Irrsinn hoch Drei

„Migrationsforscher“ François Gemenne*): „Die Vorstellung, dass Migranten soziale Verelendung befördern, ist völlig falsch. Studien haben gezeigt, dass Migranten langfristig betrachtet positiv zur wirtschaftlichen Entwicklung ihres Ziellandes beitragen. Je offener und legaler Einwanderung möglich ist, desto besser können Migranten ihr Potenzial entfalten.“

Und so fordert dieser „Migrationsforscher“:

„Daher nochmals: Grenzen auf! Damit würde illegale Migration de facto abgeschafft.“

Lassen wir einmal die Auswirkungen der Verschiebung kultureller Koordinaten für die autochthome Bevölkerung außer Acht und konzentrieren uns auf die fiskalische Seite einer solchen Sichtweise.

Zur Einnahmenseite öffentlicher Haushalte gehören: die Lohn- und Einkommensteuer auf Arbeitseinkommen (einschließlich Solidaritätszuschlag), die Beiträge zur gesetzlichen Renten-, Arbeitslosen-, Kranken-, Pflege- und Unfallversicherung, die Steuern auf Kapital sowie die Steuern auf den Konsum (Mehrwertsteuer, Versicherungssteuer, Tabaksteuer, Kfz-Steuer und sonstige Verbrauchsteuern).

Zur Ausgabenseite der öffentlichen Haushalte sind zu zählen: die Leistungen der gesetzlichen Renten-, Arbeitslosen-, Kranken-, Pflege- und Unfallversicherung, die Transferzahlungen der sozialen Grundsicherung (Arbeitslosengeld II, Sozialhilfe, Wohngeld), Kindergeld und Elterngeld sowie die Aufwendungen im Bereich der Bildung (Jugendhilfe, Schulen, Universitäten) und nicht zu vergessen die Kosten der Verwaltung.

Hinzu kommen die sonstigen Ausgaben des Staates für die allgemeine Verwaltung, Verteidigung und Infrastrukturleistungen.

Auf längere Sicht müssen die Steuer- und Beitragszahlungen der Bürger nicht nur ausreichen, um die von ihnen individuell in Anspruch genommenen öffentlichen Leistungen zu finanzieren, sondern zusätzlich auch zur Finanzierung der allgemeinen Staatstätigkeit beitragen. Ist das nicht möglich, müssen die allgemeinen Staatsausgaben gesenkt oder der den Bürgern direkt abverlangte Finanzierungsbeitrag erhöht werden.

Bei einer größer werdenden Gesamtbevölkerung und gleichzeitig abnehmendem deutschen Anteil wäre eine Finanzierungslücke vom zugewanderten Teil anteilig mit zu tragen.

Nach dem offiziellem Wanderungssaldo des Statistischen Bundesamtes werden für das Jahr 2015 die Zahl von 1,27 Millionen Zuwanderern und für das Jahr 2016 die Zahl von 920 Tausend genannt. **)

Welchen Beitrag können diese 2,19 Millionen Menschen mittelfristig zur Finanzierung der öffentlichen Aufwendungen leisten?

Prof. Hans-Werner Sinn hat große Zweifel, dass der Flüchtlingszustrom Deutschland wirtschaftlich hilft, und er unterstellt, dass die negativen Perspektiven von Prof. Bernd Raffelhüschen noch viel zu otimistisch seien. Raffelhüschen aber prophezeit, dass „die Masse der Zuwanderer wird am Ende die steuerfinanzierte Grundsicherung im Alter bekommen“. Ergo nichts zur Staatsfinanzierung beitragen und darüber hinaus sämtliche Sozialleistungen bis ins Alter ausschöpfen. Noch größere Lasten werden künftig im Steuersystem entstehen.

Die Lohn- und Einkommensteuer auf Arbeitseinkommen (einschließlich Solidaritätszuschlag) sowie Beiträge zur gesetzlichen Renten-, Arbeitslosen-, Kranken- und Pflegeversicherung werden auf ein Niveau steigen, das die Gesellschaft vermutlich zerreißen wird.

Entgegen der Ankündigung von Merkel und anderen Politikern gibt es kaum Abschiebungen abgelehnter Asylbewerber. Das war vorhersehbar. Weshalb auch sollte man erst zwei Millionen Einwanderer ins Land holen, von denen eine Mehrheit keine Aufenthaltsperspektive hat, um diese anschließend mit hohem bürokratischen Aufwand und Kosten nach Hause zu schicken? Auch gegenüber den Zugewanderten, die man zu großen Erwartungen inspiriert hat, wäre das völlig unfair.

Wenn es in der Demografiebilanz der Bundesregierung vom Februar heißt: „Der Zuwanderungsüberschuss der letzten Jahre hat dafür gesorgt, dass die Bevölkerungszahl gestiegen ist, obwohl die natürliche Bevölkerungsbilanz negativ war“, bleibt das Ergebnis eine Katastrophe für Deutschland.

Im Jahr 2016 wurden 918 Milliarden für Sozialausgaben aufgewendet. Diese Summe wurde von 15 Millionen Regelverdienern aufgebracht.

Wenn diese Regelverdiener ab 2030 in Rente gehen, wird die Zahl der nachrückenden Regelverdiener schrumpfen und zugleich die Zahl der nichtintegrierbaren, wenig leistungsbereiten, sozialstaatsabhängigen Zuwanderer weiter angestiegen sein. Die Bertelsmann-Stiftung rechnet (geschönt?) bis 2060 mit 20 Millionen Zuwanderern. Vermutlich werden wir diese Zahl erheblich früher erreichen.

Die Bertelsmann-Stiftung schätzt: „nach der jüngsten Liberalisierung der Zuwanderungspraxis und in Anbetracht des wachsenden Bedarfs an Fachkräften erscheint es für die Zukunft sehr gut möglich, dass Deutschland Zuwanderer mit besserer Qualifikation gewinnt, die damit auch eine entsprechend bessere Position am Arbeitsmarkt und höhere Einkommen erreichen können.“

Dazu Oscar Lafontaine: „Offene Grenzen für alle Menschen, alle Waren und jedes Geld führen im Ergebnis dazu, dass die Wirtschaft in den unterentwickelten Ländern Schaden nimmt.“

Es ist unverantwortlich, qualifizierte Menschen aus wenig entwickelten Ländern abzuwerben und gleichzeitig durch die „forcierte Zuwanderung Geringqualifizierter“ die Lohnkonkurrenz im Niedriglohnsektor zu verschärfen.


Mohammed hat nicht eine moderate und eine gewalttätige Biografie. Es gibt nur eine Lebensgeschichte des Islam-Propheten, die radikale und gewalttätige wie moderate Abschnitte beinhaltet.“

Beide, Moderate wie Gewaltbereite, könnten sich in ihrem Handeln auf den Koran berufen, so Kedar damals.

Moderate Muslime hätten in europäischen Ländern zwar bisher friedlich gelebt, gearbeitet und seien von der Gesellschaft aufgesogen worden. Doch mit der steigenden Anzahl gewaltbereiter Muslime, die ihr eigenes kulturelles Leben mitbringen würden, steige auch die Gewalt gegen die Staaten, die sie aufnehmen würden, prophezeite Dr. Kedar Ende 2015. (Quelle)


Während sich Bundeskanzlerin Angela Merkel ihrem Lieblingsthema Asylanten widmet, wächst die Armutspyramide bei der älteren Generation. Während 2003 in Deutschland 533.000 Personen im Rentenalter dazuverdienen mussten, ist diese Zahl aktuell auf 904.000 angewachsen – Tendenz steigend. Immer mehr Pensionisten sehen sich ökonomisch gezwungen, über eine geringfügige Beschäftigung ihre Pensionszahlungen aufzufetten. Neuerdings gibt es in Großstädten zwischen Armuts-Rentnern Streit über die Zahl der Abfallbehälter, die jemand nach Flaschen und Eßbarem absuchen darf.

Noch wird gerätselt, ob es nur Naivität oder Kalkül war, doch fest steht, dass die deutsche Kanzlerin “ihr” Land vor eine unlösbare Aufgabe gestellt hat. Dafür genügte eine leichtfertig ausgesprochene Einladung an die Auswanderungswilligen in aller Welt, begleitet von “Werbe-Selfies”, die ihren Weg via Internet in Windeseile bis in den hintersten Winkel des Erdballs fanden. (Maria Lourdes Blog)

Dabei sind Polizei, Verwaltung und Justiz in Deutschland nicht einmal in der Lage, die Daten von Asylbewerbern korrekt zu erfassen:

Da wird das Alter falsch angegeben (obwohl man das einwandfrei feststellen könnte), da wird bei der Herkunft gelogen (obwohl man am Dialekt hören könnte, aus welchem Land z.B. ein Araber kommt), da können Kriminelle nicht abgeschoben werden (obwohl das selbst die Gesetze vorsehen), und da verschwinden mal eben 30.000 Asylbewerber spurlos. Von Problemen wie Mehrfachregistrierungen, Gewalt in Flüchtlingsheimen sowie Weigerungen, von Frauen Essen entgegen zu nehmen usw. wollen wir gar nicht erst reden. Aus den unterschiedlichen Gründen wird vielfach Integration von den „Gästen“ abgelehnt. Dies gilt als größte Hemmschwelle für die Akzeptanz der rechtlichen und kulturellen Einordnung in die Regeln des Gastlandes. Die Flucht aus dieser Pflicht ist umso größer, je mehr sich EU-Recht und bundesdeutsches Recht gegeneinander ausspielen lassen.

Wirksame Mittel gegen Integrationsverweigerung zu finden, fällt hierzulande besonders schwer. Das liegt auch an der deutschen Verfassung. (Quelle)

Mit Sanktionen will FDP-Vize Kubicki gegen Migranten vorgehen, die sich der Integration verweigern. (Quelle)

Wenn Politiker, die es besser wissen müssten, von einem der reichsten Länder der Welt reden, dass es sich leisten kann, alle Menschen in Not aufzunehmen, kann ich nur auf die webseite der Deutschen Bundesbank verweisen, auf der unter dem Stichwort „target2“ ausgewiesen wird, dass bis Oktober 2017 der target2-Saldo auf 848 Milliarden Euro (!) gewachsen ist.

Unter target2 werden sog. Übernachtkredite (ausschließlich!) von Euroländern erfasst, die via EZB bei der BB in Rechnung gestellt werden, d.h. die deutsche Exportwirtschaft bekommt das Geld für ihre Ausfuhren in die vorwiegend südländischen EU-Länder von der BB bezahlt. Diese target2-basierenden Exporte stehen hinter dem dt. Exportwunder, woran der Finanzminister und damit der Staatshaushalt kräftig beteiligt ist und natürlich über Löhne und Konsum nochmals aufbläht wird.

Mit diesem Prinzip verbirgt sich heute ein Kreditrisiko in knapper Billionenhöhe! Wer glaubt, dass Griechenland, Italien, Spanien, Portugal oder sogar Frankreich diese target2-Kredite jemals begleichen werden, irrt, und das weiß auch Herr Schäuble und die Kanzlerin und einer Göring-Eckardt oder einem Martin Schulz sollte man das erklären – und den Bürgern, auch die Presse hat die Pflicht dazu.

Es ist in keinem Beitrag von ARD, ZDF oder Wirtschaftsblättern darüber zu lesen, obwohl die BB vierteljährlich darüber Rechnung legt. Auch in der Presse hätte man feststellen können, dass natürlich bei den Kommunen die Finanzlage angesichts der Aufwendungen für die Massenmigration aus sämtlichen Nähten platzen würde, wenn es die „Geldmaschine“ target2 nicht gäbe. Dass die Lage der Kommunen höchst angespannt ist, war ja erst gestern Schlagzeile in der Presse.

Wir haben auch nichts mehr gehört über die deutschen Verpflichtungen gegenüber dem ESM, dem ESFS und die Risiken des Anleihekaufprogramms der EZB werden der Bevölkerung ebenso wenig erklärt. Diese sog. Quantitative Lockerung ist nichts anderes als eine verdeckte, verbotene Staatsfinanzierung. Mittlerweile hat die EZB ein Risiko von knapp 5 Billionen (!) in den Büchern, an denen der dt. Steuerzahler im Krisenfall mit mehr als 20% beteiligt ist (wobei im Fall einer EZB-Pleite die Deutschen sicher etwas drauflegen dürfen).

Rechnen wir also zur „normalen“ dt. Staatsverschuldung lt.Schuldenuhr von 2,318 Billionen die oben genannten Risiken drauf, landen wir bei über 4,8 Billionen Euro Hochrisiko. Der 12-fachen Bundeshaushalt. Die impliziten Schulden (insbesondere die Schulden, die eine in der Zukunft liegende Verpflichtung darstellen) sind dabei noch gar nicht berücksichtigt.

Ich erwähne diese Problematik im Zusammenhang mit der desaströsen Politik beim Thema Familiennachzug und weiteren offenen Grenzen ganz bewusst. Wenn die Medien ihrer Pflicht nachkommen würden, könnten viele Politiker nicht mehr den Asyl-Paragrafen des GG unter dem Geschichtspunkt „Schutzsuchende“ in eine undeffinierte Gemengelage verwandeln. Niemand soll mehr auseinander halten können, was 95% der „Schutzsukchenden“ keine Asylberechtigten sind.

Prof. Raffelhüschen und Prof. Sinn weisen zurecht darauf hin, dass die Flüchtlinge in der ersten Generation niemals so integriert werden können, dass sie die staatlichen Leistungen, die sie bekommen, auch selber durch die Steuern, die sie beitragen, bezahlen könnten. Das sei schon bei den Türken nicht passiert, noch nicht einmal in der zweiten Generation. Und die Berechnungen zeigen, dass eine Million Flüchtlinge den deutschen Staat langfristig bis zu ihrem Lebensende 450 Milliarden Euro kosten würden (450.000 Euro pro Flüchtling).

Schon jetzt sind wir an dem Punkt angekommen, ab dem die Euro-Rettungspolitik unendlich fortgeschrieben werden muss, wenn wir nicht in eine Katastrophe steuern sollen, wenn für etwa 1 Million Flüchtlinge und weitere Millionen Sozialhilfe-Empfänger der Ausfall staatl. Leistungen infrage steht.

Vermutlich bleibt für jeden nachdenkenden Menschen nur der kleine Ausweg, den Pascal in seinem Kommentar beschreibt:

Das Leben als eine karmische Illusion, d.h. als Abstraktion zu begreifen und damit dem vom System gewollten niederen Materialismus zu entsagen, ist ein entscheidender Schritt aus der voll-dominanten Umklammerung des bösen Systems heraus zu finden. Die kontrollierten Matrix-Medien zu vermeiden und auch sonst außerhalb der vom System vorgegebenen Denkvorgaben zu denken, ist ein weiterer wichtiger Schritt sich aus der Macht des Bösen in unserer Mitte zu befreien.

*) François Gemenne ist Politikwissenschaftler und Migrationsforscher mit einem Lehrauftrag in Lüttich und Versailles.

**) Zahlen unter Berücksichtigung des Geburtendefizits der deutschen Bevölkerung. Dafür gibt das Stat.Bundesamt 150.000 bis 190.000 jährlich an.

***********

Das Gold-Kartenhaus, das Ihr Vermögen und Ihre Existenz akut bedroht!

Decken Sie heute die Wahrheit hinter dem Goldkartenhaus auf … Nur so können Sie Ihr Vermögen vor dem Untergang bewahren. Denn dieses Kartenhaus steht vor dem Zusammenbruch. So bedroht es alles, was Ihnen lieb und wichtig ist

>> Klicken Sie HIER, um sich zu schützen! DRINGEND!

Irrsinn hoch Drei
4 Stimmen, 5.00 durchschnittliche Bewertung (99% Ergebnis)

33 Kommentare

  1. Solange manchen Guten Menschen nicht das Bett, das Haus oder anderes gestohlen werden wird, werden sie noch immer soetwas erzählen. Die Leute, die da gekommen sind, dürften in Wirklichkeit wie am Anfang der Wanderzeit auch geschrieben wurde, Söldner, die von  H-Kranken finanziert werden, sein… Sollen die die IS-Kämpfer bald ersetzen, werden die ja immer weniger, und brauchen ihre vorgesehenen Nachfolger  deshalb liebevolle Behandlung auf Kosten anderer, damit diese  sich dann in das Kampfgetümmel stürzen können…..Schuld an dem Ganzen sind Menschen über die ganze Erde verteilt, die im Kopf eine fremdartige Substanz haben dürften, die nur Unheil organisieren kann. Waren die wahrscheinlich immer aktiv, aber jetzt laufen sie gerade zur Höchstform hin..Sind die nicht in einem Land, sondern auf der ganzen Erde eingenistet. Unheilproduzenten.

    • Da gebe ich Dir recht Olga, die Gehirnwindungen von diesen Leuten müssen verkehrt herum installiert worden sein, anders ist das nicht mehr zu erklären. Vielleicht haben die aber auch kein Gehirn, sondern nur einen Schaltkasten im Kopf mit falsch zusammengelöteten Kabeln.

      • Schon manchmal das gedacht: humanoide Roboter??? Biologische Einheiten? Können auch nur soetwas wie Chips in ein Organ eingebaut sein. Sieht man garnicht. Müßte man da schon sehr gründlich untersuchen. Denke jetzt an Gäste. Ist Idee. Wahr ? Wer wie das??

    • Olga,

      diese "fremdartige Substanz" nennt man, landläufig, Gesinnung! Das hat auch nichts mit irgendwelchen Implantaten zu tun! Man ist seinen Mitmenschen wohl"gesonnen" oder eben nicht! Das ist alles!

      Wieso und weshalb? Das steht auf einem anderen Blatt! Brauche ich Dir aber auch nicht zu erklären! Das weißt Du sehr wohl!  🙂

          • Hmm. Ich auch nicht. 3 Mal geladen…jetzt gehts. YouTube Problem?
            Nochmal.
            Sofia nicht die einzige! Die diskutieren, singen, fahren U-Bahn…voll krass.
            Danke für den Tipp, wußte ich nicht.

                • (Kraftwerk! Synthopop, sehr cool:)

                  Ja, wer ist eigentlich Roboter, die Frage darf man sich bereits heute stellen, auch ohne Androiden. Habe Angsthase und Olga auch so verstanden.

                  Nur was ich eben erst sehen mußte…dachte immer, es geht nur um Maschinenroboter, Drohnen, evtl. autonome Fahrzeuge, Staubsauger.
                  Die tüfteln tatsächlich weltweit daran menschenähnliche Dinger zu bauen, und sind bereits erschreckend weit damit. Sogar lernfähige KI!
                  Oh weh. Dachte Terminator war nur ein Film, so naiv bin ich manchmal.
                  Verdammt. Was sollen WIR bauen, Jürgen? Ein U-Boot oder ne Rakete?

                  • " Was sollen WIR bauen, Jürgen? Ein U-Boot oder ne Rakete? "

                    Weder noch! Wir haben an unserer Zukunft zu bauen! WIR brauchen dafür keinen technischen Schnick-Schnack. Künstliches Leben ist und bleibt künstlich! Auch wenn uns das Gegenteil, von Hollywood, vorgegauckelt wird! Was wohl auch Sinn und Zweck der Übung ist!

                    Das funktioniert nie! Klar, ein Chip im Unterarm, der von der Supermarktkasse ausgelesen werden kann. Kein Problem! Aber, alles andere? Menschliche Maschinen? Vergiß es!

                    Künstliche Intelligenz, ist und bleibt, geistlos! Nichts, was mit dem Menschen vergleichbar wäre!

                    • Mit dem letzten Satz bin ich nicht so ganz einverstanden. Was ist, wenn die Entwicklung ein Stadium erreicht, indem man das menschliche Gehirn vollkommen verstanden hat und dies "künstlich" nachbauen kann, mit all seinen Funktionen?

                    • Der Satz war auch eher satirisch gemeint:)
                      Wir werden das wohl nicht mehr erleben.
                      Aber diese Nerds werden dranbleiben, bin sicher.
                      In China, in Japan, USA….überall basteln die daran rum wie die Irren.  Wer´s als erstes schafft, hat gewonnen.
                      Irgendeiner wird´s schaffen.

                      Weiß noch, als mein Vaddi den C64 gekauft hat, für 2000Mark.
                      1 mal die Woche durfte ich Bananoid spielen:)
                      Dann den ersten PC…10Mhz! 30 MB Festplatte.
                      Kein Cassettenlaufwerk mehr, sondern jetzt Floppy, juhuu!
                      Dann 33Mhz…usw. Bin mit dem Kram aufgewachsen.
                      Die Jungen Leute heute auch. Geht unaufhaltsam nach Oben.

                      Mittlerweile werden Prozessorkerne mit Atomgroßen Leiterpartikeln bedampft, Wahnsinn. Mein PC hat 7 davon drin. 2,8 Ghz.
                      Vor 25 Jahren noch undenkbar. Ha, Zukunft…

                      Lernfähige Roboter gibt es bereits, aber halt noch nicht serienreif.
                      Was ist, wenn die gelernt haben, wie sie gebaut worden sind?
                      Dann ist der Film plötzlich nicht mehr so abwegig.
                      Ethisch und moralisch verwerflich, na klar.
                      Aber Regierungs-subventioniert. Forschung kostet ja auch ne Menge.
                      Bringt aber auch (fragwürdigen) Nutzen.
                      Ein Spiel mit dem Feuer, imao.

                    • "Die Wissenschaft hat festgestellt", bei Frauen, gibt es zwei exorbitant ausgeprägte Zentren im Gehirn. Das Sprach- und ein Einkaufszentrum!

                      Nee, Spass beiseite! Menschliches Bestreben, in dieser Richtung, unterliegt, nach wie vor, dem Zufallsprinzip, oder, "Versuch und Irrtum". Sie wissen nichts! Robotik ist eine Frage der Programmierung! Selbst als "emphatisch" empfundenes Verhalten ist nichts anderes!

                      Das menschliche Gehirn "nachbauen"  können zu wollen, ist eine Chimäre! Nun gut, wer daran glauben möchte, Frankenstein läßt grüßen!

                    • Nun, daß sie daran forschen (wie Angsthase sagt) das Gehirn nachzubauen ist hinlänglich bekannt. Ein Heim-Computer funktioniert ja nicht anders, außer das er noch einen Bediener braucht. Schau Dir doch mal diese Alexa-Blechdose an…selbst die ist schon kommerziell verfügbar & lernfähig.

                      Stimme Dir natürlich zu: Eine Maschine kann das menschliche Gehirn niemals ersetzen. Wir wissen ja selbst kaum, wie es funktioniert.
                      Aber Maschinen könnten irgendwann ein Eigenleben entwickeln, doch, glaube schon, daß diese Gefahr besteht.
                      Wenn man es zu weit treibt.
                      Der Zauberlehrling ist ein gutes Beispiel:)

                    • " Aber Maschinen könnten irgendwann ein Eigenleben entwickeln, "

                      Blödsinn! Das gibt es nur im Film! Man will es uns glauben machen! Das ist alles! Also weißt, ein wenig mehr an Erkenntnis, hätte ich, nicht nur Dir, schon zugetraut!  devil

                  • Ja und? Glaubst Du alles, was du Dir antust? Das hat nichts mit dem eigentlichen Thema zu tun! Und, die vorgestellten Prämissen kannst Du glauben oder auch bleiben lassen! Achte auf die Quelle! Oben links eingeblendet!

                    • Warum das heute Abend so auf Roboter entgleist ist…
                      meine Schuld. Meinst Du N24?
                      Weiß sehr wohl für wen die arbeiten.
                      Du hast keine Vorstellung, an was so alles geforscht wird.
                      Bin selbst dabei. Soll nur die Klappe halten.
                      Das kannst Du mir [-persönliches Ehrenwort-] glauben.

                      So, und jetzt off to bed.
                      Goodnighties!

  2. Heute auf http://www.epochtimes.de

    "Kommunen müssen straffällig gewordene Asylbewerber aufnehmen, auch wenn Rückfallgefahr besteht"

    Das entschied das Oberverwaltungsgericht Rheinland-Pfalz.

    Im Rahmen ihres Selbstverwaltungsrechts könne eine Gemeinde nur eigene Rechte geltend machen, nicht aber mögliche Gemeinwohlbelange ihrer Bürger. Da der Asylantrag des Mannes inzwischen abgelehnt sei, komme eine Unterbringung in einer Aufnahmeeinrichtung nicht mehr in Betracht.

    Der Mann gehört in eine Abschiebeeinrichtung und nicht auf Kosten des Gemeinwohles in eine Gemeinde gesteckt! Zumal laut Gutachten ein Rückfall nicht ausgeschlossen werden kann.

    Hat der Richter nicht mehr alle Latten am Zaun??? Die Gemeinde Hassloch wird genötigt, einen mehrfach verurteilten, rückfallgefährdeten, abgelehnten Asylbewerber unterzubringen und zu pampern, anstatt diesen sofort abzuschieben?

    Ich wette, dass das nicht der erste und einzige Fall ist. Mit diesem Richterbeschluss ist das Gemeinwohl der Deutschen, gegenüber Asylkriminellen, offensichtlich in die Tonne getreten worden.

    Vielen Dank für die öffentliche Bestätigung! Ich hoffe inständig, dass der Tag bald kommt, an dem ihr alle, Richter, Politik usw., die sich an der Zerstörung Deutschlands beteiligen, eurer gerechten Strafe zugeführt werdet!

    • khazarisch-hunnische "Kanzler Darstellerin" ist der korrekte Ausdruck…

      Es sind keine echten Juden, es sind TÜRKEN (Khazaren),die von den HUNNEN abstammen…

  3. Die alte europäische Seligkeit ist endgültig dahin, „Europa“, wie wir es wollten, ist nicht mehr. Es ist heute das Europa der Kanzlerin – ein entnationalisierter und nahezu islamisierter Erdteil, der einmal die Kernzelle des Christentums war.

    • caro1610 sagt: Die alte europäische Seligkeit ist endgültig dahin,

      "Weisheit ist nicht zu erkennen, wie kostbar etwas war, wenn es nicht mehr da ist. Weisheit bedeutet vielmehr, das Kostbare in dem zu erkennen, was man hat – nicht in dem, was man nicht hat." PR

      Mein Sermon dazu: was wir haben, ist, wohlgenährt zu sein, ein durch keine Mangelernährung geschädigtes Gehirn, gute Schulbildung und obendrein darüber hinaus oft eine gute Fachausbildung. Damit könnten wir viel Gutes für uns und für die Menschheit als Ganzes tun. In vielen afrikanischen Ländern laufen nur Kinder rum, ohne Ausbildung, unterernährt. Was machen "wir": wir liefern mal eben für hunderte Millionen Waffen nach Saudi-Arabien, damit der Jemen -wie es jemand schrieb – vom 12. ins 6. Jahrhundert befördert wird. (Und nach Ägypten, kam heute Morgen in den Nachrichten.)

      Auch in den "goldenen" 50iger Jahren gab es bei uns keine Seligkeit, da ging die Zerstörung los bzw. weiter. Wir sollten besser wir müssen gnaden"voll" ehrlich sein, wenn wir was zum Guten ändern wollen. Das fängt damit an, das wir alle in einem Boot sitzen, alles Menschen sind und bei all den Veränderungen – die mir auch oft genug "gegen den Strich gehen" – sehen, wie wir positiv eingreifen können.

      "Wir alle haben dasselbe Bedürfnis. Wir alle haben denselben Wunsch. Wir alle wollen zufrieden sein, Frieden erfahren… was allen Menschen gemeinsam ist: der Wunsch, im Herzen erfüllt zu sein." PR

      Möchte hinzufügen: vielleicht sind 5% der Menschen bösartig, aber in jeder Kultur, in jeder Religion etc. wollen die allermeisten Menschen ein friedliches, gutes Leben führen.

      islamisierter Erdteil: ein christianisierter Erdteil – wäre das "besser"???Dann hätten wir nur noch "Gutmenschen" herumlaufen, denn die berufen sich gerne auf die christliche Religion. Die meisten Moslems, Zuwanderer etc. halte ich für klarer im Kopf als diese völlig ab- und verdrehten Gutmenschen. "Unser" Feind ist das Unbewusste, negative Emotionen, mangelndes Wissen.

        • Cato sagt:Sie glauben sicher auch ans Christkind!

          Hallo Cato, heute kam ein guter Bekannter zu mir, Afghane mit deutschem Pass, er hat viel Kontakt mit Flüchtlingen. Ein solcher Flüchtling – auch ein Afghane – hat jetzt seine Kinder und Frau nach Griechenland geholt und von dort werden sie ohne Probleme nach Deutschland kommen können. Erspare mir die Details. Aber so viel: dieser Flüchtling ist selber entsetzt wie das abläuft und dass das so easy, ohne viel Aufhebens, gemacht wird.

          Es ist menschlich verständlich, dass er aus einem Land in dem unsere Bundeswehr hilft kleine Mädchen den Schulbesuch zu ermöglichen (Scherz beiseite) nach Deutschland kommen will, zumal wir oder sprich die Kanzlerin ja alle eingeladen haben. Gleichzeitig ist nicht nur diesem Flüchtling höchst unwohl, wenn er sieht was hier so abgeht.

          Die Diebe, Ganoven, Schläger etc. werden doch von uns oder durch die Richtlinien unserer Regierung richtig gehätschelt und – so nicht vorhanden – herangezogen. Ich kenne viele Ausländer denen immer mulmiger wird, vielleicht gerade deswegen weil sie aus Ländern kommen, wo sie wirkliche Gewalt unmittelbarer als hier bisher erfahrbar erlebt haben.

          Angeblich sind ja viele Kriminelle aus Marokko zu uns gekommen, entweder direkt aus dem Knast oder "von der Straße" weg. Auch Marokko war und indirekt ist immer noch eine Kolonie, mit allem was das bedeutet, Verrohung der Menschen, Zusammenbruch der sozialen Ordnung.

          Man gebe bitte auch nicht alle Schuld den Politikern und dem Soros. Das ist easy, die können das auch nur machen, weil es furchtbar viele Mitläufer gibt, Gutmenschen, evangelische oder katholische Christen, und viele andere.. tja, für mich ist es schlimm, wenn jemand einen anderen umbringt, aber noch schlimmer ist es, wenn man an sich selber Hand anlegt, denn dann kann man nichts mehr gut machen. Finito,aus.

          Was ein großer Teil der Kirchen machen, sie tragen dazu bei, das Hand angelegt wird an der Sicherheit im Lande, kenne auch einen tragischen Todesfall, diese Gefahr betrifft möglicherweise irgendwann diese Leute selber und bzw. auf jeden Fall aber andere Leute, es ist, könnte man überspitzt sagen unbewusste Vorleistung um Morde und Selbstmorde bei uns wahrscheinlicher zu machen. 

          So pervers – pardon -sind m. E. selbst die Ganoven die wir nun auch im Land haben nicht….egal ob Moslems, Afrikaner, etc.

          Die Frage nach dem Christkind ist eigentlich sehr interessant, würde aber jetzt zu viel werden. Vielleicht ein andernmal. (Und das meine ich nicht ironisch).

          Fürs erste, alles Liebe, ich glaube, in Wirklichkeit liegen wir nicht weit auseinander.

      • friedolin,

        bei allem Respekt, aber, manchmal kommst Du mir reichlich idealistisch vor!

        Würde das "Christentum", also die Lehren Jesu, in der gleichen Konsequenz gelebt, wie viele Muslime ihren "Glauben" leben, sähe es wahrlich anders aus!  Da stimme ich zu!

        Dummerweise hat das Christentum mit Jesus nicht viel am Hut, was dafür solche Blüten, wie diese Gutmenschen hervorbringt.

        Im Gegenzug muß man allerdings auch sehen, daß der Islam, im Kern keine Religion, sondern eine Weltanschauung ist, die das ganze Leben der daran Glaubenden durchdringt.

        Somit ist es äußerst schwierig, beides miteinander, vergleichen zu wollen!

        Zum anderen, unterstelle ich; Religionen, die die Welt in Gläubige und Ungläubige (die z.B.. noch weniger wert sind wie Tiere) unterteilen, andere "Bedürfnisse" haben und auch verfolgen! Da erscheinen mir die angesetzten 5% jener Kulturen reichlich untertrieben!

        • When religion and politics get married they have a nasty child. Really nasty baby. PR

          Wenn Religion und Politik sich vermählen haben sie ein hässliches Kind. Ein wirklich hässliches Kind.

          • Nun, pauschal betrachtet, kann man dem durchaus zustimmen!

            Im Idealfall, wirkt eine, am Menschen orientierte, Politik mit einer gleichgesinnten Religion zusammen? Das brächte, wirklich vorzeigbare, Kinder hervor! 🙂

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*