Wie soll sich Hellas gegen die Attacken der Hyänenstaaten schützen?

Wenn Hellas die Attacken der Hyänenstaaten der EU überleben will, muss sie nicht nur die Eurozone, sondern auch die EU selbst verlassen!!!

Dr. Georg ChaziteodorouVon Dr. Georg Chaziteodorou (berlin-athen)

Das menschliche Gehirn hat sich in der Evolution so entwickelt dass es dem menschlichen Körper hilft, sich in seiner Umwelt zurechtzufinden. Es ist ein Bordcomputer, der aus Milliarden von Nervenzellen (100 Milliarden Neuronen und fast einer Billion Synapsen) besteht, die miteinander zu einem ungeheuer großen Netz von Kabeln verbunden sind und in diesen Kabeln elektrische und chemische Stöße weitergeleitet werden, die Integral mit molekularen und physikochemischen Bedingungen beschrieben werden.

An der Eingangsseite der Nervenbahnen, z.B. der menschlichen Augen, stehen Sinneszellen zu Verfügung, die die Information von Außen, z.B. Licht, in elektrische Nervenimpulse umwandeln. Diese Information wird dann stufenweise von der zwischengeschalteten Neuronengruppe zur nächsten weitergereicht. Was der Mensch wahrnimmt, sind neuronale Simulationen. Das einfachste denkbare Alphabet der Gehirnsprache besteht aus dem «binären Code» d.h. aus 0 und 1.

Vorausgesetzt beide Zeichen werden zuverlässig übertragen und kommen gleich häufig vor, ist die erwähnte Lichtinformation, die mit einem Zeichen übermittelt wird, 1 Bit d.h. die Maßeinheit der Information. Im menschlichen Gehirn bewegt sich die elektrische Aktivität in dem Bereich von 0.01 bis 40 Herzt. Schwache Potentiale des Gehirns schwingen mit etwa 0.01 Herz. Sollte aus manchen Gründen der Einfluss des natürlichen elektromagnetischen Kraftfeldes der Erde verändern oder sogar ausfallen, hätten die Menschen sofort ihren inneren Sinn für den Zeitverlauf verloren, was auch den Einsatz des Chaos gleich bedeuten wurde.

Die Evolution also hat den Menschen Augen gegeben, mit denen sie ihre Umwelt betrachten können und ein Gehirn, um die Eindrücke zu verarbeiten. Die Ideen können ebenso wenig existieren ohne die Mannigfaltigkeit der Sinnenwelt, wie die letztere existieren können ohne die Ideen. Mitunter gibt es auch Sinnestäuschungen. Die Politiker der EU-Mitgliedsländer und auch die Massensystemmedien zeichnen oftmals gern ein Bild von unserer Umwelt, welches bei näherer Betrachtung völlig anderes ist. Das scheint zwar politisch korrekt zu sein aber von der Wahrheit weit entfernt.

Nach Plato alles lebt und webt in der Weltseele. Was versteht man darunter? Spricht man heutzutage von einer Weltseele, so versteht man darunter wenn nicht die Gottheit selbst, so doch eine besondere Lebenskraft, die der Natur eingepflanzt ist als oberstes, bildendes Wesen, das sich auch getrennt von ihr denken lässt.

Ein solches in sich selbst gegründetes Prinzip ist nichts anderes als das Gesetz der Wechselwirkung aller materiellen Kräfte in der Natur. Für Platon aber ist es ein seelenhaftes Wesen. Im hellenischen Altertum stritt man sich nur, ob die Weltseele eine wesenhafte Zahl im Sinne der Pythagoraeer oder eine geometrische Größe ist. Xenokrates vertrat die erste Ansicht und erklärte sie für eine sich selbst bewegender Zahl, während Speusippos, Poseidonios und andere sie für eine räumliche Größe hielten.

Neuerdings kehrt man mehr ihre Vernünftigkeit hervor und nährt sie dadurch zusehends in der Form persönlichen Geisteslebens. Das Bild, das sich die meisten der europäischen Bürger von der Europäischen Union machen, unterscheidet sich bekanntlich radikal von dem Selbstbild der europäischen Organe und der Politiker oder, besser gesagt, von dem in den Verträgen verheißenen und in der Öffentlichkeit von den gekauften Journalisten verbreitetes Bild. Zwei Drittel der EU-Journalisten sind nach Udo Ulfkotte (Gekaufte Journalisten, Kopp Verlag, 5. Auflage November 2014) geschmierte d.h. gleichgeschaltet, obrigkeitshörig und recherchenunwillig.

Angeblich verfügen die EU-Mitgliedsländer über ein breit gefächertes Angebot an Zeitungen, Fernsehsendern und anderen Medien mit den unterschiedlichsten Meinungen. In Wahrheit aber wird die Meinungsfreiheit nur noch simuliert. Damit werden die Bevölkerungen der EU-Mitgliedsländer in Hinblick auf die Euro-Krise und über den drohenden Finanzcrash durch die gelenkten Massenmedien nicht wahrhaftig unterrichtet. Die kontrollierten Massensystemmedien sind von den Politik-Gaunern verpflichtet worden, unter anderen auch die wahre Lage über die Wirtschafts- und Finanzkrise zu verschleiern.

Der Mensch als Teil der Natur ist mit ihr zutiefst verwachsen und auf sie angewiesen. Dass er sich im Zuge der Industrialisierung immer mehr zu allmächtigen Schöpfer hoch gedichtet hat, markiert die Spitze des Eisberges aus Scheinheiligkeit und Größenwahn. Der Zustand der EU und der USA beweist ihm aber jeden Tag, wo er eigentlich steht.

Die unerträgliche Scheinheiligkeit der Wohlstands-Hyänenstaaten der EU besteht darin, so zu tun, als seien wirtschaftliche, technische und abstrakte Zielvorgaben in der Lage, die übrigen Staaten der EU d.h. der PIGS, Sinn und Ziel zu vermitteln. Fakt aber ist: Dieses Erklärungsmuster und die Strategien der EU-Hyänenstaaten dienen zur Selbstbeweihräucherung, während die Mehrheit ihre Bevölkerungen noch nicht einmal in die Lage versetzt wurde, eine grundlegende Entscheidung für ihr Leben zu treffen.

Vor diesem Hintergrund wird auch die hinterlistige Arroganz der EU-Hyänenstaaten entlarvt, einem gesunden, allgemeingültigen Menschenverstand die Existenz abzusprechen. Gerade der Blickwinkel des einfachen Bürgers der EU- PIGS- Staaten kann die gegenwärtigen Verhältnisse in der EU-Hyänenstaaten erkennen, was sie in Wirklichkeit sind: «Ein heuchlerischer Krieg von Vorteilsaktionären gegen Nachteilseigentümer».

Es geht bei den EU-Hyänenstaaten tatsächlich weder um eine «Stärkung der Solidarität» zwischen den Völkern Europas noch um deren «wirtschaftlichen und sozialen Fortschritt» und schon gar nicht um die «Stärkung der Identität und Unabhängigkeit Europas». Es geht hier um die Herbeiführung einer gemischtrassischen europäischen «Multikultur» unter der Herrschaft der «Adelsrasse von Geistesgnaden».

Wäre ein Staat so organisiert wie die EU, hätte er augrund der fundamentalen demokratischen Mängel nicht die geringste Chance, in die EU aufgenommen zu werden. Würden dagegen eine Vielzahl von Reformen, die von vielen Wissenschaftlern vorgeschlagen werden, zur Beseitigung des Demokratiedefizits in der EU durchgeführt, würde die Abgehobenheit der politischen Klasse beseitigt und ihr Agieren auf den Boden der Moralvorstellungen der EU-Bürger heruntergebracht.

Die heutige EU-Führung, die keine Visionen hat, verpasste die Chance, die EU zu einem unabhängigen und wichtigen geopolitischen Akteur in Eurasien zu machen und ihre Rohstoffbasis in gigantischem Maße zu vergrößern. Bei fast allen Konflikten handelt es sich um Kämpfe um die Rohstoffe. Weil die EU immer versucht hat, wegen der Rohstoffe mit Russland Geschäfte zu machen, ist die EU am schwächsten und ohne Russland isoliert, wird als Vasall des internationalen politischen Zionismus ausgelaugt und steht am Rande brodelnder Unruhen und vor der Zerstückelung einiger Länder Europas. Einige andere davon werden wirtschaftlich zusammenbrechen bis auch die EU als Ganzes auch zusammenbricht. Dieser Prozess wird erheblich beschleunigt werden wenn die EU an ihre Ostgrenze noch eine zerstückelte und völlig zerstörte Ukraine erbt.

Genug also mit dem europäischen Palaver GREXIT, GRACCIDENT oder GRIMBO d.h. mit der rund um die Uhr medialen Hinrichtung Hellas. Genug mit der Gehirnwäsche der EU-Bürger, die der verbrecherischen psychologischen Manipulation dient. Nicht die Realwirtschaft Hellas ist das Hauptproblem der Eurozone sondern die Hemmungslosigkeit der unregulierten d.h. nicht registrierten und nicht kontrollierbaren Märkte mit dem Finanzprodukt, z.B. den Derivaten.

Diese Klasse von Wertpapieren hat mit der Realwirtschaft nicht zu tun und ist in der Tat so gefährlich, dass sie als «finanzielle Massenvernichtungswaffe» bezeichnet werden kann, die eine Finanzkatastrophe jeder Zeit auslösen könnte. Letztlich sind Finanzwetten bzw. Kreditausfallversicherungen Wetten auf Zukunft, bei denen der gesamte Einsatz verloren gehen kann. Mit seriösen Investments hat dies nichts zu tun. Im Falle Hellas erhöhten die Gauner der Spekulation, die ursprünglichen legalen Kreditsummen der Realwirtschaft innerhalb von Monaten um 500% durch Wettfälligkeiten. So etwas kann nur funktionieren wenn einheimische Regierungspolitiker korrupt sind und mitmachen.

Das wirkliche und wahre Problem der Eurozone ist die Zunahme statt die Abnahme der Derivate – Markt. Es geht hier um Beträge in Billionenhöhe und diese werden die US- und EU-Großbanken treffen und das sollte den Hellenen, die heute durch Selbstmord sterben, egal sein! Die Eurozone und mit ihr das Weltfinanzsystem werden so wieso bald zusammenbrechen. Dieser Crash wird wahrscheinlich den dritten Weltkrieg einläuten. Alles deutet in dieser Richtung!

Die Schulden Hellas sind illegal und verbrecherisch und dürfen in die angegebene Höhe nicht zurückbezahlt werden. Diese Tributleistungen die Hellas bis heute und auf unbestimmter Zeit belasten, sind bestreitbar und werden von der EU-Führung fälschlich als «Euro- Rettung – Hellas» genannt. Die EU-Führung will in Wirklichkeit die Eurozone und nicht Hellas retten. Die Rettung Hellas liegt außerhalb der Eurozone und der EU. Innerhalb wird sie die illegalen und illegitimen Schulden durch neue illegale und illegitime Schulden bezahlen müssen, bis sie ausverkauft ist. Die illegalen und illegitimen Schulden werden so aufgebläht dass von Hellas und den Hellenen nichts übrig bleibt. Das bezweckt die «Adelsrasse von Geistesgnaden», die die heutige EU-Führung lenkt, seit 160 v. Chr. seit der Zeit der Geburt von «Chanukka». Seit dieser Zeit hat sie Hellas und den Hellenen den vernichtenden Krieg erklärt! Das Schicksal Hellas wird den Weg dem Syrien, Ägypten und Libyen genommen haben, folgen. Am Ende wird Hellas nach einem neuen und blutigen Bruderkrieg (die Fundamente dafür sind bereits gelegt worden!) durch brutaler Militärgewalt unterdrückt werden.

Die heutige hellenische Tragödie basiert auf der Tatsache, dass dieses Land nicht von Hellenen sondern von Griechen regiert wird. Die so genannte Elite der Griechen, Töchter und Söhne von ca. 100 Familien, die Ultrarechte, Rechte, Sozialistische und Linke Parteien führen, d.h. Parteien die ausnahmslos neuliberale Ideologien vertreten, werden von Kolleg von Athen d.h. von der Athener Niederlassung der Bilderberg Gruppe bzw. von dem internationalen politischen Zionismus kontrolliert und sind somit einfache Handlager derjenigen, die die Weltherrschaft anstreben und dιε Weltreichtümer bemächtigen wollen.

Die Bilderberg – Gruppe ist ein elitärer Zirkel, der seit 1954 Topeliten aus Europa und USA zusammenbringt. Wirtschaftsbosse und Strategen treffen auf handverlesene Politiker und Journalisten. Bei Bilderberg geht es nicht einfach um persönliche Karrieren von Politikern, sondern um die strukturelle Nähe der Elitenetzwerke. So sind Vertreter aller Parteien Hellas regelmäßig bei Bilderberg dabei und spielen das Spiel dieser Organisation mit.

Es ist die Zeit reif, dass Hellas endlich wieder von den Hellenen regiert und die Eurozone und die EU verlässt. Das gegenwärtige Weltfinanzsystem ist im Grunde ein bereits toter Organismus. Das gleiche gilt auch für die Eurozone. Keiner kann was gegen die Volksaufstände unternehmen. Weder die Militarisierung der Polizei für angeblich terroristische Gefahren noch die Schaffung neuer Einheiten und Notfallpläne.

Die Wut in den Bevölkerungen der EU-Mitgliedsländer wird wachsen und die sozialen Ausbrüche werden auf der Tagesordnung stehen. Auch mit brutaler Gewalt werden die Proteste nicht zu beherrschen sein. Die Politik des IWF in der Welt und sein Eintritt in der Eurokrise mit den erzwungenen neoliberalen Maßnahmen, hat auf die gesamte Linie versagt. Sie deflationierte die Wirtschaften.

Diese Politik mit den erzwungenen neoliberalen Maßnahmen haben Hunger, Armut, Seuchen und Tod in den südeuropäischen Völkern gebracht und begünstigten nur winzigen Gruppen von Ultrareichen Südländern. Der IWF tut auf internationaler Ebene das, was die Zentralbanken auf nationaler Ebene tun: «Der IWF nimmt kaum verhohlen in massiver Weise die Geschäftsinteressen der internationalen Hochfinanz wahr d.h. der IWF sichert die Zinszahlungen an die Hochfinanz und die Umverteilung gesellschaftlichen Reichtums zugunsten der Reichen, er verschärft die vorhandenen Einkommensunterschiede und mit ihnen die sozialen Spannungen».

Mit anderen worden: Durch der IWF d.h. durch die noch inoffizielle «Welt – Zentralbank» werden die südeuropäische EU-Mitgliedstaaten nach Strich und Faden ausgeplündert! Diese «Welt – Zentralbank» sorgt auch, dass die jährliche Staatsschulden in fast allen Industrieländern Europas schneller als die Wirtschaftsleistung, zunehmen!

PD Dr.-Ing. Georg Chaziteodorou

Bleibergweg 114, D-40885 Ratingen
Tel. + Fax: 0049 2102 32513
E-Mail: chaziteo@t-online.de

Wie soll sich Hellas gegen die Attacken der Hyänenstaaten schützen?
1 Stimme, 5.00 durchschnittliche Bewertung (97% Ergebnis)

2 Kommentare

  1. Wie soll sich Hellas gegen die Attacken der Hyänenstaaten schützen?
    ——–
    Es gibt keine Hyänenstaaten, sondern nur Hyänengruppen wie z.B. Bilderberger,CFR,IWF,CoL u.s.w.

    Griechenland darf sich aber nicht beschweren. Denn im WKII hat sie für jene Gruppen bzw.deren Vorgänger,und für deren Interessen ganz fleißig gegen die Deutschen gekämpft.

  2. Volle Zustimmung!

    Zitat:
    Es geht hier um die Herbeiführung einer gemischtrassischen europäischen «Multikultur» unter der Herrschaft der «Adelsrasse von Geistesgnaden».
    ———

    Ich denke es geht um hier um die Herbeiführung einer gemischtrassischen afro-eurasischen «Multikultur» unter der Herrschaft der «Adelsrasse von Geistesgnaden», dem menschlichen Abschaum schlechthin, den Zionisten.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*