seine Stiftung „Open Society Foundations„, mit Sitz in New York, sowie durch Dutzende von mit ihm „assoziierten“ Stiftungen und Organisationen sowohl in den USA wie auch im Ausland.

Seine Sicht auf die Welt und seine Zukunft skizzierte Soros in seinem Buch „The Age of Fallibility„. Das Hauptziel von Soros ist, eine Welt ohne Grenzen zu erschaffen, wo alle gleich und frei sind, wo die Interessen aller Minderheiten, vor allem der sexuellen, nicht nur gesetzlich verankert wären, sondern über die Interessen der Mehrheit herrschten.

Soros ist Anhänger der „Gender-Ideologie“, die in den Tiefen der Frauenbewegung geboren und heute sozio-politische Grundlage der westlichen Gesellschaft ist. Diese Ideologie geht von einer „Freiheit der Geschlechtsidentität“ aus: Als wer man sich im „Gender-Sinne“ vorstellt, stellt man sich der Welt dar. Heute ist es eine im Westen tatsächlich vorherrschende Religion. Soros ist ihr fanatischer Anhänger.

Wie man Pathologie zur Norm machen kann

Vor kurzem enthüllte das Portal Dcleaks.com geheime Dokumente der Stiftung „Open Society Foundations“, die inhaltlich zum Jahr 2016 gehören. Sie bezeugen die Finanzierung von Soros für Programme zur Verderbtheit der westlichen Gesellschaft.

Es geht um das „Public Health Program 2015 Strategy Update (2016-2020)“ (Die Aktualisierte Strategie für die Entwicklung des Programms 2015 im Bereich der öffentlichen Gesundheit (für Jahre 2016 bis 2020)). Im Abschnitt „Entkriminalisierung und Depathologisierung auf der Basis der sexuellen und geschlechtlichen Identität“ wird über die Notwendigkeit der Umsetzung der Strategie der Entkriminalisierung der Prostitution und über die Anerkennung der Transsexualität als legale Norm gesprochen.

Die Autoren des Dokuments „äußern ihr Bedauern“, dass es ihnen nicht gelungen ist, die volle Legalität der Prostitution zu erreichen, insbesondere in Kanada, wo das Parlament nur noch das Gesetz gleich wie in Schweden verabschiedete, das besagt, dass die strafrechtliche Verantwortlichkeit nicht die Prostituierte trägt, sondern der Kunde.

Soros greift aktiv in die Arbeit der Weltgesundheitsorganisation (WHO) ein, er versucht die bestehenden internationalen Klassifikationen von sexuellen Dysfunktionen derart zu ändern, dass die Postulate der „Gender-Ideologie“ dafür die wissenschaftliche Begründung darstellen. Im selben Dokument heißt es: „…Hauptkampf dreht sich um die kommende 11. Revision der Internationalen Klassifikation der Krankheiten im Rahmen der WHO. Die Gruppen unserer Unterstützer arbeiten an der Gewährleistung dessen, dass aus dieser Liste von Krankheiten, die die WHO alle 15 Jahren neu überprüft, „Transsexualität“ ausgenommen wird, die bis jetzt als eine psychische Erkrankung gilt…“.

Das WHO-Regionalbüro für Europa, wo die „die Gruppen der Unterstützer“ von Soros arbeiten, hat im Jahr 2010 die „Standards für die Sexualerziehung in Europa“ angenommen. Dieses Dokument zeigt, wie die Erziehung europäischer Kinder seit jüngster Zeit buchstäblich neu formatiert und ihre traditionelle natürliche Matrix zerstört werden. Hier ist nur ein Auszug aus diesen Vorschriften: „Sexuelle Bildung beruht fest auf der Gleichstellung der Gender, auf der Selbstbestimmung und Akzeptanz von Vielfalt“.

Förderung von Abtreibungen

Soros beschäftigt sich mit der Förderung der weltweiten Kampagne zugunsten der Abtreibung, die die Umsetzung der Parolen der Frauenbewegung fortsetzt.

Gemäß Dokumenten, die DCLeaks.com veröffentlichte finanziert die Soros-Stiftung eine „Globale Strategie zur Stimulation der Abtreibung in allen Ländern der Welt“. Der Plan von Soros für die Jahre 2016-2019 zielt auf die Beseitigung der Strafgesetze in allen Ländern, die die freie Ausübung der Operationen zur Unterbrechung der Schwangerschaft betreffen und auf die Stimulierung des Wachstums der Zahl der Abtreibungen in den Ländern, wo sie erlaubt sind.

Bei der Umsetzung dieser Strategie sind die nationale Vertretung der internationalen Organisation „Amnesty International“, die verschiedenen Vereine und Zentren für Familienplanung und Organisationen zur Verteidigung der Rechte der Frauen auf Abtreibung beteiligt. In der ersten Phase sollen die Angriffe von Soros auf die katholischen Länder, vor allem Irland und Polen gerichtet sein, wo es eine starke Anti-Abtreibung-Gesetzgebung gibt.

Soros stand hinter der Verabschiedung von Obamas dilettantischer Gesundheitsreform (bereits von Trump zurückgezogen), wonach die Krankenkassen unter Anderem dazu verpflichtet waren, Kosten für Verhütungsmittel zu übernehmen.

Milliarden für die Revolutionen

Die Tatsache, dass Soros verschiedene NGOs für die Destabilisierung der Lage in den verschiedenen Ländern finanziert, wo die Regierungen nicht bereit sind, in sein „Wertesystem“ eingebettet zu werden, ist kein Geheimnis.

Der Soros-Stiftung verbirgt auf ihrer Website nicht, dass für die Ziele der „demokratischen Entwicklung“ in den Ländern Osteuropas und auf dem Gebiet der ehemaligen Sowjetunion in den letzten 33 Jahren 1,6 Milliarden US-Dollar ausgegeben wurden.

Außerdem wurden 2,9 Milliarden US-Dollar für den „Schutz der Menschenrechte„, vor allem der „Rechte von Randgruppen wie Drogenkonsumenten, Sexarbeiter und der LGBT-Community“ ausgegeben.

2,1 Milliarden US-Dollar wurden für „Bildungsprojekte, das heißt für die Reform des Bildungswesens ab der Vorschule bis zur Hochschule“ ausgegeben. Hier handelt sich um die Einführung der Sexualerziehung im Rahmen der „Gleichstellung der Gender“.

Für 2017 plant die Soros-Stiftung in diesem und auch anderen Bereichen 940,7 Millionen US-Dollar auszugeben, davon entfallen auf die Vereinigten Staaten 98,7 Millionen, auf Europa 65 Millionen und auf Eurasien (offenbar auch auf Russland)  42,8 Millionen US-Dollar.

Soros hinterließ seine Spuren in der Ukraine, in Bulgarien, Ungarn…

Die amerikanische Zeitung „The New American“ bezeugt, dass Soros einer der wichtigsten Geldgeber des Putsches in der Ukraine wurde: „…George Soros hat eine gigantische Spur in der Ukraine hinterlassen. Genauso wie in Dutzenden von anderen Ländern in den letzten Jahrzehnten. Soros investierte Millionen Dollar in die ukrainischen NGOs, um die Ukraine in eine „offene“ und „demokratische“ Gesellschaft zu verwandeln. Viele Teilnehmer des Maidan waren Mitglieder von NGOs, finanziert von Soros und sie nahmen an den Konferenzen von NGOs teil, deren Sponsor die Soros-Stiftung „International Renaissance Foundation“ war, schreibt „The New American“.

Das bulgarische Portal „Bliz“ schrieb, dass hinter der Organisation der provokativen Proteste, mit dem Ziel, Bulgarien am Vorabend der jüngsten Amtseinführung des neuen Präsidenten zu destabilisieren Soros steht.

Das gleiche war in Ungarn. Über die Einmischung von Soros in die inneren Angelegenheiten seines Landes sagt der Präsident von Ungarn, Viktor Orban: „Es gibt jemanden, der stellt sich eine Welt ohne Grenzen vor: Das ist genau das Konzept, das George Soros und seine Organisationen der Zivilgesellschaft zu popularisieren streben. Im besten Fall, sagte Orban, ist das nur naiv aber im schlimmsten Fall ist es ein Teil des Planes für die Zerstörung der traditionellen Zivilisationen, Lebensstile, Kulturen und Nationen“.

Soros versucht auch die USA zu verändern

Hinter den Unruhen in New York im Jahr 2011 unter dem Titel „Occupy Wall Street“ stand auch Soros.

Im Januar dieses Jahres kam es in Washington und anderen US-Städten zu Demonstrationen der Feministinnen gegen Präsident Trump, die die plötzlich entstandene Bewegung „Pussyhat Project“ organisierte. Die „New York Times“ schrieb, dass die Organisationen, die diese Demos organisierten, ihre Finanzierung von Soros erhielten.

Eine der wichtigsten Parolen der Feministinnen war die Forderung des Rechts der Frauen auf Abtreibung, obwohl keiner den Amerikanerinnen dieses Recht weggenommen hatte. Übrigens, auch Hillary Clinton trat für die Freiheit der Abtreibung in Verbindung mit der Freiheiten für die LGBT-Community ein. Präsident Trump aber drückt den Willen des traditionellen US-Amerika aus.

Deswegen ist Donald Trump heute primärer „Kopfschmerzenverursacher“ von Soros.

***********

Während Angela Merkel es sich gut gehen lässt …

… schon nach der Wahl im Herbst werden wir ALLE in bitterer Armut leben. Und das wegen dieser 3 schrecklichen Merkel-Lügen! Watergate.tv hat die schockierende Wahrheit jetzt enthüllt. Sie werden nicht glauben, wie einfach es für Politiker ist, Ihnen das Geld aus den Taschen zu ziehen!

>> Klicken Sie jetzt einfach HIER und erfahren Sie, wie es wirklich um Ihr Geld steht!

 

George Soros versucht, die Welt zu verdrehen
4 Stimmen, 5.00 durchschnittliche Bewertung (99% Ergebnis)

5 Kommentare

  1. Warum fahren solche Ungeheuer nicht endlich zur Hölle ? Mit deren Mitteln könnte so viel Gutes getan werden ! Fuer solche , niemals zu befriedigenten , armseligen Kreaturen hab ich nur noch Mitleid !

  2. Zitat: "Der Plan von Soros für die Jahre 2016-2019 zielt auf die Beseitigung der Strafgesetze in allen Ländern, die die freie Ausübung der Operationen zur Unterbrechung der Schwangerschaft betreffen und auf die Stimulierung des Wachstums der Zahl der Abtreibungen in den Ländern, wo sie erlaubt sind."

     

    Stellen wir uns vor, wir unternehmen eine Weltreise via Segelschiff, und auf dieser Reise läuft das Schiff naturgemäß verschiedene Häfen an. Es liegt dann im Hafen fest, die Urlauber machen eine Stadtbesichtigung, und somit hat das Schiff die Reise unterbrochen und nach ein paar Stunden wird die Reise fortgesetzt.

    Und stellen wir uns vor, daß dieses Schiff in einen Sturm kommt, die Segel zerrissen werden und es somit manövrierunfähig wird, dann ist es gut möglich, daß es vom Kurs abkommt, oder eben anders ausgedrückt, es treibt ab.

    Wer also bei der eiskalten und bewußten Ermordung eines Embryos von Unterbrechung und Abtreibung redet und schreibt, der macht sich der gezielten Täuschung bzw. einer semantischen Irreführung schuldig, denn weder wird die Schwangerschaft danach fortgesetzt noch ist der Embryo wieder aufzufinden, da die zerrissenen und abgesaugten Körperteile hernach verbrannt werden.

    Diese bewußte Verharmlosung diente dazu, den Mord an Millionen von Menschen zu relativieren, zu bagatellisieren  und somit gesellschaftsfähig zu machen.

    Und die gleichen Leute, welche diesen erbarmungslosen Mord an den wehrlosesten Menschen befürworten, erheben ihren moralischen Zeigefinger und verweisen auf Verbrechen, welche schon wer weiß wie lange her sind, perfider geht es kaum !!!

     

     

1 Trackback / Pingback

  1. Schlagzeilen des Tages vom 28. Februar 2017 › Opposition 24

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*