Wann die Untertanen aufmüpfig werden sollten

Zwischen den Staatsbürgern eines Landes und der Regierung eines Landes besteht faktisch ein uralter und ewig geltender staatsphilosophischer wie staatsrechtlicher Vertrag:

Der Staatsbürger, der Souverän, überträgt der Regierung dieses Staates die Macht und die Gewalt über das Staatsgebiet. Im Gegenzug verpflichtet sich die Regierung dieses Staates gegenüber dem Staatsvolk, den Bürgern, den Frieden des Landes und die Lebensgrundlage für das Staatsvolk nach innen und außen zu gewährleisten und gegebenenfalls mit allen Mitteln zu verteidigen. Gewährleistet nun die Regierung des Staates ihre staatlichen Verpflichtungen gegenüber dem Staatsvolk, den Bürgen, nicht mehr, wird auch der Staatsbürger von seiner Verpflichtung auf Gehorsam entbunden. Mehr noch, so steht dem Staatsvolk, den Bürgern, ein Recht auf Widerstand gegen diese Regierung zu.

Von Georg Martin (jouwatch)

Im Grundgesetz der Bundesrepublik Deutschland ist dieses Widerstandsrecht im Art. 20 Abs. 4 geregelt.

Bricht die Staatsregierung gegen den Willen des Staatsvolkes ihren Teil des Vertrags, indem sie, wie im Falle der Regierung Merkel, durch die willkürliche und ungesetzliche Öffnung der Grenzen ab September 2015 geschehen, so richtet diese Regierung die ihr übertragene Macht und ihre Gewalt nicht mehr gegen äußere Feinde, sondern gegen das eigene Staatsvolk. Weil aber auch diese Gewalt des Staates ein Gewaltakt ist, ein Gewaltakt gegen das eigene Staatsvolk, gegen die eigenen Bürger, die sich nun nach innen gegen die beauftragende eigene Bevölkerung richtet, ist durch diesen Akt der Gewalt gegenüber der eigenen Bevölkerung das Widerstandsrecht nach Art. 20 Abs. 4 Grundgesetz gegeben. – Wenn nicht in dieser Situation, wann dann?

Anspruch auf Leben und Gesundheit der Staatsbürger.

Zweck dieses bilateralen Vertrages zwischen Staatsvolk bzw. Staatsbürger und der Regierung dieses Staates, mit dem sich der Bürger dem Machthaber unterwirft, ist primär nichts anderes als die Verteidigung der elementarsten allen Menschenrecht: Der Anspruch auf Leben und Gesundheit der Staatsbürger innerhalb ihres Staates. Und nichts anderes!

Es ist also faktisch ein Tauschgeschäft: Der Herr oder die Regierung des Staates verspricht Schutz, der Diener oder das Staatsvolk verspricht im Gegenzug Gehorsam.

Versäumt es nun der Staat, seinen Vertragsteil zu erfüllen und die Bürger vor gewaltsamen Angriffen jeglicher Art von außen zu bewahren, werden die machtunterworfenen Bürger des Staates von ihrer Verpflichtung auf Gehorsam befreit.

Das Recht, sich zu verteidigen und Widerstand gegen diese Gewalt, auch gegen die eigene Staatsgewalt, zu leisten, fällt dann an sie, die Staatsbürger zurück.

Staatsphilosophen und Staatsrechtler haben keinen Zweifel: Wenn die Regierung des Staates der eigenen Bevölkerung zumutet, einen gewaltsamen Angriff auf den Frieden und die Lebensgrundlage ihrer Bürger zu dulden, dann haben die Staatsbürger im Gegenzug nun das Recht, den Gehorsam gegenüben dem Staat aufzukündigen und sich gegen den Einbruch der Gewalt von außen selbst zu schützen. Dies auch gegen den Willen der schutzversagenden Regierung des Staates.

Unter den Augen Merkels & Co: Der Terror ist angekommen

Zu einer solchen Zumutung gegenüber über ihren Staatsbürgern haben sich Merkel, Maas und de Maizière hingerissen, als sie den Bürgern dreist erklärten, „der Terror sei nun auch in Deutschland angekommen, von jetzt an hätten sie mit diesem Terror zu leben“.

Sie meinten damit aber die Bürger und nicht sie selbst. Sie selbst, die sogenannten Volksvertreter, haben ja nichts zu befürchten. Sie sind in gepanzerten Limousinen unterwegs, genießen Polizeischutz rund um die Uhr, haben Leibwächter und wohnen dort, wo sich kriminelle, abgerissene Gestalten, die sie selbst zu Hunderttausenden ins Land geholt haben, nicht blicken lassen.

Sie haben ihre Sicherheit für sich selbst organisiert, aber nicht die Sicherheit für die deutsche Bevölkerung, wozu sie aber rechtlich unbedingt verpflichtet wären.

Mit diesem rechtswidrigen Akt hat die Regierung Merkel das deutsche Volk von ihrem Gehorsam gegenüber dem Staat entbunden und zum Widerstand berechtigt.

Der Soziologe und Philosoph Jürgen Habermas („Frankfurter Schule“ / „Kritische Theorie“) definierte das wie folgt:

„Wenn die Verfassung vor neuen, konkreten Herausforderungen versagt, dann müsse das Volk in der Gestalt seiner Bürger in die originären Rechte des Staatsouveräns eintreten und den Gehorsam gegenüber dem Staat aufkündigen dürfen“.

Das war und blieb die Begründung für den von ihm und seinen Befürwortern propagierten zivilen Ungehorsam.

Was ist von unserem ehemaligen Rechtsstaat Bundesrepublik Deutschland noch übrig, seit Merkel diese Regierung führt? Seit sie die Grenzen vorsätzlich öffnete und sie das Parlament entmachtet hat? Die Genfer Flüchtlingskonvention ist nichts mehr wert. Die Abkommen von Dublin, Schengen und Maastricht laufen ins Leere.

Das Grundgesetz wird verhöhnt und missachtet, und mit ihm die Bürger Deutschlands, das Staatsvolk!

Inzwischen ist der nationale und internationale Rechtsbruch zur Grundlage der Regierungstätigkeit von Merkel und ihrer Regierung geworden. An die Stelle von Recht und Gesetz, Verfassung und Vertrag ist ein verlogener, humanitärer, sozialistischer Imperialismus getreten, der Menschenrechte und Hilfsbereitschaft als heuchlerische Ausreden benutzt, um sich über geschriebene und ungeschriebene Regeln und Gesetze hinwegzusetzen.

Grenzöffnung: „massivster Angriff auf die Demokratie“.

Die von Merkel eigenmächtig verfügte Grenzöffnung ist der bisher massivste Angriff auf die Demokratie und auf das Grundgesetz der Bundesrepublik Deutschland sowie auf die Lebensgrundlage der deutschen Bevölkerung seit ihrem Bestehen.

Denn wie jede andere Gemeinschaft braucht auch unsere Demokratie in Deutschland und brauchten auch die Bürger Deutschlands schützende Grenzen. Ohne aber zu wissen, wer legal und legitim dazugehört und wer nicht, sind Wahlen und Abstimmungen in Deutschland sinnlos. Dort, wo alle irgendwie dazugehören und irgendwie betroffen sind, lassen sich Mehrheiten und Minderheiten nicht mehr klar ermitteln.

Dann hängt die Demokratie buchstäblich in der Luft. – Und das soll wohl nach dem Willen Merkel auch so sein!

Was da heraufzieht ist ein totalitärer Staat, eine faschistische sozialistische Diktatur, vergleichbar mit dem Nationalsozialismus der dreißiger Jahre des letzten Jahrhunderts, die unsere Demokratie und Rechtsordnung vorsätzlich sukzessive zersetzt und zerstört. Was wohl auch die hintergründige Absicht Merkels und ihrer Regierung ist – warum auch immer!

Mit Wahrheit, Recht und Gerechtigkeit hat das alles nichts mehr zu tun. Was von Merkel und ihrer Clique des Unrechts durchgeboxt wird ist aber nicht nur irreversibel. Nein, es ist viel schlimmer.

Denn es wird seine ganze Stoßkraft erst dann entfalten, wenn sich das Heer hunderttausender jungen kulturfremden Männer, die Merkel ins Land gebeten hat, daran macht, die Mehrheit im Lande zu erobern, zunächst demographisch und dann mit zunehmend brutaler physischer Gewalt. Dies wird dann eine Mehrheit bilden, die auf die alteingesessene deutsche Minderheitsbevölkerung und deren Traditionen, Religionen und demokratischen Freiheiten keinerlei Rücksicht mehr nimmt. Im Gegenteil, die deutschstämmige Bevölkerung wird dann brutal unterdrückt, versklavt oder vertrieben werden.

Die Geschehnisse in Köln und anderswo zu Silvester 2015 und 2016 waren nur die ersten „Probeläufe“ für die künftigen Macht- und Gewaltdemonstrationen dieser kulturfremden Eroberer.

In diesem Stadium, wenn die deutschstämmige Bevölkerung endgültig in der Minderheit ist, dürfte es zum Widerstand zu spät sein.

Heute aber vielleicht noch nicht! Deshalb müssen wir uns an das deutsche Grundgesetz halten, das uns zum Widerstand gegen jeden berechtigt, der es unternimmt, die verfassungsmäßige Ordnung in Deutschland zu beseitigen, „wenn andere Abhilfe nicht mehr möglich ist“.

Die Kernfrage lautet: Ist diese „andere Abhilfe“, soll heißen die demokratisch-parlamentarische Abhilfe, in der aktuellen linken Block-Parteienlandschaft überhaupt noch möglich, oder ist es gar an der Zeit, dass sich die Staatsbürger in Deutschland gegen das fortbestehende Unrecht der Regierung Merkel nun aktiv zur Wehr setzen, um ihre künftige Lebensgrundlage, ihre Freiheit, in Deutschland weiterhin zu sichern?

Ist die Zeit der Revolte der Staatsbürger gegen die Umstürzler von oben jetzt da?

Dies ist aktuell die alles beherrschende und existenzielle Grundsatzfrage in Deutschland.

Die renommierten Staatsrechtler Prof. Udo Di Fabio und Prof. Karl Albrecht Schachtschneider und viele andere haben auf diese Kernfrage eine eindeutige juristische Antwort geliefert. – Nun ist es an der Zeit, dass das Staatsvolk, dass die Bürger reagieren.

Vom befangenen Bundesverfassungsgericht ist jedenfalls keine Unterstützung zu erwarten.

*****

10 Dinge, die Sie jetzt auf jeden Fall bunkern müssen!

Achtung: Der nächste Krisenfall steht bereits vor. Sie müssen sich jetzt vorbereiten, um nicht mit dem Land unterzugehen. Dafür erhalten Sie heute eine kostenlose Checkliste. Eine Checkliste mit 10 Dingen, die SIE noch heute bunkern müssen, um auf die kommende Katastrophe vorbereitet zu sein! Sichern Sie sich die Liste jetzt umgehend und KOSTENLOS!

>> Klicken Sie jetzt HIER! Erfahren Sie GRATIS, welche 10 Dinge Sie jetzt bei sich zu Hause bunkern müssen!

Wann die Untertanen aufmüpfig werden sollten
3 Stimmen, 5.00 durchschnittliche Bewertung (98% Ergebnis)

33 Kommentare

  1. Es ist ein Dilemma, aber abwarten und nichts tun führt garantiert für die satanistischen Eliten zu ihrem Erfolg, der Totalversklavung. Aufstand und Bürgerkrieg wollen sie schüren und dafür würde im Lissabonner Vertrag auch die EUROGENDFOR geschaffen. Da heisst es ziemlich wörtlich, wenn ich mich recht erinnere "Zur Niederschlagung des zivilen Ungehorsams". Die dürfen in diesem Zusammenhang auch töten gleich der Todesstrafe.

    Es bleibt nur der Weg von Gandhi und zwar die totale Verweigerung. Alle bleiben zuhause und dann steht alles. Solange wir dieses System bedienen ändert sich nichts. Alle Parteien, die für diese Banken und Schuldsystem sind und für die NATO sind Systemparteien. Da gehört leider auch die AfD dazu.

    Wenn dann doch da eine Partei ist, die das System ändern will, dann ist sie mit den Muslimen verheiratet.

    Zuhause bleiben traut sich aber keiner, weil er den Job und damit das Haus oder Wohnung verlieren könnte. Und da haben sie uns an den Eiern bis wir merken, dass sie uns sowieso alles nehmen werden. Aber bis es alle geschnallt haben ist es zu spät und die Neger und Araber haben die Überhand und der Euro ist gechrasht, Renten und Sozialleistungen sind gestrichen und die Lebensmittelverorgung ist verknappt. Genau das ist geplant und dann werden die Invasoren aus Arabien und Afrika unser Land mit Mord und Totschlag überziehen, wie sie es schon zuhause gemacht haben.

    Also lasst uns sofort zuhause bleiben, denn die Strippenzieher sind immer noch die gleichen, wie beim 1. und 2 Weltkrieg. Sie kontrollieren das Geld und die Medien und machen immer andere schuldig.

    • "Laßt uns sofort zuhause bleiben".

      Das Land ist dermaßen gespalten, dass diejenigen, die zuhause bleiben würden, in der Minderheit wären. Nix mit Stillstand. Leider.

    • Im Prinzip hast Du recht. Für einen Generalstreik braucht es allerdings die Massen. Und denen fehlt allein schon die Erkenntnis. Und, möglicherweise fehlt es auch am General. 🙂

        • Im übertragenen Sinne könnte man das so sehen? Nö! Wir wollen in Zukunft ja von unten regieren, das andere hatten wir schon! 🙂

          • Jürgen, bei uns hängen schon wieder Wahlplakate für den Landrat mit Marionettengesichtern aus den üblichen Parteien, die aber kein Mensch kennt. Das ist sogar eine Direktwahl. Nach was wählen die Leute da? Nach Gesichtssympathie, oder Parteizugehörigkeit? Ich habe mir mal erlaubt Nachbarn zu fragen, ob sie wählen gehen. Antwort: "Natürlich". Und als ich fragte, ob sie diese Kandidaten kennen, Antwort: "Nö". Was soll man dazu noch sagen?

             

            • Angsthase, es reicht doch völlig, wenn dransteht, welche Marionette welcher Partei zugeordnet werden kann? Dazu noch ein griffiger, nichtssagender Slogan. Fertig ist die Chose! Ich sammle immer Bilder von den verschiedenen Kandidaten. Zuhause kann ich dann wenigstens festlegen, wen ich an die Wand stelle und wen ich aufhänge …

  2. Der Soziologe und Philosoph Jürgen Habermas („Frankfurter Schule“ / „Kritische Theorie“) definierte das wie folgt:

    „Wenn die Verfassung vor neuen, konkreten Herausforderungen versagt, dann müsse das Volk in der Gestalt seiner Bürger in die originären Rechte des Staatsouveräns eintreten und den Gehorsam gegenüber dem Staat aufkündigen dürfen“.

     

    Als Frankfurter Schule wird die neomarxistische Verhaltens- und Erziehungslehre bezeichnet, die von Max Horkheimer und Theodor W. Adorno im Institut für Sozialforschung in Frankfurt begründet wurde. Die Frankfurter Schule war einer der wichtigsten Träger der Umerziehung, des Kulturmarxismus und ideologischer Grundstock der 68er-Bewegung. Horkheimer selbst arbeitete direkt für den VS-amerikanischen Geheimdienst an der Planung der Umerziehung.

    Als von 1945 an die „Entnazifizierung“ über Deutschland rollte, als eine von den Siegern lizensierte Presse, getragen von deutschen Kollaborateuren, wütete, wurden auch die Universitäten von Nationalsozialisten, oder was man dafür hielt, „gereinigt“. Diejenigen, die vor 1933 ins Ausland gegangen waren, kamen als Diener der Umerziehung nach Deutschland zurück. Die Frankfurter Schule wurde zu einer der einflußreichsten philosophischen Strömungen nach 1945.

     

    Ich weiß nicht, ob es unbedingt zwingend notwendig ist, einem Vertreter dieser verderblichen Judenschule eine Plattform für sein Zitatgeseier zu bieten, denn es dürften genügend andere brauchbare Zitate vorhanden sein, welche sachdienlicher Natur sind … was in den Mainstreammedien Standard ist, sollte auf Foren wie krisenfrei, seine berechtigte Ausgrenzung finden !!! 

    • Stahlfront sagte am 2. Februar 2017 um 12:09 : Dein Kommentar muss noch moderiert werden.     

      .

      So so, ich vermute mal, daß sämtliche Einfügungen aus dem Nachschlagewerk Metapedia, automatisch eine Moderation (Genehmigungsakt) nach sich ziehen, daß dies bei Wikipedia nicht der Fall sein dürfte, versteht sich wohl faßt von selbst.

      Fragt sich nur, wer hier eigentlich moderiert …

      • Ich verstehe nicht, warum du dieses Problem hast. Hier waren schon extreme Kommentare, wo ich dachte…ups. Schreibe Dieter doch mal per mail an und frage nach.

        • Dann ist es vielleicht der Osterhase, aber mal im Ernst, wir wissen ja nun mittlerweile alle, daß wir permanent beobachtet, ausspioniert und registriert werden, dies jedoch theoretisch zu wissen ist allemal etwas anderes, als wenn man „fühlbar“ davon betroffen ist.

          Irgendwie stochern wir hier jedoch im Nebel herum, nach dem berühmten Ausschlußverfahren, bisher ging alles durch, aber wir wissen ja, mehr wie uns umbringen können sie ja letztendlich auch nicht, siehe Udo Ulfkotte & Co.  …

          .
          "Und fürchtet euch nicht vor denen, die den Leib töten, die Seele aber nicht zu töten vermögen; fürchtet aber vielmehr den, der sowohl Seele als auch Leib zu verderben vermag in der Hölle!"

          Matthäus 10, 28

           

          • Ein bekannter Name ist dazugekommen, hier wird gebarschelt, gemöllemannt, gehaidert und nun geulfkottet. Ich glaube, er hat das geahnt, leider hat ihm sein Umzug nicht geholfen.

  3. Widerstand. Ja, darauf wartet Berlin doch nur. Die Provokationen in allen Facetten sind doch unübersehbar. Man macht solange weiter, bis dem Volk die Hutschnur platzt. Dann hat Schäuble seine "große Krise", aus dem dann die "Neue Ordnung" für Europa geschaffen werden soll. Was die veranstalten ist ein Riesenverbrechen an der europäischen Bevölkerung. Destabilisieren, indem man zwei unterschiedliche Kulturen aufeinander hetzt. Und wenn das nicht von alleine funktioniert, setzt man einfach eine false flag Aktion ein, um den Hass weiter zu schüren. Die "Verantwortlichen" trifft es natürlich nicht.

    Fazit: Widerstand ja, aber wir sollten nicht auf den perfiden Plan des Bürgerkrieges hereinfallen. Das löst nämlich die von ihnen gewollten Notstandsgesetze aus.

    Wir sitzen eigentlich in der Falle. Die einzige friedliche Option die wir noch haben ist, in Zusammenarbeit mit der Polizei und der BW den gesamten Bundestag zu verhaften und eine komissarische Übergangsregierung einzusetzen. Aber da werden die Besatzer wohl etwas dagegen haben. Und ob die Polizei und die BW da mitspielen würden, wage ich mal zu bezweifeln. Also, was bleibt uns noch übrig? Selbstjustiz? Mord und Totschlag? Dann setzen die den Lissabonvertrag ein. Und das wird nicht witzig, wenn die Eurogendfor aufmaschiert. Und wer glaubt, das die BTW etwas ändern würden, der glaubt noch an den Weihnachtsmann.

    Wie kommen wir halbwegs ungeschoren aus dieser Falle raus? Ich weiß es nicht.

     

    • Was, das theoretisch sein könnte…. Die 4 Besatzer müßten noch Entscheidungsrechte in und über Germany haben. Wofür ist jetzt  Good Uncle Donald an der Macht? Kann der überall seine Fragen bezüglich Germanys Probleme stellen und die müßten eigentlich beantwortet werden. Hat man vor Monaten ins Internet gestellt, daß, wenn RF einen Friedensvertrag mit Germany unterschreibt, die anderen vom Besatzerverein auch unterschreiben würden.Problem war da USA. Also jetzt aber  könnten RF und USA  da etwas bewirken. Wie würde das klingen Germany: frei und nicht besetzt? Wie immer die Frage: Wer soll das  in die Lade:  zum Bearbeiten-  geben? Und wer wird das bearbeiten? Außerdem wie weit ist Nice Uncle Donald informiert???   Würde sagen: hat wer Fragen, dann schnell  WP fragen. Könnte sicher was geschehen.But.. Yes, only in dreams. In reality impossible?..  Könnten soviele Dinge auf Erden gelöst werden, wenn die Richtigen anfangen, eine Neue Erdenordnung einzuleiten!Eine sinnvolle ohne Gier nach Vielem.

      • Der Herr Trump wird, nicht erst seit er Präsident ist, über unseren Status Bescheid wissen. Aber selbst, wenn er (aufgrund seiner deutschen Wurzeln?), etwas daran, zu unseren Gunsten, ändern wollte, würde es ihm nicht gelingen. Auch nicht zusammen mit Putin. Das würde Krieg bedeuten. Gewisse "gierige" Leute werden uns nicht entlassen wollen. Man überlege sich, ein souveränes Deutschland, von außen unbeeinflußt … da würde Jenen wieder alle Felle davonschwimmen.

  4. Zitat: "Was ist von unserem ehemaligen Rechtsstaat Bundesrepublik Deutschland noch übrig, seit Merkel diese Regierung führt?"

     

    Wüßte nicht, daß es sich bei der BRD je um einen Staat oder gar um einen Rechtsstaat gehandelt hätte … denn von der ersten Sekunde an, war dies ein gesellschaftliches Unrechtsgebilde, da es uns von den fundamentalen Feinden des Deutschen Volkes brachial aufgezwungen wurde.

    • Stahlfront, man hat nach dem Krieg Deutschland absichtlich in diese undurchsichtige Situation gebracht. Die Pläne des Superstaates Europa (EU/CIA) gibt es ja nicht erst seit Merkel. Man wußte, dass dieses "nicht souveräne" Land durch die Deutschen wieder aufgebaut wird. Jetzt sind wir wieder das wirtschaftlich stärkste Land in Europa und können aufgrund dessen den schwächern Ländern "Vorschriften" machen, weil sie von uns abhängig gemacht wurden, über die EU und den Euro. Das war Plan. Und jetzt ist wohl der "richtige Zeitpunkt", von Deutschland aus Europa zu destabilisieren, um zu dem Superstaat zu gelangen. Man benutzt Deutschland schon jahrzehnte lang als Werkzeug für den Plan. Man brauchte nur noch eine äußerst willfährige Marionette dafür… Merkel. Und die anderen europäischen, eingesetzten Marionetten müssen dieses Spiel mitspielen. Dass jetzt die nationalistischen Stimmen durch diese herbeigeführte Situation laut werden, hat man berechnet. Wenn dann die nationalistischen Parteien ans Ruder kommen, läßt man dann endlich das künstlich am Leben erhaltene Finanzsystem crashen und schiebt es den Nationalisten in die Schuhe. Und im größten Chaos aller Zeiten kommen dann die "üblichen Verdächtigen" wieder aus den Löchern gekrochen, um  mit dem Superstaat Europa wieder "Ordnung" zu bringen, indem man den Bevölkerungen weiß macht, dass Nationalismus an allem schuld war. So läuft das Spiel.

  5. Wer entscheidet darüber, ob der Widerstand gesetzwidrig ist oder nicht ? Genau ! Die, gegen die sich der Widerstand richtet.

    Was daraus dann wird, kann sich jeder, der des einfachen Denkens mächtig ist, leicht ausrechnen.

  6. Und wieder ein sinnfreier Beitrag.

    Es gibt in der BRD Treuhand kein "Staatsvolk", kein "Rechtsstaat", kein gültiges "Grundgesetz", keine staatlichen Gerichte, Richter, Beamte …. und keine GÜLTIGEN Gesetze welche irgendjemand umsetzen könnte.

    Das "Volk" (zwangsinterniertes PERSONAL "DEUTSCH") darf verhöhnt werden, da es ihm ja offensichtlich egal ist wer sie wirklich sind, als was sie dargestellt werden und was wirklich in ihrem Heimatland vor sich geht.

  7. …..faschistische, sozialistische Dikatur, vergleichbar mit dem National-

    sozialismus der 30iger Jahre, die unsere Demokratie vorsätzlich, sukzessive

    zersetzt und zerstört…..

    1. Welche Demokratie meinen Sie ?

    2. ich hätte gerne die "faschistische, sozialistische Diktatur", allerdings nur

    unter A.H. wieder zurück. Da herrschte wenigsten Ordnung und die Menschen

    in D waren   g l ü c k l i c h !   Schon mal davon gehört ????

    • Ja, liebe Annerose, von meinen entfernten Verwandten in den Süd-West Schleswig Holsteinischen Kooggebieten, die Sie Selber mitgeschaffen hatten, wie z.B. ehemals A.H.Koog!

      • hallo Jürgen

        lieben Dank für die Abhandlung. Habe bis jetzt nur einen Teil gelesen,

        aber auf Seite 12 bin ich mit einigen Aussagen  n i c h t   einverstanden.

        Wie gesagt, habe es mir abgespeichert und werde später darauf zurück-

        kommen. Bis dann

          • Jürgen

            so, nun alles gelesen.

            wie gesagt, Seite 12 "indem Hitler andere Rassen zu minderwertigen Unterrassen erklärte" – finde ich als Blödsinn

            ….."wodurch er n i c h t imstande war, das Judenproblem durchdringend zu verstehen" – da bin ich aber ganz anderer Meinung.Zumal es später heißt, dass er wohl selbst jüdischer Herkunft sein soll, – auch hier bezweifle ich das. Ein Jude bleibt Jude, ob er sich nun christl. taufen lässt/seinen Namen ändert etc.,er bleibt Jude und handelt entsprechend

            Seite 13

            …"war das nationalsozialistische Dritte Reich ein politischer und ideologischer Schnellschuss,vom damals vorherrschenden materialistischen Zeitgeist geprägt"….. – dem kann ich ebenfalls nicht zustimmen

            Seite 16 – Weltanschauung Sozialismus

            ….."dem Materiellen eine höhere Bedeutung zu kommen". Das mag für die heutige Zeit stimmen, für damals nicht

            Seite 17

            ….."was zur Gleichgültigkeit u. Verantwortungslosigkeit egenüber der Gemeinschaft führt" – auch das war damals das Gegenteil

            D'ie Idee des Sozialismus:….."die Beschaffenheit der inneren gesellschaflichen Zusammenhänge und Strukturen völlig ignoriert"-auch hier fand das Gegenteil statt.

            Seite 20

            …"dass es in jeder Zeit als politische Kraft nur möglich war, erfolgreich sein zu können, wenn man sich programmatisch in erster Linie an die von den Kommunisten aufgeweigelte Arbeiterschaft wandte" – was ist daran falsch ?

            Seite 21

            "der weltanschauliche Hintergrund des Nationalsozialismus hätte nicht ausgereicht, um eine hachhaltige innerstaatliche, geweige denn internationale Friedensordnung zu gewähleisten" – hier ist aber sehr viel Spekulation beinhaltet. Hitler hat unzählige Friedensangebote und -vorschläge gemacht, um einen internationen Frieden zu erreichen, alle wurden abgelehnt.

            Seite 24

            "Sozialismus ist institutionalisierte Fremdbestimmung und die perfekteste aller Versklavungsformen" – da mag für heute passen und richt sein. Ich bin der Meinung, dass Hitler damals n i c h t  daran gedacht hat, die Deutschen oder andere Völker zu versklaven.

            …"dass der Nationalsozialismus stark vom weltanschulichen Materialismus ihrer Zeit geprägt war" – auch hier sehe ich das anders.

            Im überigen:   W e r   ist die Neue Gemeinschaft von Philosophen? Und  w e r   ist die Neue Deutsche Reichsbewegung, der man sich anschliessen sollte?

             

            • Hallo Annerose,

              hier ein Link, der dir einen Einblick in die "Neue Gemeinschaft der Philosophen" und der Reichsbewegung gibt:

              http://www.derhonigmannsagt.wordpress.com/tag/reichsbewegung/

              Erschreckende Vorhersagen vom 21.08.2011

              Ein kleiner Auszug:

              " Wir können heute mit Gewissheit voraussehen, dass sich die judäo-anglo-amerikanische Megakultur und damit das völkermörderische, jüdischfreimaurerische Eine-Welt-Etablishment, sowie das gesamte verbrecherische Judentum mit der Entfachung eines gewaltigen Welten-Chaos von der weltgeschichtlichen Bühne verabschieden werden."

              Was hier 2011 schon als Voraussage geschrieben wurde, spitzt sich tatsächlich langsam zu.

               

               

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*