GEZ: Musterschreiben zu den Androhungen von Zwangsvollstreckungen


Am Wochenende bekam ich ein Musterschreiben zu den Androhungen von Zwangsvollstreckungsmaßnahmen seitens der GEZ (Beitragsservice der ÖR) zugesandt. Der Verfasser dieses Musterschreibens möchte anonym bleiben.

Nun zu seiner Meinung und dem Musterschreiben.

Viele Menschen ärgern sich mit Recht über die Gebühreneintreibung oder gar Zwangsanmeldung durch die GEZ (insbesondere dann, wenn jemand nicht einmal einen Fernseher oder Radio besitzt).
Ich bin von einigen Menschen diesbezüglich angesprochen worden und habe mich daraufhin näher mit dem Thema GEZ (ARD, ZDF Deutschland Radio) sowie deren „Zwangseintreibungen“ und „Zwangsandrohungen“ beschäftigt.

Dabei bin ich zu der Überzeugung gekommen, dass die Vorgehensweise dieser Firma offenbar ein „Versuchsballon“ der Politik darstellt, um herauszufinden, in wie weit die Regierung demokratische Grundrechte der Bürger aushebeln kann, und ab wann die Bürger sich wehren (bzw. ob eine solche diktatorische Vorgehensweise überhaupt funktioniert ..

Da von Seiten der GEZ kontinuierlich mit Angst und Anonymität gearbeitet wird, habe ich für Menschen, die sich abgrenzen wollen, ein Schreiben entwickelt, welches im umgekehrten Sinne – also anstelle der Bürger – die GEZ in Zugzwang bringt und deren Anonymität aufbricht!

Wer immer mag, kann das hier beigelegte Schreiben verwenden und es auf die jeweilige individuelle Lokalität und seiner Person entsprechend anpassen. Jegliche Haftung wird ausgeschlossen.

Das PDF mit Linkverweise finden Sie hier

 

GEZ: Musterschreiben zu den Androhungen von Zwangsvollstreckungen
26 Stimmen, 4.42 durchschnittliche Bewertung (88% Ergebnis)

Kommentare

GEZ: Musterschreiben zu den Androhungen von Zwangsvollstreckungen — 10 Kommentare

  1. Es ist ja leider so das man viel zu wenig weis welche schritte mann gehn muss um recht zu bekomm u das sich viele im bezug auf Behörden, Polizei sprich leute im beamten status einfach denkt man habe keine chance auf Gerechtigkeit was meist auch so ist hat u Anwälte o.auch Richter haben nicht jahre lang studiert um dann fest zu stellen oder zu zugeben das alles seinen gerechten weg geht das ist meine bisherige erfahrug o.feststellung was sind wir eine Demokratie o.nur eine Firma??? Wer hat Ahnung und kann mir weiter helfen??? Welche schritte sollte mann gehn wann u wo kann man sich wehren u wie. Meine erste gute frage diesbezüglich wäre schonmal Personalausweis o.nicht? Wieso muss er ablaufen o ungültig werden obwohl alle angaben erkennbar sind. Kann mir wer weiter helfen???grusse xxxjess

  2. GEZ müsste eigentlich GAZ heissen. Gebühren Abzock Zentrale. Alle Zwangszahler müssten sofort die Zahlung einstellen. Das trifft die Verbrecher an der empfindlichsten Stelle. Volk wehrt euch.

  3. Justizaufsichtsbehörde in .Ort….., was muss den Hier eingetragen werden, bzw, muss dieses Schreiben dann auch parallel an diese Adresse gesendet werden.

    • Laut Wikipedia gibt es keinen Treffer für „Justizaufsichtsbehörde“. Hat jemand eine Adresse? Wenn ich nichts besseres finde, werde ich eine Kopie meines Schreibens an das Bundesministerium für Justiz und Verbraucherschutz (BMJV) schicken mit der Bitte um Weiterleitung an die zuständige Stelle. Das BMJV ist oberste Stelle.

  4. Ich habe letzte Woche(Einschreiben + Rückschein;bis heute,Montag/11 Tage/keine Antwort)
    ähnlich (und weitergehend) argumentiert.Auch Adressen verlangt,da keine Unterschriften.
    Jetzt erst schöpfe ich Hoffnung – ein wärmendes Gefühl. unGEZiefer !!

  5. kann man das auch auf die österreichischen gis gebühren ummünzen? es ist mir klar, dass die paragraphen nicht gleich sind – könnte das ein kundiger der sich auskennt, machen?

  6. Sehr gut, das ist die einzige Sprache, die diese Feiglinge verstehen. Ich will von einem Richter aufgrund von Paragraph XY zur Zahlung verurteilt werden, damit sie die Maske von ihrer häßlichen Fratze nehmen müssen. Das können sie nicht, da sie mit einem erfolglosen Musterprozess auch die zahlenden „Schafe“ verlieren würden. Es gibt nämlich keinen solchen Paragraphen.
    Mal sehen ob ein Richter aufgrund des Rundfunkstaatsvertrages eine Zahlungspflicht bejaht. Hat sich vielleicht schon einer zu einer solchen Rechtsbeugung aufraffen können? Aber da sind ja noch die ganzen Formfehler des Systems:

    Zwei Schreiben, als „Bescheid“ ausgegeben, haben Sie mir bereits geschickt. Einen der „Beitragsservice“, den zweiten der Bayerische Rundfunk. Ich hatte eine ähnliche Argumentation in den Widersprüchen gewählt, obendrein noch darauf verwiesen, daß bei einem behördlichen Bescheid der dazugehörige Staat ersichtlich sein muß und Unterschrift und Dienstsiegel der ausstellenden Behörde fehlen. Es kam kein Ablehnungsbescheid. Fazit: die „Bescheide“ sind ungültig. Wie aus dem obigen Schreiben auch hervorgeht, ist ein „Rundfunkstaatsvertrag“ ohne meine Einwilligung zustande gekommen und daher auf mich nicht anwendbar.

    Es gibt unzählige Schwächen die dieses Abzocksystem hat: Die Ausgewogenheit und Neutralität der staatlichen Berichterstattung ist obendrein längst nicht mehr gegeben. Schon allein das genügt, die Zahlung zu verweigern.

    Macht bitte alle mit, wir sind viele, sie nur eine Handvoll Parasiten.

  7. Da diese anonymen GEZ-Schreiberlinge meine Privatadresse haben, bat ich sie,
    mir ebenfalls ihre Privatadresse mitzuteilen,- ich mache nämlich auch Hausbesuche,
    bisher keine Antwort.

  8. Es gibt in der Firma BR Deutschland keine Rechtssicherheit,das Land wird seit dem Mai 1945 von Amiland verwaltet.Deutschland ist immer noch Besetztes Gebiet.Die Gerichtsbarkeit in Deutschland ist reine Willkür die von „oben“diktiert wird.Bevor sich in diesem Land etwas ändert muß man erst diese System beenden.

    • das ist bekannt, jedoch ist das überall so: wer die stärksten Waffen hat, macht die Schein- Gesetze. Die Leute wollen das nicht sehen, da der Schein von Demokratie und Rechtsstaat noch existiert. Wenn man dann noch bedenkt, daß die meisten Menschen, zumindest teilweise, von irgendwelchen staatlichen Transfers leben, wird es ganz dunkel. Man hat offenbar aus früheren totalitären Systemen eine Menge gelernt.
      Wir müssen aufhören sie zu füttern, denn Gewalt eskaliert immer und trifft dann die falschen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.