Offener Brief an die etablierten Politiker: „Warum wir die AfD wählen“

Sehr geehrte Frau Dr. Merkel,

sehr geehrte Damen und Herren der Parteien CDU, CSU, SPD, Grüne, Linke, FDP und AfD

Sehr geehrte Medienvertreter,

wir sind 48 bzw. 47 Jahre alt. Wir haben zwei Kinder und mehrere Neffen bzw. Nichten, besitzen eine Immobilie und wohnen ruhig gelegen in einem Viertel einer Kleinstadt, deren Wählerschaft man als schwarz-rot-grüne Stammwählerschaft bezeichnen könnte. Auch wir haben dazu beigetragen, die derzeitige Regierung 2013 noch einmal zu bestätigen. Wir sind in tiefer Sorge um die Zukunft unserer Kinder, Nichten, Neffen, Verwandten und Freunden. Die außergewöhnliche Situation in Europa und Deutschland hat uns nun veranlasst, uns zum ersten Mal in dieser Art und Weise politisch zu engagieren. Wir hoffen sehr, mit diesem Brief ernst genommen zu werden.

In der Hoffnung, auf diese Weise bei Ihnen – den politischen Entscheidungsträgern unseres Landes – Gehör zu finden, wenden wir uns per Email an Sie. Bitte verteilen Sie diesen offenen Brief an möglichst viele Kolleginnen und Kollegen sowie an alle Mitglieder der Regierungsparteien, die bereit sind, sich mit wohlbegründeter Kritik auseinander zu setzen.

Gern können Sie uns auch Ihre Rückmeldungen zu den angesprochenen Themenkomplexen senden.

Im Folgenden werden wir Ihnen unsere Entscheidung, bei allen Wahlen im Jahr 2017 die Partei Alternative für Deutschland zu wählen, erläutern.

Unter Frau Dr. Merkel hat die propagierte “Alternativlosigkeit“ und der Personenkult um Frau Merkel geradezu groteske Züge angenommen und erinnert uns zeitweilig an Diktaturen wie die in Nord-Korea. Unter Demokratie verstehen wir, eine (Aus)Wahl zwischen mehreren Alternativen zu haben. Dies ist unter Frau Merkel erkennbar nicht mehr der Fall. Frau Merkel hat es geschafft, alle Kritiker zu beseitigen und das Schicksal der CDU so fest mit dem eigenen zu verbinden, dass ein Aufbau eines anderen Kandidaten, der für eine andere Politik steht, bis zur Bundestagswahl 2017 nicht mehr möglich sein wird. Die CDU ist Frau Merkel, ob sie (und die Wähler) das wollen oder nicht.

Die Gleichsetzung von CDU und Frau Merkel wäre verkraftbar, wenn die von Ihr getroffenen Entscheidungen “zum Wohle des Deutschen Volkes“ (auf dass sie vereidigt wurde!) ausgefallen wären. Leider hat Frau Merkel / die CDU-SPD Regierung mit zunehmender Amtszeit immer katastrophalere Fehlentscheidungen getroffen.

Die völlig überhastete, stümperhaft umgesetzte und zu Lasten von Geringverdienern gehende Energiewende, die die Zuverlässigkeit unserer Stromversorgung als Industrieland massiv zu beeinträchtigen droht.

Die monatelange, gesetzeswidrige Öffnung der deutschen Grenzen für Migranten aller Art. Als Frau Merkel im September 2015 die Grenzen öffnete, hätte ihr klar sein müssen, dass sie hiermit eine bedenkliche Entwicklung noch massiv verstärkte und dass unsere europäischen Partner diesen hochgefährlichen Kurs niemals mittragen würden. Im Gegensatz zu Frau Merkel besaßen einige europäische Partner schon im Jahr 2015 einen sehr viel realistischeren Blick auf die Entwicklungen. Bis heute hat Frau Dr. Merkel mit Ihren naiven Ansichten und Entscheidungen Deutschland in Europa und der Welt völlig isoliert. Diese falsche Politik hatte mit Sicherheit auch Einfluss auf die britische Brexit Entscheidung und führt im Endeffekt zu einem Zerfall der EU. Mit einer klugen und besonnenen Politik würden sich viele negative Entwicklungen in der EU sehr viel moderater darstellen.

Wie kann eine Bundeskanzlerin allen Ernstes sagen “die deutschen Grenzen lassen sich nicht schützen.“?

Monatelang war es der gesamten Parteienlandschaft (mit Ausnahme der AfD) egal, wie viele Migranten zu uns kommen, wer diese sind und welche Absichten sie haben. Das Ergebnis sieht man an den zahlreichen no-go areas, die wir mittlerweile in Deutschland und Europa zu beklagen haben. Das Ergebnis sieht man an der enormen Zahl der abscheulichen Verbrechen, die durch Migranten begangen werden – bis hin zu Mord und Terroranschlag.

Sie, Frau Dr. Merkel, tragen für diese Toten und Verletzten, für diese zerstörten Familien eine direkte Mitverantwortung! Wir haben Freunde in Freiburg, Köln und anderen Städten. Die Sicherheitslage im Land ist katastrophal!

Wie erklären Sie es, Herr Maas, dass sich sehr (!) zahlreiche Migranten doppelt, dreifach oder auch zigfach registrieren können, um so eine Vielzahl unterschiedlicher Identitäten nutzen zu können? Die Folge sind nicht nur massiver Missbrauch von Sozialleistungen, sondern auch die Möglichkeiten, die sich aus der Verschleierung der Identität ergeben, bis hin zum Terroranschlag. Hier hat ihr Justizsystem völlig versagt!

Wie kann es sein, dass eine Frau Reker die Opfer der Kölner Silvesternacht 2015 arrogant verhöhnt mit Ihrem Hinweis “doch eine Armlänge Abstand zu halten“? Dieses Beispiel – nur ein Beispiel unter vielen weiteren – zeigt, wie weit sich die politische “Elite“ von der Lebenswirklichkeit der Bevölkerung abgekoppelt hat. Sie nehmen die Realität in unserem Land überhaupt nicht mehr wahr oder wollen sie nicht wahrnehmen!

Herr Mass führt eine beispiellose Kampagne gegen die Meinungsfreiheit an, getarnt als “Kampf gegen Rechts“. “Rechts“ ist heutzutage schon die kleinste Kritik an Frau Merkel und Ihrer Politik. Kritische Stimmen wie z.B. “Tichys Einblicke“, “die Achse des Guten“ und andere werden aggressiv bekämpft, z. B. indem auf die Vergabe von Werbeverträgen massiv Einfluss genommen wird (Agentur Scholz und Friends). Ihnen nicht genehme Meinungen werden so aktiv unterdrückt. Herr Maas, ist dies Ihre Vorstellung von Meinungsfreiheit? Ihr Vorgehen erinnert uns eher an autoritäre Alleinherrscher wie Herrn Erdogan oder Herrn Putin. Sie wollen Demokrat sein? Dann sollten Sie sich auch für die Meinungsfreiheit der politisch anders denkenden einsetzen und diese nicht unterdrücken!

Wie kann es sein, dass ein Rangar Yogeshwa (selbst in bester Lage in London lebend) im Fernsehen Verständnis für Diebstähle durch Migranten äußern darf? Dürfen Deutsche jetzt auch im Supermarkt stehlen, ohne verfolgt zu werden? Wie kann es sein, dass Ladendiebstahl nicht mehr verfolgt wird, weil der Aufwand (und die schiere Anzahl) nicht mehr handhabbar ist? Wie kann es sein, dass Opfer von sexueller Nötigung von der Polizei aufgefordert werden, doch bitte keine Anzeige zu erstatten, da dies sowieso nicht zur Bestrafung der Täter führen wird? Hier hat der Rechtsstaat vor der Gewalt kapituliert!

Seit Jahrzehnten wird die Polizei von allen Seiten kaputt gespart. Jetzt, da die Sicherheitslage sich katastrophal verschlechtert hat und der Wahlkampf begonnen hat, wird die Aufrüstung der Polizei wieder vorangetrieben. Warum wurde nicht nachhaltig in unsere Sicherheit investiert?

Eine verlässliche, nicht manipulierte Statistik zur Migrantenkriminalität wird von der Regierung und den größtenteils gleichgeschalteten Medien unterdrückt. Ihr Justizminister Heiko Maas lässt jede Kritik an Ihrer Politik unterdrücken. Talk Shows (Anne Will, Illner, Hart aber fair) und Radiosendungen werden mit dem alleinigen Zweck veranstaltet, Ihrem politischen Gegner (der AfD) zu schaden. Entsprechend einseitig werden die Gäste eingeladen und mit mehr oder minder fairer Redezeit bedacht.

Zeitgleich wurden und werden alle Kritiker Ihrer “alternativlosen“ Politik, als Rechtsaußen, rechtsextrem, Nazis, Pack (Herr Gabriel, das werden wir Ihnen und der SPD nie vergessen!) usw. diffamiert. Hierbei haben die von Ihnen kontrollierten Medien tatkräftig mitgeholfen und helfen weiterhin mit, die Gesellschaft in der Mitte regelrecht zu verreißen. Mittlerweile sollte Ihnen doch klar geworden sein, dass die Beleidigung Ihrer Wähler Ihnen keine Stimmen zurück bringen wird.

Seit Jahren wurden und werden Straftaten, die von Migranten begangen wurden, mit beispielloser Milde geahndet. Diesen unfassbaren Rassismus gegen Deutsche hat Herr Mass zu verantworten! Wie kann es sein, dass selbst schwerste Gewaltverbrechen mit lächerlich milden Strafen geahndet werden? Herr Maas, erklären Sie sich bitte!

Wie kann es sein, dass Straftäter auch dann nicht abgeschoben werden, wenn Sie nachweislich schwere Verbrechen begangen haben und eine Gefahr für die Bevölkerung darstellen? Grüne und Linke verhindern regelmäßig Abschiebungen und gefährden so weiter mit voller Absicht die eigene Bevölkerung. Wie kann es sein, das Asylbewerber nicht abgeschoben werden, weil das Herkunftsland nicht ermittelt werden kann? Asylbewerbern, die die Auskunft verweigern, ist jegliche staatliche Unterstützung zu entziehen und das Problem wäre sehr schnell gelöst.

Wie kann es sein, dass eine Frau Özoguz unverhohlen die Islamisierung Europas vorantreibt, gefördert mit unseren Steuergeldern? Wie kann es sein, dass für einen angeblich notwendigen “Kampf gegen Rechts“ alle nur erdenklichen Mittel (z. B. AA Stiftung) zur Verfügung stehen, aber die Polizei bei der Bekämpfung der erheblichen und immer schlimmer werdenden Migrantenkriminalität behindert wird? Wie kann es sein, dass linksextremistische Taten geduldet, ja geradezu glorifiziert werden (Grüne und Linke)?

Wie kann es sein, dass Frontex Migranten vor der Küste Libyens abholt, und so die Schleuserkriminalität fördert, anstatt effektiv die EU Außengrenze zu schützen, was eigentlich der Auftrag dieser Organisation sein sollte?

Der derzeitige Bundespräsident, Herr Gauck,  lud zum Jubel der Anwesenden indische Migranten ein, nach Deutschland zu kommen (“Deutschland hat genug Platz“). Dies ist schon einige Jahre her. Ein zukünftiger Bundespräsident, Herr Steinmeier, nennt den Präsidenten der USA einen “Hassprediger“. Herr Steinmeier ist für das höchste Amt im Staat gänzlich ungeeignet. Grundsätzlich wäre der Nutzen dieses Amtes kritisch zu hinterfragen.

Die Unfähigkeit Ihrer Regierung zeigt sich aber auch in weniger populären Themen: Die Förderalismusreform wurde verschleppt. Es gibt immer noch 16 Bundesländer – das sind viel zu viele! Gegen die ausufernde Praxis der Überhangmandate wurde nichts unternommen. Wie kann es sein, dass der Bundestag mehr Mitglieder hat, als beide Kammern der US Verwaltung zusammen genommen? Man könnte den Eindruck bekommen, hier soll eine ganz bestimmte Klientel (mit gescheitertem Studium kann man sehr einfach Politiker der Grünen werden) mit Steuergeldern als Hinterbänkler “durchgefüttert“ werden.  Die SPD Ex-Abgeordnete Frau Hinz hat jahrzehntelang ihren Lebenslauf gefälscht. In der freien Wirtschaft wäre ein solches Verhalten undenkbar. Der Wähler, Arbeitnehmer und Steuerzahler hat hierfür keinerlei Verständnis mehr!

Eine Rente für die junge Generation wird es nur noch auf Sozialhilfeniveau geben, während Millionen ungebildeter, kulturfremder Migranten in einer Art und Weise gefördert werden, von denen deutsche Bedürftige nur träumen können (wurden für Obdachlose jemals Reihenhäuser gebaut?). Gibt es nicht genügend bedürftige Deutsche, um die Sie sich kümmern könnten? Leider haben bedürftige Deutsche keine Lobby und keine “Asylindustrie“ die vehement für ihre Belange kämpft. Auch kann man sich durch Unterstützung einheimischer Bedürftiger anscheinend nicht in der selben Art und Weise moralisch überhöhen, wie das durch den Einsatz für Migranten möglich ist.

Wie kann es sein, dass eine ganze Kultur (von uns Deutschen) zu Gunsten einer intoleranten Ideologie (Islam) geopfert werden soll? Wer profitiert davon? Warum wollen Sie die Islamisierung Europas?

Wie kann es sein, dass Vertreter aller etablierten Parteien (mit Ausnahme der FDP) mit beispielloser Arroganz über das eigene Volk herfallen, sobald wohl begründete Kritik geäußert wird? Wie kann es sein, dass  eine Bundeskanzlerin uns Deutsche als „die, die schon länger hier leben“ verspottet?

Was geht im Kopf von Frauen wie Frau Göring-Eckhard, Claudia Roth und anderen vor, die eine frauenverachtende Ideologie wie den Islam auf massivste Weise fördern, obwohl Frauen Hauptleittragende der Islamisierung Europas sind und noch sein werden? Warum arbeitet Herr Cem Özdemir aktiv an der Einflussnahme des politischen Islam mit, obwohl er völlig zurecht die diktatorischen Machenschaften von Herrn Erdogan in der Türkei kritisiert? Warum wünschen sich Grüne und Linke (aber auch SPD Mitglieder wie Katarina Barley) überhaupt einen immer weiter wachsenden Einfluss des Islam in Europa, obwohl der Islam das Gegenteil von Freiheit zum Ziel hat? Sollten sich Politiker nicht mit besonderem Einsatz um Frauenrechte kümmern, anstatt in naivster Art und Weise schwerstkriminelle Täter zu schützen und die Taten als Einzelfälle zu vertuschen und zu verharmlosen?

Wie kann es sein, dass eine archaische Praxis wie die Kinderehe in Deutschland nicht verboten wird, sondern mit einem Kniefall vor Steinzeit-Muslimen geduldet wird? Die Kinderehe ist staatlich geduldeter Kindesmissbrauch! Herr Maas und die gesamte deutsche Justizlandschaft sollte sich in Grund und Boden schämen, so eine menschenverachtende Praxis nicht umgehend zu unterbinden.

Frau Göring-Eckhard würden wir gerne fragen, ob sie mit den Veränderungen, die sie so sehnlichst herbeigesehnt hat, zufrieden ist.

Wie kann es sein, dass für diese Positionen nicht geeignete Migranten in verantwortungsvolle Positionen in Politik und Verwaltung kommen und dann durch Korruption dafür sorgen, dass Dutzende Mitglieder des eigenen Familienclans oder des eigenen Dorfes (Beispiel: libanesische Clans) Asyl erhalten und auf Kosten der Allgemeinheit (das sind unsere Steuergelder!) daueralimentiert werden? Warum nur wird die Kriminalität dieses Personenkreises völlig ignoriert, schöngeredet oder verharmlost?

Frau Kraft hat die Kontrolle über einige Tele von NRW an arabische und afrikanische Verbrecherclans verloren und agiert zunehmend hilflos, in einer Talkshow Mitte Dezember fast panisch (Zitat: “Ich würde die ja auch gerne loswerden“.). Wenn die Gesetzlage Abschiebungen erschwert oder gar unmöglich macht, dann sind die Gesetzte offensichtlich schlecht und müssen geändert werden.

Wie kann es sein, dass ein Diktator Erdogan in Deutschland Wahlkampf betreiben darf? Wie kann sich die EU vorsätzlich in die Hände eines solchen Gewaltherrschers begeben und sich abhängig machen? Wie lange wird es noch dauern, bis es auch in Deutschland zu Konflikten zwischen Türken und Kurden kommen wird?

Wir bitten Sie alle, einmal folgendes zu tun: Schreiben Sie auf, welche islamisch geführten Länder Sie als tolerant (gegenüber Mitgliedern anderer Religionen; gegenüber Minderheiten etc.) bezeichnen würden. Dies wird nur eine sehr kurze Liste werden. Versuchen Sie einmal sich z.B. in Saudi Arabien für Frauenrechte, die Rechte von Christen oder anderen Minderheiten einzusetzen. Zählen Sie z. B. in Kuwait den Anteil der Frauen auf den Straßen (etwa 10%). Der Anblick ist bedrückend, wie wir aus eigener Erfahrung wissen.

Versuchen Sie einmal, mit einem israelischen Stempel in Ihrem Reisepass in ein arabisches Land einzureisen. Der Spaß wird Ihnen schnell vergehen. Schauen Sie sich die Konflikte der Welt an und fragen Sie sich, wer hier gegen wen kämpft und warum. Welcher Religion sind die Kombattanten zugehörig? Das Christentum hat seine Kreuzzüge und seinen 30-jährigen Krieg – zum Glück – lange hinter sich. Beim Islam ist das leider nicht der Fall.

Dies alles führt zu der Frage, warum Ihre Kreise unbedingt eine Vergrößerung des Einflusses des Islams in Europa wollen? Wollen Sie, dass sich Europa nach dem “Vorbild“ islamischer Länder entwickelt? Wir jedenfalls nicht.

Geben Sie endlich zu, dass Ihre Hoffnungen auf “hochqualifizierte Zuwanderer“, die den sich abzeichnenden Fachkräftemangel ausgleichen könnten, viel zu optimistisch gewesen sind. In welchen Berufen sollen Niedrigstqualifizierte arbeiten, wenn selbst für mittel- und hochqualifizierte Millionen Arbeitsplätze im Zuge von Globalisierung, Digitalisierung und Industrie 4.0 wegfallen werden? Die deutschen Sozialsysteme werden eine Daueralimentierung weiterer Zuwanderer nicht verkraften können. Schauen Sie auch auf die Arbeitslosigkeit in der EU28. Die unbequeme Wahrheit lautet doch, dass die EU diese gering qualifizierten Zuwanderer gar nicht benötigt. Auch ein Deutschland 2050 mit nur 60 Millionen Einwohnern würde – unseres Erachtens – gut funktionieren.

Vergessen wir auch die Finanzierung Ihrer äußerst großzügigen Willkommenskultur nicht. Es ist schon erschreckend mit anzusehen, wie seit Jahrzehnten KITAS, Schulen und Universitäten chronisch unterfinanziert werden und die Infrastruktur Deutschlands (Straßen, Brücken, etc.) immer weiter verfällt. Trotz dieser Entwicklung ist die Finanzierung von Migranten mit geschätzten 20 Milliarden € pro Jahr offensichtlich kein Problem für die Haushalte. Oder doch? Wie lange wird sich Deutschland diese enormen Kosten noch aufbürden können und wollen?

Einige Worte zur Entwicklung in Afrika: Mit derzeit 7 Milliarden Menschen steht die Menschheit bereits am Abgrund des klimatischen und sozialen Kollapses. Jeder realistisch und verantwortungsvoll denkende Mensch wird uns zustimmen in unserer Ansicht, dass die Menschheit mit prognostizierten 10 Milliarden Menschen im Jahr 2050 vor kaum lösbaren Problemen stehen dürfte. Stellen Sie sich den Migrationsdruck aus Afrika vor, sollte die Bevölkerungszahl dort tatsächlich 2 Milliarden erreichen und weitere Gebiete durch den Klimawandel unbewohnbar werden.

Vor diesem Hintergrund erwarten wir eine klare politische Stellungnahme aller Verantwortungsträger mit dem Ziel, die katastrophale Überbevölkerung der Erde als Problem zu benennen und wirksam zu bekämpfen. Hier ist auch Ihre Zusammenarbeit mit der UNO gefragt. Es ist gut und richtig, Notleidenden zu helfen. Es ist aber genau so wichtig dafür zu sorgen, dass die Weltbevölkerung nicht immer weiter wächst.

Können Sie mit Sicherheit ausschließen, dass afrikanische Despoten Ihre Gewalttäter und Kriminelle (von denen es sicher mehr als genug in den Gefängnissen Afrikas gibt) nicht einfach freilassen und auf den Weg nach Libyen schicken, damit diese in die EU einwandern? Das können Sie nicht, da ja jeder auch ohne Pass, auch ohne genanntes Herkunftsland, auch ohne Identität in unser sehr großzügiges Sozialsystem aufgenommen wird.

Noch einige Worte zur Innenpolitik.

Großprojekte wie der BER Flughafen sind spektakulär gescheitert und verschlingen Milliarden, die dringend in KITAS, Schulen und Universitäten gebraucht werden. Die politisch Verantwortlichen haben auf ganzer Linie versagt!

Die Liste Ihrer katastrophalen Fehlleistungen ließe sich noch lange fortsetzen. Ich erspare Ihnen dies an dieser Stelle. Sie als Berufspolitiker sind zuallererst dem deutschen Volk verpflichtet (und nicht Syrern, Afghanen oder Afrikanern!) und wir möchten Ihnen aufzeigen, wie Sie verlorenes Vertrauen zurück gewinnen können, indem Sie unsere Forderungen erfüllen:

Wir fordern (geordnet nach Wichtigkeit):

  • Eine öffentliche Erklärung von Frau Dr. Merkel an die Migranten dieser Welt mit der Aufforderung nicht nach Europa zu kommen. Vorbild hierfür kann die “No way will you make Australia your home“ Kampagne der australischen Regierung sein.
  • Den sofortigen, effektiven Grenzschutz an allen deutschen Grenzen. Migranten ohne offensichtlichen Anspruch auf Asyl (wenige %) sind an der Grenze zurück zu weisen.
  • Den baldigen, effektiven Grenzschutz an den EU Außengrenzen. Migranten ohne offensichtlichen Anspruch auf Asyl (wenige %) sind an der Grenze zurück zu weisen. Italien und Griechenland sind bei der marinen Grenzsicherung durch die ganze EU zu unterstützen.
  • Ein direktes Zurückbringen von Mittelmeer-Migranten nach Afrika oder in die Türkei. Migranten dürfen nicht mehr nach Italien oder Griechenland gebracht werden.
  • Eine Rückführungskampagne mit dem Ziel, so viele Migranten wie möglich zurück in Ihre Heimatländer zu bringen.
  • Eine sofortige, drastische Verschärfung des Asylrechts auf Fälle, in denen es auch wirklich um politisches Asyl (und nicht um Zuwanderung) geht.
  • Ein Einwanderungsgesetz nach kanadischem Vorbild mit einer strengen Obergrenze von 50.000 (handverlesenen!) Personen im Jahr. Hierbei sind gut gebildete Christen und Familien mit wenigen Kindern zu bevorzugen.
  • Die sofortige, zeitlich unbefristete Aussetzung der EU Beitrittsverhandlungen mit der Türkei.
  • Die sofortige Ablehnung der Visa-Freiheit für Türken und Kurden.
  • Die sofortige Annullierung aller in Deutschland registrierten Kinderehen und den Schutz minderjähriger Muslima vor Zwangsverheiratung.
  • Die Begrenzung der Amtszeit von Bundeskanzler*innen auf maximal 8 Jahre. Dies hat sich in vielen Ländern bewährt und beugt der “Verkrustung“ des politischen Systems vor.
  • Die sofortige Beendigung des massiven Einflusses, die die Regierung auf die “Leitmedien“ ausübt und eine faire Auseinandersetzung mit politischen Parteien wie der AfD. Ferner die Achtung der Meinungsfreiheit auch für politische Gegner.
  • Eine drastische Reduzierung der Größe des Bundestages um mindestens 150 Sitze. Eine Modernisierung der Regelung zu Überhangmandaten.
  • Eine Reduzierung der Anzahl der Bundesländer um mindestens 3.
  • Die Abschaffung des Amtes des Bundespräsidenten.
  • Die Zusammenlegung von ARD und ZDF. Das Umsetzen von Kostenminimierungsprogrammen und die Abschaffung des zwangsfinanzierten öffentlichen Rundfunks.

Seit September 2015 (und auch schon vorher) hat es nicht an Mahnungen gefehlt, die derzeitige Politik zu korrigieren. Allen voran Frau Dr. Merkel und ihr im Schlepptau haben sich alle etablierten Parteien als lernresistent gezeigt. Wer jedoch Kritik ignoriert, der muss die Konsequenzen hierfür tragen.

Bis auf weiteres werden alle Wahlberechtigten unserer Familie daher die Partei “Alternative für Deutschland“ wählen. Dies ist unsere einzige Chance, als Demokraten unsere Enttäuschung über Ihre desaströse Politik zum Ausdruck zu bringen.

Wir nehmen sehr wohl zur Kenntnis, dass seit Dezember 2016 in der Regierung und den Parteien über Trippelschritte in die richtige Richtung gesprochen wird. Die Zeit für Reden ist allerdings lange vorbei. Nur Taten werden Wähler überzeugen können. Die derzeitig diskutierten Schritte sind außerdem bei weitem nicht ausreichend.

An die Adresse der CSU bzw. an die Herren Seehofer und Söder gerichtet haben wir die Bitte, doch nicht immer nur zu bellen, sondern auch einmal zuzubeißen. Leider haben Sie es versäumt, die CSU von der CDU abzukoppeln und bundesweit anzutreten. Schade.

Herrn Boris Palmer ermutigen wir, seine politische Zukunft nicht mehr bei den Grünen zu suchen.

Frau Dr. Merkel fordern wir auf, zurück zu treten. Die Union fordern wir auf, sich personell zu erneuern und zukünftige Koalitionen mit der AfD anzustreben.

Die AfD fordern wir auf, persönliche Grabenkämpfe zu beenden und sich auf liberal-konservative Sachpolitik zu konzentrieren.

Mit freundlichen Grüßen

Eine ganz normale Familie in Deutschland (eine, die schon länger hier lebt)

Quelle: jouwatch

***********

Leider sind solche mit Tatsachen gespickte Briefe in den regierungstreuen Medien nicht zu finden. Wenn doch, wird er ab Entdeckung aus dem Kommentarbereich gelöscht. Andersdenkende sind von der volksfeindlichen Regierung und deren Medienhuren nicht gewünscht. Und was machen die Machthaber dagegen, um ihre lukrativen Pöstchen nicht zu verlieren? Sie setzen auf die allzeit bewährte Waffe der „Erkenntnis der Massenpsychologie“, um Meinungen zu erzeugen und so Andersdenkende ins Abseits zu stellen.

Und wenn das alles nicht mehr hilft, holt man die Keule von G.W. Bush aus dem Jahr 2001 raus: „Wer nicht für uns ist, ist gegen uns“. Z.B. die „rechtspopulistische“ Polemik der Reichsbürger. Da alle Deutsche Reichsbürger sind, heißt das, dass die medialen und politischen Hetzer das gesamte deutsche Volk aufwiegeln und spalten wollen. Ist bisher ja auch gut gelungen.

Aber mal ehrlich. Würde die Wahl der AfD (bestehend aus vielen frustrierten CDU/CSU- und FDPlern) oder eine CDU/AFD/FDP-Regierung oder sogar eine ROT/ROT/GRÜN-Regierung etwas ändern? Egal was die Leute wählen, das korrupte System bleibt nach der Bundestagswahl im September bestehen!

***********

Während die Bundeskanzlerin es sich gut gehen lässt …

… schon in 20 Jahren werden ALLE Rentner in bitterer Armut leben. Und das wegen eines faulen Tricks der Politik! Dr. Michael Grandt hat die schockierende Wahrheit jetzt enthüllt. Sie werden nicht glauben, wie einfach es für Politiker ist, Ihnen das Geld aus den Taschen zu ziehen! und KOSTENLOS!

Klicken Sie jetzt einfach HIER und erfahren Sie, wie es wirklich um Ihre Rente steht!

Offener Brief an die etablierten Politiker: „Warum wir die AfD wählen“
9 Stimmen, 5.00 durchschnittliche Bewertung (99% Ergebnis)

Kommentare

Offener Brief an die etablierten Politiker: „Warum wir die AfD wählen“ — 100 Kommentare

  1. @ Roland,

    freilich respektieren wir (drei) hier, die Meinung des anderen. Davon gehe auch ich aus. Nur, wie leicht wird der andere mißverstanden? Ich wollte das nur klarstellen.

    Der Tag wird kommen, da wir unsere Familien verteidigen müssen. Siehe den Artikel hier über Zusammenrottungen.

    Der "rechtliche" Weg ist, in meinen Augen, erstens, zu langsam und wird, zweitens, genauso abgeschmettert werden, wie die Verfassungsklage des Herrn Schachtschneider und anderen. Das ist jetzt mal meine Überzeugung, die soll oder muß Sie und Gleichgesinnte nicht davon abhalten, weiterzumachen.

    Wir haben nur die Möglichkeit, soviel wie möglich, unserer Mitmenschen wachzurütteln, ob dem, was auf uns zukommen wird. Sich lokal zusammenzuschließen und vorbereitet zu sein. Das ist, meinerseits, weder Fatalismus und hat auch mit Resignation nichts zu tun. Es entspringt meiner persönlichen Einsicht in unsere derzeitige Lage. Auch die mag fehlerhaft sein.

    Und seien Sie versichert, auch ich eigne mich nicht wirklich als Missionar!  🙂

    • "Der rechtliche Weg ist in meinen Augen zu langsam".

      Als Realist sehe ich nicht das Problem, dass der rechtliche Weg zu langsam ist, sondern, dass er in diesem Land nicht mehr gangbar ist. Ich finde es gut, wenn Leute wie @Roland und Uwe einen Weg versuchen. Ich bin juristisch ein absoluter Laie. Ob das, was Uwe/Jonas da tun zu einem Erfolg führt, weiß ich nicht. Wünschenswert wäre es.

      Nur, wenn ich sehe, was jetzt in Frankreich los ist, bekomme ich das Gefühl, dass da vielleicht gar keine Wahlen mehr stattfinden werden, sondern vorher der Notstand/Kriegsrecht ausgerufen wird. Soldaten sollen wohl auch schon da sein, wenn es keine fake news sind. Es würde mich nicht wundern, wenn da nicht dieser Soros schon wieder die Finger im Spiel hat, Farbenrevolution? Das Gleiche befürchte ich noch vor unseren Wahlen.  Dann werden alle friedlichen, juristischen Versuche im Keim erstickt.

      Wir brauchen irgendein Wunder.

      • Dass wir wahrscheinlich zu spät kommen, (zu langsam sind – s. Jürgen), liegt in der Luft. Ich rechne eher mit vorgezogenen Wahlen, wie auch immer hervorgerufen (Notstand etc.?), um anderen Bewegungen zuvor zu kommen oder gleich zu verhindern. (s. z.B. Verfassungsgebende Versammlung). Gangbar ist der Weg "Uwes" schon. Ob unterdrückt oder zunichte gemacht, ist die andere Frage.

  2. @ Roland,

    ich habe mir Ihre Empfehlung jetzt mal angetan. Was soll ich sagen? Ich kannte "Ihn" schon. Wolfgang, ihr Mitstreiter im Geiste, hat "Ihn" hier ja schon des öfteren offeriert.

    Davon abgehen, daß dieser "Jonas" dermaßen abschweifend und langatmig ist (gut, dafür kann er vermutlich nichts, jeder ist, wie er ist, das ist auch nicht das Problem), hat mich das Ganze nicht wirklich überzeugt!

    Er will eine Partei gründen, um den, seiner Meinung nach erkannten, einzig rechtlichen Weg zu gehen, also systemkonform das System kippen? Ich bin ja jetzt auch nicht der Hellste, aber, irgendwie passt das alles nicht zusammen?

    • Kann ich verstehen. Ich selbst stehe überhaupt nicht auf Parteien. Parteien will er ja selbst später auch keine haben. Warum er diesen Weg sicherheitshalber evtl. gehen muss, hat er ja gesagt. Vielleicht bekomme ich ihn bald mal ans Telefon, damit ich ihn genauer befragen kann. Als Winkelzug ist dieser Weg auch nicht gerade leicht zu verstehen.                                                                                                  Ansonsten ist er ja schon seit DDR-Zeiten immer bei Wahlen involviert gewesen, kennt sich also mit den Ecken und Kanten bestens aus. Denjenigen, die echte Veränderungen wollen, werden in ihren Möglichkeiten immer weiter eingeengt. Da hilft nur gegensteuern. Also zur Not bis zur Entscheidung erstmal zweigleisig fahren. Man sollte immer einen Plan B haben, denke ich. 

      Langatmig, abschweifend….Das sieht jeder durch seine Brille. Das Problem ist ja, dass sehr oft ähnliche Fragen kommen durch neue Zuhörer. Die will er ja auch immer wieder mitnehmen. 

      Nicht wirklich überzeugt! Wann kann man das wirklich sein? Wer hat dich denn überhaupt oder mehr überzeugen können? 

       

       

      • Wie gesagt, seine Art ist mein geringstes Problem. Du brauchst ihn auch nicht in Schutz zu nehmen. Das ist alles nachvollziehbar. 🙂

        Plan B? Ich weiß nicht?! Wenn ich doch von etwas überzeugt bin? Mich einer Sache verschrieben habe; mit Haut und Haaren? Oder doch nicht? Will mich die Eine nicht, nehme ich halt die Andere?

        • Das erhöht nicht die Glaubwürdigkeit. Logo. Wie gesagt, es ist eine Vorsichtsmaßnahme, um überhaupt im Spiel zu bleiben. Wenn man damit am Ende das Ziel erreicht…

          • " Wenn man damit am Ende das Ziel erreicht… "

            Das ist reines Kalkül?  In meinen Augen hat das mit Geradlinigkeit oder Überzeugungskraft nichts zu tun?! Um im Spiel zu bleiben? Das klingt eher nach Ichbezogenheit, wie nach Gemeinnutz?! Meine Lösung ist die alleinig richtige! Im Zweifelsfall machen wir es halt anders?  Au Backe!

            • Es ist alles andere, aber keine Ichbezogenheit. Es geht um alles oder nichts. Hier geht es darum, eine Grundsatzlösung umzusetzen. Ich brauche erst legal die richtige Staatsangehörigkeit, um den Staat zu aktivieren.

              Genau! Das geht eben leider nicht anders. Man muss erst echte Wahlberechtigte erzeugen, die dann erst über Wahlen genau das umsetzen können, was auch dir auch auf der Seele brennt. Und soll man denn, wenn man Hindernisse schon im Vorfeld erkennt wie ein Rammbock draufhalten, in der Hoffnung dass es klappt? Die NGO-ler haben immer einen Plan B (oder C bisX). Aber wir sollen aus Prinzip hirnlos draufhalten? Au Backe!

              Warum ist wohl z.B. der Krampf um den gelben Schein losgetreten worden? Ja, weil es um  die Verhinderung der Erlangung der richtigen, uns zustehenden, Staatsangehörigkeit geht. Nur die Staatsangehörigkeiten der 26 Bundesstaaten sind die richtigen, egal welche Begriffe sonst noch in Umlauf sind oder mit denen man sich vielleicht zufrieden geben würde. Wer die Verfassungen vor dem 27.10.1918 will (einschließlich preußische), entscheidet sich für eine Landschaft ohne Parteien, bei der die Macht von unten nach oben vom Volk auf staatlicher Grundlage in direkter Wahl ausgeht. Wer sich für Verfassungen nach dem 27.10. entscheidet (Weimarer und ff.), will das Parteienkartell weiter am Leben erhalten, ob er das so sieht oder nicht. 

              Oder das Problem der Lebenderklärung. Vor dem 27.10. gab es in den Bundesstaaten keinen Bürgerlichen Tod. Das war eine wichtige Errungenschaft des Kaiserreichs im sog. Kulturkampf. Wer hat ihn wieder möglich gemacht in diesem Kulturkampf? Das Parteienkartell der Weimarer Republik! Wir bräuchten doch gar keine Lebenderklärung, wenn wir uns die Rechte von damals wiederholen! Oder wollen wir weiter handelbare Ware bleiben? (s. die 2 Bände von Elisabeth Roth: Und führe uns zur Schein-Mensch-Bildung). Unter den jetzigen Bedingungen bräuchten wir allerdings eine!

              Es gibt wohl keinen Mittelweg. Ab dem 27.10. scheiden sich die Geister!   Ist so zu denken, auch nur im Ansatz, eigennützig?

              Ja, ich halte diese Richtung für, na gut, für die bisher richtigste!

              Ich kann immer noch nicht erkennen, welcher Lösung du zustreben willst. Was ist dein favorisierter Weg? 

              • Roland, ich weiß nicht, wo Du das mit dem "hirnlos draufhalten" herausgelesen hast?  Und, wir beide müssen aufpassen, daß wir nicht vermischen, was ein "Jonas" von sich gibt, und was wir meinen? OK?

                Mein favorisierter Weg, wäre immer erst mal ein friedlicher. Ich gehe allerdings davon aus, daß dieser uns nicht gestattet werden wird! Wenn ich diese Erkenntnis als Prämisse setzte, heißt das natürlich auch, daß der Weg von Jonas mit allen Mitteln torpediert werden wird. Egal, was ich davon halten mag! 🙂  Wir werden also nicht darum herum kommen, für unsere Rechte oder Vorstellungen kämpfen zu müssen!

                Da es, in meinen Augen, hierzulande, bzw. europa- oder gar weltweit, sowieso "scheppern" wird, brauchen wir nicht mal initiativ werden. Mit wem auch? Auch ein Jonas wird niemals die Leute, für eine Veränderung in seinem Sinne, zusammenbringen! Paragraphisch betrachtet mag der Weg, den Du favorisierst, gehaltvoll sein. Für mich ist das Träumerei …

                • Tja Jürgen , dann bleib auf dem Allerwertesten sitzen und hoffe deine Träumerei löst sich von selbst.

                  http://www.epochtimes.de/politik/deutschland/bundesregierung-beschliesst-stabile-demographie-dank-massenmigration-12-millionen-einwanderer-bis-2060-a2049333.html?meistgelesen=1

                  Und die bekommen noch das Wahlrecht. 

                  Viel Spaß in Absurdistan. Ich hoffe du hast auch Kinder.  Hoffentlich fragen die mal'du wusstest es und hast nur schlaue Kommentare verfasst"?

                   

                   

                   

                • Friedlicher Weg – sowieso. Alles, was richtig wäre – wird nicht gestattet werden -klar. Man wird alles torpedieren, was im Wege steht. Darum kämpfen müssen – auf jeden Fall. Wie aber geht das zusammen mit ,"brauchen nicht mal initiativ werden"? Und ohne Hoffnung und Träumerei geht es auch nicht. Dass die Chancen der Systemkritiker sehr schlecht stehen, von wem auch immer, ist vollkommen klar. Die Generationen übergreifende, begleitende Ver-"Bildung" hat ganze Arbeit geleistet. All das wäre in der Tat zum Verzweifeln. Wenn ich mir gerade wieder die Ankündigung der Verfassungsgebenden Versammlung anschaue, die BRiD im September außer Kraft zu setzen….! Ich würde ja wünschen, dass deren Argumente zu 100% hieb-und stichfest sind. Sie verteufeln nun gerade den Weg als bewusst falsch gelegte Spur, zu dem ich gefunden habe. Aus meiner Sicht setzen sie allerdings an wesentlichen Punkten schon am Fundament die falschen Steine ein.

                  Egal wie das alles ausgeht. Ich will es wenigstens versucht haben. Unsere Kinder und Enkel werden uns sicher auch mal fragen: "Habt das alles nicht gewusst? Und habt ihr nichts dagegen unternehmen können?" Wenn sie das noch fragen können! 

                  • Bin völlig bei dir Roland.  Ich werde es ebenfalls so halten und versuche mich dort bei Uwe einzubringen! ! In welcher Form auch immer.

                  • @ Roland und Wolfgang,

                    na jetzt mal langsam. Die Pläne jener sind bekannt und werden durchgezogen werden. Was das bedeutet, sollte, zumindest uns hier, klar sein?  Mangels Masse wird aktiver Widerstand zum Scheitern verurteilt sein. So einfach ist das. Wenn sich Leute aufraffen, auf diesen "juristisch-rechtlichem Weg", dann ist das für mich ok. Jeder so, wie er kann oder meint. Nur, weil ich nichts davon halte, heißt das nicht, das ich die Leute dafür angreife. Ich stelle nur den Weg in Frage.

                    • Welcher Weg bleibt dann noch, wenn nicht der legitime, juristisch (völker-) rechtlich gangbare? Geschenkt bekommen wir das angestrebte Ziel auf gar keinen Fall! Die NWO-ler halten uns doch für unfähig, unser Schicksal in die eigenen Hände nehmen zu können. So handeln wir (wenn überhaupt)   aber meist immer noch. Sie halten uns Begriffe wie Freiheit, Demokratie etc. vor die Nase, wenngleich sie etwas anderes meinen oder das Gegenteil selbst tun. Und wir zerstreiten uns!

                      Damit es an der Masse nicht mangelt, sind wir doch hier im Internet und wo sonst auch immer unterwegs.

                      Würde irgendetwas mit Gewalt losgetreten, fällt es sehr wahrscheinlich wieder mal in eine Richtung, die dem Volk nicht dienlich wäre (s. wohl alle Revolutionen). Gewalt ist kein probates Mittel und sollte tunlichst vermieden werden. Ich hoffe nur, dass wir nicht eines Tages in Notwehr unsere Familien verteidigen müssen! Vor wem auch immer.

                      Und wir greifen dich doch genauso wenig an wie du uns. Zumindest wir drei haben doch uns selbst gegenüber akzeptierte Meinungsfreiheit! Oder? 

                      Egal, wer welchen Weg geht, er muss immer wieder überprüft und abgesichert werden, aber auch gegebenenfalls korrigiert. Und genau das schaffen die wenigsten, wenn sie schon lange an ihrem Weg gearbeitet haben. Ganz besonders dann, wenn schon eine ganze Menge Mitstreiter hinter der Idee eingesammelt wurden. Fehler und Fehlentwicklungen eingestehen, ist schwer, aber keine Schande. Aber wer kann schon über seinen Ego-Schatten springen? Dadurch fällt die Annäherung der Gruppen schwer. Der Richtungsstreit sollte doch beim heutigen Erkenntnisstand, unter Beseitigung der Geschichts-und Wahrheitsverdrehung, beendet werden können, auch wenn diesbezüglich Versuche in den früheren Jahren kläglich gescheitert sind.

                      Die von mir angesprochene Richtung wird doch auch von einer ganzen Reihe anderer Strömungen vertreten. Man findet sie in vielen Videos und ernst zu nehmenden Publikationen und Büchern wieder, für die der Knackpunkt der 27./28.10.1918 mit Beginn der staatlichen Diskontinuität ist. Oft unterscheiden sich die dort anknüpfenden Strömungen nur in geringfügigen Details. Die fehlende Kenntnis der Gruppen untereinander, die irgendwann, irgendwo, irgendwie aus der Verantwortung heraus entstanden sind und daraus folgend die fehlende Vernetzung, sind leider schwere Hemmnisse für eine geschlossene, um die Dinge wissende,  "Masse". Ein noch dazu bewusster Versuch einer Richtungs- bzw. Fehlsteuerung aller Bewegung (z.B. mit Unterwanderung, Desinformation) macht es nicht gerade leichter und erledigen ihren Teil.

                      Wenn wir keinen gemeinsamen Nenner finden können, wird wahrscheinlich wirklich jeder Widerstand zum Scheitern verurteilt sein. Nur sollte uns die scheinbare Unmöglichkeit des Anliegens, angesichts der Übermacht und der eigenen Unzulänglichkeiten, nicht von vornherein zur Resignation verleiten. Wenn jeder nur auf seiner Meinung sitzen bleibt, ohne sich einzubringen, wird es nie eine "kritische Masse" geben, wie z.B. 89. Das Gleiche heute würde wohl seitens der BRiD-Systemgetreuen sicher nicht ohne Einsatz der Schusswaffe abgehen.

                      Und: Kritische Masse heißt ja nicht, dass dazu 51% der Menschen notwendig wären. Das war 89 auch nicht so. Nur war diese "Farbenrevolution" ja schon eine ganze Reihe von Jahren vorher beschlossen gewesen. Phase 2 erleben wir jetzt. 

                      Aber missionieren kann man eh niemanden! 

    • Wahl des Bundespräsidenten. Naja, Wahl ist fast schon übertrieben, da ja wohl schon länger feststand, dass Steinmeier es werden wird(soll).

      Aber eine Wahl zum "Staatsoberhaupt" auf der eine Olivia Jones in Vollmontur rumstöckelt, kann kein Mensch mehr ernst nehmen.

        • Vorurteile? Nö. Aber ein BP, der nicht einmal vom Volk gewählt werden kann, aber dafür von s.g. Promis wie, Jogi, Löw, Peter Maffay, Kebekus und einer Olivia Jones, was soll man davon halten? Wir machen uns im Ausland sowas von lächerlich. Wer solche Leute zu dieser Wahl einlädt, will Provokation pur. Ich stelle mir das gerade vor, dass in den Auslandsnachrichten davon berichtet wird als "Staatsakt" und dann stöckelt Olivia Jones zur Wahlurne. Da kann man sich nur noch an den Kopf greifen. Uns kann doch niemand mehr für ernst nehmen. Da wird eine unglaubliche Show abgezogen, um die Bevölkerung zu demütigen, wo es nur geht.

          • " um die Bevölkerung zu demütigen, wo es nur geht."

            Naja, man sollte nicht mehr hinein interpretieren wie nötig, auch wenn einem der Kragen platzen könnte?!  Wie auch immer, es ist eine Farce, da hast Du schon recht. So, wie hierzulande alles (!) irgendwie zum Schauspiel verkommt!

          • "Wir machen uns im Ausland sowas von lächerlich."

            Wer ist wir? Deutschland, ein nicht souveräner Staat? Du und viele andere BlogUser hier würden sich diesem "Wir" sicherlich nicht anschließen. 

            Die Präsidentschaftswahl ist keine Wahl, sondern eine Einigung der Einheitsparteien auf einen geeigneten Heuchler für die treuen Wahlschafe, die sich doch bitte an die demokratische Errungenschhaft von freien Wahlen erinnern sollten.

             

            • Naja, möchte nicht wisen, wer sich da insgeheim zu einem Schmunzeln herabläßt?

              Vermutlich weiß man "außerhalb" besser Bescheid, wie der Hase hierzulade zu laufen hat?

            • Ich denke mal, ein Großteil der Weltbevölkerung sieht die BRD schon (unwissentlich) als "Staat" an. Und solange wir hier leben, zählen wir auch zu den "Wir", zumindest körperlich. Geistig sicher nicht. Aber da macht die Welt da draußen keinen Unterschied.

  3. "Wir hoffen sehr, mit diesem Brief ernst genommen zu werden."

    Ich lach ich kaputt !! Immer noch nicht begriffen ??? Wir sind das Pack und Alibi_Wahl-Dämel !!

    Das ganze System ist so konstruiert, daß es keie Chance gibt !!

    Es gibt KEINEN Friedensvertrag, KEINE Verfassung, KEINE Souveränitat = alliiertes Besatzungsgebiet mit einer gesteuerten Verwaltung und "FARCE-Wahlen".

    Aber : die Hoffnung, falls es überhaupt eine gibt, stirbt zuletzt, oder frei nach Volker PISPERS : "Scheisse in verschiedenen Geschmacksrichtungen!!!"-

  4. Nun haben wir keinen Hitler mehr, aber noch viel mehr Kriege, wie geht das denn? Ich habe den stillen Gedanken, das der doch einiges richtig gemacht hat für Deutschland, sonst wäre er in der Geschichtsschreibung verschwunden. Jeden Tag kann man im Fernsehen Onkel Adolf sehen, wenn man will!

    • @Jürgen

      stimme zu. Im Umkehrschluß werden SIE mit dem ständigen Adolf-TV das ganze Gegenteil bewirken.
      Genau diese Fragen, von Ihnen, und weitere stellen sich immer mehr Menschen hier.
      Warum wird permanet und immer penetranter und mit neuen irrsinnigen Titeln die immer gleichen Bilder/Filme/Doku´s auf sämtlichen Programmen den Zusschauern vorgesetzt und förmlich in dessen Hirnen geprügelt?!

      Gerade vor nationalen Gedenk- oder Feiertagen noch ne Schippe AH-TV.

      Hier fragt man sich zwangsläufig und auch immer mehr deutsche Konsumenten, warum diese tägliche Hetze von "deutschen" Medien ggü das eigene Volk, der eigenen Vorfahren!?? Wieso ist das so?

      Steckt da etwa MEHR dahinter? Wer ist dafür verantwortlich? Fragen sind der erste Schritt zur Erkenntnis!

       

      ZUM HAUPTTHEMA:
      Kennt jemand einen Brief von Sklaven oder Unfreien, der beim Halter oder Herrn jemals etwas positiv bewirkt hat oder die Ketten öffnete? Ich denke NICHT. Und andere Briefe von Rang wurden ebeso nicht kommentiert oder registriert, geschweige denn darauf reagiert!

      Und zur AfD:
      eine scheinheilige, vom tiefen Staat erschaffende Partei und von OBEN her gesteuerter Maulwurf, der den Sklaven suggeriert, es würde besser werden! Aber am Ende wird´s für den gemeinen Menschen schlimmer. Der Kampf gegen die AfD durch die Medien, der bezahlten AntiFa ist möglicherweise echt, da jene es nicht verstehen, das hier tiefer und um die Ecken gedacht werden muss und alles so initiiert wurde. Ein Zirkus und Theater und wir sind die Kandidaten, mMn.

      Aber ein schöner Spiegel dieser kaputten, rückradlosen, dekadenten und unsouveränen Wirschaftsverwaltung und Gesellschaft. Alle Pläne JENER gehen langsam auf.

      PS:
      Siehe Dresden als momentanes Bsp. 2 völlig irrrationale und fragwürdige Austsellungen genau zu der Zeit des nationalen Gedenkens eines unermesslichen Verbrechens der alliierten "Freunde". Unfassbar perfide! Warum gerade jetzt!??

      Gruss

      • Ich frage mich schon seit geraumer Zeit, warum gerade Dresden so im Mittelpunkt steht. Bilderberger-Treffen in Dresden, Pegida-Demos in Dresden, Feier zur deutschen Einheit in Dresden, jetzt diese "Kunst" in Dresden gerade zum Gedenktag am 13.2.. Was hat es damit auf sich?

      • wenn man sich alle wahlen der letzten 40 jahre anschaut, stellt man folgendes fest.

        ca. ein halbes jahr davor, wird im öffentlichen Rundfunk und fernsehen immer wieder die holo-keule und Adolf aus den Schubladen gezogen. wenn das nicht reicht, wird dann noch die NPD hochgespielt um dem Michel das richtig böse zu zeigen.

        leider ist es so, dass sobald der Michel irgendetwas von nazis hört, bei ihm gleich die rolladen runtergehen.99% der deutschen kennen doch ihre eigene geschichte nicht.

    • Doch nur, um die Alleinschuld Deutschlands immer wieder unterzuschieben und die Schuld der Siegermächte zu minimieren. Erst heute habe ich die Zahl von 600.000 Toten in den Dresdener Bombennächten gelesen. Von 350.000 bis 500.000 habe ich auch vorher schon gelesen. Aber 600.000! Die Geschichten – Schreiberlinge reden von 20.000! Das zeigt wohl bestens, wer hier die Geschichte schreibt. Geschichte ist wohl doch nicht die Lüge, auf die man sich geeinigt hat, sondern die, die der Sieger einbleut!

  5. Liebe ganz normale Familie, schön, dass Sie auch schon ausgeschlafen haben. Willkommen in Klub der Unzufriedenen. Was soll sich hier ändern – ich werde es Ihnen sagen, egal was Sie wählen, es hat sich noch nie was und wird sich auch in Zukunft Null Komma Nix ändern. Sie haben bestenfalls die Wahl zwischen Pepsi und Cola. Ach ja, es könnte sein, dass der Zaun neu gestrichen wird und der Schaffner mal ne neue Mütze bekommt. Was sollte sich auch in einem Vasallenstaat des Welthegemons und ohne eigene Souveränität ändern? Wahlen haben noch nie das Ergebnis gebracht, was Ihnen vor der Wahl versprochen wurde. Behalten Sie Ihre Stimme, damit Sie sie später noch einmal erheben können.

  6. Man muss sich das einmal durch den Kopf gehen lassen:

    Bei dem Anschlag in Nizza am 14. Juli 2016 fuhr der Attentäter  mit einem LKW durch eine Menschenmenge. Im Dezember 2016 wurde der Anschlag auf den Berliner Weihnachtsmarkt ebenfalls mit einem LKW durchgeführt.

    Am 15.09.2016, also zwischen diesen beiden Anschlägen, sagte Angela Merkel in einem Interview mit dem RBB:

    "Wir haben neulich im Kabinett diskutiert, dass das Umschreiben einer syrischen Fahrerlaubnis in eine deutsche 500 Euro kostet. Und natürlich hat ein Flüchtling nicht sofort 500 Euro. Also hilft da vielleicht ein Darlehensprogramm. Wenn man dann verdient, kann man diese 500 Euro zurückzahlen, es werden überall Kraftfahrer gesucht."

    Man beachte: Merkel meint eine Fahrerlaubnis für Lkw, also Lkw-Fahrer.

     

  7. Alle die hier groß von Demokratie und gegen die Parteien reden, sollten doch einmal ihre Lösungen anbieten – sie haben nämlich keine !
    Anderes System? ja wo denn in der ganzen Welt gibt es ein solches – vielleicht in Buthan, nur würde dort bei der Armut keiner leben wollen.

    Manchmal hat man das Gefühl dass viele nur in einer Traumwelt leben, in der ihre eigenen Bedürfnisse befriedigt werden, egal wie es den anderen geht.

    Nur nicht wählen gehen – wem nützt den das wieder?
    Egal wie viele weniger wählen gehen, sie stärken nur wieder die etablierten Parteien – ihnen aber Stimmen weg zu nehmen, das tut ihnen schon weh an verlorenen Zuwendungen.

    Ja, die meisten haben diese Regierung gewählt, da muss ich mich als Demokrat dem aber auch beugen. Ich kann aber andere die ständig jammern nur sagen oder auffordern eine andere Partei zu wählen, egal welche damit die da OBEN einen Denkzettel bekommen und vielleicht einmal aufwachen von ihrer Arroganz gegenüber dem Wähler (dem Steuerzahler).
     

    • Ja, super Idee! Wir hauen den Verbrechern einfach mal eine auf die Backe (irgendeine Partei wählen), dann wird alles gut. Nee, so läuft das nicht.

    • Vor einiger Zeit hätte ich das auch noch so gesehen. Das ist vorbei.                                                        Aber es gibt natürlich eine Lösung (den Ansatz habe ich vor kurzem eingestellt-eine Idee, der ich mich anschließen kann). Nur ist die mit so viel Dreck zugedeckt, dass die allermeisten sie für Dreck halten. Das soll ja so sein. Und obendrein wird dieses jetzige System noch verteidigt. Da kann man nur sagen, dass die NWO-Vertreter ganze Arbeit geleistet haben. Genau dahin wollen sie uns ja haben. Die "goldenen" Sklavenketten noch verteidigen! Die, die nicht erkennen, dass hier durch die Parteien nur Kulissen hin und her geschoben werden, leben im Traum weiter. Wie besser könnten wir anderen Völkern helfen, wenn die Deutschen endlich über die Wiedererlangung der eigenen Staatlichkeit handlungsfähig würden. Tja, wo gibt es noch ein anderes System auf dieser Welt? Nirgends! So ziemlich alle Länder sind über die Jahrhunderte ins Handelsrecht versklavt worden. Das Sackzubinden ist bald abgeschlossen, wenn wir nicht den richtigen Weg gehen, die Staatlichkeit zurückerobern. Durch Wählengehen hilft man dabei noch mit, ob man das wahrhaben will oder nicht. Wir sind uns gar nicht so richtig bewusst, dass wir alles verlieren können. Uns geht es doch gut! Oder? Goldene Ketten blenden eben, da muss ich den Bhutan nicht erst bemühen.

      Das Problem ist, dass wir mit unserer Stimme die Verantwortung, aus welchen Gründen auch immer, nach oben abgeben und uns wundern, dass wir von oben herab durchregiert werden, von einem Parlament, das nicht unser gesetzlicher Gesetzgeber ist. Macht korrumpiert eben, noch dazu in einer Wirtschaftsorganisation mit Geschäftsbedingungen, die nicht den Menschen, das Volk, sondern nur noch das Geld und die weltumspannende Macht im Kopf zu haben hat.

      "Wenn Wahlen etwas verändern würden, wären sie verboten." Ich weiß nicht mehr, wem ich das zurechnen darf. Aber recht hat er. 

  8. Der scheiternde Staat

    von Michael Paulwitz in Junge Freiheit

    Silvesterfeier in Frankfurt: Weg in den permanenten Ausnahmezustand Foto: picture alliance / Boris Roessler/ dpa

    „Failed state“: Der englische Begriff steht für einen „gescheiterten Staat“, der die Kontrolle über Teile des Staatsgebiets verloren hat und das Gewaltmonopol nicht mehr durchsetzen kann. Wo er fällt, denkt man üblicherweise an von Bürgerkriegen und ausländischen Interventionen zerrüttete und zerfallende Staatsgebilde im Norden und Osten Afrikas oder im Nahen und Mittleren Osten. Mit dem rasanten und ungeregelten Import großer Bevölkerungskontingente aus diesen Krisenregionen mehren sich auch in Deutschland die Symptome des staatlichen Scheiterns.

    Sichtbar wird dies in der Entstehung „verbotener Zonen“ und rechtsfreier Räume, in denen die überforderten Kräfte von Polizei und Justiz geltende Gesetze nur noch partiell durchsetzen und die Sicherheit und Bewegungsfreiheit der eigenen Staatsbürger nicht mehr uneingeschränkt gewährleisten können. Nordrhein-Westfalens Innenminister Ralf Jäger (SPD) mag noch so oft leugnen, daß es in seinem Bundesland solche „No-go-Areas“ gebe:

    Für die Bürger, die bestimmte Straßen, Plätze und Stadtteile selbst bei Tage vorsichtshalber meiden, sind sie ebenso Realität wie für jene Teile der Polizei, die nicht parteibuchgesichert vom warmen Führungsschreibtisch aus abwiegeln, sondern Tag für Tag im Fronteinsatz den Kopf hinhalten und zur bevorzugten Zielscheibe aggressiver Einwanderer-Bevölkerungen geworden sind.

    Weg in den permanenten Ausnahmezustand

    Die Ausrede, daß man von einer „No- go-Area“ ja erst sprechen könne, wenn nicht nur die Bürger, sondern auch die Ordnungskräfte sich nicht mehr hineinwagten, ist faul: Wenn selbst einfachste Polizeimaßnahmen nur mit massiver Verstärkung durchführbar sind, weil einzeln auftretende Beamte sofort von einer wütenden Meute umringt werden, führt schon die personelle Überdehnung der kaputtgesparten Polizei dazu, daß sie in Bezirken, die ihr streitig gemacht werden, nur noch das Nötigste erledigt und sich sukzessive aus ihnen zurückzieht.

    Die Logik der fragmentierten Einwanderungsgesellschaft führt in den Polizeistaat, der mangels geeigneter Kräfte indes gar nicht zu realisieren ist. Wenn ein Polizeiaufgebot in Regimentsstärke in Köln die Wiederholung der sexuellen Massenübergriffe der Neujahrsnacht 2015/16 verhindert, wird bekannt, daß im weniger massiv verteidigten Frankfurt am Main eben dieser Zusammenbruch der öffentlichen Ordnung wieder eingetreten ist. Abgesagte Feste und Karnevalszüge, harte Anti-Terror-Auflagen vom Lkw-Verbot bis zur festungsartigen Einmauerung mit Betonbarrikaden, weisen den Weg in den permanenten Ausnahmezustand.

    Ethnische Fragmentierung der Sicherheitskräfte

    Einschränken soll sich die einheimische Bevölkerung; Präventionsversuche wie der Appell der NRW-Polizei, Asylbewerber vom Straßenkarneval fernzuhalten, führen zuverlässig zum erbitterten Widerstand der Asyl-Lobby und zum raschen Einknicken der Behörden.

    Kein Wunder, daß die Polizei eher frustrierte Beamte verliert, als neue Bewerber anlockt. Politisch gewolltes Auffüllen ihrer Reihen mit Kräften „mit Migrationshintergrund“ bei gleichzeitiger Absenkung der Einstellungskritierien birgt wiederum die Gefahr der ethnischen Fragmentierung auch der Sicherheitskräfte.

    Razzien zeigen haarsträubende Zustände

    Manifest wird der Kontrollverlust gerade dort, wo die Behörden Stärke demonstrieren wollen, um die Bürger zu beruhigen, die den um sich greifenden Kontrollverlust sehr wohl spüren. Die Razzien in Hessen und Berlin gegen islamistische Terrornetzwerke haben haarsträubende Zustände ans Tageslicht gebracht:

    Der unter Einsatz von mehr als tausend Beamten verhaftete tunesische Hauptverdächtige hatte sich früher schon zehn Jahre lang in Deutschland aufgehalten, beging zwischenzeitlich offenkundig einen schweren Terroranschlag in seiner Heimat, betätigte sich seit 2015 im Zuge der unkontrollierten Illegalen-Ströme als Anwerber und Schleuser für den IS, war zwischenzeitlich in Haft und wieder freigekommen. Wie zwei zeitgleich in Berlin verhaftete Terrorverdächtige ging der Tunesier in einschlägig bekannten Salafisten-Moscheen ein und aus, die zwar immer wieder mal durchsucht, aber nie geschlossen und verboten worden sind.

    Parallelgesellschaften als Rückzugsraum

    Importierte Parallelgesellschaften dienen Islam-Terroristen als Rückzugsraum und Rekrutierungsumfeld. Den Behörden sind fast 600 islamistische „Gefährder“ bekannt, sie können sie aber mangels Personal nicht lückenlos überwachen, vom Dunkelfeld der zwischenzeitlich unerkannt eingereisten potentiellen Zeitbomben ganz zu schweigen.

    Unfähig, sie und ihr Unterstützerumfeld wieder aus dem Land zu weisen, verlängert die Politik ihr Versagen mit hilflosen Alibimaßnahmen wie der „elektronischen Fußfessel“ für „Gefährder“. Eine solche hat bekanntlich letzten Sommer einen islamischen Terroristen in Frankreich nicht daran gehindert, einen Priester während der Messe rituell zu massakrieren; sie wird auch hierzulande keinen zum „Märtyrertod“ entschlossenen Dschihadisten aufhalten.

    Lösung besteht nicht in „mehr Stellen“

    Wie um die selbstzufriedenen politischen Gesundbeter Lügen zu strafen, schlägt auch die Generalbundesanwaltschaft Alarm und ruft nach Verstärkung aus den Ländern, weil ihr die Islam-Terrorverfahren über den Kopf wachsen.

    Die Lösung lautet nicht – wie grüne Schreibtischtäter stereotyp suggerieren – „mehr Stellen“. Die Lösung lautet: Illegale Einwanderer nicht mehr ins Land lassen, die bereits hereingekommenen wieder hinausbefördern, die Kontrolle über die Grenzen wiederherstellen, bevor die Kontrolle im ganzen Land verlorengeht. Entweder das, oder Deutschland findet sich in ein paar Jahren auch in der „Failed state“-Statistik.

    • Das wird nie die Lösung werden, bestenfalls Symptombekämpfung! Solche Forderungen laufen doch voll ins Leere, weil gewollt und bewusst gefördert. Der Staat kann nicht fallen! Den gibt es ja schon sehr lange nicht mehr (pleite ist "er" ja auch schon lange). Diese NGO will das doch, der Agenda folgend, auch gar nicht. Lieber Michael, kennst du die Ursachen wirklich nicht? Wenn doch, warum thematisierst du sie nicht? Du arbeitest doch für keinen Maulkorbbetrieb! Wir können doch fordern, was wir wollen! Wir bekommen trotzdem nur, was man uns gnädigerweise als Brotkrümel unter den Tisch wirft.

      Nur über die Wiedererlangung des staatlichen Handelns durch uns selbst können wir ursächlich aufräumen.

  9. Pingback: Schlagzeilen des Tages vom 11. Februar 2017 › Opposition 24

  10. Der Brief dieser Familie prangert zwar alle Mißstände sehr präzise an, jedoch weiß sie leider nicht, dass es diesen Migrantenstrom, um unsere Identität zu zerstören und  die absichtliche Verarmung unseres Volkes Methode hat, um endlich eine blökende Herde von wiligen Schafen für die seit Langem geplante diktatorische NWO zu züchten, wobei diese Herde, also wir,  von Nick Rockefeller kaltschnäuzig "Leibeigene" genannt wurde/n die man jederzeit kontrolieren müsse und wozu er Chips wie für Tiere verwenden will. Teilweise werden die Dinger (RFID Chips)  heute schon in Neugeborene implantiert. Zur Erinnerung: Schon 2001 forderte der Freimaurerverein UNO, dass Deutschland mit 11,4 Mill. Migranten geflutet werden soll. 2008 kann man im Buch eines US Generals und NWO Stratege nachlesen, dass in Europa eine hellbraune Rasse mit Durchschnitts IQ 90 gezüchtet werden soll. (Zu dumm zum Begreifen aber ausreichend um zu arbeiten) 2012 fand ein Journalist das zerrissene Fragment eines Redemanuskripts in Deutsch im Müll, indem das alles konkret beschrieben wurde, was Frau Merkel stur wie ein Panzer gerade umsetzt. Last not least hat die nicht gewählte EU Kommission am 13.7.2016 eine Pressemitteilung rausgegeben in der man die Migranten, im allgemeinen "Flüchtlinge" genannt, hier sesshaft machen will und dafür pro Kopf 10.000 €uronen für die jeweiligen Ansiedler (Bund, Land, Gemeinde)  ausgelobt hat. Von Rückführung ist daher keine Rede mehr, daher passieret ja auch nichts dergl. nur dummes Blah Blah.

    Fazit: Alles ist seit langer Hand geplant, eher seit sehr langer Zeit und Merkel ist die willige Marionette und seit 2005 Bilderbergerin, die das alles umsetzt, wenn sie nicht dieses Jahr noch gestoppt wird.

    Ede Wachsam

    • Fazit;Alles ist seit langer Hand geplant,eher seit seht langer Zeit….usw.

      Seit 240 Jahren in USA geplant und die Bilderberger machen es seit 1954.Frau Merkel ist die ausfühtende Marionette.Es geht um Macherhalt und da ist jedes Mittel recht auch in den eigenen Reihen—Mord an Olof Palme—-der hatte noch erwas menschliches und das darf nicht sein.Ziel ist die Weltbevölkerung um 95% zu reduzieren.Im Moment die Truppenbewegungen gen Rußland.Der böse Putin hat soviel Öl und Gas und gibt es nichr freiwillig her,mit Jelzin hatten sie fast geschafft.

  11. Dieser Brief geht der Merkel sowas von am Arsch vorbei,  ich stimme diesem Brief voll und ganz zu aber er wird wie viele andere nichts ändern !!!!

    • Es haben schon andere,z.B.10 ehemalige CIA Agenten,deutsche Ex-Generäle,Staatsrechtler(Schachtschneider)und andere,auch Polizisten offene Briefe an Merkel geschrieben,Reaktion=NULL Alle bisherigen TerrorAnschläge sind mit Wissen und Mitwirken von Geheimdiensten durchgeführt worden angefangen bei 9/11.     Mir fällt dann immer das Zitat von

                                                           Winston Churchill       ein

      Derjenige muss in der Tat blind sein,der nicht sehen kann,dass hier auf Erden ein grosses Vorhaben,ein grosser Plan ausgeführt wird,an dessen Verwirklichung wir alstreue Knechte mitwirken dürfen.

       

       

      mit 21 durfte ich wählen,SPD dann DIE LINKE jetzt gebe ich der AfD,in dieser, STAATSSIMULATION, meine Stimme!!!Ob sich etwas ändern wird?Das ist die FRAGE.

      Nicht wählen?Kann ich einfach nicht

      • "Kann ich einfach nicht!"

        Verständlich, wenn man immer an das (Parteien-) System geglaubt hat. Was braucht es noch, um Sie zu überzeugen, daß jede abgegebene Stimme den status quo erhält? Ohne das sich für den Wähler irgendwas bessert? Geschweige denn, Politik würde Volkes Willen ausdrücken oder seine ureigensten, vitalen Interessen verfolgen?
        Die Hoffnung stirbt zuletzt? Oder, Wählen ist Bürgerpflicht? Gerade so hält man seine Fischlein an der Angel!

        Aber gut, ich will Sie nicht bestürmen, das muß jeder für sich entscheiden.

          • So ist es. Ich wähle nicht mehr. Für mich ist dieses Thema abgehakt. Parteien, Gewerkschaften, greenpeace oder sonstige Interessenverbände streben, wie der Name schon sagt, nur noch nach dem eigenen Vorteil. Schauen Sie sich die neuesten Salärerhöhungen in Ba-Wü an. Nö nö, da habe ich andere Vorstellungen.

      • "Nicht wählen?Kann ich einfach nicht"

        Bedenken sie, dass Sie mit Ihrer abgegebenen Stimme diese überflüssigen Parteien auch noch finanzieren. Jede gültige Stimme spült Steuergeld in die Kassen der politischen Parteien. 

        Meine Mutter ist 82 und wählt auch nicht mehr, nachdem ich sie aufgeklärt habe. Sie sagte: "Die wollen doch alle nur mein schwer verdientes Geld und außerdem interessieren sich die Politiker einen Sch…dreck um die Menschen, die sie gewählt haben. Wozu dann noch wählen."

        Irgendwo hier fiel schon mal das Argument: Nichtwählen bringt nichts, denn wenn nur 10% zur Wahl gehen, regieren die trotzdem.

        Das stimmt und genau daran erkennt man die Gier dieser Lügner an Macht. Denen geht es nicht um die Interessen des Volkes, sondern um Geld und Macht.

        Hier ein Beispiel.

         

        • Joschka Fischer wäre auch ein gutes Beispiel!

          Aber irgendwelche A….Löcher müssen es doch machen,Den Laden zumachen geht doch auch nichtm,oder wie denken Sie darüber? Und Hitler hätte auch verhindert werden können.

          Nie wieder Krieg,von deutschem Boden,nun,deutschen Boden gibt es nicht mehr-eine A

          amerikanische Kolonie sind wir nichts anderes

          • Wir müssen es selbst machen. So einfach ist das. Auch dieses setzt eine gewisse Struktur voraus und, möglicherweise, auch Repräsentanten, zumindest nach außen. Aber, es bedarf keiner Parteien dazu.

      • Eigentlich wollte ich mich bei der DM als Mitglied eintragen. Aber ich mache es doch nicht, obwohl die 10 x ehrlicher ist als die AFD. Die richtige Partei im falschen System ist auch vergeudete Kraft. Sei selbst erinnert an den Spruch von Churchill. Der sagt doch alles.

  12. Die BRD Parteiendiktatur ist der Feind der Demokratie. Die Gewalt

    geht NICHT vom Volk aus! Der Parteienfilz ist der Untergang!

    Die Parteien hören auf zu herrschen, wenn das Volk aufhört zu

    kriechen! 

    • Den allermeisten Punkten aus dem offenen Brief kann man sicher zustimmen. Kein Thema.

      Genau so ist es! Wer Parteien das Ver – trauen geben will, hat nicht begriffen, dass man auch mit der Wahl der AFD das System am Leben erhält und in ungerechtfertigter Weise Hoffnung hegt. Dieses NGO-System ist politisch nicht reformierbar! Wer liberal (= Globalismus) denkt, muss natürlich die AFD als Ausweg sehen. An den Grundpfeilern rüttelt die AFD jedenfalls in keinster Weise. Wie mutig! Da könnte man sich von der DM noch eine Scheibe abschneiden! Demokratie ist mit Parteien ohnehin nicht zu haben. Die Parteien wurden ja gerade deshalb geschaffen, um die Demokratie auszuhebeln. Spalten, spalten, bis zur Atomisierung. Ohne Parteien ging es schon mal viel besser. Nur ist das in Vergessenheit geraten! Warum wohl? Parteien können sagen was sie wollen, machen was sie wollen. Wer kann Fehlleistungen, Vergehen am Wohl des Volkes, durch die Politiker wie zur Verantwortung ziehen? Wenn man in keinster Weise bei verantwortungslosem Handeln und Verhalten zur Verantwortung gezogen werden kann, dann muss dies ja geradezu ermuntern, das am Volk vorbei zu tun, was nur gewissen Kreisen zugute kommt. Zur "Verantwortung" werden offensichtlich nur die gezogen, die aus der Parteilinie ausscheren, wenn sie die Probleme offen nach außen tragen (wollen). Wie demokratisch ist das denn?

      Sollten wir wirklich glauben, dass die AFD die Merkelaner davon abbringen kann, deren  (vorgegebenen und von ihr gewollten) Pläne (28.10.2017 Medinat Weimar???) umzusetzen? Im Gegenteil. Indem die AFD das System als solches nicht ändern will, spannt sie sich eher vor den Karren, so gern ich auch das Gegenteil glauben würde.

      Und: Artig wird hier z.B. wieder mal Putin aufs Korn genommen. Kam nicht hier im Brief die Bemerkung, dass man Merkel den Alleingang noch nachsehen könnte, wenn es im Interesse des Volkes wäre? Ich denke jedenfalls, dass Putin genau das für sein Volk tut. Da sehe ich schon einen gewaltigen Unterschied zu Merkel, Selbstdarstellung hin oder her. Jede Regierung versucht wohl, sich nicht von der schlechtesten Seite zu zeigen. Entscheidend bleibt doch, was für das Volk dabei herauskommt. 

  13. Unglaublich diese Naivität. In welchem Paralleluniversum leben diese "normalen" Menschen ?

    Die "Politiker" lachen sich einen Ast und freuen sich, wie perfekt doch die Gehirnwäsche des PERSONAL "DEUTSCH" ist.

    • Was würden sie wählen? Deutsche Mitte. Dann wird sich an der Einwanderung und Abschiebung nichts ändern. Vielleicht würden sogar noch mehr kommen. Hörstel redet immer von seinen arabischen Erfahrungen und spricht nie über die stark steigenden krimminellen Probleme die unser Land seit geraumer Zeit heimsucht. Von Überbevölkerung in diesen Länder kein Wort zu hören, obwohl gerade dies das Hauptproblem in all diesen Länder ist. Familien von 7 bis 12 Kinder. Gleichzeitig hetzt er gegen die AfD.

        • Annerose

          viel zu gut verstanden – GEL! Aber es muß Leute geben, die nicht einmal einen klitzekleinen Kommentar verstehen…….

          • "Die Demokratie ist im besten Fall eine Täuschung und im schlimmsten fall der Auftakt zu einer Diktatur,die man als NEUE WELTORDNUNG kennenlernen wird"

            Die Weltregierung wird,wenn sie erfolgreich ist,all das tun,wovon Hitler geträumt hat und was ihm misslungen ist.

                                         Daniel Estulin Publizist und Bilderbergkritiker

            "Alles was wir benötigen,ist die eine,richtige große Krise,und die Nationen werden die NEUE WELTORDNUNG akzeptieren"

                                          David Rockefeller,Weltbankier und Bilderberger

             

                                                              

             

             

             

    • @Annerose

      Sehr richtig! Auch die AFD gehört zu diesem alles ver- und zerstörenden System und wenn sie erst mal mit am Fleischtrog sitze, tun sie genau das, wofür sie nicht angetreten sind. Warum wohl sollte sich gerade jetzt etwas ändern?  Man schaue sich die Klientel doch mal an, die sich nun alle in der AFD tummeln. Auch das AFD Bashing der Etablierten und den Medien ist nur großes Theater auf der Weltbühne. Wir sollen das glauben, was sie uns vorgaukeln.

      Das ganze System muss weg – nur dann kann wirklich Neues entstehen. Diese Familie ist sehr spät aufgewacht, dennoch hat sie nicht wirklich die Hintergründe verstanden, nämlich dass alles so gewollt ist und nur gewissenlose, korrupte Kreaturen in diese Positionen gehievt, die auf den Bilderberger Konferenzen gehandelt und bestimmt werden,  und die auf Grund ihrer vorsätzlich schrecklichen früheren und jetzigen Vergehen erpressbar sind. Solchen Leuten verspricht man  dann ewige Versorgung, Selbstbedienung  und Reichtum, wenn sie uns, das Deutsche Volk gezielt in die Armut treiben und letztendlich ausrotten. So ist es für ganz Euopa geplant und alle sogenannten Führer dieser Länder tun das Gleiche. England hat den Anfang mit Brexit gemacht, die USA haben ein Präsidenten gewählt, der kein Globalist ist und sich diesen Job als Milliardär sich nicht hätte antun brauchen. Er tut sogar, was er in seinen Wahlreden gesagt hat – und das geht ja nun mal überhaupt nicht. Er will den Sumpf trocken legen –  das ist, was wir dringend brauchen und keine neue Partei mehr in der ohnehin überfüllten  Parteienlandschaft. Frankreich und Holland werden folgen und wir wählen wieder das Alte und Bekannte?

      Merkel und Konsorten sind das beste Beispiel – niemand sollte von Unfähigkeit dieser erbärmlichen Clique sprechen, denn sie wissen genau, was sie tun.

      Die Wahrheit ist nicht mehr fern, jeden Tag kommt mehr ans Licht und wird für Viele kaum zu ertragen sein. Wir werden in einen vorsätzlich geplanten Bürgerkrieg hineingezogen und unzählige Tote zu beklagen haben, aber dann sind Merkel und Konsorten in ihren Fluchtburgen verschwunden sein, wenn wir es zulassen und diese grauenhafte Person nicht stoppen. ALLES ist geplant!  Ich glaube jedoch an Gerechtigkeit und der wird Genüge getan werden, wenn die richtigen Leute, die für ihr eigenes Volk arbeiten, wie wir bereits in Amerika und Russland gesehen haben, das Ruder übernehmen. Die Zeit der Verbrecher geht zu Ende, doch zuvor können sie noch sehr viel Unheil über uns bringen.

      Geben wir denen deshalb keine weitere Berechtigung mehr uns auszuplündern und zum Abschuss frei zu geben und sich selbst auf unsere Kosten ein luxeriöses Leben zu gönnen, in dem wir endlich damit aufhören, unsere Stimmen in Urnen zu versenken.  Jede Wahl ist manipuliert – es wird inzwischen sogar ganzen offen betrogen und diejenigen, die gut informiert sind,wissen das und meiden Wahllokale.n

      • Ich vermisse Ihre Lösungsvorschläge Frau Annerose, wer sind die richtigen Leute ? Und wie sollen diese ans Ruder kommen ? 

        Schauen sie sich mal das ungebildete Klientel der Altparteien an  Roth, Göring Eckardt, Hinz,Volker Beck, Da lob ich mir doch die gebildeten Politiker der AFD  dazu gibt es momentan keine Alternative !

        • @ Siegfried Thiede

           

          Es sind nicht die Leute, deren Gesichter uns bis zum Erbrechen zum Hals heraushängen. Dazu gehört auch die AFD und deren Zugewanderte aus den Altparteien.

          Es gibt sie, die neuen fähigen Leute. Sie lesen offensichtlich nicht die richtigen Blogs.

          • In meinem Bekanntenkreis sind leider ebenfalls AFD-Hörige, die von der Einen auf die Neue über gewechselt sind, da sie das Gesülze der Herrschenden nicht mehr  ertragen konnten.

            Vergessen wird dabei aber, dass eine zusätzliche Partei nicht die ultima ratio sein kann, denn es ist wieder nur eine Partei mehr, die der gemeine Steuerzahler "durchzufüttern" hat. 

            Unser Schicksal dürfte somit beschlossene Sache bzw. besiegelt sein, denn die "Schlafschale" merken einfach oder wollen es nicht wahrhaben, dass es so nicht weiter gehen kann. 

             

             

      • Spätestens nach den BTW, sofern sie noch stattfinden, werden die AfD-Wähler merken, dass sie ihre Zeit, bis zu den Wahlen im September, verschwendet haben. Das Ablenkungsmanöver hat dann wieder einmal hervorragend funktioniert. Warum fallen die Menschen immer wieder auf dieses Politiktheater rein?

        • Aha und Angsthasen wie Sie haben also die Patentlösung? Wieso gibt es immer wieder so Leute wie Sie, die zwar Kritik üben, aber keine Fakten vorbringen können? Wie wollen Sie dann kurzfristig das System ändern und vor allem durch was wollen Sie es ersetzen? Durch Anarchie so wie das linke Antifa Pack?  Bis 1990 hat unser System noch ganz gut funktioniert und da gab es auch noch Politiker mit Rückgrat und Ehre. Dies hat sich leider gründlich geändert, daher muss die neue SED Einheitspartei von CDU/CSU/FDP/SPD/GRÜNE/LINKE von der Macht ferngehalten- oder verdrängt werden.

          • Es geht nicht um Patentlösungen, schon gar nicht um kurzfristige. Obwohl die Zeit dafür schneller da sein könnte, wie viele vielleicht denken. Zunächst geht es um eine Alternative zu dem Parteiensystem. Da können Sie oben unter "Heureka" mal nachlesen.

            Um 12.23 Uhr schreiben Sie, daß alles von langer Hand geplant sei. Dem werden die meisten hier zustimmen. Es ist also absehbar, daß unsere Gesellschaft kollabieren wird. Durch Finanzcrash, etnische oder religiöse Auseinandersetzungen, egal. Es gilt somit, vorbereitet zu sein und sich Gedanken für die Zeit danach zu machen. Bis dahin ist es so ziemlich wurstegal, ob einer wählen geht oder sich verweigert. Diese Diskussion ist da eher marginal.

              • Jürgen reicht! Egal, ob Du oder Sie. 🙂

                Davon abgesehen, hierzulande zugelassene Parteien, werden systemisch nichts verändern können, selbst wenn sie wollten. Schauen Sie sich die NPD oder die Republikaner an. Warum ließ man sie am Leben? Genau. Wer ohne Wirkung ist, ist wohlweislich geduldet. Was glauben Sie, wie schnell das geht, daß wenn eine AfD gefährlich werden, sich verselbständigen könnte, ihr man die Lizenz entziehen würde? Es gibt nichtkonforme Ansichten in Germany und die werden durch solche Parteien aufgefangen. Das ist der ganze Sinn und Zweck dieser Übung!

          • Da muß ich Sie leider enttäuschen. Ich übe nicht nur Kritik. Unter HEUREKA oben in der Leiste habe ich meine Ideen eingebracht.

            Kurzfristig läßt sich wahrscheinlich friedlich gar nichts mehr ändern. Aber für das Danach kann man sich wohl Gedanken machen. Patentlösungen kann man nur erarbeiten, wenn man weiß, welche Auswirkungen und Ausmaße das Chaos angenommen hat. Und, dass dieses Chaos kommt, ist so sicher, wie das Amen in der Kirche, unabhängig von irgendwelchen manipulierten Wahlen.

            Und ich habe nirgends etwas geschrieben, dass das System kurzfristig geändert werden kann.

             

            • Und wenn es denn wirklich welche gegeben hätte, dann aber offensichtlich zu wenige und in den falschen Positionen. Sonst wären wir als Volk nicht so skrupellos verraten worden. Kohl und Gentscher können es jedenfalls nicht gewesen sein.

              Wir haben doch hochoffiziell die Info, dass der Bundestag (mit sämtlichen Parteien) nicht unser gesetzlicher Gesetzgeber ist. Bis zum 27.10.1918 (danach Putsch gegen den Kaiser) ging es doch ohne Parteien! Wir brauchen den Staat zurück (in Form von 26 Bundesstaaten) mit den Verfassungen die bis dahin Gültigkeit hatten (und immer noch haben, aber bewusst schlafen gelegt wurden zugunsten dieser Parteiengaukler). Wer Partei will, hat m.E. nicht verstanden, dass genau deren Anwesenheit das Problem ausmacht (unter dem Deckmantel der Demokratie, versteht sich). Demokratie ist doch schon lange bis zur Lächerlichkeit verkommen. Wirkliche Demokratie kann man bei einem Geschäftsmodell nicht ernsthaft erwarten. Die reicht bestenfalls soweit wie gerade zwingend zum Machterhalt notwendig.

              Wir sollen also weiter einem nicht legitimen Gesetzgeber in die Steigbügel helfen? Aber nur Nichtwählen reicht eben auch noch nicht, um eine Verwurstungs-GmbH zu ersetzen. Nicht die ganze Kraft vergeuden im Einzelkampf gegen das System! Ein Kampf der bestenfalls kurzzeitige Erfolge bringt, im schlimmsten Fall Knast und Unfall, mit allen Fassetten dazwischen (Kontosperrung, OGV…). Nur ein wiederbelebter Staat kann die BRiD im NGO-Status rechtmäßig ablösen, obsolet machen. Die BRiD ist ja genau deshalb da, dass sie uns im Notstand  (letztlich seit dem 28.10.1918) im Auftrag und im Interesse der Allis verwaltet. Mehr darf sie eigentlich nicht. Sie darf gar keine Gesetze erlassen. Seit wann darf das eine Verwaltung, die eben kein Staat ist? Wir brauchen uns deshalb auch nicht wundern, wenn wir so behandelt werden wie es gerade ist. Wenn wir schön brav Stimmvieh sind, Steuern zahlen, keine Probleme machen, ist alles chic. Wenn wir uns, noch dazu auf den richtigen Weg, mit den richtigen Verfassungen, mit der richtigen Staatsangehörigkeit der 26 Bundesstaaten, also auf den Weg in die Staatlichkeit machen würden… Ein erster Schritt wäre das Beschaffen der beglaubigten Kopie (keine Abschrift) vom Original (das könnte inzwischen wegen der widerrechtlichen Digitalisierung und Vernichtung der Originale schwierig werden) des eigenen Geburtenscheines. Dann braucht man noch die Geburts-o. Heiratsunterlagen der Eltern (väterliche Linie hat Vorrang – sonst, wenn unehelich, die Mutter), Urgroßvater etc. bis man seine Abstammung nach RuStAG bis 1913 in den Gebieten des Kaiserreichs in den Grenzen 1914, nachweisen kann. Damit aber bitte nicht den Gelben Schein machen. Oder den Heimatschein, Letzterer kann erst Wirkung entfalten, wenn wir im ersten Schritt selbst die Siegelrechte (mit den damals verwendeten Siegelabdrücken + Notstandsvermerk) rechtmäßig durch Wahl über eine von uns selbst aufgestellte Wahlkommission erlangt haben. Sonst sind wir auch nur wieder im Vereinsstatus. In diesem Dokument steht dann eben nicht DEUTSCH oder schlechthin Deutscher, sondern Bayer, Sachse, Preuße…. Oder eben: Staatsangehöriger des Königreiches Bayern, etc. Bis zur Fertigung von staatlichen (blauen?) Pässen (jedoch in keinem Fall durch die BRiD) ist es dann aber doch noch ein Stück Weg.

              Wir sind also nicht staatenlos, wie man uns das gern einredet, weil die Staatsangehörigkeit über die väterliche Linie vererbt wird und damit nicht rechtswirksam aberkannt werden kann. Allerdings haben wir uns "freiwillig" den Perso umgehängt und uns damit "selbst" zu staatenlosen Personal gemacht. Gegen diese Täuschung muss man natürlich konsequenterweise vorgehen, wenn man den oben beschriebenen Weg für sich als richtig erkannt hat und gehen will. Perso behalten und Heimatschein besitzen geht nicht. Den Pass sollte man jedoch vorerst unbedingt behalten. Die Abgabe des Perso ist auch gut vorzubereiten. Einfach verfallen lassen, vernichten, ohne schriftliche Erklärung beim Meldeamt auf den Tresen legen, bringt alles nichts. 

              • Nach dem Stammbuch meines Vaters, geboren in Danzig, wäre ich was? Ich bin in Ba-Wü geboren und habe immer hier gelebt. Das macht mich, gefühlsmäßig, eher zum Schwaben. Im Denken, interessiert mich das alles überhaupt nicht. Ich bin Deutscher! 

                Ich halte diese Rückkehr in die Kleinstaaterei deutscher Völker für nicht zielführend! Zumal der Kaiser auch nicht aufgrund Volkes Willen gekrönt wurde. Das Streben danach, ändert was? Interessiert wen? Sie propagieren hier einen sorgfältig ausgelegten Irrweg (auch wenn Sie ihn nicht erfunden haben). Einer Verwaltung kommt man nicht mit Abstammungsurkunden bei. Das ist vertane Zeit, lenkt nur ab und spaltet den Widerstand!

                • Entscheidend ist, dass der Kaiser bis zum Putsch staatlich gehandelt hat. Das ist allgemein anerkannt. Es geht nicht um die Rückkehr zur Kleinstaaterei. Es geht um die Wiedererlangung der Staatlichkeit durch Ablösung dieser NGO jenseits des Parteienfilz mit voller Verantwortlichkeit der dann direkt und nicht nach Listenwahl zu wählenden Volksvertreter. Der Unterschied wäre außerdem, dass wir die uns verbriefte  Staatsangehörigkeit in einem gültigen Dokument stehen hätten und nicht mehr als Personal zur Verfügung stehen und damit die GmbH ihre Existenzberechtigung verliert. Sie sehen leider nicht, dass der sorgfältig verdeckte Weg der eigentlich richtige ist. Es hat Jahre, wenn nicht schon fast Jahrzehnte gedauert, diesen Dreck vom Weg zu räumen, diesen sichtbar zu machen. Die ganze Spalterei hat schon etwas für sich, da stimme ich zu. Ich habe mich inzwischen mit eine ganzen Reihe von unterschiedlichen Versuchen der Findung des richtigen Weges beschäftigt. Für mich ist bisher nur die von mir weitergeleitete die plausibelste. Ohne die richtige Staatsangehörigkeit sind wir nichts, da hilft auch kein Gelber Schein raus, der uns angeblich besser stellt. In Arglist bekommen wir den Perso und der Gelbe ist dann der Richtige?

                  Die Abstammungsurkunden mit dem Nachweis nach RuStaG 1913 ist doch nur der allererste Schritt – die Voraussetzung, dass man überhaupt erstmal anfangen kann zu arbeiten!

                  Sie würden die Bundes-StA BW haben, wenn ihr Vater den Nachweis als RuStag-Deutscher bis vor 1913 nachweisen kann. Sonst muss noch der Großvater herangezogen werden wie bei mir.

                    • Wenn du Interesse hast, könntest du ja über YouTube den kaiserrundfunk.com die Livesendung vom 12.02.2017 aufrufen. Lass dich nicht (nochmal?) davon abschrecken, dass da was von Kaiser steht. Geht erst ab ca. min 33 bis 34 richtig los.

                      Ich kann daraus nur recht stümperhaft wiedergeben, was die "Schein"-Diskussion anbelangt. Ich kenne den Redner schon eine ganze Zeit persönlich. Ich hatte immer wieder Gelegenheit, ihn vorort mit Fragen zu löchern. Vieles ist ja neu, recht umfangreich und nicht immer gerade leicht zu verstehen. Viele alte Gedankengänge muss man erst mal aus dem Kopf bekommen, bevor für Neues Platz ist. Man erkennt dann erst mal das Maß an Unwissenheit, Müll und Verarschung! Dann noch die oft genug verdrehte Überinformation! Man sieht den Wald vor Bäumen nicht mehr. Dass man an einem bestimmten Punkt vielleicht verzweifelt oder sich sagt, ich habe meinen Frieden gemacht, ist nur zu verständlich. Wer soll sich da auch ohne "Kompass" zurechtfinden. Ich habe jedenfalls die Erkenntnis erlangt, dass der Typ bis auf die Knochen ehrlich ist und durch Tiefe und Umfang seines über Jahrzehnte erarbeiteten Wissens auch belastbare Fakten in den Zusammenhang stellen kann. Und das auf sehr geduldige und nicht besserwisserische Art und Weise. Neue Erkenntnisse werden zwecks Feinjustierung immer wieder aufgenommen und verarbeitet. Fehler, Ungenauigkeiten werden unumwunden zugegeben und korrigiert. Ich habe Schritt für Schritt in Auseinandersetzung mit den vielen anderen Wegen, das Vertrauen zu den im Video dargelegten Weg über seine "Person" aufbauen können. Vor allem, weil er nicht nur redet, sondern konkret an der grundsätzlichen Lösung des Problems arbeitet und sich nicht in den überbordenden Teilproblemen des Systems aufreibt. Dabei bräuchte er viel mehr Unterstützer.

                      Vielleicht konnte ich ja eine Lanze für den von ihm vorgeschlagenen Weg brechen, wie man so schön sagt.

                      Kopf freimachen, Raster größer stellen, gegenchecken, gern auch widerlegen oder fragen, wo es klemmt. Bei der nächsten Live-Sendung ist dazu die Möglichkeit!

                  • Eine Einschränkung Roland. Der Staat BW existiert NICHT, sondern Württemberg oder Baden-grosser Unterschied. Ansonsten super zusammengefasst. Freut mich, daß es noch weitere Menschen nachvollziehen können. Das ist die EINZIG gangbare Möglichkeit! !

                    • Ja, okay. Erwischt! Ich als Rucksackpreuße habe wohl zu lange die Liste der 26 Bundesstaaten nicht durchgelesen.

        • Es werden nach der BTW wohl hoffentlich und endlich viele andere deutsche Landsleute – nicht nur die AfD-Wähler – merken, was phlegmatische Ignoranz der Realitäten und Passivität bei den bereits subtil eingeleiteten und von der GroKo und den Kirchen betriebenen, enormen Veränderungen unserer Gesellschaft und Deutschlands für die nächsten Generationen angerichtet haben….  dann wohl zu spät, um das Ruder herum zu reissen – armes Deutschland und mit zukünftig wohl noch mehr als 20 Millionen verarmten Menschen…. eine Schande für die verantwortlichen, bisherigen "Volksvertreter" in ihren goldenen, überversorgten Regierungströgen…

           

           

          • @ Kurt Heinrich

            Sie haben aber schon das komplette AfD-Programm gelesen? Gerade den wirtschaftlichen und sozial-politischen Teil?? FDP/CDU-affine und darüber hinausgehende Programmatik!

            Für den normalen Menschen ist nicht viel relevantes, ausser die zeitweise, konservative Umgangsweise mit Immigranten, die auch gerade und zur Zeit von der Groko gefahren wird. Jedenfalls bis zur Wahl. Durchaus erkennbar auch für Sie, werter Kurt.

            Falls Höcke sich abspaltet oder herauskomplementiert wird von dieser Partei, gerade mit seinen traditionellen und offenen Inländerbekenntnissen, nehme ich ihn ernst. Sonst sicher nicht.

            Denn diese pseudo-Reden haben null Substanz, siehe Wilders und andere sogenannter "Volksfreunde" in den Nachbar-Ländern, die sich offen als, für und mit Zi0nisten bezeichnen/agieren und das selbstgeschaffene Problem der Islamisierung bejammern, aber sonst nichts tun oder vorlegen für ihre eigene Volksgruppe?

            Sehr seltsamer Kurs oder vielleicht die Antithese oder Kehrseite der europäischen Goldmedallie?!

            Hier kann man nichts mit (ver)Logen(en)-Parteien etwas ändern. Solange andere dunkelste Intressengruppen die Mandatsträger korrumpieren oder erpressen mit Dingen, die keiner wissen darf. Der heutige Volksvertreter kann und wird nie das tun was des Volkes Wille ist! Und gleiches gilt für alle Personen in der Öffentlickeit wie Medien, Presse, Musiker u.d.gl.

            Meiner Meinung nach.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.