Nur Marine Le Pen repräsentiert Frankreich

von Paul Craig Roberts

Übersetzung: fritzthecat

Marine Le Pen ist die einzige Kandidatin für die französische Präsidentschaft, die Frankreich repräsentiert. Der ganze Rest repräsentiert Washington und die EU. Warum erkennt das französische Volk diese offensichtliche Tatsache nicht? Frankreich starb mit Charles De Gaulle. Er war der letzte französische Präsident.

Washington hat de Gaulle natürlich gehasst, denn er ließ Frankreich nicht Teil des amerikanischen Imperiums sein. Er hielt Frankreich aus der NATO. De Gaulle hatte verstanden, dass die NATO als militärische Allianz unnötig war, da es keine Bedrohung einer sowjetischen Invasion Europas gab. Die NATO war Washingtons Weg um Europa in das amerikanische Imperium zu integrieren. Stalin persönlich hat glasklar gemacht, dass es keine sowjetische Invasion geben würde als er die Neokonservativen seiner Zeit eliminierte, die eine sowjetische Hegemonie über die Welt errichten wollten. „Sozialismus in einem Land“, erklärte Stalin, als er den sowjetischen Neokonservativen den Garaus machte.

Heute berichtet das gesamte französische Establishment an Washington und erfüllt Washingtons Willen. Der lautet, Le Pen um jeden Preis die Präsidentschaft Frankreichs zu verwehren. Der französische Präsident Francois Hollande, dessen „sozialistische“ Partei nicht einmal einen ernsthaften Kandidaten für die Präsidentschaft aufstellen konnte, hat die scheidenden Minister seiner Regierung gebeten, alles in ihrer Macht stehende zu tun damit Marine Le Pen am 7. Mai verliert.

Die französische Regierung hat wie jede Regierung in Europa vor langer Zeit aufgehört, sein eigenes Volk zu repräsentieren. Stattdessen repräsentiert die französische Regierung die Interessen Washingtons. Die gesamte gesellschaftliche Elite in Europa hängt von den Zahlungen und dem Wohlgefallen Washingtons ab, so ist es immer mit den Vasallen.

Marine Le Pen sagt, dass Frankreich ein unabhängiges Land sein muss und kein Vasall Washingtons. Für die französische Elite würde das einen Verlust an Status und Einkommen bedeuten. Dass ein französischer Politiker Frankreich repräsentiert ist ein revolutionärer Akt. Daher wird das französische Establishment seine Interessen auf Kosten Frankreichs verteidigen. Le Pen wird verlieren – und wenn nicht, dann wird sie von der CIA ermordet werden.

Update zu Marine Le Pen

Marine Le Pen Update

Dass Marine Le Pen bei den Wählern genug Unterstützung erhielt um die zwei traditionellen französischen Parteien zu verdrängen und jetzt eine der beiden Kandidaten für die Stichwahl zur französischen Präsidentschaft am 7. Mai wurde, das hat Washington, die EU und die französische Elite dazu gebracht, dass sie um jeden Preis verhindert werden muss.

Washington hat die von Amerika unterstützten NGOs zu Protesten auf die Straßen von Paris getrieben. Die EU und die französischen Eliten behaupten einen Missbrauch von EU-Geldern durch Le Pen und suchen nach Auswegen um Le Pen ihrer Immunität zu berauben und sie einzusperren.

Der scheidende französische Präsident Hollande, eine Marionette Washingtons, versucht Le Pen als Faschistin darzustellen, weil sie gegen Frankreichs Beherrschung durch Washington ist. Dazu gehört die Einwilligung, dass dem französischen Volk Millionen Flüchtlinge aus Washingtons Kriegen auferlegt werden. Le Pens Gegnerschaft zu moslemischen Flüchtlingen wird als moralisches Fehlverhalten präsentiert, aber Hollandes und Sarkozys Unterstützung für Washingtons illegale Kriege, die Millionen Moslems ermordet und den Flüchtlingsstrom produziert haben, wird als „wir stehen im Kampf gegen die Terroristen auf Washingtons Seite“ porträtiert.

Ich glaube, dass Washington und die EU-Eliten grundlos toben. Die Franzosen sind genauso unbekümmert wie die Amerikaner und sind sich kaum bewusst, was ihren Interessen dient, im Gegensatz zu den Interessen der französischen und der EU-Eliten.

LePen zeigt, dass ein großer Teil der französischen Bevölkerung mit der Politik der französischen Regierung unzufrieden ist. Die Eliten versuchen, diesen Ausdruck der Unzufriedenheit als nicht legitim zu verunglimpfen. Mit anderen Worten: es ist für einen französischen Politiker ein moralisches Fehlverhalten wenn er sich für Frankreich einsetzt. Das sei „faschistischer Nationalismus“. Sich für Europa, die Vielfalt und die amerikanische Herrschaft einzusetzen ist die einzig akzeptable Position.

(Anm.d.Ü.: Ist es denn ein Wunder, dass ich hier meine Skepsis über die Erwartungen Roberts äußere, nachdem Trump dermaßen enttäuscht hat? Wie es bereits in dem Artikel „Was Macron zu Griechenland sagen wird“ hieß: „…aber ehrlich gesagt erwarten wir keinen großen Unterschied, denn sie (Le Pen) ist nur die Reserve des Establishments.“ Trump wurde gleichermaßen angefeindet und jetzt entwickelt er sich zum Darling von McCain und Graham.)

***********

Hoffentlich werden sich die Franzosen die Worte von P.C. Roberts verinnerlichen und Frankreich von den Zecken der anglo-amerikanischen Hochfinanz retten. Unter De Gaulle war Frankreich eine Macht. Unter Macron wird Frankreich ausbluten. Ob LePen das zu verhindern weiß, ist eher unwahrscheinlich.

Wer braucht schon Partei-Politiker? Kein Mensch!

 

Nur Marine Le Pen repräsentiert Frankreich
15 Stimmen, 5.00 durchschnittliche Bewertung (99% Ergebnis)

Kommentare

Nur Marine Le Pen repräsentiert Frankreich — 6 Kommentare

  1. 01.05.2017

    Ohne Kommentar, nur zur Info:

    http://goldseitenblog.de/wolfgang-arnold/schlagabtausch-zweier-atommaechte/

    Pyongyang kritisiert Israel scharf als „Störer des Friedens, bewaffnet mit illegalen Nuklearwaffen unter der Schirmherrschaft der USA“ (rt.com/news)
    Foto: rt.com

    Nord-Korea beschuldigte Israel den „einzigen illegalen Besitzer“ von Nuklearwaffen zu sein und eine Bedrohung des Friedens im Mittleren Osten und droht Tel Aviv mit „tausendfacher Bestrafung“, nachdem der Verteidigungsminister Israels Pyongyangs Führung eine „verrückte und radikale Gruppe“ nannte.

    In einem Interview mit dem hebräischen Nachrichten-Outlet Walla sagte Avigdor Lieberman diese Woche, Nord-Koreas Führer Kim Jong-un sei ein „Verrückter“, verantwortlich für eine „verrückte und radikal Gruppe“, die die „globale Stabilität unterminiere“.

    Pyongyang „scheint die rote Linie überschritten zu haben mit seinen kürzlichen Nukleartests“, sagte der Verteidigungsminister Israels gemäß der „Times of Israel“.

    Als Antwort versprach Pyongyang „tausenfache Bestrafung für jedweden, der es wagt die Würde seiner obersten Führung zu verletzten“ und nannte Liebermans „schäbige und niederträchtige“ Bemerkung als Teil von Israels Diffamierungskampagne, um seine eigenen Verbrechen zu kaschieren.

    Indem Nord-Koreas Außenminister zurückschlug gegen die empfundene Heuchelei, sagte er, im Unterschied zu Israel, das ein „Friedensstörer“ in seiner Nachbarschaft sei, sei sein Land voll berechtigt Abschreckung gegen die „US-Aggession“ zu suchen.

    „Israel ist der einzige illegale Besitzer von Nuklearwaffen im Mittleren Osten unter der Schirmherrschaft der USA. Jedoch schreie Israel auf gegen die nukleare Abschreckung der Demokratischen Volksrepublik Korea, verleumde es, wann immer sich ihm eine Gelegenheit böte“, sagte der Sprecher des Außenministeriums, zitiert von der staatseigenen Korean Central News Agency (KCNA).

    Wiewohl Israel nie öffentlich bestätigte oder leugnete Nuklearwaffen zu besitzen, wird doch allgemein geglaubt, daß es duzende von atomaren Gefechtsköpfen hat und bleibt bei seiner zweideutige Politik, daß es nicht als erste diese im Mittleren Osten „einsetzen“ werde.

    „Der Volksrepublik Koreas Zugriff auf Nuklearwaffen ist die legitime Ausübung seines gerechten Rechts der Selbstverteidigung, um sich vorzusehen vor US-amerikanischen Aggressionsschritten, und der Volksrepublik Koreas Nuklearwaffen sei das Schatz- Schwert der Gerechtigkeit, das fest den Frieden auf der koreanischen Halbinsel und in der Region verteidigt“, fügte die nordkoreanische Ausführung hinzu.

    Pyongyang fuhr fort Israel als eine „Störquelle von Verbrechen gegen die Menschlichkeit“ zu bezeichnen und einen „Besatzer“, der die Region zu dominieren sucht und die Palästinenser unterdrückt.

    Liebermans Bemerkungen entfachte auch zu Hause Kritik, wobei einige israelische Politker bemerkten, daß ihr Land schon genug Feinde hätte, als sich durch solche rücksichtslose Äußerungen sogar noch mehr zu schaffen.

    „Wir haben genug Feinde. Wollen wir uns auf diese konzentrieren“, sagte Parlamentsmitglied Shelly Yachimovich von der Union der Zionisten auf Twitter.

    „Der Minister der Talk-Shows schwatzt unverantwortlich über Nord-Korea. Und da gibt es keinen Premierminister, der den labernden und sich in Pose setzenden Minister zügelt,“ sagte der frühere Verteidigungsminister Moshe Ya’alon auf Twitter, berichtet die Times of Israel.

    Die sich bereits erhöhten Spannungen um die koreanische Halbinsel steigerten sich am Samstag weiter, nachdem Nord-Korea noch einen mißlungenen Raketentest seiner ballistischen Raketentechnologie unternommen hatte. Der Test wurde durchgeführt, als die USA eine gemeinsame Marineübung mit Süd-Korea begannen, gerade nachdem die US-amerikanische Zerstörergruppe, angeführt von der USS Carl Vinson [Flugzeugträger], das Koreanische Meer betrat.

  2. 01.05.2017

    Charles de Gaulle war tatsächlich der letzte Präsident eines unabhängigen Frankreichs.  Und ob es noch einmal einen unabhängigen Präsidenten Frankreichs geben wird, sei dahingestellt;  denn erstens ist es ganz unwahrscheinlich, daß sich Marine Le Pen durchsetzen wird und zweitens bedeutet das noch lange nicht, daß sie irgendetwas bewirken kann.  Denn auch Trump war dann doch zu guter letzt gezwungen zu einer hundertprozentigen Kehrtwende.  

    Seitdem ich denken kann, wurden alle vernünftigen Politikentwicklungen durch eine Massenhysterie der Medien immer verhindert, woran wir demnächst zugrundegehen gehen müssen.  Das war so mit Barry Goldwater, Jörg Haider oder jetzt Viktor Orban.  Bei den beiden Irak-Kriegen war es geradezu gespenstisch, wie von einem auf den anderen Tag Fernsehen und  Zeitungen, auch die FAZ, wie von Geisterhand geführt, in die Kriegstrommel stießen und die idiotischste Kriegspropaganda verbreitete.

    Auch Charles de Gaulle wurde unablässig angefeindet, weil er als französischer Patriot nicht so wollte, wie diese geheimnisvollen Hintermänner wollten.  Nachdem das französische Gold 1940 aus Toulon nach den USA verfrachtet worden war, bestand er auf die Rückführung nach Frankreich, was mit einem unendlichen Gelächter der Massenmedien quittiert wurde.  Deutschland war schon damals total unterwandert, wie der Blessing-Brief der Bundesbank beweist, durch den Deutschland auf die Heimholung seines Gold-Eigentums im Interesse der USA verzichtete.  Frankreich war nicht in der Nato bzw. in deren Führungsstab, weil diese unnötig war und für Frankreich gefährlich.  Ich erinnere sehr gut, wie man sich über seine Versuche durch den Bau von Nuklearwaffen lustig machte, die force de frappe.   

    https://de.wikipedia.org/wiki/Force_de_frappe

    Sie sei ja so lächerlich im Vergleich zu dem gigantischen Waffenarsenal der USA.  Seinen Atomversuchen in der Südsee wurden unendlich viele Widerstände entgegengesetzt.  Und wo steht Frankreich heute dadurch da?  Jedenfalls viel besser als die Staatssimulation namens Deutschland, das Europa durch muslimische Masseneinwanderung mittels offener Grenzen fluten lassen muß.

  3. Man hat gegen Trump geballert aus allen Kanonen. Und Trump hat gewonnen. Nun entpuppt er sich als Wählerbetrüger.

    Man feindet Marine Le Pen genauso an und sie wird gewinnen. Dann wird sie sich sich auch drehen.

    Man feindet die Afd an und sie wird in den Bundestag einziehen, weil man die Grünen loswerden will.

    Das ist psychologisch gesehen alles verdeckte Wahlhilfe und die Menschen fallen drauf rein. Mache jemand schlecht, der nach Volkes Mund redet und er wird vom Volk gewählt. Es sind alles Marionetten, die für das "Spiel" gebraucht und eingesetzt werden.

    • Nun gut,

      noch ist Frau LePen nicht durch; der Herr Wilders hat es ja auch nicht geschafft. In Europa liegen die Dinge wohl doch etwas anders wie in den VSA?  Die AfD wird wohl in den Bundestag einziehen, aber kaum in die Gefahr kommen, eine Regierung anführen zu müssen. Von dem her, ist, für die "Spieler", ja noch alles im "grünen Bereich". Was mich ebenfalls zu den Grünen führt … vermutlich ist die AfD die neuen Grünen. Die wurden ebenfalls als Protestpartei gewählt.

      Also, es gibt nichts Neues unter der Sonne …

      P.S.: Hast Dich jetzt bekehren lassen?  🙂

      • Wenn du auf Hans anspielst: NEIN. Ich habe meinen eigenen Glauben. Und wenn jemand schreibt, er erwartet meine Fragen, kann er lange warten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.