Staatsschulden! Und was ist mit dem Privatvermögen?

Für jeden Staat sind zunehmende Schulden für die Volkswirtschaft und das Volk verheerend.  Eine untragbare Staatsverschuldung führt letztendlich zur Enteignung der Bürger (Bürger = Bürgender der  ReGIERungen). Carl Fürstenberg, deutscher Bankier, hat es treffend auf den Punkt gebracht:

„Wenn der Staat Pleite macht, geht natürlich nicht der Staat pleite, sondern seine Bürger.“

Und wie kann es einfacher sein, das soziale Gesellschaftsgefüge zu zerstören? Man vernichte das Geldwesen bzw. die Landeswährung.

„Um die bürgerliche Gesellschaft zu zerstören, muss man ihr Geldwesen verwüsten.“ (Wladimir I. Lenin)

Mit der Einführung des Euro wurden 1.) viele Währungen souveräner europäischer Staaten zerstört  und 2.) auch deren Finanz- und Volkswirtschaften. Um einen Staatsbankrott hinauszuzögern, wurden immer mehr Staatsbetriebe privatisiert. Somit wurden Einnahmen aus Staatsbetrieben an private Investoren abgegeben. Politverbrecher haben kein Problem damit, wegen ihrer Schuldenmacherei Staatseigentum zu privatisieren – ohne überhaupt das Volk zu fragen. Jedoch es gab Ausnahmen, wie z.B:

Die Ratsmehrheit in Münster/Westf. beschloss im Sommer 2001 den Öffentlichen Nahverkehr aus den Stadtwerken auszugliedern und in einer privaten Gesellschaft weiterzuführen.

„Einziger Zweck: Absenkung der Busfahrerlöhne um ein Drittel, weil der Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst im neuen »Privatbetrieb«, der allein der Stadt gehört, nicht mehr gilt.

Im November 2001 läßt sich die Ratsmehrheit etwas Neues einfallen. Sie beschließt, für den Teilverkauf der Stadtwerke einen Investor zu suchen – jetzt unter Ausgliederung der Verkehrsbetriebe, weil ein privater Konzern kein Interesse habe, diesen Defizitbetrieb, der jährlich 15 Millionen Euro kostet, mit zu übernehmen. Die Versorgungsbetriebe für Strom, Gas und Wasser sollen zu 49 Prozent veräußert werden. Davon erhofft man sich einen Erlös von mindestens 200 Millionen Euro. Man verspricht, 50 Millionen für die Schulsanierung auszugeben und mit dem Rest vorzeitig Schulden zu tilgen.“ (ossietzky)

Eine Bürgerinitiative wehrte sich und argumentierte, dass die Stadtwerke für das Gemeinwohl unverzichtbar sei und bürgernahe Energieversorgung mit Strom, Gas, Wasser und Wärme nicht einem Konzern überlassen werden dürfe, der nur auf Gewinnmaximierung aus sei.

Am 16. Juni 2002 fand ein Bürgerentscheid statt, mit der Fragestellung: „Soll die Stadt Münster alleinige Gesellschafterin der Stadtwerke Münster GmbH bleiben?“.

Ja-Stimmen = 42.929 (65,4 %)
Nein-Stimmen = 22.706 (34,6 %)

Der Bürgerentscheid wurde angenommen und für den Rat auf zwei Jahre bindend. Volkswirte der Westfälischen Wilhelms-Universität kritisierten die Entscheidung, auch Stadtwerke-Geschäftsführung und CDU zeigten sich enttäuscht. War ja auch nicht anders zu erarten. Zumindest bis heute befinden sich die Stadtwerke (noch) in kommunaler Hand. Privatisierung von kommunalem und staatlichem Eigentum ist auch eine Art von Staatsverschuldung.

Und wo fließt das Geld der Staatsverschuldung hin? Zu den Reichen, die die Schuldpapiere des Staates und die Staatsbetriebe kaufen. Die ehemalige DDR z.B. war geradezu das „Große Fressen“ vieler Privatinvestoren. Marode Betriebe wurden quasi verschenkt und oben drauf gab es für die Sanierung  sogar auch noch staatliche Subventionen. Helmut Kohl und Hans-Dietrich Genscher haben damals für Privatinvestoren ganze Arbeit geleistet. Frau Merkel führt diese Arbeit – „Ausplünderung Deutschland“ – seit ihrem Amtsantritt als Bundeskanzlerin weiter fort.

Während die Schulden fast aller Staaten kontinuierlich zunehmen, steigen die Privatvermögen rasant an. Laut einem Bericht der Schweizer Großbank Credit Suisse liegt das gesamte Privatvermögen bei etwa 263 Billionen US-Dollar (rund 207 Billionen Euro).

„Die Bank aus der Schweiz hat diagnostiziert, dass ein Anstieg in den nächsten fünf Jahren um 40 Prozent zu erwarten ist.“ (Auszug aus dem obigen Link)

Nun, eine private Vermögensanhäufung von etwa 40 Prozent in den nächsten fünf Jahren würde auch eine weltweit höhere Verschuldung mit sich bringen. Hinsichtlich des gesamten Privatvermögens von 263 Billionen US-Dollar liegt die globale Staatsverschuldung bei „nur“ etwa 60 Billionen US-Dollar.

Wo liegt also das Problem, könnte man sich fragen? Das gesamte Privatvermögen ist mehr als vier mal höher als die weltweite Staatsverschuldung. Was wäre also leichter, die Großvermögenden ab einem Vermögen von z.B. zwei Mio. Euro heranzuziehen, um den Staat zu entschulden?

Ein kleines Rechenbeispiel:

Einem zweifachen Millionär werden 25 Prozent seines Vermögens zur Staatsentschuldung abverlangt. Es bleiben ihm dann noch nach einmaliger Abgabe zur Staatsentschuldung 1,5 Mio. Euro. Legt er die 1,5 Mio. Euro zu drei Prozent Zinsen an, ergibt sich daraus ein Einkommen aus Vermögen. In Zahlen sieht das so aus:

1,5 Mio. Euro zu 3 Prozent Zinsen = 45.000 Euro jährliches Einkommen aus Vermögen. Die Steuern auf Kapitalerträge liegen bei 25 Prozent. Bei dem leistungslosen Einkommen von 45.000 Euro fallen also 11.500 Euro Steuern an. Macht unter’m Strich netto 2.792 Euro monatlich. Davon würden bestimmt mehr als die Hälfte der deutschen Arbeitnehmer träumen.

Das sollen sie auch, so die Einstellung der Volksverräter, die dem Wahlvieh das Blaue vom Himmel versprechen, um hinterher alles wieder zu revidieren. Sie brauchen nur ihre Stimmen des Wahlviehs und alles geht weiter wie bisher. Ob ReGIERung oder Opposition, sie sind sich alle einig. Die Umverteilung von unten nach oben!

Zur globalen Vermögenskonzentration in den Krisenjahren 2008-2015 gibt es in diesem Zusammenhang einen lesenswerten Artikel von Dr. Stefan L. Eichner: Die größten Gewinne der Krisenjahre sind beim finanziellen Privatvermögen angefallen.

Es überrascht wohl niemandem, dass die USA der Schuldenkönig der globalen Staatsverschuldung ist. Mit fast einem Drittel (ca. 29 Prozent) sind die USA absoluter Spitzenreiter, gefolgt von Japan (ca. 20 Prozent).

„Es erscheint eher realistisch als illusorisch, das Obama zum Ende seiner Amtszeit aus diesen Gründen oberhalb der 20 Billionen Schulden Marke enden wird, trotz all der harten Einsparungen.“ (Quelle: Schulden-Nobel-Preis, Obama macht mehr Schulden als alle 43 Vorgänger zusammen)

Damit dürfte der Autor voll ins Schwarze getroffen haben, denn zum 29.01.2016 gab  das US-Finanzministerium eine Staatsverschuldung von knapp über 19 Billionen US-Dollar bekannt. Sieht man sich die folgende Grafik der US-Staatsverschuldung an, dürfte es für den Schuldenkönig Obama ein Kinderspiel sein, die magische Grenze von 20 Billionen Schulden zum Ende seiner Amtszeit locker zu überschreiten. Seit seiner Amtszeit waren fast regelmäßig über eine Billion Euro jährliche Verschuldung die Regel. 

Staatsschulden USA 19 Billionen per Januar 2016Als Vergleich eine Grafik, die eine US-Staatsverschuldung von 1940 bis 2010 darstellt. Und jetzt projezieren Sie weitere fünf Billionen USD bis heute in diese Grafik. Besser ist eine Exponential-Funktion exemplarisch bzgl.  im Kontext einer Staatsverschuldung nicht darstellbar.

Es gibt tatsächlich namhafte Ökonomen, die der Meinung sind, dass die USA niemals pleite gehen kann, weil sie, um ihre Schulden zu bedienen, ohne Ende USD drucken können. Ja, sogar Wirtschaftsprofessoren dürfen in Talk-Shows so einen Unsinn verbreiten. 

Lügen muss man nur oft genug wiederholen, um die Masse davon zu überzeugen, dass es die Wahrheit ist. Dafür wurde die Lügenpresse und das -fernsehen geschaffen. Diese verlogenen Staats-Medien steuern die Gedanken und das Verhalten der Masse. 

Die USA ist mehr als pleite. Nur die Weltleidwährung Dollar hält dieses überschuldete Imperium noch am Leben. Europäische Nationen, insbesondere die EU, haben sich diesem Untergangs-Imperium unterworfen, statt sich davon zu befreien. Bedanken Sie sich bei ihrem Abgeordneten, den Sie ihre Stimme gegeben haben.

Nicht China, Russland und … ist unser Feind, wie es die US-bezahlten Lügen-Medien täglich herausposaunen, sondern das Schulden-Imperium und sein Falschgeld, der US-Dollar.

„Staatsverschuldung ist einfach ein Mechanismus für versteckte Enteignung von Vermögen und Gold verhindert diesen heimtückischen Prozess.“ (Alan Greenspan)

Was also tun? Es gibt mehrere Möglichkeiten. Wichtig jedoch ist, sein Erspartes, das bei den Banken für alle gar nicht existiert, abzuholen und eventuell auszuwandern, oder für den kommenden Crash Krisenvorsorge zu treffen, oder zu glauben: „Wir schaffen das“!

Seien Sie sich sicher, das jetzige Merkel-Regime schafft Deutschland ab – ganz sicher!

Ein paar Notgroschen in Form von Silbermünzen könnte auch überlebenswichtig sein. Liebhaber von Papiergeld sollten möglichst viele zehn Euro-Scheine bunkern.

„Ist es vollkommen auszuschließen, dass „dass Gold in einigen Jahren durch die Zentralbanken in USA und China sowie die EZB deutlich aufgewertet werden wird, um so einige Probleme quasi über Nacht zu lösen. Gold bei 4.000 oder 8.000 Dollar wäre dann für die Mehrheit der Öffentlichkeit nicht mehr erschwinglich und solle so lediglich als Anker für das neue Finanzsystem dienen.“ (Quelle)

Wie dem auch sei, es gibt viele Theorien wie man dieses System überleben kann oder wie ein Neustart aussehen könnte. Eins jedoch ist gewiss. Es braut sich etwas gewaltiges zusammen.

 

 

Staatsschulden! Und was ist mit dem Privatvermögen?
37 Stimmen, 4.73 durchschnittliche Bewertung (94% Ergebnis)

Kommentare

Staatsschulden! Und was ist mit dem Privatvermögen? — 24 Kommentare

  1. Wollt ihr in einem Land leben wo Frauen zum Freiwild werden ?

    Wollt ihr in einem Land leben wo Millionen aus anderen Kulturen
    gegen jede Rechtsgrundlage (Schengener Abkommen, Dublin
    Abkommen, GG, Asylverordnung) rechtswidrig eingeschleust
    werden ?

    Wollt ihr weiterhin unter einer Regierung BRD die mit ihren
    Unterorganisationen Firmen sind leben ?
    Die BRD hat keine Staatsangehörigkeit zu bieten und ist seit
    1990 keine direkte, sondern eine indirekte freiwillige Besatzung.

    Wenn ihr das alles nicht wollt – es gibt eine Lösung !

    Unser Land ist besetzt ! Warum ?
    Wir haben zum ersten Weltkrieg 1914 / 1918 keinen
    Friedensvertrag mit allen Alliierten. Mit Russland wurde
    1918 ein gültiger Friedensvertrag beschlossen. (Brest-Litowsk)
    Deshalb haben die russischen Soldaten das Land verlassen.
    Zur Zeit sind wir von GB, USA und Frankreich besetzt.

    Wie können wir das ändern und frei und souverän werden ?

    Durch den Friedensvertrag ! ! !

    Wie können wir den Friedensvertrag erreichen ?

    https://www.youtube.com/watch?v=UeniO41W_Bo

    Wir aktivieren die Städte und Gemeinden im Rechtsstand 1913/14.
    Diese Gemeinden können den Friedensvertrag erreichen.
    Achtet mal auf eure Hausversicherung … versichert im Rechtsstand
    1914 in Mark ! Warum wohl ?

    Weitere Informationen auf unseren Internetseiten. Das Buch der
    Gemeinde Neuhaus i.W. (aktiviert April 2013) als kostenlose PDF
    oder als Buch bestellbar.

    http://www.gemeinde-neuhaus.de

    http://www.nestag.de

  2. diese schulden sind nach meiner meinung alle erstunken und erlogen.
    das ist nur ein vorwand zum großen raubzug.ich kann doch bei mir selbst
    keine schulden machen.diese parasiten sollten endgültig weltweit vogel=
    frei werden.

  3. Ich lege jedem nahe,nicht benötigtes Fiat-Geld schrittweise in Gold und Silber „umzumünzen.“ Es müssen bei weitem keine großen Beträge sein,MDM bietet auch kleine Goldmünzen an. Ab und zu 39 Euro für eine Münze tun nicht weh-sicher ist sicher. Wie lautet der bekannte Spruch? „Wer Gold hat,hat IMMER Geld.“ Macht es einfach und denkt NICHT drüber nach!Der Euro wird uns um die Ohren fliegen bzw.still und heimlich während des „Krieges der Kulturen“ vom Konto geklaut(Bail in)!!! Man kann wirklich nichts falsch machen dabei aber drüber lachen,wenn der Härtefall eintritt! Und das garantiere ich hier schon mal-er wird eintreten! Jeder der klar bei Verstand ist,wird es tun. Wir haben nichts zu verlieren aber „SO“ verlieren wir deutlich weniger-Ehrenwort! Denkt drüber nach-aber nicht zu lange! (ehrlich gemeinter Rat eines sich lange mit der Materie beschäftigten Systemgegners).

    • Staatsfeind.Ihr Rat ist wirklich Gold u. Silber wert. Leider erkennen die Wenigsten, dass der Euro keine Sparwaehrung ist, wie die D-Mark mal war. In Laendern, die nie eine starke Waehrung hatten, ist es für die Bevölkerung selbstverstaendlich das Vermögen in Gold anzulegen. Wer schon mal eine türkische Hochtzeit miterlebt hat, weiss was geschenkt wird. Es ist der blinde Fleck, der bei Gold und Silber Anlagen in phys. Form systematisch erzeugt wird. Die Masse zahlt lieber in eine LV ein als Gold + Silberstücke für den Lebensabend Monat für Monat zu kaufen. Selbst vererben und verschenken ist leicht! Aber das Zeitfenster beginnt sich für die Meisten zu schliessen, bevor sie begreifen was falsch gelaufen ist.

      • Grüß Dich! Etliche werden schon in Gold und/oder Silber ummünzen,jede Wette! Aber diejenigen,die hier oder allgemein bei alternativen Medien mitlesen,haben natürlich das Problem des Euro erkannt. Die MSM wollen keine aufgeklärten Menschen,die diesbezüglich Vorsorge treffen. Geplant ist eine verdeckte Enteignung und wenn ich richtig liege,tritt die dann ein,wenn das Bargeld komplett abgeschafft wurde. Die Zeitschiene dafür ist das Jahr 2018. Es ist noch Luft bis dahin aber man darf nicht vergessen,sollte die Mehrheit der Masse doch aufwachen und umschichten,kann auch ganz schnell ein Engpass an EM entstehen mit einhergehender Preisexplosion! Denn bei Bargeldabschaffung ist nix mit elektronischem Geld unter dem Kopfkissen,spätestens da ist Game over!

        • Wenn dann nur in Silber, als Zahlungsmittel. Gold wurde schon in früheren Zeiten verboten oder konfisziert. Ansonsten gilt, Geld kann man nicht essen, egal in welcher Form. Lebensmittelvorräte und Luxusartikel wie Tabak oder Alkohol haben sich auch früher schon bewährt.

  4. Einstein wußte es genau:

    2 Dinge sind unendlich.
    Das Weltall und die menschliche Dummheit.
    Bei ersterem bin ich mir nicht ganz sicher…………………

  5. Weit hinein schlimm ist es mit Deutschland gekommen, „man“ hätte halt bei der letzten BuT-Wahl etwas nachdenken sollen!
    Jetzt fahren uns die Idioten in der Regierung an die Wand. Der Großteil sind Schleimer und Verräter. Was hilft? Gute Vorschläge sind unter den Kommentaren genannt, dazu noch: auf die Geldentwertung vorbereiten mit Gold und Silber (anonym kaufen…), einige solide Währungen zurücklegen, Reisen und sinnvolle Ausgaben, die Zeit bis zum Knall noch geniessen ….
    Und: die Verursacher dieses Pleitekurses im eigenen Umfeld/Politik gut merken, „ich habe nichts gewusst“ wird nicht mehr akzeptiert!!!
    An dieser Stelle ausdrücklich den DDR-Spruch beherzigen, Unkenntnis schützt vor Strafe nicht!
    Deutsche Staatsschulden etwa: 2,5 Bill.+ 6-8 Bill.(inoff.)+ 6-8 Bill.(Banken) laut Prof. Sinn
    (unberücks.: Privatschulden, Firmenschulden, Banksch. großteils; die D. Bank hat alleine für über 70 Bill. Derivate)
    Merkel und ihr Kabinett müssen weg!
    Bankrotteure allesamt!

  6. Pingback: Staatsschulden! Und was ist mit dem Privatvermögen? - Lightwarriors

  7. Dieses Verbrechersystem bringt euch um die Früchte eurer Arbeit und wird euch auch um eure Ersparnisse betrügen. Deshalb verweigere jeder der kann, diesem System die Sklavenarbeit. Was euch am Ende übrigbleibt, erhält jeder Asylant fürs Nichtstun. Jeder der Kann entsage dem Konsum, geniesse das Leben und folge dem Beispiel der Asylanten. Alle anderen sollten durch Ungehorsam diese Bürokratendiktatur zum Platzen bringen. Widersprecht jedem Schreiben, macht zu Allem Dienstaufsichtsbeschwerden, besteht auf euren Rechten, reicht Klagen ein, stellt Strafanzeigen, verzögert Zahlungstermine, bekämpft die GEZ. Die Möglichkeiten sind unendlich, nutzt diese!!!

      • Dazu hat mir ein Polizist schon vor 3 Jahren geraten.
        Ebenso alle Sparverträge und LV zu kündigen.
        Und Vorräte für mindestens 3 Monate.

        Mittlerweile lebt der Mann weit auf dem Land .

        Nur raus aus den Städten war sein Rat.

        • Wohne eh auf einem Dorf,welches aus nur einer Richtung zu erreichen ist und diese Strecke ist von meinem Haus aus gut 700 m einsehbar. Sollen sie nur kommen…Stadt oder gar Großstadt wird tödlich, keine Frage. Es ist verdammt traurig,das man sich mittlerweile mit sowas beschäftigen muß nur weil eine Marionette alle einlädt und das Grundgesetz keine Obergrenze zuließe! Wenn ich eine Literflasche Wasser habe,kann ich auch nicht versuchen 1,2 Liter reinzuquetschen,da bremst wenigstens die Physik mit unschlagbarem Argument. Aber Gesetze, eigentlich bindend,werden nach Lust und Laune außer Kraft gesetzt bzw.umgangen. Widerlich!

      • Am besten AK-47 und RPG-32, die sind praktisch unverwüstlich. Wer auf die Bullen vertraut, ist selber schuld, die kriegen bundesweit ja gerade mal EINEN von 6 Einbrechern. Aber friedliche Bürger – besonders Fahrzeugführer – schikanieren, in Dessau in der Zelle ans „Bett“ gefesselte Neger anzünden und in Hannover harmlose Pizza-Botinnen zu Tode fahren, ja das können sie gut. Wie heißt der Innenminister von Niedersachsen? Pissorius? Da kann man doch glatt singen: „Bon soir, bon soir Herr Pissoir, wissen Sie schon, wer es war, unser Alibi ist lückenlos wie’s niemals war…“

  8. tja, zwangshypothek, hatten wir schon mal, wie hier die milliarden aus dem ärmel geschleudert werden, die sind völlig irre. wir sollen dann bis 80 arbeiten, unsere kinder und enkel werden so in die unendliche äbhängigkeit getrieben.hoffentlich findet sich bald einer der die arbeit erledigt, wie stauffenberg wird dieser in die geschichte eingehen.

  9. Dass sich was zusammenbraut und etwas nicht stimmt,ist nicht zu übersehen. Man sollte sich mal fragen, wo das ganze Geld her kommt, was diese Regierung im Moment überall hin verschleudert. Wo kommen die ganzen Milliarden denn plötzlich her? Jeden Tag liest man von irgendwelchen „Wohltaten“. Ganz zu schweigen von den Kosten für die „Flüchtlinge“. Wenn wir so viel Geld hatten, warum wurde an allen Ecken und Kanten gespart, wie bei der Infrastruktur, Schulen, Lehrern, Polizei usw.? Und warum schwätzt der Rollifahrer von einer „schwarzen Null“, die man halten will? Spricht er etwa von sich selbst?
    Ich denke, dass unsere Finanzgraphik nicht anders aussieht, wie die der USA. Vielleicht keine 20 Billionen, aber bestimmt auch keine 2 Billionen, wie man uns weismachen will. Wie hoch ist die Haftung einer GmbH? Und wie hoch ist die Verschuldung? Seit 1. Januar 2016 „Bail-In“ Abkommen.Wer jetzt noch Erspartes auf dem Konto hat, dem ist nicht zu helfen.

  10. Egal was passiert und wenn noch so viele intelligente Leute hier auf diesem Blog die ungeschminkte Wahrheit schreiben, der dumme AL-Deutsche wird weiterhin mit der Wahl des Enteignungsblocks und an der Spitze die FDJ-Trulla mit Dick&Dooof-Gabriel seinen eigenen Untergang in die Wege leiten.
    Da hilft nur eins: Auswandern oder Hartzer werden.

  11. Staaten können nicht Pleite gehen, nur Firmen. Die Politiker oder auch Firmenverwalter sollten den Personalausweisinhabern die Wahrheit erzählen, und heimlich die rechtsgültigen gelben Scheine ausstellen, so kann man die Märkte vor vollendete Tatsachen stellen und wir hätten eine echte Regierung.

    • Oh oh,Th.Körner,sie unterliegen einem Irrtum! Bitte-und das meine ich todernst-informieren sie sich! Anders gesagt,ich hoffe,ihr „Euro“-Konto ist fast auf null bzw.deckt max.die laufenden Ausgaben? Dann haben Sie alles richtig gemacht! Was glauben Sie,was „Bail in“ alles beinhaltet??? Vorsicht! Sie glauben gar nicht,wie (abartig)gewitzt die EZB ist,wenn es „rund“ geht! Ist nur ein gutgemeinter Ratschlag.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.