Wir sind das Sozialamt der Welt

Anstatt 15 Minuten für Tagesschau oder sonstigen Lügenmüll zu verschwenden, wäre es sinnvoller, sich die Zeit für Volker Pispers zu nehmen.

Wer anschließend noch zu einer Wahl geht, bei der er/sie seine/ihre Stimme einer politischen Partei gibt, hat dieses Betrugssystem leider immer noch nicht verstanden.

Das folgende Statement von Volker Pispers ist schon ein paar Jahre her. Es kann deshalb nicht schaden, an seinen genialen Auftritt erneut zu erinnern. Viel Spaß mit der Wahrheit.

„Demokratie heißt eben nicht die Macht in die Hände des Volkes zu legen. Demokratie heißt dem Volk das Gefühl zu geben, es habe eine Wahl.“ (Volker Pispers)

Wir sind das Sozialamt der Welt
12 Stimmen, 4.92 durchschnittliche Bewertung (98% Ergebnis)

47 Kommentare

  1. Pispers ist bei mir unten durch. Die Folge über Pegida war das Warnsignal. Bis dahin darf er und nicht weiter. “ Da laufen die bei Pegida mit Plakaten rum: Gegen Glaubenskrieg auf deutschem Boden. Hmm. Ja wer will das schon? Ich will das auch nicht! Oder wollen sie das?“ Damit hat er sich geoutet,das war einfach nur peinlich. Hat jemand heute nebenbei mal den Himmel beobachtet? Geil,wie sie krampfhaft die Sonne verdecken und jetzt, wo sie untergeht, lösen sich die Wolken auf??? Fickt euch,ihr Verbrecher!

  2. „Wir“ sind das Sozialamt der Welt?
    Deutschland hat für alles Geld, nur nicht für seine eigenen bedürftigen Bürger.
    Es ist unfassbar, wie Milliarden Euro verbrannt werden und es ist nicht möglich, in einem der reichsten Länder der Welt, dass zukünftige Rentner einen vernünftige Rente erhalten von der sie leben können. Es ist unglaublich, warum nicht alle in die Rentenkasse einzahlen: Beamte, Selbständige, Politiker….
    Bei den Flüchtlingen spielt Geld keine Rolle, es werden Unsummen für Unterkünfte bezahlt.
    Dafür können die Flüchtlinge nichts. Aber warum dürfen sie mit dem Taxe zum Arzt/Krankenhaus fahren??? Warum wurde es verboten, bei Asylberechtigten die Leistungen bei Verstößen zu kürzen?
    Bei Hartz4-Empfängern gibt es Sanktionen bis zu 100%. Miete fällt weg, Krankenversicherung fällt weg.
    Die Würde des Menschen ist unantastbar?
    Warum dürfen sich Politiker alles leisten, Steuergeld wird verschwendet und verbrannt ohne Sinn und Verstand. Ohne Konsequenzen.
    Aber ja, Deutschland geht es gut.
    Die Banken wurden mit Milliarden Euro „gerettet“, für ihre eigene Dummheit/Gier noch belohnt, weil sie ja „systemrelevant“ sind. Was ist das bitte für ein System???
    Es ist eine Schande, dass arme Rentner Flaschen für Pfand sammeln müssen.
    Gleichzeitig ist Deutschland der drittgrößte Waffenexporteur der Welt….
    Waffen für den Frieden?????
    Nein, es geht ums Geld.
    Politiker beschließen sich selber die Erhöhung der Diäten, so hoch wie das Existenzminimum der Bedürftigen. Arm und Reich.

    • Die Antworten finden Sie auf staatenlos.info
      Kostet zwar ein bißchen Zeit sich da durchzugraben, aber hinterher ist Vieles klar. Wie lautet das im Kanzler-Eid: …den Nutzen des Volkes zu mehren… Das sagt schon alles.

  3. @ Dr Peters
    Griechenland? Mehr Geld fuer unsere „Kriegsschuld“? Das duerfte Sie evtl. interessieren, besonders die vier Seiten unten: IMT. SPON und unsere/Eure Politiker lassen keine Gelegenheit aus, unsere „gehoernten“ Vaeter und Grossvaeter mal wieder „auferstehen zu lassen“. Ich habe diese vier Seiten auch RT (engl) empfohlen zu lesen, als s.Zt. die griechische Kriese auf Hochturen lief und Milliarden Reparationen in den Raum gestellt wurden.Da war sofort Ruhe.

    http://www.spiegel.de/politik/ausland/griechenland-beziffert-deutsche-schuld-aus-weltkrieg-auf-290-milliarden-a-1027235.html

    http://m.spiegel.de/politik/deutschland/a-1023797.html#spRedirectedFrom=www&referrrer=

    http://www.theguardian.com/world/2014/nov/30/athens-1944-britains-dirty-secret
    ************************

    Official documents of the IMT at Nuremberg

    Volume X, p.119 and volume XI, p. 428-432

    Extract: „Every child there (Greece) is a businessman
    Den Aussagen der (dt) Angeklagten ist NICHT widersprochen worden.
    **************
    Wahlen? Wie war das noch mit Irland? Da war auch noch ein anderes Land.(hab den Namen vergessen). Es wird so lange „gewaehlt“ bis der Schuh passt. Brexit? Never! Die Hollander haben ja auch gegen die Ukraine Abkommen gestimmt. Regierung sagt, wir machen trotzdem in unserem Sinne erstmal weiter. LOL
    Ziviler Ungehorsam. Das funktioniert.

    • Korrekt, Emigrant!
      Wenn es ums Geld geht, werden historische Zusammenhänge schnell in die unterste Schublade geschoben.
      Ich persönlich fahre in dieses kalte Land, wo man sich im Januar den Hintern abfriert, schon lange nicht mehr.
      Und im Sommer in den Süden zu fliegen, wo bei uns 30° und mehr sind, ist noch dümmer.
      Historisch gesehen waren nur die Spanier keine Feinde Deutschlands.

    • Ich bin weiß Gott kein freund der Nazis, denn ich halte die damalige Führungsschicht überwiegend für politisch unfähig.

      Aber ich bin mit Canossa, der an anderer Stelle die Dinge schon zurecht gerückt hatte, der Ansicht, dass dieses sogenannte Massaker in Kriegszeiten eine Behauptung der Sieger ist.
      Es gab allerdings, ebenso in Italien, den militärischen Befehl, für jeden hinterrücks von Freischärlern getöteten Deutschen im Verhältnis 1:10 andere Freischärler zu erschiessen. Ohne Waffengebrauch in Zivilkleidung (das Merkmal aller Partisanen) hätte es auch keine Vergeltungseinsätze gegeben. Das Ziel dieser Vergeltungseinsätze, genauso wie das Ziel ähnlicher Vergeltungsangriffe der USA im Vietnamkrieg oder im Irak, war nie das Töten von Freischärlern.
      Sondern immer, bitte mitdenken, das Verhindern weiterer Freischärler Angriffe. Die US Militärs haben sogar als Vergeltung ganze Dörfer aus der Luft massakriert. Dabei kamen auch Unbeteiligte um. Die SS Einsatzgruppen haben aber nur Leute aus dem Kreis der Täterschaft getötet.
      Außerdem: 278 Mrd. Euro für wie viele tote Partisanen genau?
      Wieviel ist nach griechischer Rechnung also ein Freischärler „Wert“ nach 70 Jahren? Wieso erst jetzt)? Warum nicht schon früher?
      Fragen über Fragen, die kein deutscher Verhandlungsführer zu stellen wagt, stattdessen zieht sich die Bundesregierung auf den Londoner Schuldenschiedspruch zurück. Man müsste aber auch moralisch argumentieren! Warum hat sich Griechenland im Weltkrieg auf die Seite Englands gestellt und britische Militärs nach Kreta gelassen?
      Kreta wurde weder von Italien (Mussolini) noch von Deutschland bedroht, denn Athen liegt nicht auf Kreta.

  4. Die uns vorgestellten Politiker sind nur Schauspieler und Sprachrohre diverser Konzeptgruppen bzw. Denkfabriken („think tanks“) wie Sinne Engdahls. Es ist deshalb abartig, dass der Lügen-Rundfunk uns immer nur mit Parteiengezänk zu unterhalten bemüht ist, d. h. immer die uninteressante Außenseite des Kerns bespricht, zu dessen Innerem aber nie vordringt – so wie der Lügen-Rundfunk die eigentlichen Machtzentren, wie die Bilderberger, konsequent ignoriert.

    Die eigentlichen Ziele der Konzeptgruppen, wie dem Council on Foreign Relations (= der sogenannte Westen), sind aber unseren Politikern als bloßen Sprachrohren auch nicht bekannt. Merkel, de Maizière, Seehofer, Gabriel & Konsorten haben die Aufgabe bekommen, Millionen von Moslems hier hereinzulassen und dies den Deutschen als zwingende moralische Notwendigkeit zu begründen. Der höhere Sinn dieser Aktion bekommen sie höchstwahrscheinlich nicht gesagt, brauchen sie als bloße Schauspieler auch nicht zu wissen, weil sie zu unwesentlich sind die höheren angestrebten Ziele überhaupt zu verstehen. Es wäre sogar gefährlich ihnen diese höheren Ziele zu vermitteln, weil sie sich dann öffentlich verplappern könnten. Bei der muslimischen Masseneinwanderung gab es eine Verabredung der Konzeptgruppe, Erdogans und dem König Salman ibn Abd al-Aziz Al Saud (arabisch سلمان بن عبد العزيز آل سعود ) von Saudi-Arabien eine Masseninvasion nach Europa loszutreten, wobei die Saudis als Verursacher die Flüchtlinge nicht aufnehmen wollten, statt dessen aber bei uns für sie 200 Moscheen bauen wollten. Die naheliegende Frage, warum Saudi-Arabien als Verursacher der Flüchtlingskrise keine Flüchtlinge aufnimmt, wird von Lügen-Rundfunk selbstverständlich nicht thematisiert.

    Da die eigentlichen Handlanger immer im Hintergrund bleiben, sich nie zur Rechenschaft stellen, ihnen nie ihr Versagen öffentlich nachgewiesen werden kann, sind sie auch so absolut hartnäckig im Erreichen ihrer Ziele. D. h. die USA, Saudis und Türken sind die Paten der Terrororganisation IS, die sie für einen Religionskrieg benutzen, d. h. Sunniten gegen Schiiten inkl. Alawiten, wobei noch weitere untergeordnete geopolitische Gründe bestehen: Rußland (Latakia!) und Iran zu schwächen, Israel zu stärken. Deswegen soll Assad seit vier Jahren aus vorgeschobenen moralischen Gründen beseitigt werden. Daran hat sich bis heute nichts geändert trotz der Morde des IS, Vergewaltigung der Jesidinnen, seines Sarin-Giftgas-Angriffs, der Zerstörung Palmyras usw. Die Parole heißt weiter: Assad muß weg, und die Schapieler (= Politiker) müssen dieser These weiter treu bleiben. In ähnlicher Weise haben auch im Ukraine-Konflikt keine Vorgänge politische Schauspieler zu einem Wechsel bewogen: Maidan-Morde, MH17, Holocaust (= Brandopfer) in Odessa für russische Aktivisten.

    Obama ist auch nur ein treuer Schauspieler seiner Herren, er ganz besonders, weil er ein (finanziell) armes Schwein ist, gestattet sich jedoch manchmal seine (erzwungenen) Aktivitäten mit schwarzem Humor zu garnieren. Da er materiell nichts besitzt, will er wenigstens in der Geschichgte nicht allzu schlecht dastehen. Deswegen ließ er sich bisher nicht zum Angriff gegen den Iran oder Syrien verleiten, um dort alles kurz und klein zu schlagen, wie es vermutlich Hillary Clinton machen wird bzw. muß.

    Die derzeitige Lügerei des „Westens“ ist ganz nebenbei auch ein Paradebeispiel für die historische Fälschung der deutschen Geschichte, die seit 71 Jahren tagtäglich in orchestrierter Weise von den Massenmedien den Deutschen eingebläut wird.

    • Aber all das ändert leider nichts daran, dass das vorherrschende Machtsystem, welches nicht die Interessen Deutschlands im Blick hat, nur durch Wahlen zu verändern ist. Denn die militärische Situation ist entweder freudlos, siehe Syrien, oder einfach nicht zu gewinnen.

      Ich würde z.B. gern mal auf den Mond fliegen oder mit Kaiser Wilhelm II Tee trinken (er trank keinen Kaffee). Aber kann ich das?
      Es ist sinnlos und absolut kontraproduktiv im Sinne der von Merkel vorgetragenen Bilderbergerzielsetzungen alle möglichen Veränderungsmöglichkeiten abzulehnen und sich in die Schmollecke zurückzuziehen. Wobei allen außerhalb der Schmollecke klar ist, dass dann nichts verändert werden kann und eben alles zementiert wird.
      Diese Leute sind Merkel am liebsten!
      Aber ich gebe zu, dass es ganz kleine Schritte sind hin zu einer Veränderung. Aber auch daran ist die in sich zerplitterte und verfeindete Rechte in Deutschland selbst schuld.
      Anstatt in den Jahren vor der Wiedervereinigung mit einem gemäßigten Programm anzutreten, stellte man die kalten Krieger in Washington noch in den Schatten und formulierte: „lieber tot als rot“.
      Das exakt geschah sinngemäß im Wahlkampf der siebziger Jahre.
      Das war natürlich nicht wählbar.
      Was genau wollt Ihr denn sagen, wenn in Östereich in naher Zukunft die FPÖ mit absoluter Mehrheit regiert und die Islamisierung zurück drängt? Seit Ihr dann auch dagegen? Lehnt Ihr dann weiterhin zusammen mit Merkel und den anderen Grünen einen möglichen Regierungsantritt der AfD ab und wollt an der Islamisierung Deutschlands nichts ändern?
      Soll alles so bleiben? Und werdet Ihr dann zusammen mit Merkel und Gabriel einen Regierungsantritt von Marine Le Pen in Paris ablehnen und verdammen, weil auch die die Islamisierung zurück drängen will.
      Seit Ihr also, zu guter Letzt, intelligenter wie alle FPÖ, AFD und Front Nationale Mitglieder (und Wähler) zusammen?
      Denkt mal darüber nach.

      • Danke, lieber Canossa bzw. Mathilde von Tuszien, Freundin Gregors des VII. Leider habe ich Deine Probleme nicht verstanden. Ich habe nichts gegen Wahlen. Die Wahl der AfD würde ich sogar ausgesprochen empfehlen. Allerdings sollte man sich nicht wundern, wenn man auch dort gekaufte Politiker vorfindet. Die enormen finanziellen staatlichen Sinekuren für Politiker ziehen bei uns magisch Schmarotzer an, wie Merkel, Seehofer, Gabriel, Steinmeier, Roth, Trittin, Fischer, die eine ehrliche Arbeit nicht erbringen könnten und deswegen verhungern müßten.

        Moslems sind bei uns nicht integrierbar; das hat historisch noch nie geklappt und wird auch nie klappen. Deswegen dürfen Moslems in unserem Land keine deutsche Staatsbürgerschaft bekommen und bisher vergebene eingezogen werden.

        • Um aber die Nichtintegration oder zunehmende Anpassung des Abendlandes an das moslemische Glaubenssystem zu verhindern, bedarf es einer anderen Politik und damit anderer Parteien. Diese haben in Europa bereits einige Erfolge.
          Und deshalb verstehe ich nicht, warum einige (wenige) Leute hier in genau diesem Augenblick die Sinnhaftigkeit von Wahlen anzweifeln und letztlich die Politik befürworten die wir jetzt haben.

        • An nescis.

          Die BRD kann nur eine BRD Staatsbürgerschaft vergeben aber keine deutsche Staatsangehörigkeit.Das ist ein großer Unterschied

          Unter Wikipedia ist zu lesen: Der Perso und der Reisepass sind kein rechtlicher Nachweis auf die deutsche Staatsangehörigkeit sondern äußern nur die Vermutung das man deutscher sein könnte.

      • @ Canossa

        Der dumme Spruch: „Lieber tot, als rot“ kam aber damals nur von der NPD und nicht den anderen Parteien.
        Ansonsten stimme ich Ihnen zu; Veränderungen sind nur auf demokratischem Wege und gewaltfrei möglich.
        Wer den Weg via Umsturz 1923 will, sollte sich besser gleich erschiessen und sich den Umweg über die Revolution sparen.

  5. „Wer anschließend noch zu einer Wahl geht, bei der er/sie seine/ihre Stimme einer politischen Partei gibt, hat dieses Betrugssystem leider immer noch nicht verstanden.“

    Lieber Dieter, diese Meinung teile ich nicht. Die These „Wenn Wahlen etwas verändern könnten, dann wären sie abgeschafft.“ wird zwar ständig wiederholt, wird aber dadurch nicht wahrer.

    Wer nicht zur Wahl geht, verschenkt damit auch diese minimale Möglichkeit, auf das Geschehen Einfluss zu nehmen. Wie soll man denn sonst seinen Willen zum Ausdruck bringen und Veränderungen unterstützen? Etwa durch gewaltsames Vorgehen, das sofort staatliche Gegengewalt hervorruft? Durch Protestaktionen, Demos, Kampagnen, Initiativen usw., denen die etablierten Politiker kaum Beachtung schenken?

    Wenn beispielsweise bei einer Bundestagswahl die AfD die Mehrheit der Stimmen bekommen würde, würde das denn keine Veränderungen bewirken?

    Eine absolute Mehrheit ist gar nicht nötig, da schon lange vorher die etablierten Parteien sich durch das erfolgreiche Auftreten einer neuen Gruppierung bedroht fühlen und ihren Kurs ändern würden, um zu verhindern, dass noch mehr ihrer Wähler zu der neuen Gruppierung abwandern.

    • Korrekt, Brexy.
      Wer dann noch obendrein behauptet, die AfD werde vom Nachrichtendienst gesteuert der kann gleich behauten, das es egal sei ob die AfD oder die Grünen an der Regierung sind.
      Solche Leute haben überhaupt nichts begriffen und streuen Gerüchte, die gern von undurchsichtigen Seiten im Internet abgelesen werden.
      Dass genau diese Seiten, die sich gern auch als regierungskritisch darstellen können, von der Regierung und dem BND kommen, erkennt man aber an der Zielsetzung und dem gemeinsamen Feind.
      Im Endergebnis läuft es dann auf die Zementierung der politischen Verhältnisse auf die nächsten „tausend Jahre“ hinaus.
      Oder die lieben Bürgerkriegszustände so sehr, dass ich diesen empfehlen würde ins syrische Aleppo umzuziehen und sich dort wohler zu fühlen.

      • hallo canossa, bin deiner meinung.
        die AfD hat mit den heutigen zuständen in deutschland nichts zu tun, auch ist sie dafür nicht verantwortlich zu machen.
        bin 40 jahre im gesundheitswesen beschäftigt gewesen und habe da mit vielen menschen zu tun gehabt. vor jeder wahl, wurde von 99% der menschen immer wieder der gleiche schwachsinn gesagt:die anderen können es doch auch nicht besser. auf meine antwort, sie haben es doch noch gar nie versucht, folgte nur ein schulterzucken. ich habe das gefühl, der deutsche michel glaubt immer noch, es wird nicht schlechter sondern besser.

        • Korrekt, asisi1. Die haben es noch nie versuchen dürfen.
          Die AfD Leute lernen jetzt immerhin aus dem Fehler von Frauke Petry, als diese auf die insistierende Frage des Reporters, ob der Grenzschutz die Waffen, die er trägt, auch einsetzen dürfe.
          Die heutige Meldung lautet nun, dass eine andere Frau vom Vorstand der AfD(Namen jetzt vergessen, aber auch unwichtig) es abgelehnt hat, sich mit dem Zentralratsvorsitzender der Muslime zu treffen. Vorangegangen war eine Beleidung durch denselben, der die AfD in die Nähe der NSDAP gerückt hatte. So geht man richtig mit diesen Hetzern um; durch ignorieren. Immer wenn so ein Zentralrat etwas sagt, dann geht es um Forderungen gegen Deutschland und nicht für Deutschland. Christen werden in moslemischem Machtbereich verfolgt (Ausnahme: Syrien und Iran). Da sollten die Satansanbeter für Antidiskriminierung sorgen.
          Moslems werden in Deutschland und in Europa nirgendwo diskriminiert, aber die mischen sich dennoch in die Innenpolitik ein. Das ist dasselbe, wenn sich Christen aus Deutschland in die Türkei begeben würden und nach ein paar Jahren via „Zentralrat“ sich in die Innenpolitik einmischen würden. Auch dieser Zentralrat lebt vom deutschen Steuergeld!
          Dankbarkeit sähe anders aus.

    • Wer hier in diesem Geschäftsmodell BRD wählen geht, gibt ein weiteres Mandat, für 4 Jahre. Wählen an Sich sind eine tolle Sache. Es besteht aber ein Unterschied, zwischen „die Wahl haben und zu wählen“. Ich erinnere sie an die Rede von Carlo Schmid: Wir haben hier keinen Staat zu errichten…
      Jetzt auf YouTube ansehen: Carlo Schmid, SPD, Grundsatzrede vom 08.09.1948
      Carlo Schmid, SPD, Grundsatzrede vom 08.09.1948: http://youtu.be/njlLVk1Y8HU
      Wählen sind eine gute Sache, nur nicht in der BRD, zum jetzigen Zeitpunkt.
      https://menschenrechtsverfahren.wordpress.com/2012/07/29/bundesverfassungsgericht-brd-als-rechtsstaat-schon-seit-1956-ohne-bestand-alle-gesetze-nichtig/
      soviel zu Thema: „wählen gehen“

      • Da muß ich Ihnen beipflichten. Wir können durch Wahlen nichts verändern. Das ist alles nur Schein und nicht sein. Man kann es auch Beruhigungspille für das Volks nennen. Denn die „Wahlen“ sind schon entschieden, bevor auch nur der Erste seine Stimme in die Urne wirft. Es wird sich friedlich nichts zu unseren Gunsten ändern. Aber Bürgerkrieg mit Leid und Tod wollen wir auch auf keinen Fall. Also, was können wir tun? Ich fürchte, wir haben den Point of no return schon lange verpasst.

        • Angsthase verbreitet wieder wie üblich Pessimismus, Resignation und Hoffnungslosigkeit. Ich halte das für kontraproduktiv und toxisch und keinesfalls für einen Beitrag zum Überwinden der angeprangerten Missstände.

          • Tut mir Leid, Brexy, aber ich bin kein Pessimist, sondern Realist. Das ist ein sehr großer Unterschied. Man erkennt die Ohnmacht aller, indem immer und immer wieder Wahlen und die Afd als die Erlösung dargestellt wird. Ich glaube kaum, dass irgendeine jetzige Partei die „angeprangerten Missstände“ überwinden kann. Wir brauchen Leute, die mit den „großen Hunden“ pinkeln gehen können. Unsere derzeitigen Politiker sind alles Schoßhündchen, die, wenn es drauf ankommt, Männchen machen. Das ist Fakt.

      • Wolfgang.

        So ist es und solange wir unter Fremdverwaltung stehen und die BRD ein
        ausführendes Organ dessen ist gibt es in Deutschland keine gerechten demokratischen Wahlen.Es werden nur Systemtreue Parteien zugelassen.
        Alles andere wird unterdrückt und erst gar nicht zugelassen.
        In der BRD hat man bei Wahlen keine Wahl.

    • Lieber Brexy,

      was haben wir denn für eine Wahl? Wenn ich zwischen Pest und Cholera zu entscheiden habe, kann ich doch besser gleich auf meine Stimmabgabe verzichten. Wir müssen weg vom parteipolitischen Denkmuster.
      Ich wiederhole mich gerne. Politische Parteien sind das Krebsgeschwür einer Demokratie. Was hat die AfD denn besonderes? Sie will auch keinen Austritt aus der NATO und somit dürfen wir weiterhin für die Besatzungskosten blechen. Wie alle anderen Systemparteien vertritt die AfD auch die Interessen der Lobby … usw.

      Man hat es doch bei den GRÜNEN gesehen – kaum an der Macht und schon treten sie ihre Wähler mit Füßen. Okay, die AfD ist für Volksentscheide. Einmal an der Macht, wird dieses Thema auch ganz schnell unter dem Teppich gekehrt. Ich habe das Parteiprogramm der AfD nicht gelesen, aber soweit mir bekannt, streben die auch keinen Friedensvertrag mit Russland an, was zwingend notwendig wäre, um endlich souverän zu werden. Das Geblubber von „unseren Freunden“ ist an Scheinheiligkeit kaum noch zu toppen.

      Es geht auch ohne politische Parteien. Wir müssen weniger staatlich denken, sondern mehr in kleinen Einheiten. Z.B. kommunale Selbstverwaltung, freies Marktgeld und kein staatliches Zwangsgeld. Alles wird einem vom Staat bzw. von den ReGIERenden aufgezwungen. Zwang, Bevormundung u.v.a. Einschränkungen mehr. Der Staat sorgt schon für seine Bürger. Wenn er es denn endlich mal auch tun würde.

      Rentner, die 45 Jahre und länger gearbeitet haben, bekommen eine erbärmliche Rente. Toller Staat. Für andere, die nicht einen Finger krumm gemacht haben, ist genügend Geld vorhanden. Wozu also noch Berufslügner wählen.
      Parteien! Nein Danke.
      Das korrupte Parteiensystem kostet dem Steuerzahler viel Geld, sehr viel Geld.

      • Lieber Dieter,

        wir sind uns darin einig, dass wir eine Politik wünschen, die die Interessen der Bevölkerung vertritt und nicht die Ideen abgehobener Parteifunktionäre und deren Hintermänner, insbesondere der Vertreter der Hochfinanz. Wünschenswert ist eine direkte Demokratie, in der die Bürger unmittelbar entscheiden können und politische Parteien überflüssig werden.

        Die Frage ist aber: Wie können wir dahin kommen? Es bringt nichts, die Realität zu ignorieren und weltfremd auf Wunschvorstellungen zu beharren. Derzeit wird das politische Geschehen nun mal von den etablierten politischen Parteien bestimmt, und ich weiß nicht, wie eine Änderung bewirkt werden soll, wenn nicht über andere politische Kräfte, die die etablierten verdrängen. Selbstverständlich spricht nichts gegen Bürgerinitiativen, kommunale Selbstverwaltung, lokale Projekte usw. Aber einfach nur auf die Stimmabgabe zu verzichten, halte ich für eine kindliche Trotzhaltung, die garantiert nicht die Macht der etablierten Parteienvertreter brechen wird.

        Es besteht sicherlich die Gefahr, dass auch in der AfD sich Kräfte durchsetzen, die um jeden Preis an die Macht streben und sich mit den etablierten politischen Zuständen und Kräften arrangieren wollen. Es ist aber nicht zwangsläufig so, dass die AfD die gleiche Entwicklung wie die Grünen nehmen muss.

        Was den Nato-Austritt betrifft, halte ich es für klug, diese Forderung derzeit nicht in den Vordergrund zu stellen. Ich habe kürzlich gelesen, dass die amerikanischen Geheimdienste alles tun, um europäische Parteien, die den Nato-Austritt im Programm haben, kaputtzumachen. Ich meine, diese Forderung wird zweifellos aufkommen, wenn der richtige Zeitpunkt dafür ist, und zwar dann in vielen europäischen Nato-Ländern gleichzeitig, so dass die amerikanischen Geheimdienste das nicht mehr verhindern können.

        Zur Wiederherstellung der Souveränität Deutschlands ist nicht nur ein Friedensvertrag mit Russland notwendig, sondern vor allem auch die Beseitigung der Rechte der westlichen Besatzungsmächte.

        Nach meiner Einschätzung haben sich in der AfD sehr unterschiedliche Kräfte und Interessen zusammengefunden, und es ist derzeit noch nicht abzusehen, welche sich durchsetzen werden. Ich halte es auch durchaus für möglich, dass es nach der Lucke-Alfa-Abspaltung zu weiteren Spaltungen kommen kann, denn die Einstellungen und Interessen der AfD-Parteimitglieder gehen doch offenbar weit auseinander.

  6. Tut mir leid, aber den Volker Pispers halte ich für einen amtlichen Vertreter der Desinformation. Das System hat derzeit das Bestreben die Menschen zu verwirren und jedwede klare Erkenntnis zu zerreden – und dazu trägt Pispers als amtlicher Systemvertreter bei. Obwohl ich nie die NPD gewählt habe, fand ich doch sehr unfair von Pispers, dass er auf die armen NPDler auch noch eindrosch, die allerüberall immer nur kriminalisiert und stigmatisiert wurden. Pispers ist also ein Opportunist und kein ehrlicher Politiker. Er vermischt wahres mit falschem, so dass die Zuhörer keine festen Überzeugungen oder Standpunkte gewinnen können. In dem vorliegenden Video bezeichnet er die AfD als „Affen für DM“, die sich hinter einer Zugbrücke verschanzen wollten, und das obwohl wir einer Exportnation seien. Ergo vertritt er den weiteren ungebremsten Zuzug, d. h. Masseneinwanderung, und für die Angst vor Überfremdung der Pegida fehlt ihm jedwedes Verständnis, weil er vermutlich gar keine innere Haltung oder Überzeugung besitzt, die verloren gehen könnte. Ich halte Pispers für ein charakterloses Subjekt wie Jauch und Plasberg.

    • dem Gesagten kann ich nur zustimmen. Dass Zuschauer noch über die teilweise blödsinnigen Darstellungen lachen können, ist mir ein Rätzel.

      • Stimmt. Aber sobald in Wien ein anderer Wind weht, oder in Deutschland, dann funktioniert das im BR oder im ÖR genauso gut in die andere Richtung. So wurden in die Bundeswehr etliche Offiziere der Armee der DDR übernommen, weil die schnell genug umgeschwenkt sind.
        Auch das war noch nie anders so.

  7. Jetzt fordert eine überforderte „Sprachwissenschaftlerin“ dass wir Deutschen arabisch, kurdisch etc. lernen sollen.
    Dabei ist es Stand allgemeiner Erkenntnis, dass wer versucht zwei Sprachen zu lernen, in der Regel keine Sprache vollständig beherrschen wird.

    „http//www.epoch-times.de“

    • @ Canossa

      Mit der vollständigen Beherrschung der deutschen Sprache scheint es auch bei vielen hier nicht weit her zu sein.
      Ich rede nicht von Tippfehlern, diese passieren.
      Aber wer permanent hinter dem Satzzeichen Komma die Leertaste „vergisst“ zu drücken, beweist seine Zugehörigkeit zur Unterschicht.

      • @ Dr. Peters

        Was heißt hier „Unterschicht“? Dieser Begriff kommt auch aus dem angelsächsischen Raum und war noch vor 25 Jahren in Deutschland nicht verbreitet. Wer hier ständig die Regierung kritisiert tut dies aus möglichen zwei Gründen: 1. Unzufriedenheit mit der eigenen Situation und damit Angehöriger der „Unterschicht“ und 2. Reine ideologische Gründe. Für mich gelten ausschließlich ideologische Gründe.
        Mir können auch die Beweggründe anderer Leute egal sein, Zitat: „mir ist egal, ob die Katze weiß oder schwarz ist; Hauptsache die fängt Mäuse“.
        Ich hoffe, Sie wissen, auf wen dieses Zitat zurückgeht- und zwar ohne zu googeln!

        • @ Canossa

          Zitat stammt von Deng Xiaoping!
          Kleine Begebenheit, gestern passiert:
          Ich befinde mich im Pfingsturlaub in Bad Reichenhall.
          Da fand eine Demonstration von angereisten Bolschewisten statt, Thema:
          Wir Deutsche sollten uns für den Krieg, den Hitler angeblich in Kreta gegen Griechenland geführt habe, schämen und noch mehr Geld nach Griechenland überweisen.
          Ich persönlich habe noch nicht einmal das Transparent gesehen, aber ich hörte von Außenstehenden, dass doppelt soviele Polizisten wie Demonstranten da waren. Um mich zu informieren, habe ich dann im Internet recherchiert um zu erfahren, worum es genau ging.
          Auf der Seite der Linken, Grünen, erfuhr ich dann das oben gesagte,
          Unten auf der Seite konnte man einen Kommentar abgeben.
          Da wies ich auf die Geschichtslosigkeit dieser Seite und dieser Demonstranten hin. Denn Hitler hat zu keinem Zeitpunkt Krieg gegen Kreta oder Griechenland geführt, sondern ausschliesslich gegen britische Besatzungstruppen auf Kreta!
          Nach schreiben meines Kommentars erschien, dass mein Kommentar in der Moderation sei. Eine halbe Stunde später war der Kommentar gelöscht.
          Allerdings hatte ich nichts anderes erwartet!

          • Bolschewisten, Dr. Peters?
            Ja, glaube ich auch. Das sind alles Ewiggestrige, geschichtslose dumme Kommunisten.
            Der Angriff auf die britischen Soldaten auf Kreta war übrigens deshalb erforderlich, weil die britische Kriegsflotte die italienischen und deutschen Versorgungsschiffe für Nordafrika versenkte.
            Das darf man nicht vergessen und alles im Zusammenhang betrachten.
            Aber das bekommen die Bolschewisten nie und nimmer auf die Reihe.

          • Zur Zeit bin ich auch in Süddeutschland, in einem Bundesland dessen Ministerpräsident einmal dem Bund deutscher Kommunisten angehörte, vielleicht heute auch noch. Dazu habe ich mitgebracht:

            Hünger, Heinz / Strassl, Ernst Erich:
            Kampf und Intrige um Griechenland. Mit zahlreichen Bildtafeln.

            München, Zentralverlag der NSDAP, 1942

            für 8 Euro zu kaufen bei:

            http://www.zvab.com/servlet/SearchResults?an=H%FCnger+Heinz%3B+Strassl+Ernst+Erich&sts=t

            Schon die Fotos sind ganz toll und die Argumente unterscheiden sich wesentlich vom Lügen-Rundfunk.

      • Haben Sie eigentlich keine anderen Probleme? Weil jemand die Leertaste nach dem Komma „vergisst“, gehört er zur Unterschicht? Meine Güte, was haben wir hier für merkwürdige Mitmenschen.

          • Nun lasssen Sie doch bitte die Kirche im Dorf, Dr. Peters.
            Die Sache mit dem Leerzeichen nach dem Semikolon ist ja nun abgehakt.

            Übrigens ist der Angsthase kein Angsthase und der Staatsfeind ist auch keiner. Er ist höchstens ein Regierungsfeind.
            Wenn er ein Feind des deutschen Staates wäre, müsste er bei Grünen und Kommunisten oder der Merkelpartei eintreten, denn diese sind allesamt Feinde des deutschen Staatsvolkes.

            • Bin bei der Namensgebung etwas abgerutscht, Systemgegner trifft es bei mir eigentlich auf den Punkt. Aber was soll ich mich über verschüttete Milch ärgern- ist halt passiert. Zumindest hier bei Dieter stehen wir ALLE auf der richtigen Seite, Name hin oder her.

  8. Die Politdarsteller können indes nur durch Wahlen abgeschafft werden.
    Jeder andere Weg würde sofort zusammengeschossen.

    Und deshalb wäre es dumm und dämlich, hier den Boykott des Wahlrechts zu fordern.
    wer das tut, will dass sich nichts ändert.
    Jede andere Logik ist falsch.

  9. Das ist der Weg, seine Bundesstaatsangehörigkeit zu bekommen und diese Politdarsteller abzuschaffen.

    Jetzt auf YouTube ansehen: 12.05.2016 Chemnitz – Stammtisch gegen Chemtrails…
    12.05.2016 Chemnitz – Stammtisch gegen Chemtrails…: http://youtu.be/qvLmbN83uSU

    • Habe es mir gerade angesehen. Der Mann kann top argumentieren,Hut ab! Die dämliche ARD eiert nur rum. Verständlich,sie darf es offiziell nicht verstehen und akzeptieren,dann wäre sofort der Teufel los. Gut Ding braucht Weile,irgendwann platzt der staatenlose Kessel hoffentlich.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*