Wie lange bis zur Währungsreform?

Angeblich fand am 9. November 2016 als geheimes Treffen im Finanzministerium statt, bei dem beraten wurde, die Notstandsgesetze in der BRD in Kraft treten zu lassen. Wieder haben die Bankenrettungen Vorrang unter hoher Beteiligung privater Gläubiger. Aus 1.000 Euro Nominalwert werden 100 „Neue Mark“ – so der aktuelle Newsletter eines Finanzdienstes.
(Währungsreform 1948 – Umtauschstelle in Hbg / Bundesarchiv)

Der Kampf um den Erhalt des Fiat-Geld-Systems scheint in die letzte Phase einzutreten. Schon der „Krieg gegen den Terror“ war – und ist immer noch – in Wirklichkeit ein Krieg gegen den Verfall des Dollars. Seit fünfzehn Jahren – von 11.09 bis Saddam Husseins „Massenvernichtungswaffen“ und „Al – Qaida – Verbindungen“, „iranische Atombomben“, „Assads Einsatz von chemischen Waffen“, „endlose Lügen über Gadaffi,“ „russische Invasion der Ukraine“ – haben es die Regierungen der so genannten westlichen Demokratien wesentlich verstanden, mit Lügen ihre Panik vor der großen Katastrophe zu verschleiern.

Nach den mißlungenen Feldzügen, die sämtlichst ein Ziel verfolgten, nämlich das todkranke Dollarsystem zu verlängern, wurde, nachdem nun alles in die Hose zu gehen scheint, China in den „exclusiven“ Club der „SDR“-Betrüger aufgenommen. Ein sicheres Zeichen dafür, daß ohne die roten Mandarine nichts mehr geht im internationalen Währungspoker.

Gleichzeitig erzählt man uns, der Renminbi stünde unter „Abwertungsdruck“, weswegen China in großem Umfang US-Schatzanweisungen „auf den Markt“ werfe, um auf diese Weise den RNMB zu stützen“.

Ist das tatsächlich so? Ein befreundeter Leser fragt zu Recht:

Oder werten die Chinesen nur ab, um Überkapazitäten ihrer Volkswirtschaft auszulasten, Konkurrenten unter Druck zu setzen und zugleich die toxischen US-$Bonds zu liquidieren?

Wo es doch offenkundig ist, daß China (und RU) mit Beharrlichkeit daran arbeiten, den US$ als führende Welt-Reservewährung und Abrechnungsstandard für Rohstoffe zu unterminieren ?

Und das durchaus mit beachtlichem Erfolg.

Wenn der US$ seinen privilegierten Status verliert – der Inflationsauftrieb ist seit Jahrzehnten ungebremst, obschon sozusagen fast die gesamte Weltwirtschaft den US$ „deckt“, da eben Reservewährung weil Rohstoffabrechnungsstandard: Was sollen die U.S.A. dann tun?

Sie können Krieg führen (gegen China und RU wohl keine empfehlenswerte und machbare Option, aber wer weiß – wenn der Strick um den Hals sich nur eng genug zusammenzieht…) oder die Zinsen erhöhen (oder abwerten, aber was brächte ihnen das vor dem Hintergrund ihrer in großen Teilen nach Fernost exportierten Industrie und Dienstleistungsunternehmen?).

Eine Zinserhöhung in den U.S.A., kombiniert mit Abwertungsdruck aus China als größtem Konkurrenten der „€U“ („B.R.D.“) – das wäre schon ein toxisches Cocktail für den schwarzgeldkoffernden Rollstuhl-Hasardeur

Schon eine Zinserhöhung von 1% – nach den Maßstäben der inflationsgepeinigten 70er Jahre ist das gar nichts – bedeutete für den Abwrackeradvokaten aus dem Badischen eine Katastrophe.

Eine ebenso große Katastrophe bedeutete der Fall des US$ als führende Weltreservewährung und führender Abrechnungsstandard im Welthandel.

Da der € nix anders (mehr) ist als dessen Komplementär bedeutete dies auch das Ende der leichten und billigen Verschuldungsausdehnung €Uropas über die Notenpresse zwecks „Finanzierung“ der kafkaesk überdehnten Umverteilungssysteme, die durch das „Packwillkommen“ der Fehlgeleiteten jetzt sozusagen noch den „Booster“ gezündet haben [gut – es entsteht momentaner realer Konsum, das wirkt ebenso momentan „stabilisierend“ für die digitalen Druckorgien des Falschgeldchefs in F.a.M.; für arme Deutsche wurde diese Option allerdings nie erwogen] – fortan wäre zu erarbeiten, was hierzulande verausgabt wird.

Zudem verdichten sich – was nach den im Ergebnis selbstmörderischen „Rettungsmaßnahmen“ nach 2008 zwingend logisch ist – die Anzeichen und Warnungen hinsichtlich eines neuen Banken-Crahs (dieser Tage wieder in Italien), der den letzten als ein „laues Lüftchen“ erscheinen lassen wird.

Nicht erstaunlich: Es wurde ja seit 2008 kräftig weiter „aufgehebelt“.

Eingedenk des am nächsten Wochenende stattfindenden Referendums in I (nicht einmal die €U-Junkies des „Transatlantischen Beobachters“ geben dem Referendum  noch eine Chance) könnte der Weg schnell über den Rand des Abgrundes hinaus gehen.

Was böte sich dann zwingender an als ein Schuldenschnitt nicht nur der in Agonie liegenden Banken, sondern gleich ein – wenn man so will – „Debts-Super-Roundup“?

Schließlich pfeifen die Spatzen von den Dächern, daß die Zentralbanken weltweit Gold horten (mindestens die Asiens, RU und Südamerikas).

Ein führender US-amerikanischer Investmentanwalt (der sich in der 1998er Krise „hervortat“) sprach unlängst von der „zwingenden Notwendigkeit, das ganze System nach dem Scheitern der Zentralbanken auf `SDR` als neue Reservewährung umzustellen, da „einzig der IWF noch Solidität und Vertrauensbonus habe“.

Eine mit Blick auf die fragwürdige Rolle des  „IWF“ – eine der Wurzeln aller Probleme – groteske, aber dennoch entlarvende Feststellung.

Nicht auszuschließen daß – um zu verhindern, daß sich mit den „SDR“ als Widergänger des Fiat-US$  neben US$, €, GBP und Yen auch noch etwas Gold oder ein Rohstoffkorb unter diese „SDR“ gemischt werden.

Schließlich war vor der „Erfindung“ der „SDR“ als Folge der US$-Schuldeninflation Gold das eigentliche Ausgleichsmedium für Zahlungsbilanzdefizite (von woher der schnell wachsende Goldschatz der jungen und noch nicht marxistisch bekifften „B.R.D.“ stammte).

Eine teilweise Umschichtung der „SDR“ hin zu Rohstoffen könnte im Gewichtungsmechanismus gleichwohl eine Abwertung (gemeint: durch Schuldenschnitt) u.a. des € erzwingen.

Jedenfalls sind die Risiken mit Blick auf Trump in den U.S.A., das absehbar scheiterternde Renzi-Referendum in I (die „neue“ Verfassung soll übrigens von G&S Beratern geschrieben worden sein, s. hier) recht unübersehbar.

Auch wird immer klarer, daß „halbe Maßnahmen“ und das übliche Sedierungsgeschwätz der Polit-Kaste die im Zeitraffertempo wachsenden Probleme nicht lösen, ja gar nicht lösen sollen.

Übrigens wurde Deutschland schon im 20.Jahrhundert zweimal (1923 und 1948) durch einen Währungs (Schulden-)schnitt „fit gemacht“ als „debtor of last resort“.

„Hence debts shall be bearable“ (Bis an die Grenze des gerade noch Erträglichen).

Da die Situation heute eigentlich nur ungenügend vergleichbar ist – die von den bösartigen und dilettierenden, verfreimauerten Verrätern zu Buerbul durch die „€-Rettung“ angeschlagenen Ladungen lassen selbst Versailles als einen beliebigen Kollateralschaden erscheinen – ist eine Wiederholung des Ganzen logisch zwingend.

Wer 1923 und 1929 die Zeche zahlte, ist bekannt.

Zyniker könnten meinen, daß nachdem die „Grundrechte“ zu einer reinen „Verfassungs“-Folkore verkommen sind, der einzige Teil des GG, der in näherer Zukunft zwingend interessant werden wird, jener Teil des „Staatsorganisations-Rechts“ ist, das den Notstand regelt.

Wie lange bis zur Währungsreform?
7 Stimmen, 5.00 durchschnittliche Bewertung (99% Ergebnis)

31 Kommentare

  1. sie werden eiskalt 4 Nullen streichen! das verkaufen sie uns als Erfolg! zur Belohnung kommt der 3. WK an dem sie schon seit vielen Jahren Basteln! was kommt wird alles in den Schatten stellen was der Mensch sich vorstellen kann, und alles ist geplant!

  2. Man liest immer mal wieder, die neue DM, gedruckt und geprägt, läge schon lange in irgendwelchen Kellern. Gibt es dazu verläßliche Quellen?

    • Jürgen

      Jedes Land hat im Keller eine neugedruckte Reservewährung liegen, nicht nur die Deutschen. Das gilt für jedes Land.
      Wo es in der BRD noch die DM gab lag immer noch eine neue Währung (DM)
      bereit.

      • Klingt jetzt vielleicht verrückt- aber vor knapp 2 Jahren war in Focus Money zu lesen, die Währung für den Euroausstieg ist fertig und heißt „Neumark.“
        Und das in einer der eigentlichen Lügenmedien!
        Aufschrei gab es aber keinen seltsamerweise…

  3. Von der falschen und der rechten Sorge: 6,19-34

    19 Sammelt euch nicht Schätze hier auf der Erde, wo Motte und Wurm sie zerstören und wo Diebe einbrechen und sie stehlen,

    20 sondern sammelt euch Schätze im Himmel, wo weder Motte noch Wurm sie zerstören und keine Diebe einbrechen und sie stehlen.

    21 Denn wo dein Schatz ist, da ist auch dein Herz.

    22 Das Auge gibt dem Körper Licht. Wenn dein Auge gesund ist, dann wird dein ganzer Körper hell sein.

    23 Wenn aber dein Auge krank ist, dann wird dein ganzer Körper finster sein. Wenn nun das Licht in dir Finsternis ist, wie groß muss dann die Finsternis sein!

    24 Niemand kann zwei Herren dienen; er wird entweder den einen hassen und den andern lieben oder er wird zu dem einen halten und den andern verachten. Ihr könnt nicht beiden dienen, Gott und dem Mammon.

    25 Deswegen sage ich euch: Sorgt euch nicht um euer Leben und darum, dass ihr etwas zu essen habt, noch um euren Leib und darum, dass ihr etwas anzuziehen habt. Ist nicht das Leben wichtiger als die Nahrung und der Leib wichtiger als die Kleidung?

    26 Seht euch die Vögel des Himmels an: Sie säen nicht, sie ernten nicht und sammeln keine Vorräte in Scheunen; euer himmlischer Vater ernährt sie. Seid ihr nicht viel mehr wert als sie?

    27 Wer von euch kann mit all seiner Sorge sein Leben auch nur um eine kleine Zeitspanne verlängern?

    28 Und was sorgt ihr euch um eure Kleidung? Lernt von den Lilien, die auf dem Feld wachsen: Sie arbeiten nicht und spinnen nicht.

    29 Doch ich sage euch: Selbst Salomo war in all seiner Pracht nicht gekleidet wie eine von ihnen.

    30 Wenn aber Gott schon das Gras so prächtig kleidet, das heute auf dem Feld steht und morgen ins Feuer geworfen wird, wie viel mehr dann euch, ihr Kleingläubigen!

    31 Macht euch also keine Sorgen und fragt nicht: Was sollen wir essen? Was sollen wir trinken? Was sollen wir anziehen?

    32 Denn um all das geht es den Heiden. Euer himmlischer Vater weiß, dass ihr das alles braucht.

    33 Euch aber muss es zuerst um sein Reich und um seine Gerechtigkeit gehen; dann wird euch alles andere dazugegeben.

    34 Sorgt euch also nicht um morgen; denn der morgige Tag wird für sich selbst sorgen. Jeder Tag hat genug eigene Plage.

    • Und warum läßt er dann Menschen verhundern? Oder kann er nicht bis nach Afrika sehen, wo Kinder erbärmlich vor Hunger verrecken?

      Welch himmlischer Vater.

      • Es geht nicht um, an Hunger sterbende, afrikanische Kinder. Die wissen nichts davon. Es geht um uns, die wir daran glauben. Wie gehen wir damit um? Oder anders herum gefragt, ist hier im Forum Christenfreie Zone?

        • Ich glaube nicht, dass das hier eine christenfreie Zone ist. Aber ich für mich, glaube nur an das was ich sehe. Was der Glaube an Religion bedeutet, können wir gerade heute deutlich sehen. Jeder glaubt an einen anderen Gott. Warum, wenn es doch nur einen geben soll, der die Welt erschaffen hat laut Bibel?
          Ich könnte mich hier stundenlang darüber auslassen, aber das gehört nicht hier her.

          • die kirchenfuzzis glauben nur an den mamon, nur den seeligen erzählen sie etwas anderes. und die seeligen glauben beim Kirchenbesuch, er wird sie reinwaschen.

  4. Der ganze Bericht ist „kafkaesk“!
    Zuletzt habe ich das Wort in der Serie „Breaking Bad“ gehört und musste googeln ….so wie heute!
    kaf·ka·ẹsk
    Adjektiv [nicht steig.]
    so absurd und in seinen Zusammenhängen undurchschaubar, dass es an bestimmte Situationen aus dem literarischen Werk Franz Kafkas erinnert.

  5. Es geht nicht nur um das „Geld“ (keine Banknoten) US-Dollar / Euro, es geht auch um
    die Immobilien …… Siehe auch folgenden Film:

    https://www.youtube.com/watch?v=A-hkQn5eXKM&t=10s

    Wer erinnert sich noch an den sogenannten „Lastenausgleich“ von 1952 ?? Da er gegen die
    HLKO verstößt, mussten die natürlichen Personen in juristische Personen ohne Staatsangehörigkeit
    umgewandelt werden. Aber das wisst ihr ja schon alle !! Wenn nicht …. bitte unser Buch lesen !!

    http://nestag.de/dokumente/Souveraener_Staat_durch_Friedensvertrag_zum_ersten_WK.pdf

    Schauen wir einmal in das Buch ‘‘Die deutsche Karte” von Gerd-Helmut Komossa
    (ehemaliger Amtschef des MAD – zwei Sterne General), auf Seite 21 / 22.
    Dort wird die Kanzlerakte, 99 Jahre Presse in alliierter Hand, die Beschlagnahme
    der Goldreserven usw. bestätigt.

    Zahme Vögel singen von Freiheit, wilde Vögel fliegen! John Lennon

    Wir, die Generation die vor und nach 1945 geboren wurden, haben die Auswirkungen
    des Weltkrieges noch erlebt. Uns wurde immer und immer wieder gesagt, so etwas darf
    nie wieder passieren. Damals wurden junge Studenten wegen der Veröffentlichung ihrer
    Meinung umgebracht. Gedenkt der “Weissen Rose” und lernt daraus.

    http://www.zukunft-braucht-erinnerung.de…

    Im ganzen Land stehen Kriegerdenkmäler aus dem ersten Weltkrieg und
    zweiten Weltkrieg. Die Generationen haben uns folgende Nachricht hinterlassen:
    Kümmert euch um den Frieden ! Hat die nächsten Generationen daraus gelernt ?
    Haben wir daraus gelernt ?

    https://www.youtube.com/watch?v=-EeNP9ouu_0

    Wenn wir genau hinsehen merken wir, daß sich die Zeit nach 1933 gerade
    wiederholt. Säbelrasseln an der russischen Grenze. Die Russen haben 1990 alle
    besetzten Länder verlassen und sich auf ihre Grenzen zurückgezogen. Die Nato
    rückt Stück für Stück mit Militär und Raketen an die russische Grenze. Ist das friedlich ?
    Wollen wir wieder Krieg ?

    Die Meinungsfreiheit wird mehr und mehr in diesem Land eingeschränkt und
    manipuliert. Andersdenkende werden vielfach als Nazis, Reichsbürger oder Antisemiten
    beschimpft und werden selbst in den eigenen Familien ausgegrenzt. Anstatt sich damit zu
    beschäftigen, schaut man lieber das manipulierte Fernsehen, liest die manipulierte Presse.
    Alles das hatten wir schon einmal …. !

    https://www.youtube.com/watch?v=tHwIIsKcU5Q

    Es werden Millionen Siedler in dieses Land geholt. Es sind keine Flüchtlinge !
    Flüchtlinge gehen in das erste Land. Das ist im Schengener Abkommen, im
    Dublin Abkommen, im Grundgesetz und in der Asylverordnung geregelt.
    Was hier zu Zeit stattfindet nennt man nach der Definition der UNO, den Nürnberger
    Prinzipien und vielen UNO Resolutionen der Nachkriegszeit Völkermord !

    https://www.youtube.com/watch?v=Sefl824vTn4

    Lasst das Fernsehen aus, lest nicht mehr die manipulierte Presse und macht
    euch in den alternativen Medien ein Bild. Benutzt nicht ausschließlich euer Handy
    oder Computerspiele. Denkt wieder selbst !

    http://nestag.de/dokumente/Souveraener_Staat_durch_Friedensvertrag_zum_ersten_WK.pdf

    Es geht um Frieden, richtig ! Wir haben seit 1918 keinen Frieden. Wir haben lediglich mit
    Großbritannien, Frankreich und den USA einen Waffenstillstand.
    Wenn wir Frieden haben wollen, brauchen wir dringend den Friedensvertrag
    zum ersten Weltkrieg. Macht euch sachkundig ! Noch ist es nicht zu spät.

    Wir, die Generation die vor und nach 1945 geboren wurde, mahnen die jüngeren
    Generationen:

    “Wer nicht aus der Geschichte lernt, der ist verflucht sie zu wiederholen !!!”

    http://www.gemeinde-neuhaus.dehttp://www.nestag.at

  6. Ein solche Aktion würde das Faß zum Überlaufen bringen. Italien und die restlichen Bilanzfälscher würden den große Raubzug begrüßen. Die Gurken in Brüssel und der EU Rat hätten dann ihr Meisterstück gemacht. Bravo! Das nenne ich nur noch ein Verbrechen und wird Europa den Rest geben. Das Leben ist schon gefährlich genug, aber dann werden einige komplett durchdrehen, was in der Folge der Anfang vom Ende sein wird. Die Angste geht um, und die Verantwortlich haben nicht nur versagt, sondern einen ganzen Kontinent in den Abgrund gestürzt.

  7. „Aus 1000 € werden 100 Neue Mark.“ Na dann werden ja alle, die jetzt 10 €/Std. verdienen zu 1 Mark Jobber.
    Und was wird mit Mietkosten und Preise? Wie werden diese Werte angepasst? Ich sehe uns schon alle Flaschen sammeln.

    • Ja Angsthase, fragen Sie Ihre Eltern oder Grosseltern wie es war. Aus deren Lebensgeschichten gibt es viel zu lernen.

      • Ich kenne die Erzählungen meiner Großeltern, die leider nicht mehr leben, nur zu genau. Und deswegen versuche ich mich auf das Schlimmste vorzubereiten. Meine Großmutter hat 7 Kinder durchgebracht mit Brotsuppe aus erbettelter Brotrinde und Kartoffelsuppe aus weggeworfenen Kartoffelschalen. Mein Vater hat mit 16 Jahren im Krieg Blätter in Zeitungspapier gewickelt geraucht gegen den Hunger. Was die damals erlebt haben, kann sich in der heutigen Konsumgesellschaft niemand vorstellen.

  8. Für alle, die keine Immobilie besitzen (Lastenausgleich), sondern nur physisch in Gold, zur Konservierung ihrer Lebensleistung, investiert sind, kann eine Waehrungsreform (Neustart) grosse Vorteile bieten. Der Zeitpunkt ist dann unerheblich.

    • Man schaue wie der Goldpreis vor der Euroeinführung stand und jetzt.
      das sagt eigentlich schon alles.

      Einen ähnlichen Bericht über die Währungsreform hat auch schon der Kollege „Reporter“ im Februar gepostet.
      Laut seinen Infos sollte das ganze im Herbst stattfinden.

    • Immobilie bleibt Immobilie. Vom Gold und Silber kann ich nicht satt werden. Ein Dach über dem Kopf ist wichtiger. Übrigens, wenn es soweit kommt ist mit Gold keine Sicherheit vorhanden, denn das in der Regel fort oder gestohlen, oder Sie bekommen einen schlechten Preis. War alles schon da und wir wissen das Elend ist perfekt. Da nutzen keine Zäune, Bunker und Sicherheitseinrichtungen und Kinder und Frauen sind großteils in Gefahr. Das ist wirklich nur Hilfsschulen Niveau was die Verantwortlichen hier abziehen. Natürlich werden Sie über Kräfte mit Schießbefehl verfügen. Doch, wie wir wissen, viele Hunde sind des Hasen Tod. Ob es dann noch ordentliche Gerichte gibt kann bezweifelt werden und würde die Katastrophe perfekt machen.

      • ja dann kommt ne Goldsteuer, erstmal 50%, später 100%,
        die Reichen wissen, dass das ein Bluff ist und halten,
        die Armen verkaufen und werden noch ärmer …

        Wir sollten beginnen schon jetzt laut aufzuschreien,
        dass aus 1.000,- € mind. 2.000,- Neue Mark werden müssen …

        • Ich würde auf jeden Fall halten und wenns die nächsten Jahrzehnte
          in der Erde liegt.Irgendwann kommt der Wert des Goldes wieder,das Papiergeld ist nur noch Einrahmen da.

        • Maria, lassen Sie sich nicht blenden, oder sind Sie eine studierte Finanzexpertin? Schauen Sie nach Griechenland ,Zypern, Ukraine, Venezuela, Indien. Wer in Gold investiert ist und möglicherweise im Garten vergraben hat, kennt keine Bankenkrisen oder gewünschte Inflationen – na, und Steuern sowieso nicht.

      • Josef Giacomuzzi

        Es gab vor einiger Zeit einen Tatsachen Bericht aus dem Jugoslawien Krieg.Dort wurde über die Handhabung und dem Besitz über Gold und Silber ganz anders berichtet. Auch kenne ich ,da meine Eltern beide
        aus Schlesien flüchten mussten deren Berichte un den Umgang mit Gold und Silber.Ohne deren Besitz wären sie nach dem Krieg verhungert.
        Wer Gold uns Silber hat ,hat immer zu Essen und fliegendes Blei gibts auch dafür.

      • ‚Immobilie bleibt Immobilie. Vom Gold und Silber kann ich nicht satt werden. Ein Dach über dem Kopf ist wichtiger.‘ Jeder kann tun oder lassen was er will mit seiner Lebensleistung. Meine Ahnen Oma Jahrgang 1889/ Mutter Jahrgang 1911 aus Ostpreussen haben leider Haus und Grundbesitz verlassen müssen. Silber blieb auch da – zu schwer. Überlebt haben sie durch Gold. Wenn man Hunger hat spielt der Erlös keine Rolle. Papiergeld haben weder die Krisenzeiten noch die Waehrungsreformen werthaltig überstanden. Von seinen Ahnen kann man lernen, wenn man will, denn diese mussten ihr Leben bewaeltigen. Das Geschwaetz von Finanzexperten beeinflusst mich nicht.

1 Trackback / Pingback

  1. Schlagzeilen des Tages vom 28. November 2016 › Opposition 24

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*