Zeit für Veränderungen

Zeit der VeränderungenZeit für den Paradigmenwechsel. Er muß bei uns selbst beginnen.

Die vielen Konflikte, Kriege und Krisen, die weltweit passieren, zeigen uns, was aus uns geworden ist. Wir Menschen haben den Kontakt zu uns selbst verloren. Seit Generationen lassen wir uns von der Angst führen, lassen uns teilen und gegeneinander aufhetzen. Arm gegen Reich, Schwarz gegen Weiß, Heterosexuell gegen Homosexuell, Religion gegen Religion, Nation gegen Nation, Mann gegen Frau, Rechts gegen Links, Fleischesser gegen Vegetarier/Veganer, Arbeitnehmer gegen Arbeitgeber, Realschüler gegen Abiturient…

So können wir leichter von denen, die davon profitieren, beherrscht und kontrolliert werden. Wenn Zwei sich streiten freut sich der Dritte heißt es. Was wir aus kleinen Systemen wie der Familie, Schule oder dem Freundeskreis kennen, findet auch global statt. Überall begehren immer mehr Menschen auf, um sich für ihre Freiheit und ihre Menschenwürde einzusetzen. Auf friedliche oder auch auf kämpferische Art und Weise.


Die zehn Gebote Satans
Die sogenannten Menschenrechte sind der komplette Gegenentwurf zu Gottes Zehn Geboten. Hervorgegangen aus den geheimen Versammlungen der Logen – der Synagoge Satans’! – konnten sie ihren diabolischen Charakter noch nie verleugnen. hier weiter


Uns Menschen wird immer mehr BEWUSST, dass wir nicht „artgerecht” leben und vieles nicht mehr im Gleichgewicht ist: Kinder werden “auffälliger” und müssen „behandelt” werden. Bei bisher gesunden Erwachsenen werden immer öfter “psychische Krankheiten” diagnostiziert. Sie fallen einfach aus dem System heraus, weil sie nicht mehr nur Leistung bringen können oder wollen. In den 33 höchstentwickelten Ländern nimmt die Einnahme von Antidepressiva und anderen (Leistungs-) Medikamenten stetig zu.

Zeit Veränderungen

Wir wissen inzwischen, dass wir so, wie wir leben, nicht unserer wahren Natur gerecht werden. Indem wir Dinge tun, die wir nicht vom Herzen entscheiden, die uns nicht begeistern, die uns nicht erfüllen. Die daraus entstehende innere Leere füllen wir mit gekauften Dingen, um ein kurzes Gefühl der Wertaufbesserung / Befriedigung zu erfahren. Immer auf der Suche nach Anerkennung und Zuneigung, jene die wir als Kind oft vermisst haben. Wir suchen sie im Außen, bei Menschen, denen wir nur unsere Fassade zeigen, da wir uns nicht liebenswert genug fühlen, wenn wir einfach nur so wären wie wir in Wahrheit sind.


Der radikale Mittelweg 
Seit rund fünftausend Jahren lebt die Menschheit im vierten Zeitalter, im »Zeitalter der Spaltung«. Die vorherrschende diabolische (»spaltende«) Kraft schafft zwei Lager – die religiösen und die weltlichen -, die sich gegenseitig bekämpfen und ihr Tun mit ihren jeweiligen Halbwahrheiten rechtfertigen. Armin Risi durchleuchtet diese Halbwahrheiten… hier weiter


Es ist Zeit für einen großen Wandel. Der eine oder andere kann sich noch nicht vorstellen wie und bleibt daher lieber (noch) dem alten, vertrauten Muster treu. Es gibt aber schon sehr viele Menschen, die daran arbeiten, dass diese Welt gerecht und friedvoll wird. Und das Verhalten von uns allen ist dafür entscheidend, dass das auch geschehen kann. Wir sind der Auslöser an der Zündschnur. Doch was tun?

Sei du selbst die Veränderung,
die du dir wünschst für diese Welt.
(Mahatma Gandhi)

  • Wie geht es dir?
  • Spürst du die Veränderungen?
  • Wie frei und selbstbestimmt fühlst du dich wirklich?
  • Wie viel Zeit am Tag verbringst du mit Dingen die dich begeistern und mit dem was dir Freude macht?
  • Wie oft bist du mit Menschen zusammen, die dich so verstehen und akzeptieren wie du wirklich bist?
  • Lebst du deine Fähigkeiten, deine Talente und Begabungen?
  • Handelst und entscheidest du aus deinem Herzen oder noch aus der Angst oder dem Mangeldenken heraus?

Wir können diesen Kampf gegen uns selbst nur beenden, in dem wir ihn beenden.

Das Wollen, das Müssen, das Sollen.

Das Beurteilen, Bewerten und Verurteilen.

Das Manipulieren, das Steuern und Kontrollieren.

Das Sich-etwas-beweisen-müssen und Jemand-sein-wollen.

reifegrad der entwicklungDer größte Unterschied zwischen den Menschen ist (noch) die Höhe des Bewusstseins. Der Reifegrad unserer persönlichen Entwicklung. Nur du selbst kannst bei dir anfangen daran etwas zu ändern. Werde dir deiner SELBST BEWUSST. Glaube wieder an die Liebe, die die Essenz unserer Seele ist, und das Gute was jeder in sich hat. Und daran, dass es jedem möglich ist, die persönliche und absolute Freiheit zu erreichen.


Die Gesetze des Bewusstseins
Wie kann der Glaube Berge versetzen? Warum formt Geist Materie und nicht umgekehrt? Wie unterscheiden sich Intellekt und Emotion? Wo sitzt das Bewusstsein? Ist ein Teil von uns tatsächlich unsterblich? hier finden Sie Antworten >>>

Es fühlt sich im Moment nicht so an? Wir erschaffen uns unsere eigene Realität. Alles worauf wir unsere Aufmerksamkeit lenken, wird uns als unsere Wirklichkeit präsentiert.

Richten wir den Fokus auf das Problem, wird dieses größer. Richten wir den Fokus auf die Lösung, wird diese wachsen. Du selbst kannst das beeinflussen.

Alles beginnt mit der Beziehung / Verbindung (wieder) mit dir selbst!

SELBST-LIEBE STATT EGOISMUS
Liebe deinen Nächsten…wie dich selbst.

SELBST-VERTRAUEN STATT ANGST UND ZWEIFEL
Alles was wir brauchen, um zu wachsen und zu reifen, ist bereits in uns. So wie in einem Rosensamen bereits die ganze Rose ruht.

SELBST-BESTIMMUNG STATT FREMDBESTIMMUNG
Wir sollten unser wichtigstes Gut wieder nutzen: Unseren freien Willen! Wir haben die Wahl, ob wir eine schwierige Situation als Chance sehen, um in unserer seelischen Reife zu wachsen oder ob wir in unser altes Muster zurück fallen.


Spaziergänge mit Großvater
Das Wissen der Ältesten: Was ein Großvater seinem Enkelkind mit auf den Weg gab. Zauberhafte Erzählungen und wohltuende Weisheiten auf berührende – sowie vergnügliche Art kennenlernen… hier weiter


SELBST-VERANTWORTUNG STATT SCHULDZUWEISUNG
UND ERWARTUNGSHALTUNG

Wenn wir verstehen, dass alles was wir erleben mit uns selbst zu tun hat, können wir anfangen für uns selbst die Verantwortung zu übernehmen. Wir haben keinen Bedarf mehr andere zu manipulieren, zu missbrauchen oder zu benutzen. Zu bewerten oder zu verurteilen.

mitgefühl

Jeder Einzelne IST die Veränderung! Der Wandel. Zu jeder Zeit an jedem Ort kann jeder diesen Wandel mitentscheiden und mittragen. JETZT! Denn jeder Einzelne ist ein machtvolles Wesen auf diesem Planeten.


Seit über 20 Jahren verkündet David Icke furchtlos seine Version der Dinge und es ist ihm egal, ob er dafür Zuspruch erntet oder Verachtung. Anfangs wurde er verlacht, als er voraussagte, dass wir bald einen Orwell`schen Überachungsstaat bekommen würden. Mittlerweile ist seine Vision weltweit zur Normalität geworden. Seine spektakulärste These, dass die Mächtigen dieser Welt blutrünstige Reptiloiden in Menschengestalt seien und ungestraft satanistische Blutopfer am Rest der Bevölkerung vollziehen, klang damals für die meisten Menschen wie ein Skript aus einem Science-Fiction-Film. Doch im Licht der belgischen Dutroux-Morde, der extrem suspekten Begleitumstände beim Tod von Prinzessin Diana und diverser anderer Enthüllungen über sexuelle Straftaten unserer Elite ist auch diese Behauptung inzwischen vielleicht gar nicht so weit her geholt. Hier mehr<<<


Wir sind nicht Opfer unseres Schicksals, sondern die Schöpfer unserer Realität. Wir als heutige erwachsene Generation sind die, die den wesentlichen und längst notwendigen Wandel mitentscheiden. Du kannst viel verändern, wenn du dort wo du bist, wach bist. Und deinem Herzen folgst. Aussprichst was du siehst und empfindest und nicht mehr alles mit dir machen lässt. Indem du beginnst, die Dinge, die sich für dich nicht gut anfühlen, zu beenden.

Zeit die Veränderungen

Du bist nicht so hilflos wie du dich vielleicht oft fühlst.

Steh auf und sag was du willst und was du nicht willst. Dort wo du gerade bist. Lass dich von deiner Angst und den Zweifeln nicht mehr steuern. Du wirst sehen, wie sie kleiner werden, wenn du dich ihnen stellst.

Was können wir einem Kind sagen, das Angst hat in den Keller zu gehen?:
“Angst ist ein Gefühl, was wie die anderen Gefühle auch, zu uns gehört. Sie will uns schützen und vor Gefahren warnen. Manchmal steht sie uns aber auch im Weg. Nicht sie entscheidet am Ende, was du tust, sondern du selbst bist der Bestimmer. Wenn du mit ihr in den Keller gehst, wirst du erleben, wie sie kleiner wird.”

Die Welt braucht dich. Jeden von uns. Nur wenn wir alle aufstehen und nicht mehr gegeneinander, sondern MITEINANDER handeln, haben wir die Macht diese Welt zu verändern. Lasst uns aussprechen, was wir möchten. Trauen wir uns endlich zu sagen, wie wir uns die Welt vorstellen. Auch wenn wir noch nicht in jedem Bereich eine Lösung haben… Viele neue und alternative Lösungen entstehen bereits. Und jeder kann dabei mitwirken. Lasst uns beginnen zu sagen was wir wollen. JETZT!

Alles beginnt mit dem ersten Schritt.
Du musst nicht den ganzen Weg kennen.

(Martin Luther King)

Quelle: Allure`s isst Leben

Zeit für Veränderungen
6 Stimmen, 5.00 durchschnittliche Bewertung (99% Ergebnis)

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*