Wertelos in den Untergang

In dieser Zeit wird viel geredet über Werte. Abendländische Werte die zu bewahren wären, Identität und Kultur. Manch einer mag auch von christliche Werte sprechen, die unsere zerfallende Kultur einst groß werden lassen haben. Nur wenn man einmal fragt, worin denn diese Werte bestehen die es hier zu bewahren gillt, antwortet oft ein unschlüssiges schweigen und selbst die Politik, die es ja wissen sollte, kennt nur einen, scheinbar alle Werte zusammenfassenden Begriff: Toleranz!

Doch vielleicht äußert jemand zur Ehrenrettung:

Wir haben ja die 10 Gebote, darin finden sich die Werte doch wieder. Nur, bei näherer Betrachtung ist das nichts als eine leere Floskel. Wer liebt in dieser Zeit seinen Nächsten mehr als sich selbst? Wer schielt heute nicht nach der Frau des Nachbarn oder neidet dem Kollegen das größere Auto und wie war das mit dem falsch Zeugnis? Es wird gelogen wie gedruckt, vor allem von den Regierenden, gänzlich ohne Röte, weil es ist Gang und Gebe geworden, wenn es dem eigenen Vorteil dient.

Schöne Werte! Und nun kommen andere und halten ihre Werte hoch und wir haben dem nichts entgegenzusetzen, gar nichts, weil wir in unserer ach so modernen Zeit zu einer nach Lust und Neigung orientierten Gesellschaft ohne moralische Werte konditioniert wurden, worüber wir nachdenken sollten, wenn die Moslems uns verächtlich gottlos und ungläubig nennen.

Man verurteilt es leicht wie Moslems z.B. mit ihren Frauen umgehen, nur ist es dem gegenübergestellt ein hochzuhaltender Wert wie unsere Frauen schamlos, leicht bekleidet, in viel zu kurzen Höschen und viel zu knappen Oberteilen, halbnackt durch die Straßen gehen, sich nur über Aussehen und sexuelle Attraktivität deffinieren, sich damit selbst zum Sexobjekt reduzieren? Ist diese Art Freiheit wahrzunehmen wirklich ein hochzustilisierender Wert?

Wäre ein gesundes Maß an Scham und Zurückhaltung nicht eher ein gesellschaftlicher Wert?

Politik und Medien haben uns korrupte Ideen anstelle von Religion, Ethik und Moral eingeimpft, wodurch sämtliche natürlich festgelegten, zugewiesenen Rollenverhältnisse zwischen den Geschlechtern und die gesellschaftlichen Normen ausgehebelt wurden, woraus Untugend, Amoral und Sittenlosigkeit in unserer Gesellschaft wachsen konnten, weil nahezu jede Perversion salonfähig gemacht und als etwas natürliches, gar gutes propagiert wird.

Nahezu alles was dem normalen Anstand widerstrebt, wurde durch linke Strömungen in der Politik nicht nur außer Kraft gesetzt, sondern legitimiert und zum Lifestyle erkoren.

Das Dogma lautet: Man soll uneingeschränkt tolerant sein.

Die heutigen Werte heißen nicht mehr: Disziplin, Selbstbeherrschung, Besonnenheit, Ehrlichkeit, Durchhaltevermögen, Maßhalten, Anstand, Zuverlässigkeit, Aufrichtigkeit, Pflichtbewusstsein, Unbestechlichkeit, Sittlichkeit, Zurückhaltung, Gottesfurcht u.s.w. sondern unsere Werte sind heute als Lifestyle getarnt: Konsumieren, sexuelle Freiheit, (Unzucht, Homosexualität), Party, Faulheit, Fressen und Saufen, Egoismus, Machtstreben, Tabulosigkeit, Geldgier, Lethargie, Intriegieren, Neid, Ehebruch, Lügen, Betrügen, ja sogar Mord aus Habgier oder Hass.

Wenn wir also im Zuge der Islamisierung und dem bevorstehenden Clash of Cultures auch nur den Hauch einer Chance haben wollen, sollten wir uns schleunigst auf unsere guten alten Werte und Tugenden zurückbesinnen, auf jenen die europäische Identität sich einst gründete, um diese dem Islam standfest gegen zu halten. Ja, die Moslems haben Recht, wir sind im Verlauf der Jahre seit nach 1945 Gottlos geworden, vielmehr wurden wir dazu konditioniert.

Da werden Kirchen zu Moscheen umgebaut, in Asylheimen werden Christen Opfer von Angriffe durch Moslems.

Zunehmend fallen sie wie Tiere willkürlich über Frauen her, um sie krankenhausreif zu vergewaltigen.

Wir haben Scharia-Zonen, Parallelgesellschaften und no go-Areas und in vielen Städten können Frauen nicht mehr sicher auf die Straße gehen. Es gibt weit mehr als zehntausend Asylstandorte in Deutschland plus unzählige, unbekannte Aufenthaltsorte, vollgestopft mit skrupellosen Männern aus verrohten, muslimischen Gesellschaften, die uns durch tägliche Respektlosigkeiten, aggressive Angriffe, sexueller Übergrifflichkeit und Vergewaltigungen zeigen, was sie von unserer religionsartig gepredigten Willkommenskultur und unserer Lebensart halten, nämlich nichts.

Diese Zustände sind das Ergebnis des Wirkens einer irre gewordenen Kanzlerin und ihrem Gefolge, die sich nicht aufhalten lässt, das hereinholen weiterer Invasoren zu befeuern.

Da sind schwule Priester, Pfarrerinnen oder lesbische Bischöfinnen, wie z.B. die in Schweden amtierende Eva Brunne, die offensichtlich verwirrt oder vom Glauben abgefallen tatsächlich vorschlug, alle christlichen Symbole aus der Seemannskirche von Freeport zu entfernen und statt dessen durch eine Mihrab die Gebetsrichtung nach Mekka zu kennzeichnen. Das würde die Kirche attraktiver machen.

Der Bischöfin zufolge beleidigen Kreuze Muslime. Na und? – Als Christ ist man nicht für muslimische Befindlichkeiten zuständig.

Wie wollen uns solche Kirchen die christliche Lehre beibringen, oder eine am Glauben orientierte Lebensanleitung anbieten, wenn sie sich selbst von deren Inhalt abgewand haben? Nach der christlichen Lehre sind Frauen im Predigtdienst nicht zugelassen und das ausüben von Homosexualität gilt als eine der höchsten Verwerflichkeiten.(Siehe 1.Kor.14:34 + 3.Mos.18:22 + 3.Mos.20:13 + Römer 1, 26-27)

Das sind nur ein paar Beispiele dass unsere Kirchen schon lange untauglich geworden sind, uns irgend etwas über Werte beibringen zu wollen, da sie sich selbst nicht an Gottes Gesetze halten, die sie in Selbstermächtigung aufweichen und außer Kraft setzen, weil sie sich von Korruption durchsetzt dem weltlichen Mainstream der Politik angeschlossen haben.

Weite Teile der Gesellschaft haben Gott oder biblisch begründete, moralische Orientierungen längst verworfen, aus dem Alltag, dem persönlichen Leben, weitgehend ausgeblendet und als Resultat sehen wir deshalb dieses Ausmaß an Wertelosigkeit, Degeneration und Dekadenz. Wir brauchen ein kollektives, gesellschaftliches Umdenken und die Rückbesinnung auf unser altes, solides Wertefundament, aus dem einst unsere hervorragenden, einmaligen Denker und Dichter hervorgegangen sind.

Gottfried Wilhelm Freiherr von Leibniz sagte einmal:

„Wer die ungeheure Bedeutung der Religion unterschätzt, arbeitet trotz aller Aufklärung nur dem Aberglauben in die Hände und mit dem Aufhören der Gottesfurcht beginnt die Entfesselung aller Leidenschaften“.

Und genau das haben wir heute: Eine Gesellschaft deren einziger Wert scheinbar darin besteht, sich hemmungslos den entfesselten Leidenschaften zu ergeben, die nach stetigen Steigerungen verlangend, keine Sättigung finden. Gott mit uns.

*******

 

SoundOffice

Wertelos in den Untergang
3 Stimmen, 5.00 durchschnittliche Bewertung (98% Ergebnis)

11 Kommentare

  1. Nen Lüdden kann ich aus Gesundheitsgründen sehr selten zwitschern. Aber manchmal bekomme ich auch WUT!

    Ihr versteht anscheinend die "Pluralisten" noch nicht so recht und werdet weder Solschenizyn gelesen haben noch in der DDR aufgewachsen sein….´Die (wirkliche und nicht behauptete!!) russische Geschichte scheint Euch auch nicht vertraut zu sein.

    Wenn ich die Plakate der Liste 13 (und auch alle "anderen" ) sehe, wird mir schlecht..So eine Dreistigkeit!

    Und die Khazaren nehmt Ihr anscheinend nicht wirklich ernst…

    fake Jews….Und bei Sound Office sehe ich tatsächlich Ihre Handschrift!

    Aber Kanidat und Gegen Kanidat…sind alles die gleichen "Auserwählten".

    Sie sind wie die Finger einer Hand…"Verschieden" aber in Wahrheit die GLEICHEN Strippenzieher. Eben "Pluralisten"!

    Ich stimme kronemann voll zu !!!

    Anbei ein paar schöne Zitate für Euch.

    Kronen-Zeitung, Wien, (Datum unbekannt):
    “In alter Zeit, längst überwunden, da hat die Kirche streng empfunden
    was jeder Mann in Land und Stadt zu denken und zu glauben hat.
    Und wer es dennoch glaubte nicht, verfiel als Ketzer dem Gericht.
    Heut finden wir das unerhört. Wir sind ja schließlich aufgeklärt!
    Nur im Bereiche der Geschichte wird jeder Grundsatz nun zunichte,
    denn ab nun bestimmt der Staat, was jedermann zu glauben hat!”

    Le peuple juif (8.02.1919):
    “Die Weltrevolution, die wir erleben werden, ist ausschließlich das Werk unserer Hände…
    Diese Revolution wird die Überlegenheit der jüdischen Rasse über alle anderen festigen.”

    Mocarstwowiec, polnische Zeitschrift:
    “Wir sind uns bewusst, dass der Krieg zwischen Polen und Deutschland nicht vermieden werden kann.
    Wir müssen uns systematisch und energisch für diesen Krieg vorbereiten.
    Die heutige Generation wird sehen, dass ein neuer Sieg
    bei Grunwald in die Seiten der Geschichte eingeschrieben wird.
    Aber wir werden dieses Grunwald in den Vorstädten von Berlin schlagen.
    Unser Ideal ist, Polen mit Grenzen an der Oder im Westen und der Neiße
    in der Lausitz abzurunden und Preußen vom Pregel bis zur Spree wieder(?) einzuverleiben.
    In diesem Krieg werden keine Gefangenen genommen, es wird kein Platz für humanitäre Gefühle sein.
    Wir werden die ganze Welt mit unserem Krieg gegen Deutschland überraschen.”
    Ausgabe Nr. 3 aus dem Jahre 1930, d. h. noch bevor Hitler Kanzler wurde!
    Mocarstwowiec war das polnische Blatt der “Liga für Großmacht”.

    Lecache-Lifschitz, Bernard, Zionistenführer:
    “Es ist unsere Sache, die moralische und kulturelle Blockade Deutschlands zu organisieren und diese Nation zu vierteilen.
    Es ist unsere Sache, endlich einen Krieg ohne Gnade zu erwirken.”
    Le droit de vivre, 18.12.1938(!).

    Maier-Dorn, Emil, deutscher Zeitgeschichtsforscher und Publizist:
    “England und Frankreich haben den Krieg erklärt. Nicht Deutschland, sondern England und Frankreich haben die Friedensvorschläge zurückgewiesen und nicht nur auf Fortsetzung, sondern auch auf seiner Ausweitung bestanden.
    Die englischen und französischen Imperialisten wollten diesen Krieg in einen Weltkrieg verwandeln…”
    Aus: Alleinkriegsschuld, Unkenntnis oder Feigheit?, S. 51.

    X. F. D. Roosevelts Ziel: Der Zweite Weltkrieg
    „Präsident Roosevelt trägt direkt und indirekt eine Hauptverantwortung für den Ausbruch des Krieges in Europa. Er begann bereits im März 1936 anlässlich der Wiederbesetzung [Befreiung] des Rheinlandes auf Frankreich Druck auszuüben, Hitler gegenüber unnachgiebig aufzutreten. Dies war Monate vor seinen massiven isolationistischen Reden in der Kampagne von 1936. Dieser Druck auf Frankreich und auch England hielt an bis zum Ausbruch des Krieges im September 1939. Die Darlegungen hierüber füllen Bände, besonders nach der Quarantäne-Rede vom Oktober 1937.
    Als die Krise zwischen München (September 1938) und dem Ausbruch des Krieges näher rückte, drängte Roosevelt die Polen, gegenüber jeglichen Forderungen Deutschlands fest zu bleiben, und die Engländer und Franzosen, den Polen uneingeschränkt (unflinchingly) den Rücken zu stärken.
    Es besteht starker Zweifel darüber, ob sich England im September 1939 zum Krieg entschlossen hätte, wären nicht das Drängen Roosevelts und seine Versicherung gewesen, dass die Vereinigten Staaten im Kriegsfall an der Seite Großbritanniens am Kriege teilnehmen würden, sobald er die öffentliche Meinung in Amerika bewegen könnte, die Intervention zu unterstützen.

    Roosevelt hat lange vor Ausbruch des Krieges im Jahre 1939 jeden Anschein der Neutralität preisgegeben und bewegte sich angesichts der anti-interventionistischen öffentlichen Stimmung in Amerika ebenso schnell wie sicher und praktikabel in die Richtung, um dieses Land in den europäischen Konflikt hineinzuziehen.“ (Harry Elmar Barnes, „Revisionism: A Kay to Peace“, „Rampart Journal of Individualist Thought“ ,
    Vol. II, No. l, Frühjahr 1966. „The Journal of Historical Review“, Torrance/Cal. Sum. 83, Seite 167.) Dabei hätte dieser Mann, der Präsident eines so großen und mächtigen Landes, es wie kein zweiter in der Hand gehabt, eine wirkliche Vermittlerrolle in der Welt zu spielen.

    Franklin Delano Roosevelt war 1916 stellvertretender Marineminister, seit 1914 leidenschaftlicher Befürworter der bedingungslosen Kapitulation Deutschlands und drängte im Februar 1917 Präsident Wilson, die US-Flotte für die Kriegsbeteiligung auszurüsten und Waffen sowie Munition, da Verkauf auch damals nicht möglich, auszuleihen. (David Hoggan, „Das blinde Jahrhundert“, 1979, Seite 524.) Mit Präsident Wilson als Sonderberater auf der Friedens[Diktats-]Konferenz in Versailles 1918/19, bedauerte er, dass Deutschland nicht dauerhaft zerstückelt und ihm nicht klar genug beigebracht worden war, dass es den Weltkrieg ein für alle Mal verloren hat. (F. Freidel, Bd. I, Seite 13.)

    F. D. Roosevelt war in den Jahren 1920-1928 Direktor von elf Firmen, die alle innerhalb der „goldenen Meile“ der Wallstreet/New York lagen. Außerdem war er Präsident einer größeren Handelsgesellschaft „American Construction Council“ und der „United European Investor Ltd“, die an der Besitzumschichtung in Deutschland angesichts der dort herrschenden Inflation gewinnträchtig beteiligt war.
    A. C. Sutton, „Roosevelt und die internationale Hochfinanz“, 1975, Seite 41, 42, 201.)

    F. D. Roosevelts Amtsübernahme der US-Präsidentschaft Anfang März 1933 und die „Lage der Nation“ zu diesem Zeitpunkt: Reichstes und mächtigstes, nach der ehemaligen Sowjetunion und Kanada mit 9.363.353 Quadratkilometer das drittgrößte Land der Welt. Zwar ebenfalls Wirtschaftskrise, hier mit elf Millionen Arbeitslosen, doch Kontinent-weit gesicherte Grenzen, Naturreichtum mit nahezu allen Rohstoffen in beneidenswerter Größenordnung, ungehindert expansive Absatzmärkte, gesicherte Regierungs- und Medienstrukturen mit 2-Parteien-System, weltweit umfassende Partnerschaften, dünne Besiedlung mit fünfundzwanzig Menschen auf dem Quadratkilometer, keine Kriegszerstörungen und -folgelasten, internationale Gläubiger-Nation. Adolf Hitler wurde am 14. Oktober 1918 als einfacher Frontsoldat bei Ypern/Flandern durch alliierten Gelbkreuz-Gaseinsatz schwer verwundet, anfangs blind.

    Lage der deutschen Nation am 30. Januar 1933, dem Tag der Ernennung Hitlers zum Reichskanzler:
    Bürgerkriegs-Chaos, Wirtschafts-Elend, mehr als sechs Millionen Arbeitslose bei einer Bevölkerung von fünfundsechzig Millionen, siebenunddreißig Parteien; ausländische Einflusskräfte im Innern des wehrlosen, total abgerüsteten Landes. Keine Reserven, Wirtschaftsboykott des Landes seitens starker internationaler Finanzkräfte; feindselige, in Pakt-Systemen verbündete hochgerüstete Umwelt an allen Grenzen, die fünfzehn Jahre lang zu keiner gerechten Behandlung Deutschlands bereit und nicht gewillt war, die 1918/21 durch die Alliierten von Deutschland geraubte Beute herauszugeben.

    Umsturzorganisation, -bewaffnung und -finanzierung durch einen kontinentgroßen, mächtigen, (fast) benachbarten Staat (UdSSR), dessen Zielrichtung (auch) die Ausrottung der deutschen Intelligenz war. Dichte Besiedlung des Landes mit einhundertvierzig Menschen auf den Quadratkilometer.

    Ein ausländischer Historiker beschrieb die Lage wie folgt:
    „Das vorgeschlagene Verfahren hat in der Geschichte nicht seinesgleichen. Deutschland wird ebenso übernommen und verwaltet wie eine Gesellschaft, die ihre Zahlungsverpflichtungen nicht mehr erfüllen kann, vom Gericht dem Konkursverwalter übergeben. In Wahrheit sind die inneren Angelegenheiten ausländischer Kontrolle unterstellt worden, wie es weder in unserer Zeit noch in der Vergangenheit jemals geschehen ist….
    Noch nie ist bisher vorgeschlagen worden, vom Vermögen einer Nation so völlig Besitz zu ergreifen.“ (M. Sering, „Germany under…“, Seite 64 ff.)

    „Kaum hatte Roosevelt den Amtseid abgelegt, wurde anläßlich einer Konferenz im Weißen Haus das brisante Thema einer möglichen kriegerischen Verwicklung mit Japan erörtert. Höchst beunruhigt reagierten amerikanische Politiker auch auf die Entwicklung in Deutschland nach der Machtergreifung Hitlers. Unter allen Umständen musste der Führer daran gehindert werden, die deutsche Aufrüstung zu forcieren. Nichts durfte getan werden,
    was Hitler helfen würde, sich auf einen `möglichen Krieg‘ vorzubereiten.“ (Dirk Kunert, „Ein Weltkrieg wird programmiert“, Seite 100.)

    Intensive diplomatische Bemühungen zielten darauf ab, deutsch-sowjetische Handels-Absprachen zu vereiteln und die UdSSR auf die Seite der USA zu ziehen.

    Im Mai 1933 veranlassten Roosevelt und seine Lobbyisten, dass die deutschen Bemühungen um eine Annäherung an die USA durch die Entsendung des nicht der NSDAP angehörenden Reichsbankpräsidenten Hjalmar Schacht nach Washington in einer glatten Abfuhr, wenn nicht gar Verhöhnung der deutschen Mission endeten.

    Schacht hatte erklärt, dass Amerika den Krieg gewonnen habe und jetzt den Frieden mitgestalten müsse, indem es die Gleichberechtigung Deutschlands und die weltwirtschaftlichen Voraussetzungen durchsetzen helfe, die nötig sind, um Deutschland in die Lage zu versetzen, seine Schulden zu bezahlen.

    Genau in diesen Tagen erklärte der langjährige britische Außenminister Lord Grey – was die internationale Presse weltweit verbreitete – . dass „dem heutigen Deutschland keine Vertragsrevision zuzubilligen“ sei. (Keesing, Archiv der Gegenwart, 5. Mai 1933, 823 E.)

    Präsident Roosevelt lockerte schon mit Beginn seiner Amtszeit die US-Schutzzoll-Schranken lediglich für bilaterale Verträge und baute seine Zollbegünstigungs-Politik zu einem ideologisch motivierten System, in Wirklichkeit aber imperialistischen Boykott aus. Nur jene Länder erhielten in bilateralen Verträgen US-Zollvorteile, die sich der politischen Sprachregelung und damit den politischen und schließlich kriegerischen Zielsetzungen Roosevelts willfährig zeigten. Seine Zollpolitik diente ihm als Instrument für seine Außenpolitik. Schon im weiten Vorfeld kriegerischer Ereignisse erschwerte er auf diese Weise – und auch durch grundsätzliche Duldung der publizistischen Kriegshetze in seinem Land gegen die „diktatorischen Mächte“ (nicht etwa aber Sowjetrussland!) – zunehmend die Bemühungen anderer großer Nationen zu einem friedlichen Zusammenleben.

    Am nachhaltigsten wirkte sich dies für Deutschland aus, dem – ganz abgesehen vom Raub großer rohstoffreicher Provinzen wie Ost-Ober-Schlesien, Westpreußen, Elsaß-Lothringen – jegliche Goldreserven, Auslands-Besitzungen und das im Ausland befindliche Vermögen, seine Kolonien und nahezu die gesamte Handelsflotte im Zuge des Versailler Friedens [Diktats] gestohlen worden waren. Dennoch blieben seine Verbindlichkeiten, dazu die Reparationsforderungen, aufrechterhalten, – daran änderten auch die Dawes- und Young-Pläne nichts.

    Um noch einen drauf zu setzen: Deutschland war in Versailles verpflichtet worden, allen Siegerstaaten zollfreie Einfuhren zu gestatten, die Meistbegünstigung ohne Gegenleistung zu gewähren. Roosevelt hatte 1932 seine Wahl zum Präsidenten der USA mit dem Wahlversprechen gewonnen, die Vereinigten Staaten nicht in internationale Bündnisse zu verstricken, keine Verpflichtungen in Bezug auf die Versailler Friedens[Diktats-]Vertrags-Bedingungen und die aus ihnen dem Völkerbund übertragenen Statuten, Rechtsgrundsätze und Überwachungsaufgaben zu übernehmen.

    Doch vom Tage seiner Amtseinführung hatte er seine Politik darauf abgestellt, die USA als die aus dem Ersten Weltkrieg weitaus reichste und von keinen Kriegszerstörungen betroffene Siegernation allein das ausführen zu lassen, was die siebenunddreißig Siegernationen in Versailles 1919 bezweckt hatten: Die deutsche Unterwerfung, ja Existenzvernichtung der deutschen Nation.

    Er entsprach mit dieser Haltung von Anbeginn an genau den Erwartungen jener bereits auf der alliierten Versailler Konferenz vertretenen internationalen Organisationen, die – obwohl sie keine Kriegsteilnehmer im offiziellen Sinn waren -, ihre Zielsetzung bereits darauf abgestellt hatten, die Souveränität des Deutschen Reiches für alle Zukunft zu vereiteln.

    Diese Gruppen hatten lediglich den Schwerpunkt ihrer Agitation und diplomatischen Bemühungen von Paris, dann Genf, wo sie endlosen Debatten und Interessengegensätzen ausgesetzt waren und in der Durchsetzung ihres Willens behindert wurden, ja angesichts der sich verändernden Weltlage paralysiert zu werden schienen, nach New York und Washington verlagert.

    Hier konnten sie ohne viele Debatten und in Überspielung der „36 kleinen Nationen“ – so wurden selbst Großbritannien und Frankreich, erst recht die Imperial-Mächte Holland und Belgien, eingeschätzt -über den ihnen gefügigen US-Präsidenten F. D. Roosevelt und die von ihnen gesteuerte „öffentliche Meinung“ viel mehr erreichen.

    Das Versailler Unrecht blieb für FDR weiterhin „Recht“: die totale Abrüstung Deutschlands ebenso wie die zwangsweise Abtrennung großer deutscher Provinzen und Unterwerfung deutscher Volksgruppen unter fremde Gewaltherrschaft. Jede Kritik an den Versailler Fehlentscheidungen ahndete er als „Rechtsbruch“. Mit seiner Zustimmung erhielt die sowjetische Firma „Amtorg“ im Juli 1933 eine Anleihe von drei bis vier Millionen Dollar, was als erster Schritt zur diplomatischen Anerkennung der UdSSR gewertet wurde.

    Nur drei Monate später schlug Roosevelt in einem Brief an den Vorsitzenden des Zentralexekutivkomitees der UdSSR, M. I. Kalinin, die gegenseitige Aufnahme von diplomatischen Beziehungen vor, die dann am 16. November 1933 vollzogen wurde.
     Den US-Präsidenten störte weder der totalitäre Despotismus Stalins, noch dessen Massen-Liquidierungen, noch die „Vernichtung aller Religionen“ in Russland, noch der Weltherrschaftsanspruch des sowjetischen Regimes.

    Zwar verpflichtete sich Außenkommissar Litvinow, sich nicht in die inneren Angelegenheiten der USA einzumischen, kommunistische Propaganda in Amerika zu unterbinden und keine Organisation in Russland zu dulden, die einen revolutionären Umsturz in den USA herbeiführen wolle, freie Religionsausübung zu gewährleisten, auf Wirtschaftsspionage zu verzichten usw., doch hätte dem Präsidenten der Vereinigten Staaten vorher klar sein müssen, was sehr schnell eintrat: die der Sowjetideologie und machtpolitischen Zielsetzung der Kremlführung widersprechenden Verpflichtungen galten als nicht vorhanden.

    Amerika und dessen Botschafter blieben die Repräsentanten des „kapitalistischen Feindes“, der ebenfalls mit Hilfe der von der Kommunistischen Internationale (Komintern) neu entdeckten „Volksfront“ vernichtet werden müsse.
    Die Weltrevolution blieb weiterhin Endziel. Den amerikanischen Präsidenten störte das alles nicht, für ihn war die Sowjetunion unter Stalin nie ein „Aggressor-Staat“, sondern bis zu seinem Lebensende ein „friedliebender Vertreter der Demokratien und der Zivilisation“.

    Am 20. Dezember 1933 bekundeten US-Botschafter Bullit und Stalin in Moskau gegenseitig, daß sich die „UdSSR und die USA als Verbündete“ betrachten. In Europa könne man sich eine Entwicklung vorstellen, in deren Verlauf die Sowjetunion so weit nach Europa vorstoße, um die Hälfte Deutschlands zu übernehmen und die andere Hälfte den USA zur dauernden Kontrolle zu überlassen.
    (David Hoggan, „Das blinde Jahrhundert“, Seite 530 f.)

    Churchills Luftkrieg
    – Directive No. 22 / 4.02.1942: „Die Anstrengungen sind zu konzentrieren auf die Moral der feindlichen Zivilbevölkerung“.

    – Directive to Chief of Air Staff / 5.02.1942: „Ich nehme an, daß es klar ist,
    dass das Ziel Wohngebiete sind, nicht etwa Schiffswerften oder Flugzeugfabriken.“
    Zitiert nach Garrett: Ethics and Air Power in World War II, 1993, S.11 laut Leserbrief von Prof. Dr. Gerhard Radnitzky in der Frankfurter

    Lippmann, Walter (1889-1974),
    jüdisch-amerikanischer Publizist und Chefredakteur der New York World:
    “Erst wenn die Kriegspropaganda der Sieger in die Geschichtsbücher der Besiegten Einzug gehalten hat und von den nachfolgenden Generationen geglaubt wird, kann die Umerziehung als wirklich gelungen angesehen werden.”
    Zit. in: Hellmut Diwald, Geschichte der Deutschen, Propyläen: Frankfurt, 1978, S. 98.

    James Baker, ehem. USA Außenminister.1945
    Zitat:
    »Greuel-Propaganda – damit haben wir den totalen Krieg gewonnen… Und nun fangen wir erst richtig damit an!
    Wir werden diese Greuel-Propaganda fortsetzen, wir werden sie steigern bis niemand mehr ein gutes Wort von den Deutschen annehmen wird, bis alles zerstört sein wird, was Sie [als Deutsche] in anderen Ländern an Sympathien gehabt haben, und bis die Deutschen so durcheinander geraten sein werden, dass sie nicht mehr wissen, was sie tun!«
    … unter vielen anderen auch dies:
    Zitat:
    „Jeder Griff ist erlaubt. Je übler, um so besser. Lügen, Betrug – alles …
    Ich tat mein Bestes, um auf diesem Wege auch das älteste Ziel unserer psychologischen Kriegführung zu fördern: Deutsche gegen Deutsche aufzuhetzen.“
    (Anm.: … welche bis in die heutige Zeit anhält und damit wohl auch eine der am längsten (nach-)wirkende Hetz-Propaganda sein dürfte!)
    Zitat aus: „Die Deutschen und ich“, Hamburg, 1961, S. 617
    Zitate von Sefton Delmer, Chef der britischen Abteilung für psychologische Kriegsführung * Klick * (= englisch) im Zweiten Weltkrieg.

    Zitat:

    Maron, Monika (1941- ), deutsche Schriftstellerin:
    “Wir erleben einen anti-deutschen Rassismus.
    Alle Länder der Welt erlauben es sich, die Deutschen zu beleidigen,
    und ich frage mich manchmal, ob wir nicht völlig verrückt sind,
    dass wir uns nicht zu wehren wagen.”

    Und schaut mal "unsere Geistesgrößen" im Literatur Unterricht..

    Tucholsky, Kurt, deutsch-"jüdischer" (khazarischer) “Humanist” und Schriftsteller:
    “Möge das Gas in die Spielstuben eurer Kinder schleichen. Mögen sie langsam umsinken, die Püppchen.
    Ich wünsche der Frau des Kirchenrats und des Chefredakteurs und der Mutter des Bildhauers
    und der Schwester des Bankiers, dass sie einen bitteren qualvollen Tod finden, alle zusammen.”
    Die Weltbühne, XXIII, Nr. 30 (26. Juli 1927), S. 152f.,
    zit. in: Dr. Wilhelm Stäglich, Der Auschwitz-Mythos, S. 59).

    Wand, Prof. Günter, deutscher Spitzendirigent:
    “Wissen Sie, die Zeit, die wir jetzt durchleben, wird in fünfzig Jahren vielleicht
    als die lächerlichste der deutschen Geschichte bezeichnet werden.
    Lächerlich, weil nichts stimmt.
    Alles läuft hinter ständig wechselnden Erscheinungen her,
    betet des Kaisers neue Kleider an;
    keiner sieht, dass er nackt ist.
    Das ist so in der Kultur, auch in der Politik.
    Und immer verbunden mit der Verlogenheit,
    etwas hochzuspielen,
    von dem man weiß, dass es nicht stimmt!”
    Im Gespräch mit Stern, Nr. 9/96.
    Zit. in Nation & Europa, Nov./Dez. ‘98, S. 20.

    Woltersdorf, Hans Werner:
    “‘Nie wieder Krieg!’ war die gängige und verständliche Parole der Völker Europas nach dem Zweiten Weltkrieg.
    Doch nach dem 8. Mai 1945 hat es keinen einzigen Tag mehr gegeben, an dem nicht irgendwo in der Welt Krieg war…

    Rund 200 Kriege und Revolten wurden in den letzten Jahren weltweit registriert und
    dauern zum Teil immer noch an, ohne dass Deutschland darin verwickelt gewesen wäre.
    Außerdem waren alle Siegernationen des Zweiten Weltkrieges, die Russen, die Amerikaner, die Engländer und Franzosen an diesen Kriegen – und zwar als Aggressoren! – beteiligt; nur die Deutschen nicht!
    Aber sie gelten weiterhin als kriegslüsterne Militaristen und Friedensstörer.”
    Aus: Hinter den Kulissen der Politik. Was die Deutschen nicht wissen sollen, S. 69f.

    Quelle: Joachim Nolywaika, in „Die Sieger im Schatten ihrer Schuld“,
    Kapitel „2. Der Wille zum Krieg der Alliierten“
    Zitat:

    Auf eine Anfrage des Unterhausmitglieds Harvey, ob die Beistandsverpflichtungen des britisch-polnischen
    Vertrages vom 25. August 1939 auch den Fall eines Angriffs durch nichtdeutsche Mächte,
    einschließlich Rußlands, decken sollten, gab der britische Unterstaatssekretär
    für Auswärtige Angelegenheiten Butler am 19. Oktober 1939 folgende schriftliche Antwort:
    Zitat:

    “Nein. Während der Verhandlungen, die zur Unterzeichnung des Abkommens führten, wurde zwischen der
    Polnischen Regierung und der Regierung Seiner Majestät vereinbart, daß das Abkommen nur den Fall
    eines Angriffs durch Deutschland decken sollte; die Polnische Regierung bestätigt, daß dies zutrifft.”

    Quelle: Auswärtiges Amt 1939 Nr. 2 Dokumente zur Vorgeschichte des Krieges, Berlin 1939, S. 420
    – zit. n. Hugo Wellems/Reinhard Oltmann, “Deutschland ausradieren”.
    Das 20. Jahrhundert in entlarvenden Zitaten, Arndt, Kiel 2003, S. 13

    Zitat:

    Hugo Wellems, Reinhard Oltmann: „Deutschland ausradieren“ klick mich
    Das 20. Jahrhundert in entlarvenden Zitaten

    Produktinformation

    * Gebundene Ausgabe
    * Verlag: Arndt (2003)
    * ISBN-10: 3887411463
    * ISBN-13: 978-3887411466

    Einbandtext:

    Vor zwanzig Jahren erschreckte Hugo Wellems, damals Chefredakteur des Hamburger „Ostpreußenblattes“,die Öffentlichkeit mit einer Sammlung von Zitate meist ausländischer Herkunft, die den Kriegswillenund manchmal fast fanatischen Deutschenhaß im europäischen Ausland und in den USA belegten.Das Buch „Das Jahrhundert der Lüge“ wurde ein Bestseller.Hugo Wellems durchforstete auch danach Archivalien, Dokumente und Literatur, nach seinem Tod setzte der Militärhistoriker Reinhard Oltmann seine Arbeit fort:
    Jetzt liegt eine neue Sammlung über die Ursachen des 2. Weltkrieges, über den deutschen Präventivschlag 1941 gegen die Sowjetunion, über Flucht und Vertreibung der Ostdeutschen, über die Teilungs- und Vernichtungspläne der Alliierten, über Teilung und Kalten Krieg, über die Ostverträge und die Auslöschung der Identität der Deutschen bis hin zur Heuchelei und Subversion rund um die kleine Wiedervereinigung von 1990 vor.
    Zitate, die in ihrer Brutalität (Winston Churchills Empfehlung im Zusammenhang mit der Vernichtung Dresdens: „…die Deutschen auf ihrem Rückzug aus Breslau zu braten.“)und ihrer eiskalten Berechnung (Lech Walesa: „Deutschland… einfach von der Landkarte ausradieren.“)dem Leser das Blut in den Adern gefrieren lassen. Diese quellenkundige und exakt belegte Zitate-Sammlung ist eine tägliche Argumentationshilfe, mit der auch dem Ahnungslosesten die Augen geöffnet werden!

    Folgendes Zitat stammt aus der Tageszeitung “Israel-Nachrichten” vom 13. November 1992, die in Tel Aviv erscheint:
    “Die Deutschen sind dumm. Dumm ist nicht einmal genug. Sie sind idiotisch !”
    Warum werden die Deutschen “dumm” und “idiotisch” genannt?
    Die Deutschen seien dumm und idiotisch, weil:
    Zitat:

    – sie es zulassen, daß sie von jenen beschimpft werden, denen sie helfen und beistehen, “sie sich ,,in die Hand beißen lassen, die das Futter reicht”,
    – sie “den Völkern, denen blühende deutsche Provinzen zugesprochen wurden, Milliarden und Abermilliarden freiwillig geben, ohne Bedingungen a ‘fonds perdu’.
    “Was ist ein guter Deutscher?” fragen die “Israel-Nachrichten” provokativ.
    Zitat:
    – “Ist das einer, der dem hemmungslosen Zuzug von Ausländern nach Deutschland freudig bewegt zuschaut?
    – Ist das einer, dem es egal ist, wie es in Deutschland ausschaut?
    – Ist das einer, der selbstlos einen großen Teil seines erarbeitenden Einkommens für Fremde hergibt, die uneingeladen als Dauergäste einreisen?
    – Ist das jemand, der bedenkenlos seine Kinder in Schulen schickt, wo Deutsche in der Minderheit sind?
    – Ist das jemand, den die wachsende Unsicherheit in seiner Heimat und die zunehmende Kriminalität nicht im Geringsten stört?

    Milliarden hart erarbeitete D-Mark zahlen die Deutschen jährlich für ihre Zukömmlinge.
    Sie fühlen sich mehr und mehr als Fremde im eigenen Haus.
    Wer in Hamburg, Berlin oder Frankfurt am Main mit der Untergrundbahn fährt, kommt sich vor wie im Ausland.
    Den Ton geben Zuwanderer an. Und dieser Ton ist laut.”

    Ja, dem ist nichts hinzu zu fügen.

    Jedes Jahr gehen 3 Milliarden an den Khazaren "Rat" in D und obendrein noch nach Rothschilds Atomwaffen Palästina. Sie haben vergessen dass sie selbst nichts als Schmarotzer sind und Erpresser und Betrüger… Und die Läuse haben SIE uns in den Pelz gesetzt…

    Bin böse…Aber WIE soll man sich denn dabei fühlen? Es ist Himmel schreiendes Unrecht aber die Systemnutznießer, genannt "Gutmenschen" sind für mich kaum noch zu ertragen.

    Ich weiß ja nicht wie Euch das geht…

     

     

    • An Ihren Ausführungen gibt es, in der Tat, nichts zu kritisieren!

      Verschiedenes davon, wurde schon, des öfteren, hier vermeldet und ausgeführt!

      Nur, was hat das mit SoundOffice zu tun?

      Wo ist da der Zusammenhang?

      Er beschreibt die Phänomene, und Sie, die Ursachen.

      Wo ist das Problem?

    • Und dazu noch eine Nachbemerkung.

      Ihre Feststellung, daß, was sich heute als jüdisch bezeichnet, und Ihnen sooo wichtig erscheint, überwiegend khasarischen Ursprungs ist, bedeutet, de facto, was?

      Gar nichts!

      Es ist lediglich ein Faktum, das man wissen sollte. Die angestrebte und praktizierte Politik bleibt die gleiche! Ob jüdisch, khasarisch oder zionistisch! Was gemeint ist, dürfte klar sein?! Für uns, ändert sich dadurch, eh´ nichts!

      Also, bei aller Wut, einfach mal runter vom Gas!

      Damit ist niemandem geholfen! Auch Ihnen nicht!

      Meine Empfehlung!

  2. Die Antwort liegt wo anders warum die Situation so ist wie sie ist.

    Dazu eine Erklärung von Dr. med. Rigolf Henning!

    Das eingepflanzte Irresein von Dr. med. Rigolf Hennig Wenn jemand nach dem 8. Mai 1945 erklärt hätte, 60 Jahre später würden die Deutschen die bedingungslose Kapitulation der Wehrmacht als ihre „Befreiung“ feiern, dann wäre er als Deutscher zum damaligen Zeitpunkt besorgt auf seinen Geisteszustand hin angesprochen worden. Nun, 60 Jahre später, ist es tatsächlich soweit: Diese irrwitzige Geisteshaltung ist endemisch geworden und Deutsche mit erhaltenem Denkvermögen fallen aus dem Rahmen. Was ist in diesen Jahrzehnten mit den Deutschen geschehen? Also zunächst:

    Wovon wurden die Deutschen befreit?

    – Befreit von rund drei Millionen toten Frauen und Kindern auf der Flucht vor den mordenden, schändenden Sowjetrussen, Polen und Tschechen?

    – Von unserem gesamten Besitz im Osten, über ein Drittel bester deutscher Stammlande?

    – Von weiteren Millionen an Männern, Frauen und Kindern durch die Terrorangriffe der Briten und Amerikaner auf Wohnsiedlungen?

    – Durch den vorsätzlichen Massenmord an einer Million deutscher Kriegsgefangener im Wege der Hungerblockade durch Franzosen und Amerikaner noch nach der Kapitulation?

    – Von insgesamt 14 – 15 Millionen toten Deutschen in einem von diesen nicht gewollten Krieg?

    – Von der Gesundheit und Leben mit einem Millionenheer von Krüppeln und Waisen im Gefolge?

    – Von den Kunstschätzen, Baudenkmälern, Kultureinrichtungen, Industrieanlagen, privaten und öffentlichen Vermögen?

    – Schließlich vom gesunden Menschenverstand?

    Die geistige Befindlichkeit im alsbald dreigeteilten Deutschland erreicht als das gewollte Ergebnis der bedingungslosen Kapitulation planvoll den Zustand der Entmündigung im Wege einer „Umerziehung“ genannten geistigem Verkrüppelung –

    und auf die geistige kam es an. Die künstlich herbeigeführte materielle Not der Deutschen nach dem Ersten Weltkrieg hatte sich zu deren geistigen Unterwerfung nicht bewährt. Dies also war den Deutschen in den vergangenen Jahrzehnten widerfahren, in denen sie, ihrer Geschichte, des Rechtes und vor allem des Rechtes auf Wahrheitsfindung beraubt, von den skrupellos vorgehenden Siegermächten samt deren einheimischen Handlangern mehrheitlich in einen Schuld- und Sühnekomplex gedrängt wurden, mit allen Merkmalen abnormen Verhaltens bei den Betroffenen. Gehirnwäsche als Methode ist bekannt – und diese von alters her. Neu ist allerdings das Ausmaß, in der ein großes Volk mit gewachsener Kultur als ganzes in einem förmlichen Ausnahmezustand versetzt wird bis hin zu seiner Entmündigung. Der Nestor der modernen Psychiatrie, Emil Kraepelin (1856 – 1926), hat hierfür bereits vor 100 Jahren den Begriff des „induzierten Irreseins“ in die Wissenschaft eingeführt, zu Deutsch „eingepflanztes Irresein“. Es handelt sich hierbei um die alte, den Psychologen und Psychiatern wohlbekannte Methode des gezielten Irremachens durch geistige Beeinflussung. Den genannten Fachbereichen sind drei Formen des Irreseins wohl vertraut, von denen der Öffentlichkeit nur die beiden ersten geläufig sind. Es handelt sich um das angeborene Irresein, das erworbene Irresein und eben das eingepflanzte Irresein. Das angeborene Irresein bedarf auch für den Laien keiner weiteren Erörterung. Auch das erworbene Irresein durch Krankheiten, Verletzungen oder Vergiftungen ist landläufig bekannt. Das eingepflanzte Irresein durch massive seelische Beeinflussung, zumal im gefährdeten, jugendlichen Entwicklungsstadium, ist zwar seit vorgeschichtlicher Zeiten mit ihren kultischen Riten bekannt, mehr vertraut in unseren Zeiten aber nur den hiermit befassten Fachleuten. Das eingepflanzte Irresein hat wenig mit Intelligenz, viel aber mit dem teilweisen Aussetzen des folgerichtigen Denkens durch gezielte, geistige Beeinflussung zu tun. Diese wirkt umso verheerender, je jünger und unreifer der hierdurch beeinflusste menschliche Geist ist. Durch gezielte Indoktrination zur rechten Zeit sind ganze Funktionsbereiche des folgerichtigen Denkens einschließlich angeborener, arterhaltender Verhaltensweisen außer Betrieb zu setzen mit dem Ergebnis, dass die Betroffenen sogar wider die eigenen, bestanderhaltenen Anliegen handeln. Es gibt Entwicklungsabschnitte, vor allem beim jungendlichen Wesen, wo diese Machenschaften am Geiste unumkehrbar greifen und lebenslänglich geistige Krüppel hinterlassen. Um dieses an einem vergleichsweise einfachen Beispiel zu verdeutlichen: die Japaner, Chinesen und andere Ostasiaten können nach dem 4. Lebensjahr das “R“ nicht mehr erlernen, da danach die hierfür nötige geistige Funktion nicht mehr abrufbar ist, das sie aber in unseren Breiten ebenso unschwer erlernen können, wie unsere Kinder.

    Umgekehrt könnte ein europäisches Kind, das ausschließlich im asiatischen Sprachbereich aufwächst, nach dem 4. Lebensjahr seinerseits kein „R“ mehr erlernen. Natürlich greift diese gestaltende Möglichkeit bei komplexen Denkabläufen auch noch im späteren Lebensalter, endet aber im wesentlichen mit dem 10. Lebensjahr. Da diese Erkenntnis bereits im Altertum bekannt war, pflegten beispielsweise die Römer bei ihren Eroberungszügen die männliche Bevölkerung bis herab zu Knaben im 10. Lebensjahr als die Kulturträger ihrer Völker zu erschlagen, um die unterjochten Völker danach erfolgreich zu romanisieren. Etwas verfeinerter, aber mit dem gleichen durchschlagenden Erfolg gingen die christlichen Machthaber im Mittelalter vor, wenn sie die Söhne ihrer heidnischen Gegner im Knabenalter entführten und, wie etwa am Beispiel des Karantanenführers Borod im Kärnten des 9. Jahrhunderts belegt, die fürstlichen Kinder dann in Umerziehungslager verbrachten – im vorliegenden Fall in das Kloster Frauenchiemsee -, um sie anschließend gegen ihr eigenes Volk und dessen Glauben einzusetzen. Einen geradezu klassischen Fall des eingepflanzten Irreseins betrieben die Türken mit ihren Janitscharen von 1329 bis 1826. Bei den Janitscharen, die einerseits die Speerspitze der Türkischen Eroberungszüge bildeten – eine Art „Waffen-SS der Hohen Pforte“ – und andererseits die Leibwache des Sultans stellten, handelte es sich überwiegend um ehedem geraubte Christensöhne. Unter der einzigen Voraussetzung, dass sie jung genug waren für eine gründliche Umerziehung, waren sie danach für jeden Zweck, auch für Mord und Totschlag an ihren eigenen Verwandten, Eltern und Geschwistern, zu gebrauchen. Nach gleichem Muster gingen die fanatisierten Kindersoldaten der Pol Pot im Dienste der Roten Khmer in Kambodscha gegen ihre eigenen Eltern vor, die sie in der Regel persönlich und grausam zu Tode folterten. Die brutalen Hau-Ruck-Methoden der Gehirnwäsche kommunistischer Machthaber, überwiegend an Erwachsenen betrieben, waren noch ein vergleichsweise grobes Raster, die schwache Persönlichkeiten als seelische Krüppel zurückließen, starken Persönlichkeiten aber die Möglichkeiten zur Genesung boten. Aber erst die modernen psychoanalytischen Tricks der westlichen Umerziehung mit ihren raffinierten, verfeinerten und wissenschaftlich erprobten Mitteln der einschleichenden Gehirnwäsche machten es möglich, ganze Völker durch den gekonnten Einsatz aller Kommunikations-, Unterhaltungs- und Erziehungsmittel vom Kindesalter an, flankiert durch die Machtmittel der Gesetzgebung, ausführende Gewalt und Rechtsprechung, gegen ihre eigenen Lebensanliegen zu wenden. Das traurigste Beispiel unserer Zeit ist das deutsche Volk in all seinen staatlichen Erscheinungsformen. Nach dem verlorenen Zweiten Weltkrieg, der mit dem Verlust eines Großteils der geistigen Auslese und somit der Kulturträger einherging, setzte eine gezielte und psychologisch gekonnte „Umerziehung“ ein, die all das gründlich bekämpft und in ihr Gegenteil verkehrt, was das Wesen des Volkes ausmacht.

    Es sind seine ererbten Verhaltensmuster zum Erhalt der völkischen Nämlichkeit- und des geistigen Erbes. Die ererbten Verhaltensmuster sind in generationenlanger Auslese im Kampf ums Dasein als Überlebensstrategie entstanden, so dass, im Umkehrschluss, ein Volk, dieser Strategien beraubt, zum Untergang verurteilt ist. Das deutsche Volk, ob seiner hohen Geistigkeit und Lebenskraft von neidischen Mitbewerbern jenseits von Recht und Sittlichkeit bekämpft, ist auf diesem Wege ein gefährliches Stück weit abgeglitten. Die fortgesetzten Selbstbezichtigungen nach über 59 Jahren Umerziehung, triefend vor „Schuld und Sühne“ und an Nationalmasochismus nicht mehr zu unterbieten, sind hierfür der Beleg. • Warum begrüßen angebliche Vertreter Deutschlands anlässlich der Siegerfeier der Kriegsgegner in der Normandie die eigene Niederlage?

    – Es war dies der Einfall raumfremder Mächte in Europa –

    • Wofür entschuldigt sich Kanzler Schröder in Warschau?

    Etwa dafür, daß die deutsche Wehrmacht seinerzeit den aufständischen Partisanen den Kombattantenstatus einräumte und den Frauen freien Abzug bot, wozu sie nach der Haager Landkriegsordnung nicht verpflichtet war? (Partisanen ohne Kombattantenstatus sind Meuchelmörder gegenüber dem eigenen Volke und gegenüber dem gegnerischen Kampfverband, Diebe, Spione, Feiglinge, Terroristen, Hochverräter gegen ihr eigenes Volk – und dementsprechend zum Schutz des Volkes mit geeigneten Mitteln zu neutralisieren. A.d.R.) Dieser mag sich zwar Kanzler nennen, der eines freien und mehrheitlich denkfähigen Volkes ist er nicht. • Was treibt die Medien dieser „Republik“, Dresden mit Coventry zu begründen?

    Also den geplanten Massenmord an deutschen Frauen und Kindern durch die Kriegsgegner den eigenen Landleuten in die Schuhe zu schieben? Coventry war seinerzeit eines der wichtigsten britischen Industriezentren und so massiv verteidigt, daß der hierdurch verursachte, ungenaue Bombenabwurf der deutschen Angreifer 400 Menschenleben kostete. Dresden hingegen war eine offene, mit geflüchteten Frauen und Kindern hoffnungslos überfüllte Kulturstadt, die in Kenntnis eben dieses Umstandes Opfer eines vorsätzlichen Massenmordes mit der tausendfachen Zahl an Menschen durch britische und amerikanische Bombengeschwader wurde. Diese hatten längst vor Coventry mit Terrorangriffen gegen Zivilisten begonnen.

    Das Gedenken der folgenschwersten Niederlage Deutschlands seit Geschlechtern wird inzwischen dazu mißbraucht, Ursache und Wirkung zu vertauschen, um die Deutschen insgesamt mit der Behauptung der „Alleinschuld“ am Kriege auf Dauer in ein paranoides Ghetto aus „Schuld und Sühne“ einzuhegen. Dass nicht das Deutsche Reich, sondern England und Frankreich 1939 den Weltkrieg erklärt hatten, scheint ebenso vergessen, wie die Tatsache, daß die Vereinigten Staaten die Kriegshandlungen gegen Deutschland sogar ohne Kriegserklärung eröffnet hatten und daß das Deutsche Reich in Polen erst eingriff, als dieser Staat, aufgehetzt durch die britisch-französische Garantieerklärung, schon Tausende von Deutschen in den geraubten Gebieten ermordet, Zehntausende in Konzentrationslager verschleppt und eine Vielzahl hiervon um Eigentum und Heimat gebracht hatte. Die Vereinigten Staaten haben Jugoslawien 1991 mit schlechterer Begründung überfallen. Die sich hierbei am schlimmsten aufführten, sind noch nicht einmal unsere alliierten „Freunde“, sondern deren einheimische, durch Umerziehung seelisch verkrüppelten Handlanger, die sich päpstlicher als der Papst gebärden. Den Siegermächten kommt hierbei freilich eine schlimme Gesinnungsschwäche der Deutschen zustatten, die unsere „Freunde“ im Zweifel einkalkuliert hatten nach der bissigen Erkenntnis Bismarcks: „Der Drang, fremden Interessen zu dienen, selbst wenn dies nur unter Preisgabe der nationalen Interessen möglich ist, ist eine Krankheit, deren geographische Verbreitung auf Deutschland beschränkt ist.“ Die Reihe der dem gesunden Menschenverstand unzugänglichen Nestbeschmutzungen ließe sich beliebig fortsetzen durch täglich neu dargebotene Absonderlichkeiten. „Sie haben unsere Geschichte in ein Verbrecheralbum verfälscht“, stellt selbst der ehemalige, sozialistische Bundeskanzler Helmut Schmidt fest. Warum? Für wen? Inzwischen propagieren einige, die sich Deutsche nennen, ihren kollektiven Selbstmord als völkische Wesen, indem sie lauthals fordern: „Deutschland verrecke!“ Das eingepflanzte Irresein beschränkt sich mithin nicht mehr auf eine begrenzte Zahl von Menschen, sondern ist drauf und dran, IN EIN KOLLEKTIVES IRRESEIN EINES GANZEN VOLKES ÜBERZUGEHEN. Verblüffend viele Zeitgenossen – und es werden derer immer mehr – reagieren inzwischen wie die Pawlow’schen Hunde. Der berühmte Petersburger Physiologe hatte seine Hunde so dressiert, daß ihnen auf Klingelzeichen der Magensaft aus einer Magensonde tropfte. Die guten Tiere hatten zuvor ihr Steak nur bei besagtem Klingelzeichen erhalten und waren nun auf einen falschen Bezug festgelegt.

    Genauso ergeht es jenen abgerichteten Zeitgenossen, denen bei Begriffen wie „Heimat“, „Nation“ und „Volk“ der Adrenalinspiegel hochschnellt mit dem gewünschten Ergebnis, daß sie dann hysterisch-aggressiv reagieren. Einen übermächtigen Gegner, der zudem aus dem Dunklen operiert, zu erkennen und zu stellen, gehört in der Tat zu den schwierigsten Unterfangen, obwohl genau dieses für den Preis des eigenen Überlebens unabdingbar ist. Den Gegner aber erkannt und seine Methoden durchschaut zu haben, ist schon der halbe Sieg. Der volle Sieg ist erreicht, wenn Deutschland in seinem Staat, dem Deutschen Reich, seine souveräne Handlungsfähigkeit zurückgewinnt.

     

    Dieser Aufsatz wirkt seit seiner Erstveröffentlichung 1995 wie ein AHA-Erlebnis bei vielen Menschen, die sich die Anschläge gegen den gesunden Menschenverstand und die Verwirrung des Zeitgeistes nicht erklären können. Er wird seither bis heute immer wieder veröffentlicht oder zitiert. Der geneigte Leser möge den Text wie einen Spiegel benutzen: So mancher wird erschrecken und zur Wahrheit und sich selbst zurückfinden.

    V.i.S.d.P.: Dr. med. Rigolf Hennig, Südstr. 9, 27283 Verden

    Dazu passt auch noch folgendes:

    Bereits nach Kriegsende forderte der Völkerrechtler, Friedrich Grimm, während seiner Haft in Lindau während eines Gespräches mit Sefton Delmer die Beendigung der Gräuelpropaganda des Weltkrieges zugunsten einer Rechtsamnestie im Sinne des Völkerrechtes. Sefton Delmer, ein britischer Journalist, der auch an den auf die deutsche Bevölkerung abzielenden Propagandaanstrengungen der britischen Regierung vor und während des Krieges beteiligt war, antwortete: „Nein! Jetzt fängt unsere Arbeit erst richtig an! Wir werden fortfahren, jahraus, jahrein! Wir werden diese Propaganda noch steigern, bis in der Welt der letzte Funke von Sympathie für Deutschland ausgelöscht – und das deutsche Volk so restlos zerknirscht sein wird, daß es sich nie wieder erheben kann…“

    Und wahrscheinlich grübelt irgendwo schon jemand dieser gutmenschlichen Vergangenheitsbewältiger … „Ich gebe nicht auf- es muss doch wohl nachzuweisen sein, daß die Deutschen auch die Indianer Nord – und Südamerikas ausgerottet haben…!“

     

  3. Ich stelle einen Hass von Deutschen gegen Deutsche fest. Insbesondere, von Leuten, die oft ohne es selbst zu wissen, nur die Bewegung, ja die vermeintliche Freiheit, des Anderen hassen.

    Freiheit, darf es in der BRiD., nicht geben. Und diese Verurteilungswelle gegen Deutsche, die eben nicht bei jeder populistischen Verurteilung von Kollegen oder Nachbarn mitmachen, wenn der Mob mal wieder auf Treibjagd ist, führt dann dazu, das man selbst schnell Opfer wird. Die Dummheit in diesem Land, ist durch Verdrängung von Merkmalen der Intelligenz entstanden. Man akzeptiert die Zuwanderung, glaubt nicht deren negative Nachteile und das Geschehen um diese herum, weil man in einer scheinbaren Freundesgesellschaft lebt, die Erkenntnisse solcherart ausschließt. Somit ist der Deutsche, der klar seine Lebensgrundlagen und Restinteressen vertritt, immer der Böse. Bei der kleinsten Kleinigkeit, fällt man als Deutscher auf. Weil man erst denkt und dann handelt. Man spricht ja auch, wenn man etwas ausdrücken will. Erst formuliert man im Gehirn den Satz und dann, spricht man ihn aus. Und genau das macht uns aus. Leider aber immer weniger Personen. Es ist auch gut, wenn man sieht, das viele kulturelle Bestandteile des Lebens, direkt in das Leben übergegangen sind. Man kann kaum etwas heraus kristallisieren. Hier Christentum, da Geschichte, dort Musik, hier Kunst der Moderne, dort die Klassische. Hier die Oper, dort die CD mit Opernmusik, dort der Hersteller von Zupfinstrumenten, hier der Designer. Der Verbrennungsmotor, die Dampfmaschine. Schuster und Schneider. Es gehört alles zusammen, es ist zusammen gewachsen. Unsere Kultur schuf unsere erfolgreiche Wirtschaft, machte unsere Wirtschaft aus. Durch die Banken und den EURO ist das alles ohnehin höchst gefährdet. Alles kommt woher, alles hat seine tiefe Geschichte und, wenn man sich dessen bewusst ist, oder es immer wieder wird, dann ist man auf guter Seite. Nur, wenn die Verarmung und Verdünnung der deutschen Menschen so weiter geht, das diese selbst Volksfeste fürchten müssen, dann wird der Lebenskeim der Deutschen zerstört. Das ist die gewachsene Kultur und die Toleranz der Deutschen mit den Deutschen. Und, wenn dann Leute kommen und hier keine Kultur erkennen und sehen, dann kann das auch an einem Mangel an Intelligenz liegen.

  4. Ich kann dieses ganze Religionsgefasel mittlerweile nicht mehr ertragen. Sind es nicht gerade die verschiedenen Religionen, die die Menschheit immer wieder in nutzlose Kriege treibt? Wenn der Mensch sich seines Verstandes bedienen würde, bräuchte es keine Religionen, die vorschreiben, wie man zu leben hat. Ich bin nicht gottesfürchtig, aber deswegen bin ich nicht "aus dem Ruder gelaufen" in Form von Fressen, Saufen, Faulheit sowie die weiteren o.g. Eigenschaften. Hat es nicht eher etwas mit den Gesellschaftsformen des Zusammenlebens zu tun, ob jemand z. Bsp. spärlich gekleidet ist? Was ist mit den Urvölkern, im Amazonas oder Afrika die teilweise heute noch fast unbekleidet herumlaufen? Das ist bei denen völlig normal. Selbst Adam und Eva, um mal bei Religion zu bleiben, hatten nur ein Feigenblatt. Also, wer hat denn da vorgegeben, dass man sich bekleiden muß? Sicher in vielen Regionen der Erde muß man es, um sich vor Kälte zu schützen. Das hat aber nichts mit einer Vorschrift zu tun, sondern das gibt die Natur vor, wenn man überleben will. Um bei den Urvölkern im Amazonas zu bleiben, die völlig mit der Natur im Einklang leben, da gibt es Stämme (Gesellschaften), die haben noch nie was von der Bibel, dem Koran oder sonstwas gehört. Religiös völlig unbelastet leben sie mehr oder weniger friedlich zusammen. Stammeskriege gibt es da wohl eher wegen ganz anderer Dinge und nicht wegen irgendwelchen Glaubensbekenntnissen. Sie sind eben einfach nur Menschen, die mit ihrer Lebens- und Gesellschaftsform zufrieden sind.

    Also, woher kommt diese Religionsgängelung, Wertevorstellungen und die Vorschriften, was der Mensch zu tun und zu lassen hat? VON MENSCHEN die sich über andere Menschen stellen um eine gewisse Macht ausüben zu wollen. Die Menschheit braucht keine Religionen, sondern nur ihren Verstand.

  5. Wertelos in den Untergang ist "Sound" Office

    In dieser Zeit wird viel geredet über Werte. Abendländische Werte die zu bewahren wären, Identität und Kultur. Manch einer mag auch von christliche Werte sprechen, die unsere zerfallende Kultur einst groß werden lassen haben. Nur wenn man einmal fragt, worin denn diese Werte bestehen die es hier zu bewahren gillt, antwortet oft ein unschlüssiges schweigen und selbst die Politik,macht IHR doch seit langen hinter den Kulissen! die es ja wissen sollte, kennt nur einen, scheinbar alle Werte zusammenfassenden Begriff: Toleranz!Habt IHR doch mit dem EU Gesetz "Keine Toleranz der Intoleranz" angeordnet obwohl Ihr niemals gewählt worden seid!

    Doch vielleicht äußert jemand zur Ehrenrettung: Ehrenrettung von der Khazaren Mafia? Unmöglich!

    Wir haben ja die 10 Gebote, darin finden sich die Werte doch wieder. Nur, bei näherer Betrachtung ist das nichts als eine leere Floskel. Wer liebt in dieser Zeit seinen Nächsten mehr als sich selbst?Mein Nächster sind eben NICHT die Fernen wie Einwanderer die IHR in unserem Namen widerrechtlich eingeladen habt Wer schielt heute nicht nach der Frau des Nachbarn oder neidet dem Kollegen das größere Auto und wie war das mit dem falsch Zeugnis? Es wird gelogen wie gedruckt, vor allem von den Regierenden, gänzlich ohne Röte, weil es ist Gang und Gebe geworden, wenn es dem eigenen Vorteil dient. Damit kennt Ihr Euch doch seit Jahrhunderten aus und "Die Protokolle der Weisen von Zion" leugnet Ihr doch bis heute! Sobald Ihr das Mediant Weimar errichtet, habe Ihr Euch selbst enttarnt!

    Schöne Werte! Genau, Ihr fake Jews, die Ihr die Identiät der echten Juden gestohlen habt und ihnen das Land Palästina gestohlen habt! Und nun kommen andere und halten ihre Werte hoch und wir(?) haben dem nichts entgegenzusetzen, Ja, IHR habt uns um unser Land und um unsere Geschichte betrogen, Schande über Euch!gar nichts, weil wir in unserer ach so modernen Zeit zu einer nach Lust und Neigung orientierten Gesellschaft ohne moralische Werte  Ihr selbst habt die moralischen Werte seit Eurer Übernahme korrumpiert, zerstört, aufrechte Menschen weltweit in gemeinsamen Aktionen diskreditiert und verunglimpft konditioniert wurden, worüber wir nachdenken sollten, wenn die Moslems uns verächtlich gottlos und ungläubig nennen."Die Moslems" habt Ihr in unserem Namen widerrechtlich eingeladen, Ihr Kinder des Satans!

    Man verurteilt es leicht wie Moslems z.B. mit ihren Frauen umgehen, nur ist es dem gegenübergestellt ein hochzuhaltender Wert wie unsere Frauen schamlos, leicht bekleidet, in viel zu kurzen Höschen und viel zu knappen Oberteilen, halbnackt durch die Straßen gehen, sich nur über Aussehen und sexuelle Attraktivität deffinieren, sich damit selbst zum Sexobjekt reduzieren? Ist diese Art Freiheit wahrzunehmen wirklich ein hochzustilisierender Wert?

    IHR selbst habt die Mode und Pille erfunden und sie uns als "Befreiung sder Frau "verkauft! Waren Menschen damalss  dagegen, habt IHR selbst sie als "Spießer" und "altmodisch" verunglimpft!

    Wäre ein gesundes Maß an Scham und Zurückhaltung nicht eher ein gesellschaftlicher Wert? Das sagt die Lügenpresse, ausgerechnet? Dann fangt doch mal damit an…Ihr korrupten Menschen…Facebook hat Zuckerberg gestohlen. Es war NICHT seine Idee. Er wurde NICHT für den Diebstahl geistigen Eigentums belangt…Ach, ja, Snowdon ist sein Cousin. Und natürlich alles im Rockefeller-Rotschild Dunstkreis..Einer davon ist ja der Großvater von Beiden…

    Politik und Medien sind in Eurer Hand und werden seit langem mißbraucht haben uns korrupte Ideen anstelle von Religion, Ethik und Moral eingeimpft, wodurch sämtliche natürlich festgelegten, zugewiesenen Rollenverhältnisse zwischen den Geschlechtern und die gesellschaftlichen Normen ausgehebelt wurden, woraus Untugend, Amoral und Sittenlosigkeit in unserer Gesellschaft wachsen konnten, weil nahezu jede Perversion salonfähig gemacht und als etwas natürliches, gar gutes propagiert wird.Ach, ach...Jeder weiss dass dass IHR das Denken vorgebt und die Leerpläne anordnet..

    Nahezu alles was dem normalen Anstand widerstrebt, wurde durch linke Strömungen die Ihr selbst "erfunden" habt und bis heute finanziert, lest dazu auch das Rote Rad von Alexander Solschenizyn und Lenin in Zürich in der Politik nicht nur außer Kraft gesetzt, sondern legitimiert und zum Lifestyle erkoren.

    Das Dogma lautet: Man soll uneingeschränkt tolerant sein. EURE EIGENE KNEBEL-EU VERORDNUNG:

    Die heutigen Werte heißen nicht mehr: Disziplin, Selbstbeherrschung, Besonnenheit, Ehrlichkeit, Durchhaltevermögen, Maßhalten, Anstand, Zuverlässigkeit, Aufrichtigkeit, Pflichtbewusstsein, Unbestechlichkeit, Sittlichkeit, Zurückhaltung, Gottesfurcht  Diese Werte galten nur für die Goyim, also alle Nicht-Khasaren und die Khazaren die sich von dieser Mafia trennten, für EUCH gab und gibt es bis heute das Kol Nidre u.s.w. sondern unsere Werte sind heute als Lifestyle getarnt: Konsumieren, sexuelle Freiheit, (Unzucht, Homosexualität), Party, Faulheit, Fressen und Saufen, Egoismus, Machtstreben, Tabulosigkeit, Geldgier, Lethargie, Intriegieren, Neid, Ehebruch, Lügen, Betrügen, ja sogar Mord aus Habgier oder Hass .IHR selbst seid die Meister in diesem allen, die mit der gestohlenen Identiät der echten Juden die Welt hinter die Fichte führt!

    Wenn wir also im Zuge der Islamisierung und dem bevorstehenden Clash of Cultures auch nur den Hauch einer Chance haben wollen, sollten wir uns schleunigst auf unsere guten alten Werte und Tugenden zurückbesinnen, auf jenen die europäische Identität sich einst gründete, um diese dem Islam standfest gegen zu halten. Ja, die Moslems haben Recht, wir sind im Verlauf der Jahre seit nach 1945 Gottlos geworden, vielmehr wurden wir dazu konditioniert. "Die Moslems" sind von Euch GEGEN unseren Willen geholt worden. Es ist an der Zeit dass WIR EUCH die Rechnung präsentieren! DAS habt IHR schon 1492 in Griechenland gemacht! IHR habt die Türken, Eure wahren Verwandten, reingelassen um das Abendland zu erobern und zu zerstören!

    Da werden Kirchen zu Moscheen umgebaut, in Asylheimen werden Christen Opfer von Angriffe durch Moslems. DAS ist EURE VERANTWORTUNG!!!! WER MACHT WILL MUSS DIE VERANTWORTUNG AUCH ÜBERNEHMEN!

    Zunehmend fallen sie wie Tiere willkürlich über Frauen her, um sie krankenhausreif zu vergewaltigen. VON EUCH ANGESTACHELT! Selbst das Fernsehen verschont Ihr nicht! Vikings…DAS ist NICHT die Wikinger Geschichte sondern EURE KHAZARISCHE Geschichte, Ihr elendes Gesindel!

    Wir haben Scharia-Zonen, Parallelgesellschaften und no go-Areas und in vielen Städten können Frauen nicht mehr sicher auf die Straße gehen. Es gibt weit mehr als zehntausend Asylstandorte in Deutschland plus unzählige, unbekannte Aufenthaltsorte, vollgestopft mit skrupellosen Männern aus verrohten, muslimischen Gesellschaften, die uns durch tägliche Respektlosigkeiten, aggressive Angriffe, sexueller Übergrifflichkeit und Vergewaltigungen zeigen, was sie von unserer religionsartig gepredigten Willkommenskultur und unserer Lebensart halten, nämlich nichts. Ja, ja… teile und herrsche…hetze und intrigiere…IHR habt mit den Romanows sogar Eure eigenen Leute getötet, denn ALLE Königshäuser (Khan kommt vom König und IHr wisst das!) sind Khazarisch!

    Diese Zustände sind das Ergebnis des Wirkens einer irre gewordenen Kanzlerin ist nur eine Befehlsverkünderin und handelt auf Eure Anweisung und ihrem Gefolge, die sich nicht aufhalten lässt, das hereinholen weiterer Invasoren zu befeuern.

    Da sind schwule Priester, Pfarrerinnen oder lesbische Bischöfinnen, wie z.B. die in Schweden amtierende Eva Brunne, die offensichtlich verwirrt oder vom Glauben abgefallen tatsächlich vorschlug, alle christlichen Symbole aus der Seemannskirche von Freeport zu entfernen und statt dessen durch eine Mihrab die Gebetsrichtung nach Mekka zu kennzeichnen. Das würde die Kirche attraktiver machen.

    Der Bischöfin zufolge beleidigen Kreuze Muslime. Na und? – Als Christ ist man nicht für muslimische Befindlichkeiten zuständig. Ach diese Töen von Euch! Ihr sagt etwas, dann das Gegenteil davon (wofür IHR Andere bestraft und in den Knast bringt!!! Aber da ist sie, Eure Handschrift!) auf dass ALLE verwirrt werden sollen…Ihr seid NUR Manipulatoren und Betrüger!

    Wie wollen uns solche  sind seit vielen Jahren von Euch unterwandert Kirchen die christliche Lehre Steuern, haben die Khazaren auch hinein geschmuggelt…da sieht man die Manipulation, Ihr Geldanbeter!beibringen, oder eine am Glauben orientierte Lebensanleitung anbieten, wenn sie sich selbst von deren Inhalt abgewand haben? Nach der christlichen Lehre sind Frauen im Predigtdienst nicht zugelassen und das ausüben von Homosexualität gilt als eine der höchsten Verwerflichkeiten.(Siehe 1.Kor.14:34 + 3.Mos.18:22 + 3.Mos.20:13 + Römer 1, 26-27)

    Das sind nur ein paar Beispiele dass unsere Kirchen ist nicht christlich sondern satanisch schon lange untauglich geworden sind, uns irgend etwas über Werte beibringen zu wollen, da sie sich selbst nicht an Gottes Gesetze Ihr habt doch selbst Eure Leute dort untergebracht wie Borgia. Albino Luciani habt Ihr ermorden lassen weil er aufräumne wollte! Das war sein Todesurteil. halten, die sie in Selbstermächtigung aufweichen und außer Kraft setzen, weil sie sich von Korruption durchsetzt dem weltlichen Mainstream der Politik angeschlossen haben.

    Weite Teile der Gesellschaft haben Gott oder biblisch begründete, moralische Orientierungen längst verworfen, aus dem Alltag, dem persönlichen Leben, weitgehend ausgeblendet und als Resultat sehen wir deshalb dieses Ausmaß an Wertelosigkeit, Degeneration und Dekadenz. Wir brauchen ein kollektives, gesellschaftliches Umdenken und die Rückbesinnung auf unser altes, solides Wertefundament, aus dem einst unsere hervorragenden, einmaligen Denker und Dichter hervorgegangen sind. Wir brauche die Wahrheit und ich schließe mich Alexander Solschenizyn an: Lebt nicht in der Lüge! Denn Khazarische Lügen und "Umformungen" hatten wir genug! Wieviele Menschen habt Ihr mit Moses Mordechai Lewy und allen seinen Gefolgsleuten ermordet? IHR seid die Nachfahren von Hunnnen. Gib einem Hunnnen das Paradies, er wird es in Kürze zerstören und eine Hölle daraus machen! IHR habt die Hölle erfunden!

    Gottfried Wilhelm Freiherr von Leibniz sagte einmal:

    Schwurbel, schwurbel…

    „Wer die ungeheure Bedeutung der Religion unterschätzt, arbeitet trotz aller Aufklärung nur dem Aberglauben in die Hände und mit dem Aufhören der Gottesfurcht beginnt die Entfesselung aller Leidenschaften“.

    Und genau das haben wir heute: Eine Gesellschaft deren einziger Wert scheinbar darin besteht, sich hemmungslos den entfesselten Leidenschaften zu ergeben, die nach stetigen Steigerungen verlangend, keine Sättigung finden. Gott mit uns. EUEREN Satanistengott wollen WIR NICHT HABEN!

    "Das Medienmonopol " kostenlose pdf von M.A.Verrick

    "Wahrheit sagen-Teufel jagen" Gerard Menuhin kostenlose pdf
    Sobald IHR offiziell das Medinat Weimar gründet, kann JEDER, auch der Letzte, sehen WER IHR IN WAHRHEIT seid!

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*