Schuldgeld oder Edelmetalle ?

Die USA haben ein Schuldenberg angehäuft, der nicht nur die USA, sondern die ganze Welt vor riesige finanzielle Probleme stellt. Schulden werden mit weiteren Schulden finanziert, indem immer wieder neue Staatsanleihen ausgegeben werden. „US-Staatsanleihen bleiben eine erstklassige Anlage mit einem liquiden Markt, den es so für kein anderes Wertpapier gibt.“ Das zumindest meint Holger Schmieding, Chefvolkswirt der Berenberg Bank. http://www.n-tv.de/wirtschaft/US-Bonds-sind-erstklassige-Anlage-article3199551.html

Hat die Berenberg Bank möglicherweise einen gewaltigen Batzen von derartigen Schrottpapieren und will diese bei unwissenden Anlegern unterbringen?

Warum wohl steigen seit geraumer Zeit die Gold- und Silberpreise? Bestimmt nicht, weil US-Bonds eine erstklassige Anlage sind, und das weiß er auch. Er weiß aber auch, das sich Staatsschulden exponentiell vermehren. Um das zu erkennen, muss man kein Professor der Mathematik sein. Es gibt genügend Grafiken, die dies verdeutlichen.

Andreas Hoose z.B. erklärt anhand der Vermehrung von Bakterien in dem folgenden Video sehr gut, wie Schulden sich exponentiell vermehren.

[youtube=http://www.youtube.com/watch?v=PFajvilTX-s&feature=player_embedded]

Eine Exponentialfunktion der US-Schulden von 1940 bis heute sieht z.B. so aus.

Und? Es ist nicht davon auszugehen, dass sich die Balkenlänge in diesem Jahr verkürzt. Im Gegenteil, sie wird sich weiter nach oben bewegen. Wenn Sie mal genau hinschauen, werden die Abstände von Jahr zu Jahr immer größer (bis auf wenige Ausnahmen). Seit über 40 Jahren gab es in den USA keine rückläufige Staatsverschuldung. Warum sollte es gerade in diesem Jahr anders sein? Sie kennen ja das Beispiel mit dem Schachbrett und den Reiskörnern. Erst ein Reiskorn, dann 2, 4, 8, 16, 32, 64, 128, 256, 512 … usw. Ein Schachbrett hat 64 Felder. Auf dem 10. Feld liegen bereits 512 Reiskörner. Dieses Beispiel ist zwar nicht im Verhältnis 1:1 auf die Staatsschulden übertragbar, aber Sie sehen, wo die Reise in etwa hingehen könnte.

Vor 40 Jahren lag die US-Verschuldung bei etwa 500 Mrd. USD. Heute sind es bereits über 14.000 Mrd. USD. Der größte Schuldner der Welt wird eines Tages die Hand hoch halten und das Spiel für beendet erklären. Aus, vorbei, njet, nada … usw. Dann wird die ganze Welt mit in den Abgrund gestürzt. Dann werden Millionen Menschen, ach was, Milliarden Menschen verarmen und Hunger leiden. An die Folgen mag ich gar nicht denken!

Andreas Hoose sagt auch, dass Gold vor dem Verfall der Papierwährungen die letzte Zufluchtsstelle sein wird. Gold war seit Jahrtausenden immer schon eine Absicherung, und daran wird sich auch heute nichts ändern.

[youtube=http://www.youtube.com/watch?v=Vd7JZRuKG68&NR=1]

Ich stimme ihm zu, wobei ich aber der Meinung bin, dass Silber, allein schon wegen der weitaus größeren Verwendung in der Industrie, im Währungscrash eine bessere Performance hinlegen wird als Gold. Gold hat zwar, psychologisch gesehen, eine größere Anziehungskraft als Silber, ist aber auch für viele Menschen als Absicherung kaum noch bezahlbar. Die Reichen kaufen Gold, die kleinen Leute – und davon gibt es viel, viel mehr – kaufen Silber.

Besser, Sie haben es schon. Nein? Was schreckt Sie ab? Glauben Sie wirklich, dass Ihr Geld auf dem Sparbuch, bei einer Versicherung, in Staatsanleihen oder bei Aktien sicher ist? Nun ja, beim Kauf von Aktien muss man auch mit Papiergeld bezahlen und beim Verkauf bekommt man auch nur Papiergeld wieder.

Also was nun? Schuldgeld oder Edelmetalle?
Schuldgeld? – Nein Danke!

Schuldgeld oder Edelmetalle ?
0 Stimmen, 0.00 durchschnittliche Bewertung (0% Ergebnis)

6 Kommentare

  1. “Die Schaffung von Reichtum ist durchaus nichts Verachtenswertes, aber auf lange Sicht gibt es für den Menschen nur zwei lohnende Beschäftigungen: die Suche nach Wissen und die Schaffung von Schönheit. Das steht außer Diskussion – streiten kann man sich höchstens darüber, was von beidem wichtiger ist.”

    Arthur C. Clarke

    Die sinnvollste Verwendung von Gold ist die Vergoldung elektrischer Steckkontakte. Für alle, die das noch nicht begriffen haben, ist die sinnvollste Frage: Warum hat eine Menschheit, die bereits Raumfahrt betreibt, etwas im Grunde so Einfaches wie das Geld bis heute nicht verstanden?

    Die Ursache ist eine künstliche Programmierung des kollekiv Unbewussten, welche die halbwegs zivilisierte Menschheit überhaupt erst “wahnsinnig genug” für die Benutzung von Geld machte (Edelmetallgeld ist immer Zinsgeld), lange bevor diese seitdem grundlegendste zwischenmenschliche Beziehung wissenschaftlich erforscht war. Anderenfalls hätte das, was wir heute “moderne Zivilisation” nennen, gar nicht erst entstehen können!

    Das – und nichts anderes – war (und ist noch) der eigentliche Zweck der Religion, die vom Wahnsinn mit Methode zum Wahnsinn ohne Methode mutierte, und die uns – unabhängig vom so genannten Glauben (Cargo-Kult) – alle zu Untertanen machte, die ihr eigenes Programm nicht kennen. Die Bewusstwerdung der Programmierung nennt sich “Auferstehung”.

    Herzlich Willkommen im 21. Jahrhundert:

    http://www.deweles.de/willkommen.html

  2. @krisenfrei sagte

    ja, als vorsorge gegen den verlust des papiergeldes. das ist okay. da interessieren mich aber keine großartigen kursänderungen.
    auf manchen „alternativen webseiten“ wird ja von einem silberpreis von > 500 $/unze und goldpreis > 5.000 $/unze fabuliert. das ist m. Ea. völliger unsinn und nicht erreichbar.

    aber wie gesagt: wenn die wirtschaft in den USA vollständig zusammenbricht – und in folge davon auch in europa und weltweit – kann man die leistungen der volkswirtschaft nicht mehr mit heutigen maßstäben messen.

    • Hinsichtlich Preisprognosen halte ich mich lieber zurück. Ich vermute aber, dass Besitzer von physischem Gold/Silber noch viel Freude daran haben werden – auch wenn sie heute noch kaufen würden. Letztendlich aber sind EMs nichts anderes als Vermögenssicherung, da Papiergeld immer gegen NULL tendiert.

      „…wenn die wirtschaft in den USA vollständig zusammenbricht – und in folge davon auch in europa und weltweit – kann man die leistungen der volkswirtschaft nicht mehr mit heutigen maßstäben messen.“

      Absolut korrekt! Leider ist ein wirtschaftlicher Zusammenbruch nicht mehr aufzuhalten, da die Exponentialfunktion der Staatsschulden (s. Grafik oben) allein schon wegen der Zinszahlungen nicht mehr gebremst werden kann. Sparmaßnahmen (s. Griechenland) helfen da auch nicht mehr. Eine Abwertung der Währungen wäre nur vorübergehender Natur. Tiefer ins Detail möchte ich hier nicht gehen. Steht alles in meinen letzten Artikeln, die du auf meiner HP findest.

  3. Oh jeeeeeee, ist der Mann ein Alien oder reif für die Anstalt. Glaubt der das wirklich was der da verzapft. So einen Schmarren. Aber das ist ja auch nicht so schlimm, die meisten Menschen haben eh noch nicht begriffen was da auf uns zukommt. Die ganzen Finanzjongleure und Politiker lügen das sich die Balken biegen und im Grunde genommen sind wir schon lange Pleite, aber das Spiel läuft eben noch solange, wie die Menschen das noch nicht kapiert haben. Game over kommt noch.

  4. Ich glaube, hier gibt es einen kleinen Denkfehler:
    Wenn Milliarden Menschen an Hunger leiden werden – wie sollen sich dann Volkswirtschaften weiterhin auf der heutigen Basis erhalten können ? Dann wird sich ja die Verwendung von Silber in der Industrie von selbst erübrigen, oder ? Weil es diese Industrien dann zwangsläufig nicht mehr geben wird. Die Erhöhung des Silberpreises beruht ja eben auf der Spekulation, das mehr Silber gebraucht wird als erreichbar ist.

    • Denkfehler?
      „Weltweit gibt es derzeit 963 Mio. Menschen (FAO, Dez. 2008), die an Hunger und Unterernährung leiden. Die Hauptursache dafür ist nicht ein Mangel an Nahrungsmitteln. Vielmehr sorgen ungerechte Verteilungsstrukturen und ein falscher Umgang mit Ressourcen und Gütern für dieses große Leiden.“
      http://www.welthungerhilfe.de/281.html
      Ob es inzwischen schon eine Mrd. sind?

      Außerdem ist Silber keine Spekulation, sondern eine Absicherung gegenüber den Verlust des Papiergeldes.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*