Neue Sanktionsbeschlüsse im US-Kongress gegen Russland

Ganz Europa wird wie eine US-Kolonie behandelt

km. Es ist nur ein Beispiel von vielen. Das Amtsgericht Leipzig hat am 24. Juli für das ortsansässige Stahlbauunternehmen IMO einen Insolvenzverwalter eingesetzt. Das 120 Jahre alte Unternehmen mit 320 Mitarbeitern, spezialisiert auf Stahlbaukonstruktionen und bis vor kurzem auch im Russlandgeschäft tätig, ist pleite. Die Sanktionen gegen Russland hatten für das Unternehmen nicht mehr auszugleichende Umsatz- und Gewinn­einbussen zur Folge. So wie IMO Leipzig wird es zunehmend vielen europäischen Unternehmen ergehen, sollten die am 25. Juli vom US-Repräsentantenhaus mit nur 3 Gegenstimmen und am 27. Juli vom US-Senat mit nur 2 Gegenstimmen angenommenen neuen Sanktionsbeschlüsse gegen Russland tatsächlich in Kraft treten und durchgesetzt werden. Denn dieses Mal soll auch ein in vielerlei Hinsicht für Russ­land und die anderen europäischen Staaten wichtiges Projekt, die durch die Ostsee direkt von Russland nach Deutschland führende Gasleitung Nord Stream II, betroffen sein. Der Beschluss von Repräsentantenhaus und Senat (= Kongress) soll es dem US-Präsidenten ermöglichen, Sanktionen gegen alle Unternehmen zu verhängen, die sich an russischen Energieprojekten beteiligen. Nord Stream II wird dabei ausdrücklich genannt.

Die US-Politik hatte im Alleingang und ohne Absprache mit den europäischen Partnern gehandelt. Die europäische Kritik am neuen Beschluss des US-Kongresses ist gross. Selbst die deutsche Regierung sprach schon im Juni davon – damals wurden die Pläne für die neuen Sanktionen bekannt –, solche neuen Sanktionen wären «völkerrechtswidrig». Der deutsche Aussenminister Sigmar Gabriel hatte hinzugefügt: «Es kann nicht sein, dass die Sanktionen jetzt dazu missbraucht werden, russisches Gas zu verdrängen, um amerikanisches verkaufen zu können.» In der Tat drängen die US-Amerikaner darauf, dass die Europäer teures Flüssiggas aus den USA statt des Gases aus Russland kaufen. Gabriel hatte sich, ganz anders als nun der US-Kongress, am 18. Juli in einem Interview mit dem Nachrichtenmagazin Focus dafür ausgesprochen, die Sanktionen gegen Russland schrittweise aufzuheben.


Schicksalsdatum 26ter: So will Schäuble Ihr Gold beschlagnahmen

WARNUNG: Die EU-Regierung hat klammheimlich eine neues „Gold-Gesetz“ verabschiedet… Als Besitzer von Gold, Silber und Platin stehen Sie ab dem 26. auf einer Stufe mit Terroristen und dem organisierten Verbrechen. Bitte nehmen Sie diese WARNUNG ernst!

Klicken Sie jetzt einfach HIER und erfahren Sie, wie es wirklich um Ihr Gold steht!


Auch die betroffenen europäischen Unternehmen haben sich zu Wort gemeldet. In einem Gastbeitrag für die «Frankfurter Allgemeine Zeitung» (24.7.2017) schrieb der Generaldirektor des am Pipeline-Projekt beteiligten österreichischen Energiekonzerns OMV, Rainer Seele: «Amerikanisches Flüssiggas (LNG) konkurriert natürlich mit russischem Erdgas – dagegen ist auch nichts einzuwenden. Aber es muss klar sein, und Bundesaussenminister Gabriel spricht es prägnant aus: Europas Energieversorgung ist immer noch eine europäische Angelegenheit und nicht eine der Vereinigten Staaten […]. Amerika sowie Polen und die baltischen Staaten im Schlepptau haben kein Veto- und Blockaderecht gegen europäisch-russische Erdgasbeziehungen, Pipelines eingeschlossen.» Nicht nur für OMV, sondern auch für andere am Pipeline-Projekt beteiligte Unternehmen wie BASF, E.ON, Wintershall und Shell würde die Umsetzung der Sanktionsbeschlüsse des US-Kongresses Milliardenverluste bedeuten. Matthias Warnig, Chef der Pipelineentwicklungsgesellschaft Nord Stream II, ergänzte im deutschen «Handelsblatt» (19.7.2017): «Sollten die Sanktionen tatsächlich kommen, hätte das eklatante Auswirkungen auf die gesamte Öl- und Gasversorgung. Erfasst sind nach bisherigem Stand alle Pipelines, die Öl oder Gas aus Russland exportieren.»

Klartext sind die Aussagen des ehemaligen deutschen Staatssekretärs im Verteidigungsministerium, Willy Wimmer. Er erkennt in den neuen Sanktionsbeschlüssen des US-Kongresses auch einen Wirtschaftskrieg gegen Europa. In einem Interview mit der russischen Nachrichtenagentur Sputnik (26.7.2017) sagte er: «Diese Sanktionen richten sich in den USA ja offensichtlich gegen den eigenen Präsidenten, den man einmauern will. Aber sie richten sich auch gegen Europa, das man wirtschaftlich strangulieren will.» Er beobachte schon lange, «dass die Vereinigten Staaten ihre eigene Gesetzgebung auf fremde Gebiete erweitern. Das ist typisches Kolonialverhalten.» Und an die Verantwortlichen in der EU gerichtet: «Wenn die EU jetzt keine Entscheidung treffen kann, weil sie sich nicht traut oder aus welchen Gründen auch immer, dann verliert sie in den Augen der europäischen Öffentlichkeit und Wähler jedes Mass an Vertrauen. Es geht hier ja nicht nur um das wirtschaftliche Überleben der EU, sondern auch um die politische Ehre. Es kann nicht sein, dass wir uns von der Willkür Washingtons bestimmen lassen. […] Wir sehen auf der ganzen Breite der Beziehungen zu Washington, dass wir von Elementen bestimmt werden, die zumindest auf einen Wirtschaftskrieg hindeuten. […] Wenn die Europäische Union jetzt bei diesen Sanktionen in die Knie geht, setzt sie ihre gesamte wirtschaftliche Zukunft aufs Spiel.»

Nicht zuletzt muss darauf verwiesen werden, dass dieser erneute Sanktionsbeschluss eine erneute Kriegserklärung der USA in Richtung Russland ist (siehe Interview mit Willy Wimmer im Kasten). Die Debattenbeiträge im Kongress sind ein übles Beispiel dafür, mit welcher Demagogie und Aggressivität das «Feindbild Russland» in den USA vorgetragen wird. Die zumeist vorsichtig formulierten offiziellen Reaktionen aus Russland zeigen, dass dies auch so wahrgenommen wird. So erklärte der Leiter des Auswärtigen Ausschusses der Staatsduma, Leonid Sluzki, am 26. Juli: «Die Erweiterung der Restriktionen untergräbt die Möglichkeit des Wiederaufbaus der russisch-amerikanischen Beziehungen und erschwert sie für absehbare Zeit […]. Die Möglichkeiten zur Öffnung des gordischen Knotens im US-Russland-Dialog sind äusserst niedrig.»

Quelle: zeit-fragen


Die 320 Mitarbeiter von IMO Leipzig dürfen sich beim Merkel-Regime bedanken.  Ein guter Freund (58) hat es auch erwischt. Sein Leben lang hat er SPD gewählt. Das wars, Genosse Pack. Wer Arbeitslosigkeit bewusst in Kauf nimmt, MUSS abgewählt werden. Verschenkt Eure Stimme nicht an CDUCSUSPDFDPGRÜNE.

***********

Amazon wird sich schwarzärgern, aber … 

… wir schenken Ihnen den Report „7 Top-Aktien für 2017“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 29,90 Euro. Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report mit den Namen und den WKN der 7 besten Aktien für 2017 vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und mit den 7 Top-Aktien für 2017 abkassieren!

Neue Sanktionsbeschlüsse im US-Kongress gegen Russland
1 Stimme, 5.00 durchschnittliche Bewertung (97% Ergebnis)

17 Kommentare

  1. 08.08.2017

    Die Rußland-Sanktionen wurden vom Kongreß erlassen, weil die Russen muslimische religiöse Fanatiker (IS) bekämpft haben, die von Saudi-Arabien finanziert und mit Waffen versorgt wurden.  Man sieht daraus, wie weit das saudische Geld reicht, von dem nicht nur Hillary Clinton lebte, sondern auch diverse Think Tanks wie das Brooklyn Institute.  Deswegen muß Saudi-Arabien zerstört werden, auf Lateinisch: Ceterum censeo Saudi-Arabiam esse delendam!

    Die Russen haben uns ganz unentgeltlich die wahabitische Pest vom Hals gehalten, mit der es kein Mitleid geben darf;  denn wer diesem religiösen Irrglauben verfallen ist, ist nicht mehr zu kurieren.  Zum (Un)Dank ist sogar unsere Armee vor den Toren von St. Petersburg aufmarschiert!

    Die Kirchensteuer muß abgeschafft werden, weil die beiden großen Kirchen bei der Islam-Gefahr völlig versagt haben, weil sie entweder dumm oder gekauft sind.  Jetzt wird durch Mossul eine autochthone sächsische 16jährige Deutsche namens Linda Wenzel von den Irakern mit Hohngelächter durch die Straßen geschleppt, die sich geschlechtlich mit einem Dschihadisten einließ und sich für den IS rekrutieren ließ.  Diese junge deutsche Frau ist eine Konvertitin und ein Opfer unserer Kirchen, die die Jugend nicht aufklärt, weil sie weder fromm noch human sind.

    https://deutsch.rt.com/der-nahe-osten/55317-gefangener-deutschen-is-kampferin-konnte/

  2. genau die gleiche suppe haben die dummen amis 1930 in Amerika durchgezogen.

    "Kauft keine deutschen Produkte!"

    was daraus geworden ist, haben wir erlebt! 

    und den NAZI haben sie vorgeworfen , dass sie aufgerufen haben, kauft nicht bei Juden.

    die amis und die Juden sind die Kriegstreiber auf dieser welt!

  3. Keine Amerikaner mehr auf die ISS. Fertig. Sollen sie doch sehen, wie sie da hin kommen. Alle Mc Kotz Tempel und Burger King boykottieren und auf Coca Cola verzichten. Ich praktiziere das schon lang.Leider sind solche Maßnahmen nicht flächendeckend umzusetzten.

    Natürlich sind diese Sanktionen hauptsächlich dazu da, dass Europa seinen Handel nicht mit Russland ausbaut. Komisch nur, dass man das mit China aber erlaubt. Die Chinesen kaufen hier Firmen und Wohnhäuser im großen Stil. Hat jemand bei diesem ganzen Theater noch den Durchblick?

    Sieht ja fast so aus, als wolle man Europa zu einem kompletten Billiglohn Kontinent umbauen und ihn in die absolute Abhängigkeit treiben, incl. der Bevölkerungen. Man ist ja emsig dabei, den europäischen Wirtschaftsmotor abzuwürgen und das Kapital in alle Winde zu zerstreuen. Mit  unseren neuen Facharbeitern können wir uns dann in einen Agrarstaat verwandeln. Denn zu mehr taugen die sicher nicht. War das nicht schon einmal das Ziel? Monsanto reibt sich bestimmt schon die Hände.
    Und das Ganze dann schön in einer Diktatur verpackt und fertig ist das Testgelände für die NWO.

    • @Angsthase

      Vermute, China wird die neue Machtzentrale (Geld/Gold) werden. Warum kaufen die das ganze Gold auf, investieren/infiltrieren Europa?

      Mit Russland als neuer Militär-Duchsetzungsgewalt? Warum sonst rüsten die so auf und haben die beste Technik?

      "Die" programmieren um.

      Die Jesuiten ziehen weiter….bis schließlich (fast) alles ausgeblutet ist.

      Damals Römisches Reich, dann Venezia, England (British Empire) , Deutsches Reich (sehr effektiv im killen), USA (die sind mittlerweile völlig versumpft und verbraucht…ausgelaugt)

      Ich weiß nicht genau: Die NWO ist jedenfalls nicht erst seit gestern da.

      Da will uns Allen wohl immer einer ans Leder, oder? Entweder haben "DIE" einen Auftrag….von wem auch immer….oder sie sind völlig gerissen und bekloppt. Leben an sich zu verachten und andere damit zu infizieren?

      Ich muss Dir ehrlich sagen: Weiß es auch nicht genau! Nur mein Verstand sagt mir: Da steckt mehr dahinter. Die Bücher, die ich gelesen habe geben jedenfalls Hinweise auf Dinge, die sicher in keiner Schule gelehrt werden.

      Aber Deine Intuition täuscht Dich nicht: Jetzt ist Europa (auch nur Fiktions-Veranstaltung) dran.

      Finde sehr gut, daß Du amerikanische Scheiße boykottierst:)

      Grüße!

    • 07.08.2017

      Da die Amis mit ihren Sanktionen uns wirtschatlich schädigen und, was den meisten allerdings egal sein dürfte, unseren Stolz verletzen, weil sie uns wie ein Untertanenland behandeln, wie früher die Graubündner die Tessiner, muß die millionenfache Antwort sein: nicht mehr bei Burger King und McDonald essen, keine amerikanischen Slogans auf Jeans oder Shirts tragen oder Mützen mit NY und sich der Anglisierung unserer Sprache durch den gott-verdammten Rundfunk widersetzen.

      • Das muß man erstmal der Jugend klar machen. Das erste, was die retten, ist ihr Spyphone. Aber waren wir in unserer Jugend nicht auch so unbekümmert? Ich glaube schon. Es sind im Moment äußerst schwierige Zeiten, weil die Bevölkerung extrem gespalten ist. Auch wir haben schon einen Teil der Familie verloren, sprich, es sind keine Diskussionen über die Situation mehr sachlich zu führen.  Auch Nachbarn wollen darüber nicht reden, weil entweder die Partystimmung sonst hops geht, oder weil sie Angst haben, sie kämen auf eine schwarze Liste. Das hat mir ein älterer Nachbar direkt gesagt. Ich schätze, der größte Teil der Bevölkerung wird auf sich und die engste Familie angewiesen sein. Mich macht das Bild dieser Gesellschaft einfach nur fassungslos.

        • Moin Angsthase, grundsätzlich hast Du die Wahrheit ausgesprochen, nur der Schlußsatz ……Mich macht das Bild dieser Gesellschaft……….! Welche "Gesellschaft" meinst Du da, ich sehe letztlich nur noch Einzelkämpfer, wie Smartphonewischer, Hosen wo der schritt unterhalb der Kniekehlen ist und Burgerfresser wo die Sauce auf die Arme leckt, selbst in den zerstrittenen Familien. Und spricht man wirklich ernsthaft die Leute an (ich habe das noch nicht aufgegeben), dann kommt fast generell der Satz wie "ach komm, laß das, uns gehr es doch (noch) ganz gut".

          Ganz nebenbei warte ich noch auf 2 weitere getürkte Terroranschläge (wie immer ohne sichtbare Verletzte, dafür aber jede Menge unbenutzter Krankenwagen und Blaulicht überall, die "Toten" und "Verletzten" waren ja schchon alle abtransportiert als die SystemTVSender eintrafen), dann wird garantiert der Notstand ausgerufen und das System macht einfach so weiter wie bisher. Die albernen "Wahlen" werden natürlich wegen des ausgerufenen Notstands gecancelt.

           

           

          • Ich denke auch, dass vor den Wahlen noch was "passiert". Und zwar genau so, wie du es beschrieben hast. Die wissen ganz genau, dass ein ganz großer Teil der Wähler die AfD wählen werden. Die Manipulation wäre zu groß. Und um das "elegant" zu umgehen, wird denen schon was einfallen. Dann kommt der Ausnahmezustand und dann die Flutung aus Italien. Mir wäre es lieb, ich würde mich täuschen.

          • Wer weiß schon, was für Schweinereien noch kommen @Räsonierer…

            Bin kein Psychologe, aber: Nur Einstellungsssache? Mir bereitet es auch unendlich Kopfschmerzen @Bunny, weil man glaubt alleine da zu stehen. Stehe oft vor dem gleichen Problem. Wie Du neulich schon sagtest: "Manche scheinen glücklicherweise dagegen immun zu sein"? Wogegen? Es ist halt dieser innerliche Kampf mit sich selbst…um die Liebe zu unserem Land, welches grad invadiert/unterwandert wird. Aber ist alles wirklich so traurig? Oder redet man sich das zum eigenen Schaden selbst nur ein?? Ernst gemeinte Frage, weiß es grad selbst nicht. Bin völlig verwirrt. Nur….

            Du bist stark. Standhaft bleiben! Und Du durchblickst den ganzen Tittenladen hier. Ist es nicht so, daß (muß es schon wieder sagen) sich unwertes Leben rechtzeitig selbst aussortiert? Der hat halt nicht aufgepasst. Pech gehabt, Tschüß. Dann ist das halt so.

            Was DU weißt, ist das Du in jeder Situation klarkommen wirst! Da bin ich mir bei Dir absolut sicher. Man nennt es ja auch Urvertrauen (3,5 Min) Und wie Du auch richtig sagst, die kleinste Keimzelle aus der wir Selbst einst entsprungen sind, wächst dann zu einer Familie, dann zu einem Dorf usw….immer der gleiche Prozess/Situation. Diese Reihenfolge sollten wir stets pflegen und gedanklich hegen. Faule Äpfel verrotten schon rechtzeitig selbst…

            Nicht andersrum denken!

            "Alles von Außen erdrückt mich". Das tut Dir nicht gut! Dann haben "die Anderen" gewonnen.

            Nochmal meine heimliche Liebe…. (3 Minuten Heilung)

            Die Power um weiterzumachen, etwas Neues zu erfinden kommt nur aus Dir selbst, und vermischt sich dann ganz automatisch ansteckend mit dem Kollektiv. Schmutz wird von der Natur schon rechtzeitig ausgesondert, keine Bange.

            Wenn Du Deine Ängste abgelegt hast (das ist relativ leicht…Süchte sind kompliziert!), dann wird es Dein Leben wieder leichter machen. So wie es sich gehört.

            Wünsche Dir stets viel Kraft und Energie dabei!

            WIR SCHAFFEN DAS!…nur halt anders rum gedacht..?

            LG Zulu

            • "Alles von außen erdrückt mich". Nein Zulu, es erdrückt mich nicht, es macht mich nur fassungslos. Ich selbst habe schon längst in den "Verteidigungsmodus" umgeschaltet. Was mich allerdings nachdenklich macht ist, dass man nicht genau weiß, was, wann und wo auf einen zukommen wird. Daraus resultiert wahrscheinlich auch die Angst, weil nichts greifbar ist. Und das läßt sich nicht so einfach ablegen. Da nutzen auch keine Videos von irgendwelchen Leuten. Das muß ich ganz alleine mit mir ausmachen. Ich bin nicht der Typ, der sich hinstellt und sagt, es wird schon alles gut. Außerdem habe ich dafür zu viel Input, um sicher zu sein, dass es sehr schwer werden wird. Wir werden mit Dingen konfrontiert werden, an die wir nicht im Traum gedacht hätten, in unserem bisher friedlichen Leben. Das hat mit Pessimismus überhaupt nichts zu tun. Ich versuche mich nur mental darauf einzustellen. Darauf einzustellen, evtl. einem anderen Menschen, zur Selbstverteidigung, "erheblichen" Schaden zufügen zu müssen. Irgendwann heist es dann nur noch "der oder ich". Ich hoffe, dass ich dann tatsächlich die Kraft und Energie dafür habe. Das weiß ich aber erst, wenn ich damit konfrontiert werde.

              • Naja, gut @Angsthase. Hab Dich wohl missverstanden und zu sehr aus mir selbst gesprochen. Bin halt sehr emotional und hypersensibel. Mir hilft es halt z.B. dieser Dame zu lauschen, um wieder in meine Mitte zu finden. War nur als Tipp gemeint. Nicht jeder ist so drauf. Du wohl eher pragmatisch?

                ABER, wiegesagt: "Wer Wind sät wird Sturm ernten"…das gilt auch für Gedanken. Du brauchst keine Angst vor der Zukunft zu haben! Liebe heute Dein Leben und die Menschen und die Natur! Und wenn einer quer kommt schlag ihm halt die Rübe ab oder brech ihm das Genick. Da hätte ich überhaupt keine Schmerzen mit (auch wenn ich´s noch nie gemacht habe, außer mit Worten).

                Keine Angst haben, nicht soviel Gedanken machen. Sterben müssen wir alle. Ob nun im Paradies, Knast oder Atompilz…mir echt ladde. Angst führt zu nix. Außer zu erhöhter Wachsamkeit im Einzelfall. Angst vor Unbekanntem darf nur kein Dauerzustand werden! Das kostet eigene Lebensqualität.

                Unser Lebens-Abschnitt ist genau hier. Was kann man daran ändern? Nichts.

                Oh doch: Sich selbst. Denn aus uns entspringt dieses Leben! Si?

                Hier im Garten haben Nachbarn mittlerweile nen netten Gemeinschaftsgrill aufgebaut. Sie fegen wieder den Hof. Auf der Förde fährt ein Dampfer seit neulich jeden Freitag Singles rum, damit Menschen wieder zueinanderfinden…tausend Sachen passieren gerade!

                Und nicht alles ist immer nur negativ. Nur die Dinge, die man zulässt. So wars gemeint: Eine Filter-Frage. Und was man daraus dann macht, das strahlt man auch wieder zurück!

                Wo sind denn die Polit-Clowns die letzten Tage, häh? Ich lese gar nix mehr! Gut so! Tschüß! Die ham sich nämlich alle ganz schnell selbst verpisst nach G20, weil sie gemerkt haben, dort sind sie zu weit gegangen. Sie wurden durchschaut. Von immer mehr Menschen. Das ist gesamtbiologisch-physikalisch betrachtet ein unübersehbar-progressiver Selbstreinigungs-Vorgang. Zum Positiven! Nicht zu verhindern. Daher habe ich auch keine Angst.

                Wir sind Teutonen!

                Hart bis unmöglich zu knacken.

                Viel Kraft & herzliche Grüßeindecision

                • "Vier Kerzen brannten an einem Adventskranz. Draußen lag Schnee. Es war still.

                  Da sagte die erste Kerze: „Ich heiße Frieden. Mein Licht gibt Sicherheit, doch auf der Welt ist so viel Krieg. Die Menschen wollen mich nicht.“ So wurde ihr Licht immer kleiner, bis es ganz erlosch.

                  Die zweite Kerze: „Ich heiße Glauben. Aber ich bin wohl überflüssig, die Menschen glauben an gar nichts mehr. Warum sollte ich dann noch brennen?“ Da kam ein Luftzug und löschte sie.

                  Die dritte Kerze: „Ich heiße Liebe. Aber ich habe keine Kraft mehr zu brennen, die Menschen sehen nur noch sich selbst und sind nicht mehr bereit, sich gegenseitig glücklich zu machen.“ Ein kurzes Aufflackern, dann erlöschte auch sie.

                  Ein Kind kam in den Raum. Es wurde traurig, weil die meisten Kerzen des Kranzes nicht mehr leuchteten.

                  Da sprach die vierte Kerze zu ihm: „Sei nicht traurig. Solange ich brenne, können wir auch die anderen Kerzen immer wieder an mir anzünden. Ich bin die Hoffnung.“

                  Das tat das Kind, es nahm ein kleines Stück Holz, nahm Feuer von dieser Kerze und zündete alle Kerzen an….

                  MyMonk.de

                • " Oh doch: Sich selbst. Denn aus uns entspringt dieses Leben! Si? "

                  No!  🙂

                  Das Leben ist ein göttlicher Gedanke, ein Funken. Daraus sind wir entstanden und tragen ihn in uns. Das macht uns zwar, entgegen anderer Lehren, ebenfalls "göttlich", aber, wir haben  uns deshalb nicht selbst erschaffen. Wir haben allenfalls die Möglichkeit, dem gerecht zu werden und den "Funken", das Göttliche in uns, weiterzutragen!

                  Die "Teutonen" wurden "geknackt"! Zumindest die Masse, indem man ihnen eben diesen Glauben nahm …

                   

                  • Schreiben ist kompliziert @Jürgen Was das "göttliche" betrifft, sind wir vermutlich unterschiedlich unterwegs?

                    Wer uns erschaffen hat und wie wir entstanden sind…..ein riesen Thema!

                    Ich schaffe es grad nicht, das nochmal aufzuschreiben…habs eben versucht. Aber klang zu mistig.

                    Wollte dem Angstbunny prinzipiell ja nur etwas Mut-Energie zusenden:)

                    Wünsche Dir wiederholt eine geruhsame Nacht!

                    Liebe Grüße!

                    Zulu

                    • Ich wollte, Deine ursprüngliche Absicht, auch nicht torpedieren! 🙂

                      Ich tue mir mit dem "Schreiben" eigentlich leichter, man hat vielmehr Zeit, wie am Tisch!?

                      Auch Dir, liebe Grüße!

  4. Ich habe dazu heute im World-Web publiziert: "

    Wenn ich mit einem Land Handel betreibe, gegen das ein anderes Land Sanktionen verhängt, muss ich mich entscheiden: Keine Waren an das sanktionierte Land verkaufen, oder mich von dem sanktionierendem Land trennen. Die Krux ist, dass deutsche Unternehmen im Ausland Produktionsstätten gebaut haben und somit dem Sanktionierer ein Faustpfand lieferten. Hätten deutsche Unternehmen weiter auf deutsche Wertarbeit Wert gelegt, würden alle Erzeugnisse hier hergestellt. Dieses macht die Ware zwar teurer, dafür aber auch knapper und damit begehrenswerter und dem Sanktionierer wären die Hände gebunden."

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*