Richtig wählen!

Blass ist alle Theorie. Wählen oder nicht wählen ist nicht mehr die Frage. Es geht um alles oder nichts!Die Immigrationskosten entsprechen dem jährlichen Gesamtetat der drei Bundesministerien für Verkehr, Bildung und Familie, nämlich 55 Milliarden Euro pro Jahr. Dies ist eine mittlere Etatgröße. Der Finanzwissenschaftler Bernd Raffelhüschen geht sogar von bis zu 70 Milliarden Euro pro Jahr aus. (Quelle)

Geht man „nur“ von 55 Milliarden aus, die das Kieler Institut für Wirtschaftsforschung errechnet, dann müssen sich knapp 16 Millionen „Durchschnittsverdiener“ in Steuerklasse III für Merkels Gäste krumm legen.

Wenn ab 2018 im Rahmen des Familiennachzugs bis zu 390.000 Migranten ihre Familien nachholen dürfen, werden sich bei dann vermutlich 2 Millionen zusätzlichen Ansprüchen die bisher aufgelaufenen Immigrationskosten mehr als verdoppeln.

Im Klartext: Ab dann dürften sich 32 bis 35 Millionen „Durchschnittsverdiener“ in Steuerklasse III für die Schutzsuchenden abrackern. Weil es so viele „Durchschnittsverdiener“ nicht gibt, muss der künftige Finanzminister andere Geldquellen erschließen – und Frau Merkel verweigert bekanntlich jede Festlegung auf eine Obergrenze für Migration.

Es bleibt nur eine Partei, die das zu verhindern verspricht.

Richtig wählen!
7 Stimmen, 5.00 durchschnittliche Bewertung (99% Ergebnis)

10 Kommentare

  1. Es geht bei der Wahl um alles oder garnichts? Und was wird das Ergebnis sein? Wie immer. Alles? was alles? Nichts? wie immer? nichts? Und was ändert sich? Bräuchte sich auch garnichts ändern, wenn alles halbwegs in Ordung gewesen wäre und wäre. Nachdem man nicht die XXXLLL-Fehler der Vergangenheit und Gegenwart durch eine Wahl ändern kann, sondern nur die Bewilligung für: alles so weiter- gibt. Braucht man die Frage nicht stellen. Ist sicher zu erreichen: Weiter wie bisher mit Drall nach noch mehr neg. Ja, keine Änderung, wäre dann vielleicht mal was Neues am Zug. Und was sagt man: was der kleine Menschi nicht kennt, frißt er nicht!

  2. Partei wählen bringt nichts, egal welche dran kommen….daher gibt es nur einen Weg, den weg desVölkerrechtes, raus aus der juristischen Person…..daher guckt euch die Verfassungsgebende Versammlung an, nur zusammen können das ändern

  3. Mir reicht es!

    Der Bund stellt künftig den Ländern pauschale 670 Euro je Flüchtling und Monat Finanzhilfe für Unterkunft und Verpflegung zur Verfügung. (FAZ 24.09.2015)

    Das Institut der deutschen Wirtschaft prognostiziert wegen der Flüchtlingskrise hohe Kosten von 50 Milliarden Euro für 2016 und 2017. Vor allem Unterkunft und Verpflegung seien teuer. Im laufenden Jahr fielen für Unterbringung und Verpflegung von rund 1,5 Millionen Asylbewerbern 17 Milliarden Euro an, berichtete die Rheinische Post unter Berufung auf eine IW-Studie. Hinzu kämen weitere 5 Milliarden Euro für Sprach- und Integrationskurse. (ZEIT ONLINE 1.2.2016)

    Rund 1300 Euro monatliche Kosten für das Taxi zur Arbeit zahlt einem Flüchtling die Jobvermittlung Maßarbeit. Die Kosten für den Führerschein B übernehme die Jobvermittlung Maßarbeit bis zu 1800 Euro. (NOZ 16.06.2017)

    Wer kommt für Haftpflichtversicherung von Flüchtlingen auf?

    Skeptiker sehen in einer vom Staat finanzierten Haftpflicht für Asylbewerber dagegen vor allem ein Geschenk an die Versicherungswirtschaft.

    NEU: Haftpflichtversicherung für Asylbewerber und Flüchtlinge

    Städte, Gemeinden und Kreise sorgen für die Unterbringung und Betreuung von Asylbewerbern und Flüchtlingen. Für von diesen verursachte Schäden besteht in der Regel kein Versicherungsschutz. Mit der Privat-Haftpflichtversicherung für Asylbewerber und Flüchtlinge bietet GVV-Kommunal jetzt eine unkomplizierte Lösung. Der Jahresnettobeitrag liegt bei 33,60 Euro für Einzelpersonen und 38,40 Euro für Familien. 

    Flüchtlinge und Asylbewerber sind nach dem Bürgerlichen Gesetzbuch persönlich zum Ausgleich der von ihnen verursachten Schäden verpflichtet. In den wenigsten Fällen sind diese aber finanziell in der Lage, die Ersatzansprüche der Geschädigten zu erfüllen. Unsere Privat-Haftpflichtversicherung für Asylbewerber und Flüchtlinge deckt diese Schäden. Als Kommune schließen Sie die Versicherung für alle in Ihrer Zuständigkeit untergebrachten Asylbewerber und Flüchtlinge mitsamt ihrer Familien ab. Die Versicherungssumme beträgt 10 Mio. EUR je Schadenfall. (GVV-Kommunal)

    Allianz: "Wir versichern unabhängig von Nationalität und Herkunft"

    Die Allianz bietet Kommunen ab sofort Gruppenverträge an. Für 3 bis 5 Euro pro Person und Monat erhalten die Flüchtlinge bzw. Asylbewerber eine private Haftpflichtversicherung, die die wichtigsten Risiken des täglichen Lebens absichert. Dazu müssen die zu versichernden Personen nur einmal im Monat von den Kommunen gemeldet werden.

    Dem Gesundheitsfonds der gesetzlichen Krankenkassen werden 1,5 Milliarden Euro entnommen!

    Den Einnahmen des Gesundheitsfonds werden im Jahr 2017 einmalig 1,5 Milliarden Euro  aus der Liquiditätsreserve des Gesundheitsfonds zugeführt, damit werden die Mehrbelastungen der gesetzlichen Krankenversicherung aufgrund der gesundheitlichen Versorgung von Asylberechtigten finanziert. 

    HARTZ4-EMPFÄNGER DIE TEILWEISE JAHRELANG GEARBEITET HABEN WERDEN VOLLSANKTIONIERT UND ERHALTEN KEIN EXISTENZMINIMUM UND KEINE KRANKENVERSICHERUNG UND KEINE MIETE MEHR !!! UM LEBENSMITTEL-GUTSCHEINE MÜSSEN SIE DANN BEIM JOBCENTER DEN ANBETTELN, DER SIE SANKTIONIERT HAT !!!!

    RENTNER MÜSSEN NACH 40 JAHRE ARBEIT VON DER GRUNDSICHERUNG LEBEN ODER SOGAR NEBENJOBS MACHEN WEIL SIE IHRE MIETE NICHT MEHR ZAHLEN KÖNNEN !!!!

    NIEMANDEN WIRD DAS TAXI ZUM ARZT BEZAHLT. 

    WAS LÄUFT IN DIESEM LAND FALSCH?

     

  4. Wählen ist in dieser Situation wichtig, auch wenn eine Stimme nur ein Hauch ist, viele Stimmen können sich zu einem Sturm entwickeln. Wer nicht wählt, ist mit der jetzigen Situation zufrieden und erwartet oben aufgeführtes Zukunftsbild, damit verbunden zusätzlich weitere Unterdrückung, Gleichschaltung und Verschwuchtelung der Gesellschaft. Schade!

     

     

    • 17.09.2017

      Seit 70 Jahren warten Deutsche mit partiotischer Gesinnung darauf, daß ihre Ansichten im politischen Diskurs zur Geltung gebracht wird.  Geheimnisvollerweise wurde dies jedoch sowohl vom öffentlich-rechtlichen Rundfunk als auch den etablierten Parteien hintertrieben, verhindert, diffamiert.  Jetzt ist aber Schluß!!! Was haben wir von der AfD zu erwarten, deren großes Wahlplakat "Doppelspitze" eines Rotariers und einer Lesben sicher sehr viel Geld gekostet hat, wobei dessen Herkunft unklar ist?

      Patriotische Deutsche dürfen keine Partei haben, weil dies von Staats wegen hintertrieben wird, und sollten folgerichtig auch nicht wählen gehen.  Warum sollten wir wählen gehen und damit das System legitimieren, wenn das System uns keine Partei erlaubt???  Selbst die dubiose AfD wird doch vom System aufs Übelste diffamiert?

  5. Und weiterhin klammern sich die "Deutschen" an ihre Gehirnwäsche und diskutieren über eine "Wahl" die sie angeblich haben sollen.

    Halllloooo !   Ihr seid in einer Treuhandverwaltung !

    Ihr seid staatenlos gestellte Juristische Personen – SACHEN !

    Ihr habt überhaupt kein Recht zu wählen – sofern es überhaupt eine Wahl gäbe in einer Treuhandverwaltung.

    So sieht man aber gut, dass das PERSONAL "DEUTSCH" Treuhänder / Vormünder braucht, da sie überhaupt nicht SOUVERÄN sein können/wollen.

    Ihre Gehirnwäsche geht ihnen über alles
    Da sind ja die neuen Siedler (Flüchlinge, Migranten) sogar noch cleverer….

  6. "Es bleibt nur eine Partei, die das zu verhindern verspricht."

    Nur eine? Ich weiß schon mal von min. zwei.

    Ich vermute aber mal, fast alle außer CDUCSUSPDFDPLINKEGRÜNE. Laut repräsentativer Umfrage hier (s. oben links) kommt diese Einheitspartei gerademal auf 6 Prozent.

    Leider aber lesen nur ca. 0,00004 Prozent der deutschen Bevölkerung täglich krisenfrei. Hingegen lassen sich täglich rund 3 Prozent total verBLÖDen. Zählt man den Verarschungskonzern Bertelsmann und das Propagandaministeriun ARD/ZDF hinzu, lassen sich sogar über 60 Prozent (Wahlbeteiligung) der Deutschen für dumm verkaufen.

    Was soll man hinsichtlich dieser Fakten von der kommenden Bundestagswahl schon erwarten?

    Es wird sich nix ändern

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*