Globale Pathokratie

52773782zMan fragt sich, warum die westlichen Eliten von einem solchen Hass gegen Russland und sein Staatsoberhaupt Wladimir Putin getrieben sind. Was sind die tieferen Ursachen jenseits der platten Anschuldigungen – Putin, der Diktator, Putin, der Bedroher des Weltfriedens, Putin, der Größenwahnsinnige – und der Propaganda des neuen Kalten Kriegs, jenseits der geopolitischen Ziele (die USA, die Russland als eine Bedrohung für ihre weltweite Hegemonie sehen)? Am Ende sind es zwei Sichtweisen der Welt, die aufeinander stoßen: die des normalen Menschen und die des Psychopathen.

Ob es um persönliche Beziehungen oder das internationale Geschehen geht – das Schema ist dasselbe. Wer nicht völlig von der westlichen Propaganda vereinnahmt ist, wie sie in den Eliten-treuen Medien transportiert wird, wird eindeutig erkennen, welche Länder heutzutage eine psychopathische Ideologie vertreten und welche Länder eine humane, eine normale Sichtweise (um die Ausdrücke von Dr. Lobaczweski aus seinem grundlegenden Werk Politische Ponerologie aufzugreifen). Die Vereinigten Staaten/der Westen verkörpern das Raubtier innerhalb der Spezies Mensch; Russland den normalen Menschen, also den Menschen mit Gewissen.

46192465zDag Hammarskjöld, ehemaliger UN-Generalsekretär, drückte es 1958 so aus:

„Der Konflikt, bei dem sich verschiedene Auffassungen von Freiheit und des menschlichen Geistes oder der menschlichen Würde und des Rechts des Einzelnen gegenüberstehen, dauert an. Diese Grenze besteht in jedem von uns, sie spaltet unsere Mitbürger ebenso wie die Völker anderer Länder. Sie fällt nicht mit den politischen oder geografischen Grenzen zusammen. Letztendlich handelt es sich um den Kampf zwischen dem Menschen und dem Nichtmenschen. Es wäre gefährlich zu glauben, dass ein Einzelner, eine Nation oder eine Ideologie allein die Wahrheit verkörpern, den Alleinanspruch auf Rechtmäßigkeit, Freiheit und Menschenwürde für sich behaupten kann.“
Und deshalb mußte er sterben.

Der Nichtmensch (Psychopath) bezichtigt Andere regelmäßig dessen, was er sich selbst zu Schulden kommen lässt. Er projiziert seine eigenen abnormalen Verhaltensweisen auf Andere (lesen Sie hierzu auch: Der Trick des Psychopathen: Uns glauben machen, dass Böses von anderswo kommt). Zum Beispiel wirft der psychopathische Westen Putin Aggression und Imperialismus vor. Aber die Fakten sprechen deutlich für sich selbst:

de_la_guerre_en_amerique3Seit 1979 haben die USA folgende Länder angegriffen, bombardiert und/oder deren Regierungen weggeputscht: Salvador (1980), Libyen (1981), Sinai (1982), Libanon (1982 1983), Ägypten (1983), Granada (1983), Honduras (1983), Tschad (1983), Persischer Golf (1984), Libyen (1986) , Bolivien (1986), Iran (1987), Persischer Golf (1987), Kuwait (1987), Iran (1988), Honduras (1988), Panama (1988), Libyen (1989), Panama (1989), Kolumbien, Bolivien und Peru (1989), Philippinen (1989), Panama (1989-1990), Liberia (1990), Saudi-Arabien (1990), Iraq (1991), Zaire 46261608z(1991), Sierra Leone (1992), Somalia (1992), Bosnien-Herzegovina (1993 bis heute), Mazedonien (1993), Haiti (1994), Mazedonien (1994), Bosnien (1995), Liberia (1996), Zentralafrikanische Republik (1996), Albanien (1997), Kongo/Gabun (1997), Sierra Leone (1997), Kambodscha (1997), Irak (1998), Guinea-Bissau (1998), Kenia/Tanzania (1998 bis 1999), Afghanistan/Sudan (1998), Liberia (1998), Osttimor (1999), Serbien (1999), Sierra Leone (2000), Jemen (2000), Osttimor (2000), Afghanistan (2001 bis heute),Jemen (2002), Philippinen (2002), Elfenbeinküste (2002), Iraq (2003 bis heute), Liberia (2003), Georgien/Djibouti (2003), Haiti (2004), « War on Terror » in Georgien/Djibouti/Kenia/Äthiopien/Jemen/Eritrea (2004), Dronenangriffe auf Pakistan (2004 bis heute), Somalia (2007), Südossetien/Georgien (2008), Syrien (2008), Jemen (2009 und 2015), Haiti (2010), Libyen (2011), Syrien (2011), Ukraine (2014), Irak (2015), Libyen (2015), Jemen (2015), etc.

Und da will man uns weismachen, Russland sei der Aggressor??!!

9783932381140Die USA haben dabei Millionen unschuldige Menschen getötet – Irak, Afghanistan, Jemen, Libyen, Syrien und von der Ukraine ganz zu schweigen; Staaten, die sie isoliert und geschwächt haben, so wie ein Raubtier seine Beute aus der Herde isoliert, und zwar mittels „Farbrevolutionen“, die sie selber finanziert haben.

„Kurzum – der Psychopath ist ein Räuber. Wenn wir daran denken, wie die Räuber im Tierreich mit ihren Opfern umgehen, können wir uns vorstellen, was hinter dieser „Maske der Vernunft“ des Psychopathen steht. So wie ein Raubtier alle möglichen Varianten des Anschleichens und Tarnens beherrscht, um seinem Opfer nachzustellen, es aus der Herde zu locken, ihm nahe zu kommen und seinen Widerstand zu brechen, so erfindet der Psychopath alle Arten von durchdachten Tarnungen aus Worten und Formalitäten – in Wirklichkeit Lügen und Manipulationen – um sein Opfer zu ‚assimilieren‘.
~Dr Lobaczweski

Im krassen Gegensatz zu diesen imperialistischen, kriegerischen und kriminellen Handlungen steht das humanitäre Verhalten der russischen Regierung in der Ukraine. Zum Beispiel hat Russland mehr als 10 000 Tonnen an Hilfsgütern in die Ost-Ukraine geliefert (und sogar noch mehr) und strafte damit der westlichen Propaganda Lügen. Beachtenswert ist außerdem Russlands Haltung zu den Verbrechen, die in Palästina begangen werden.

Genau wie in menschlichen Beziehungen ist die verlässlichste Art, einen psychopathischen Staat von einem moralischen Staat zu unterscheiden, der ein Gewissen besitzt, die genaue Beobachtung der Taten seiner Regierenden anstatt ihrer Worte. Der Unterschied zwischen den Verbrechen des Westens und den Handlungen Russlands ist klar und eindeutig.

9783891800928Die Strategie der Isolierung ist eine der beliebtesten Taktiken des Psychopathen, was sich in der Russland-Politik der westlichen Regierungen zeigt. Aber dieser Versuch ist kläglich gescheitert – denn Russland ist alles, nur kein Opfer, Russland ist stark und hat verstanden, mit wem es hier zu tun hat. Putin ist nicht isoliert, aber die Eliten benutzen die ergebenen Medien, um uns einzureden, er sei allein und die ganze Welt sei gegen ihn. Der Psychopath hält sich nicht mit Fakten auf – Fakten und die Wirklichkeit sind ihm fremd. Alles, was für ihn zählt, ist die eigene Formung der Wahrnehmung der Wirklichkeit und er möchte alle Anderen dazu bringen, sich dieser verzerrten Wahrnehmung anzuschließen. Er lebt in einer Illusion der Allmächtigkeit.

Der Psychopath handelt ausschließlich in seinem Eigeninteresse. Er bedient sich der Hoffnungen der normalen Menschen und missbraucht diese für seine eigenen Zwecke. Zum Beispiel beruft er sich auf Prinzipien wie die Freiheit, die Verteidigung und den Schutz des Schwächeren, die Gleichheit, die Gemeinschaft oder den Weltfrieden, um seine Handlungen zu rechtfertigen, die genau diese Prinzipien pervertieren. Ein unvorbereiteter Mensch – zu jung, zu unerfahren oder früher bereits durch einen Psychopathen traumatisiert – wird diese Manipulation nicht erkennen und sich einlullen lassen.

Am meisten fürchtet der Psychopath ein Bündnis der normalen Menschen. Da er über keinerlei innere Ressourcen und Kreativität verfügt, kann er nicht überleben, sobald das Opfer das wahre Gesicht des Monsters erkennt – diese Abscheulichkeit der Natur, dieses Raubtier innerhalb der Spezies – und sich von ihm abwendet.

 

© SOTT.net
Psychopathen regieren unsere Welt: 6% der Weltbevölkerung sind geborene genetische Psychopathen -> Können Sie sich vorstellen, was das für den Rest von uns bedeutet?

Ganz wie ein Virus, und weil Psychopathen nur einen kleinen Teil der Gesellschaft ausmachen (laut Experten, die das Phänomen untersuchen, zwischen 1% und 6%), kann der Psychopath nur überleben, indem er bei den normalen Menschen wie ein Parasit schmarotzt und ihren Geist verunreinigt, bis diese schließlich die verwerflichsten Handlungen hinnehmen – entgegen jeder Moral. Das ist das Prinzip der Ponerisierung.

„Psychopathische Individuen halten sich im Allgemeinen von sozialen Organisationen, die durch Vernunft und ethische Disziplin gekennzeichnet sind, fern. Letztendlich werden solche Organisationen von jener anderen Welt der normalen Menschen regiert, die ihnen so fremd ist. Sie verachten die verschiedenen sozialen Ideologien, während sie gleichzeitig ohne cover-de-ponerology-707x1000Probleme deren tatsächliche Fehler erkennen können. Wenn jedoch einmal der Prozess der ponerogenen Transformation einer menschlichen Vereinigung in ihr noch unbestimmtes karikiertes Gegenstück begonnen hat, und schon weit genug fortgeschritten ist, erfassen sie diese Tatsache mit einer nahezu unfehlbaren Sensitivität: Es wurde ein Kreis geschaffen, in dem sie ihre Mängel und ihre psychologische Unterschiedlichkeit verstecken, indem sie ihren eigenen modus vivendi finden und vielleicht sogar ihren jugendlichen utopischen Traum einer Welt verwirklichen können, wo sie an der Macht sind und all jene ‚anderen‚ normalen Menschen‘ in die Sklaverei gedrängt werden. Sie beginnen sodann die Basis einer solchen Bewegung zu infiltrieren; es bereitet ihnen keinerlei Schwierigkeiten vorzutäuschen, ehrliche Anhänger zu sein, da es ihre zweite Natur ist, schauzuspielen und sich hinter der Maske eines normalen Menschen zu verbergen.Dr Andrew Lobaczewski.

Nur, indem er seine Opfer ponerisiert, kann der Psychopath sein Werk der Zerstörung zu Ende bringen. Auf der politischen Ebene würden die USA – wenn man so will, das Weltzentrum der Psychopathie – nicht lange überleben, wenn sich Europa vom Einfluss Amerikas lösen und sich mit seinem geografisch, historisch und kulturell natürlichen Partner verbünden würde: Russland. Doch dafür bräuchte es europäische Regierungschefs vom Kaliber eines Putin, was im Moment weit von der Realität entfernt ist.

Schauen Sie sich eine Weltkarte an – Sie werden feststellen, dass Amerika von der eurasischen Landmasse durch zwei große Ozeane getrennt ist. Eurasien vereint über 60% der Bevölkerung auf sich und ungefähr denselben Prozentsatz an Ressourcen. Auf sich allein gestellt würde also der Großteil des Welthandels zwischen eurasischen Staaten stattfinden und Eurasien wäre das wirtschaftliche „Zentrum“ der Welt. Freilich funktioniert die Welt heute nicht so. Stattdessen sind die USA heutzutage sowohl die „größte Wirtschaft“ als auch die „einzige Supermacht“ der Welt.

Zwei Weltkriege und viele andere „kleine Konflikte“ wurden von den USA geführt, um diesen unausgeglichenen Zustand der Teilung Eurasiens zu erreichen. Heute ist Westeuropa mit den USA gegen Russland (und in gewisser Weise gegen China) verbündet, und der Nahe Osten wird zum Großteil von den USA und Großbritannien kontrolliert, oder „Anglo-Amerika“, wie ich diese wie füreinander geschaffenen Bettgefährten gerne nenne. Der Großteil des afrikanischen Kontinents wurde von denselben beiden Ländern (zusammen mit Frankreich) für die Gewinnung von Ressourcen ausgebeutet und arm gehalten, und Südamerika wurde, bis vor Kurzem, der gleichen Behandlung unterzogen.

In diesem Artikel habe ich ausgeführt, wie für den größten Teil der neueren Geschichte – auf jeden Fall während des gesamten 20. Jahrhunderts – das Hauptziel von Anglo-Amerika die Verhinderung der Expansion Russlands war. Zwar waren die Versuche, dies zu erreichen, in ideologische Worthülsen gekleidet, um Unterstützung durch die Öffentlichkeit zu erhalten, die wahre Motivation jedoch war die sehr realistische Einschätzung von amerikanischen und britischen Mächtigen, dass Russland – und nicht Anglo-Amerika – die Welt im Bündnis mit dem restlichen Eurasien und wahrscheinlich Afrika regieren würde, sollte Russland sich in dem Maße entwickeln, wie es seine Ressourcen und geographische Lage natürlicherweise erlauben.

(Russia, Syria and the anglo-American existential gas war in the Middle East)

Der normale Mensch gründet seine Beziehungen auf der Grundlage von Austausch, Kooperation, Teilen und Empathie. Er strebt nach Frieden, nach Freiheit für sich und seine Mitmenschen. Er greift niemanden an – er verteidigt sich und die seinen lediglich, wenn sie angegriffen werden.

Der Psychopath hingegen nutzt die Dominanz und die Vernichtung Anderer, um existieren zu können. Er ist jeglicher Fähigkeit zur Empathie und zur Kreativität beraubt. Die Bereitschaft zu zerstören, der Hass, die Wut und die Gier sind die einzigen „Gefühle“, die ihn antreiben.

Sich vom Psychopathen befreien

Wer schon einmal mit einem Psychopathen Bekanntschaft gemacht hat, weiß, dass jeder direkte Angriff auf den Psychopathen zum Scheitern verurteilt ist. In der Tat ist es extrem gefährlich, die Methoden des Psychopathen selbst zum Angriff auf einen Psychopathen zu nutzen und man riskiert dabei, die eigene Seele zu verlieren.

Um sich gegen den Psychopathen zu verteidigen, muss man eine andere Haltung einnehmen, einen anderen Weg nehmen – die verwerflichen Wege verlassen, auf die er uns ziehen möchte.

Man muss für die eigene Bestimmung handeln und nicht gegen den Psychopathen. Für etwas handeln, nicht gegen etwas kämpfen. Dieser Unterschied ist entscheidend. (Deshalb führen blutige Revolutionen auch stets zur Niederlage, wie uns die Geschichte lehrt.)

© Sputnik. Alexei Druzhinin

© Sputnik. Alexei Druzhinin

Es scheint, als habe Putin dies verstanden: er handelt nicht gegen die USA/den Westen, sondern im Interesse seines Landes und anderer Staaten. Aber nicht nur dies – er handelt auch im Interesse der Menschheit, im Interesse bestimmter Prinzipien: Freiheit, Demokratie, das Recht der Völker auf Selbstbestimmung. Seine Taten können jederzeit nachvollzogen werden – er sagt, was er tut und er tut, was er sagt.

 

Er umgibt sich mit Verbündeten, er bevorzugt Kooperation (BRICS), er handelt konkret und konstruktiv, verteidigt die traditionellen (gesunden) moralischen Werte. Diese Vision ist so radikal verschieden von der Gedankenwelt des Psychopathen, dass er sie als Aggression wahrnimmt.

Es ist beachtlich, wie die Haltung Putins, seine Verteidigung der traditionellen Werte, in den westlichen Medien völlig verzerrt wird. Zum Beispiel beschuldigt man ihn der Homophobie – eine völlig falsche Anschuldigung: er verteidigt lediglich die traditionelle Familie und den Schutz der Schwächsten – der Kinder – gegen die pro-pädophile Propaganda.

Die Angst des Psychopathen ist es, entdeckt zu werden, seine Maske fallen zu sehen, so dass die Anderen endlich erkennen, dass der Kaiser nackt ist, dass die Menschen sich zusammentun und anfangen, ihre Beobachtungen zu teilen. Die Allianz der normalen Menschen bedeutet den Tod für den Psychopathen.

Erst, wenn das Opfer sich vom Psychopathen abgewendet hat, wenn es seine Lügen nicht mehr glaubt, wenn es sich durch friedliche Mittel – nicht gegen den Psychopathen, niemals durch direkten Angriff, sondern mittels anderer Wege, für seine Bestimmung handelnd – von der Unterdrückung befreit hat, erst dann ist die Rettung möglich.

9RIAN_02482965_HR_ruUnd erst, wenn die Menschheit aufhört, die Lügen des Psychopathen zu glauben, wenn sie die Maske herunterreißt, die das wahre Gesicht des Monsters verbirgt, und wenn sie sich von ihm abwendet, hat die Welt eine Chance, zu überleben, den Kurs zu ändern und der Zerstörung zu entgehen, die sie erwartet, wenn sie so weiter macht wie bisher.

Was wäre besser als diesen Artikel mit einem Zitat von Putin selbst zu schließen, das den fundamentalen Unterschied zwischen der US-amerikanischen Vision, die den Westen angesteckt hat, und der russischen Vision zusammenfasst? Es ist schlicht der Gegensatz zwischen einer materialistischen Weltanschauung, fixiert auf Besitz, Dominanz Anderer und Äußerlichkeiten, und einer spirituelleren, altruistischeren Vision, die nach mehr strebt als die simple Befriedigung der eigenen egoistischen Bedürfnisse:

Russland und die USA sind ideologisch nicht sehr verschieden. Aber es gibt fundamentale kulturelle Unterschiede. Der Individualismus bildet den Kern der amerikanischen Identität, während Russland von Kollektivismus geprägt ist. Ein Puschkin-Gelehrter hat diesen Unterschied sehr prägnant auf den Punkt gebracht. Denken Sie beispielsweise an Scarlett O’Hare aus Vom Winde verweht. Sie sagt: „Nie wieder werde ich hungrig sein.“ Dies ist das Allerwichtigste für sie. Russen haben andere, viel hochtrabendere Ziele spiritueller Natur, es geht mehr um das Verhältnis zu Gott. Wir haben andere Vorstellungen vom Leben. Deshalb ist es so schwierig, einander zu verstehen, aber es ist trotzdem möglich. Wladimir Putin.

Globale Pathokratie
8 Stimmen, 5.00 durchschnittliche Bewertung (99% Ergebnis)

Kommentare

Globale Pathokratie — 4 Kommentare

  1. Troll von Germania, ich finde diesen Artikel nicht nur sehr klug und richtig, sondern auch wichtig für die vielen Psychopathen die sich darin vieleicht doch noch selbst erkennen und zu den normalen Menschen wechseln wollen, was für die Allgemeinheit wichtig wäre. Putin ist ein intelegenter und kluger Mann, der kann sich schon durchsetzen gegen diese Tyranei. Aber es gibt viele Menschen die sich so mancher Psychopathen ausgesetzt fühlen, sich selbst aber nicht helfen können.
    Danke für diesen guten Artikel.
    Christi

    • Gut gedacht,aber da lachen sich ca.630 Abgeordnete in der BRD tot.Denen passiert nichts solange sie über die Atlantikbrûcke brav der USAdministration folgen.Die Länderparlamente kann man dazu zählen. Die Finanzmafia die den Globus beherrscht sollte man nicht unterschätzen .Diese teils im Hintergrund agierende Elite schmiert alles was sich ihnen entgegen stellt. Da sprechen die genannten Konflikte eine deutliche Sprache.

      • Es muss in den kleinen Gemeinden und Dörfern beginnen
        und sich dann ausbreiten.
        Steuern nur an die eigene Gemeinde zahlen, dass die mehr und mehr erblüht und die Infrastrukturen mit den Nachbargemeinden erhalten.

        Wenn dann wahre Volksvertreter ihre Stellen einnehmen,
        als Diener des Volkes – Gleiche unter Gleichen,
        weiter bezahlt durch die Gemeinden aus denen sie kommen, von Menschen, die ihnen vertrauen,
        dann kann auch wieder an solche Stellen/übergeordnete Verwaltung
        Geld abgegeben werden,
        doch nie mehr 10% für die größeren Dinge,
        die uns alle (Infrastrukturen, Versorgungsleitungen, Wasserwege, …)
        und die Menschheit angehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *