Über den Zweifel!

Ein Beitrag von Jürgen

Zum einen, aus offiziellem Munde, heißt es, „Wir schaffen das!“. Will heißen, das Leben geht weiter, macht euch keine Sorgen, alles wird gut! Wir kümmern uns! Ist es so? Oder möchte man es uns nur glauben machen?

Auf der Gegenseite, der theoretischen (weil, die sprechen ja nur darüber, während die andere ja agiert!), herrscht hier blankes Entsetzen, wenn nicht Weltuntergangsstimmung!

„Verschwörungstheorien“ beherrschen hier den Markt der gängigen Meinungen.

Es geht um das Ende des Schuldgeldes, einer fehlenden „Staatlichkeit“ hierzulande, Genozid des Deutschen Volkes oder, um die Installierung der „Eine-Welt-Regierung“ und manches mehr!

Wenn ich mich zurückversetze, vor zwei Jahren, als ich begann (weiß selbst nicht warum?), mich damit zu beschäftigen, erging es mir vermutlich, wie den meisten, die sich auf Entdeckungsreise begaben und doch tatsächlich „neues Land“ entdeckten!

Man ist schockiert, aufgeregt, vor den Kopf gestoßen! Man vertieft sich, und muß sich erst mal mit neuen Begrifflichkeiten, Rechtslagen oder anscheinend uralten Plänen auseinandersetzen. Man lernt, daß Geschichte, offenkundig sich ganz anders abspielte, wie allgemein beschrieben?

Die Bösewichter der Jahrhunderte erscheinen in ganz neuem Lichte, während sich die „Guten“ oder „Befreier“, immer mehr in´s Dunkle verziehen? Religionen haben offenbar nichts besseres zu tun, als ihre Macht und ihren Reichtum zu pflegen?

Überbevölkerung, Monsanto, Haarp, Chemtrails, Cern, Mondlandungen, Mord an Kennedy, WK I oder II, Lissabonvertrag, Eu, Nato, und so weiter und so fort! Oder, um es in Namen auszudrücken, Assad, Gaddafi, Hitler, Kim Jong Un, Putin oder, ganz aktuell, Trump!

Themen über Themen! Und alles ganz anders dargestellt, wie sonst üblich! Geradezu ins Gegenteil verkehrt! An was soll der darauf Stoßende nun glauben? Es steht Schul- und TV-Wissen (man hat ja schließlich „history“, Quarks & Co ausgiebig konsumiert) gegen Quellen und Zitate.

„Da staunt der Laie“, und steht machtlos und völlig überfordert vis a vis! Schon klar, das ist immer so, wenn „eine heile Welt“ zusammenbricht! Wenn die Grundfesten, auf die man sich bisher berief, davonzuschwimmen drohen! Wenn alles nicht mehr so zu sein scheint, wie es war!

Was tun, sprach Zeus? Nun, auch auf alternativen Seiten tummeln sich keine Götter (wenn sich auch mancher so gebärden mag). Auch hier gilt, es kommt oftmals nicht auf Details an, sondern es geht um Grundhaltungen und Überzeugungen!

Es geht um das Hinterfragen von Selbstverständlichkeiten, es geht um die Neugier, dazuzulernen, und um das Interesse an unseren Mitmenschen, am Weltgeschehen aus eben unterschiedlicher Perspektive.

Ich darf deshalb jeden einladen, sich auf dieses Wagnis einzulassen! Es ist mühsam und oft genug recht unerquicklich! Aber, wie sagte schon Jesus? „Darum prüfet alles, das Gute behaltet!“ Wer könnte unvoreingenommener sein?

In diesem Sinne, Jürgen

***********

Das Gold-Kartenhaus, das Ihr Vermögen und Ihre Existenz akut bedroht!

Decken Sie heute die Wahrheit hinter dem Goldkartenhaus auf … Nur so können Sie Ihr Vermögen vor dem Untergang bewahren. Denn dieses Kartenhaus steht vor dem Zusammenbruch. So bedroht es alles, was Ihnen lieb und wichtig ist

>> Klicken Sie HIER, um sich zu schützen! DRINGEND!

Über den Zweifel!
1 Stimme, 5.00 durchschnittliche Bewertung (97% Ergebnis)

75 Kommentare

    • Unglaublich! Ist es nicht so, dass die ihre Entlassungsurkunde bekommen haben und nur noch kommissarisch geschäftsführend im Amt sind? Das würde doch bedeuten, dass sie solche weitreichenden Entscheidungen gar nicht mehr ausführen dürften, oder? Zumal es ja noch kein neues Parlament gibt, welches abstimmen müßte. Sind die theoretisch nicht nur noch da, um den ordnungsgemäßen Ablauf aufrecht zu erhalten?

      Jeden Tag wird eine neue Deutschland zerstörende Sau durchs Dorf getrieben, jeden Tag. Alles ohne Recht und Gesetz und ohne Volkeswillen. Die gehören alle unverzüglich verhaftet und vor ein ordentliches Gericht gestellt. Gibt es denn keine Gereräle mehr mit Eiern in der Hose?

      • Ist eine  EU-Armee. Müssen die Mitgliedsstaaten sowieso das machen, was in Brüssel entschieden wird…Ist die dann vielleicht der NATO unterstellt. EU-Bürger müssen dann kämpfen und zahlen. Will DT vielleicht so? ……….. (Habe gehört von einer Preußen-Friedensarmee, die aufgestellt werden soll.?.???…… ) 

    • Meines Wissens wurden die beiden nicht entlassen! Nur die Nahles und Christian Schmidt. Natürlich können sie kommisarisch Entscheidungen treffen. Wenn nicht, da wäre jeder andere Verein ja auch handlungsunfähig!

  1. 12.11.2017

    Lieber Jürgen, teurer Mitstreiter, "von des Gedankens Blässe angekränkelt", hast Du das gesagt, was alle großen Geister sagten:  Scio me nescire.  "Ich weiß, daß ich nichts weiß."  

    https://www.lyrikline.org/de/gedichte/im-nebel-5490

    Seltsam, im Nebel zu wandern!
    Einsam ist jeder Busch und Stein,
    Kein Baum sieht den anderen,
    Jeder ist allein.

    Voll von Freunden war mir die Welt,
    Als noch mein Leben licht war;
    Nun, da der Nebel fällt,
    Ist keiner mehr sichtbar.

    Wahrlich, keiner ist weise,
    Der nicht das Dunkel kennt,
    Das unentrinnbar und leise
    Von allem ihn trennt.

    Seltsam, im Nebel zu wandern!
    Leben ist Einsamsein.
    Kein Mensch kennt den andern,
    Jeder ist allein.

    "Die Welt als Wille und Vorstellung" ist Schopenhauers Hauptwerk und besagt,  daß die Welt sich aus unseren Bedürfnissen und den Abbildungen unseres Gehirns ergibt, also unseren Vorstellungen, die eben sehr verschiedene Meßgefäße von uns allen darstellen.

    Du hast Dich auf die Wanderschaft der Erkenntnis begeben, was zwar häufig schmerzlich ist, aber allein das ist, was uns von den Tieren und Materialisten dieser Welt unterscheidet: 1. Mose 3, 5

    http://www.bibel-online.net/buch/luther_1912/1_mose/3/

    "zu wissen was gut und böse ist."

    Weiter so!

    P.S.

    Dein Zitat stammt von Paulus im Brief an die Thessalonicher 5, 21:

    http://www.bibel-online.net/buch/luther_1912/1_thessalonicher/5/

    16 Seid allezeit fröhlich, (Philipper 4.4) 17 betet ohne Unterlaß, (Lukas 18.1) (Römer 12.12) (Epheser 6.18) (Kolosser 4.2) 18 seid dankbar in allen Dingen; denn das ist der Wille Gottes in Christo Jesu an euch. (Epheser 5.20)
       19 Den Geist dämpfet nicht, (1. Korinther 14.1) (1. Korinther 14.39) 20 die Weissagung verachtet nicht; 21 prüfet aber alles, und das Gute behaltet. 22 Meidet allen bösen Schein.
       23 Er aber, der Gott des Friedens, heilige euch durch und durch, …

    • Aua, und Danke!

      Du beschämst mich! Welch´ Lob, aus Deinem Munde!

      Auf welchem Weg ich mich befinde? Es war, erstmal, nur ein Schritt weiter!

      Nun, ohne Hamlet oder Schopenhauer nähers zu kennen, wird es gerade genug geben, die zu ähnlichen Schlüssen kommen! Darauf, brauche ich mir gewiß nichts einzubilden!

      Es ist wohl, wie sonst auch, eine Frage der Herzensbildung, und weniger der Kenntnis, wie einer sich darstellt? Ich würde auch nie so weit gehen, wie Hesse, zu sagen, daß jeder Mensch, einsam sei. War der Gute depressiv?

  2. Jürgen, danke für den Beitrag.  Mir geht das Schreiben oft nicht so locker von der Hand, aber

    „Es geht um …. dazuzulernen“  insofern gebe ich die Hoffnung nicht auf und -möchte ich fortfahren -um „collaboration“, auf Deutsch „Zusammenarbeit“: der eine trägt Fakten zusammen, ein anderer stellt sie gut, in nicht aggressiver oder von Ärger beeinflusster Sprache dar, der dritte vertieft das… so stelle ich mir das vor.

     Wort hat weder Hand noch Füße,
    aber eines Wunden schlägt,
    und das andre dient als Balsam:
    drum eure Worte wägt.

    Kabir  indischer Heiliger, lese ich gerade sehr gerne…

     

    Überbevölkerung, Monsanto, Haarp, Chemtrails, Cern, Mondlandungen, Mord an Kennedy, WK I oder II, Lissabonvertrag, Eu, Nato, und so weiter und so fort!  …Auch hier gilt, es kommt oftmals nicht auf Details an, sondern es geht um Grundhaltungen und Überzeugungen!

    Ich möchte hinzufügen: es geht um Humanität, darum, sich zu erinnern und bewusst zu werden wer man ist, denn für die Probleme denen wir gegenüberstehen gibt es keine Lösungen durch (mehr) Gesetze, Technologie, Chemie, etc.

    • Nun, ich begreife meinen Beitrag auch nur als Anregung oder Diskussionsgrundlage. Es ist sehr interessant zu verfolgen, wie unterschiedlich und vielfältig ergänzend die Kommentare ausfallen. Also, ganz in Deinem Sinne!  Es scheint also, zu funktionieren! 🙂

      Grüße Jürgen

      • Ein Satz, der mich momentan wie ein Ohrwurm begleitet, lautet

        „You need only approval from yourself not from somebody else. “ (PR) Du brauchst nur Zustimmung  von dir, nicht von jemand anderem.

        Dieser Ausspruch gibt  mir Sinn und Zuversicht auch gegen den Strom  meinen Weg zu gehen.

        • friedolin, wenn es so einfach wäre! 🙂

          Wenn ich von mir ausgehe, glaube ich schon, daß wir auf gegenseitige Anerkennung angewiesen sind! Der Mensch kann und will eigentlich nicht allein sein. Also muß er sich gegenseitig "pflegen". Nur wenn es um Gewissensentscheidungen geht, sollte man auf sich selbst hören?

          • Jürgen sagt: Nur wenn es um Gewissensentscheidungen geht, sollte man auf sich selbst hören?

            Hallo Jürgen,

            das bringt mich ganz schön ins Nachdenken. Ich versuche es mal: als Mensch brauche ich sauberes Wasser, frische Luft, gutes Essen um zu Überleben. Das sind Notwenigkeiten. Ich wünsche mir auch ein schönes Fernsehprogramm, aber das ist  keine Notwendigkeit, nur ein Wunsch und tatsächlich schalte ich den Fernseher oft wochenlang nicht mehr ein.

            Jeder Mensch wird es mögen, wenn die Leute ihn anerkennen, aber wenn ich im Inneren weiß. dass ich ein linker Vogel bin oder gar ein Verbrechen begangen habe und das der verborgene Grund der Anerkennung ist, kann ich die Anerkennung der Leute nicht wirklich genießen. Siehe das Gesicht unserer lieben Kanzlerin. Das spricht Bände, an Anerkennung von anderen wird es ihr wahrlich nicht fehlen.

            Wenn ich weiß, dass ich die Dinge richtig gemacht habe, z.B. korruptes Verhalten aufgedeckt habe, dann werde ich möglicherweise vom vertrauten Umfeld geschnitten und das mag durchaus bitter sein, aber die innere Anerkennung ist in diesem Fall mehr als ein Trost.

            Im Übrigen muss kein Widerspruch bestehen, zwischen innerer und äußerer Anerkennung. Wenn ich "meinen" Weg gehe, zahlt sich das aus, kurzfristig und erst recht langfristig,  weil die innere Anerkennung schwerer wiegt, und oft ist es so, dass Leute, die einen angefeindet haben, später die Gradlinigkeit etc. wertschätzen.

             

             

            • Möchte hinzufügen: die eigene Anerkennung zu bekommen bedeutet mit sich im Einklang zu sein, inneren Frieden zu haben. Dieser Zustand ist kein Luxus, sondern eine Notwendigkeit um als Mensch zu leben. "Being alive, you are dead. That´s the condition of this world." (PR) (Obwohl am Leben bist du tot. Das ist der Zustand der Welt.). Für mich sind viele Politiker wandelnde Zombies…Untote, denen auch keine äußere Anerkennung helfen kann.

              "Ein gutes Gewissen ist ein sanftes Ruhekissen", heißt, wenn ich die richtigen Dinge gemacht habe, profitiere ich von meiner inneren Anerkennung und zwar auch dann, wenn ich auf einer  Pflegestation liege und keine Angehörige oder Freunde mehr habe, die mir Anerkennung zollen können.

              Ich habe heute  in einem live Vortrag den  Unterschied zwischen effizient und effektiv  verdeutlicht bekommen. Effizient heißt, was immer ich tue, dafür brauche ich es geringsten Betrag an Anstrengung, dann nennt man das effizient. Und effektiv ist, das Richtige zu tun, darauf zu achten, dass das was ich tue, das Beste für mich ist.

              • Moin Friedolin!

                Kann Deinen Ausführungen nur wieder zustimmen. Hast Du bestimmt in Asien gelernt, oder? Hab´s von meinem Opa und Vaddi mitbekommen.
                Der hat heute 65ten Geburtstag…sieht aber aus wie Ende 40.

                Statt ständig Mord- und Totschlags Nachrichten zu lesen/oder TV zu glotzen (noch schlimmer) sollte man mit sich im Einklang sein. Wie man das erreicht, dafür gibt es Dutzende Anleitungen, Klangmusik, weiß der Geier.

                Wir beschäftigen uns viel zu viel mit anderen Dingen. Nur nicht mit uns selbst. Enorm wichtig, immer mit sich im Dialog zu sein, beim Duschen jeden Wassertropfen auf den Hautzellen zu fühlen.

                Wenn man in sein Auto steigt quasi eins zu werden mit dem. Nicht rein und los! Sondern kurz innehalten: Ich und das Auto, wir sind jetzt eine Einheit. Jedes Geräuch des Motors warnehmen, jede Bodenwelle…aktives Bewusstsein halt.

                Ach und tausend Beispiele mehr. Z.B. beim Kochen. Oh mann, ich liebe kochen! Das Gefühl die Suppe abzuwürzen. In dem Moment bin ich die Suppe! Kann das gar nicht beschreiben:) Mal an der Tanne riechen. Mit nem Marienkäfer plaudern, was weiß ich. DIES Verhalten gibt Ruhe, Gelassenheit & ein krankheitsfreies Leben.

                Denn die Kraft kommt aus dem Inneren (von Chakren und Zirbeldrüse fange ich jetzt nicht an). Diese Kraft strahlt man jedenfalls auch aus (Aura). Andere nehmen das unbewusst war. Bin sehr beliebt bei meinen Kollegen (und den Schnittchen:)…aber das ist gar nicht wichtig, sondern bringt mir nur noch mehr Zufriedenheit zurück. Ein unbezahlbares Gefühl, was sich Leben nennt.

                Irgendso´n Hektikus, der nur am Rumrennen ist oder Leute beraubt, der wird unglücklich verunfallen/krank werden/früh sterben. Mein einer Pöbel-Chef, der hat einen sogn. Streßbauch (als ob der nen Fußball verschluckt hätte, aber sonst gar nicht so dick ist?/bretthart) und ein völlig zerfurchtes Gesicht. Der wird vermutlich keine 60. Hat jetzt schon Artrose, Gicht und ist dauernd krank. Seine Frau wiegt geschätzte 160 Kilo. Der ist sogar der Büro-Stuhl unterm Hintern weggebrochen! Jetzt hat sie nen Spezialstuhl, da passen 2 Leute drauf. Aber die machen beide so weiter. Tja…soll man da noch Mitleid haben?

                (Das untere Motto kenne ich vom Survival: Halte es einfach, sei effektiv:)

                LG Zulu

  3. Entropie: interessant. Könnte man darüber  nicht unserem lieben physikalischen Erzengel was schreiben. Gehört als Maß für die atomare Unordnung zur Physik.. Geht auf der Erde aber immer jede  Ordnung, ganz gleich wo, in Unordnung über. ..  Stimmt doch, sieht man überall… Unordnung wird gewünscht…. Braucht man als Herausforderung und als Beweis, daß wir das schaffen?  …..Ist Entropie in einem System, geht da Irreversibles vor sich…. Nobody can stop it…. Schade, daß das alles nicht auch verkehrt ablaufen kann, Unordnung in Ordnung… Sorry, not possible. Wissen das auch Physiker?

    • Na, Dein Zimmer wird doch hoffentlich aufgeräumt sein:)
      Dennoch breitet sich das Chaos immer wieder aus, das stimmt.
      Verrückt! ABER als Mensch könnte man das zumindest eindämmen?
      Daran sieht man eben, was für Zwerge wir sind. Machtlos gegen Mutti (-Natur)…
      Unordnung in Ordnung streben die mit dem Rühren von Einheitsbrei vermutlich an?
      Wollen sich drüber stellen, über Gesetze, die sie nicht gemacht haben.

      • Läßt sich Unordnung nicht überall vermeiden. In einer Wohnung auch nicht. Kommt die fast von allein zustande……Da wo man aber etwas beeinflußen könnte, wird auch selten was gemacht. Will man lieber die Unordnung, bringt die mehr Action als die Ordnung….. Ist auch die  als Arbeitsbeschaffung zu brauchen. . Alles zerstören, dann wieder Ordnung schaffen…….Kleine Frage: Wo auf der Erde überwiegt Ordnung? ….Dort wo Menschen ihre  vermeintlichen Wunderkräfte nicht einsetzen…?????!!!!..Auf einer sehr schwer erreichbaren Insel?………. Monsanto, HAARP, Chemtrails, zuviele Menschen, Politik, Kriege, Atombomben…..sind sicher keine Beispiele dafür….. Bringt alles durcheinander, vorallem  die arme Natur. Damit  wieder Ordnung gemacht werden kann?? Geht garnicht und außerdem Profit lockt…… Habe einmal gelesen: die Erde und besonders der  Mensch besitzen keinerlei Sicherheitsvorrichtungen.     Alles unvollkommen ohne ausreichende Sicherheitsvorkehrungen.

         

        Gäbe es die, wäre viel anders.

        • Ja, gut Olga, blödes Beispiel von mir. Hast ja recht, meinte halt…DIE wollen TOTALE Ordnung, über alle Seelen. Aber das wird niemals funktionieren, weil Unordnung (sprich Vielfalt) herrschen MUß und immer WIRD. So war´s gemeint. Was anderes sonst hätten die im Sinn? Oder wollen sie das totale Chaos heraufbeschwören, weil sie entropiert sind wie alles? Tiefenpsychologisch zwiespältige Fragen. Weiß auch nicht.

          Grundel nur gern nach Ursachen, woist. WARUM? Warum handeln die Menschen so?
          Wir sind doch schlau! Aber gleichzeitig soo bekloppt? Muß doch nen Grund haben…
          Gendefekt? Massenhysterie? Noch in der Entwicklung? Evtl. doch nich ganz dicht?
          Oder aber: Wir waren einst schlau und die Entwicklungs-Uhr läuft gerade nur rückwärts?

          Who knows:)

          LG Zulu

          • Beim Menschen gilt nicht Ordnung oder Unordnung. Sie wollen immer das Gegenteil von dem, was gerade ist. . Menschen dürften schizoid sein, ambivalent . Dafür spricht, daß sie alles was schön ist ruinieren, obwohl sie das garnicht wirklich wollen. Wollen keinen Krieg, wollen aber die Vorteile, die sich dadurch ergeben. Denken nur an die Vorteile, nicht an die Nachteile. Dürfte ein unreifes Verhalten sein, daß sich vielleicht, laut einem Science-fiction Film, in 1000 Jahren ändert…. Ist jetzt so, wie wenn man ein kleines Kind mit gefährlichen Dingen spielen läßt, die geistige Reife aber nicht da ist.Fehlt der Überblick…..Ging wahrscheinlich die Entwicklung der Technik und der anderen Wissenschaften für den Menschen viel  zu rasch. Wer kam überhaupt auf die Idee, das zu forcieren????Wäre es vielleicht auf der Erde besser, wenn es anders wäre.

            • Hmm. Okie. Thankies…werde drüber nachdenken.

              Das Bild von Dieter über den Alters-Durchschnitt der Leser unten beschreibt es ja auch sehr gut. Man fängt dumm an (als Baby) wird gepresst und geformt, dann baut man nen ordentlichen Misthaufen auf und erst im Alter erkennt man sein Tun.

              Merk(el)würdig…

            • Olga, also einer wird ja schon den Krieg wollen, sonst würde er ja nicht ausbrechen. Und ich habe mich auch zur Fortsetzung, des 2. Teils des Weltkrieges, immer wieder gefragt, ob nicht auch Eifersucht und Neid eine Triebfeder dessen sind. Warum hätte man sonst, alles das, was der deutschen Kultur entspricht und diese ausmacht, dem Erdboden gleich gemacht? Und ausgerechnet Zivilisten zu hunderttausenden, zu Millionen getötet. Weil das, was man nicht hat, dem anderen nicht gegönnt wird?

              • Neid ist sicher eine Unheil bringende Eigenschaft mancher Menschen. Neid kommt sicher nicht allein. Gehört Macht, Gier und Boshaftigkeit auch dazu. Fängt schon bei so banalen Dingen an wie: Das ist aber schön, was du hast. Wo hast du das her? Muß ich auch haben…… Gibt es schon bei Kindern in der Sandkiste, nicht nur bei Erwachsenen. Gehört zu den humanen Eigenschaften?.

          • Die meisten Menschen sind käuflich. Dadurch und deshalb, werden sie immer, auch die irrsinnigsten Machenschaften, und perfidesten Ideen befürworten. Selbst, wenn sie dadurch ihren eigenen Untergang fördern und beschließen. Und jeder Mensch, ist bei großen Verschwörungen, immer nur ein ganz kleiner Teil des großen Ganzen.

            So, das er seine Verantwortung zwar spüren, aber auch wegblenden kann. Das, was da kommen mag, muss er nur in weiter Ferne vermuten können, und schon handelt man nicht mehr nach seinem Gewissen, wenn vorhanden, sondern nach dem Hunger auf Geld und so lächerlichem, wie Ansehen und Macht.

            • Gewissen ist so ein abstrakter Begriff, den jeder für sich wie er will, hin -und herbiegen kann.Sagt man, ein  gutes Gewissen ist ein gutes Ruhekissen? Trifft sicher nicht für alle zu. Schlafen manche wahrscheinlich mit dem Wissen, was Schlechtes, aber Profitbringendes, getan zu haben, noch viel besser. Ist sicher in der Persönlichkeit festgelegt.

      • Von was für einer Ordnung reden wir denn eigentlich?

        Wenn die Wohnung unaufgeräumt ist, ich stundenlang Unterlagen oder Werkzeug erst suchen muß, das Geschirr sich türmt oder die Wäsche, dann ist das ja wohl alles der Bequemlichkeit oder gar Faulheit geschuldet? Zumindest liegt hier, ein eklatanter Mangel, an Disziplin vor!

        Das einzig gesetzmäßige daran ist, das es dann gar nicht anders kommen kann. Was dann aber auch allein mit Logik zu begründen wäre? 

        Man braucht keine "Naturgesetze" bemühen, für die Unzulänglichkeiten der Menschen!

        • Ist die Diskussionsgrundlage gut, kommt man auf viele interessante Dinge. Sehr gut……….Ja, ist ein Naturgesetz. Kommt überall vor. Kann man auch auf andere Bereiche übertragen. Bleibt ein interessantes Thema. Unordnung  ist alles, wenn ein regelwidriger Zustand wo vorhanden ist. Ein Zustand, der auch anders besser sein könnte.

          • Ordnung ist ein großer Begriff. Redet man jetzt von Ordnung in der Butze, also rational, oder tiefer von Gesetzen, die alles umweben?
            Mit Logik kommt sicher gut durch´s Leben.
            Dafür ist der Verstand ja da.

            Jedoch, wenn man Fragen stellt wie: "Warum waren alle meine Freundinnen ZUFÄLLIG Skorpione, ohne das ich es wußte?" wird man neugierig. Was ist das? Warum ist das so? Muß doch nen Grund haben! Warum gibt es 12 Monate, 12 Stunden, 12 Planeten, 12 israelische Völker, 12 Ziffern auf der Uhr…. Zufall? Neee.
            Logik bedeutet hier–> Muß buddeln:)

            • Nun, wenn Deine Freundinnen alle Skorpione sind oder waren, solltest Du vielleicht mal Dein Beuteschema überarbeiten? 😉

              Nee, Spass beiseite!

              Es gibt sicherlich, "ein ewig Gleiches", was uns anzieht. Was außerhalb unserer Macht steht. Ja und? Mach das Beste daraus, dann mußt Dir auch nichts vorwerfen!

              Ordnung als Gesetz? Ich halte das für eine unzulässige Begriffsvermischung!

              Der Rest ist Mystik. Irgendjemand hatte, irgendwann, die Macht, seine Symbolik durchzusetzen. Ob zwölf Monate oder, ein siebenarmiger Leuchter?

              Was schert es eine deutsche Eiche, wenn eine Wildsau sich an ihr schubbert?

                  • Moin Jürgen!

                    "Ordnung als Gesetz? Ich halte das für eine unzulässige Begriffsvermischung!"
                    Sprach ja auch von Un-ordnung. Jetzt im Herbst, die Blätter wehen überall hin. Die landen nicht sauber gestapelt neben dem Stamm.

                    Was diejenigen Logenbrüder da anstreben IST jedoch Ordnung, oder nicht? Darum sind sie größenwahnsinnig. So war´s gemeint. Aber ist vielleicht zu kompliziert für´s Chat-Window…lassen wir das lieber:)

                    Versuche mir halt immer dieses "Phänomen-Mensch" mit Naturgesetzen zu erklären. Warum ist das so? Warum tun die das so und nicht anders?
                    Den Grips dazu hätten sie doch?
                    Nein…SIe hauen lieber alles kaputt.
                    Das macht mehr Spaß? Entropie. Muß so sein.
                    So, nun langt das aber auch zu dem Thema.

                    "Ewig Gleiches zieht uns immer an." Ja warum denn?? Gut, muß Dich ja nicht interessieren. Kann man hinnehmen, evtl. als lustigen Zufall befinden und fertig. Mich aber schon sehr, wie das funktioniert.
                    Ist übrigens nicht Mystik, sondern Physik.
                    Aber schon gut…jeder hat andere Hobbies:)

                    LG Zulu

  4. Glückwunsch zu Deinem Beitrag!

    "Darum prüfet alles, das Gute behaltet". Ja wie wahr, allerdings suche ich noch das Gute, das ich behalten möchte.

    Sich  mit der Geschichte, der Gegenwart und der Zukunft zu beschäftigen, ist wie Achterbahnfahren in Dauerschleife. Einmal zugestiegen, gibt es keinen Haltepunkt mehr. Es schwirrt einem der Kopf im Strudel der neuen Erkenntnisse, während das Gemüt ständig zwischen Hoffnung und Resignation hin und her schwankt. Man muß höllisch aufpassen, dass das "Seelchen" keinen Schaden nimmt.

    Ich denke, das Wichtigste ist heute der Halt in der engsten Familie. Denn wenn es hart auf hart kommt,  werden sich mit Sicherheit einige Freunde als Feinde entpuppen. Da gebe ich Brief und Siegel drauf.

    Hoffen wir also, dass wir noch lange die Möglichkeit haben, uns hier auf dieser Plattform  vernünftig austauschen zu können. Dieter sei ein großer Dank dafür.

    PS.: Was mich  zum schmunzeln bringt ist, dass man sich mittlerweile ein Bild der Menschen im Kopf gemacht hat, mit welchen man hier enger kommuniziert.

     

    • Dank schee! 🙂

      So ganz wohl war mir ja nicht dabei?  Aber, jetzt ist der Bann ja gebrochen!

      Familie! Wohl dem, der eine hat und es, um sich gekümmert wird! Sehr wahrscheinlich ist das der Kreis, der noch am verläßlichsten erscheint! Blut ist, halt doch, dicker wie Wasser!

      Sich ein Bild machen? Gewiß doch! Geht ja auch nicht anders? Wie stelle ich mir eine "Angsthäsin" vor? Hmm, das behalte ich für mich! 😉 

      Liebe Grüße!

      • @Angsthase/Autor-Jürgen: 

        Ertappe mich oft dabei, wie ich Texte verfasse, die meißtens viel zu lang werden.
        Ja ich weiß, Ausrutscher ab und zu… Meißt sende ich sie jedoch gar nicht ab. 
        (die Krisenfrei-Textdatei allein enthällt über 200 Seiten)
        Es hilft einfach, aufzuschreiben. Klingt jetzt blöd, aber was Angsthase sagt:
        Man hat sich ein Bild im Kopf gemacht, und denkt man spricht mit dem Nachbarn:)

        Witzig.
        Jedoch irgendwie…. befriedigend? Wie Wandern gehen.
        Die Gedanken sprudeln einem durch den Kopf und DIE müssen auch raus.
        Also: Schreiben hilft bestimmt sehr gut.

        WEITERMACHEN:)

        • " Also: Schreiben hilft bestimmt sehr gut. "

          Dem kann ich unumwunden zustimmen! Im Gegensatz zum "zu sich Gedanken machen", verlangt das Schreiben viel mehr Klarheit und Präzision (in der Darstellung). Es hilft somit auch, das Gedachte besser auszuarbeiten. Selbst, wenn es "nur" ein Kommentar ist. 😉

          Es ist auch ein kleiner Unterschied, ob ich als Schreiber an den Start gehe oder mich dazu äußere. Nicht in der Wertigkeit! Es gibt ja auch Spitzenklasse Kommentare! Es ist viel mehr so, daß der, der etwas veröffentlicht, vorlegt! Ohne zu wissen, wie reagiert wird? Oder überhaupt? Man gibt sich, in gewisser Hinsicht, ja auch preis?

          Was ich jetzt daraus gelernt habe ist, man muß diesen Autoren durchaus Respekt zollen, zumal, wenn sie dies nicht hauptberuflich machen! Und als Kommentator auch mal die Kirche im Dorf lassen können, auch wenn einem Dargebotenes mal nicht so schmeckt!

    • Liebes Angsthäschen,

      "Hoffen wir also, dass wir noch lange die Möglichkeit haben, uns hier auf dieser Plattform  vernünftig austauschen zu können."

      Das hoffe auch und werde darauf achten, dass es bei einem sachlichen Austausch bleibt. Wie Du aber weißt, gibt es überall unangenehme Störenfriede.

      Dein Dank gebührt nicht mir, sondern Euch allen, die hier herzerfrischende und ehrliche, sowie zu weilen auch private Gedanken kommunizieren. Dafür habe ich zu danken! Nicht ganz uninteressant ist in diesem Kontext auch die Altersstruktur der Leser hier.

      Überwiegend alte Hasen. Daraus lassen sich auch einige Schlüsse ziehen, die ich jedem selbst überlasse.

      Ein angenehmes Wochenende und den Jecken einen fröhlichen 11.11., 11:11 Uhr.

      Et hätt noch emmer joot jejange (Kölsche Grundgesetz)

       

      • Als alter Hase fühle ich mich angesprochen und tröste mich mit dieser Weisheit eines indischen Heiligen (weiß selber nicht genau, wer es war):

        who do not appreciate

        when young

         

        hardly appreciate

        when old

         

        those who

        fall in love with life

         

        always

        remain young

         

        die das jungsein nicht wertschätzen, werden es kaum wertschätzen wenn sie alt sind jene die sich in das leben verlieben bleiben immer jung.

        • Junge Leute sollten einfach nur leben und nicht allzu viel hinterfragen, sonst kommt das Gefühl, gerne zu leben, abhanden. ….Zweifeln dürfen Ältere, die werden auch damit fertig, wenn sie als Junger gelebt haben ohne viel zu überlegen. Kommt jeder drauf, daß alle Zweifel nichts Anderes  bringen werden und auch Vergangenes nicht  ändern können.

          • Dann erzähl das mal einem jugendlichen Arbeitslosen oder einem, der nicht mal eine Lehrstelle findet? Den ganzen jungen Leuten, die nicht mal an "Zukunft" denken können, weil allesamt befristet oder bei einer Leiharbeitsfirma beschäftigt?

            Ok. Olga,  Du hast das sicherlich idealistisch betrachtet. In dieser Hinsicht mag ich Dir auch gerne recht geben! Es ist in Privileg der Jugend, sich um nichts kümmern zu müssen, in den Tag hinein leben zu können! Ich habe es auch genossen, … bis ich heiratete!

            Noch besser wäre es allerdings, man könnte jegliche Generation davor bewahren, sich Sorgen machen zu müssen!

            • Ich meinte damit nicht die Alltagsprobleme, sondern die unerklärlichen Dinge auf unserer Erde. Die wenn man sich damit Zuviel beschäftigt, die Lebensfreude rauben können, weil es darauf keine Antworten gibt……… Probleme wie Arbeitslosigkeit gehören nicht dazu und sollten auch kein Grund für junge Menschen zum Verzweifeln sein. Weil dafür gibt es ja die Regierung, die solche Probleme eigentlich lindern oder beseitigen können müßte. Wenn nicht, ist die auch am falschen Platz…….  Am ärmsten sind die jungen Leute in der heutigen Zeit, durch die vielen jungen Konkurrenten, mit denen noch vor 2 Jahren niemand hat rechnen müssen. Wird man sehen,  wie sich das entwickelt. Wie die Zukunft für die jungen Leute mit den vielen Andersartigen aussehen wird.? Wird man wahrscheinlich Ellbogen gebrauchen müssen. Ob die Politik da Sinnvolles schaffen wird können?. . Sollte funktionieren, wenn die Politiker versuchen würden, alles so zu sehen, wie es derzeit für die durchschnittlichen Menschen tatsächlich  ist.

              • " Ob die Politik da Sinnvolles schaffen wird können? "

                Gewiß doch! Sie ist geradezu berühmt dafür, Probleme, die sie selbst schuf, auch zu lösen!

              • Olga, es gibt für alles auf der Erde Antworten, wir haben sie nur noch nicht gefunden. Und warum sollte sich die Jugend nicht damit beschäftigen? Es wäre doch gerade die Jugend, die noch unbekümmert an die "Rätsel" rangehen könnte. Warum sollte ihnen das die Lebensfreude rauben? Es ist doch gerade die Zukunft der Jugend, die auf dem Spiel steht.

                Leider wird der Jugend aber gerade das Interesse, sprich die Neugier, aberzogen. Erinnern wir uns doch mal an die Kleinkindphase, in der die Kinder ständig Fragen stellen. Mein Sohn hat mich damals gelöchert mit der Frage "warum?". Ich habe immer versucht ihm alles zu erklären.

                Heute, als junger Erwachsener, will er diese Erklärungen manchmal nicht mehr. Warum? Ich bekam neulich eine für mich sehr irritierende Antwort von ihm bei einem aktuellen Thema zum Weltgeschehen.. Als ich ihm etwas erklären wollte, sagte er zu mir, ich solle es doch so akzeptieren und es nicht zerreden!? Es war aber kein Thema, dass man einfach so akzeptieren sollte. Auch wenn in der Familie über Politik diskutiert wird, nervt ihn das und er würgt das Gespäch einfach ab. Auf der anderen Seite regt er sich aber auch über die "Flutung" auf.

                Natürlich soll die Jugend ihre Lebensfreude behalten, aber doch nicht blindlings durch die Welt laufen. Es geht schließlich um ihre eigene Zukunft, für die sie auch eine gewisse Verantwortung haben. Und da sollte man sie schon drauf hinweisen und zum Nachdenken anregen.

                 

                 

                • Tja,

                  wenn Mutter – Sohn – Gespräche nicht mehr so laufen, wie gewohnt … brauchst Dir keinen Kopf darüber zu machen. Es liegt nicht an Dir!

                  Egal was dahinter stecken mag, der junge Mann geht, ab sofort, seine eigenen Wege! Als Mutter, oder auch Vater, bleibt nur eines. Das Angebot, da zu sein, wenn die "Kinderle" uns brauchen! Mehr kannst Du nicht machen! Glaub´ es mir. Habe das schon dreimal mitgemacht! 🙂

                    • Entweder, es steckt wirklich was anderes dahinter oder, es ist ein einfaches "Mama, Du nervst!"? Das überlasse ich Deinem mütterlichen Instinkt! Es wird schon schief gehen! So, wie bei allen! 😉

                • Das liegt wohl an der Beschneidung/Beschulung/Bestutzung?

                  Hab´s bei meinen Freundinnen erlebt. 12 Jahre und 7 Jahre waren wir in der Jugend zusammen. Als sie auf die Uni gingen, haben die sich total verändert.
                  Hab´s gespürt, und beide Male (obwohl wir stets ohne Streit waren) Schluß gemacht. Heute sind sie immer noch hübsch, aber nicht mehr der selbe Mensch. Plärren Pro-Asyl und so´n Dreck. Völlig transformiert im Gehirn.

                  Ein Kind stellt viele Fragen, will alles wissen. Ganz normaler Prozess.
                  DANN kommen die Einflüsse von außen, und die sind nun Mal hauptsächlich der Alltag, wo Du als Mutter oder Vater keinen Einfluß mehr hast. Hab mich entschieden, heute selbst (jedenfalls hier) keine Kinder zu bekommen. Kümmere mich stattdessen um meine Nichte und meinen Neffen, damit aus denen was halbwegs Anständiges wird.

                  Was auch schon nicht leicht ist! Die sind bereits sehr, wie soll man sagen….besitz-orientiert gepolt. 18 & 20. Meine Nichte ist recht clever. Bei der hab ich mehr Hoffnung. Aber der Jung? Oha. Doof is er nich!
                  Aber das Verhalten was der manchmal an den Tag legt…Alto Belli.
                  Der Großkotz in Persona…Nei, datt wär mir zu kompliziert.

                • Bin mir nicht so sicher, daß  es auf alle Rätsel der Erde und der Menschheit Antworten gibt. Glaube ich eher , daß manches der Mensch garnicht wissen soll, weil das garnicht vorgesehen war.Ist er dafür nicht konstruiert. Gibt einen bestimmten Rahmen, in den wir Menschen forschen dürfen und weiter geht es nicht. Sieht man damit, daß man als Mensch eigentlich nicht für besonders clever gehalten wird und man sich mit vielem abfinden muß. Junge Menschen kommen auch irgendwann darauf, muß nur das nicht allzu früh sein. Hinter allen Dingen, die man glaubt zu wissen, stecken mehr Dinge, die man garnicht weiß. Am besten man lebt, ohne seine Energie in Unverständliches zu stecken. Außerdem hat jeder Mensch auch für sein eigenes Leben einen bestimmten Rahmen, in dem sein Leben ablaufen darf. Kommt bei den Überlegungen nichts raus, deshalb ist es besser, man bringt sich nur wenn wirklich notwendig in die unerklärliche, mystische, unverständliche Welt ein…….. Die sichtbare und bekannte Welt bringt genug Probleme..

        • " Die das Jungsein nicht wertschätzen …"

          friedolin, Du gestattest, daß ich lächle?

          Wie soll ein junger Mensch, der ja gar nichts anderes kennt, seine Jugend schätzen? Man spricht nicht umsonst von der "Weisheit des Alters"? Es ist doch allgemein so, daß man erst schätzt, was man nicht mehr hat oder nicht mehr bei einem ist?  😉

          • Seiner Jugend kann man sich nur erfreuen, wenn man unbeschwert bis auf übliche Sorgen leben kann. Das war bis vor 5 Jahren vielleicht noch……Wird es für die Jungen zunehmend schwieriger. Weiß nicht, wie es in Germany jetzt wirklich diesbezüglich ist. ….Ich möchte nicht Schwarzmalen, denn ich bin kein Hellseher.Kann nur hoffen, daß alles besser kommt für die Leute, als man jetzt glaubt. Ist man jung, braucht man Hoffnung………Mit der Weisheit des Alters kann man da nichts anfangen. Bis man selbst soweit ist, muß man viele Jahre gut überstehen. …Ohne die entsprechenden Bedingungen ist das nicht leicht…Muß man  durch jedes Jahr durch……..Wer hat das Recht, Menschen alles so schwerzumachen???? Welches Motiv gibt es dafür?

        • Sorry!!! An den Kommentaren ist mir aufgefallen, dass ich mit der Übersetzung geschludert habe.

          Es muss heißen: Die nicht wertschätzen, wenn sie jung sind, werden kaum wertschätzen, wenn sie alt sind.

          Ich geben allen Kritikern recht, sehe das genauso:  wenn man jung ist, sieht man die eigene Jugend nicht als etwas Besonderes, Wertzuschätzendes an. Das kommt oft erst im Alter, dann mit Wehmut. 

          Tja, sollte so nicht sein, aber man kann das ändern: Wenn ich alt bin, schätze ich dann mein Leben als etwas Einmaliges, etwas das ich in jedem Moment auskosten sollte? Oder kommt mir diese Erkenntnis erst, wenn ich dabei bin meine letzten Atemzüge zu tun? Dann ist es allerdings wirklich zu spät.

  5. "Es zeugt nicht von geistiger Gesundheit, an eine von Grund auf kranke Gesellschaft gut angepasst zu sein.“            Jiddu Krisnamurti 

    Nicht glauben – prüfen !

    Schauen wir einmal in das Buch ‘‘Die deutsche Karte” von Gerd-Helmut Komossa (ehemaliger Amtschef des MAD – zwei Sterne General), auf Seite 21 / 22. Dort wird die Kanzlerakte, 99 Jahre Presse in alliierter Hand, die Beschlagnahme der Goldreserven usw. bestätigt. 

    Wir, die Generation die vor und nach 1945 geboren wurden, haben die Auswirkungen des Weltkrieges noch erlebt. Uns wurde immer und immer wieder gesagt, so etwas darf nie wieder passieren. Damals wurden junge Studenten wegen der Veröffentlichung ihrer Meinung umgebracht. Gedenkt der “Weissen Rose” und lernt daraus. 
    http://www.zukunft-braucht-erinnerung.de… 

    Im ganzen Land stehen Kriegerdenkmäler aus dem ersten Weltkrieg und zweiten Weltkrieg. Die Generationen haben uns folgende Nachricht hinterlassen: Kümmert euch um den Frieden ! Hat die nächsten Generationen daraus gelernt ? Haben wir daraus gelernt ?

    Bitte mal unser Buch als kostenlose PDF-Datei lesen:  www.gemeinde-neuhaus.de

    Wenn wir genau hinsehen merken wir, daß sich die Zeit nach 1933 gerade wiederholt. Säbelrasseln an der russischen Grenze. Die Russen haben 1990 alle besetzten Länder verlassen und sich auf ihre Grenzen zurückgezogen. Die Nato rückt Stück für Stück mit Militär und Raketen an die russische Grenze. Ist das friedlich ? Wollen wir wieder Krieg ?
     
    Die Meinungsfreiheit wird mehr und mehr in diesem Land eingeschränkt und manipuliert. Andersdenkende werden vielfach als Nazis, Reichsbürger oder Antisemiten beschimpft und werden selbst in den eigenen Familien ausgegrenzt. Alles das hatten wir schon einmal …. ! 

    https://www.youtube.com/watch?v=tHwIIsKcU5Q

    Es werden Millionen Siedler in dieses Land geholt. Es sind keine Flüchtlinge ! Flüchtlinge gehen in das erste Land. Das ist im Schengener Abkommen, im Dublin Abkommen, im Grundgesetz und in der Asylverordnung geregelt. Was hier zu Zeit stattfindet nennt man nach der Definition der UNO, den Nürnberger Prinzipien und vielen UNO Resolutionen der Nachkriegszeit Völkermord !

    https://www.youtube.com/watch?v=Sefl824vTn4

    Lasst das Fernsehen aus, lest nicht mehr die manipulierte Presse und macht euch in den alternativen Medien ein Bild. Benutzt nicht ausschließlich euer Handy oder Computerspiele. Denkt wieder selbst ! 

    Es geht um Frieden, richtig ! 

    Wir haben seit 1918 keinen Frieden. Wir haben lediglich mit Großbritannien, Frankreich und den USA einen Waffenstillstand. Wenn wir Frieden haben wollen, brauchen wir dringend den Friedensvertrag zum ersten Weltkrieg. Macht euch sachkundig ! Noch ist es nicht zu spät. 

    Wir, die Generation die vor und nach 1945 geboren wurde, mahnen die jüngeren Generationen: 
    “Wer nicht aus der Geschichte lernt, der ist verflucht sie zu wiederholen !!!” 

     

    • Das mit den Friedensabkommen ist nicht so leicht. Braucht man ja von mehreren Ländern ein solches Abkommen. Wer besorgt die, wer unterschreibt, und die Gegenseiten, was werden die sagen?? Müßten sich meiner Meinung die Politiker darum kümmern. Nur bin ich noch nicht dahinter gekommen, welche das wären….. Und die USA ist das große  Problem. Habe einmal mal gelesen, wenn die RF unterschreibt, würden alle anderen das auch tun. Die USA sicher nicht. Müßte sich da viel ändern, daß die sich dazu herunter läßt..Gibt zu viele Gründe, dagegen zu sein……. Habe geglaubt, daß DT der Richtige dafür wäre und glaube jetzt, daß da meine  Meinung sehr naiv war…… Außerdem kann ich mir nicht vorstellen, wie die RF reagiert, wo es die UdSSR nicht mehr gibt.

      • Die USA wollten sicher auch die Hohenzollern stürzen und eine Republik anstelle der Monarchie, wie der Vatikan wünschte, errichten…… Wieweit sich der Vertrag auf die Zeit nach dem 2.WK auswirkt, weiß ich nicht. Man weiß nur, daß es seit dem Putsch an Wilhelm 2. keinen Frieden sondern nur einen Waffenstillstand gibt.  1918 wurde Deutschland die ganze Schuld an dem 1.WK von US, UK, Fr, Italien zugeschoben, die Grenzen geändert, die Kolonien weggenommen  und die Deutschen mußten Unsummen zahlen. Was ich  nicht verstehe: Wie schädigte Deutschland die genannten Länder. Kamen die nicht freiwillig, um Krieg zu führen.? War da sicher nicht alles, was gesagt und geschrieben wurde, in Ordnung. Wurde da eine gute Geldquelle gesucht. Und die sprudelt jetzt schon lange.Soll auch nicht so bald versiegen…. Der Verseiller Vertrag und die Weimarer Republik  spielten sicher keine nette Rolle. Es sollte nur die Monarchie, genauso wie  andere Monarchien verschwinden. Republiken für bessere Kontrolle entstehen. Wurde in der Zeit auch das Haus Romanow ausgelöscht. Weist das alles auf Plan hin. Was jetzt der Plan ist, weiß der Vatikan wahrscheinlich und die ehemaligen Kriegsbeteiligten an beiden WK. War da ja angeblich eine Zusammenarbeit wie bei den meisten Kriegen auch….." Wollte wahrscheinlich der liebe Vatikan natürlich einen Krieg unbedingt vermeiden. So wie heute überall.Und das schrecklich erfolgreich! Ganz ausgezeichnet. Bravo.!

        • "Man weiß nur, daß es seit dem Putsch an Wilhelm 2. keinen Frieden sondern nur einen Waffenstillstand gibt".

          Ja,aber woher und von wem? Und sind diese Angaben richtig, oder falsch? Der Titel, über den Zweifel passt.

          Hier ist der Versailler-Vertrag, komplett und ausführlich. Der LINK dazu:

          http://www.documentarchiv.de/wr/vv12.html#VI

          Ich habe ihn einmal vor Jahren gelesen, und konnte ihn nicht verarbeiten, somit mir nicht merken.

          Ich möchte hier nur einmal auf folgendes verweisen, weil auch hier häufiger zu lesen ist, das wir keinen Friedensvertrag aus dem Ausgang des 1 WK., hätten. Dazu ein kleiner Auszug.

          Abschnitt 7
          Bestimmungen über den Kieler Kanal.

          Artikel 380

          Der Kieler Kanal und seine Zugänge stehen den Kriegs- und Handelsschiffen aller mit Deutschland in Frieden lebenden Nationen auf dem Fuße völliger Gleichberechtigung dauernd frei und offen.

          Abgesehen vom Artikel 380, ist die Lektüre, über die Verkehrsverpflichtungen und deren ungeahnte Kosten, wirklich interessant. Wie gesagt, der LINK umfasst den ganzen Zwangsvertrag. Da kann man überall Einblick nehmen. Wäre er nicht unterschrieben worden, hätten die "Alliierten" den Krieg wieder aufgenommen. So damals die Drohung. Er wurde vom damaligen Reich,in Vertretung, unterzeichnet und ebenfalls von den Alliierten, deren Entwurf er ja auch darstellte.

           

      • Ja, das wundert mich auch. Dieser  Berliner Vertrag vom 25.August 1921, der ein separater Vertrag zwischen dem Deutschen Reich und den Amerikanern ist, wird als Deutsch amerikanischer Friedensvertrag bezeichnet.

        • Gibt wahrscheinlich viele irgendwelchen Gründen angepasste Verträge. Uralte außerdem. Was für das Museum. Woher stammen denn die.? Weiß niemand und was bezwecken die? Weiß auch niemand…. Ich finde aktuelle veröffentlichte Verträge erforderlich, damit man das genau beäugen kann. Erst dann ist ein Vertrag für mich glaubhaft.Irgendwo in altem vergilbten Papier herumzuwühlen und Thesen aufzustellen, bringt sicher keine Lösung.

          • Ich finde aktuelle veröffentlichte Verträge erforderlich, damit man das genau beäugen kann. Erst dann ist ein Vertrag für mich glaubhaft.I

            Das wird wohl schwerlich möglich sein, da man sonst die damaligen Akteure wiederbeleben müsste, und das Recht baut sich eben auch auf uralten, und so uralt sind die Verträge ja nun auch nicht, auf.

            • Könnte man ja auch die jetzige Situation in den Staaten berücksichtigen und eine Lösung, die zu einem Frieden führt, suchen und vielleicht sogar finden. Ist jetzt nicht interessant, was vor 100 Jahren war, sondern was heute so alles nicht stimmt, das man zum Positiven hin ändern kann. Hat sich soviel geändert und man sollte frische aktuelle Lösungen suchen und endlich Frieden schaffen. Warum sollte das nicht gehen.?  NeueWeltordnung ist ja nicht schlecht, wenn dabei der Friede und nicht nur Unfug daraus kommt. Eine Ordnung auf der Erde könnte sicher nicht schaden oder falsch sein. Aber für die Menschen und nicht dagegen!

              • Das ist ja das Problem Olga, wer weiß denn heute, welches Gesetz, dem Versailler Zwangs- und Friedens-Vertrag entwachsen und für uns alle, auch noch heute von Nachteil ist.

                Ob das nun die Gebühren für den Nord-Ostseekanal sind, dessen Schleusen ja erst unlängst, höchst aufwendig und teuer, saniert werden mussten, oder andere Verkehrswege von denen ich mir, im Moment, nicht sicher bin.

                Jedenfalls habe ich hier noch etwas gefunden.

                Im Hamburger Hafen, existiert ein kleines Stück Tschechien. ( Der Moldau Hafen ) Und dies noch bis ins Jahr 2028. Und jetzt, man höre und staune, aufgrund des Versailler Vertrages.

                Der LINK dazu:

                https://www.welt.de/print/welt_kompakt/hamburg/article145643809/Versailler-Vertrag-hemmt-Olympia.html

                Und immer wieder die Verharmlosung und Verniedlichung von Anachronismen, die direkt in unser Leben hineinwirken.

                Aus dem Artikel im LINK

                „Für die Entwicklung des Hafens ist die Bindung von Ladungsströmen aus und in die Tschechische Republik ein wichtiger Faktor“, betont Kruse. „Es ist deshalb nicht nachvollziehbar, warum bisher keine Prüfung verschiedener Optionen erfolgt ist.“

                Blöd ist nur, das es vor einigen Jahren eine Dokumentation im TV gab, da wurde über den Tschechen-Hafen berichtet. Der da ausdrücklich als verschlammt und kaum nutzbar dargestellt wurde. Ein einziger Mann, lebte in einem Hafengebäude und hatte nichts zu tun.

                „Der Tschechen-Hafen in Hamburg verfällt“

                LINK zu dem „wertvollen Umsatz“ mit dem Tschechen Hafen.

                http://www.ndr.de/nachrichten/hamburg/hafen/geschichte/Der-Tschechen-Hafen-in-Hamburg-verfaellt,tschechenhafen101.html
                 

                 

  6. Guter Artikel Jürgen!

    Gerade in der jetzigen Zeit fällt einem dann auf, dass die Aussagen der Politiker, MSM, Bankster, Wirtschaftsfürsten usw. der Realität nicht standhalten.

    Dann wird einem klar wer NICHT die Wahrheit sagt und damit total unglaubwürdig wird.

    Es hilft die Dinge einzuordnen.

     

     

     
     

    • Danke! 

      Man müßte, viel mehr, die ganzen Widersprüche aufnehmen und darstellen? Das wäre vermutlich, für "den kleinen Mann" viel anschaulicher, wie ellenlange Beiträge und Diskussionen über irgendein Spezialthema?

  7. Mönsch Jürgen, Du bist ja´n richtigen Vielschreiber!
    Glückwunsch zu Deinem ersten Artikel! (ist das richtig?)
    Richtig ist jedenfalls, was Du sagst.

    Ja, ein großes Problem: Was ist nun wahr & was nicht?
    Waren ja nicht dabei…und wer einmal infiziert anfängt zu graben,
    der trägt absolut die Gefahr sein Weltbild zu verändern oder gar sich selbst zu verlieren.

    Es geht mir natürlich genauso. Ist das jetzt schlimm oder nur gewöhnungsbedürftig?
    Dem Informationszeitalter muß man sich irgendwie anpassen.
    Konsum und Bequem ist nicht mehr angesagt. Komme nur mit Wissen weiter.
    Kann mich auch auf niemand mehr verlassen. So ist das leider (überspitzt gesagt).

    Mittlerweile sehe ich das etwas gelassener. Hab mich also langsam dran gewöhnt?
    Aus verschiedenen Meinungen das Mittelfeld rausarbeiten.
    NICHTS STIMMT! Davon muß man immer erstmal ausgehen.
    Vermutlich ist mein ganzer Quatsch den ich immer texte auch totaler Blödsinn?
    Niemand könnte das überprüfen.

    Hier ein schöner Artikel über Entropie und warum alles so kompliziert sein MUß:)

    LG Zulu

    • Yep, war die Premiere!

      Und ich denke, das da auch noch was nachkommen wird, bei dem positiven Zuspruch!  🙂

      Das mit der Entropie ist eine interessante Erscheinung. Da werde ich wohl noch nähers mitbefassen, weil, so ganz einig bin ich da nicht! 😉

      Eine aufgeräumte Ablage läßt sicher vieles leichter erledigen?

       

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*