Nicht der Crash ist die Lösung, sondern…

…die Befreiung aus diesem korrupten Politsystem.

Europäische US-Politmarionetten haben uns nicht nur die geldvernichtende EU, sondern auch das Euro-Falschgeld aufgezwungen. Weder zur EU noch zum Euro gab es jemals in Deutschland und fast überall in Europa Volksbefragungen. Diese Volksverräter haben einfach über die Köpfe der Bevölkerung diese Steuergeldvernichtungsapparate und einen Selbstbedienungsladen auf Kosten der kleinen Arbeiter und Angestellten eingeführt.

Warum wohl werden in fast allen EU-Staaten Volksbefragungen zu wichtigen politischen Themen grundsätzlich abgelehnt? Ganz einfach. Weil Washington es so will! EU-Staaten werden von Washington regiert. Beispiele dafür, die nicht zu übersehen sind, gibt es reichlich.

Die Merkel-Junta hat immer noch nicht begriffen, dass sie von den Affen der US-Administration benutzt wird, um Deutschland an die Wand zu fahren. Mehrfach habe ich darauf hingewiesen, dass die Russland-Sanktionen Europa und insbesondere Deutschland riesigen Schaden zufügen wird. Die Medienhuren, die durchweg westliche Propaganda verbreiten, tragen ihren erheblichen Anteil dazu bei. Die Aufregung um PEGIDA, das Paris-Attentat und sonstige Ereignisse sind nur ein Ablenkungsmanöver, die die wahren Probleme verschleiern sollen.

Die PEGIDA- und andere Demos sind m.E. nicht geeignet, um die wahren Probleme aufzuzeigen. Das Problem sind die sogenannten „bürgerlichen“ Parteien, die nur ein Ziel haben: die gewählten Mitglieder auf Kosten der Steuerzahler mit fetten Pensionen lebenslang zu versorgen. Wenn die Masse dieses Problem verstanden hat, kann sie sich auch aus der Versklavung der Politdiktatur befreien. Vorher nicht, denn Wahlen sind nichts anderes als die Legitimierung der herrschenden Politkaste.

Vorerst genug zu diesem Thema. Der folgende Aufsatz zeigt auf, dass die Sanktionen gegen Russland kontraproduktiv sind. Und was macht die US-Marionette Merkel? Sie will weitere Verschärfungen der Sanktionen und verbrennt weitere Steuergelder, indem sie die Nazis in der Ukraine unterstützt.

—–

Obama hat Finanzkrieg gegen Rußland verloren

Ein Experte: Obama hat den Finanzkrieg gegen Putin verloren

von Tanja Junusowa am 11.1.2015

Quelle: http://therussiantimes.com/news/14052.html

Übersetzt aus dem Russischen von Brigitte Queck

Peter König, ein Ökonom und Analytiker auf dem Gebiet der Geopolitik, ehemaliger Mitarbeiter der Weltbank, hat auf seiner Webseite Global Research, den Fall des Öldollars und die Festigung des neuen Finanzsystems, dessen Hauptakteuer Russland und China sein werden, prognostiziert. Er hat auch die Aufmerksamkeit darauf gerichtet, dass der Präsident Barak Obama und seine Berater mit ihrem Vorgehen den Öldollar und den Euro an den Abgrund geführt und in jeder Hinsicht verloren haben.

Der Experte richtet die Aufmerksamkeit auf die Erklärung des chinesischen Außenministers, Wan I, die dieser am 22. Dezember 2014 gemacht hat: „ Falls die russische Seite es wünscht, dann werden wir ihr im Rahmen unserer Möglichkeiten, die notwendige Hilfe zuteil werden lassen.“ Das ist ein klarer Beweis dafür, dass Russland und China einen Wirtschaftspakt geschlossen haben, der stärker sein wird als die Manipulationen Washingtons, die sich auf die europäischen Marionetten stützt und der ( neuer Woirtschaftspakt) dem Fall des Rubels und dem Fall des Ölpreises widerstehen kann.

China, ein führendes Mitglied der BRICS und des Shanghai –Paktes, sind bereit, Russland im Falle der Notwendigkeit zu unterstützen.

Was den Valutaeinsatz von Russland und China anbelangt, beträgt er, der russische Rubel zusammen mit dem chinesischen Yuan, in der Anfangsetappe $ 25 Mrd.Valuta. Das erlaubt jetzt schon, direkte Geschäfte zwischen beiden Ländern abzuwickeln.

Ähnliche Geschäfte werden auch mit anderen Ländern betrieben, in erster Linie mit Ländern von BRICS und dem Shanghai-Pakt. In nächster Zukunft werden auch der Iran, Pakistan und Indien( auch ein Mitglied von BRICS) , die Mongolei und möglicherweise die Türkei, hinzukommen. Mit anderen Worten, so schreibt König, wird das die Nachfrage nach dem Öldollar einschränken.

Die USA sind in der Lage , Druck auf andere Valuta auszuüben, z. B. auf den Rubel, aber nur solange wie der Öldollar die führende Weltwährung ist. Das ist der Hauptgrund dafür, warum Washington zum gegebenen Zeitpunkt mit einer gewaltigen Auslandsschuld zu kämpfen hat, die 7 Mal das Bruttoinlandprodukt der USA übersteigt, nämlich mit 17,6 Trillionen Dollar !

Das macht Amerika heute zum größten Schuldner auf der Welt !! Wenn die Nachfrage nach dem Öldollar verschwindet, dann wird der amerikanische Dollar im Wert fallen und im schlimmsten Fall zu einer Hyperinflation führen.

Gleichzeitig, so sagt der Experte, hat Russland nichts zu befürchten, da der russische Rubel nirgends gehandelt wird, sondern nur für den Kauf/Verkauf in westlichen Banken zur Verfügung steht, was Washington nicht gestattet, die russische Wirtschaft auf dem Wege der Überschwemmung mit Rubeln zu „vernichten“.

Die Zentralbank der Russischen Föderation mischt sich im Wesentlichen nicht ein.

Warum ? Da Russland letztendlich seine Rubel für die neue Handelsallianz zusammenhält und anfängt, seine Valuta zu äußerst niedrigen Preisen auf Kosten des künstlich aufgewerteten Dollars und Euros und anderer westlichen Währungen, zurückzukaufen.

In Zukunft wird das russisch-chinesische Kreditsystem auf der Grundlage ihrer Valuta eine zweit- oder drittrangige Bedeutung haben, ist der Experte überzeugt. …. Die westlichen Investoren haben die Aktien in russischen Unternehmen zurückgezogen und diese zu einem niedrigen Preis verkauft, als der Rubel Anfang Dezember 2014 stark gefallen ist.

So hat Russland diese zu ihren Preisen, niedriger als zu Marktpreisen, aufgekauft, so dass jetzt alle Dividenten innerhalb des Landes bleiben werden und nicht in den Westen abwandern.

Nach Berichten von Spiegel online hat Russland auf diese Weise 20 Mrd. erwirtschaftet und verfügt damit über eine Valutareserve von ca. 500 Mrd. $, was zwei Mal die Anzahl von Rubeln übersteigt, die im Umlauf sind. Die russische Wirtschaft weist ein hohes Entwicklungsniveau auf. Die Schulden des Landes betragen 15 % des Bruttoinlandprodukts, währenddessen die Schulden der EU fast 100 % des Bruttoinlandprodukts betragen….

Im Weiteren weist König auf den von Saudi-Arabien manipulierten, gesunkenen Ölpreis von 50$ pro Barrel hin- ein Versuch, der Wirtschaft von souveränen Staaten, in erster Linie Russlands, aber auch anderen Erdöl- produzierenden Staaten, wie Venezuela, oder dem Iran, zu schaden.

Aus dem Erdöl-und Gassektor der USA und den damit verbundenen Industriezweigen fließen jährlich fast 1,2 Trillionen Dollar, bzw. machen 7 % des Bruttoinlandprodukt des Landes aus, in dem mehr als 9,3 Millionen hochqualifizierte Arbeiter arbeiten. Falls der Ölpreis unter den Selbstkostenpreis für Fracking fällt, dann werden die Staaten wie Texas und Süddakota die Hauptverlierer hinsichtlich von Arbeitsplatzverlusten sein, was einen wirtschaftlichen Niedergang mit sich bringen wird. Aber die Folgen werden in ganz Amerika spürbar werden, da fast alle Wirtschaftszweige mit dem Energiesektor verbunden sind.

Nichts desto trotz hat der US-Präsident Barak Obama gesagt, dass das Ansteigen der Arbeitslosigkeit ein geringerer Verlust im Vergleich zum Schaden in anderen Ländern ist. Außerdem würde die Wirtschaft in den USA Gewinne durch die niedrigeren Preise machen, was die Reichen noch reicher und die Armen noch ärmer machen würde.

Aber die „Kurzsichtigkeit“ Obamas und seiner Mitstreiter erlaubte nicht, alles vorauszusehen.

Der Öldollar hängt stark vom Handel auf dem Markt des Energiesektors ab, auf dem der Dollar auf der Grundlage des der 40-jährigen Übereinkunft mit Saudi-Arabien ( der Spitze von OPEK) gehandelt wird. Das schafft eine ständige Nachfrage nach der amerikanischen Währung, was diese zu einer Reservewährung macht und Washington erlaubt, eine unbegrenzte Zahl von Dollar zu drucken, nachdem es die Finanzhoheit erkämpft hatte.

Aber diese Zeiten gehören der Vergangenheit an. Vor mehr als einem Jahr begann Russland seine Energieressourcen für Rubel und Valuta seiner Handelspartner, wie China und der anderen BRICS-Staaten zu verkaufen.

Heute verkauft Russland ( diese Energieressourcen) schon für Gold, physisches Gold. Dem Westen gelingt es nicht, mit der Schnelligkeit des analytischen Denkens von Putin Schritt zu halten, welcher für den Verkauf von Energieressourcen Dollar zu einem überhöhten Kurs kauft, dann sogleich diese Dollar in Gold umtauscht und damit zugleich die Goldreserven von Russland erhöht.

Schon heute ist der Rubel in der Lage, sich mit Gold auf einem Niveau zu versorgen, wie es der Westen nie erwartet hätte.

Alles das bringt Washington dem Schritt zum Schachmatt näher.

Sein Versuch, die russische Wirtschaft in entscheidendem Maße zu zerstören, erweist sich als unangemessen und selbstzerstörerisch.

Außer den Goldreserven schuf Russland innerhalb weniger Monate auch seine Alternative zum SWIFT-System. Das erlaubt jedem beliebigem Land der Welt, das dem korrumpierten Dollarsystem ausweichen will, sich damit zu verbinden und damit internationale Geldüberweisungen zu tätigen.

Das fügt zusammen mit dem oben Beschriebenen dem Öldollar einen gewaltigen Verlust zu.

Ein solches Geldsystem vermag in kurzer Zeit 25-30 % der Weltökonomie zu einzuschließen und damit völlig autonom werden….. Letztendlich ist ein ehrlicher Handel zwischen souveränen Nationen ein vernünftiges Ziel für die ganze Welt, schreibt Peter König zum Schluss.

 

Nicht der Crash ist die Lösung, sondern…
14 Stimmen, 5.00 durchschnittliche Bewertung (99% Ergebnis)

Kommentare

Nicht der Crash ist die Lösung, sondern… — 9 Kommentare

  1. „Nicht der Crash ist die Lösung, sondern die Befreiung aus diesem korrupten Politsystem“:
    .
    15.01.2015 – 13:41 Uhr: SCHWEIZER FRANKEN 17% gestiegen!
    SCHWEIZER FRANKEN / EURO 0,9747 0,1425 17,1233%
    SCHWEIZER FRANKEN / US DOLLAR 1,14 0,1578 16,0840%
    SCHWEIZER FRANKEN / BRITISCHES PFUND 0,7467 0,1030 16,0012%
    SCHWEIZER FRANKEN / JAPANISCHER YEN 132,98 17,78 15,4333%
    http://www.boersennews.de/markt/waehrung?source=g&koid=6451147076&gclid=CJXA9I3ylcMCFQHJtAodIiMA-Q
    .
    15.01.15 11:25 Uhr – Schweizer Notenbank gibt Euro-Mindestkurs auf – „es passiert ja nicht jeden Tag, dass eine Notenbank einfach einer Währung den Boden unter den Füßen wegzieht. Und die Leute haben eindeutig Angst, dass etwas Größeres bevorsteht … Einen neuen Mindestkurs dürfte es wohl nicht mehr geben“. Die Schweizer Notenbank kippt den mehr als drei Jahre gültigen Mindestkurs des Franken zum Euro.
    http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2015/01/15/schweizer-notenbank-gibt-euro-mindestkurs-auf/

  2. Der RTS ( russische Aktienindex ) hat sich seit Mitte letzten Jahres fast halbiert,
    die russischen Staatsanleihen sehen seit Dezember letzten Jahres wahrlich bedrohlich aus, die Renditen haben sich (auf bereits hohem Niveau) seit Dezember 2014 und damit seit etwas mehr als einem Monat durchschnittlich (fast) verdoppelt:

    http://www.investing.com/rates-bonds/russia-government-bonds?maturity_from=10&maturity_to=290

    Der Euro bewegt sich seit Mitte letzten Jahres zielgerichtet in Richtung Parität zum US-Dollar und der Ölpreis ( WTI ) hat heute die Marke – ebenfalls nach Beginn der Talfahrt seit Mitte letzten Jahres – von 45 Dollar (von 120 Dollar kommend) unterschritten.

    Und was macht der DAX oder der DOW JONES in diesem Zeitraum ?

    Beide sind gestiegen !

    Die Rußlandkrise hätte auf den europäischen (und amerikanischen) Märkten schon lange durchschlagen müssen, in der Vergangenheit ist das auch immer mit einer kleinen Zeitverzögerung so passiert und heute sind die Märkte noch wesentlich enger miteinander verbunden …

    Mit den sinkenden Rohstoffpreisen (vor allem Öl) gehen gewöhnlich auch die Aktienmärkte in die Knie, überdies zeigen sich diese Märkte völlig unbeeindruckt vom Pariser Terror.

    Die Märkte sind extrem manipuliert, anders ist das nicht mehr möglich.

    Sieht man sich gerade den DAX von gestern an, dann wollte dieser 2mal nach unten durchbrechen, aber dann kam die (schützende) Hand von unten.

    Letzte Woche gab es ein großes Tagesminus, aber auch das wurde in den Folgetagen wieder bereinigt.

    Offenbar wird ein bestimmter Zeitpunkt abgewartet, an dem man die Märkte dann völlig ungebremst Richtung Süden rauschen lässt !

  3. Steht auf für den Weltfrieden !

    Eine wichtige Botschaft von Deutschen Staatsangehörigen an alle Völker der Welt

    Wir die neuen Generationen haben aus den zwei Weltkriegen gelernt und wollen eine friedliche Zukunft

    WIR ALLE sind die auf die wir immer gewartet haben

    Deutschland ist seit dem Weltkrieg (1914-1918) kein souveräner Staat mehr und ohne Friedensvertrag immer noch im Kriegszustand

    Mit uns sind seit 1944 alle Völker die von Deutschland und den Alliierten besetzt waren noch immer im Kriegszustand (SHAEF-Vertrag Nr. 52, Sperre & Kontrolle von Vermögen)

    Der Deutsche Bund von 1871 hat mit Russland 1918 den Friedensvertrag von Brest-Litowski zum WK I geschlossen. Friedensverträgen für den WK I mit den westlichen Alliierten würde automatisch auch den WK II beenden.

    Wir rufen alle Völker der Welt auf einen Friedensvertrag für Deutschland zu fordern damit die Kinder der Welt eine Zukunft haben

    Alle Völker können in Frieden leben wenn Deutschland nach fast 100 Jahren den Friedensvertrag bekommt

    Frag Dich: „was kann ich bewirken ?“ Jeder ist wichtig! DU bist wichtig!

    Sei DU selbst die Veränderung, die DU DIR wünscht für diese Welt ! Mahatma Gandhi (1869-1948)

    Verbreite diese Botschaft ! Besuche die weltweiten Friedensmahnwachen ! Kontaktiere Deine Regierung !

    Hänge ein weisses Tuch aus Deinem Fenster, an Deinen Balkon oder Dein Auto als Zeichen des Friedens

    Wenn die Macht der Liebe die Liebe zur Macht übersteigt, erst dann wird die Welt wissen, was Frieden ist ! Jimmy Hendrix

    Aus der dunklen Besatzungszeit und den blutigen Kriegen in eine goldene Zukunft für die Welt

    Wir ALLE sind Brüder und Schwestern auf dieser Erde

    Im Gedenken an die „Weisse Rose“ Ein Aufruf der Gemeinde Neuhaus in Westfalen

    Steht auf für den Weltfrieden !
    Deutsche Version:

    http://vimeo.com/113441526
    https://www.youtube.com/watch?v=-nmYkp40Ous

    Вставайте за мир во всем мире!
    Russische Version

    http://vimeo.com/113638386
    http://youtu.be/xx3phyLTLyA

    Stand up for world peace
    Englische Version:

    https://www.youtube.com/watch?v=LNzCPbUr_CE&feature=youtu.be

    Eine Information der Gemeinde Neuhaus in Westfalen –
    Spread this message ! – Распространяй это послание !
    Bitte weiterverbreiten – weiterleiten ……. Gruß matthias

  4. Als Kommentar gebe ich hier einen Leserbrief an meine Zeitung wieder, den ich auch noch in anderen Kommentaren verwenden werde.

    Sehr geehrte Damen und Herren der Potsdamer Neusten-Nachrichten, 05.01.15
    es ist schwer höflich zu bleiben, denn eigentlich ist schon die Anrede gelogen.
    Ganz langsam, aber stätig, hat sich bei mir, durch die tägliche Zeitungslecktüre, eine immer größer werdende Abneigung gegen so manchen Autor von Beiträgen zu politischen Themen und somit auch gegen Ihre Zeitung aufgebaut. Wenn ich die Beiträge unterschiedlichster Couleur richtig verstanden habe, sollten sie mich von montäglichen Friedensdemonstrationen, von PEGIDA und AfD aber auch vom Verständnis für Putins Russland und lokal von Sympathien für Demonstranten gegen Herrn Döpfner fernhalten.
    Sie haben, dass Gegenteil erreicht. Dafür schäme ich mich. Setze ich mich doch nun der Gefahr aus ein Rechter ein Nazi oder Verschwörungstheoretiker zu sein. Wobei ein Verschwörungstheoretiker ja etwas Gutes ist, Er ist immerhin kein Verschwörer. Ich habe es mir schon immer erlaubt, ein politisch denkender Bürger zu sein. Das war zu DDR Zeiten und ist zu BRD Zeiten so.
    Als Mensch der in der DDR geboren wurde und aufgewachsen ist und das mit allen Irrtümern in der Jugendzeit, weiß was Agitation und Propaganda ist und bewirken kann. Ich (Wir) haben es auch gelernt zwischen den Zeilen zu lesen.
    Meine Damen und Herren Sie sind auf dem Holzweg. Mehr noch, Sie sind auf Serpentinen, Berg ab unterwegs. Ihre Bremsen sind defekt. In der nächsten Wende könnte es Sie aus der Kurve werfen.
    Da ich seit Wochen nur noch die Regionalen Seiten lese, werde ich mein Abo nicht verlängern.
    Ihre Journalistische Arbeit ist vergleichbar mit der zu tiefsten DDR Zeiten. Sie scheinen mir willfährige Handlanger der Regierenden zu sein, die Ihre Arbeit nicht mehr für ihre Bürger sondern fürs Ausland machen. Je mehr man sich mit Politik befasst, umso gruseliger wird einem in dieser Parteien,- und Verwaltungsdiktatur. Die Angst der Regierenden vor ihr eigenes Volk, muss so unendlich groß sein. Wie kann es sonst sein, dass die Bürger dieses Landes, weder über EU- Beitritt noch über Euro Einführung gefragt wurden. Aber Die Rechnung dafür zahlen müssen. Die Regierenden, offen sichtlich sind sie es nach der Äußerung von Herrn Seehofer ja gar nicht. Wie anders ist seine Äußerung „Die, die gewählt sind haben nichts zu sagen und die, die das Sagen haben, sind nicht gewählt“ zu verstehen.
    Die Meinung Ihrer Leser geben Sie nicht wirklich wieder. Daran ändert auch, die gelegentliche Wiedergabe von Leserbriefen nichts. Dennoch der Beitrag über die sogenannten „ Reichsbürger“ hat mir die Erkenntnis gebracht, dass dieses Land nicht einmal eine Verfassung, sondern nur ein Grundgesetz hat. Artikel 146 GG ist hier eindeutig. Also hat das Lesen der PNN doch etwas Gutes?
    Ich weiß, dass Sie Wochenlang die PNN nur mit Leserbriefen bedrucken könnten. Tun Sie es. Diese Seiten Interessiren ihre Leser mehr als das, was Existenz bedrohten weichgespülten Journalistenhirnen entspringt.
    Bei aller Wut und scheinbarer Hilflosigkeit, verbleibe ich dennoch freundlichst.
    Dietmar Göse

    • Es zeigt eindeutig – auf welchem Pferd die USA reitet und die Merkel nimmt die Äpfel ins Körbchen. Das merklische schwarze Loch lässt grüssen: das müssen wir ertragen!

    • Ja, wichtig und es soll immer wieder gesagt werden. Bestellt oder kauft keine Zeitungen mehr, die gegen das Volk schreiben. Die „Anständigen“ hetzen gegen friedliche Bürger und die Kirchen machen die Lichter aus, dass die Asozialen unerkannt draufdreschen können.

  5. In dem Artikel oben wird von einer Auslandsschule der USA von 17,6 Trillionen gesprochen, meines Wissens nach beträgt die Auslandsschuld der USA aber 17,6 Billionen Dollar.
    MFG Marcel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.