Versuch einer gerechteren Einkommensbesteuerung (I)

Wer hat sich so etwas nur ausgedacht? Das können nur Politiker gewesen sein, die das arbeitende Volk  tagtäglich in den Hintern treten. Diese Steuerpolitik ist ein Schlag ins Gesicht der Geringverdiener.

Ab einem jährlichen Bruttoeinkommen von 8.653 Euro werden laut Grafik unten links 14 Prozent Einkommenssteuer fällig.
Bei einem Monatseinkommen von 721 Euro fallen zwar keine Lohn/Einkommenssteuer an, dafür aber sozialversicherungspflichtige Beiträge, die rund 149 Euro betragen (Quelle).

Sozialversicherungen: Monatlich Jährlich
Rentenversicherung: 67,41 808,92
Arbeitslosenversicherung: 10,81 129,72
Krankenversicherung: 60,56 726,72
Pflegeversicherung: 10,35 124,20
Sozialversicherung gesamt: 149,13 1.789,56

Das heißt, dass der Verbrecher Vaterstaat (Merkel-Land) von einem Monatseinkommen von 721 Euro unverschämterweise auch noch 149 Euro an Sozialversicherungen kassiert. Unterm Strich bleiben also 572 Euro übrig. 

Ich würde den ReGIERungsverantwortlichen öffentlich gerne mal die Frage stellen, wie ein Mensch, der eine geringfügige Beschäftigung nachgeht, bei monatlichen Miet- plus Nebenkosten von 550 Euro(!) und einem Einkommen im Monat von 721 Euro, abzüglich 149 Euro für Sozialversicherungen, leben soll?

Geht nicht, meinen Sie? Doch! Frau Merkel hat gesagt, „Deutschland geht es gut“. In Deutschland soll jeder von seiner Arbeit leben können? Wenn das Propagandaministerium (Bertelsmann, Springer, ÖRR u.a.) Merkels Mantra ständig runterleiern, wird es in den Köpfen der geBILDeten auch so wahrgenommen. 

Wie kann es Menschen in einem besetzten Land gut gehen, wenn sie von den Besatzern regelrecht ausgeblutet werden. Die deutschen Großkonzerne (im Börsenindex Dax notiert) sind zu über zweidrittel in ausländischer Hand. Wer damit die Unternehmensstrategie lenkt ist klar. Das ausländische Kapital. Treffender ausgedrückt, die angloamerikanische Hochfinanz. Da diese Erkenntnis weit verbreitet ist, muss nicht weiter darauf eingegangen werden.

Zurück also zum eingangs erwähnten Thema Steuerpolitik. Die Grafik rechts zeigt, dass der Höchststeuersatz von 42 Prozent bereits bei einem jährlichen Einkommen von 53.666 Euro greift. Jemand, der ein Einkommen von fünf Millionen Euro bezieht, hat den gleichen Steuersatz. In welchem Verhältnis steht das denn?

Wie kann die SPD, die sich angeblich für die „kleinen Leute“ einsetzt, dieses Steuermodell jahrelang mittragen? Eine Solidarität gegenüber den Arbeitern ist dabei nicht zu erkennen. Auch die SPD scheint sich wie die CDU/CSU/FDP/GRÜNE für die Großverdiener einzusetzen. Für Geringverdiener hat diese Arbeiterverräter-Partei nur noch ein müdes Lächeln übrig. 

Die Masse füllt die Kasse

Die Grafik oben stammt aus dem Video links. Dort erklärt der Steuerfachmann auch, warum die meisten Steuern von den unteren Einkommensschichten an den Fiskus gehen. Die Erklärung, warum von der Mehrheit mehr zu holen ist, mag zwar zutreffen, aber wenn die Politik die großen Einkommen weitaus höher besteuert und anderswo weiter oben zur Kasse gebeten wird, sind Steuerverschiebungen zu Gunsten der Kleinverdiener durchaus realisierbar. 

Die Frage ist nur, ob es politisch gewollt ist. Und an dieser Frage scheiden sich die Geister. Es ist davon auszugehen, dass es im Bundestag und in den LänderreGIERungen keine politische Partei kein Interesse daran hat, ihr Klientel, insbesondere die Hochfinanz, Pharma, u.a. Industriemächte, sowie Ärzte, Beamte, Juristen … usw. zu enttäuschen. Das System ernährt ihre Systemlinge. Was schon immer so war, ist auch heute noch so. Wie sagte Silvio Gesell:

„Reichtum und Armut gehören nicht in einen geordneten Staat.“

Aber was ist im Merkel-Land schon geordnet, außer das die politischen Geschicke in der BRD (Besatzer Republik Deutschland) von Washington aus gelenkt werden. Für das Kriegsmaterial, dass das US-Imperium in der BRD stationiert, um die Weltherrschaft zu übernehmen und um friedliche Staaten zu tyrannisieren, braucht der Hegemon viel Geld – vom deutschen Steuerzahler versteht sich. Es sind rund 30 Milliarden Euro jährlich. Der Deutsche zahlt halt alles für seine Besatzer und deren Marionetten in Berlin und Brüssel. 

Wie soll ein Volk, das von Polit-Darstellern, die in den letzten 60 Jahren von USrael installiert und von deren Medien hochgepusht wurden, zur Erkenntnis erlangen, das es über ein halbes Jahrhundert lang nur belogen und betrogen wurde? Diese Erkenntnis reift jetzt, dank alternativer Medien, langsam heran. 

Teil II in Kürze

 

Versuch einer gerechteren Einkommensbesteuerung (I)
22 Stimmen, 4.83 durchschnittliche Bewertung (96% Ergebnis)

49 Kommentare

  1. Nachdem die Verbrecher in Berlin, insbesondere Schäuble, jahrelang viel Steuern aus den Bundesbürgern herausgepreßt haben, sind diese Überschüsse für die illegale Masseneinwanderung draufgegangen, und die Gemeinden wollen die Grundsteuern durch Neubemessung erhöhen, damit die Migranten sich richtig wohl bei uns fühlen.

    http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2016/09/23/neue-werte-massive-erhoehung-der-grundsteuer-droht/

    „Neue Werte: Massive Erhöhung der Grundsteuer droht
    Der Bundesrat plant die Neubewertung der rund 35 Millionen Grundstücke in Deutschland. Es ist zu erwarten, dass die Folge eine saftige Erhöhung der Grundsteuer sein dürfte. Der Verwaltungsaufwand für die staatliche Geldbeschaffungsmaßnahme ist erheblich.“

    Prinzipiell folgt die Regierung den Vorgaben der „Protokolle der Weisen von Zion“, wer auch immer die geschrieben haben mag, die gemäß Henry Ford besagen:

    „Betrachten wir nun das Bodenprogramm: ‚Die Landeigentümer sind uns insofern lästig, als sie dadurch in ihrem Lebensunterhalt unabhängig sind.’ Das ist ein Hauptsatz … – Landbesitz macht die Eigentümer unabhängig. Jede Form von Unabhängigkeit ist aber dem Sieg des Weltprogramms abträglich, das in der Welt der Tatsachen so umfassend seiner Verwirklichung entgegen geht.
    Nicht auf Landleute und Landbewohner, weder auf Pächter, noch auf ein ackerbauerndes Landvolk, sondern auf Landeigentümer – auf diese Klasse, weil sie unabhängig in ihrem Lebensunterhalt ist – wird die Aufmerksamkeit gelenkt.“

    Deswegen wurde vor ca. 25 Jahren das Einzäunungsverbot im Außenbereich erlassen, um mit heuchlerischen Naturschutzverordnungen die autochthone deutsche Bevölkerung im Krisenfall vom Staat vollkommen abhängig zu machen, wenn nicht sogar verhungern zu lassen.

    Deswegen ist es äußerst inkonsequent, dass jetzt die Deutschen erhöhte Grundsteuern zahlen sollen, um die Einwanderung nicht integrierbarer Moslems zu finanzieren.

    Die Steuererhöhung wird jetzt von der CDU und dem Mohamed Al Wasir eingefädelt, Stellvertretender Ministerpräsident in Hessen mit jemenitischem Paß, von dem man als Grünen schwerlich national-deutsche Interessen unterstellen kann.

    Der Kampf gegen die geplante Grundsteuererhöhung, die auf einer vorgeschobenen Forderung der Gerichte beruht, ist jetzt erste Priorität der national gesonnenen Deutschen, um sich nicht finanziell für die Schaffung einer muslimischen Parallelgesellschaft ausbeuten zu lassen.

    • Die lügenhafte Frau Merkel hat ja gerade verkündet, dass es keine Steuererhöhung wegen der Flüchtlinge geben wird. Tatsächlich steigen die Sozialversicherungsbeiträge und Zuzahlungen rasant an. Durch die Erhöhung der Grundsteuern werden auch die Mieten deutlich teurer werden. Die ärmeren Bevölkerungsteile werden dann bis zu 45% ihres Einkommens für Miete ausgeben müssen.
      In den USA gibt es ein ähnliches System. Allerdings gibt es für Eigentümer in selbst genutzten Immobilien die sogenannte „Homestead Exemption“, welche die Steuer massiv senkt. Mieter erhalten diese Reduzierung nicht und müssen voll blechen. Forderung an deutsche Parteien: Raus mit Doppelpass Agenten aus deutschen Parlamenten. Sofortige Abschaffung des Doppelpasses. Illegale Ausländer die sich länger als 3 Monate illegal in der BRD aufhalten als Kriminelle sofort außer Landes bringen. Tatsächlich politisch Verfolgte schützen, politisch vollkommen unbedarfte Trittbrettfahrer und Wirtschaftsflüchtlinge als Betrüger aus dem Land schaffen. Keinerlei Barleistung an Kriegsflüchtlinge. Keine Integration von Kriegsflüchtlingen in die deutsche Wirtschaft. Kriegsflüchtlinge sobald als möglich in ihre Heimatländer zurückführen. Bürokratie entschlacken, politische Beamte zu Arbeitnehmern der Parteien umformieren. Hunderttausende Nichtstuer in den Bürokratien in die Fabriken zum arbeiten abkommandieren. Abtreibung verbieten, außer bei Gewalt und eng begrenzten besonderen Umständen. Geburten mit hohen Geburtenprämien fördern. Atomkraftwerke wieder anfahren und die Technologie mittels Subventionen an die Universitäten verbessern. Erhöhte Subventionierung der Kernfusion. Schaffung einer europäischen Benutzeroberfläche zum Ersatz von Mikrosoft und deren Spionagesoftware. Deutsch als Amtssprache in der EU einfordern oder alle Zuschüsse streichen.

  2. Im kapitalistischen Amiland gibt es eine negative Einkommenssteuer; wer als Arbeitnehmer zu wenig verdient, bekommt die negative Einkommenssteuer zu spüren: es gibt Geld aus dem Steuertopf um das Einkommen auf ein sozialverträgliches Niveau zu heben. Wer nicht genug Geld hat um sich ein Heim zu kaufen geht zu Fanny May oder Fanny Mac und bekommt ein staatlich garantiertes Darlehen. Lebensmittel sind im Amiland steuerfrei. Ansonsten ist die Umsatz-/ Mehrwertsteuer 7%. An diesen Maßstäben sieht man, wie die deutsche Bürokratie die Bürger zugunsten der Wohlhabenden aussaugt und unterdrückt. Ein Spitzenpolitiker der SPD sagte mir einmal; „man darf denen (den Arbeitnehmern) nur soviel Geld lassen, wie sie zum Leben brauchen. Die dürfen noch nicht einmal das Geld haben um eine Klage zu erheben oder eine Partei zu unterstützen“. Das ist BRD, das ist SPD/CDU Politik, das ist Ausbeutung und Unterdrückung der Massen zugunsten weniger Begünstigten. Das ist Selbstbereicherung der Politiker und ihrer Günstlinge mit Hilfe der Beamtenschaft und Justiz, die deshalb auch überversorgt wird um sie bei der Stange zu halten.

  3. Die Einkommensteuer war in der Zeit vor 1914 maximal 10 Prozent.
    Die Einkommensteuer ist aktuell in Russland maximal 13 Prozent.
    Daran kann man sehen, daß wir als militärisch besetztes Gebiet
    gnadenlos ausgeraubt werden und mit uns alle die dem SHAEF-
    Vertrag unterworfen sind.

    Prof. Sinn zu den geplanten Plünderungen:

    https://www.youtube.com/watch?v=vbk_T5140ho&feature=youtu.be

    Die Exportlüge – Prof. Sinn, Günter Verbeugen im Gespräch ….

    https://www.youtube.com/watch?v=M88OcttuOTk&feature=youtu.be

    Search … wenn du merkst das was nicht stimmt in diesem Land,
    (Matrix) kannst du in unserem Buch die Antwort finden !
    (Auch als kostenlose PDF)

    http://www.gemeinde-neuhaus.de

    http://www.nestag.at

  4. „Deutschland geht es gut“, hat Frau Merkel gesagt. Und – welch eine Freude! – das „Deutschland“, dem es so gut geht, hat einen Haushaltsüberschuss von gut 18 Milliarden Euro erwirtschaftet.

    Na Bravo! Wenn das keine Nachricht ist, die Anlass geben sollte, die Sektkorken knallen zu lassen?!? – Und wen oder was interessieren da schon die 2419 Milliarden Euro Staatsverschuldung?!? – Die übrigens jeden Tag(!) um mehr als 200 Millionen Euro wächst.

    Nach Adam Riese bedeutet das, dass dieser Jahres-„Haushaltsüberschuss“ gerade mal 3 Monate ausreichen würde, um den täglichen Zuwachs an Staatsverschuldung auszugleichen. Und was ist mit den restlichen 9 Monaten? – Pssst! Das „deutsche Staatsvolk“ könnte ja merke(l)n, dass es von seinen Führern nur nach Strich und Faden verarscht wird. Also lasst uns lieber von „Steuererleichterungen“ reden, damit die Schafe weiter schlafen und süß träumen können.

    „Deutschland geht es gut!“ und „Wir schaffen das!“ – Sind das nicht schöne Träume?!?

    Na dann – weiter „Gute Nacht!“ Am besten weiterschlafen bis zur Bundestagswahl 2017 und – Gääähn! – dann vielleicht mal kurz aufstehen und das Kreuzchen (wie immer) bei CDU/SPD/Linke/Grüne machen. Oder garnicht erst aufstehen, weil wenn die Merkel sagt, die AfD sei „böse“, dann wird das wohl so sein. Gääähn! Schnaaarch! – – – Rummms!!!

    • Auf sowas habe ich eigentlich schon gewartet. Alle, die ihr Leben und ihr Land verteidigen wollen, sind Nazis. Muß demnächst ein vergewaltigtes Mädchen, das sich gewehrt hat nachweisen, dass es kein Nazi ist oder was? Kommt sie dann so lange in U-Haft? Aber ein Kopftreter wird freigespochen, weil das ja zu seiner Kultur gehört? Die tun alles um einen Bürgerkrieg zu provozieren, damit die Wahlen nächstes Jahr für die ausfallen, weil die sowieso wissen, dass es ein Disaster gäbe. Es ist unglaublich, was in diesem Land vor sich geht. Ich scheixx auf Wahlen. Gibt es denn keine Anständigen mehr unter der BW und Polizei, die diesen Abschaum aus dem Reichstag holen und sofort verhaften? Klebt man den Deutschen vielleicht allen bald ein Hakenkreuz auf die Jacke, so wie damals den Stern? Was sagt denn eigentlich das Ausland dazu, lehnen die sich alle zurück und betrachten unseren Untergang? Na denn, wenn wir als Wirtschaftsmotor untergehen, sitzen die mindestens alle in der zweiten Reihe. Willkommen in der Hölle.

  5. Könnte es sein, dass es sich bei Diskussionen über die Steuersätze zur Berechnung der Einkommensteuer um ein Ablenkungsmanöver handelt? Dies und mehr …

    Hierzu bedenke ich, dass letztlich der Arbeitgeber den Nettolohn, die Lohnsteuer, die Krankenversicherung, etc. in der Regel finanzieren muss, um sie dann an die verschiedenen Stellen, wie auf Konten der Arbeitnehmer, zu überweisen. Aufgrund der steigenden Steuersätze kostet es ein Unternehmen mehr, wenn es einen Mitarbeiter zu höherem Lohn einstellt. Insofern wird es, übertrieben gesagt, versuchen, die gleiche Stelle mit Mitarbeiter zu geringeren Löhnen zu besetzen. Mit meinen Worten möchte ich darauf hinweisen, dass die Arbeitslohn-Pyramide, unten viele Geringverdiener, oben wenige Bestverdiener, u.a. auch augrund steigender Steuersätze zustande kommt.

    Wie ich aus obigen Beitrag entnehme, ist das Nettoeinkommen, also das, was ich letztendlich auf der Hand halte, wichtig. Insofern schlage ich vor, dass der Steuersatz vereinheitlicht (ein Steuersatz) wird und die Unternehmen diesen aus den Nettolöhnen errechnen und an das Finanzamt abführen.

    Da die menschliche Arbeit besteuert wird, während man die Maschinen unversteuert und mehrwertsteuerbefreit (Verrechnung mit der Mehrwertsteuer) arbeiten lässt, verteuert sich diese gegenüber der maschinellen Arbeit. Es werden vor allem aus Kostengründen immer mehr Maschinen innerhalb der Unternehmen eingesetzt und verdrängen Arbeitsplätze. Das Heer der Arbeitssuchenden mehrt sich dadurch. Unternehmer haben nun die Auswahl und können ihre Vorstellungen von Lohnzahlungen, Arbeitszeiten, … durchdrücken. Übersehen wird dabei, dass es dann wiederum den Arbeitnehmern und deren Familien daran mangelt im ausreichenden Umfang zu konsumieren, was wiederum die Forderung an den Staat hervorruft, er solle doch durch Investitionen (Verschuldung) für den nötigen Konsum sorgen.

    Deutschland erwirtschaftet Exportüberschüsse. Es geht also ein großer Teil der gefertigten Güter in das Ausland und wird dort gekauft. Damit diese bezahlt werden können, muss sich das Ausland verschulden. Die Kreditwürdigkeit vieler Staaten verschlechtert sich zusehens. Deren Schuldpapiere möchten viele nicht mit der Kneifzange anlangen, so dass sich die Geldguthaben auf deutschen Konten sammeln und mehren. Auch ausländische Guthabenbesitzer transferieren ihre Gelder, mangels Vertrauen zu ihren Banken, u.a. nach Deutschland.

    Die derzeitige wirtschaftliche Lage spitzt sich immer weiter zu. Kann das Ausland, aufgrund seiner Verschuldung nicht mehr im für uns ausreichenden Maße konsumieren, muss der deutsche Staat seine Verschuldung hochschrauben und so, u.a. auch zur Erzielung von Gewinn, das Triebmittel wirtschaftlichen Lebens, sorgen. Insofern würde ich sagen, dass der Zusammenbruch der Wirtschaft ab da erfolgt (Kriege ausgenommen), wenn sich das Ausland nicht mehr verschulden kann und die deutschen Staatsschulden rapide steigen.

    Doch gäbe es eine Möglichkeit, diese Situation wieder zu berichtigen. So transferieren viele große Unternehmen ihre Gewinne in das steuerbegünstigte Ausland. Diesem würde ich zunächst einen Riegel vorschieben, indem ich auf jegliche Auslandsüberweisung, sowie auf den Verbindlichkeitsaufbau innerhalb von Unternehmen gegenüber ihren Töchtern und Müttern in ein steuerbegünstigtes Ausland* eine Sondersteuer legen würde. Desweiteren sollte die derzeitige Besteuerung der Arbeitnehmer und Unternehmen, sowie die Umsatzsteuer abgeschafft und durch eine prozentual einheitliche Besteuerung der Arbeitnehmerentgelte (siehe oben), der Abschreibungen (Investitionen) und jeglichen Gewinn (ohne Ausnahme) ersetzt werden. Damit die hohe Staatsverschuldung innerhalb der an meinem Vorschlag beteiligten Länder verringert werden kann, sollten auslaufende Papiere von einer zentralen Stelle (evtl. EZB) aufgekauft und mit einer Sondersteuer auf jeglichen Gewinn getilgt werden. Unternehmen, welche systemrelevant, sprich bei einer Pleite vom Staat gerettet werden müssen, sollten vom Staat übernommen und betrieben werden.

    Aufgrund der Verteilung der Kosten, durch eine prozentual einheitliche Besteuerung, auf den Schultern der Arbeitnehmer, der Maschinen und dem Gewinn und damit der Erhöhung der Kosten durch Einsatz von Maschinen werden wieder mehr Arbeitnehmer gesucht und können dadurch ihre Forderungen gegenüber dem Arbeitgeber auch durchsetzen. Der Staat wird hierdurch auf seiner Ausgabenseite (Sozialausgaben) entlastet. Mit der Erwirtschaftung von Gewinn innerhalb eigener Staatsbetriebe kann der Staat investieren und konsumieren (Sozialausgaben). Er benötigt stattdessen geringere Steuereinnahmen und kann die Steuersätze senken.

    Nun denn, dass jetztige System mit der Ausplünderung von vielen Menschen zu Gunsten weniger betuchter Personen ist zum Scheitern verurteilt. Es wird entweder zum Krieg und damit zum Raubzug in anderen Ländern kommen oder zu einem Zusammenbruch des wirtschaftlichen Lebens. Momentan stehen in meinen Augen die Weichenstellung auf Krieg, wenn ich mir so die zielstrebige Denunziation Russlands, Chinas, … ansehe.

    Ich will keinen Krieg.

    * Länder, die nicht an obigem Vorschlag betreffs Besteuerung, .. teilnehmen wollen.

    • Brigitte

      So läuft das nunmal. Das System gibt es nicht erst seit gestern. Es wird so schon lange praktiziert. Es gibt nur einige wenige die am System verdienen,diejenigen die sich aus dem System ausklinken wollen werden
      mit Krieg überzogen.Länder die auf diese weise demokratisiert werden gibts genug. Zur Zeit ist Syrien dran.
      Aber auch Deutschland der 30ger Jahre wollte sich ausklinken und wurde mit Krieg überzogen.Derzeit ist Russland an der Reihe.Die Hetzparolen sind die gleichen die Deutschland zwischen 1933-45 betraf.

      • Hallo malocher,
        wie wahr – das System, welches wir derzeit haben, dient zur Bereicherung Weniger. Selbst wenn diese mit ihren Geldern konsumieren würden, würden sie dieses Geld über Dividenden, … wieder zurück erhalten. Doch obiger Vorschlag könnte, zwar nicht sofort, aber über einen gewissen Zeitraum, die einseitige Verteilung wieder rückgängig machen. Doch das ist nicht gewollt.

        Ich kann nur jeden bitten, sich selbst mit dem Wirtschaftsystem auseinander zu setzen und jedes Wort eines „Propheten“ auf dessen Richtigkeit hin zu überprüfen. Das Wirtschaftssytem ist in sich logisch aufgebaut. Doch wurden die Weichen durch eine bestimmte Besteuerung in eine einseitige Richtung gelenkt. Leider erkennen dies nur wenige Personen, welche zum Großteil dieses Wissen zu ihren Gunsten nutzen.

  6. Ist zwar off topic, schaue mir gerade die Maische an. Frauke ist nur noch am Grinsen. Die braucht gar nichts mehr zu sagen. Die machen sich selbst fertig.

  7. Jedes Jahr wird diese ungerechte und unsoziale Besteuerung auf Arbeitseinkommen kritisiert und die Politik verspricht etwas zu ändern. (progressive Besteuerung)
    Geändert hat sich nichts.
    Und was ist mit der Besteuerung auf Einkommen aus Arbeit mit Geld? Wie werden die Zocker und Finanzhaie besteuert? Wirkliche Arbeit wird jedenfalls höher besteuert.
    Multimillionäre, Multimilliarde, Konzerne werden bevorzugt und begünstigt. Es gibt immer noch keine gerechte Erbschaftssteuer. Keine gerechte Vermögenssteuer.
    Das Beispiel Kindergeld zeigt, wie jemand der Millionen Vermögen hat, trotzdem Kindergeld bekommt und davon einmal gut Essen geht.
    Das Beispiel Bafög zeigt, wie jemand dessen Mutter oder Vater angeblich zu viel verdient (brutto) und deswegen kein Bafög erhält. Nicht berücksichtigt wird aber, wenn jemand eine hohe Miete zahlt, er dann netto gar nicht so ein hohes Einkommen hat.

    Und nun gibt es 5 Euro mehr Hartz4?????
    Kommunale Beamte (Bürgermeister) erhalten nach 6 Jahren eine Sofort-Pension, egal wie alt sie da sind, ohne je in die Rentenkasse eingezahlt zu haben, können auch noch dazu verdienen ohne Abzug. Bis zur Alters-Rente mit 67 Jahren sind das – wer mit 40 Jahren aufhört – fast 800.000 Euro aus Steuergeldern.

    Ich kann gar nicht so viel essen wie ich kotzen möchte…

  8. na super, d.h. wenn ich 1000€ Rente kriege, darf ich da auch noch zahlen . Und ob die Leute die Miete zahlen können, dürfte dem Verbrechersyndikat ziemlich egal sein .

  9. Lieber Dieter,
    unter
    https://terraherz.wordpress.com/
    findest Du unter Zerberster Zuschauerpost #10
    „Diplomingenieurin über Flüchtlinge“
    einen Brief einer Konstrukteurin für Tiefbunkeranlagen, die im Auftrage des Bundesamtes für Bauwesen und Raumordnung unter dt. Städten Bunkeranlagen für mehrere Hunderttausende Menschen gebaut hat. Dieser Bunkerbau trägt die höchste Geheimhaltungsstufe. Es wurde auch eine Moschee gebaut.
    Bitte einmal selber lesen, da der Zerberste nicht alles vorliest.
    Aber halte bitte einen Eimer bereit, falls Du Dich übergeben mußt.
    Wenn Du das gelesen hast, weißt Du, wohin unser Geld geht.

    • Nun ja.
      Diese Email ist sehr aufschlussreich und deckt sich zumindest größtenteils mit Erwartungen aller Leser und Schreiber hier, dennoch läuft es für mich nicht plausibel ab.
      Will mir die Tunnelingeneurin allen Ernstes weismachen, diverse abhanden gekommene Zudringlinge harren in Bunkern unter Großstädten aus, während letzte Arbeiten daran laufen?
      Wieviele der Rapefugees sind einfach abgehauen oder weitergezogen, um nach GB zu kommen?
      Warum sollte der Russe angreifen, nachdem wir bereits am Boden sind?
      Wieso sehen alle Nachbarländer zu? Das der Crash kommt, ist klar.
      Das die Merkel vor der Wahl den
      Notstand auslöst, klingt auch plausibel, um die Wahlen zu umgehen.
      Gehe mittlerweile seit Ende 2015 davon aus, es wird keine Wahl 2017 mehr geben.
      Das wir auf ein riesen Problem zurollen, ist jedem bewußt.
      Man kann es also getrost als grobe Richtlinie oder flüchtige
      Skizzierung des kommenden Großereignisses nehmen, mehr erstmal nicht.
      Auch wenn sie glaubt, als „Verschwörungstheoretiker“ liest sich ihre Mail leichter, hätte ich lieber von ihr einen Schwur auf den Wahrheitsgehalt oder sonstwas gelesen, das ist definitiv glaubhafter.
      Zu guter Letzt: Leute, die hier mitlesen/ schreiben und in einer Großstadt wohnen, haltet die Augen offen, ob derartiges tatsächlich unbemerkt von der Öffentlichkeit in paar Metern Tiefe durch getarnte Strassenbaustellen realisiert wird!
      Wir brauchen in diesem Fall unbedingt eine Bestätigung solcher oder zumindest verdächtiger, ähnlicher Abläufe!
      Das wäre verdammt hilfreich.
      Grabt eure Großstädte um!
      Sinngemäß, versteht sich.

      • Ich habe unter dem link nichts gefunden.
        Davon abgesehen, ein Bunker für z.B. nur tausend Leute, im Atomfall, also für längere Zeit, bräuchte allein für die Lagerhaltung und Energiesicherung, wieviel mehr Raum oder Platz? Und das soll unbemerkt vonstatten gehen? Oh Herr, schmeiß Hirn ra!

        • Weil Du nicht richtig guckst!!!
          Lerne: mach‘ die Seite nochmal auf, scrolle runter und spiele das Video „Diplomingeneurin ùber Flüchtlinge“ ab!
          Trara…

          • Hey, mach mich nicht so blöd und oberlehrerhaft an! Ich weiß selbst, das ich ab und zu nicht der Hellste bin. Man könnte ja das Video auch direkt verlinken? Davon abgesehen, man darf ja mal nachfragen, wenn man nicht weiterkommt? Genau so gut, könnte ich mich über Deine Rechtschreibung beklagen? Was ist los mit Dir heute?

            • Wow, leicht gereizt heute?
              Getroffene Hunde bellen?
              Lassen wir es lieber.
              Wenn ich schreibe, Du hast nicht richtig geguckt auf der Seite, dann entspricht das nur der Wahrheit.
              War nur eine Hilfestellung, wie Du doch noch zu dem Video kommst, ok?
              Gut.
              Das nächste Mal ignoriere ich es, wenn etwas „nicht gefunden“ wird.
              PS: in der Regel haut die Rechtschreibung hin, jedoch unter der Woche auf nem‘ popligen Telefon kann schon mal ein „i“ verlorengehen.
              Besser?

              • Du machst es Dir zu einfach. Wenn ich das Video nicht auf Anhieb finde, ist das eine Sache. Die Art und Weise, wie Du damit umgehst, eine andere! Auf den Rest Deiner Äußerungen will ich gar nicht weiter eingehen, weil Kritikfähigkeit sieht anders aus! cu

                • Bitte Staatsfeind und Jürgen, hört auf zu streiten. Die Zeiten sind nicht einfach und ich merke selbst manchmal, wie die Aggresivität bei mir zunimmt. Aber das wollen die nur. Bleibt cool Jungs, es bringt uns sonst keinen Schritt weiter.

                  • Keine Sorge, Angsthase, zu streiten ist, prinzipiell, nichts schlechtes. Möglicherweise ist es negativ besetzt? Egal. In diesem Fall, ging es nicht mehr um Inhalte. Davon abgesehen, Einigkeit pur, bringt uns auch nicht weiter. Ich bin weder rachsüchtig, noch neige ich dazu nachzukarten. Ich erwarte nur eine aufrichtige Haltung. Wie auch immer, es liegt an ihm.

                    • P.S.: Man kann, im Eifer des Gefechts, schon mal über das Ziel hinausschießen. Keiner, der das nicht kennen würde. Selbst ich.

                  • Blöd bezog sich auf die Äusserung, nicht auf die Person.
                    Ich weiß, dass Du nicht blöd bist. 🙂

                    Ansonsten werde ich das hier nicht weiter ausdappen.

                    Grüße Jürgen

                    • Begraben wir den Quatsch.
                      Wir sind auf derselben Seite und gehen auf dasselbe Chaos zu.
                      Laß uns an einem Strang ziehen, Leute die uneins sind, haben wir wahrlich schon genug in der bunten Republik. 🙂

    • Also, ich weiß nicht, was ich davon halten soll. Wenn die Frau dieses Wissen hat, wäre sie entweder unter Beobachtung oder „Schutz“, oder wäre schon um die Ecke gebracht, bevor sie das ausplaudern könnte. Ich weiß nicht, von wann dieser Brief sein soll, konnte kein Datum finden, aber da sind schon Sachen drin. die vorgekommen sind. Z.Bsp. das mit den nächtlichen Detonationen in Berlin, über die man sich gewundert hat und nicht wußte, wo sie herkommen. Was mich irritiert, ist die Stimmelage, mit der gesprochen wird. Die passt nicht dazu. Die hört sich so an, als ob jemand ein schönes Urlaubserlebnis erzählt. Vollkommen unaufgeregt ohne Emotionen. Dann das Auslassen verschiedener Passagen. Also, ich kann nur hoffen, dass das ein Fake ist. Man muß höllisch aufpassen,denn gerade jetzt gibt es sicherlich Psychopathen, die Spaß daran haben, die Menschen in Angst und Schrecken zu versetzen. Mir machen solche Sachen immer Bauchweh.

      • Nachdem ich das Video, unter freundlicher Zuhilfenahme, auch gefunden habe, kann ich Dir nur zustimmen. Die Tonlage des Sprechers ist mir auch sofort aufgefallen. Das passt überhaupt nicht zusammen. Besorgt klingt anders. Ansonsten erschien mir diese Vorstellung schon im Vorhinein, sprich, ungesehen, unvorstellbar bzw. undurchführbar. Mit einem hast Du recht, es läuft immer mehr darauf hinaus, uns in Angst und Schrecken zu halten. Wir werden mittlerweile immer „mehr unter Druck“ gehalten. Jeder Spur nachzugehen ist schon unmöglich. Die Angst besorgt den Rest. Vertraue auf Deine eigene Einschätzung, es wird schon schief gehen. 😉

        • Aber manchmal findet man auch helfende Dinge im Netz. Heute habe ich irgendwo von der s.g. „Goldenen Stunde“ gelesen. Damit ist die Stunde gemeint, nachdem irgendwas losgegangen ist, z.Bsp. der crash, oder wenn die Refutschies ausrasten. Man soll sich einen Zettel anlegen, in dem die abzuhandelnden Schritte aufgeschrieben werden, um sich einigermaßen in Sicherheit zu bringen. Es muß alles in dieser Stunde passieren, z.Bsp. alles vorrätig haben, Haus und Wohnung absichern usw. Das fand ich ganz interessant, damit man nicht in Panik verfällt. Ich werde mich jedenfalls morgen hinsetzen und mir so einen „Panikkiller“ schreiben. Denn wenn man „beschäftigt“ ist, handelt man nicht kopflos. Nur mit einem Fluchtrucksack konnte ich mich noch nicht anfreunden. Jedenfalls werde ich das Nötigste so platzieren, damit ich es schnell zur Hand habe.

          • Wird kein Fehler sein. „Vorsorge statt Nachsorge“ hatte schon in anderen Bereichen seine Berechtigung. Spass beiseite, es ist schlimm genug, dass es mittlerweile um Kopf und Kragen zu gehen scheint. Ich bin mir sicher, Du wirst Deinen Weg finden.

  10. Mein Kollege ist Beamter und pflegt bei jeder sich bietenden Gelegenheit zusagen, es wäre jammern auf hohem Niveau.
    Lange habe ich stillgehalten bis ich ihm einmal vorgerechnet habe was eine alleinstehende Frisöse verdient; ein Handwerker in einem durchschnittlichen Heizungsfachbetrieb, eine Angestellte im Supermarkt an der Kasse.

    Es fehlt nicht viel daß es noch heißt die hätten in der Schule besser aufpassen sollen.

    Ich stelle immer wieder fest, daß der kleine Mann zwar die Mehrheit stellt, aber seine Ignoranz und angelernte „Dummheit“ (nicht falsch verstehen!) berechnet wird und das komplette Verhalten und Gesetzgebung darauf fußt.

    Leute macht euch frei von Fernsehen und MSM die euch bewußt blöd halten wollen.
    Ihr werdet feststellen, daß ihr fast einem Entzug ausgesetzt seid wenn der Fernseher im Karton auf dem Speicher steht, aber nach drei bis vier Wochen gehen euch die AUgen auf … Probiert es aus – es ist wirklich unglaublich.

    So… zurück zum Thema.
    Die einzige echte und ehrliche Besteuerung wäre die Abschaffung sämtlicher (!) Abschreibungsmöglichkeiten !!!
    Auch keine Kosten für Arbeitszimmer, Zweitwohnung, Kilometerpauschale zur Arbeit etc. mehr. Nicht schreien- erst überlegen.
    KEINE Steuererleichterungen mehr- nichts!
    Abschaffung sämtlicher Steuern wie MwSt oder Gewerbesteuer, Grundsteuer, KFZ- Steuer, Hundesteuer und was weiß ich sonst noch.

    DAFÜR aber bei jedem Wechsel eines Euro von einer Hand in die andere Hand eine dann fällige „Grundsteuer“ in Höhe von (muss man dann berechnen) 0,5 Cent etwa. Ihr meint das reicht nicht ? Hahahaha… das wird noch zu hoch sein. Es gäbe nämlich keine Abschreibung mehr für die Großindustrie etc.

    Ein weiterer Nebeneffekt wäre, daß Schwarzarbeit gar nicht mehr nötig wäre. Die geringe Abgabe bei Erbringung einer gewerblichen Leistung würde (weil auch der Handwerker übersichtlich kalkulieren kann) Schwarzarbeit unrentabel machen (Gewährleistung etc).
    Und Kleinstdienstleistungen wären nicht mehr illegal, weil die geringe Grundsteiuer abgeführt würde!
    D.h. die Putzfrau für nebenan käme aus der Schmuddelecke raus, die sie füllt weil keine Firma diese Kleinarbeiten übernehmen will, diese aber anfallen.

    • Und das Ende vom Lied ist dann, wenn die Leute mehr Geld in der Tasche haben und die Konzerne (die ja bald nur noch übrig bleiben) keine Abschreibungen mehr machen können, erhöhen einfach dementsprechend ihre Preise. Der Vermieter die Miete usw. Im Endeffekt geht es rechte Tasche linke Tasche. Dann subventionieren wir halt nicht mehr den „Staatsapparat“ sondern noch mehr die Konzerne. Wer ist Gewinner und wer ist Verlierer? Irgendjemand leiert einem das Geld dann eben auf andere Weise aus der Tasche.

    • „jammern auf hohem Niveau“?
      Diesen dummen Satz kann ich nicht mehr hören. Natürlich ist das Leben in Deutschland nicht zu vergleichen mit dem Leben in einem Entwicklungsland. Aber wir sind nun einmal ein „reiches“ Industrieland. Wenn vergleichen, dann mit ähnlichen Ländern wie z.B. Frankreich, Italien oder der Schweiz.

      Tatsache ist und das ist die Realität, in Deutschland gab es gut 15 Jahre keine (geringe) Lohnerhöhung und die Abgaben stiegen steil nach oben. Ist es gerecht, wenn ein Alleinstehender Arbeiter gut 50% seines Lohnes dem Staat geben muss? Als „Gegenleistung“ erhält er marode Brücken, kaputte Straßen, kaputte Schulden usw.!
      In Dänemark, Schweden oder Norwegen, aber auch der Schweiz, zahlen die Bürger (gerne) mehr oder weniger die Steuern, weil sie auch viel dafür erhalten, weil der Staat dort mit den Steuergeldern gut wirtschaftet.

      In Deutschland mit dem Lohndumping und der Leiharbeit/Zeitarbeit haben die Bürger teilweise trotz Arbeit kaum etwas zum Leben. Viele müssen mit Sozialleistungen „aufstocken“ d.h. der Staat zahlt den Firmen indirekt auch noch die Löhne (indirekte Subvention).

      Deutschland geht es gut? Natürlich, einen kleinen Kreis der Megareichen, eine gewisse Mittelschicht geht es (noch) gut. Aber die Mieten in den Großstädten steigen unaufhaltsam nach oben, „dank“ der Politiker, die staatliche Sozialwohnungen an Finanzinvestoren verkauft hat. Nestle reibt sich schon die Hände, wie in den USA.

      Und die Konzerne und Investoren/PrivateEquity Firmen lauern schon darauf, sollte TTIP und CETA kommen, dass sie die kommunale Wasserversorgung privatisieren können.
      Unsere „wirklich tollen“ Politiker wollen ja diese PPP´s, public private Partnership, bei denen der Staat, die Bürger, die Kommunen nur verlieren werden.

      • Ist es gerecht, wenn ein Alleinstehender Arbeiter gut 50% seines Lohnes dem Staat geben muss?

        Davon abgesehen, dass er mit jeder Mark, äh, mit jedem Euro, den er ausgibt, immer nochmals Steuern bezahlt. Egal ob beim Bäcker, in der Kneipe oder an der Tanke. Also,
        meine volle Zustimmung zu dem Bericht.

    • Ein wichtiges Thema, aber leider nur einseitig beleuchtet. Es geht, in diesem Zusammenhang, nicht nur um Einnahmen, sondern auch um die Ausgaben. Ich weiß nicht, ob es uns weiterhilft, dies getrennt von einander zu betrachten?

      • Das ist ja genau das Fatale: Die Politik kann mit dem Steuergeld einfach nicht haushalten, es werden unzählige Milliarden Euro verschwendet. Wenn jemand ein bestimmtes Einkommen hat, muss er damit auskommen und versucht eben, zu sparen d.h. seine Ausgaben zu verringern.
        Der Politik fällt aber nichts ein, außer dass sie noch mehr Steuern braucht.
        Jedes Jahr gibt es das Schwarzbuch des Bund der Steuerzahler.

  11. Es gibt KEIN GÜLTIGES GESETZ welches eine Besteuerung vorschreiben könnte !
    Steuern sind Geschenke an die Treuhand und werden im Schenkungs“recht“ behandelt.

    Eine Besteuerung wird stillschweigend vorausgesetz – Bundes“verfassung“sgericht.

    Nur EIN Beispiel : https://www.youtube.com/watch?v=SdquhemnV8Q

    Aber was interessiert es das PERSONAL DEUTSCH……
    Hauptsache mal wieder gemeckert…..

  12. Zitat:
    Es sind rund 30 Milliarden Euro jährlich. Der Deutsche zahlt halt alles für seine Besatzer und deren Marionetten in Berlin und Brüssel.

    Lieber Dieter,

    meines Wissens sind die 30 Milliarden reine Besatzerkosten für die US-Truppen.

    Interessant wäre einmal was uns die US-Marionetten im Bundestag und den Landtagen jährlich kosten. Schließlich bezahlen wir diesen gegen uns arbeitenden Abschaum für unsere eigene Ausrottung.
    Sollte man die Kosten feststellen können und öffentlich machen, dann kotzt jeder Normalbürger.

  13. Es gibt ja nicht mal ein rechtskonformes Steuererhebungsrecht in diesem Land! !!!Da gehts doch schonma los. Das EstG vom 16.10.1934 ist zudem ein NS-Gesetz und verboten, die AO von 1977 ist ebenso ungültig usw. usw…..es gibt zahlreiche Urteile und Rechtssprechungen dazu, die allesamt missachtet werden. Aber hier wird einfach nach Gewohnheitsrecht exekutiert obwohl es nicht annähernd den Hauch einer Rechtsgrundlage gibt, überhaupt Steuern beizutreibe, die zudem auch noch für Kriege, Kriegsverbrechen, Besatzungskosten, Reparationszahlungen etc. missbraucht bzw. zweckentfremdet werden. Im eigenem Land und für das Volk, dem man diese Gelder tagtäglich raubt, bleibt von diesem widerrechtlichem Diebstahl kaum etwas! !!

    • @ Marlie und Anne,

      alles richtig was Ihr sagt, nur, alle Erkenntnis nützt nichts, solange sie nicht umgesetzt wird oder werden kann. Ständige Wiederholungen ändern daran auch nichts.

  14. Das folgende stimmt wohl nicht:

    „Ab einem jährlichen Bruttoeinkommen von 8.653 Euro werden 14 Prozent Einkommenssteuer fällig. Das heißt, dass der Verbrecher Vaterstaat (Merkel-Land) von einem Monatseinkommen von 721 Euro unverschämterweise auch noch 101 Euro Steuern kassiert.“

    8653/12 = 721,08
    712,08 * 0,14 = 100,95 Euro

    Die 8653,- Euro sind aber steuerfrei. Nur der darüber hinaus gehende Betrag ist (zunächst) mit 14 % zu versteuern!

    • Lieb(e)r nescis,

      Vielen Dank für den Hinweis und Deine Aufmerksamkeit.
      Die unkorrekte Darstellung wurde berichtigt und umfangreicher beschrieben.

      Das ist das Schöne an einer Kommentarfunktion, dass man auch ein Feedback auf fehlerhafte Aussagen bekommt.

      Bei dieser Gelegenheit nochmal vielen, vielen Dank an alle User, die nicht zu diesem menschenfeindlichen und korrupten Politsystem schweigen wollen. Wer schweigt, hat sich diesem System angepasst und es akzeptiert.

      Leider kann ich nicht alle Kommentare lesen, aber das „Fair Play“ befindet sich auf einem sehr hohen Niveau. Macht weiter so. Uns bedeuten Eure Kommentare sehr viel.

      Alles Gute
      Dieter und die gesamte Redaktion

      P.S.
      Hinweise wie hier von nescis bitte in Zukunft nicht nur als Kommentar, sondern auch an info@krisenfrei.de

  15. „Diese Erkenntnis reift jetzt, dank alternativer Medien, langsam heran“, und wird sich zu einer Depression (oder Wut) steigern, wenn die kleinen Leute merken werden, dass auch ihre Altersvorsorge, nicht nur sämtliche Kapitallebensversicherungen, perdu sind, weil die Regierung und das Parteien-Kartell ihr Geld für supranationale Experimente – wie den Euro oder die EU oder NATO oder CETA oder TTIP – zum Nutzen der Plutokratie verzockt haben.

    Man läßt die Leute schuften, indem man sie illusioniert mit einer erfreulichen Hoffnung auf die Zukunft und nimmt dann langsam in einem jahrzehntelangen Prozeß die Versprechen zurück, die man von Anfang an nie hat einhalten können und wollen. Beispiel: schädliche Familienpolitik, ankurbeln der Frauenerwerbstätigkeit, ignorieren der Demographie und dann den Leuten langam den Zahn ziehen mit der Rente ab 70.

1 Trackback / Pingback

  1. Schlagzeilen des Tages vom 21. September 2016 -

Schreibe einen Kommentar zu Rohmann Antworten abbrechen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*