Globalisierung: Umsturz der westlichen Zivilisation

Nachdem die europäischen Regierungen von der EU systematisch in Unmündigkeit geführt wurden und somit die Fähigkeit des eigenständigen Entscheidens verloren haben, sind die Völker den regierenden Eliten machtlos ausgeliefert. Gegen jeden Widerstand wollen sie das westliche Abendland in eine grenzenlose, vom Islam geprägte, multikulturelle Gesellschaft transformieren. Diese globale Agenda wurde zum unumstößlichen Dogma erhoben.

Dem zu Grunde liegend wird suggeriert, eine globale Welt erfordere und benötige uneingeschränkte barrierefreie Ab und Einwanderungsbewegungen ohne nationalstaatliche Grenzen. Dies berge Chancen, würde die Demokratie lebendiger machen, den kulturellen Reichtum mehren und den wirtschaftlichen Erfolg sichern.

Doch in Wahrheit geht es um die maximale Ausbeutung der Menschen als Humankapital zu Lasten der Identität von Völker und Kulturen, weil die maximale Abschöpfung von Mehrwerte einen höheren Stellenwert als die Identität von Völker und Kulturen darstellt.

Das vollzieht sich ohne jegliche Rücksicht zur Interessenwahrung der angestammten Bevölkerung.

Sie wird genötigt die propagierten Vorteile einer alternativlos aufgezwungenen Vielfalt zu akzeptieren. Es wird verschwiegen, das Deutschland als Einwanderungsland nach EU-verbindlichen Richtlinien nur als Teil einer gesamteuropäischen Ökonomie-Gemeinschaft, zu Lasten von Identität, Kultur und generationsübergreifender Werte, existieren wird.

Werte und Identitäten werden sich unentwegt mit den gerade kommenden oder gehenden Menschen verändern.

Ansprüche einer zum schwinden verurteilten Urbevölkerung gelten als rechtsextrem, rassistisch, intolerant und völkisch-national. Zum Ausgleich wird jedem einzelnen als Individuum eingeräumt, sich über individuell gestaltete variable, beliebig wechselbare Identitäten zu definieren, die nach selbst ausgewählten, ebenso variablen wie wechselbaren Werten ausgelebt werden können.

Doch mittlerweile spalten sich die Gesellschaften durch die globalistischen Bestrebungen in Europa wie in Amerika. Ein tiefer Riss der Spaltung zieht sich durch die Bevölkerungen, der die Menschen wie noch nie polarisiert.


Schicksalsdatum 26ter: So will Schäuble Ihr Gold beschlagnahmen

 WARNUNG: Die EU-Regierung hat klammheimlich eine neues „Gold-Gesetz“ verabschiedet… Als Besitzer von Gold, Silber und Platin stehen Sie ab dem 26. auf einer Stufe mit Terroristen und dem organisierten Verbrechen. Bitte nehmen Sie diese WARNUNG ernst!
Klicken Sie jetzt einfach HIER und erfahren Sie, wie es wirklich um Ihr Gold steht!

Viele begrüßen die angebliche Modernisierung des Westens auf dem Weg zur offenen Gesellschaft.

Sie unterstützen den Multikulturalismus, die Islamisierung , die Öffnung aller Grenzen oder das stilisieren der LGTBQ-Bewegung als erstrebenswerten Lebensstil und feiern den gesellschaftlichen Umsturz wie ein die letzten Hüllen fallen lassen als Befreiung vom scheinbaren Joch der Geschichte und Traditionen, weil sie die momentan bestehende Gesellschaft als angeblich unattraktiv, patriarchalisch, egoistisch und rassistisch verachten.

Um die vormals geltenden Werte zu überwinden, nehmen sie den Rückgang von Sicherheit und gesellschaftlichem Frieden in Kauf.

Andersdenkende werden als Rassisten verleumdet verfolgt und mundtot gemacht.

An der allgemeinen Hatz gegen die vermeintlichen Rassisten beteiligt sich neuerdings auch der Bezahldienst Pay Pal. In Folge der Ausschreitungen in Charlottesville wolle PayPal gegen rechtsradikale Kunden vorgehen und keinen Service für Rassisten anbieten. Damit beugt sich PayPal dem Diktat des linkspolitischen Establishments und sperrt in rechtswidriger Weise unter Angabe fadenscheiniger Begründungen die Konten von Widerstandskämpfer gegen die Abschaffung Europas und dessen Islamisierung.

Kritiker hingegen sehen in diesem künstlich erzeugten Wandel die Auflösung der abendländischen Werte, eine Zersetzung der Kultur, das verwerfen von Sitte und Anstand, den Bruch des gesellschaftlichen wie familiären Zusammenhalts und den Verlust des gesellschaftlichen Vertrauens in gemeinsame Werte und Normen. Sie warnen vor zunehmender Überwachung, vor wachsenden politischem Druck und vor der Abschaffung des Bargeldes.

Sie befürchten als Folge der Entwicklungen vor allem die Spaltung der Gesellschaft in Gewinner und Verlierer, sorgen sich um die Zukunft ihrer Kinder.

Wenn die Polarisierung der Einheimischen nicht beendet werden kann, führt sie am Ende unweigerlich in einen völligen Identitätsverlust mit sklavischer Ausbeutung der Menschen durch Großglobalisten, denn das was die Regierungen als „moderne“ Zivilisation für die Zukunft anstreben, richtet sich gegen das Wohl, gegen jede natürliche Veranlagung der Menschen. Sie wollen ein System schaffen, das eine Verschmelzung sämtlicher Bereiche des gesellschaftlichen Lebens zum Ziel hat.

Es soll die Wahrheit und jedes natürliche Empfinden aus den Herzen der Menschen getilgt werden.

Sie wollen die gesamte Menschheit versklaven, um die Kassen der Großkonzerne zu füllen, denn nur in einer grenzenlosen multikulturellen Gesellschaft kann man den Menschen ihr volles Arbeitspotential abverlangen und vollumfänglich mit Kreditschulden in Abhängigkeit halten. Die verantwortlichen Eliten leben derweil abseits des Geschehens, von all dem nicht betroffen und profitieren nur. Gott mit uns.

*****

SoundOffice


Goldrausch 2017 – Sie können dabei sein

Was für ein Gefühl hatten wohl die Goldgräber im 19. Jahrhundert, wenn sie einen Riesenfund machten? Finden Sie es selbst heraus! Seien Sie dabei beim Goldrausch 2017.
Im kostenlosen Spezial-Report „Die 5 besten Gold-Aktien 2017“ erleben Sie live euphorische Goldgräberstimmung, denn mit diesen 5 Goldaktien machen Sie ein Vermögen.
Klicken Sie hier, wenn Sie das Gefühl kennenlernen wollen, reich zu werden


 

Globalisierung: Umsturz der westlichen Zivilisation
2 Stimmen, 5.00 durchschnittliche Bewertung (98% Ergebnis)

6 Kommentare

  1. "Die Wahrheit hat weder Waffen nötig, um sich zu verteidigen, noch Gewalttätigkeit, um die Menschen zu zwingen, an sie zu glauben. Sie hat nur zu erscheinen, und sobald ihr Licht die Wolken, die sie verbergen, verscheucht hat, ist ihr Sieg gesichert."

    Friedrich der Große (König von Preußen, 1712 – 1786)

    Wir haben seit fast 10 Jahren versucht heraus zu bekommen, wie sich 
    die deutschen Völker aus der Besatzung befreien können. Das wir besetztes
    Gebiet sind sollte mittlerweile jedem bewusst sein.

    1. Überleitungsvertrag von 1954 – heute noch gültig ! Dies hat die BRD 
        bestätigt. Seite 106 in unserem Buch
    2. Besatzungskosten im Grundgesetz – steht immer noch dort !
    3. Landes“verfassung“ von Hessen Art. 159 [Besatzungsrecht] –gilt bis heute !
    4. Fortsetzung der Vereinigten Wirtschaftsgebiete (Besatzungszonen) steht 
        noch immer im GG. !
    5. HLKO im Gebiet der BRD noch gültig. Dies hat die BRD schriftlich bestätigt.
        Seite: 10 in unserem Buch

    Dazu unser Buch:
    http://www.wir-sind-die-freiheit-stiftung.de/fileadmin/user_upload/Souveraener_Staat_durch_Friedensvertrag_zum_ersten_WK_3.Aufl.pdf

    oder: http://www.gemeinde-neuhaus.de

    Die einzige Möglichkeit die wir gefunden haben ist der Friedensvertrag 
    zum ersten Weltkrieg.
    Der sogenannte WK II war eine Waffenstillstandsbruch, weil der WK I noch nicht beendet ist.

    Der WK I kann nur aus dem Rechtskreis beendet werden aus dem er
    entstanden ist. Das ist der Rechtskreis 1914 und früher.

    Die Besatzer wollen diesen Friedensvertrag auf keinen Fall. Sie leben
    zu gut von unserer Arbeitsleistung.
    Der Exportweltmeister hat aus den
    Jahrzehnten keine Überschüsse erwirtschaftet – er hat nur Schulden.
    China das später zum Exportweltmeister wurde hat dagegen Billionen
    Exportüberschüsse auf seinen Konten !!!

    Deshalb gründen sie Gruppen die im Rechtskreis nach 1918 angesiedelt
    sind. Zum Beispiel: Freistaat Preußen (ab 1919), Exilregierung DR (ab
    1933), Verfassungsgebende Versammlung  f ü r   Deutschland (ab 1937)

    Sie versuchen die Aufgewachten mit teilweise sehr großen Propaganda-
    aufwand für ihre Zwecke zu mißbrauchen.

    Was ist in der jetzigen Situation zu tun ?

    Die Bereitschaft zum Frieden der Deutschen Völker wurde der jeweiligen
    Reststaatlichkeit der drei Besatzer (GB = Oberhaus, Frankreich = 
    Parlament des Oberhauses, USA = Senat) bereits zugesandt. 
    Völkerrechtlich sind die Besatzer jetzt am Zug. 

    Jetzt ist es an der Zeit das die Bevölkerung den Friedensvertrag zum
    WK I lautstark fordert und zwar auf alle nur erdenkliche Weise !

    Wir können euch den Weg zeigen, gehen müsst ihr ihn selbst !!!

    Es zeugt nicht von geistiger Gesundheit, an eine von Grund auf kranke Gesellschaft gut angepasst zu sein.“   Jiddu Krisnamurti

    Das Wissen über unsere Geschichte der letzten 200 Jahre ist nicht vorhanden und wird an den Schulen weitestgehend ausgeblendet. Deshalb ist es jetzt wichtig das nachzuholen.

    Es geht um das Überleben unserer Völker !!!

    Dazu unser Buch als kostenlose PDF-Datei auf der Seite:    http://www.gemeinde-neuhaus.de

    Friedensvertrag zum ersten Weltkrieg für die deutschen Völker !

    Bewusst TV – Friedensvertrag:     

    https://www.youtube.com/watch?v=kw3aISEoSTU

    Dokumente zum Film:   http://www.mercury.bewusst.tv/wp-content/uploads/2017/06/FRIEDEN3erDokumente.pdf

    Alle Videos der Gemeinde Neuhaus: https://www.youtube.com/channel/UCbEPOnAZqGEANOSecMxtmkw/videos

    Alle werden aufgefordert die Friedens Petition mitzutragen. Diese Willenserklärung an alle Völker der Welt ist sehr wichtig !
    Der Souverän sollte mit seinem Namen für Frieden und Freiheit stehen. 
    1933 wiederholt sich gerade !

    https://www.change.org/p/deutschland-will-den-friedensvertrag

    • Jupp. Dem möchte ich hinzufügen, und hoffe es ist in Ordnung, daß ich dieses schöne Kommentar von Geolitico "geklaut" habe?! Der Text/ganzer Artikel stammt nicht von mir, würde ihn aber so unterschreiben.

      waltomax // 19. August 2017 um 11:34 /

      Ein Strategiepapier

      Ein wirksamer Widerstand gegen das System funktioniert nur, wenn man gegen die Hierarchie der Abhängigen das Netzwerk der autark Unabhängigen setzt.

      Deutschland ist –nach wie vor- ein faktisch besetztes Land. Die alliierten Truppen bemühen sich zwar, in der Öffentlichkeit nicht zu stark in Erscheinung zu treten. Aber dennoch bedrohen sie unser Land mit einer latenten Gewalt der Waffen. Sollte es in Deutschland politisch oder wirtschaftlich in eine nicht gewünschte Richtung gehen, würden die West – Alliierten sicher -auch bei uns- nicht zögern, die von Ihnen gewünschte Ordnung mit Maschinengewehren, Panzern und Drohnen wieder her-zustellen.

      Doch ist Deutschland nicht nur rein militärisch fremdbestimmt. Auf der Basis militärischer Präsenz fußt letztlich auch die Kontrolle Deutschlands durch die angloamerikanisch dominierten Bankenkartelle.

      Auch das ist eine Art von „Besatzung“, die dafür sorgt, unser Land als eine Werkbank in Betrieb zu halten, die beste Waren und Dienstleistungen anbietet und dafür am Ende mit wertlosem Geld „bezahlt“ wird. Die Zwangsmitgliedschaften in der NATO und der EU sollen die militärische und wirtschaftliche Knebelung anziehen und dürften gleichfalls gegen den Willen der Mehrheit des Deutschen Volkes und seiner Interessen gerichtet sein.

      Gekrönt wird dieses Zwangsregime durch die Vorauswahl aller politischen Akteure, die garantiert, stets zu einer Marionettenregierung zu führen, egal, welche Partei diese auch immer stellen mag. Der Wähler hat deshalb gar keine echte Wahl.

      Die von vielen beklagte Haltung Merkels, als Kanzlerin offen gegen die Interessen Deutschlands zu agieren, ist dem latenten Besatzungsstatut unseres Heimatlandes geschuldet und folgt nur dem verlangten Stereotyp:
      „Wer gewählt ist, hat nichts zu bestimmen, wer zu bestimmen hat, ist nicht gewählt!“ Zitat Seehofer.

      Damit hat das Deutsche Volk, fremdbestimmt und durch Waffengewalt bedroht, das Recht zum Widerstand.

      Nun kann sich dieser Widerstand gegen vorgeblich verbündete Besatzungstruppen natürlich weder auf offene Gewalt durch das rudimentäre Deutsche Militär stützen noch auf einen Guerilla-Krieg, da diese unser Land in jedem Falle zerstören würde.

      Ein offener politischer Widerstand, der sich in öffentlichen Demonstrationen und Streikaktionen gegen die Alliierten zeigte, würde von diesen mit Waffengewalt niedergeschlagen werden. Egal, ob dabei alliierte Panzer rollten oder die Marionettenregierung eigene militärische und polizeiliche Kräfte einsetzte: Wir alle würden sehr schnell merken, was diese Demokratie in Wahrheit wert sei und wie schnell uns die Fratze der Diktatur begegnete.

      Nach dieser wenig ermutigenden Bestandsaufnahme, welche die tieferen Sachverhalte natürlich stark verkürzt, bleibt die Frage nach einer geeigneten Form des Widerstandes.

      Der Widerstand, den man nicht als „passiv“ bezeichnen sollte, sucht seinen Ansatz an den Fundamenten des herrschenden Systems.

      Diese Fundamente sind einerseits durch die hierarchische Ordnung gegeben sowie andererseits durch die Abhängigkeiten, welche diese Ordnung erzeugt.

      Den wenigsten sind die verschiedenen Ebenen noch bewusst, von denen das eigene Dasein abhängt. Die grundlegende Rolle der sogenannten „Existenzmittel“ haben die meisten längst aus den Augen verloren. Sie wissen nicht mehr, dass sie -im Sinne einer nachhaltigen Selbsterhaltung- alle primären Existenzmittel, wie sauberes Wasser, gesunder Boden zum Anbau von Lebensmitteln, Energie und saubere Atemluft im Fokus ihrer Bemühungen halten müssen. Keine Abhängigkeit ist größer als zu glauben, Wasser käme aus dem Wasserhahn, Lebensmittel vom Discounter, Strom aus der Steckdose und saubere Luft sei als Spray zu verbreiten. Es hilft dem einzelnen in der Praxis wenig, in diese existentielle Abhängigkeit durch den Zwang zur Spezialisierung geraten zu sein, wie ihn eine sogenannte „moderne“ arbeitsteilige Gesellschaft verlange. Denn während die Bedeutung der Existenzmittel zum Beispiel dem hochangepassten Programmierer im zehnten Stock eines Wohnsilos nicht mehr vor Augen steht, ist diese dem Führungs – Pyramidion der militärisch-industriellen und militärisch – finanzwirtschaftlichen Kartelle nur allzu deutlich. Die Kontrolle über die Existenzmittel ist das wirksamste Machtinstrument, denn bei deren Mangel ist jedermann sehr schnell zu versklaven. Warum glauben Sie, werter Leser, dass etwa Nestle weltweit Wasserquellen aufkauft?

      Zurück zur Strategie des Widerstandes. Wenn man nun schon weiß, sich -in letztlich vielleicht sogar tödlichem Maße- bezüglich seiner Existenzgrundlagen von anderen total abhängig gemacht zu haben, was soll man da wohl tun? Man hat den Grad seiner Spezialisierung zu reduzieren und sich wieder „breiter“ aufzustellen. Wer weiterhin als „Spezialist“ dem Konsum nachjagt und die meiste Zeit damit verbringt, sich die nötigen Geldmittel dazu zu verdienen, bleibt völlig abhängig und kann Widerstand in keiner Form leisten.

      Nur der, welcher die Kontrolle über möglichst alle seine Existenzmittel erlangt, kann einen Machtanspruch, der an ihn herangetragen wird, abweisen.

      Rothschild soll gesagt haben: „Gebt mir die Kontrolle über das Geldwesen eines Landes und mir ist egal, wer die Gesetze macht!“
      Dem ist entgegenzuhalten:

      „Gebt (möglichst) jedem einzelnen die Kontrolle über seine Existenzmittel und ihm kann egal sein, wer das Geldwesen kontrolliert.“
      Damit liegt auf der Hand, welche „harte“ Basis der Widerstand gegen das System eigentlich hat. Es geht um die VERNETZUNG, die vor allem zum Ziel haben muss, die Lebenstüchtigkeit des einzelnen und damit die des Deutschen Volkes wieder zurückzugewinnen.

      Man kann sich bewiesenermaßen sowohl in der Stadt als auch auf dem Lande zu NETZWERKEN zusammenschließen, welche die Selbstversorgung anschieben und damit die Abhängigkeit verringern.

      Man trifft die Kartelle und den von ihnen installierten Schranzenstaat in dem Maße, in welchem man sie nicht braucht. Denn dann kann man sie zunehmend ignorieren. Was soll denn etwa eine Bank unternehmen, wenn Sie -aufgrund einer weitgehend autarken Lebensweise- kaum mehr Geld benötigen?
      Ohne Konsumverzicht und eine weitgehende Rückbesinnung auf die „Werte“ welche unser Dasein –TATSÄCHLICH- bestimmen, werden wir nie frei sein.
      Nur durch Vernetzung und weitgehende Kontrolle unserer Existenzgrundlagen sind wir in der Lage, der herrschenden Hierarchie den Boden zu entziehen.

      Dazu müssen wir unser Leben von Grund auf ändern.

      Zusammenfassung:
      Wir können den Kartellen nur in dem Maße die Stirn bieten, in welchem wir sie nicht brauchen und daher ignorieren können.
      Dem zentralistischen Schranzenstaat, wie er – Gott sei Dank- momentan noch weniger in Deutschland als vor allem in Frankreich anzutreffen ist, muss die Basis entzogen werden. Dann werden wir auch vor seiner monströsen EU – Version geschützt und verschont bleiben.

      Leider wird damit ein Teil der bisherigen Bequemlichkeit wegfallen, sich bezüglich der Versorgung mit Existenzmittel auf dritte verlassen zu können. Ferner kann es einen Staat, der alle und jeden rundherum windelt, ebenfalls nicht mehr geben.

      Statt mit bürgerlichem Versorgungsanspruch auf Politschranzen zu starren und deren Lügen aufzusitzen, wird das Prinzip der Eigenverantwortlichkeit in den Vordergrund rücken.

      Was die öffentliche Hand nicht mehr leisten kann, wird der Bürger zunehmend übernehmen müssen, möchte er in einem funktionierenden Gemeinwesen leben.

      Das bedeutet Gemeindearbeit und die tägliche Arbeit zur Selbstversorgung. Die Erwerbsarbeit über 8 Stunden Vollzeit wird nicht mehr die Regel sein können, sondern die Teilzeitbeschäftigung.
      Ohne wachsende Lebenstüchtigkeit und Eigenverantwortung keine Freiheit!

      • " Nun kann sich dieser Widerstand gegen vorgeblich verbündete Besatzungstruppen natürlich weder auf offene Gewalt durch das rudimentäre Deutsche Militär stützen noch auf einen Guerilla-Krieg, da diese unser Land in jedem Falle zerstören würde. "

        Mal wieder, so eine "Stillhalteparole"! Im anderen Fall, solange wir unsere passiven "Netzwerke" aufbauen, was blüht uns denn dann, schlußendlich??? Der Autor glaubt ernsthaft daran, daß dies irgend etwas bewirkt? Okay, wir bauen Brunnen und heizen nur noch mit Holz; halten Hühner im Garten und bauen unser Getreide selbst an. Und das wird dann die Bankenkartelle in Schockstarre verfallen lassen? Ich lach mich tot!

        Die Vorschläge in der "Zusammenfassung", bieten höchstens einen Blick auf die Realitäten, nach dem großen Knall!

        Einmal mehr ein Beitrag, die, welche sich wenigstens etwas kümmern, ruhig zu stellen!

        • Oh man Jürgen…

          Hast Du grad Schnupfen oder was ist los mit Dir in letzter Zeit? Du pickst ständig einen Satz raus und verdrehst ihn um 180 Grad gegen jeden Autor. Bist Du irgendwie genervt? Dann leg ne Pause ein, ehrlich! Außerdem ist es ja auch an Mitleser adressiert, die vielleicht noch nicht so den Durchblick haben und einen Hallo-Wach-Effekt auslösen KÖNNTE, so meine Hoffnung.

          Oder schlag ne bessere Lösung vor statt nur zu kritisieren. Wenn nicht von Innen wie dann?

          Losstürmen auf Berlin und alles wegkloppen? Da bin ich sicher nicht dabei. Es gibt subtilere, zersetzendere Methoden, die man leider erstmal wieder erlernen muß. Über meine Taktiken werde ich hier nicht sprechen, das tun Andere. Liegt an jedem selbst etwas aus seinem Leben zu machen. Mir völlig egal, wer da grad an der Macht sitzt. BEDEUTUNGSLOS. Habe die Zusammenhänge des Systems durchaus verstanden. Solltest Du auch tun. Wenn niemand mehr genau lesen kann dann tut´s mir leid. "Großer Knall Vorschläge"…wir leben wohl echt in verschiedenen Welten.

          So. Und nun denke ich an mich selbst…
          Gute Nacht nämlich:)

          Zulu

          • Zulu,

            Ich erlaube mir, einmal mehr, einen Satz herauszupicken! 🙂

            " Wenn nicht von Innen, wie dann?"

            Ja bitte, was soll denn das heißen?

            Es schreibt doch, ein jeder hier, aus seinem Innersten heraus?! Egal, aus welcher Überzeugung, aus welchem Glauben oder aus welchem Bewußtseinsstand heraus? Ich kann es nicht mehr hören!

            Solche Beurteilungen sind alles, aber doch nicht zweckdienlich!

            Und wenn verschiedene Autoren, meiner Meinung nach, die Ansicht vertreten, (das war jetzt in Deinem Beispiel und der Herr Popp) das Volk häbe sich ruhig zu verhalten, und ich dieses nicht teile, dann darf ich mich wohl auch dementsprechend dazu äußern?! 

            Und das hat weder mit Schnupfen noch mit "Loskloppen" was zu tun! Da geht es um´s Prinzip, das da heißt, "Immer wachsam sein!" Laß Dich nicht einlullen! Und Du läßt Dich offensichtlich einlullen!

            "Liegt an jedem selbst, etwas aus seinem Leben zu machen."

            " So. Und nun denke ich an mich selbst… "

            Du meinst, wie manch andere, Dich dem System oder der gerade herrschenden Macht entzogen zu haben? Träum´ weiter! Es wird uns alle gleich treffen!

            • Wir reden offensichtlich anneinander vorbei. Lasse mich ganz bestimmt nicht einlullen und habe ein anderes Verhältnis zu "von Innen heraus". Das hat der waltomax ähnlich beschrieben, aber vielleicht hast Du es überlesen oder einfach eine andere Auffassung? Dann lass gut sein…

              Zusammenfassung:
              Wir können den Kartellen nur in dem Maße die Stirn bieten, in welchem wir sie nicht brauchen und daher ignorieren können.
              Dem zentralistischen Schranzenstaat, wie er – Gott sei Dank- momentan noch weniger in Deutschland als vor allem in Frankreich anzutreffen ist, muss die Basis entzogen werden. Dann werden wir auch vor seiner monströsen EU – Version geschützt und verschont bleiben.

              LG Zulu

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*