Was jetzt kommt, ist Bumm!

4bk2c27830577c3y9a_200C113Europol warnt vor größter Anschlagsgefahr seit mehr als zehn Jahren. Nach Angaben des Chefs der EU-Polizeibehörde sind circa 5.000 Europäer, die im Irak oder Syrien Kampf-Erfahrungen in Terrorgruppen sammelten mittlerweile nach Europa zurückgekehrt. (Quelle)

Wie Rob Wainwright bekannt gab, handele es sich um 3.000 bis 5.000 Europäer. „Europa steht momentan vor der größten Terrorgefahr seit mehr als zehn Jahren“, sagte er am Freitag der Neuen Osnabrücker Zeitung. Es sei zu erwarten, dass der IS oder andere Terrorgruppen einen Anschlag irgendwo in Europa verüben könnten, mit dem Ziel, hohe Verluste unter der Zivilbevölkerung zu erreichen, so der Europol-Direktor. Er fuhr fort, die wachsende Zahl der ausländischen Kämpfer werde die EU-Staaten vor völlig neue Herausforderungen stellen.

In den letzten Jahren sind tausende europäische Bürger in die Kriegsgebiete gereist, um an der Seite der Terrormilizen zu kämpfen. Viele von ihnen sind inzwischen nach Kampferfahrungen in ihre Heimatländer zurückgekehrt. (Quelle)

26606264z43621222zDamit sich die Terroristen – bis sie ihren Einsatzort und -zeitpunkt erfahren – nicht von gut integrierten Migranten untescheiden, belehrt sie ein Handbuch wie sich Terrorzellen in Europa zu verhalten haben und auf welche Weise sie sich am besten unter die Bevölkerung mischen. Auf 58 Seiten werden die Kämpfer in der Englisch verfassten Broschüre belehrt, was zu tun ist, um in Europa nicht aufzufallen, damit sie am entscheidenden Tag überraschend zuschlagen können.

Nach Angaben der Jerusalem Post wurden die “Sicherheitsrichtlinien für Einsamer-Wolf-Mudscha- heddin“ als Hilfestellung für Dschihadisten verfasst.

Auf ihrem YouTube-Kanal berichtete die alternative US-Nachrichten-Plattform TruNews bereits am 11. Januar 2016 über dieses Handbuch. Laut TruNews-Reporterin Kelly Sloan gibt das Handbuch konkrete Anweisungen, etwa sich zu rasieren und Kreuze zu tragen.

12162051PZCyiofKL._SX327_BO1,204,203,200_Über die sozialen Medien erfahren die Angesprochenen sogar Parfüm zu benutzen, obwohl darin Alkohol enthalten ist, was im Islam als Tabu gilt. Sogar die übliche lange Tunika sollten die „Schläfer“ ablegen.

Keiner kennt den Angriffszeitpunkt, doch die deutschen Sicherheitsbehörden sind sicher, daß der Großterror in Kürze gestartet wird. Betroffen sind dann nicht nur die Opfer, sondern auch die Menschen, unter denen die Täter unerkannt gelebt haben. In der Wut über die Aggressoren wird Niemand in der Bevölkerung differenzieren. Alle Menschen ausländischer Herkunft werden gebrandmarkt sein. Der Plan steht und er wird ausgeführt werden. (Quelle)

20min.ch meldet, der IS sei höchstwahrscheinlich im Besitz von Iridium 192 für die Herstellung einer schmutzigen Bombe. Das bestätigen die Regierung des Irak sowie die Internationale Atomenergiebehörde IAEA. Dazu kam es am 3. November in der Nähe von Basra, im Süden Iraks. Das Iridium-192 war aus einem Bunker entwendet worden. Dabei handelt es sich um radioaktive Kapseln, die in einem Behälter von der Grösse eines Laptops aufbewahrt wurden.
Auf dem Areal ist auch die Schweizer SGS tätig, eine Warenprüfungsgesellschaft mit Sitz in Genf. Diese bestätigt auf Anfrage, dass radioaktives Material gestohlen wurde. Für die Sicherung des Areals sei sie indes nicht verantwortlich. Tatsächlich sind auf dem Areal mehrere irakische Sicherheitsfirmen zuständig. Dass es keine Einbruchsspuren gibt, weist auf Insider hin – und lässt Experten vermuten, dass das Material in die Hände des IS gefallen sein könnte.

In Berlin gilt die höchste Warnstufe. Der Präsident des Berliner Verfassungsschutzes Bernd Palenda warnt: „Höher geht es nicht – alles, was danach kommt, ist Bumm!“ (Quelle)

Bereiten Sie sich auf die Konsequenzen einer solchen Auseinandersetzung und eines Systemzusammenbruchs vor! Ob ein Überleben in Europa, inmitten von Smartphone-Zombies und Ignoranten möglich ist, wenn es kracht, ist fraglich. (Der Ausweg)

Was jetzt kommt, ist Bumm!
5 Stimmen, 5.00 durchschnittliche Bewertung (99% Ergebnis)

Kommentare

Was jetzt kommt, ist Bumm! — 5 Kommentare

  1. danke merkel:

    deutschland kurz vor dem bürgerkrieg

    sprengung der sozialen netze

    für die millionen neuer rentenbezieher

    für die kaputte infrastruktur

    für hundertausende obdachlose

    für 400 000 sozial schwache vom strom abgeschnitten

    für die millionen verarmten rentner

    für kinderarmut ohne gleichen

    für die irreale verschuldung

    danke für das kommende chaos

    für die guten bomben

    für die kriegstoten

    für dir spaltung der gesellschaft

    für die zerstörung europas

    es lebe die dämokratie!

  2. Wie kann ich einem Land den größten Schaden zufügen?
    Indem ich:

     die Infrastruktur zerstöre,

     lebenswichtige Konzerne zerstören,

     wichtige „Wirtschaftsfürsten“ beseitige,

     die Regierung beseitige.

    Wenn also die einfache Bevölkerung ins Visier genommen wird. Ändert sich für den größten Teil der Bevölkerung (natürlich außer den Opfern und deren Angehörigen) nichts.
    Vielleicht wird die Angst noch etwas größer. Man ruft wieder nach dem starken Staat.
    Wie allerdings ein Staat helfen soll, der nicht einmal die Übergriffe der Invasoren in den Griff bekommt, ist mir schleierhaft.

    Also bei dem Terrorismus gegen einen Großteil der Bevölkerung geht es nicht darum großen Schaden anzurichten. Es geht darum Angst zu schaffen.

    Cui bono?

    Es nützt:

    NICHT den Terroristen.
    Angst hat vor den Typen inzwischen doch fast jeder. Welchen Nutzen sollten sie davon haben?

    ABER der Regierung!
    Ist es in einem Klima der Angst doch leichter Gesetze oder Verordnungen gegen die Bevölkerung zu erlassen und noch mehr Überwachung einzuführen.

    Und wenn man an frühere Zeiten denkt dann weiß man dass es sich (immer?) um Geheimdienst- und damit Staatsterrorismus gehandelt hat. Gladio u. A. lässt grüßen.

    Und das ist heute – in einer Zeit der Finanzkrisen und NWO-Planung – noch viel wahrscheinlicher.

    Also kann man wohl davon ausgehen dass die Anstifter zu diesen Terroraktionen in den Regierungen sitzen.

    • Zitat des Ex-FBI Ted Gunderson: „Die CIA steckt hinter den meisten Anschlägen,wenn nicht hinter allen.“ Dieser Satz reicht mir völlig aus. Es ist perfide Doppelstrategie der Strippenzieher.

  3. Na Mahlzeit! Wenn es so zutrifft,dann geht’s bald rund und der Specht fliegt in den Ventilator! Allerdings stellt sich die Frage,warum die Geheimdienste,die immer so schlau sein wollen,nicht ein Asylantenheim nach dem anderen ohne Vorwarnung auf den Kopf stellen? Weil der Terror gewollt ist? Oder weil man dann auch „Nazi“ sein könnte? Sieht so aus,das beste Beispiel war die Türkei am 18./19.,wo diese Spezies passend für Erdogan’s Kurdenbekämpfung Hand anlegte. Entweder sind die bei Europol nicht auf dem laufenden oder sie hängen mit drin bei der Sprenggürtelbepackung der Brainwash-Opfer,die nur nach 72 Jungfrauen lechzen. Eher Letzteres. Eine kranke Welt!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *