Nicht Links? Dann Rassist!

Hätten die Nationalen Sozialisten während ihrer 12-jährigen Herrschaft nicht auf die alleinige Macht der deutschen Nation gezielt, sondern die ganze Welt mit sich versöhnt, hätte ihre Ideologie vermutlich nicht scheitern müssen. Genau dies versuchen die Globalisten zu korrigieren.

Globaler Sozialismus, der feuchte Traum aller Linken, soll nach einem Jahrhunderte langen Weg mit unzähligen blutigen Experimenten und Millionen Toten endlich Realität werden. Seine Verfechter haben erkannt, daß dazu ein neuer Mensch her muß, sonst könnte das Projekt am Ende doch noch scheitern. Damit dies nicht passiert, wird eine neue Kreation Mensch ethnisch entwurzelt, seiner gewachsenen Kultur beraubt, auf ein niederes Bildungsleval gedrückt.
In Buntingen ist man damit schon weiter gekommen als in anderen Regionen der Welt. Russen, Chinesen, Inder etwa könnten nur durch Katastrophen großen Ausmaßes oder durch Komplizenschaft ihrer Staatsführer zum globalen Einheitsmenschenbrei getrimmt werden.

Die Deutschen, die in so vielerlei Hinsicht für die Welt Vorbild waren, werden nun das Vorbild für eine neue Gesellschaft á la bunter Gemüsepfanne „Leipziger Allerlei“. Dafür haben in Buntingen die Kanzlerin und ihre Entourage die Grenzen für mehr als eine Million Menschen geöffnet, ohne daß auch nur eine zweifelsfreie Identifizierung der Neuankömmlinge möglich gewesen wäre. Zusätzlich werden jedes Jahr zwischen 150.000 bis 250.000 Menschen aufgenommen, die Deutschland nicht einmal selbst auswählen kann: das übernimmt Herr Erdogan. Kein Parlament in Buntingen hat das beschlossen oder auch nur vorab debattiert. Millionen weitere Afrikaner warten fluchtbereit auf Teufel komm raus an der Mittelmeerküste.

Die Neu-Buntinger kommen aus anderen Kulturkreisen, mit anderen Wert- und Moralvorstellungen und abweichendem Bildungsstandard. Eine fehlgeleitete Willkommenspolitik verhindert deren Integration. Im Gegenteil, die Rücksicht auf falsche Erwartungen und Ansprüche führt zur gezielten Diskriminierung der Alt-Buntinger vor der Justiz und dem Sozialrecht.

Damit die fortlaufende Umgestaltung der Gesellschaft nicht durch Widerstand aus der indigenen Bevölkerung gestört wird, ersticken staatliche, halbstaatliche und großzügig finanzierte private Institutionen jeden oppositionellen Ansatz im Keim. All diese linksorientierten Initiativen treten offen für die Globalisierung ein und stempeln jeden zum Rechtspopulisten, Rechtsextremisten, Rassisten, Nazi – eben in der üblichen Staffelung griffiger Diffamierung Andersdenkender.

Die Globalen Sozialisten haben – wie oben bereits erwähnt – gründlich aus der Geschichte gelernt. Die Vollstrecker ihrer Agenda bedienen sich jener Instrumentarien, die während der Nazi- und SED-Diktatur hinlänglich erprobt worden sind. Zum Instrumentenkasten gehören das „Netz gegen Nazis“ (NgN, vom Familienministerium mit 100!!! Millionen Euro jährlich finanziert), die Amadeo-Antonio-Stiftung der Stasi-erfahrenen Frau Kahane (finanziell gefördert durch den Justizminister), die durch die Bundesländer finanzierte Antifa und die größte Gewerkschaft hält Betriebsbelegschaften „sauber“ (standen dafür die DDR-Betriebskampftruppen Pate?), durch neue Gesetze werden die sozialen Medien „unkrautfrei“ gehalten.

Maas will jetzt ein Gesetz durchsetzen, mit dem für jede Meldung „besorgter“ Bürger, die nicht innerhalb von 24 Stunden zu einer Löschung eines Hass-Textes führt, Facebook, Twitter und andere Anbieter mit mehr als zwei Millionen Nutzern mit Bußgeldern bis zu 50 Millionen(!) Euro belegt werden können. Es dürfte klar sein, daß das Unternehmen bei Inkrafttreten eines solchen Gesetzes auf jede Denunziation hin automatisch löschen und sperren wird.  (Quelle dieses Zitats)


Wichtigstes Zielobjekt des außerhalb rechtsstaatlicher Prinzipien agierenden Denunziantenkartells ist die AfD. Die Angst der Mächtigen vor dieser Partei wächst proportional mit der Zunahme an Zustimmung. Pegida, NPD und andere rechte Gruppen werden zwecks Verunglimpfung mit der AfD in einen Topf geworfen.
Kooperationspartner für die Kampagnen des NgN sind neben der Wochenzeitung Die Zeit, vor allen Dingen Institutionen, die hohe staatliche Zuwendungen erhalten wie der DFB, die Bundesliga und der Feuerwehr-Verband. Mit Unterstützung dieser Organisationen werden Aktionen gegen den Hass inszeniert.

Im Gegensatz zur Nazi- oder SED-Zeit tritt also gegen aufmüpfige Buntinger keine Gestapo oder Stasi auf, sondern eine manipulierte aufgehetzte „Volksseele“, die nach bisheriger Erfahrung kein Richter zur Ordnung rufen wird. Ist solch ein Denunziationsmonstrum erst mal etabliert, läuft es – sich stetig selbst verstärkend – bis jeder Gedanke an Widerstand erloschen ist.

Dann sind die Buntinger bereit für den Globalen Sozialismus, der über die EU zur New World Ordre führt.

***********

Während Angela Merkel es sich gut gehen lässt …

… schon nach der Wahl im Herbst werden wir ALLE in bitterer Armut leben. Und das wegen dieser 3 schrecklichen Merkel-Lügen! Watergate.tv hat die schockierende Wahrheit jetzt enthüllt. Sie werden nicht glauben, wie einfach es für Politiker ist, Ihnen das Geld aus den Taschen zu ziehen!

>> Klicken Sie jetzt einfach HIER und erfahren Sie, wie es wirklich um Ihr Geld steht!

Nicht Links? Dann Rassist!
3 Stimmen, 5.00 durchschnittliche Bewertung (98% Ergebnis)

16 Kommentare

  1. Werd nicht rasten noch ruhen bis mein geliebtes Deutschland wieder in Freiheit und Wohlstand leben kann !

    Deutschland hat mir alles gegeben ! Ausbildung,  Gesundheitsvorsorge,  Wohlstand ! Kaempft ihr Waschlappen ! Niemand wird Euch was schenken !

    Wer nicht handelt wird behandelt!  Ihr Saarländer wollt euren Untergang ? Oder gehst Euch immer noch zu gut ?

    • Das Beste an der Wahl im Saarland war noch, die Grünen raus und die FDP nicht rein!

      Michael, darf man fragen, wie das "weder Rasten noch Ruhen" in der Praxis aussieht? Oder geht es Dir da wie mir? Die meisten, die ich konfrontiere, laufen weiter?

      • Ja, die meisten laufen weiter und das wundert mich nicht mehr.

        Habe heute mal wieder bei hart aber fair (wohlgemerkt, ich schaue das nur zur Analyse) ein Schlüsselerlebnis gehabt. Es ging um die EU und Europa.

        Da saß eine junge Schwedin, die für diese pro Europa Demos warb. Diese Schwedin lebt in Frankfurt/Main. Ist das nicht paradox? In ihrem Heimatland geht es drunter und drüber und sie wirbt für ein Europa und Einwanderung, während in Schweden die Frauen ihres Lebens nicht mehr sicher sind. Diese Frau gehört doch in die Psychatrie. Was ist mit diesen Menschen bloß passiert, wovon unsereins verschont geblieben ist? Mir machen diese Gutmenschen mittlerweile Angst. Sind das Zombies oder was?

         

        • Habe es auch verfolgt, natürlich ebenfalls rein analytisch! 😉

          Nee, Spass beiseite, diese Göre hat den Schuß echt nicht gehört. Plappert da aus der Ferne, ohne Sinn und Verstand! Überhaupt, die ganze Sendung war echt gruselig. Nur pro EU. Stoiber kam nicht einmal ins Stottern! Da waren echt alle in ihrem Element! Pfui Deibel! Und da wundert man sich noch, wenn unsere Mitmenschen wählen wie sie wählen? Ich mich nicht!

          • Das war eine Pro-EU-Sendung. Auch bei den Zuschauerbemerkungen waren fast nur positive Posts. Aber die "Streitgespräche" haben gezeigt, wie uneinig dieses Konstrukt ist. Ich habe mal gelernt: Je mehr etwas beworben wird, desto weniger taugt es.

            Ich bin auch für Europa, aber für ein ganz anderes. Vor allem nicht für ein zentralregiertes Europa.

        • Angsthase, dass hab ich mir auch schon mal gedacht, da müssen doch ettliche Zombies  rumlaufen. Wo haben die Politiker denn oftmals so viele Gutmenschen her. Diese Leute bekommen wohl das ins Ohr geflüstert wo sie sich hinwenden und Auftreten sollen, oder müssen? 

           

          • christi, für mich sind diese Menschen, die vollkommen gegen jeden Verstand handeln, Zombies. Irgendwas muß diese Leute ja dazu gebracht haben. Anders ist das nicht mehr erklärbar. Und nur an Schule, Erziehung und TV kann es nicht liegen. Unsereins hat das ja auch alles mitgemacht, aber wir sind komischerweise nicht "umgepolt" worden. Warum?

  2. Die normalen LINKEN und GRÜNEN, wissen gar nicht wessen Lied sie singen. Unter diesen, sind so viel uninformierte, wie in der übrigen Bevölkerung. Wastreibt diese Personen an, gegen das, was man heute beispielsweise Hartz4 nennt, eben nicht zu demonstrieren, eben nicht die Wiederherstellung eines Sozialstaates zu fordern?

    Warum ist LINKS und GRÜN, derart angepasst, das deren Veranstaltungen, immer die gleichen sind? Da geht es ständig nur um angeblichen "Rassismus", gegen "Ausländer". Und, weil dieser, zumindest bei uns in der Gegend, nicht bekannt ist, weil nicht vorhanden, weil auch Migranten längst in der Überzahl sind, ist das letztlich ein Manöver, um überhaupt ein Thema zu haben, weil man sich bei der LINKSPartei sofort in die Hose macht, wenn es um die Existenzgrundlage, der Menschen, in diesem Lande geht. Man legt sich bei den GRÜNEN und Pseudolinken nicht mit Bertelsmann an, und verurteilt auch nicht die gravierende Beeinflussung der Politik, durch Milliardäre. Hartz4, um beim Beispiel zu bleiben, wurde durch den Gewerkschafter Peter Hartz, nicht ausgedacht, sondern in Sprache gegossen. 

    Tatsächlich ist Hartz4, das Werk des Milliardärs Reinhard Mohn. Medienmogul und Firmengründer von Bertelsmann. Merkels Freundin, ist Liz Mohn, seine Ehefrau. Alle Politiker, sind Diener dieser Idee. Es war eine Entmündigung der Politik und des Volkes. Seit Hartz4, lässt die Politik andere denken, sie denkt nicht mehr selbst. Die Sichtweise der Mohns, sieht für mich so aus, das die Bevölkerung, eine dienliche ist. Ein gedemütigtes und demütiges Volk von Dienern für Millionäre und Milliardäre. Zu diesem Zeitpunkt rückte auch immer mehr die Propaganda für eine Dienstleistungsgesellschaft, einer dienlichen Gesellschaft, in den Vordergrund des Denkens. Da die Industrie der BRiD., immer mehr ihre Läden schloss und durchrationalisierte, also auf Billiglöhner erpicht war um billig exportieren zu können, ist Hartz4 nun sicher kein Zufallsprodukt. Es wurde durch die Moh'sche Bertelsmannstiftungüber die Friedrich-Ebert-Stiftung in die SPD gepumpt. 

    Die "Sozialdemokraten" Schröder, Klement und Steinmeier, unser jetziger Bundespräsident, haben dem SPD- Mitglied und Gewerkschafter, Peter Hartz den Auftrag gegeben, daraus sein Machwerk zu machen!

    Steinmeier hat außerdem im 2003 das Machwerk die Agenda2010 auf die Welt gebracht. Wie gesagt, es ist doch erstaunlich, wie demokratisch unser Land ist. Heute ist er Bundespräsident. Nicht durch das Volk gewählt, sondern durch eine illustre Versammlung. Wer die nur, nach welchen Kriterien, auswählt?

     Menschen, wurden in Sklavenlöhne gezwungen, in Mini-Jobs, in 1 EURO- Jobs und nun höre ich, das der Staat diese sogar umsonst arbeiten lassen will, also ihm nicht einmal den EURO gönnt. Sogenannte Arbeitgeber, verstanden es und verstehen es, bis heute, über dieses System, ihre Belegschaft bezahlen zu lassen.

    Die "Arbeitgeber", sparen sich den Lohn und der Staat, also wir, legen bis zur Armutsgrenze drauf!

    Mit dem Schicksal von ca. 5 Mio., davon abhängigen Menschen werden 40 Mio.
    Arbeitnehmer erpreßbar gemacht!!! Wenn erst einmal ein Teil der Bevölkerung
    gequält und erpresst und getreten wird, überlegt sich der Rest, ob er nicht lieber
    "freiwillig" mehr für weniger Geld arbeitet, um keinen Vorwand für eine Entlassung, oder Mobbing zu liefern. Das die SPD, jetzt im Saarland, zu den Landtagswahlen, noch einmal 30% der Stimmen erzielen konnte, ist dem Mangel an Information und dem Mangel an Alternativen geschuldet. Die AfD., zählt nicht als Volkspartei, weil sie in den Medien, als rechtspopulistische Partei, verunglimpft wird. Da zieht der Merkel freundliche Mohnverlag natürlich mit. Ist es doch gefährlich, wenn sich die Bürger, die Menschen, das Volk nun wagen aufzustehen und sich zu artikulieren zu versuchen. Leider hat die AfD., gerade auf dem Gebiet des "Sozialen", nichts zu bieten. Und, wenn da nicht ein schneller Durchbruch kommt, bleibt sie auch bei den Bundestagswahlen, bei Prozent. Die AfD., begreift nicht, das ihre Wähler, die aus dem einfachen Volk sind, die von den ewigen "Reformen", zugunsten der "Wirtschaft", betroffen sind.

    Diese sogenannten "Reformen", welche ja gar keine sind, sind nichts, als Umverteilung. Umverteilung, von unten, nach oben.

    Die "Gesundheitsreform" auch wieder von Bertelsmann den Politikern aufdiktiert, dient der Umsatzsteigerung und dem Profit, der Pharmaindustrie. Die sogenannte private Vorsorge, über Privatversicherungen, den Versicherungskonzernen und deren Aktionären.

    Liz Mohn, Merkels teure Freundin, saß zumindest im Aufsichtsrat der Rhön-Klinikum AG.

    Und die Riesterrente verschafte Herrn Maschmeyers AWD einen solchen Umsatzzuwachs, das dieser seine AWD teuer verkaufen konnte. So weit öffentlich bekannt, hat er sogar Gerhard Schröder, die Rechte für dessen Buch abgekauft. Um welchen Inhalt es sich dabei handelt, ist mir nicht bekannt.
     

     

  3. Nein, es ist längst nicht alles gesagt. Wir sind nur an einem Stadium angelangt, in dem z.B. solche Wahlergebnisse wie gestern im Saarland möglich sind. Die Volksverblödung hat einen Grad der Unglaublichkeit erreicht, dass da nichts mehr zu machen sein dürfte.
    Wenn ich mir den Hype um den Selbstbereicherungslumpen Chulz anschaue, wie dem eine verblödete Masse hinterherläuft, kann ich nur mit Einstein sprechen:
    „Da fasse ich mir an den Arsch. Der Kopf ist mir zu schade dazu.“
    Dieses deutsche Volk ist am Ende. Da kommt nichts mehr.

1 Trackback / Pingback

  1. Schlagzeilen des Tages vom 27. März 2017 › Opposition 24

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*