Schweizer besitzen pro Kopf das meiste Gold

Die Schweizer waren schon immer ein schlaues Völkchen. Sie sind nicht in dem von den USA gegeißeltem Nato-Verbund und ebenso wenig in der geldverschwenderischen EU. Das hat die Schweizer von Mrd. Steuergeldverlusten bis heute bewahrt. Das zahlt sich aus, denn die Schweizer besitzen pro Kopf das meiste Gold.

Im Durchschnitt besitzt jeder Schweizer 4,3 Unzen Gold. Der Goldpreis/Unze in CHF liegt derzeit bei etwa 1.350. Immerhin, jedenfalls besser als jede Lebensversicherung in Papiergeld.

Auf Platz 2 liegen erstaunlicherweise mit 2,17 Unzen pro Kopf die Libanesen. Danach folgen die Deutschen mit 1,34 Unzen pro Kopf.

Die US-Bürger rangieren in der Tabelle unter den 30 aufgeführten Ländern gerade noch so im ersten Drittel. China und Indien ganz unten.

Schweizer besitzen pro Kopf das meiste Gold
0 Stimmen, 0.00 durchschnittliche Bewertung (0% Ergebnis)

Kommentare

Schweizer besitzen pro Kopf das meiste Gold — 4 Kommentare

  1. Bedauerlicherweise ist dieses staatliche Gold von den meisten europäischen Staaten in den USA in Fort Knox und in England „sicher“ verwahrt – auf Nimmerwiedersehen? Wie sollen die Schweizer und die Deutschen und wann sollen sie ihr Gold zurück-verlagern in ihr eigenes Land? Es ist ein Witz. Vor allem, da gemunkelt wird, dass das Fort Knox sozusagen leer ist, seit den 60er Jahren keine Überprüfung der Goldbestände mehr aus kostengründen.

  2. Mein Finanzberater hat mir schon vor einem Jahr folgenden Insidertipp gegeben, dem Edelmetalle zur Wertsicherung zu Grunde liegen.

    Man kombiniert risikolose Arbitragen und Edelmetalle. Mit den Arbitragen erzielt man sehr gute Renditen, die man in Edelmetalle investiert und sich dadurch elegant dem Papier(geld) entledigt.

    Mein Favorit sind Sportwetten-Arbitragen, diese werfen tolle Renditen ab, das Geld ist nur ein paar Tage gebunden und die Gewinne sind steuerfrei. 🙂
    An Edelmetalle kaufe ich vorwiegend Silber und Gold.

  3. Hallo!
    Diese Tabelle zeigt die Goldreserve der Staaten.
    Interessant wäre es, wenn es eine Liste geben würde, wieviel die Bürger privat besitzen.
    Gruß zf

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.