Mittelmeerroute abgeriegeln

Jeden Tag machen sich tausende Menschen über das Mittelmeer auf den Weg nach Europa. Vor den Küsten Nordafrikas warten die Schiffe privater „Rettungsorganisationen“, die die Menschen „zur Rettung“ nach Europa schleppen. Wenn die Zahlen stabil bleiben…

…steht uns in naher Zukunft die größte Flüchtlingswelle bevor, die Europa jemals gesehen hat. Nach Informationen der deutschen Sicherheitsbehörden warten bis zu 6,6 Millionen Menschen in Afrika, Jordanien und der Türkei auf ihre Überfahrt. In den letzten drei Monaten sind diese Zahlen um ca. 7.500 angestiegen – pro Tag.

Wir können angesichts der unbeherrschbaren und nicht finanzierbaren Anzahl von Migranten, die sich schon in Deutschland befinden, keine weiteren mehr aufnehmen. Die Mittelmeerroute muß abgeriegelt werden. Australien hat in diese Richtung gezeigt, daß so Grenzen wirksam geschützt werden können. Auch muß gegen die vielen Rettungsorganisationen vorgegangen werden. Diese betreiben hier Schlepperei im großen Umfang.

Wir wollen den Druck auf die Politik und die Entscheidungsträger massiv erhöhen. Auch in dieser Woche haben Sie die Möglichkeit, an unserem Abgeordnetencheck „Mittelmeerroute nach australischem Vorbild abriegeln!“ teilzunehmen. 61.800 Petitionen haben Sie in der Vergangenheit bereits an Volksvertreter gesandt. Sorgen wir gemeinsam dafür, daß deren Postkästen weiter überquellen. Mitmachen können Sie mit einem Klick hier.

Das Establishment muß merken, daß das Maß voll ist. Die Mittelmeerroute muß geschlossen werden. Nur so können wir Herr der Lage werden.

Aufruf von Beatrix von Storch.

Die neue Völkerwanderung nach Europa

Hans-Peter Schwarz

»Eine schonungslose Aufarbeitung der europäischen Flüchtlingspolitik«. Südwest Presse

Seit der Flüchtlingskrise beherrschen die Themen Migration, Flüchtlingspolitik und Asylrecht die politische Agenda in Deutschland und Europa. Hans-Peter Schwarz zeigt, wie die Konstruktionsfehler des Schengen-Raums und des EU-Flüchtlingsrechts die heutige Situation ermöglicht haben – und wie eine ziellose Politik des Improvisierens und Durchwurstelns sowie die Auflösungserscheinungen der Europäischen Union sie weiter verschärfen. In seinem Essay blickt er auf ein Europa am Scheideweg und diskutiert die verschiedenen Krisenstrategien, zieht jedoch vor allem auch die Lehren aus der Geschichte und verbindet diese zeithistorische Analyse mit konstruktiven Vorschlägen für ein neues Europa.

»Denker wie Hans-Peter Schwarz bleiben mit ihrem nüchternen Blick für die Schattenseiten der Globalisierung als Mahner und Kritiker unverzichtbar.« Christian Hacke

 

Beitragsbild: pixabay

Mittelmeerroute abgeriegeln
2 Stimmen, 5.00 durchschnittliche Bewertung (98% Ergebnis)

Kommentare

Mittelmeerroute abgeriegeln — 2 Kommentare

  1. Warum tauchen die Neger nur in Italien auf und nicht in Spanien?  Haben die Italiener mehr Arbeitsplätze als die Spanier?  Nein. Ist die Jugendarbeitslosigkeit in Spanien wesentlich höher als in Italien? Nein.

    Die Neger kommen zuerst nach Italien und dann zu uns, weil gewollt.  Es könnte damit zusammenhängen, daß Frau Merkel eine Kommunistin ist und Gentiloni Ex-Maoist.  Das internationale Kapital und das internationale Proletariat haben eben gemeinsame internationale Sympathien gegen das nationale Volkstum. 

  2. Die Mittelmeer-Route abriegeln?? Wie lang wird schon über so etwas geredet. Geht ja nicht. Schlepper-Schiffer abfangen geht ja nicht. Müssen die die Menschenfracht nach Europa bringen, weil ja sonst dort Menschenmangel herrscht. Außerdem können See-Gesetze nicht geändert werden.Keine Möglichkeit.. . Erzählen das ja die Märchenerzähler an den entsprechenden Stellen und ihre ??? Hintermänner. Kann man nicht einen  Meerteil  überwachen? Kann man nicht Schiffe an der Weiterfahrt hindern? Ich glaube, daß vor langer Zeit die Seeräuber Möglichkeiten gefunden hätten. Doch in der heutigen Zeit weiß man nicht, was man machen soll? Wirklich? Vernebelt da Money die Sinne der dafür Zuständigen. Was bekommt man dafür, wenn man die Europäische Union überbevölkern und damit in arge Schwierigkeiten bringen hilft? Womit betäubt man die Prise Gewissen, die sich noch im Kopf herumtreibt? Mit viel Money und Gold- Orden?  Wo leben die denn jetzt schon oder bald?  In  Südafrika, Südamerika, unter dem Hinkelstein oder sonst wo. Sollen die dort hingehen und dort Gold lutschen und Diamantenwasser  dazu trinken. Sollen ihre Lockgesänge endlich sein lassen, mit denen sie Unschuldige wohin locken, wo die sicher keine gute Zukunft erwarten wird. Hilfe für Leute auf Kosten anderer Menschen. Funny? oder was? Sind ja so gute warmherzige Menschen oder w a s?Was haben die entsprechenden Regierungen in den betroffenenen Ländern, wenn sie ihre Bürger verjagen lassen. Wahrscheinlich M M M……usw.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.