Über Korruption, Kungelei und Vetternwirtschaft

Als PERSONAL-Ausweis „DEUTSCH“ deutscher, ist man in diesem Land praktisch vollkommen entrechtet einer Willkür ungültiger Gesetze ausgeliefert, die von den Organen eines völkerrechtlich nicht existenten Staates (DEUTSCH) meist zu Ungunsten der einfachen Bürger zurecht gebogen werden, hauptsächlich um sie ständig abzukassieren. Wie vom BGH am 25.07.2012 festgestellt wurde, war unter der „Geltung“ des Bundeswahlgesetzes vom 07.05.1956, noch nie „ein verfassungsmäßiger Gesetzgeber“ am Werk. Somit sind insbesondere alle erlassenen „Gesetze“ und „Verordnungen“ seit 1956 nichtig, praktisch ungültig.

Demnach handelt es sich bei der BRD um einen Schurkenstaat.

Diese Grundlage ermöglicht es vermutlich, das die Bundesregierung fortlaufend willkürlich, ahndungsfreie Rechtsbrüche begehen kann, ohne mit einer Klage rechnen zu müssen, denn selbst wenn jemand klagt, werden Klagen von einer ebenfalls willkürlichen Bundesanwaltschaft als „unbegründet“ abgewiesen.

Die staatlichen Organe in Deutschland, seien es Verwaltungen, Behörden oder Ministerien, sind vollkommen linksdurchdrungen, als auch von Korruption, Kungelei und Vetternwirtschaft beherrscht, weil deren Bedienstete sich selbst in einen Stand der Kleinfeudalisten erhoben haben, die sich gegenseitig und ihren Günstlingen die Vorteilskarten zuschieben, um sich unter dem Deckmantel des Allgemeinwohls die Taschen zu füllen und somit nicht hinnehmbare Macht und Einfluss ausüben.

Selbst wenn sie in Pension gehen, verfügen sie meist über weitaus höhere Bezüge, als ein derzeit vollbeschäftigter Facharbeiter.

Diese Strukturen können mitunter bis in piefige lokale Vereine hineinreichen, denn kaum jemand weiß wer sein Nachbar wirklich ist und das er möglicherweise über die Geschicke des eigenen Lebens im Hintergrund mitentscheidet.

Vielleicht ist er ein hoher städtischer Beamter, der in mehrere Ämter, Vorstände, Ausschüsse, Ehrenämter und im Stadtrat sitzend, zusätzlich in mehreren Vereinen positioniert und kommunalpolitisch engagiert, DICH BESSER KENNT als du glaubst, weil DU ihn nur als  Vorstand eines ortsansässigen Freizeitvereins kennst, mit dem du kaum zu tun hast und nicht ahnst, das er gleichsam auch indirekt dein Vermieter ist, weil er zusätzlich noch in leitender Position des städtischen Wohnungsunternehmens sitzt und darüber hinaus hinzukommend sogar in seiner früheren Eigenschaft als Notar das Erbe deiner Vorfahren verwaltet hat und mit anderen Amtsinhabern aus Behörden und Vereinen, wie auch bei Polizei oder Ordnungsamt, die eventuell auch etwas über DICH wissen, beste Verbindungen pflegt.

Das man einem solchen Knaben, der sich auch noch gerne als Gutmensch beweihräuchern lässt das Bundesverdienstkreuz umhängt, ist genauso überflüssig, wie das Deutschland noch weitere islamische Neubürger bräuchte.

Und dann soll man noch den Bückling vor diesen Lügnern machen, um der Herrschaft zu huldigen, unter deren heimlicher Beherrschung man steht, die sich für ihre angeblichen Wohltätigkeiten, hinter denen sie ihre miesen Machenschaften verbergen,  in den Himmel loben und mit Auszeichnungen aller Art behängen und feiern lassen, weil sie  sich selbst auf einen Sockel der Unantastbarkeit erheben und  sich dem einfachen Bürgertum gegenüber als etwas Besseres halten.

Dazu verwahren sie sich in ihren Vereinen, die für andere nicht zugänglich sind, sofern man nicht dieser elitären Struktur angehört.

Wer nämlich als Besucher mal vorbei kommt um herein zu schnuppern, wird aggressiv angegangen, rausgeworfen und mit der Polizei beglückt. Zusätzlich bekommt man dann noch unterstellt, man habe Kinder erschreckt die geweint hätten, obwohl die Kinder eher darüber erschrocken waren, dass ihre Väter sich plötzlich so seltsam benahmen.

Doch diese Typen SITZEN IN IHREM EIGENEN HAUS und sind finanziell ÜBER ALLE MAßEN übersättigt, während manch andere täglich ihrer Existenz nicht sicher sind, weil der selbe städtische Beamte von der Gebäudeverwaltung dafür verantwortlich war, das einfache Bürger unlängst mit einer völlig unverhältnismäßigen Mieterhöhung von 20 Prozent drangsaliert wurden, obwohl diese Höhe für Sozialwohnungen eher unüblich und der Mitspiegel dazu wohl äußerst verbogen werden musste, um das in dessen Rahmen hinein zu basteln.

Aber diese Leute sind es, die sich als selbsternannte Kleinfeudalisten mittels Korruption, Kungelei und Vetterleswirtschaft ein sattes Leben ermöglichen.

Denn genau der selbe städtische Behördenleiter von der Gebäudeverwaltung ist es wiederum, der als Mitglied in einem namhaften Freizeitverein einen Vereins-Amigo trifft, der als Architekt, Bauunternehmer oder Handwerker, lukrative städtische Aufträge von ihm  zugeschustert bekommt, die ihn vorzüglich übersättigen, wenn ihm etwa Aufträge für Arbeiten an einer städtischen Sporthalle, die der Freizeitverein für seine Aktivitäten nutzt, durch den Vereins-Amigo von der städtischen Gebäudeverwaltung, begünstigend zugespielt werden.

Doch als besonders verdorben ist es anzusehen, das solche Vereine mit den Umvolkern, Islamisierern und Gender-Ideologen kollaborieren, indem sie in ihrer Kinder-und Jugendarbeit die ihnen anvertrauten Kinder linkspolitisch indoktrinieren, um sie für die multikulturelle, grenzenlose „One World“ Gesellschaft von Morgen einzuschwören. Damit unterstützen sie die Vernichtung der europäischen, christlichen weißen Völker, weil sie im Sinne der Globalisierer ein vereintes Europa der offenen Grenzen und das weiterentwickeln eines gemeinsamen Europas der kulturellen Vielfalt propagieren. Aber vermutlich werden diese Verräter dafür mit lukrative extra Schekel vom Staat bedacht. Aber was will man von einem Staat erwarten, der offensichtlich auf ungültige Gesetze und Lügen begründet ist. Gott mit uns

 

*******

 

 

Weitere Quellen:

SoundOffice

https://menschenrechtsverfahren.wordpress.com/2012/07/29/bundesverfassungsgericht-brd-als-rechtsstaat-schon-seit-1956-ohne-bestand-alle-gesetze-nichtig/

http://www.bverfg.de/entscheidungen/fs20120725_2bvf000311.html

 

 

Über Korruption, Kungelei und Vetternwirtschaft
5 Stimmen, 5.00 durchschnittliche Bewertung (99% Ergebnis)

2 Kommentare

  1. Insofern ( aufgr. d. Korruption und Vetternwirtschaft ) sind natürlich diejenigen – auch – Profiteure, die dieses Un- System dazu nutzen, die BRiD., weiterhin als einen Flugzeugträger und Durchmarschgebiet zu Kriegszielen, zu nutzen.

    Und das, sogar größtenteils auf Kosten der hier ansässigen Menschen.

    Diese Truppen, die man früher nicht als Besatzungstruppen wahr nahm, da man die Sowjetunion, als einen gemeinsamen Feind aufoktruyiert bekam, und die Besatzer als Verbündete indoktriniert wurden, sind heute Truppen, die unberechenbar im Lande stehen. Und sichtbar nach außen hin Krieg führen. (Rammstein) Die Vermutungen, das in ihren Stützpunkten IS- Leute ausgebildet und untergebracht werden, passen durchaus in die Umtriebe, der USA, in den letzten Jahrzehnten.

    Was nutzt, bei dem unbezahlbaren Nutzen, für die Besatzungstruppen,  die Haager Landkriegsordnung? Was nutzen da die Grundrchte, ein  Grundgesetz, das ohne Wissen und ohne Zutun des Volkes einer steten Verwässerung unterworfen ist?

    Was nutzen wohl geschrieben Worte, wie im Artikel 8, Grundgesetz.  Alle Deutschen haben das Recht, sich ohne Anmeldung oder Erlaubnis, friedlich und ohne Waffen zu versammeln?

    Sie hätten theoretisch das Recht. Was dann daraus gemacht wird, bestimmen Personen, Politiker mit Kontakten zu Gruppen wie z. B., der "Antifa". Da steht selbst eine geschlossene Veranstaltung Ruck zuck in Gefahr für Leib und Leben, der Teilnehmer, weil der Mob versucht einzudringen und die Teilnehmer der Veranstaltung auf zu mischen.

    Somit wird politische oder Interessenspolitik bereits von kleinen Stadtpolitikern absolut eingeschränkt. Ein Anruf bei der Antifa, oder deren Förderern genügt und der Wille der Veranstaltung, der Demonstration wird mit Gewalt gebrochen.

    Die Besatzung, insbesondere die US- Besatzung, toleriert solcherlei Zustände. Lenken doch diese von der Tatsache der Besatzung und von den damit ausgehenden Gefahren ab.

    Hatten diese doch schon immer, seit Kriegsende, jeden Stadtrat, Bürgermeister und Sachbearbeiter in der Hand. Und, wenn es nützlich war, nahm man auch das nützliche Mitglied der Gestapo, der SS oder der Reichsjustiz, in das eigene Besatzungssystem auf.

    Nichts, wird so stark abgehört, wie solch ergiebige Fundquellen. So lange diese aber die stille Politik der Okkupanten erahnen und diese ihr "Geschäft" machen lassen, wird ihnen nichts passieren. Insofern ruinieren korrupte Provinzpolitiker und deren Vasallen das, was wir immer "unsere Republik" nannten.

    Sie nehmen sich durch die "zwingende Privatisierung" unser Eigentum, das unsere Groß- unsere Eltern und wir aufgebaut haben, privatisieren dies und sitzen plötzlich in dessen Vorstand. Um mit sich ständig neu erfundenen Gebühren und Kosten hervor zu heben. Da geht es nicht mehr um Wirtschaft und Konkurrenz, schon gar nicht um Wirtschaftlichkeit, sondern darum, wer sich, mit seinen Parteikorumpels so lange wie möglich in der Reichweite der vielen Tröge aufhalten kann. Eine Stadt hat viele solcher Tröge und der Inhalt macht so abhängig wie Drogen. Insofern bedingt eine völlig durchkorrumpierte Stadt auch eine großes Heer an Drogenabhängigen und Händlern. Wobei die Händler, sich immer wieder in die Wirtschaft einkaufen um ihr Geld unter zu bringen und zu waschen. Und, wo kann man das am besten? In einer von oben nach unten durchkorrumpierten Stadt. Dort, wo man weiß, wo der passende Ansprechpartner sitzt.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*