Illuminaten?

von Gert Flegelskamp (flegel-g)

Der Krieg in Syrien und die davon ausgehende Flüchtlingswelle beherrschen nach wie vor die Schlagzeilen der Presse. Nicht nur das, man schießt sich auch wieder auf Russland ein und bläht einmal mehr Putin wieder zum Schuldigen auf. Dass die Presse das praktiziert, bin ich gewohnt, schließlich gehören die dahinter stehenden Personen zum Dunstkreis des Kapitals, egal ob sie nun Mohn (Bertelsmann), Springer (BILD), DuMont-Schauberg (Kölner Stadt-Anzeiger), Burda (Focus, Bunte), Holtzbrink (die ZEIT), die Funcke Mediengruppe (früher WAZ-Gruppe) (Westdeutsche Allgemeine Zeitung), DDVG (SPD, Madsack), um nur die Wichtigsten zu nennen.

Die Presse berichtet nicht über Politik, sondern macht sie, vermutlich in stärkerem Maße als Regierung und Parlament und ist höchstwahrscheinlich auch in den verschiedenen transatlantischen Zirkeln vertreten. Dementsprechend dann die Berichterstattung. Ärgerlich finde ich die Leserkommentare, sofern sie überhaupt noch zugelassen sind. Sicher, die Kommentare sind geteilt, aber mehrheitlich inzwischen von Leuten in einer pro USA betriebenen Schreibweise mit einem derartigen Russland und vor allem Putin-Bashing, das regelrecht zur Volksverhetzung anheizt. Ich kann nur vermuten, dass dahinter vor allem bezahlte Schreiberlinge sitzen, darauf deutet die mitunter recht geschickte Verbiegung von Fakten hin, die mich stark an die Vorgehensweise der INSM erinnert. Ich behaupte nicht, dass Putin ein lupenreiner Demokrat ist, aber er ist ein Staatsmann und er macht als solcher etwas, was man in Deutschland als nicht gegeben sehen muss, er arbeitet für die Russen, auch wenn die deutsche Presse es anders schreibt und stets bemüht ist, ihm alles Mögliche anzuhängen. Wenn ein Staatswesen der permanenten Kritik bedarf, dann das der USA: Die Kriege im nahen und mittleren Osten sind von langer Hand in den USA geplant und vorbereitet worden (seit 1991) Quelle: Wesley Clark(1) (ehemaliger US-Oberbefehlshaber der NATO) auf YouTube. Interessant dazu eine Aussage des Stratfor-Gründers Georg Friedmann im 2. Teil des Wesley Clark Videos, der dort Aussagen vor dem Chicago Council of Foreign Relation macht, was auf Wikipedia(2) mit diesem Text bestätigt wird:

„Die USA können als Imperium nicht andauernd in Eurasien intervenieren … Ich empfehle eine Technik, die von Präsident Ronald Reagan eingesetzt wurde gegen Iran und Irak: Er unterstützte beide Kriegsparteien! Dann haben sie gegeneinander und nicht gegen uns gekämpft. Das war zynisch und amoralisch. Aber es funktionierte. Denn die USA sind nicht in der Lage, ganz Eurasien zu besetzen. In dem Moment, indem wir einen Stiefel auf europäischen Boden setzen, sind wir aufgrund demografischer Umstände zahlenmäßig total unterlegen.“

„Wir können eine Armee schlagen, aber wir können nicht den Irak besetzen….Aber wir können zerstrittene Mächte unterstützen… Auch die Briten haben damals nicht Indien besetzt, sondern einzelne indische Staaten „gegeneinander aufgehetzt“.“

„Das Hauptinteresse der USA, für das wir immer wieder Krieg geführt haben – im Ersten und Zweiten Weltkrieg und auch im Kalten Krieg – waren die Beziehungen zwischen Russland und Deutschland. Weil vereint, sind sie die einzige Macht, die uns bedrohen kann. Unser Hauptinteresse besteht darin, sicherzustellen, dass dieser Fall nicht eintritt.“

Ein Blick zurück auf die Beseitigung Gaddafis durch Unterstützung der „Rebellen“ im westlichen Landesteil von Libyen und der westlichen Sicht vor dieser Rebellion. Da liest man bei der AG Friedensforschung u. a.(3)

Ob der hohe soziale Standard in Libyen nach dem Krieg in dem Maße aufrecht erhalten wird wie er unter Gaddafi war, ist auch zu bezweifeln. In seinem Beitrag über die Sozialstruktur und soziale Entwicklung Libyens schreibt der Mitarbeiter des Deutschen Orient-Instituts Hanspeter Mattes schon 1992: „Libyen ist das nordafrikanische Land mit dem geringsten Wohlstandsgefälle und, abgesehen von der weißen Minderheit in Südafrika, das Land mit dem höchsten Lebensstandard in Afrika. Es nimmt hinter den Golfstaaten auf der UNDP-Skala des Human Development Index einen arabisch-afrikanischen Spitzenplatz ein. Die Einkommensverteilung wurde durch die seit 1969 ergriffenen sozialpolitischen Maßnahmen (Subventionierung der Grundnahrungsmittel, von Strom, Benzin und Gas, Wohnungsbauprogramme, Erhöhung der Mindestlöhne, seit 1973 Beteiligung der Arbeitnehmer an den Unternehmensgewinnen) nivelliert. […] Libyen ist mit Tunesien der Maghrebstaat mit der höchsten Einschulungsrate und das medizinisch am besten versorgte Land. Die Analphabetenrate konnte […) von 78 Prozent (1966) auf unter 40 Prozent (1990) gesenkt werden.“ (Mattes, S. 230 f). Die Zahl der Studenten verzehnfachte sich von 1970 bis 1990. Die Medikamentenabgabe erfolgt kostenlos. Mattes schreibt 1992 von einer „im internationalen Vergleich hervorragende(n) Sozialversicherung“. (Mattes, S. 232) Im Jahr 2008 lag das BIP pro Kopf Libyens beim Doppelten der seiner Nachbarn Algerien und Tunesien. Die Lebenserwartung liegt bei 74,5 Jahren, die Kindersterblichkeit bei 17 Toten pro 1000 Geburten und damit unter der von Saudi-Arabien mit 21. Die Analphabetenrate sank 2008 sogar auf 11,6 Prozent. Zum Vergleich Ägypten 33 und Algerien 27 Prozent. Beim HDI-Index rangiert Libyen an 53. Stelle noch vor Saudi-Arabien, Bulgarien und Russland. Libyen zählt damit noch zu den hochentwickelten Ländern. Der HDI-Index ist ein Indikator, der die Lebenserwartung, das Einkommen, die Kindersterblichkeit und den Bildungsgrad einbezieht. Die UNDP konstatiert in ihrem Bericht von 2008, dass Libyen „die extreme Armut praktisch beseitigt“ habe. (Vgl. Joachim Guilliard, Zerstörung eines Landes, Junge Welt 5.5.11).

Und nun fragt die Süddeutsche(4) ihre Leser ernsthaft, ob sich die USA in Syrien stärker einbringen sollten? Warum fragt man nicht lieber mal die Syrer, ob sie das wollen? Und wie oft habe ich im Zusammenhang mit der Krim von Kommentaroren und der Presse den Schrei vernommen, dass Putin das Völkerrecht gebrochen habe (man hat wohlweislich keine Klage eingereicht, denn das hätte auch ins Auge gehen können, da es zu der Zeit der Abstimmung in der Ukraine nur eine legitimierte Regierung gab, die der Krim. Doch nun ist es definitiv ein Fakt dass alle fremden Mächte (auch Deutschland und die Türkei) außer Russland, die sich in Syrien als Kriegsparteien befinden, das Völkerrecht brechen, aber offenbar spielt nun dieses Recht plötzlich keine Rolle mehr? Im Gegenteil, einmal mehr schanzt man Putin die Rolle des Buhmanns zu. Assad ist nach wie vor der legitime Präsident Syriens, völlig egal, welche Meinung die Presse oder die so genannte Opposition dazu hat und Assad hat Russland um Hilfe gegen den IS gebeten, wohl wissend, dass die so genannten moderaten Rebellen ein Teil dieser Mörderbande des IS sind. Damit ist die Intervention Russlands in Syrien legitim und zwar als einzige Macht. Der Syrien-Krieg dauert nun schon Jahre und Russland hat sich nicht eingemischt, bis er von Assad dazu autorisiert wurde. Ihn nun als den Buhmann schlechthin hinzustellen, halte ich für mehr als abwegig und beweist die Parteilichkeit der angeblich unabhängigen Presse. Diese Presseleute sind es, die ganz im Sinne der USA einen Keil zwischen Deutschland und Russland treiben, denn sie sind ihren Lesern ebenso wenig verbunden, wie unsere Parteien den Wählern. Auch sie sind nichts anderes als die 5. Kolonne der USA. Da muss man sich bei viel zu vielen Leser-Kommentaren wirklich fragen, ob da bezahlte Schreiberlinge am Werk sind oder wirklich derart vernagelte Menschen schreiben, die sich nie mit den Hintergründen und der wirklichen Rolle der USA befasst haben? Da ist z. B. die al Nusra-Front und niemand macht ein Hehl daraus, dass sie der syrische Ableger der al Qaida ist, aber es scheint viele Menschen hierzulande nicht zu stören, dass dieser Erzfeind der Welt und vor allem der USA plötzlich in Syrien zu den moderaten Rebellen gezählt wird, die die USA in dem Wunsch – Assad muss weg – unterstützen. Wenn die USA, oder besser die Geheimdienste der USA zuvor von Gräueln berichteten, dass Assad seine eigene Bevölkerung mit Bomben traktiert, dazu auch noch Fassbomben verwendet und die deutsche Presse solche Geschichten, meist als Meldungen von Presseagenturen kaschiert, 1 zu 1 veröffentlicht, dann wird das von zu vielen Deutschen völlig kritiklos wie eine heilige Wahrheit aufgenommen, auch wenn vermutlich sich nur ein kleiner Teil dieser Menschen vorstellen kann, was Fassbomben sind. Es steht in der Presse und das reicht. Nur, ich kenne keine heiligen Wahrheiten, aber viele absolut unheiligen Aktivitäten US-amerikanischer Geheimdienste und Politiker. Und was Fassbomben waren, dass musste ich erst bei Wikipedia(5) nachschlagen. Und was lese ich da? Sie wurden als provisorische Waffe von den USA erstmalig in Vietnam eingesetzt. Sie erinnern sich? Vietnam, auch so ein „gerechter Krieg“ der USA, mit „absolut humanen“ Mitteln geführt, u. a. mit Fassbomben. Nun frage ich mich natürlich auch, woher denn eigentlich die USA und in der Folge die deutsche Presse weiß, dass Assad mit Fassbomben gegen die eigene Bevölkerung losging? Da kommt die Syrische Beobachtungsstelle für Menschenrechte(6) ins Spiel, auf die sich auch Amnesty International oft und gerne beruft. Also habe ich versucht, mich schlau zu machen und das gelingt ja teilweise immer noch bei Wikipedia. Und siehe da, diese Organisation ist gar keine, sondern besteht lediglich aus einer bzw. 2 Personen, die in London sitzen, schon seit inzwischen 16 Jahren nicht mehr in Syrien waren und zur Opposition der Baath-Partei zählen, was gleichbedeutend ist mit religiösem gegenseitigem Hass. Weiter habe ich beim Thema Fassbomben gelesen, dass Irakische Soldaten diese ebenfalls verwendet haben und heißt es nicht, dass im IS und bei den „moderaten“ Rebellen auch irakische Soldaten vertreten sind? Ich weiß nicht, ob Assads Militär Fassbomben eingesetzt hat und ich möchte wetten auch die deutsche Presse weiß es nicht. Ich erinnere mich, einen Fernsehbericht gesehen zu haben, dass die gesicherten Erkenntnisse der Amis über die im Besitz von Hussein befindlichen Massenvernichtungswaffen und seine Fähigkeit, eine Atombombe herzustellen, aus einer ähnlichen deutschen Quelle stammten. Rafid Ahmed Alwan(7) kam 1999 nach Deutschland und beantragte Asyl. Hier sprach der Ingenieur mit dem BND. Er gab an, Experte für chemische Kampfstoffe und Direktor einer Anlage zu deren Produktion in Djerf al Nadaf zu sein. Auch von mobilen Anlagen zur Produktion chemischer Kampfstoffe erzählte er. Er weigerte sich, mit amerikanischen Geheimdiensten zu reden. Die Aussagen Alwans zu den angeblichen Massenvernichtungswaffen wurden von der Bush-Regierung für die Begründung des Kriegs herangezogen. So gesehen kann man getrost davon ausgehen, dass es keiner Fakten bedarf, um Kriege im Namen des Imperiums USA anzuzetteln. Es reichen unbewiesene Behauptungen, denn diese Kriege waren ja geplant und mussten nur noch begründet werden. Zur Begründung reichten dann ungeprüfte Aussagen von Einzelpersonen. Es gibt sie ja schon lange, die Verschwörungstheorien über die USA, z. B. dass die in Deutschland gegründeten Illuminaten nach ihrer Vertreibung aus Deutschland in die USA ausgewandert sind. Verschwörungstheorien sind, das wird uns immer wieder eingehämmert, barer Unsinn. Wieso eigentlich? Wenn man offizielle Verlautbarungen anzweifelt (und das oft mit Grund), reicht es schon, wenn offizielle Aussagen das als „Verschwörungstheorien“ darstellen und schon weiß die Allgemeinheit, dass das fernab der Wirklichkeit ist. Nehmen wir als Beispiel das Gerede über die Illuminaten und eine durchaus möglich Flucht einiger Anhänger dieser Organisation in die USA. Ist das wirklich so abwegig? Galt nicht die USA in dieser Zeit als das Land der unbegrenzten Möglichkeiten? Gab es sie nicht, die Geheimbünde, wie z. B. den Ku Klux Klan? Könnte es nicht sein, dass Vertreter der Thesen von Weishaupt sich in den USA dann erneut diesen Thesen verschrieben haben und nun, wegen der Erfahrungen in Deutschland ihre Absichten besser geheim hielten?

  • „Es wäre unmöglich gewesen, dass wir unseren Plan für die Weltherrschaft hätten entwickeln können, wenn wir Gegenstand der öffentlichen Beobachtung gewesen wären. Aber die Welt ist jetzt weiter entwickelt und darauf vorbereitet, in Richtung einer Weltregierung zu marschieren. Die supranationale Souveränität einer intellektuellen Elite und der Weltbanker ist sicher der nationalen Souveränität, wie sie in der Vergangenheit praktiziert wurde, vorzuziehen“. (David Rockefeller 1991 auf der Bilderberger-Konferenz) Quelle Wikipedia 2006
  • „Wir befinden uns am Anfang einer globalen Umwälzung. Alles, was noch fehlt, ist eine große weltweite Krise, bevor die Nationen die ‚Neue Weltordnung‘ akzeptieren.“ (David Rockefeller 2005 auf der Bilderberger-Konferenz in Rottach-Egern) Quelle Wikipedia 2006. Die gleiche Aussage machte er 1994 vor dem Wirtschaftsausschuss der Vereinten Nationen

Heute sind diese Informationen nicht mehr auf Wikipedia zu finden, sondern werden im Gegenteil indirekt als Verschwörungstheorien hingestellt. Auch Wikipedia ist längst unterminiert. Speziell die erste Aussage Rockefellers ist aber das Credo der Illuminaten gewesen. Und sind nicht die Rockefellers ebenfalls deutscher Abstammung. Was, wenn die Illuminaten umfirmiert haben? Schließlich war der Begriff „Illuminaten“ nun nicht mehr so ganz en Vogue. Ich könnte mir z. B. vorstellen, dass der Council of Foreign Relations (CFR) die Nachfolge-Organisation der Illuminaten ist. Dem Council wird seit seiner Entstehung eine herausragende Funktion im Formulierungsprozess außenpolitischer Strategien zugesprochen und er gehört mit dem dem CFR eng verwobenen Chatham House zu den weltweit wichtigsten und einflussreichsten privaten Think Tanks. Der CFR ist Herausgeber der zweimonatlich erscheinenden Foreign Affairs, der führenden Fachzeitschrift auf dem Gebiet der internationalen Beziehungen. Die beiden Think Tanks, der CFR und das Chatham House in Großbritannien erinnern mich an manche Fleischfabriken, weil ihre Aussagen zum Frieden so glaubwürdig sind, wie die von Gammelfleisch verarbeitenden Betrieben zur Qualität ihrer Produkte. Es reicht, wenn man sich die Mitgliederlisten und ihre Verbindungen zu Unternehmen ansieht(8). In dieser Organisation sind aus meiner Sicht die Banken vertreten, die die FED besitzen, und alle aus entsprechenden Clans stammenden Personen, deren Familien maßgeblichen Anteil an allen Kriegen der letzten mehr als 100 Jahre hatten. Auch wenn sie heute das Streben nach einer Vorherrschaft über die Welt bestreiten, sind sie es, zusammen mit dem Chatham House(9) die die gesamte Politik der westlichen Politik bestimmen, auch die Kriegspolitik. Das macht es für deutsche Politiker nicht immer ganz leicht, rechtzeitig in den jeweilig richtigen Arsch zu kriechen. Im CFR und im Chatham House sind die wahren Kriegstreiber zu finden, die Leute, für die Kriege Geld, Macht und vermutlich auch Lustgewinn bedeuten. Ich weiß nicht, ob für diese Menschen die Illuminaten eine Rolle spielen oder vielleicht mal gespielt haben. Sie streben auch nicht die Weltherrschaft an, die haben sie nach eigenem Verständnis ja bereits, aber sie halten sich ganz sicher für die absolute Elite dieser Welt. Dabei sind sie aus meiner Sicht nur armselige und gierige Gestalten, Menschen auf dem niedrigsten Niveau, das Menschen erreichen können, einfach verachtenswerte Kreaturen bar jeder Moral und Ethik.

Fußnoten

(1) Kriege im Nahen und mittleren Osen seit langer Zeit geplant, und die Taktik des Imperiums USA Wesley Clark und Georg Friedmann (Stratfor)
(2) Der pro-imperialistische US-amerikanische Politologe, Publizist und Vorsitzende von Stratfor – Georg Friedmann Wikipedia
(3) Krieg gegen Libyen – Ursachen, Motive und Folgen (hier unter der Überschrift Vorteile für die Bevölkerung? ziemlich am Ende des Artikels AG Friedensforschung
(4) Sollten die USA im Syrien-Konflikt deutlicher Stellung beziehen? Süddeutsche
(5) Fassbomben Wikipedia
(6) Syrische Beobachtungsstelle für Menschenrechte Wikipedia
(7) Rafid Ahmed Alwan Wikipedia
(8) Council on Foreign Relations CFR
(9) Royal Institute of International Affairs Chatham House

Illuminaten?
4 Stimmen, 5.00 durchschnittliche Bewertung (99% Ergebnis)

Kommentare

Illuminaten? — 6 Kommentare

      • Eingeweihte kennen solche Doku’s natürlich längst. Zeitgeist und Endgame ist auch hervorragend.Ukrainian Agony ist auch sehr empfehlenswert-ein unabhängiger Reporter im Donbass vor Ort. Seine Ermittlungen stimmen überhaupt nicht mit der Lügenpresse überein,aber das war unsereins hier schon vorweg klar.“The Pentacon“ ist auch top,allerdings in englisch. Sämtliche Zeugen (auch Polizisten) widerlegen die angebliche Flugbahn des angeblichen Flugzeuges. Mittlerweile ist glasklar,eine Rakete haben sich diese Himmelhunde selbst reingejagt. Irgendwie muß ja der Krieg gegen den Terror eröffnet werden,gell? Diese Zyniker!

  1. Hut ab,Dieter! Gut recherchiert! Das in den MSM teilweise Pro-Ami-Kommentatoren sitzen,merkt eigentlich ein Blinder mit Krückstock,deshalb habe ich die „Wahrheitspresse“ komplett verlassen. Die Kommentarfunktionen dort sind extrem eingeschränkt worden und die meisten meiner Kommentare bei TO blieben meist nicht lange stehen(war klar). Entweder Linientreue oder der Kommi ist weg. Teilweise hab ich sie richtig geärgert-Kommentar geschrieben und gleich kopiert. Nach 18 mal löschen von TO gaben sie auf und er blieb stehen:)Kritische Themen dürfen gar nicht mehr kommentiert werden,nur noch Larifari-Themen wie: „Warum werden im Herbst die Blätter braun?“(Kein Scherz!) Zu Wikipedia-ja die sind unterwandert. Das beste Beispiel war damals der MH17-Vorfall:davor konnte eine ukrainische SU laut Wikipedia eine Dienstgipfelhöhe von fast 11000 Metern erreichen. Als MH17 runterfiel,waren es bei Wikipedia nur noch 7600 Meter Dienstgipfelhöhe! Ist doch sonnenklar,wer hier sofort aus der Schußlinie gebracht werden sollte! Alles Verbrecher! Übrigens ist der „Außenterroristenminister“Carry 2 Jahre länger bei Skull&Bones als Bush!Wer die Georgie Guidestones bauen ließ(auch wenn offiziell „nicht“ bekannt ist,wer es war),sollte aber dennoch bei allen hier bekannt sein. Dieses Monument steht in Georgia an der Bundesstraße 77! Bei der Zahl gehen bei mir alle Alarmglocken an! Skull&Bones hat unter’m Totenkopf 3-2-2 stehen,macht auch 7. Und das Bush Senior 1991 seine Rede zur NWO EXAKT 10 Jahre vor dem „Anschlag“ auf’s WTC hielt,schlägt dem Fass den Boden aus! Aber wen nichts außer die Wahrheitspresse interessiert,wird nie an die relevanten Informationen kommen.Am 06.06.2006 kam langsam Obama in die Politik. Seltsames Datum,nicht? 666-alles klar. Dieses ganze unnütze Elitengesindel hantiert immer mit Symbolik,soviel Blödsinn muß schon sein(aus deren Sicht). Echt krank! London-Attentat: 07.07.2007! Und wenn ich die UN-Agenda 2030 mit ihren 17! Punkten durchlese,weiß ich auch,bis wann diese „Hand voll Menschen“ mit der Umsetzung fertig sein wollen. Allzuviel Zeit bleibt nicht mehr. Wir sind definitiv die letzte Generation,die irgendwie noch was drehen kann/muß. Ich hoffe inständig,das noch viele in möglichst kurzer Zeit aufwachen,auch wenn es mittlerweile abgedroschen klingt. Die Spirale dreht sich unaufhörlich weiter. Rassendurchmischung,Bargeldeinschränkung,Putinfeindschaft,Meinungsdiktatur etc. Wenn die Menschheit es einfach laufen läßt,haben „die“ gewonnen. Meiner Meinung nach hat die Elite (Rockefeller,Rothschild & Co.) keinen Streit,wie es mit der Welt weitergeht. Ich hatte mal irgendwo gelesen,diese beiden Imperien hätten sich in den 80igern zusammengeschlossen,somit ziehen sie an einem Strang. Wir werden sehen,wo die Reise (gewollt oder ungewollt) hingeht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.