Schach im Nebel und ein paar Kriegsschiffe

von Russophilus (vineyardsaker)

Es wird zunehmend viel von Krieg gesprochen und die Nachrichten überschlagen sich, zumal es auch noch den Lärm der Maßnahmen des schon lange laufenden Informationskriegs sowie der Manipulation der eigenen Völker gibt.
Und doch haben die meisten eine sehr unzureichende Definition und Vorstellung von Krieg, z.B. die von Stellungskämpfen mit Panzern und Artillerie.

Ein anderer derzeit äusserst wichtiger Punkt ist der der Wahrheit und Realität bzw, von der anderen Seite her beleuchtet, des Informationskrieges gegen sowohl Gegner wie auch gegen die eigenen Bürger.

Und ein dritter und aktuell zentraler Punkt ist die Frage nach trump. Spielt der und, wenn ja, welches Spiel und für wen? Lügt der? Torkelt er und wenn ja, aus Schwäche, aus Unfähigkeit, wegen Verrat oder weil er ein Narr ist? Diese Frage ist durchaus wichtig, nicht zuletzt, weil den wankelmütigen und mithin unberechenbaren Narren zu geben, eine durchaus kluge Taktik sein kann …

Die Mathematik gilt nicht umsonst als die Metawissenschaft schlechthin sowie als zuverlässige Referenz. Sie lehrt uns auch, wie man komplexe Sachverhalte überprüfen kann. Einer der Wege, die reductio ad absurdum, auch als „Gegenteils-Beweis“ bekannt, ist nicht nur mächtig und praktisch, sondern auch in anderen Bereichen gut anwendbar.

Betrachten wir trump also einmal – wie ja von vielen befürchtet oder behauptet – als einen Erz-zionisten, den die Bande uns nur geschickt als „Erlöser“ präsentiert hat. Nehmen wir an, trump wollte Russland oder/und China angreifen und die hegemoniale Position der usppa nicht nur zementieren sondern sogar ausbauen.

Kann das sein, ist das eine haltbare Hypothese? Nein. Nicht nur geht das von sehr zweifelhaften Prämissen aus, der z.B., dass das jeweils andere, aktuell nicht angegriffene Land neutral bleibt, sondern es ist faktisch und sachlich völlig unhaltbar wegen der Stärke Russlands, die ja objektiv belegbar ist, z.B. dadurch, dass Russland den Sanktionskrieg gut überstanden, ja, sogar zu seinen Gunsten genutzt hat.

Wenn wir auch noch nicht wissen, was genau gespielt wird, so sind doch so einige gängige Vermutungen (wie die obige) auszuschließen.

Vielleicht gibt uns das die nötige innere Ruhe, um einmal ruhig und sachlich zu betrachten, was wir wissen bzw. was als hinreichend gewiss gelten kann.

Wir wissen z.B., dass die medien – von denen wir wiederum wissen, dass sie zu weitesten Teilen in zionistischen Händen sind – trump vom Tag 1 an angegriffen und versucht haben, ihn in jeder denkbaren Weise zu ver- oder behindern.

Wir wissen, dass zumindest erhebliche Teile der Geheimdienste – und übrigens auch erhebliche Teile des Justizsystems – auf so ziemliche jede Weise, auch auf kriminelle, gegen trump agiert haben.

Übrigens wissen wir damit auch, dass es jedenfalls einen sehr schweren  inneren Konflikt gibt, der nahezu sicher das eigentliche und primäre Schlachtfeld beschreibt – in den usppa, nicht in Syrien oder Korea.

Und wir wissen seit einigen Tagen noch einiges mehr. Wir wissen z.B., dass die seit langem mit viel Kraft und Macht gegen trump gerichtete Welle der Vorwürfe, er sei eine Marionette Putins, quasi über Nacht nicht nur weitgehend in sich zusammen gefallen ist, sondern dass auch weite Teile der ziocon Marionetten und medien entzückt sind von ihrem Eindruck, trump sei eingeknickt und habe sich unterworfen und ins übliche und gewünschte Raster eingefügt.

Aber wir wissen noch einiges mehr; wir müssen nur aufmerksam hinsehen, um es zu erkennen.

Die sind ja nicht allesamt dumm; die haben doch natürlich Fachleute, die sehr wohl einschätzen können, dass der tomahawk Überfall auf Syrien ein lächerlicher Furz war. Warum also sind die so entzückt, warum wirkt z.B. ein bekanntes cnn Schwein (das auch schon versucht hat, Putin „schlau“ zu kommen) geradezu schwärmerisch bezüglich des Überfalls?

Weil es nicht um Realität geht, nicht um konkrete realitäre Ergebnisse, sondern a) um Show, um einen bestimmten Anschein und b) darum, dass trump – so meint man – eingeknickt ist und man also gewonnen hat.
Das ist ein sehr, sehr entscheidender Punkt!

Nur wenige Tage später kommt ein – offensichtlich, um nicht zu sagen ostentativ – großmäuliger und auf aggressiv getrimmter tillerson nach Moskau – und reist dann als getretener Hund zurück; mehr noch, trump redet sogar davon, keine Feindschaft mit Russland haben zu wollen.
Sollten die ziocons da nicht misstrauisch sein? Nein. Sie haben ja Erklärungen, die perfekt in ihr Weltbild passen. Die z.B., dass trump ein wankelmütiger Narr ist, der aber doch, wenn es darauf ankommt, brav den zionistischen Fahrplan befolgt.

Und sie werden darin bestärkt. trump bereitet, so scheint es, fast zur selben Zeit und nur Tage nach dem Syrien-Überfall einen Konflikt in Fern-Ost vor. Während dieser Vorbereitungen wiederum wird zeitgleich die größte nicht-atomare Bombe irgendwo in Afghanistan abgeworfen.
Und, sehr wichtig, trump stutzt Bannon, der als Gallionsfigur der trump Wähler gilt und den liberalen verhasst ist, empfindlich zurecht und bedroht ihn sogar indirekt – und der große Nutznießer und Gewinner ist jared kushner, der satanjahu Freund (als das gilt er).

Machen wir einen Schritt zur Seite und betrachten eine bestimmte Frage, die hier offensichtlich eine wesentliche Rolle spielt: Was ist Realität?

Ich selbst kann nicht einmal wahrnehmen, was eine Straße weiter passiert. Ich kann es aus mir glaubwürdig erscheinenden Quellen erfahren, im Supermarkt vielleicht, wo es mir jemand der dort lebt erzählt. Oder aus der Regionalzeitung, wenn es bedeutsam genug ist.
Was allerdings in washington oder in Tokio geschieht, ist mir völlig unzugänglich. Und doch, so sind wir Menschen gestrickt, kann ich meinen, es recht gut wissen, weil ich es aus medien erfahre; mit Bildern, Film-„berichten“, mit hübsch angezogenen Sprechern.

Doch bleiben wir bescheiden und im eigenen Land, das wir doch nun wirklich zu kennen meinen.

cdu x%, spd y%, grüne z%. Ergo „will eine Mehrheit der Bürger eine Regierungskoalition mit A und B“. Woher ich das weiss? Habe ich das wenigstens von einem – hoffentlich seriösen – Beamten erfahren? Nein. Die medien sagen es uns. Und natürlich die politiker, die feiern oder trauern, je nachdem. Wobei: Auch das erfahre ich aus den medien.
*Weiss* ich, dass partei X gewonnen hat? Nein, wie denn auch? Ich erfahre es doch nur aus dritter oder vierter und nicht gerade vertrauenswürdiger Hand, ja, aus einer Quelle, die erwiesenermaßen und belegt häufig lügt!
*Weiss* es denn wenigstens der Bundeswahlleiter? Nein. Dem haben es Mitarbeiter gesagt und ihm vermutlich einen sehr seriös wirkenden Ausdruck des „amtlichen Endergebnisses“ vorgelegt.
Nun gut, dann weiss es aber doch wenigstens z.B. der Leiter jener Abteilung, die alle Ergebnisse von überallher einsammelt? Nein. Der weiss nur, was ihm von überallher gemeldet wird. Usw, usw.

Und hier reden wir immerhin vom Fundament der „demokratischen, rechtsstaatlichen Republik“!

Ich begegne dem Phänomen oft im Bereich IT-Sicherheit und verwandten Bereichen. Wir Menschen sind soziale Lebewesen und auf eine bestimmte Weise verdrahtet. Vieles, von dem wir meinen, es sei sehr, sehr seriös und strengstens z.B. mathematisch geprüft, erweist sich bei näherem Hinsehen als seltsames, weitgehend sozial und psychologisch geprägtes Konstrukt. Die Wahlen z.B.

Wonach beurteilen wir denn die Glaubwürdigkeit eines Wahlergebnisses? Nun, nach „Umfrage-Ergebnissen“ und „Hochrechnungen“, die uns „freundlicherweise“ aufgeregt und bisweilen dramatisch aufgedrängt, äh, präsentiert werden.

Anders ausgedrückt: Ob wir ein Wahlergebnis glauben, hängt im wesentlichen von zwei Faktoren ab: Erstens davon, ob und wie sehr wir dem Prozess als solchemn vertrauen, also z.B. all den Wahlleitern und Behörden. Und zweitens, ob es sich mit unserer Einschätzung von Realität zumindest ungefähr deckt.

Die Vorgesetzten der Behörden – die auch über deren Budgets und Führungspositionen entscheiden – sind eben jene politiker, die wir „wählen“. Praktisch, nicht wahr?
Und die Institute, die unsere „Realität“, unsere Erwartungshaltung prägen, tun das nicht etwa aus Nächstenliebe, sondern gegen Bezahlung. Wer könnte da etwas Böses vermuten?

Ungefähr 99% der amis sind felsenfest davon überzeugt, dass der Rest der Welt nach dem Syrien-Überfall wieder gehörig Respekt vor den usppa hat und zittert. Und natürlich auch davon, dass der Überfall gerecht, rechtlich einwandfrei und wirklich nötig war. Weil der böse Assad doch, ich zitiere, „sogar wunderschöne Babies“ massakriert hat!
Warum? Schauen Sie mal ami „Nachrichten“! Die trompeten das Tag und Nacht so in die Hirne der amis.

Und damit definieren sie die „Realität“ von ein paar Hundert Millionen amis.

Deshalb ist es auch völlig unwichtig, was wirklich in Syrien passierte. Wichtig für die zionistenbrut ist nur das kleine Bröckchen tatsächlicher Realität, das sie brauchen, um all die Lügen darum herum aufzubauen.
*Das* hat trump damit geliefert. Ein kleines Bröckchen Realität. Da waren zwei Schiffe und die haben tomahawks auf ein Flugfeld in Syrien abgefeuert. Fertig ist der Brei. Den ganzen Rest, die Bedeutungszusammenhänge und das, was dann „Realität“ sein wird für die amis, basteln die medien nach Gutdünken.

Wir müssen noch einen zweiten Abstecher machen.

Was will trump mit den Kriegsschiffen vor Korea? Und: Geht es wirklich um die Atomwaffen der Nordkoreaner?
Nein, geht es nicht. Das hätte er weitaus billiger und besser haben können durch plausible friedliche Verhandlungen und ein paar Hundert Millionen $.

Will er – und vor allem kann er – Nord-Korea mit den paar Schiffen irgendwie ernsthaft bedrohen? Nein, kann er nicht. Erstens weil Nord-Korea u.a. wegen der landschaftlichen Gegebenheiten nicht mal durch ein paar Atombomben zu vernichten ist – und schon gar nicht durch ein paar Hundert tomahaws und Bomben.
Zweitens weil nichts die Nord-Koreaner daran hindern kann, binnen Stunden das Gros der ami Truppen dort auszulöschen und die süd-koreanische Hauptstadt Seoul in Geiselhaft zu nehmen.

Und weil wir gerade dabei sind: Kann Nord-Korea Atomraketen in die usppa schicken? Nein. Bis nach japan würde es wohl reichen, aber nicht einmal bis guam, geschweige denn bis hawai oder gar bis zum usppa Festland.

Wozu also der ganze Aufriss? Wenn überhaupt, dann müssten doch japan und China sich gewaltig aufregen und zittern, denn die sind immerhin erreichbar.

Wenn die amis Nord-Korea nicht klein kriegen und die Nord-Koreaner den amis nichts bzw nur recht wenig anhaben können und wenn die paar Schiffchen der amis sowieso höchstens für einen Mückenstich mit sehr hässlichen Folgen reichen, dann stellt sich doch die Frage, worum es wirklich geht.

Ich bleibe bei meiner These. Auch weil es den ami/ziocon medien noch leicht gelungen ist, das Thema Syrien-Überfall nach Belieben zu drehen und zu präsentieren, so dass das nicht zur Waffe gegen die zionisten werden konnte. Hat da jemand was von schlechten Geheimdienst-Informationen gesagt? Nein, nur die Russen.

Wer den faktisch wesentlichen Arm der ziocons, sozusagen die Armee der ziocons, nämlich die Geheimdienste kastrieren will, der muss das in einem großen, harten und relativ kurzen Schlag erledigen, in einem Schlag, der so gewaltig ist, dass auch die medien ihn nicht mehr einfach weg lügen können; idealerweise auch, weil sie selbst den Fokus der amis darauf ausgerichtet haben.

Nord-Korea. Alle schauen sie dorthin, wie gebannt und die medien überschlagen sich mit Meldungen zu jeder Kuh in Nord-Korea, die einen Furz lässt.

Was wäre das Realitätsbröckchen und was wäre der vernichtende Schlag gegen die ziocons?

Die nord-koreanischen Raketen erreichen die usppa nicht. Aber ihre Reichweite dürfte reichen, um von einem U-Boot aus die usppa zu erreichen.

Und hier ist die Abzweigung.

Wenn ich irre und die ami „regierung“ wirklich den ziocons unterworfen wurde, dann stünden die Nord-Koreaner sozusagen mit dem Messer am Hals da und würden den amis ein paar Atomraketen rein knallen. Gut möglich, dass sie diese Option schon im Stillen als ultimative Verteidigungsdrohung ausgesprochen haben. Natürlich käme es dann so gut wie sicher zum Krieg in und um Nord-Korea – und dieser würde die amis ausbluten.

Oder aber ich irre nicht. Dann läuft es so ähnlich, allerdings mit der – von Anfang an geplanten – Wendung, dass trump im letzten Augenblick einige Karten aufdeckt und sagt „Liebe amis, üble Verräter in den Geheimdiensten unseres Landes haben uns sehr knapp an den Rand eines potentiellen Weltkrieges und Millionen toter amis gebracht. Zum Glück konnte das Komplott in letzter Sekunde aufgedeckt und der Krieg vermieden werden“.
Die Aufmerksamkeit der amis würde er haben; dafür sorgen die medien mit ihrer hechelnden, kriegsgeilen „Bericht“erstattung rund um die Uhr im momentanen Vorfeld. Und noch etwas hätte er: Die Zustimmung einer beträchtlichen Mehrheit der amis zu einer Nacht der langen Messer mit reichlich Blut in den Korridoren der cia.
Das wäre sehr, sehr nahe an einem Schachmatt gegen die ziocons.

Wir sollten nie vergessen, dass Täuschung eines der wichtigsten Mittel jedes Krieges ist.
Und noch etwas ist festzustellen: Gleich, ob ich irre oder nicht: die ziocons sind die Verlierer (und die Russen und Chinesen haben brillant Schach gespielt).

***********

Während Angela Merkel es sich gut gehen lässt …

… schon nach der Wahl im Herbst werden wir ALLE in bitterer Armut leben. Und das wegen dieser 3 schrecklichen Merkel-Lügen! Watergate.tv hat die schockierende Wahrheit jetzt enthüllt. Sie werden nicht glauben, wie einfach es für Politiker ist, Ihnen das Geld aus den Taschen zu ziehen!

>> Klicken Sie jetzt einfach HIER und erfahren Sie, wie es wirklich um Ihr Geld steht!

Schach im Nebel und ein paar Kriegsschiffe
4 Stimmen, 5.00 durchschnittliche Bewertung (99% Ergebnis)

Kommentare

Schach im Nebel und ein paar Kriegsschiffe — 14 Kommentare

  1. Der ganze Text hätte sich auf einen Satz beschränken können:

    Wir wissen, dass wir nichts wissen.

    Das einzige, was wir wissen ist, dass wir belogen, betrogen und manipuliert und unterdrückt werden. Niemand von uns weiß, wer mit wem Hand in Hand agiert. Aber was sich z.Zt. rauskristallisiert ist, dass die ganze Sache enorm an Fahrt gewinnt. Wir können es nicht stoppen. Alles, was wir tun könnten, wäre auf dem globalen Schachbrett nichts anderes, als kleine Nadelstiche. An die Strippenzieher kommt man nicht ran und die Marionetten sind unwichtig, weil austauschbar. Auch als "Aufgewachte" stehen wir den Plänen ohnmächtig gegenüber.

    Denkt doch mal nach. Was kümmert die der GEZ Boykott, oder die Wahlen, oder Nichtwähler, Demos, Peditionen? Was hier bei uns geschieht, geschieht weltweit. Wir in Europa haben noch das zusätzliche Problem der Umvolkung, was ja nicht nur Deutschland betrifft. Und um ihre Pläne noch schneller umsetzen zu können, brauchen sie das totale Chaos. Bürgerkriege. Und darauf läuft es ja hinaus. Sobald die Menschen aufstehen, werden sie einschreiten und die Aufstände niederschlagen. Ganz Europa wird destabilisiert. Der Islam breitet sich hier immer weiter aus.Das ist gewollt. Das ist ihr Werkzeug. Deswegen wird er so "hofiert". Damit hetzen sie uns aufeinander. Sie wissen genau, dass Integration nicht funktioniert bei diesen enormen kulturellen Unterschieden. Die "Hilfsorganisationen" scheffeln sich damit noch die Taschen voll, bis zum bitteren Ende und nutzen die dämlichen Ehrenamtlichen voll aus. In Griechenland stellen diese Organisationen einfach Zelte auf mit ihrem Emblem dran. Dann geben sie vor, dort zu helfen und kassieren deftige Hilfsgelder ab. Einwohner berichten, dass man gar keine Helfer dort sieht. Nachdem sie diese "Pseudo-Zelte" aufgestellt haben, sind sie verschwunden. So läuft der Hase.

    Und was können wir gegen all das tun? Was???

     

     

    • " Wir wissen, dass wir nichts wissen. "

      Ist dem so? Dann wären viele Beitrage hier, sang- und klanglos, verhalllt? Wir wissen sehr wohl um die Verantwortlichen. Für mich, gelten JENE, als enttarnt. Nur, sie sind für uns nicht greifbar. Das ist wohl unser Problem. Diese Sachverhalte gilt es dennoch zu trennen.

      Was wir dagegen tun können? Weiter Aufklären, sich vorbereiten und vernetzen. Auch wenn die Lage hoffnungslos erscheint, wenn selbst die "Aufgewachten" resignieren, dann haben SIE gewonnen, "ohne das auch nur ein Schuß fällt!".  Also, Schwarzmalen gilt nicht! Erkenntnis ist auch Verpflichtung. Man kann dieser auch nachkommen, ohne zum Märtyrer zu werden! 🙂

      • Jürgen, JENE ist ein Überbegriff. Ich denke, da sind Leute (den Begriff Menschen spare ich mir) im Hintergrund an der Macht, von denen haben wir noch nie etwas gehört und wir kennen das Zusammenspiel der bekannten Personen nicht. Wer ist Putin, wer ist Xi, wer ist die Queen, wer ist Trump, wer ist der Papst, usw. Verstehst du, was ich meine? Ich erkenne keinen echten Gegenspieler, den wir bräuchten, um unsere Hoffnungen aufrecht zu erhalten. Wenn man bei den genannten "Herrschaften" mal ein bißchen nachforscht, kommt man am Ende zu einem Ergenis, dass man alle in den gleichen Sack stecken könnte. Was nutzt uns unsere Erkenntnis? Das Wissen alleine ändert an der Situation gar nichts. Du sagst ja selbst, dass diese Kreaturen für uns nicht greifbar sind. Also, wie sieht die Hoffnung für die Menschen aus?

        • Es wird wohl nur über eine "Reformation" der Menschen hierzulande gehen. Geistig, seelisch und vor allem kulturell. Ähnlich, wie "Sunny" es beschreibt. Leben im Einklang mit der Natur und dem "Göttlichen" in uns.

          Alle Weltreligionen stellen den Menschen einem Gott gegenüber, was aber nicht stimmt. Schon unsere Vorfahren, die ach so barbarischen Germanen, wußten es besser. Als Sinnbild dafür gab es den Weltenbaum oder -Seele, die Irminsul oder ER MIN SUL ,= Herr meine Seele.
          Die einzige Hoffnung besteht also darin, daß wir uns ändern und damit geistig und seelisch unangreifbar werden. Was das körperliche betrifft, den Tod, den die allermeisten am meisten fürchten. Was wissen wir darüber? Definitiv nichts!? Also, warum Angst davor haben? Ich persönlich denke, daß unser Leben hier, nur eine Station von vielen ist, quasi ein Entwicklungsstadium, zu was auch immer.

  2. Pingback: Schlagzeilen des Tages, am Samstag, den 15. April 2017! - Behoerdenstress

  3. Pingback: Schlagzeilen des Tages vom 15. April 2017

  4. Es wäre schon hilfreich, der Verfasser hätte sich, in irgendeiner Form, festgelegt? Selbst im letzten Satz schafft er das nicht … freilich ist alles Täuschung. Ja und jetzt? Zwei Din-A4 Seiten Geschwafel und "höhere" Theorie? Schade um die Zeit!

    • @Jürgen: Schön wie unterschiedlich subjektive Meinung sein kann, denn ich fand den Artikel sehr gut. Der Autor denkt und schlussfolgert endlich mal in die richtige Richtung.

      Es ist Ostern und die Welt ist schon wieder nicht untergegangen, denn "Rot-Blau-Weiße" haben sich noch nie gegenseitig angegriffen. Auch das hat seine Bedeutung. Schachspielen tun sie nur gerne. Zu ihrer und unserer Unterhaltung ZUM SCHEIN. Allein mit militärischischer Logik betrachtet waren die letzten Wochen und Monate geradezu eine Offenbarung, das dem nur so sein kann.

      Also in meinem letzten Satz sage ich Dir: Wir sind sicher, außer WIR wollen etwas Anderes. Ein paar Kloppereien sind vorgesehen und erlaubt. Was würden wir nur anfangen wenn "Die" uns nicht ständig beschäftigen würden. Das ist ein spannendes Thema:)

      LG Zulu

      • Tut er das? Er liefert eine brauchbare Zustandsbeschreibung, der Rest ist auch nur Spekulation.

        "Wir sind sicher, außer wir wollen etwas anderes"

        Vor was sind wir sicher? Wenn wir nichts tun, werden wir per Überfremdung ausgelöscht. Wenn nicht gleich körperlich, so doch kulturell, bzw., was davon noch übriggeblieben ist. Und was bisher schon abgeht, als "ein paar Kloppereien" zu bezeichnen, na, ich weiß nicht?

        • Moin Jürgen, entschuldige die späte Antwort! Weiter Oben habt ihr das ja bereits ausführlicher diskutiert; wollte eigentlich nicht weiter drauf rumreiten. Die Erklärung ist -meinen Zweideutigkeiten geschuldet- nun doch etwas länger geworden, Scusi!

           

          Mein"kryptischer Kommentar" neulich bezog sich u.A. auf den Gedanken des Autors, die jüngsten Vorgänge auf dieser Welt mal nur als EIN SCHACHSPIEL zu betrachten. Du spielst doch Schach, wenn ich recht erinnere? Zwirbel Dir die Welt mal in Ruhe in diesem Zusammenhang zurecht. Welche Figur hat welchen Auftrag? Springer, Bischoff, Turm. Zeit spielt auch (k)eine Rolle? Gibt es ein Muster? Keine Frage.

           

          Ich kenne quasi nur die Regeln. Jedoch: Meinem bescheiden-zusammengemixten (Schein-) Wissen her vereint dieses Spiel in sich logisch alle vorhandenen Charaktere: Die Blaublüter, die Wächter, Militär, die Göttliche Dame…usw. Es ist zudem ein uraltes Spiel.

           

          "Ein paar Kloppereien" (–>für die Bauern zur Beschäftigung) war daher salopp nur als Analogie gemeint und trifft unsere heutige Realität natürlich bedeutet tiefgreifender, keine Frage. Aber wird unsere Figur und Aufgabe auf dem Spielfeld jedenfalls klar, von dieser Warte aus betrachtet?

           

          Wenn ich meine "Wir sind sicher, wenn WIR es nur wollen", dann spielen wir doch lieber "Mensch Ärgere Dich Nicht"! In diesem Spiel können die Bauern (…die witzigerweise genauso aussehen) plötzlich über andere Spieler drüber hüpfen! Das wäre doch besser?

           

          Nur zum Grundverständnis: Jedem steht es frei sich ein Fleckchen Erde zu suchen wo er so leben kann wie er es möchte. Wenn man es will. Wie man es will. Unser stolzes Germanien WAR einst so ein Fleckchen Erde, wo Glaube, Moral, Ethik, Fleiß usw. konzentriert zusammenkamen. Dann wurden "Nationen" geschaffen, um "Teile und Herrsche" zu installieren. Grenzen wurden gezogen. Heute werden sie rückwärts wieder zerstört um die Gesamtherrschaft, die Kontrolle wiederzuerlangen. Denn es gab schonmal "einen Vorfall", wo alles in Völlerei überging. Es steht in allen alten Schriften: Dies (=> die Menschen selbst) darf sich nicht wieder zu sehr ausbreiten!

           

          Ägypter, Römer, Venezianer, Briten, USA…..jede Epoche hat diesen Auftrag das zu unterbinden. Dieser Fackelstab des Spielführers wandert….Manche scheren aus, und treiben eigene Spielchen…vergessen manchmal die Regeln? Das liegt aber nur an Personen…die werden jedoch schnell von den anderen zurechtgewiesen. Teils in blutigen Kriegen (die eh Bauern führen) oder in Psychologie. Die Mission jedenfalls bleibt. Das Spiel geht immer weiter. Alles was wir täglich lesen kann man mal als “Nebenschauplatz” dieser einen Grundmission betrachten. Bestes Beispiel ist die Türkei: Schiesst Russen ab. Russland hoffiert den IS-Supporter, welcher von den USA gegründet wurde, um Europa zu destabilisieren und Siggi schreit Türkei muss EU werden, obwohl er vor Wochen erst die Niederlande und uns als Nazis……usw. Ähem? Alles eine Bande.

          Tägliche Nachrichten sind nichts weiter als beeinflussende Unterhaltung und emotionshervorufende Nebenschauplätze der Gesamtmission. Wen es nicht interessiert dafür gibt es Fussball, Transformers und Smartphones. Beschäftigung und Grundbedürfnisse, das reicht schon. Außer man entzieht sich diesem ganzen Rotz, dann erwacht plötzlich etwas völlig Neues in Einem! Bin noch dabei. Wundercool jedenfalls:)

           

          "Schach" war dabei stets denke ich mal sowas wie Mittelalter-Propaganda ohne TV. Da wurde abgebildet was und wer wie ist. Wie was zu funktionieren hat konnte man dort in kunstvoll geschnitzten Abbildern sehen. Wer clever war konnte bestehen und mitmachen. Oder musste halt “bauern und bürgen”. Wie ein Einstellungstest oder Abitur heute? Das ist aber nur eine These von mir.

           

          Dieser Prozess/dieses Spiel ist jedenfalls tausende Jahre alt. Wir sollten uns daher vom Glauben verabschieden, unser persönliches Ego hier auf Erden (also JETZT-ICH- wir hier!) sei das Zentrum der Erleuchtung hin zur plötzlichen Rettung dieser vermeintlichen Super-Nation. Oder etwa nicht?….MATERIAL! Was mehr wollen wir denn überhaupt erreichen als MATERIAL mit diesen ganzen Diskussionen hier? Was wollen wir erreichen? Warum sind wir unzufrieden mit Heizung und Dach überm Kopf? Hat die CDU oder die SPD schuld, daß……ja, was eigentlich… Was wollen wir???? Warum haben wir alles Lebensnotwendige, aber kein Glücksgefühl dabei? Das ist doch die spannende Frage! (Geld gehört übrigens NICHT zum "Lebensnotwendigen", ich weiß wovon ich spreche. Es ist quasi der Würfel beim Schach? (…schon klar:)

           

          Zurück: Wir sind gefangen. Gefangene auf dem Schachbrett. Abhängig und ausgeliefert. Und entbehrlich. Das ist eine schwerwiegende Erkenntnis für die 10% wachen Bauern. Nicht verstehend aber trotzdem bewusst wird es sie krank machen. Mancher zerstört sich gar selbst bevor er sowieso vom Spiel erschlagen wird. Ich finde diesen obrigen Vergleich und die Ansichtsweise daher sehr zeitgemäß und relationär, allein zum besseren Verständnis. Vor allem wenn man im Artikel zwischen den Zeilen liesst.

           

          Positiv: Man kann “sich” nun treu bleiben und lebt dieses "Territorium BRD" einfach weiter. Mancher benutzt es nur. Andere warten ab. Oder man gestaltet es nach gemeinschaftlichen Wünschen mittlerweile einfach neu? Ortsschild dekorieren…auch bei Nacht, Blumensamen schmeissen….da ist sofort JEDER dabei, denn Politik interessiert keine Sau. Im Kleinen muss ich sagen hilft das immer wieder. Wir haben hier jüngst einen ausgestorbenen Dorfflohmarkt für Mai organisiert, sogar "mit amtlicher" Straßensperrung, die es angedroht sowieso gegeben hätte (vs. 1 Polizist), aber von uns, Haha! Diese Leute haben offensichtlich gemerkt was für Potential sie haben? Dies wird sich jedoch NIE auf eine gesamtdeutsche Republik austragen. Das wäre Illusion. Nicht in dieser Episode.

           

          Wiederholung: Ohne Bauern kein Schach.

           

          Zum erstrebenswerten Glück für sich selbst zu finden bedarf es Alternativen. Natürlich eine gescheite Vorbereitung mit Plan A bis E sollte grundlegend dazugehören, falls das Haus mal brennt oder man ad hoc los muß. Und das Psychische gehört auch dazu, um letzendlich überhaupt den Feind zu verstehen. Über beides habe ich mir viele Gedanken gemacht und jeder sollte das für sich tun. Es ist alles in uns. Und es lohnt sich, solange uns diese Zeit gegeben wird.

          Ich möchte hier niemandem die Welt erklären, weil ich sie selbst nicht verstehe. Sollte nur ein Denkanstoß sein: Denkt immer ans Schachspiel:)

           

          (….und Angsthase soll nicht noch mehr intime Informationen von mir erhalten, lol…habe ich nicht vergessen;)

           

          LG Zulu

          • Zulu, ich mache mit deinen "intimen" Infos gar nichts . Die machen dich in meinen Augen nur liebenswürdig. Es war bloß so ein Rat, denn andere Augen könnten das mißbrauchen.

            • Eben! Nur das wissen zu wenige Bauern. Darum bleibt es wie es ist.

              Dafür ist gesorgt. Hab mir grad mal andersrum überlegt: All die Menschen die Superstar und HalliGalli konsumieren, bescheuerte Klamotten und Vollbärte in Frauenkleidern tragen: Die sagen das Gleiche von uns Krisenbeobachtern und wir können nichts damit anfangen. Ist es nicht so? Sind wir vielleicht selbst nur Konsument einer…..ja, nee. Politik ist ja schon wichtig. Wird aber ebenfalls zu unserer Unterhaltung missbraucht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.