Über 1.000 Anti-ESM-Demonstranten in München

Über 1.000 Bürger haben am 2. Juni bei schönem Wetter in München gegen den ESM demonstriert. Bei der von den Freien Wählern, der Zivilen Koalition, dem Bündnis Bürgerwille und dem Bayerischen Bund der Steuerzahler getragenen Veranstaltung stellten sie sich eindeutig hinter die Forderung, den ESM zu stoppen und die Demokratie zu schützen. Beatrix von Storch kündigte an, den von der Zivilen Koalition seit April 2010 geführten Kampf gegen die „Eurorettungspolitik“ in einer breiten bürgerlichen Koalition weiter fortzusetzen.

Die Freien Wähler unter ihrem Vorsitzenden Hubert Aiwanger hatten die Demonstration unter dem Motto „Gegen ESM und Extremismus“  organisiert.

Moderator Michael Piazolo wies die versammelten Bürger auf die von ihm beim Deutschen Bundestag eingereichte Petition gegen den ESM hin. Die Freien Wähler sind die erste Partei, die sich konsequent gegen die Eurorettungspolitik der Bundesregierung positioniert. Mit diesem Kurs konnten sie u.a. die Unterstützung des Konrad-Adenauer-Enkel Stephan Werhahn gewinnen, der sich auf der Demo als Neumitglied der Freien Wähler präsentierte.

Neben Beatrix von Storch sprachen auch Rolf Baron von Hohenhau vom bayerischen Bund der Steuerzahler und Roman Huber von Mehr Demokratie e.V. auf der Demonstration. Von Hohenhau kritisierte neben dem ESM  auch die enormen Risiken, die sich aus dem Target2-Forderungen der Bundesbank an die EZB ergeben.

Sehen Sie hier eine Bildergalerie von der Demonstration in München

Sehen Sie hier eine Videoaufnahme der Rede von Beatrix von Storch 

Quelle: freiwelt

===================================================================

Man kann nur hoffen, dass es bald Hunderttausende und mehr werden, die sich gegen die Versklavung der Eurokratten aus Brüssel zur Wehr setzen. Kämpft für eure Rechte – bald werdet ihr keine mehr haben!

 

Über 1.000 Anti-ESM-Demonstranten in München
0 Stimmen, 0.00 durchschnittliche Bewertung (0% Ergebnis)

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*